VG-Wort Pixel

Texas 103-Jähriger springt sich mit dem Fallschirm ins Guinnessbuch der Rekorde

Der Texaner Al Blaschke in seiner Fallschirmsprung-Ausrüstung
An seinem 100. Geburtstag, am 4. Januar 2017, absolvierte der Texaner Al Blaschke (r.) mit seiner Freundin Betty Schleder seinen ersten Tandemsprung. Nun stellte er mit 103 Jahren einen Rekord fürs Guinnessbuch auf.
© AP / Picture Alliance
Al Blaschke hat die Corona-Pandemie bisher ebenso gut überstanden wie vor fast 100 Jahren die Große Depression. Nun stellte er auch noch einen Rekord auf, der ihn ins Guinnessbuch bringt.

Mit mehr als 100 Jahren kann Al Blaschke auf ein wirklich langes Leben zurückblicken. Doch der 103-Jährige scheint eher der Typ zu sein, der nach vorne schaut. Oder auch nach unten! An seinem 100. Geburtstag hat der Texaner zum ersten Mal in seinem Leben einen Sprung aus einem Flugzeug gewagt, damals hat ihn eine Freundin Huckepack genommen.

Der Adrenalinrausch muss ihm gut gefallen haben, am Donnerstag hat der mopsfidele ältere Herr sich erneut getraut. Begleitet von seinen Enkeln machte er sich zum Absprung aus 14.000 Fuß (4,2 Kilometer) Höhe bereit. Sein Enkel Kevin, der ihn dieses Mal bei dem Tandemsprung vor die Brust nahm, sagte dem US-Nachrichtensender ABC: "Es war unglaublich, mit meinem Großvater aus einem Flugzeug zu springen. Dass er damit einen Weltrekord gebrochen hat, ist die Kirsche auf der Sahnetorte!"

Blaschke hat im Zweiten Weltkrieg Flugzeugteile hergestellt und dadurch zur Luftfahrt eine besondere Beziehung. Mit 103 Jahren ist er der älteste Mensch, der einen Tandemsprung aus einem Flugzeug gemacht hat. "Ich hätte nicht gedacht, dass ich so alt würde", sagte er zu ABC. Als eine Freundin vor ein paar Jahren die Idee eines Fallschirmsprungs äußerte, hatte er noch gesagt, er wolle warten, bis er 100 würde. Nachdem er ihn dann genau an seinem 100. Geburtstag tatsächlich gemacht hat, sagte er: "Es war zu kurz!" Kein Wunder, dass Blaschke das Erlebnis wiederholt hat.

Mit seinem aktuellen Absprung hat sich Al Blaschke nun also auch noch einen Platz im Guinnessbuch der Weltrekorde ergattert. (Eigentlich erstaunlich ist dabei allerdings, dass dafür nicht schon sein 100. Geburtstag gereicht hat!) Sicher ist, dass er sich (erneut) den Respekt seiner Enkel verschafft hat. Im "Skydive Temple" in Saledo, Texas, wo der Absprung vor drei Jahren stattgefunden hat, war man schon damals beeindruckt: "Er kam rein und wir sahen, erfreulicherweise, dass er für einen Hundertjährigen großartig in Form war", sagte die Trainerin Wendy Faulkner vor drei Jahren.

Quellen: "Good Morning America", Instagram Skydive Spaceland San Marcos


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker