HOME
Ex-Unterhaussprecher John Bercow
Interview

Ex-Unterhaussprecher John Bercow

"Ooorder! Oooor-der!" oder: "Ich spreche, wie es mir in den Sinn kommt"

Seine Sprüche und Mahnungen machten John Bercow als Speaker des Unterhauses zu einem Star im Brexit-Chaos. Nun, als Privatmann, lässt er sich erst recht nicht den Mund verbieten.

Stern Plus Logo
Lindsay Hoyle 

Lindsay Hoyle

Neuer "Mr. Speaker" im Unterhaus: Deswegen war er bei der Amtseinführung den Tränen nah

Von Nele Andresen
Mike Pompeo, Außenminister der USA

Die Morgenlage

US-Regierung erfüllt Trumps Wahlversprechen: Austritt aus Pariser Klimaabkommen eingeleitet

Lindsay Hoyles

Bercow-Nachfolger

Lindsay Hoyle ist neuer "Mr. Speaker" des britischen Unterhauses

Lindsay Hoyle (l.), Harriet Harman

Favorit auf Amt des Parlamentspräsidenten sieht sich als "Schiedsrichter"

Der Labour-Abgeordnete Lindsay Hoyle und die dienstälteste Parlamentarierin Harriet Harman

Großbritannien sucht neuen "Speaker"

Wer ruft bald zur "Ooooorder!" auf? Das sind die Favoriten für die Bercow-Nachfolge

Der "König von Deutschland" Peter Fitzek bei einem seiner zahlreichen Gerichtstermine

Die Morgenlage

Der "König von Deutschland" erneut vor Gericht

Boris Johnson am Donnerstag in einer Schule

Wahlkampf statt Brexit: Johnson gibt die Schuld der Opposition

Bye! John Bercow legt sein Amt als Parlamentssprecher nieder

Letzter Arbeitstag

"Out of Ooorder": Legendärer Unterhaus-Sprecher Bercow tritt ab

Noch ist gar nichts entschieden und Boris Johnson muss weiter um die Annahme eines Brexit-Deals kämpfen

Abstimmungsniederlage

Alles zurück auf Los: Parlament in London zwingt Boris Johnson zur Brexit-Pause

Der britische Parlamentspräsident John Bercow hat eine erneute Abstimmung über den Brexit-Vertrag abgelehnt

Erneute Schlappe für Boris Johnson

Parlamentspräsident John Bercow: Britisches Unterhaus darf nicht über Brexit-Deal abstimmen

Parlamentspräsident John Bercow

Parlamentspräsident stoppt Abstimmung über Brexit-Abkommen

Großbritanniens Premierminister Boris Johnson

Johnson plant zweiten Anlauf für Abstimmung über Brexit-Vertrag

John Bercow, "Mr. Speaker", der britische Unterhaussprecher

Britischer Unterhaussprecher

Auf ihn richten sich alle Blicke: Wer ist John Bercow, der entscheidende Mann im Brexit-Poker?

Bei einer Sitzung des britischen Unterhauses versagt die Stimme vom Parlamentspräsidenten John Bercow.

Legendärer Unterhaus-Sprecher

John Bercow versagt die Stimme: Wer soll im Brexit-Chaos jetzt zur "Ooorder" rufen?

Von Steven Montero
Boris Johnson

Verband: No Deal wäre "Desaster"

Boris Johnson rennt beim Brexit-Abkommen gegen die Zeit - nächster Stopp: Jean-Claude Juncker

John Bercow sagt Boris Johnson den Kampf an

Britischer Parlamentschef

John Bercow sagt Boris Johnson den Kampf an – was Sie über den "Mr. Speaker" wissen müssen

Von Maximilian Arnhold
Boris Johnson

Johnson am Montag zu Gespräch bei Juncker in Luxemburg

John Bercow will Premierminister Boris Johnson notfalls mit zusätzliche Kreativität" an einem No-Deal-Brexit hindern

Brexit-Streit

"Lassen Sie mich das hier unmissverständlich klarstellen": Bercow will Johnson stoppen

John Bercow, "Mr. Speaker", der britische Unterhaussprecher

Britischer Unterhaussprecher tritt zurück

Last Ooooorder: John Bercow, der streitbare Schiedsrichter im Brexit-Endspiel

Boris Johnson guckt während der Parlamentssitzung skeptisch
Pressestimmen

Tumulte im Parlament in London

Boris Johnsons Brexit-Kurs: "Wie ein Auto, das mit hohem Tempo auf eine Mauer zurast"

Britisches Parlament

Britisches Parlament in der Zwangspause

"Schande über euch!": Diese Szenen fassen die Brexit-Gefühle der Briten zusammen

Von Florian Saul
Boris Johnson, Premierminister von Großbritannien, verlässt in einem Auto das britische Parlamentsgebäude.

Britisches Unterhaus

Johnson scheitert erneut mit Plänen für Neuwahl - Gesetz gegen No-Deal-Brexit in Kraft

Während John Bercow spricht, halten einige Parlamentsmitglieder Schilder aus Protest hoch

Brexit-Chaos

"Zum Schweigen gebracht": Unterhaus geht mit Tumulten und Protesten in Zwangspause

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.