VG-Wort Pixel

Sport kompakt TV-Vertrag perfekt: Mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV

Auf einem Sockel in einem Fußball-Stadion steht er goldene DFB-Pokal mit grünen Ziersteinen
Vom 6. bis 8. August geht der Kampf um den DFB-Pokal wieder von vorne los – bis zum Pokalfinale am 21. Mai 2022
© Matthias Balk / DPA
IOC vergibt Olympia 2032 an Brisbane +++ Formel 1: Hamilton siegt in Silverstone +++ Pogacar macht zweiten Tour-de-France-Sieg perfekt +++ Sport-News im Überblick. 

Von "A" wie American Football über "F" wie Fußball bis "Z" wie Zehnkampf. Die Welt des Sports ist vielfältig. Täglich finden mal mehr, mal weniger bedeutende Wettkämpfe statt, die wegen der Dominanz einiger weniger Sportarten kaum beachtet werden oder gleich ganz untergehen. Zu Unrecht – finden wir – und berichten an dieser Stelle auch und vor allem über hochklassigen Sport abseits von König Fußball.

23. Juli: TV-Vertrag perfekt: Mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV

Der neue TV-Vertrag für den DFB-Pokal ist perfekt. ARD und ZDF dürfen von der Saison 2022/23 bis 2025/26 pro Spielzeit 15 Partien live übertragen. Das sind zwei Partien mehr im frei empfangbaren Fernsehen als bisher, wie Verband und Sender mitteilten.

Dank der vom Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) abgesegneten Vereinbarung können die beiden öffentlich-rechtlichen Sender zudem umfangreiche Höhepunkt-Sendungen zeigen. Auch die Clip-Verwertung im Internet gehört zu den erworbenen Rechten.

Im Pay-Bereich sicherte sich Sky bei der Auktion des DFB erneut das Paket mit allen 63 Spielen einer Saison. Der Bezahlsender zeigt auch in der am kommenden Wochenende beginnenden Pokal-Saison alle Spiele für seine Kunden, während im Free-TV letztmals nur 13 Spiele laufen, neun bei der ARD und vier bei Sport1.

22. Juli: Laura Ludwig und Patrick Hausding tragen deutsche Fahne ins Olympiastadion

Laura Ludwig und Patrick Hausding werden das deutsche Olympia-Team bei der Eröffnungszeremonie am Freitag als Fahnenträger ins Kasumigaoka National Stadium in Tokio führen. Die Beachvolleyball-Olympiasiegerin und der Wassersprung-Rekordeuropameister erhielten die meisten Stimmen bei der vom Deutschen Olympischen Sportbund durchgeführten Wahl.

21. Juli: IOC vergibt Olympia 2032 an Brisbane

Brisbane ist Gastgeber der Olympischen Spiele 2032. Die Metropole im australischen Bundesstaat Queensland erhielt von der 138. Session des Internationalen Olympischen Komitees in Tokio den Zuschlag für die Sommerspiele in elf Jahren. Brisbane war im Rahmen eines neuen Vergabeverfahrens vom IOC zum "bevorzugten Bewerber" erklärt worden und stand daher als einziger Kandidat für die Spiele der XXXV. Olympiade zur Wahl. Für Australien werden es die dritten Sommerspiele nach 1956 in Melbourne und 2000 in Sydney.

Die frühzeitige Vorauswahl von Brisbane hatte bei anderen Interessenten für Überraschung und Kritik gesorgt. Auch die Region Rhein-Ruhr hatte sich mit einem Olympia-Projekt um die Spiele 2032 bemüht. Die private Initiative war von der Landesregierung und den Kommunen unterstützt worden, eine formelle Bewerbung gab es aber nicht. Zumindest einen Beigeschmack hinterlässt die Tatsache, dass der australische IOC-Vizepräsident John Coates das neue Vergabeverfahren federführend entwickelt hatte – und der erste Sieger nun ausgerechnet sein Heimatland ist. Das IOC bestritt einen Interessenskonflikt. Coates habe bei keiner Entscheidung mit abgestimmt.

18. Juli: Pogacar wiederholt Vorjahressieg bei der Tour de Fance

Der Slowene Tadej Pogacar ist zum zweiten Mal Gesamtsieger der Tour de France. Auf dem 108,1 Kilometer langen Teilstück von Chatou nach Paris wurde der 22 Jahre alte Slowene traditionell nicht mehr angegriffen. Pogacar, der 2020 nur knapp und nach einem Kraftakt vor Landsmann Primoz Roglic gewann, dominierte die Rundfahrt diesmal und lag am Ende über fünf Minuten vor dem Dänen Jonas Vingegaard. Gesamtrang drei ging an Richard Carapaz aus Ecuador. Die 21. und letzte Etappe gewann Wout van Aert aus Belgien. Er verdarb dem Briten Mark Cavendish damit auch die Bestmarke als alleiniger Rekord-Etappensieger der Tour. "King Cav" hat wie die belgische Legende Eddy Merckx 34 Tageserfolge. Auf den Plätzen zwei und drei landeten auf den Champs-Élysèes Jasper Philipsen aus Belgien und der geschlagene Cavendish. Die vier Wertungstrikots teilten sich Pogacar (3) und Cavendish.

18. Juli: Hamilton profitiert in Silverstone von Verstappen-Crash

Nach einem Highspeed-Crash von Max Verstappen in Silverstone hat Lewis Hamilton den Formel-1-WM-Titelkampf wieder hochspannend gemacht. Der englische Lokalheld fing mit einem Hammer-Überholmanöver kurz vor dem Ende noch den führenden Ferrari-Fahrer Charles Leclerc ab. Nach dem Blitz-Aus von Verstappen verkürzte Mercedes-Pilot Hamilton trotz einer Zehn-Sekunden-Strafe mit seinem achten Heimsieg in England den Rückstand im Titelkampf auf nur noch acht Punkte. Verstappen schied nach einer Reifenberührung mit Lewis Hamilton schon nach einer Runde aus. Der niederländische Red-Bull-Pilot krachte in der schnellen Copse-Kurve in den Reifenstapel. Der 23-Jährige konnte selbst aus seinem Cockpit steigen, den Bildern zufolge wirkte er aber deutlich mitgenommen. Er stand unter Schock und wurde zur Vorsorge in einem Krankenhaus weiter medizinisch betreut. 

Sebastian Vettel kurvte nach einem selbstverschuldeten Dreher im Hinterfeld herum und musste später seinen Aston Martin wegen eines Defekts vorzeitig abstellen. Mick Schumacher schaffte es nach einer fast 40-minütigen Rennunterbrechung wegen des Verstappen-Hamilton-Unfalls in seinem unterlegenen Haas nur als Letzter ins Ziel.

18. Juli: Jan Frodeno stürmt im Dauerregen zur Triathlon-Weltbestzeit

Triathlon-Superstar Jan Frodeno hat seine eigene Weltbestzeit über 3,8 Kilometer Schwimmen, 180,2 Kilometer Radfahren und 42,2 Kilometer Laufen regelrecht pulverisiert. Einen Monat vor  seinem 40. Geburtstag blieb er als erster Mensch unter siebeneinhalb Stunden über die Langdistanz. Trotz des anhaltenden und teilweise heftigen Regens im Allgäu sowie einem Sturz auf der Laufstrecke kam der dreimalige Ironman-Champion beim "Tri Battle Royale" nach offiziellen 7:27:53 Stunden ins Ziel in Burgberg. 2016 hatte Frodeno in Roth 7:35:39 Stunden benötigt. Der Olympiasieger von 2008 fügte somit seiner Erfolgsvita damit einen weiteren denkwürdigen Auftritt hinzu. 

18. Juli: Corona-Fälle im Olympischen Dorf: Südafrikas Fußballer betroffen

Zwei Fußballer und ein Betreuer des südafrikanischen Teams sind im olympischen Dorf in Tokio positiv auf das Coronavirus getestet worden. Alle drei Betroffenen seien nun in Quarantäne, teilte Südafrikas Olympisches Komitee mit. Die Infizierten sind demnach die Spieler Thabiso Monyane und Kamohelo Mahlatsi sowie Video-Analyst Mario Masha. Alle anderen Mitglieder des Teams seien zweimal negativ getestet worden, hieß es weiter. Die Südafrikaner versicherten, zuvor alle Corona-Regeln eingehalten zu haben.

Es waren die ersten Corona-Fälle im olympischen Dorf, für das strikte Maßnahmen gegen die Verbreitung des Virus gelten. "Wir halten das Risiko minimal, aber es ist unvermeidlich, dass wir einige Fälle haben", sagte IOC-Olympiadirektor Christophe Dubi. Die Organistoren hatten zuvor die drei Fälle bestätigt, aber weder Nationalität noch Namen genannt.

Die Südafrikaner kämpfen zudem mit einem Corona-Ausbruch bei ihrem Rugby-Team. Im japanischen Trainingslager sei ein vierter Infektionsfall in der Mannschaft festgestellt worden, diesmal bei Trainer Neil Powell. Der Coach habe sich in eine Isolierstation in Kagashimo begeben. Keiner der vier Betroffenen dürfe derzeit mit dem Team trainieren oder Kontakt haben.

Sport kompakt: TV-Vertrag perfekt: Mehr DFB-Pokal-Spiele im Free-TV

18. Juli: Berliner erzielt frühesten Hattrick der MLS-Geschichte

Der Berliner Fußballprofi Hany Mukhtar hat den frühesten Hattrick der MLS-Geschichte erzielt. Der 26-Jährige traf beim 5:1 des SC Nashville gegen Chicago Fire am Samstagabend (Ortszeit) in der 10., 13. und 16. Minute und damit auch zum ersten Mal in seiner Karriere als Profi dreifach in einer Partie. Beim ersten Tor profitierte der offensive Mittelfeldspieler von einem groben Patzer des Ex-Teams von Bastian Schweinsteiger. Tor Nummer zwei erzielte er nach mehreren Übersteigern, der dritte Treffer war ein direkt verwandelter Freistoß. Nashville liegt in der Eastern Conference auf Rang fünf und damit auf Playoff-Kurs.

17. Juli: Erster Corona-Fall im Olympischen Dorf in Tokio

Eine Woche vor der Eröffnung der Olympischen Spiele in Tokio gibt es den ersten Corona-Fall im Athletendorf. Das bestätigte das Organisationskomitee. Angaben zur Person wie der Nationalität wollte OK-Geschäftsführer Toshiro Muto nicht machen. Auch könne er nicht sagen, ob die Person geimpft sei. Es würden alle erforderlichen Maßnahmen zum Schutz vor einer Ausbreitung getroffen, damit sich jeder im Athletendorf sicher fühlen könne, hieß es.

Daneben gibt es bislang fünf Athleten, die bei der Einreise nach Japan positiv auf das Coronavirus getestet worden sind. Die Athleten und ihre Begleitpersonen sind im Athletendorf von der Bevölkerung isoliert und müssen strenge Verhaltens- und Hygieneregeln befolgen. Die Organisatoren und das Internationale Olympische Komitee (IOC) haben immer wieder versichert, es würden für alle "sichere" Spiele.

14. Juli: DFB sperrt früheren Jugendtrainer des FC Bayern für 18 Monate

Das DFB-Sportgericht hat einen früheren Jugendtrainer des FC Bayern München für 18 Monate gesperrt. Wie der Deutsche Fußball-Bund mitteilte, wurde die Strafe wegen sieben Fällen eines unsportlichen Verhaltens mit einem  Verbot zur Ausübung der Trainertätigkeit belegt. Die Sperre gilt vom 1. Juli 2021 an bis einschließlich 31. Dezember 2022. "Bei den einzelnen Vorgängen handelt es sich um solche, die den Werten und Grundsätzen des DFB in massiver Weise zuwiderlaufen", erklärte Hans E. Lorenz, Vorsitzender des DFB-Sportgerichts. "Sie sind zum Teil diskriminierender Art gewesen und widersprechen der Verantwortung und Rolle eines Jugendtrainers in erheblicher Weise." Der Jugendtrainer, dessen Name nicht publik gemacht wurde, hat dem Urteil zugestimmt. Seit August 2020 sei er nicht mehr als Trainer für den FC Bayern tätig, heißt es. Damals waren Rassismus-Vorwürfe im Nachwuchsleistungszentrum des Rekordmeisters bekannt geworden.

14. Juli: Bundesliga plant Rückkehr der Gästefans ab drittem Spieltag

Der deutsche Profi-Fußball plant ab dem dritten Spieltag der kommenden Saison mit der Rückkehr von Gästefans in die Stadien. Dies haben die 36 Erst- und Zweitligisten auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung in Frankfurt beschlossen. Solange die Zuschauerkapazitäten noch gesetzlichen Beschränkungen unterliegen, sollen demnach fünf Prozent der Tickets pro Spiel Gästefans vorbehalten werden. Bei einem kompletten Wegfall der Beschränkungen wird automatisch zum eigentlich vorgesehenen Kontingent von zehn Prozent zurückgekehrt, teilte die DFL mit.

Die Politik hatte unlängst grünes Licht für die Stadion-Rückkehr von Zuschauern in der Spielzeit 2021/22 gegeben. Vorerst darf es eine Auslastung der Kapazität von 50 Prozent geben, wobei die Höchstzahl auf 25 000 begrenzt ist. In Bayern dürfen maximal 20.000 Fans die Spiele verfolgen.

11. Juli: MMA-Star McGregor verliert Kampf nach Knochenbruch

Der irische Kampfsport-Star Conor McGregor hat sich bei seinem Kampf gegen Dustin Poirier schwer verletzt. Der 32 Jahre alte Mixed-Martial-Arts-Kämpfer zog sich am Samstag (Ortszeit) in Las Vegas nach ersten Angaben des Veranstalters UFC einen Bruch des Schienbeins nahe des Sprunggelenks zu.

McGregor verdrehte sich das linke Bein nach einem Schlagabtausch und konnte den Kampf nach der ersten Runde nicht mehr fortsetzen. Sein 32 Jahre alter US-Gegner gewann dadurch das Duell. McGregor habe sich das Bein bei einem der Kicks zu Beginn des Kampfs verletzt und dann gebrochen, berichtete Poirier.

Es war die zweite Niederlage für McGregor im dritten Aufeinandertreffen der beiden Kämpfer. Der Ire hatte bereits mehrfach seinen Rücktritt angekündigt, gab aber mehrere Comebacks und verlor zuletzt Anfang des Jahres gegen Poirier. McGregor sollte bereits am Sonntagmorgen (Ortszeit) operiert werden.

Der irische Kampfsport-Star Conor McGregor
McGregor verdrehte sich das linke Bein nach einem Schlagabtausch und konnte den Kampf nach der ersten Runde nicht mehr fortsetzen
© John Locher / DPA

8.Juli: Erster deutscher Sieg – Politt gewinnt zwölfte Tour-Etappe

Nils Politt hat den ersten deutschen Sieg bei der 108. Tour de France gefeiert. Der Kölner vom Team Bora-hansgrohe gewann am Donnerstag die zwölfte Etappe über 159,4 Kilometer nach Nimes als Solist und verbuchte den größten Erfolg seiner Laufbahn. Hinter dem 27-Jährigen sprinteten der Spanier Imanol Erviti und der Australier Harry Sweeny auf die Plätze zwei und drei. Die Favoriten auf den Gesamtsieg erreichten mit großem Rückstand das Ziel.

Eine Gruppe von 13 Fahrern, zu der neben Politt auch André Greipel gehörte, hatte sich kurz nach dem Start in Saint-Paul-Trois-Chateuax auf den Weg gemacht. Da dort auch Mark Cavendishs Teamkollege Julian Alaphilippe vertreten war, hatte das Team des Briten kein Interesse an der Verfolgung. Folglich kam es nicht zu einem Massensprint, und Cavendish konnte den Rekord des Belgiers Eddy Merckx von 34 Etappensiegen nicht einstellen. Am Freitag hat der 36-Jährige auf der Flachetappe nach Carcassonne die nächste Chance.

7. Juli: Roger Federer scheidet in Wimbledon aus

Der achtmalige Sieger Roger Federer ist im Viertelfinale des Tennis-Turniers von Wimbledon ausgeschieden. Einen Monat vor seinem 40. Geburtstag verlor der Schweizer am Mittwoch in London 3:6, 6:7 (4:7), 0:6 gegen den Polen Hubert Hurkacz. Damit verpasste Federer seine 14. Halbfinalteilnahme bei dem auf Rasen ausgetragenen Grand-Slam-Turnier. Die langjährige Nummer eins der Welt hat nach zwei Knieoperationen in diesem Jahr nur relativ wenige Spiele bestritten. Federer konnte seine Möglichkeiten gegen Hurkacz vor allem im zweiten Satz nicht nutzen und war am Ende ohne Chance.

Der Weltranglisten-18. Hurkacz trifft in seinem ersten Grand-Slam-Halbfinale am Freitag auf den Italiener Matteo Berrettini oder den Kanadier Felix Auger-Aliasssime. Das andere Semifinale bestreiten der serbische Weltranglisten-Erste Novak Djokovic und der Kanadier Denis Shapovalov.

6. Juli: Angelique Kerber zieht in Wimbledon ins Halbfinale ein

Angelique Kerber ist zum vierten Mal in das Halbfinale des Tennis-Turniers in Wimbledon eingezogen. Die Siegerin von 2018 gewann am Dienstag in London 6:2, 6:3 gegen die Tschechin Karolina Muchova. Die 33 Jahre alte Kerber machte den Erfolg über die diesjährige Halbfinalistin der Australian Open nach 1:15 Stunden perfekt. In der Vorschlussrunde an diesem Donnerstag trifft die Kielerin auf die Weltranglisten-Erste Ashleigh Barty, die Landsfrau Ajla Tomljanovic 6:1, 6:3 besiegte. Kerber stand auch 2012 und 2016 im Halbfinale, vor fünf Jahren erreichte sie erstmals das Endspiel des auf Rasen ausgetragenen Grand-Slam-Turniers.

4. Juli: Deutsche Basketballer erstmals seit 2008 wieder bei Olmypia

Die deutschen Basketballer haben sich erstmals seit 2008 für Olympia qualifiziert. Das Team von Bundestrainer Henrik Rödl gewann am Sonntag in Split das Finale des Qualifikationsturniers mit 75:64 gegen Brasilien und sicherte sich damit das Ticket nach Tokio.

4. Juli: Verstappen feiert dritten Sieg in Folge bei der Formel 1

Max Verstappen hat die WM-Führung in der Formel 1 mit seinem fünften Saisonsieg weiter ausgebaut. Der Red-Bull-Fahrer aus den Niederlanden gewann am Sonntag überlegen den Großen Preis von Österreich vor Vizeweltmeister Valtteri Bottas im Mercedes und Lando Norris im McLaren. Weltmeister Lewis Hamilton fuhr nach Problemen an seinem Silberpfeil nur als Vierter über die Ziellinie. Für den 23 Jahre alten Verstappen war es schon der dritte Erfolg nacheinander, zudem ist er mit nun vier Triumphen alleiniger Rekordsieger des Rennens in Spielberg. In der Gesamtwertung hat Verstappen nach dem 15. Sieg seiner Karriere bereits 32 Punkte Vorsprung auf den erneut klar geschlagenen Titelverteidiger Hamilton.

Sebastian Vettel erlebte einen Tag nach seinem 34. Geburtstag erneut ein mühsames Rennen mit einem bitteren Ende. Als Elfter gestartet, steckte der Routinier im Aston Martin tief im Mittelfeld fest und schied als 13. nach einem Crash mit Kimi Räikkönen in der letzten Runde noch aus. Neuling Mick Schumacher ließ als 18. wie so oft zumindest seinen Haas-Kollegen Nikita Masepin hinter sich.

1. Juli: Ex-St.-Pauli-Zeugwart Claus "Bubu" Bubke gestorben

"Kult-Zeugwart" Claus "Bubu" Bubke von Fußball-Zweitligist FC St. Pauli ist im Alter von 76 Jahren nach langer und schwerer Krankheit gestorben. Das berichten unter anderem die "Hamburger Morgenpost" und das "Hamburger Abendblatt". Bubke hatte jahrzehntelang für die Kiezkicker gearbeitet und galt als Herz und Seele des Vereins. Schon 2012 wurde Krebs bei ihm diagnostiziert, erst im Februar berichtete er, dass es einen Rückfall gegeben habe. Bubke hinterlässt neun erwachsene Kinder und tiefe Trauer am Hamburger Millerntor, das mit ihm eine Identifikationsfigur verloren hat.

Claus "Bubi" Bunke, langjähriger Zeugwart des FC St. Pauli, ist tot
Claus "Bubi" Bunke, langjähriger Zeugwart des FC St. Pauli, ist tot
© Sebastian Widmann / DPA

1 Juli: 85 Millionen Euro: Wechsel von Sancho von Borussia Dortmund zu Manchester United bestätigt

Fußball-Profi Jadon Sancho (21) steht vor einem Wechsel von Borussia Dortmund zu Manchester United. Über die "grundsätzliche Einigung" informierten beide Clubs am Mittwoch. Der englische Rekordmeister zahlt demnach "eine fixe Transferentschädigung in Höhe von 85,0 Millionen Euro", hieß es in der Pflichtmitteilung der Borussia an die Börse.

ldh / ivt / tim / mod / tkr / fs / js / rw / dho / mik / wue / vit / mad / fk / kng / anb / rpw / jek / sve / ls / luh / yak DPA AFP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker