HOME

Sieg gegen ALBA: Bayern-Basketballer feiern große Meisterparty

Die Basketballer des FC Bayern feiern eine rauschende Meisterparty. Die Münchner haben hohe Ziele für die neue Saison. Spekuliert wird über die Zukunft von Leistungsträgern.

FC Bayern München

Die Spieler von München feiern die Meisterschaft. Foto: Matthias Balk

Uli Hoeneß war mächtig stolz auf seine Meister-Basketballer. Nach dem zweiten Titel am Stück und dem fünften insgesamt versprach der Präsident des FC Bayern kurzerhand eine große Feier, «die sich gewaschen hat».

Die Mannschaft von Trainer Coach Dejan Radonjic war da schon mitten drin in einer rauschenden Party nach einem wahren Basketball-Krimi. Der Titelverteidiger gewann dank einer famosen Aufholjagd das dritte Finalduell mit ALBA Berlin mit 93:88 (76:76, 32:46) nach Verlängerung und entschied die Endspielserie mit 3:0 für sich. Ungeschlagen marschierten die Münchner durch die Playoffs. Das war zuvor nur Bayer Leverkusen (1991/92 und 1993/94), ALBA (1997/98 und 2001/02) sowie Brose Bamberg (2015/16) gelungen. «Jeder, der das Spiel gesehen hat, wird sich weiter für Basketball interessieren», frohlockte Hoeneß.

Geschäftsführer Marko Pesic fiel Hoeneß gleich nach dem Spielende in die Arme. «Die Mannschaft hat Eier. Wir haben niemals aufgegeben, egal wie es stand», sagte Pesic. Wie in den ersten beiden Finalspielen vergab ALBA auch diesmal eine aussichtsreiche Ausgangslage. «Obwohl wir sehr viele Ausländer haben, haben sie gezeigt, dass sie das 'Mia san Mia' schon sehr verinnerlicht haben», sagte Hoeneß mit Blick auf das Vereinscredo.

Die Münchner hoffen, nun eine ähnlich dominante Phase wie der frühere Serienmeister ALBA oder zuletzt Brose Bamberg hinlegen zu können. Der zweite Meistertitel am Stück und die starke Saison machen Hoffnung. Dazu will der FC Bayern auch in Europa noch stärker auftrumpfen. «Ich finde, dass die Mannschaft nach der schwierigen Euroleague-Saison überragend in der Meisterschaft weiter gespielt hat. Das zeigt, dass der Charakter der Mannschaft 100 Prozent in Ordnung ist», sagte Hoeneß.

Der Verbleib von einigen Leistungsträgern ist aber offen. Der frühere NBA-Profi Derrick Williams kündigte nach dem entscheidenden Sieg in der Bundesliga-Finalserie gegen ALBA am Sonntagabend an, dass er erst in den nächsten Tagen eine Entscheidung treffen werde. «Man muss abwarten. Wenn ein Angebot aus der NBA kommt, wird es schwer. Wenn keines kommt, dann haben wir eine Chance», sagte Hoeneß.

Auch der herausragende Flügelspieler Vladimir Lucic ist für die neue Saison fraglich. «Ich weiß noch nicht, ob ich zu einem Verein gehe oder hier nochmal unterschreibe», berichtete der 30-Jährige der Deutschen Presse-Agentur. «Ich will hier bleiben, das ist klar. Aber es ist die Entscheidung des Vereins, ob er mit Angeboten anderer Clubs mitgeht, um es mal so zu sagen.»

Der als wertvollster Spieler des Finals ausgezeichnete Nihad Djedovic hat ebenfalls keinen Kontrakt für die kommende Spielzeit. Der 29-Jährige mit deutschem Pass geht aber von einem Verbleib aus. «Ich habe immer gesagt, dass das mein Zuhause ist.»

dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(