VG-Wort Pixel

Training für Olympia Debatte um knappen "Dresscode": Mit diesem Outfit sorgt Kunstturnerin Sarah Voss mächtig für Aufsehen

Sehen Sie im Video: Mit einem Ganzkörperanzug setzt die 21-jährige Kunstturnerin ein bemerkenswertes Zeichen.




"Ich bin Sarah Voss, 21 Jahre alt und Mitglied der deutschen Nationalmannschaft im Kunstturnen. Und ich will zu den Olympischen Spielen nach Tokio." Das ist schon eine an und für sich ambitionierte Ansage. Doch für weltweites Aufsehen sorgte Sarah Voss jüngst tatsächlich mit ihrem Outfit. Denn die Sportlerin trug bei der Turn-EM in Basel im April wie hier beim Training in Köln einen Ganzkörperanzug - im Gegensatz zu den sonst üblichen, deutlich stoffärmeren Outfitvarianten ihrer Mitstreiterinnen. Den Hintergrund der Initiative erklärt sie so: "Ja, eine Turnerin hat dann gesagt, dass sie sich vielleicht nicht immer ganz wohlfühlt, wenn wir in kurzen Anzügen trainieren bzw. auch Wettkämpfe turnen. Oft hat man das Gefühl, dass das halt verrutscht oder verrutschen könnte und dass vielleicht auch unter anderem Kameras, Fotografen diese unschönen Momente einfangen könnten. Und aus diesem Anlass ist dann sozusagen dieser Anzug entstanden, einfach um auch zu zeigen, hey, es gibt eine Möglichkeit. Und seit 2012 ist es auch erlaubt, dass man eben eine passende Hose tragen kann. Aber wir haben es eben so gemacht, dass wir halt direkt einen ganzen Anzug entworfen haben." Überrascht, aber tendenziell positiv, so beschreibt Sarah Voss die Resonanz anderer Athletinnen und des Trainerstabes. Als Zielgruppe der Aktion nennt sie vor allem jüngere Sportlerinnen. "Weil auch oft gesagt wurde, dass ein paar Athletinnen gerade wegen dem Dresscode, sage ich jetzt mal, nicht unbedingt gerne die Sportart weiter ausführen wollten in der Pubertät. Und denen wollen wir vor allen Dingen auch zeigen, hey, auch wir oder wir Leistungssportler, wir, wir tragen auch so was. Oder wir wollen uns auch so präsentieren können, uns so präsentieren." Alle sollten sich, über kurz oder lang, frei entscheiden können: eben für kurz oder lang, so das Credo von Sarah Voss. Sie selbst schließt das Tragen kürzerer Anzugsmodelle für sich ohnehin nicht aus. Denn beim Wettkampf komme es nur auf eines an: die sportliche Leistung. Und allein auf diesem Ticket will die Turnerin nach Tokio reisen und bei den Olympischen Spielen punkten.
Mehr
Kunstturnerin Sarah Voss will für die deutsche Nationalmannschaft zu den Olympischen Spielen nach Tokio. Mit einem Ganzkörperanzug setzte die 21-Jährige jüngst ein bemerkenswertes Zeichen.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker