VG-Wort Pixel

Kampf um Relegationsplatz Werder Bremen: Die Hoffnung stirbt zuletzt – "Bis zur allerletzten Sekunde!"

Sehen Sie im Video: Werder-Trainer Florian Kohfeldt zum letzten Bundesliga-Spieltag und den Kampf um den Relegationsplatz. Florian Kohfeldt, Trainer Werder Bremen: "Da darf, da darf kein Zweifel dran sein, dass alle da rausgehen und alles, aber auch wirklich alles tun und noch mehr tun als normal, um dieses Spiel zu gewinnen. Das ist so. Und ich weiß, dass sich das abgedroschen anhört, weil ich das hier an gleicher Stelle schon zehnmal habe. Aber ich kann jedem versichern, ich habe es auch immer so gefühlt, weil darauf kann sich jeder verlassen, und da kann ich natürlich nur zu 100 Prozent für mich sprechen und ich bin mir sicher, dass das bei der Mannschaft auch so ist. Aber ich kann in letzter Konsequenz nur für mich sprechen. Ich werde bis zur aller-, aller-, allerletzten Sekunde kämpfen und daran glauben, dass das funktioniert. Weil, ich will, egal was passiert, mir eins nicht nachsagen lassen, dass ich nicht gekämpft habe für diesen Verein, für die Mitarbeiter und für diesen Verbleib in dieser Liga. Und darauf kann sich jeder verlassen. Und ich hoffe und glaube einfach auch daran, dass die Mannschaft, jeder Einzelne diesen Charakter auch hat. Es ist nicht aussichtslos. Es ist schwer, aber es ist nicht aussichtslos. Und wir reden hier nicht von einer rein theoretischen Chance, sondern wir sind auf etwas angewiesen. Das ist nicht gut. In die Situation haben wir uns gebracht. Wir, kein anderer. Wir spielen bis hierhin, und das wird sich auch nicht mehr ändern, egal, was morgen passiert, eine richtig schlechte Saison. Aber, das ist ein Punkt und es sind vier Tore." O-Ton Uwe Rösler, Trainer Fortuna Düsseldorf: "Wir haben uns Stück bei Stück, Meter bei Meter oder Zentimeter bei Zentimeter in eine Position gebracht, dass es ist in unserer eigenen Hand ist. Und das ist eine sehr komfortable Situation. Und die müssen wir jetzt natürlich ausnutzen. Und ausnutzen heißt, die Punkte holen, die dann noch reichen, um diesen Platz ja noch festzumachen. Bei uns geht es um sehr, sehr, sehr viel. Und das muss man auch spüren. Wenn es dann richtig wehtut in der zweiten Halbzeit, wenn es dann richtig wehtut, dann müssen wir immer noch marschieren und immer noch einen Meter mehr machen als unsere Gegner. Was dann auch der Schlüssel zum Erfolg sein kann. Ich glaube, dass meine Spieler wissen, was wir machen müssen. Das ist ein wichtiges Spiel, das ist der letzte, danach kann man nichts mehr gutmachen. Und dann müssen wir halt auch jetzt abliefern. Das ist ganz klar. Und wie man das dann nur verpackt, das ist aber auch egal. Wir sind alle Profis. Wir müssen dieser Situation gewachsen sein. Weil, das ist auch eine Qualität, um dann auch in der ersten Bundesliga auch Bestandteil der ersten Bundesliga zu bleiben."
Mehr
Am letzten Spieltag der Bundesliga kämpfen Werder Bremen und Fortuna Düsseldorf um den Relegationsplatz. Werder-Trainer Florian Kohfeldt spricht über die Chancen seiner Mannschaft.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker