VG-Wort Pixel

America's Cup Kentern wie die Segel-Champions: Rennyacht legt unfreiwillige Vollbremsung hin

Sehen Sie im Video: Rennyacht kentert bei voller Fahrt während Training für den "America's Cup".




Auch die Profis können mal ungewollt "Baden gehen": Die Segel-Crew vom "Team Neuseeland" ist am Montag in den Gewässern vor Auckland spektakulär gekentert. Das Missgeschick passierte dem Titelverteidiger für den America's Cup während eines Trainingsrennens. Es gab keine Berichte über Verletzte, und die Crew konnte ihr Boot, genannt Te Rehutai, bald wieder aufrecht in den Golf von Hauraki bringen. Der Golf von Hauraki, in der Sprache der Māori Tīkapa Moana genannt, ist eine große Bucht im Nordwesten der Nordinsel von Neuseeland, mit Zugang zum Pazifischen Ozean. Der Vorfall ereignete sich, als das Team Neuseeland in Vorbereitung des am Freitag beginnenden Prada Cup gegen das Ineos Team UK antrat. Der Prada Cup wiederum istTeil des America's Cup und entscheidet darüber, wer gegen das Team Neuseeland dann im Finale im März antreten darf.
Mehr
Die Segelyachten, die beim America's Cup gegeneinander antreten, werden bis zu 80 km/h schnell. Nun hat Team New Zealand beim Training mit der "Te Rehutai" eine spektakuläre Kenterung hingelegt.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker