HOME

Weltmeister vorgestellt: «Ich habe Hunger»: Pavard mit hohen Zielen beim FC Bayern

München - Nach dem Bundesliga-Abstieg mit dem VfB Stuttgart will Weltmeister Benjamin Pavard beim FC Bayern München Erfolge wie mit der französischen Fußball-Nationalmannschaft feiern.

Nach dem Bundesliga-Abstieg mit dem VfB Stuttgart will Weltmeister Benjamin Pavard beim FC Bayern München Erfolge wie mit der französischen Fußball-Nationalmannschaft feiern.

«Ich habe Hunger. Ich habe Lust, alle Titel zu gewinnen, die Champions League, die Meisterschaft», sagte der 23 Jahre alte Abwehrspieler bei seiner Vorstellung in München.

Vor der Herausforderung FC Bayern habe er keine Angst. Er sei es mit Frankreich gewohnt, zu gewinnen. Auf eine Defensivposition mochte sich Pavard, der innen und außen verteidigen kann, nicht festlegen. «Der Coach entscheidet. Ich spiele jede Position.» Sportdirektor Hasan Salihamidzic ist überzeugt, dass der 35 Millionen Euro teure Franzose «uns stärker macht».

Salihamidzic hat in der Debatte um die Transferpolitik auf die hohe Bedeutung des internen Betriebsfriedens hingewiesen. Man wolle «gute Stimmung in der Mannschaft haben und nicht nur Theater», sagte er hinsichtlich unzufriedener Reservisten und ergänzte: «Darum dieser schmale Kader.» Aktuell umfasst das Aufgebot 17 Feldspieler plus drei Torhüter.

Der Verein wolle zwar noch «ein paar Sachen umsetzen», aber mit den Transfers der französischen Weltmeister Lucas Hernández und Pavard sei auch schon «etwas Besonderes» geschafft worden, betonte Salihamidzic: «Wir haben auf dem Papier eine richtig gute Mannschaft.»

Der Rekordmeister habe im Übrigen noch ausreichend Zeit für weitere Aktivitäten. Die Transferfrist in der Bundesliga endet erst am 2. September. «Viele Trainer und Clubs wollen die Planung schon am Anfang der Vorbereitung fertig haben. Aber oft wird das auch im Juli oder August gemacht. Damit muss man zurechtkommen.»

Neben Pavard sind auch die übrigen Nationalspieler nach einem verlängerten Urlaub in die Saisonvorbereitung eingestiegen. Als erstes standen für die Nachzügler um Kapitän Manuel Neuer die üblichen Leistungstests auf dem Programm.

«Der Urlaub hat richtig gut getan, ich konnte die Akkus wieder aufladen. Aber jetzt freue ich mich, dass es endlich wieder los geht», äußerte der 33 Jahre alte Torhüter auf der Internetseite des deutschen Rekordmeisters.

«Die Vorbereitung ist natürlich eine sehr intensive Zeit, die aber trotzdem Spaß macht. Gerade in der vergangenen Saison hat man gesehen, dass sich die harte Arbeit vor allem im Saisonendspurt auszahlt», betonte Neuer.

Dienstbeginn war auch wieder für Serge Gnabry, Leon Goretzka, Joshua Kimmich, Niklas Süle, Sven Ulreich sowie David Alaba, Robert Lewandowski, Kingsley Coman und Weltmeister Pavard.

Am kommenden Montag brechen die Bayern in die USA auf. Auf der Werbetour bestreitet das Team von Trainer Niko Kovac auch drei Testspiele gegen den FC Arsenal, Real Madrid und den AC Mailand.

dpa

Wissenscommunity

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(