HOME

Sport kompakt: Saisonende: Schalkes Suat Serdar zieht sich schwere Knieverletzung zu

Schalker Serdar verletzt sich schwer +++ Preetz will nicht über Götze spekulieren +++ HSV-Idol Uwe Seeler muss nach Sturz an der Hüfte operiert werden +++ Sport-News im Überblick.

Schwerer Verlust für Schalke: Suat Serdar fällt monatelang aus 

Schwerer Verlust für Schalke: Suat Serdar fällt monatelang aus 

DPA

Von "A" wie American Football über "F" wie Fußball bis "Z" wie Zehnkampf: Die Welt des Sports ist vielfältig. Täglich finden irgendwo auf der Welt mal mehr, mal weniger bedeutende Wettkämpfe statt, die wegen der Dominanz weniger Sportarten kaum Beachtung finden oder auch ganz untergehen. Zu Unrecht, finden wir – und berichten an dieser Stelle auch und vor allem über hochklassigen Sport abseits des Fußballs.

+++ Saisonende: Schalkes Suat Serdar zieht sich schwere Knieverletzung zu +++ 

Der FC Schalke 04 muss für den Rest der Saison ohne Nationalspieler Suat Serdar auskommen. Der 23-Jährige zog sich beim 0:3 gegen Augsburg am Sonntag eine Verletzung am linken Knie zu. "Er hat einen knöchernen Außenbandanriss in Höhe des Wadenbeinköpfchens. Drei bis vier Monate Ausfallzeit", sagte Schalkes Trainer David Wagner am Dienstag in einer virtuellen Pressekonferenz.

Nach neun Spielen ohne Sieg stehen die Königsblauen beim Abstiegskandidaten Fortuna Düsseldorf am Mittwoch (20.30 Uhr/Sky) unter Druck und wollen die Wende schaffen. Wagner muss wegen der neuerlichen Verletzungsmisere seine Startformation aber erneut ändern. Neben Serdar fallen Benjamin Stambouli, Omar Mascarell und Amine Harit weiterhin aus. Jean-Clair Todibo und Ozan Kabak sind dagegen wieder Alternativen.

"Es geht darum, dass wir in Düsseldorf wieder Lösungsmöglichkeiten finden und die vielen individuellen Fehler abstellen. Sonst wird es in Zukunft schwierig, zu punkten oder Spiele zu gewinnen", sagte der 48 Jahre alte Coach.

+++ Hertha-Manager Preetz: Zu früh für Spekulationen um Götze-Transfer +++ 

Hertha-Manager Michael Preetz hat sich zurückhaltend über einen möglichen Wechsel von Mario Götze nach Berlin geäußert, einen Transfer des in Dortmund aussortierten Ex-Nationalspielers aber auch nicht ausgeschlossen. "Ich werte das als die Eröffnung des Transfersommers, möchte dem aber auch gleich entgegnen, dass das nicht nur für Hertha BSC, sondern für die allermeisten Clubs, wenn nicht für alle, viel zu früh kommt, jetzt zu spekulieren über das, was man im kommenden Sommer machen kann", sagte Preetz bei einer virtuellen Pressekonferenz des Fußball-Bundesligisten am Montag.

Am Samstag hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc bestätigt, dass Götze künftig nicht mehr für Dortmund spielen wird. Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus hatte dem 27-Jährigen daraufhin am Sonntag einen Wechsel zu Hertha BSC empfohlen. Bereits im Winter soll der damalige Hertha-Trainer Jürgen Klinsmann über eine Verpflichtung Götzes nachgedacht haben.

+++ Borussia Dortmund und Mario Götze trennen sich  +++

Mario Götze wird den Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund nach dieser Saison definitiv verlassen. Das bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am Samstag vor der Partie beim VfL Wolfsburg im TV-Sender Sky."Wir werden die Zusammenarbeit mit Mario Götze im Sommer beenden. Es ist eine gemeinsame Entscheidung nach einem sauberen Gespräch. Mario ist ein richtig guter Junge."

"Wir sind übereingekommen, dass wir die Zusammenarbeit nach der Saison nicht fortsetzen werden", sagte Zorc. Der Siegtorschütze im WM-Finale 2014 gegen Argentinien spielte in den Planungen von Trainer Lucien Favre zuletzt keine Rolle mehr. Die Entscheidung sei "auch in seinem Sinne", sagte Zorc über Götze. Wohin der 27 Jahre alte Mittelfeldspieler wechselt, ist noch unklar.

+++ Bundesliga: Hertha fertigt Union im Berlin-Derby ab +++

Hertha BSC hat das Hauptstadtderby gegen den 1. FC Union Berlin klar gewonnen und sich damit auch für die 0:1-Niederlage im Hinspiel revanchiert. Sechs Tage nach dem 3:0 bei 1899 Hoffenheim entschied die Mannschaft des neuen Trainers Bruno Labbadia das Geisterspiel im Olympiastadion gegen den Aufsteiger mit 4:0 (0:0) für sich. Vedad Ibisevic (51. Minute), Dodi Lukebakio (52.), Matheus Cunha (61.) und Dedryck Boyata (77.) erzielten zum Auftakt des 27. Spieltags der Fußball-Bundesliga alle Treffer für die Herthaner in der zweiten Halbzeit. Mit 34 Punkten verbesserten sich die Herthaner vorerst auf Platz zehn verbesserten. Die "Eisernen" sind mit für den Aufsteiger starken 30 Zählern aktuell Tabellen-Zwölfter.

+++ 2.Bundesliga: Heidenheim oben dran, "Club" tief im Keller +++

Der 1. FC Heidenheim hat seine Chancen auf den Aufstieg in der 2. Fußball-Bundesliga gewahrt. Das Team von Trainer Frank Schmidt gewann vor fast leeren Rängen mit dem 1:0 (0:0) gegen den SV Wehen Wiesbaden und schob sich damit bis auf einen Zähler an Rang drei heran. Die Hessen verpassten nicht nur den dritten Sieg in Serie, sondern auch den seit Monaten erhofften Sprung aus der Abstiegszone. Für das entscheidende Tor sorgte der eingewechselte Tobias Mohr (70. Minute) mit einem direkten Freistoß. Das mögliche Ausgleichstor von Törles Knöll (80.) zählte nach einer Entscheidung des Video-Referees wegen einer Abseitsposition nicht. 

Spieler des 1.FC Heidenheim bejubeln ein Tor ihrer Mannschaft

Torjubel in Corona-Zeiten: Mit seinem Siegtor gegen Wiesbaden hat Tobias Mohr (re.) den 1.FC Heidenheim im Aufstiegsrennen gehalten. Marc Schnatterer gratuliert.

Getty Images

Bundesliga-Absteiger 1. FC Nürnberg hat dagegen einen befreienden Heimsieg im Abstiegskampf verpasst. Die Franken kamen bei ihrer Geisterspiel-Premiere im Max-Morlock-Stadion gegen Erzgebirge Aue nicht über ein 1:1 (0:0) hinaus. Beide Tore erzielten die Gäste: Dimitrij Nazarov traf mit dem Kopf (51. Minute). Doch Abwehrspieler Sören Gonther (63.) fälschte bei einem Klärungsversuch ins eigene Tor ab. Der "Club" muss mit 30 Punkten weiter bangen.

+++ Hüft-OP: Uwe Seeler nach Sturz im Krankenhaus +++

Sorgen um Uwe Seeler: Das Fußball-Idol des Hamburger SV ist nach einem Sturz in seinem Haus in Norderstedt in ein Krankenhaus gebracht worden. Die 83 Jahre alte HSV-Legende brach sich nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur bei dem Unfall die Hüfte und sollte noch am Freitag operiert werden. In den vergangenen Jahren musste der DFB-Ehrenspielführer wiederholt gesundheitliche Rückschläge einstecken. Seit einem Autounfall im Jahr 2010 ist der einstige Torjäger auf dem rechten Ohr taub und klagt über Gleichgewichtsprobleme. Zudem erhielt er einen Herzschrittmacher und musste sich einen Tumor in der Schulter entfernen lassen. 

Nach Sturz im Krankenhaus: HSV-Legende Uwe Seeler

Nach Sturz im Krankenhaus: HSV-Legende Uwe Seeler

DPA

+++ Erzgebirge Aue: Mannschaftsbus auf Weg nach Nürnberg in Unfall verwickelt +++

Der Mannschaftsbus von Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue ist auf der Fahrt zum Auswärtsspiel beim 1. FC Nürnberg in einen Unfall verwickelt worden. Das bestätigte Vereinspräsident Helge Leonhardt der Deutschen Presse-Agentur. Zuerst hatte die "Freie Presse" am Donnerstag darüber berichtet.

Demnach sei der Bus an der Auffahrt zur Autobahn 72 bei Hartenstein von Fahrzeugteilen eines verunglückten PKW getroffen und im vorderen Bereich beschädigt worden. Die beiden Insassen des PKW wurden leicht verletzt, berichtet die "Freie Presse" unter Berufung auf die Polizeidirektion Zwickau. "Im Bus wurde zum Glück niemand verletzt. Die Spieler und Betreuer haben die Fahrt nach Nürnberg in mehreren Kleinbussen und Privatfahrzeugen fortgesetzt", sagte Leonhardt. Auch die "Bild" hatte über den Unfall berichtet.

Die Auer treten am Freitag beim 1. FC Nürnberg an und können mit einem Sieg die Marke von 40 Punkten knacken.

+++ DFB spricht Machtwort: 3. Liga geht am 30. Mai weiter +++

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat im Streit um die Fortsetzung der 3. Liga ein gnadenloses Machtwort gesprochen. Der Verband legte den 30. Mai als Termin für den Neustart fest und informierte die Clubs per E-Mail am späten Mittwochabend. Am Donnerstag wurde per Präsidiumsbeschluss alles fixiert. Die elf Spieltage werden in englischen Wochen durchgezogen, die Saison soll am 4. Juli beendet werden. Die Relegation soll bis zum 11. Juli abgeschlossen sein.

+++ Sky zeigt erneut Bundesliga-Konferenz im Free-TV +++

Die Konferenzschaltungen der 1. und 2. Fußball-Bundesliga werden am kommenden Wochenende erneut, aber zum letzten Mal im frei empfangbaren Fernsehen zu sehen sein. An den verbleibenden Spieltagen der Saison wird der Pay-TV-Sender Sky die Höhepunkte-Sendungen wieder exklusiv für seine Kunden hinter der Bezahlschranke zeigen und nicht auf seinem Free-TV-Kanal Sky Sport News HD. Das bestätigte Sky der Deutschen Presse-Agentur.

Der Sender hatte sich nach eigener Aussage zu einer speziellen Aktion für die ersten zwei Spieltage nach dem Re-Start entschlossen, damit in der für alle herausfordernden Situation der Corona-Pandemie möglichst viele Fans in den Genuss der Bundesliga kommen können. Darüber hinaus gebe es keine weiteren diesbezüglichen Planungen, hieß es auf Anfrage. 

+++ DAZN zeigt neun mal Bundesliga und die Relegation +++

Die Fußball-Fans müssen keinen TV-Blackout in der Bundesliga-Restsaison befürchten. Die Deutsche Fußball Liga einigte sich mit dem kostenpflichtigen Streamingdienst DAZN auf die Übertragung von neun Partien und den vier Relegationsspielen zur Bundesliga und zur 2. Bundesliga. Das teilten die DFL und DAZN am Donnerstag mit. So ist an diesem Freitag (20.30 Uhr) das Berliner Derby zwischen Union und Hertha BSC bei DAZN zu sehen, am Sonntag (13.30 Uhr) folgt die Partie zwischen Schalke 04 und dem FC Augsburg. Ob DAZN exklusiv die Begegnungen zeigt, ist noch offen. Nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur verhandelt die DFL auch noch mit Amazon. Der Internetgigant hatte am vergangenen Montag über Amazon Prime bereits die Partie Werder Bremen gegen Bayer Leverkusen (1:4) gezeigt.

Nationaltorwart Manuel Neuer wird weiter im Dienste des FC Bayern München stehen

Nationaltorwart Manuel Neuer wird weiter im Dienste des FC Bayern München stehen

DPA

+++ Fußball-Nationaltorhüter Neuer verlängert beim FC Bayern bis 2023 +++

Der FC Bayern München hat nach langen Verhandlungen den Vertrag mit Fußball-Nationaltorhüter Manuel Neuer vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2023 verlängert. Das teilte der deutsche Rekordmeister am Mittwoch mit.

+++ Bergamo-Talent Andrea Rinaldi stirbt mit 19 Jahren +++

Der erst 19 Jahre alte italienische Fußballprofi Andrea Rinaldi ist an den Folgen eines Aneurysmas gestorben. Der in Italien als Talent gehandelte Mittelfeldspieler war am vergangenen Freitag beim Heimtraining im eigenen Garten plötzlich zusammengebrochen. Am Montagmorgen verlor er schließlich den Kampf um sein junges Leben. Rinaldi spielte zuletzt für den Viertligisten AC Legano, an den er von seinem Stammclub, dem Champions-League-Viertelfinalisten Atalanta Bergamo ausgeliehen war. Zuvor hatte Rinaldi alle Jugendstationen des Serie-A-Clubs durchlaufen. Beide Vereine reagierten mit Bestürzung und Trauer auf die Todesnachricht. Vor allem sein aktueller Club fand bewegende Worte: "Andrea Rinaldi, unser Krieger, hat uns verlassen. (...) Er hatte sein ganzes Leben und seine gesamte Karriere vor sich, die große Erfolge versprach. Eine unvorstellbare Tragödie." Atalanta-Präsident Antonio Percassi ließ via Twitter sein "tiefstes und aufrichtigstes Beileid" an alle Angehörigen Rinaldis aussprechen. Das Posting schloss mit einem einfachen "Ciao Andrea".

+++ Jens Lehmann folgt auf Klinsmann in Hertha-Aufsichtsrat +++

Der ehemalige Fußball-Nationaltorwart Jens Lehmann übernimmt den vakanten Platz von Jürgen Klinsmann im Aufsichtsrat von Bundesligist Hertha BSC. Das bestätigte ein Sprecher von Investor Lars Windhorst am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor hatte die "Bild"-Zeitung über die nächste überraschende Personalie bei den Berlinern berichtet. Der 50-jährige Lehmann soll sich im Aufsichtsrat um sportliche Belange kümmern. Ebenso neu in den Aufsichtsrat zieht demnach der Berater Marc Kosicke, zu dessen Klienten die Trainer Jürgen Klopp und Julian Nagelsmann gehören.

Klinsmann war nach seinem spektakulären Rückzug als Hertha-Trainer im Februar von den Aufgaben als Aufsichtsrat entbunden worden. Diese hatte er übernommen, bevor er im Dezember als Chefcoach bei den Berlinern eingesprungen war. Lehmann spielte als Profi unter anderem bei Schalke 04, Borussia Dortmund und dem FC Arsenal. Unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann wurde er 2006 WM-Torwart. Nach seiner Spielerkarriere war er unter anderem Co-Trainer bei Arsenal und beim FC Augsburg. Zudem war er TV-Experte beim Sender RTL.

ivt / tim / mod / tkr / fs / js / rw / dho / rw / mik / wue / vit / tkr / mad / fk / kng / anb / rpw / jek / DPA / AFP

Wissenscommunity