HOME

Tour de France

Cavendish rächt sich an Greipel

Radsport

Cavendish revanchiert sich - 18. Tour-Etappensieg

Tour de France

Deutscher Triumph durch André Greipel

Radsport

Greipel gewinnt 10. Etappe der Tour de France

Radsport

Mark Cavendish gewinnt die Sprinter-Etappe in Chateauroux

Radsport

Tour 2011 - Cavendish gewinnt den Zielspurt

Atomausstieg im Bundestag

Revolution und Konterrevolution

Zustimmung zu Sparpaket

Respekt, Griechenland!

Von Florian Güßgen

"Zeit"-Gespräch" mit Helmut Schmidt

"Wir haben keine Euro-Krise"

Bürgerentscheid

Garmischs Bürger sagen "Ja" zu Olympia

Personaldebatte bei der FDP

Rösler hofft auf den großen Wurf

Ermittlungen in den USA

Twitter muss Daten von Wikileaks-Helfern herausgeben

Hamburg-Wahl

Genossen im Siegesrausch

ACS erhöht Anteil an Hochtief

Spanier greifen nach größtem deutschen Baukonzern

Prozess in Nürnberg

Storch Heinar siegt gegen Thor Steinar

Erfolg für US-Präsident Barack Obama

Arizonas Einwanderungsgesetz tritt nicht voll in Kraft

Tour de France

Contador vor drittem Tour-Sieg

Tour de France

Cavendish siegt in Bordeaux

Tour de France

Andy Schleck siegt mit einem weinenden Auge

Tour de France

Armstrong verpasst Etappensieg

Tour de France

Schleck pariert Contadors Attacken

Tour de France

Winokurow siegt, Armstrong strauchelt weiter

Tour de France

Cavendish siegt und überholt Lehrer Zabel

Tour de France

Paulinho gewinnt, Favoriten schleichen

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(