HOME

Nationalmannschaft: Löw will «was bewegen» - Dritter Trainingstag in Düsseldorf

Düsseldorf - Mit dem dritten Training in der Bundesliga-Arena von Fortuna Düsseldorf geht die Vorbereitung der Fußball-Nationalmannschaft auf die letzten EM-Qualifikationsspiele weiter.

Bundestrainer

Joachim Löw freut sich über eine lange Trainingswoche. Foto: Federico Gambarini/dpa

Mit dem dritten Training in der Bundesliga-Arena von Fortuna Düsseldorf geht die Vorbereitung der Fußball-Nationalmannschaft auf die letzten EM-Qualifikationsspiele weiter.

Bundestrainer Joachim Löw freut sich über die vergleichsweise lange Vorbereitung auf die Partie am Samstag in Mönchengladbach gegen Weißrussland. «Das ist schon positiv. Die letzten Male waren es immer ein oder zwei Trainingseinheiten, jetzt hat man mal eine fast volle Woche, das macht mich erstmal glücklich. Da können wir was bewegen», sagte Löw.

Ein Augenmerk liegt auch auf der Abstimmung in der Abwehrarbeit. Durch das langfristige Fehlen der verletzten Niklas Süle und Antonio Rüdiger muss eine neue Formation gefunden werden. Matthias Ginter und Jonathan Tah, bei den Oktober-Länderspielen beide verletzt, gelten als erste Alternativen für die Innenverteidigung. Ob der Berliner Niklas Stark nach seinem Nasenbeinbruch nun ins Teamtraining wieder einsteigen kann, ist weiter ungewiss.

Sollten die Niederlande am Samstag in Nordirland gewinnen, könnte die DFB-Elf bereits mit einem Unentschieden gegen Weißrussland die EM-Teilnahme perfekt machen. Derzeit liegt Deutschland punktgleich hinter Holland auf Platz zwei der Gruppe C, die Nordiren folgen drei Zähler dahinter. Weißrussland und Estland haben keine Chance mehr auf ein Turnierticket.

dpa

Wissenscommunity