VG-Wort Pixel

Sport kompakt RB Leipzig bestätigt: Ex-Schalke-Coach Domenico Tedesco neuer Trainer

Soll RB Leipzig in die Champions League führen: Domenico Tedesco
Soll RB Leipzig in die Champions League führen: Domenico Tedesco
© Bernd Thissen / DPA
Anklage gegen HSV-Spieler Bakery Jatta +++ Werner wird neuer Werder-Trainer +++ Sport-News im Überblick.

Von "A" wie American Football über "F" wie Fußball bis "Z" wie Zehnkampf. Unsere kompakten News aus der Welt des Sport:

RB Leipzig: Domenico Tedesco folgt auf Jesse Marsch

Domenico Tedesco ist neuer Trainer von RB Leipzig. Wie der sächsische Fußball-Bundesligist am Donnerstag bekannt gab, erhält der Nachfolger des am Sonntag beurlaubten Jesse Marsch einen Vertrag bis Sommer 2023. Der 36-Jährige soll das kriselnde Team wieder auf Champions-League-Kurs bringen. Der bisherige Co-Trainer Achim Beierlorzer, der das Team zuletzt interimsweise betreut hatte, wird dem neuen Trainerteam nicht mehr angehören.

Zuletzt hatte Tedesco bis zum Mai Spartak Moskau trainiert. Als Cheftrainer war der Deutsch-Italiener auch beim Zweitligisten FC Erzgebirge Aue und beim damaligen Bundesligisten FC Schalke 04 tätig gewesen. Tedesco wird sein Bundesliga-Comeback am Samstag (15.30 Uhr/Sky und stern-Liveticker) im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach geben. Überraschend kommt die Personalie Tedesco nicht mehr. Seit Tagen gehörte er zum Kandidatenkreis.

Hamburger Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen HSV-Profi Bakery Jatta

Seit Langen wird darüber diskutiert, ob HSV-Profi Bakery Jatta tatsächlich der ist, der er zu sein vorgibt. Nun hat die Hamburger Staatsanwaltschaft Anklage gegen Jatta erhoben. Ihm werden "Vergehen gegen das Aufenthaltsgesetz in vier Fällen sowie in einem weiteren Fall mittelbare Falschbeurkundung vorgeworfen."

Nach Auffassung der Behörde handelt es sich bei Bakery Jatta in Wahrheit um Bakary Daffeh. Er soll 2015 aus Gambia ohne Pass und Aufenthaltstitel über Italien nach Deutschland eingereist und sich beim Sozialamt unter falschen Namen und Geburtsdatum ausgegeben haben. Indem er angab am 06.06.1998 geboren und damit minderjährig zu sein, wollte er laut Staatsanwaltschaft eine Abschiebung verhindern.

Tatsächlich aber sei er unter seiner wahren Identität und seinem echten Geburtsdatum (06.11.1995) in Afrika bereits für zwei Vereine als Fußballprofi tätig gewesen. Seine falschen Personalien soll er später mehrmals bei behördlichen Anträgen verwendet haben – zum Beispiel bei Anträgen auf Erteilung und Verlängerung seiner Aufenthaltserlaubnis oder bei der Ausstellung eines Führerscheins.

Lauterbach fordert Obergrenze von 5000 Zuschauern pro Spiel

Gesundheitsexperte Karl Lauterbach fordert kurz vor dem Corona-Gipfel von Bund und Ländern eine Obergrenze für Fußballspiele. "Aus meiner Sicht sollte kein Spiel mehr als 5.000 Zuschauer haben", schrieb Lauterbach auf Twitter mit Blick auf das umstrittene rheinische Derby zwischen dem 1. FC Köln und Borussia Mönchengladbach am vergangenen Wochenende vor 50.000 Fans. Am Mittwoch war der Corona-Inzidenzwert in Köln sprunghaft gestiegen. "Es war sicher nicht das Spiel allein. Aber es hat beigetragen. Das Spiel hätte so nie genehmigt werden dürfen", schrieb Lauterbach. Nach Angaben der Stadt Köln vom Mittwoch gebe es allerdings noch keinen Infektionsfall mit Bezug zum Bundesligaspiel vom Samstag. Am Donnerstag beraten Bund und Länder über schärfere Maßnahmen. Dabei geht es auch um Einschränkungen bei Großveranstaltungen.

28. November: Anfang-Nachfolger gefunden – Werner wird neuer Werder-Trainer

Ole Werner wird neuer Trainer von Werder Bremen. Das gab der Fußball-Zweitligist bekannt. Der 33-Jährige hatte bis September den Ligakonkurrenten Holstein Kiel trainiert. Sein Vorgänger Markus Anfang war nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft wegen eines mutmaßlich gefälschten Impfpasses zurückgetreten. Werner soll schon am Montag erstmals das Training in Bremen leiten. Er bringt auch seinen Co-Trainer Patrick Kohlmann aus Kiel mit. "Ole ist ein junger, spannender und sehr guter Trainer, der mit seiner Idee Fußball zu spielen sehr gut zu Werder passt", wurde Werders Geschäftsführer Frank Baumann zitiert.

25. November: Ralf Rangnick übernimmt ManU – für sechs Monate

Nächster deutscher Trainer in der Premier League: Ralf Rangnick soll laut einem Bericht neuer Trainer beim englischen Fußball-Rekordmeister Manchester United werden. Nach Information von "The Athletic" wird der 63-Jährige, der in der Bundesliga unter anderem RB Leipzig, die TSG Hoffenheim und den FC Schalke trainierte, das Amt interimsweise bis zum Saisonende übernehmen. Darauf hätte sich Man United mit dem Coach geeinigt. Ein Berater Rangnicks sagte der Deutschen Presse-Agentur auf Anfrage: "An der Geschichte ist was dran." Voraussetzung dafür sei allerdings, dass Rangnicks derzeitiger Verein Lokomotive Moskau, bei dem er als Sportdirektor arbeitet, ihn aus seinem Vertrag entlässt. Laut "The Athletic" soll Rangnick dann bei den Red Devils einen Vertrag über sechs Monate bis Ende Mai unterschreiben und dem Verein anschließend zwei weitere Jahre als Berater zur Seite stehen.

21. November: Tennis-Olympiasieger Zverev feiert Titel bei ATP-Finals

Alexander Zverev hat zum zweiten Mal nach 2018 den Titel beim Saisonabschluss der besten Tennisprofis des Jahres gewonnen. Der 24-jährige Hamburger gewann im Endspiel am Sonntag in Turin gegen den russischen Titelverteidiger Daniil Medwedew 6:4, 6:4. In der Vorrunde hatte die deutsche Nummer eins noch knapp im Tiebreak des dritten Satzes gegen den Weltranglisten-Zweiten verloren.

Zverev verabschiedet sich mit seinem größten Titel in diesem Jahr neben dem Olympiasieg im Sommer in Tokio in den Urlaub. Im Halbfinale hatte die Nummer drei der Welt am Samstag wie in Japan überraschend den serbischen Weltranglisten-Ersten Novak Djokovic bezwungen.

21. November: IOC-Präsident Bach telefoniert mit Tennisspielerin Peng Shuai

IOC-Präsident Thomas Bach hat ein Videotelefonat mit der chinesischen Tennisspielerin Peng Shuai geführt. Wie das IOC mitteilte, waren auch die Vorsitzende der IOC-Athletenkommission, Emma Terho aus Finnland, und das chinesische IOC-Mitglied Li Lingwei anwesend. Zu Beginn des 30-minütigen Anrufs habe Peng Shuai dem IOC für die Sorge um ihr Wohlergehen gedankt. Sie erklärte, dass sie in Sicherheit sei und wohlauf in ihrem Haus in Peking lebe, aber dass ihre Privatsphäre zu dieser Zeit respektiert werden solle. Deshalb verbringe sie ihre Zeit gerade am liebsten mit Freunden und Familie. Trotzdem werde sie sich weiterhin dem Tennis widmen, dem Sport, den sie so liebe.

21. November: Manchester United feuert Trainer Ole Gunnar Solskjaer

Der englische Fußball-Rekordmeister Manchester United hat sich nach dreijähriger Amtszeit von Trainer Ole Gunnar Solskjaer getrennt. Der Verein gab die Entscheidung am Sonntag bekannt. "Danke für alles, Ole", schrieb der Club auf Twitter und postete dazu ein Herz-Emoji. Auf der Internetseite hieß es: "Ole wird bei Manchester United immer eine Legende sein, und wir bedauern es sehr, dass wir zu dieser schwierigen Entscheidung gekommen sind." Laut britischen Medien war die Entscheidung schon am Samstagabend in einer Krisensitzung der Man-United-Verantwortlichen gefallen, die nach der 1:4-Blamage beim Abstiegskandidaten FC Watford einberufen wurde. Es war die fünfte Niederlage für Man United in sieben Liga-Spielen. Unter anderem die britische "Times" und der "Guardian" hatten nach dem Spiel in Watford über das Aus für Solskjaer berichtet, der schon nach den Heimpleiten gegen Liverpool (0:5) und Manchester City (0:2) als angezählt galt.

21. November: Zverev nach Sieg gegen Djokovic mit Titelchance zum Saisonabschluss

Alexander Zverev hat wie bei Olympia gegen Novak Djokovic gewonnen und kann seine turbulente Saison in seinem letzten Tennisspiel des Jahres mit einem prestigeträchtigen Titel veredeln. Mit dem verdienten 7:6 (7:4), 4:6, 6:3 zog der Olympiasieger am Samstagabend beim Saisonfinale in Turin ins Endspiel ein. Dank seiner besten Vorstellung in diesem Turnier in einem hochklassigen und packenden Match wiederholte der Hamburger seinen Coup von den Sommerspielen Tokio, wo er ebenfalls in der Runde der besten Vier gegen den Weltranglisten-Ersten triumphiert hatte. "Ich bin glücklich mit dem Sieg, ich bin glücklich, dass ich hier im Finale bin", sagte der 24-Jährige.

19. November: Kimmich fehlt FC Bayern in Augsburg wegen Corona-Quarantäne

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich ist in Corona-Quarantäne und fehlt dem FC Bayern daher im Freitagspiel der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg. Dies teilte der deutsche Fußball-Rekordmeister am mit. Der ungeimpfte Mittelfeldspieler Kimmich muss also wegen des Kontakts zu einem Corona-Verdachtsfall im privaten Umfeld wie schon bei den jüngsten Länderspielen erneut eine Zwangspause einlegen. Der 26-Jährige hatte gerade erst die Quarantäne verlassen, in die er zu Beginn der vergangenen Woche als direkte Kontaktperson des infizierten Nationalelf-Kollegen Niklas Süle musste. Auch Süle fehlt in Augsburg ebenso wie der positiv getestete Abwehrkollege Josip Stanisic. Offensivspieler Kingsley Coman ist wegen muskulärer Beschwerden am Freitagabend (20.30 Uhr/DAZN) nicht dabei. Auch er machte am Freitag demnach nach dem obligatorischen Anschwitzen an der Säbener Straße nicht die Busfahrt nach Augsburg mit.

19. November: Ermittlungen gegen Werder-Coach wegen Impfzertifikat

Gegen Werder Bremens Trainer Markus Anfang ist nach Vereinsangaben ein Ermittlungsverfahren wegen der angeblichen Nutzung eines gefälschten Impfzertifikats eingeleitet worden. Darüber sei die Geschäftsführung des Fußball-Zweitligisten am Donnerstagabend informiert worden, hieß es in einer Stellungnahme.

"In einem persönlichen Gespräch mit der Geschäftsführung hat Markus Anfang die Anschuldigungen entschieden zurückgewiesen und nachdrücklich versichert, vollständig geimpft zu sein und ein gefälschtes Impfzertifikat nicht genutzt zu haben", hieß es in der Werder-Mitteilung.

"Ich habe genau wie jeder andere doppelt geimpfte Bürger meine beiden Impfungen in einem offiziellen Impfzentrum erhalten und dafür die entsprechenden Aufkleber im gelben Impfpass bekommen. Den habe ich anschließend in der Apotheke digitalisieren lassen und ging selbstverständlich davon aus, dass damit alles seine Ordnung hat. Ich hoffe sehr, dass sich das Thema schnell aufklärt", wurde Anfang in der Mitteilung zitiert.

18. November: Halbfinale bei ATP-Finals perfekt – Zverev fordert Tennis-Star Djokovic

Olympiasieger Alexander Zverev hat den Halbfinal-Showdown mit Ausnahmekönner Novak Djokovic beim Saisonfinale perfekt gemacht. Deutschlands bester Tennisspieler setzte sich souverän mit 6:2, 6:4 gegen den polnischen Wimbledon-Halbfinalisten Hubert Hurkacz durch und sicherte sich damit in Turin Platz zwei in seiner Vorrundengruppe. Mit einem zunächst entspannten und bemerkenswert dominanten Auftritt entschied der Weltranglisten-Dritte sein Gruppenfinale für sich - und verlängerte seine Saison um mindestens eine Partie. "Ich bin natürlich sehr glücklich hier zum ersten Mal in Turin im Halbfinale zu sein. Es ist eine großartige Atmosphäre", sagte Zverev nach der Partie. "Ich bin sicher, dass die Atmosphäre am Samstag prickelnder und noch besser sein wird. Es war heute mental nicht einfach, weil ich wusste, dass ich gewinnen muss, um ins Halbfinale zu kommen."

17. November: Holland ergattert WM-Ticket – Kuntz führt Türkei in Playoffs

Mit dem an der Hüfte verletzten Bondscoach Louis van Gaal auf der Tribüne hat sich die Niederlande das Ticket für die Fußball-WM in Katar gesichert - und auch Stefan Kuntz darf mit der türkischen Auswahl noch auf die Endrunden-Teilnahme hoffen. Oranje kam nach späten Toren im entscheidenden Gruppenspiel zu einem 2:0 (0:0) gegen Norwegen im leeren Rotterdamer Stadion De Kuip und sicherte sich mit 23 Punkten Platz eins in Gruppe G. Dahinter folgt die Türkei, die in Montenegro 2:1 (1:1) gewann und mit 21 Zählern vor Norwegen (18) landete. Das Team des langjährigen deutschen U21-Trainers Kuntz kämpft nun in den Playoffs um einen von drei weiteren WM-Startplätzen.

Das gilt auch für die Ukraine, die durch ein 2:0 (1:0) in Bosnien-Herzegowina noch an Finnland in Gruppe D vorbeizog. Die Nordeuropäer unterlagen daheim dem bereits qualifizierten Weltmeister Frankreich 0:2 (0:0). In Gruppe E behauptete Wales durch ein 1:1 (1:1) gegen den souveränen Gruppensieger Belgien den zweiten Platz vor Tschechien (2:0 gegen Estland), das als einer der besten Nations-League-Gruppensieger aber auch an den Playoffs der insgesamt zwölf Mannschaften teilnimmt.

16. November: WM-Qualifikation: Schweiz fängt Italien ab, auch England in Katar dabei

Entsetzen in Italien, Jubel in der Schweiz: Fußball-Europameister Italien hat das sicher geglaubte Ticket für die Weltmeisterschaft 2022 in Katar noch aus der Hand gegeben. Stattdessen qualifizierte sich die Schweiz am Montagabend dank eines 4:0 (0:0)-Sieges gegen Bulgarien direkt für das Turnier.

Die Squadra Azzurra kam im Parallelspiel in Nordirland nicht über ein 0:0 hinaus und musste die Schweiz vorbeiziehen lassen. Als Zweiter der Gruppe C könnte es Italien noch über die Playoffs zur Endrunde schaffen. "Wir hätten es in dieser Gruppe viel früher klar machen müssen. Jetzt müssen wir es im März richten", sagte der völlig konsternierte Trainer Roberto Mancini.

Auch England ist bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Katar dabei. Beim 10:0 (6:0) in San Marino war Harry Kane mit vier Treffern der überragende Torschütze. Alle Tore gelangen ihm innerhalb von nur 15 Minuten, darunter zwei per verwandelten Elfmetern. In die Playoffs muss Polen. Beim 1:2 (0:1) gegen Ungarn fehlte Robert Lewandowski vom FC Bayern München an allen Ecken und Enden.

5. November: Zweitliga-Partie St. Pauli gegen Sandhausen nach Corona-Ausbruch abgesagt

Als Reaktion auf einen Corona-Ausbruch beim SV Sandhausen ist das Spiel des Fußball-Zweitligisten beim FC St. Pauli abgesetzt worden. Darüber informierte die Deutsche Fußball Liga (DFL), nachdem Sandhausen einen Antrag auf eine Verlegung gestellt hatte. "Das Spiel wird abgesetzt, da dem SV Sandhausen unter anderem aufgrund einer entsprechenden Quarantäne-Anordnung des zuständigen Gesundheitsamts nicht die nach der DFL-Spielordnung notwendige Mindestanzahl an Spielern zur Verfügung steht", hieß es von der DFL. Die Partie sollte eigentlich am Sonntag stattfinden. Zwölf Spieler und sechs Personen aus dem Betreuerstab waren nach Vereinsangaben vom Donnerstag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Über eine Neuansetzung will der Ligaverband "schnellstmöglich" entscheiden.

5. November: Flick beruft Neuling Lukas Nmecha und holt Draxler, Brandt und Günter zurück

Mit Neuling Lukas Nmecha und den Rückkehrern Julian Brandt, Julian Draxler und Christian Günter soll der deutschen Fußball-Nationalmannschaft der perfekte Jahresabschluss gelingen. Bundestrainer Hansi Flick berief insgesamt 27 Profis für die WM-Qualifikationsspiele kommende Woche in Wolfsburg gegen Liechtenstein (11. November) und drei Tage später in Eriwan gegen Armenien, darunter vier Torhüter um Kapitän Manuel Neuer. Das Ticket für die WM 2022 in Katar hat die DFB-Auswahl bereits Anfang Oktober gelöst.

"Unsere Idee war, in diesem Jahr noch einmal den ein oder anderen dazu zunehmen, um ihn noch einmal zu sehen", sagte Flick. "Wir haben für uns die Chance gesehen. Wir haben dann vier Monate kein Spiel." Die DFB-Auswahl wolle sich "mit zwei Siegen aus dem Jahr verabschieden". Der Dortmunder Brandt, 25, und Paris-Profi Draxler, 28, gehören erstmals seit Herbst 2020 wieder zum DFB-Kader. Nicht berücksichtigt wurde BVB-Star Mats Hummels, für den zunächst noch eine Pause besser sei. Der gesamte Kader sieht so aus:

4. November: Corona-Alarm beim SV Sandhausen – 18 positive Fälle

Corona-Alarm beim SV Sandhausen: Der Fußball-Zweitligist ist gleich von 18 positiven Fällen in der Mannschaft und deren Umfeld betroffen. Alle Personen haben sich nach Rücksprache mit dem zuständigen Gesundheitsamt in häusliche Quarantäne begeben. Dies teilte der Verein am Donnerstagabend mit. Ob die Partie bei Tabellenführer FC St. Pauli am kommenden Sonntag stattfinden kann, ist offen.

Nach Angaben des Tabellen-15. hatten sich am Mittwoch einige Profis mit Erkältungssymptomen gemeldet. Daraufhin sei ein umfangreicher PCR-Test erfolgt. Die Auswertung erbrachte positive Befunde bei zwölf Spielern und sechs Betreuern. Dank des Impfschutzes gebe es mehrheitlich milde Verläufe. Einige Personen zeigten leichte Anzeichen einer Erkältung. "Für uns alle kam diese hohe Anzahl an Befunden überraschend. Die große Anzahl an symptomfreien Patienten lässt sich allerdings auf den sehr hohen Impfstatus innerhalb der Mannschaft sowie des Trainer- und Betreuerstabs zurückführen", sagte Sandhausens Mannschaftsarzt und Hygienebeauftragter Nikolaus Streich. Erst in der vergangenen Woche hat sich der SVS für die Durchführung der künftigen Heimspiele auf das 2G-Modell, also den Zutritt nur für Genesene und Geimpfte, festgelegt.

3. November: Atlanta Braves gewinnen World Series gegen Houston Astros

Die Atlanta Braves haben die World Series in der Major League Baseball gegen die Houston Astros gewonnen. Das 7:0 am Dienstagabend (Ortszeit) in Houston war der entscheidende vierte Sieg in der Final-Serie um die Meisterschaft und gleichbedeutend mit dem vierten Titel in der Geschichte der Braves. Zuletzt hatten sie die World Series 1995 gewonnen.

Jorge Soler brachte die Braves mit einem Homerun im dritten Inning 3:0 in Führung und auf die Siegerstraße. Drei weitere Punkte im fünften Inning waren die Vorentscheidung. Die Astros standen zum dritten Mal in den vergangenen fünf Jahren in der World Series, konnten aber nur 2017 gewinnen. Dieser Titel ist wegen des nachgewiesenen Betrugs zudem umstritten.

1. November: Kerber erstmals seit 2019 wieder unter den Top Ten

Die deutsche Nummer eins, Angelique Kerber, steht nach mehr als zwei Jahren wieder unter den ersten Zehn der Tennis-Weltrangliste. Die 33 Jahre alte Kielerin kletterte in dem Ranking, das die WTA veröffentlichte, von Platz zwölf auf neun. Im Juli 2019 war die dreimalige Grand-Slam-Siegerin aus den Top Ten gerutscht. In ihrer Karriere führte Kerber die Weltrangliste insgesamt für 34 Wochen an.

ldh / ivt / tim / mod / tkr / fs / js / rw / dho / mik / wue / vit / mad / fk / kng / anb / rpw / jek / sve / ls / luh / yak / cl / nik / yks DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker