HOME

Ein außergewöhnliches Magazin: Vom Außenseiter zum TV-Klassiker

Informativ und investigativ, aber auch unterhaltsam und spritzig - mit diesen Zielen ging stern TV am 4. April 1990 an den Start. Doch anfangs gelang dieser Spagat noch nicht.

Seit Anfang 2011 ist Steffen Hallaschka das Gesicht von stern TV.

Seit Anfang 2011 ist Steffen Hallaschka das Gesicht von stern TV.

Nach der ersten stern TV-Sendung Anfang April 1990 hagelte es Kritik: "Nimm's Gas weg, Günther", empfahl die Süddeutsche Zeitung. Und in der Münchner Abendzeitung war zu lesen: "Jauchs Stern verblasst".

TV-Klassiker im sich verändernden Fernsehmarkt

"Niemand hätte es damals für möglich gehalten, dass sich stern TV über mehr als zwei Jahrzehnte so erfolgreich im sich ständig verändernden Fernsehmarkt würde halten können", sagte Moderator Günther Jauch zum 20-jährigen Jubiläum der Sendung. Allen Zweiflern zum Trotz hatte sich stern TV in den zwei Jahrzehnten zum TV-Klassiker am Mittwochabend entwickelt. Das Markenzeichen: aktuelle Themen, aufrüttelnde Reportagen und bewegende Schicksale. Dazu die Gespräche im Studio mit Betroffenen, Experten und Politikern.

Begonnen hat das Magazin 1990 als halbstündiges Format und ist mittlerweile jede Woche knapp zwei Stunden auf Sendung. stern TV gehört zu den unabhängigen Programmfenstern, die als "Sendezeit unabhängiger Dritter" (Lizenz DCTP) gemäß des Rundfunkstaatsvertrages die Vielfalt im TV sichern soll. Für stern TV stellt RTL das Sendefenster zur Verfügung. Das Erfolgsrezept der Sendung: "Noch immer ist stern TV eine der letzten 'Wundertüten' im Fernsehen. Ein aktuelles Magazin, in dem Information, Unterhaltung, Lebenshilfe, die große Reportage oder die kleine Satire jede Woche ihren Platz finden kann", so Jauch kurz vor seinem Abschied Ende 2010. Und: "Das macht jede Sendung für mich als Moderator auch nach zwanzig Jahren noch immer zu einer spannenden wöchentlichen Herausforderung."

Bewegende Schicksale und große Skandale

Über 7.000 Studiogäste begrüßte allein Günther Jauch in mehr als 900 Sendungen. Prominente wie Michael Gorbatschow, Angela Merkel und Michael Schumacher gehörten dazu. Und immer wieder Menschen, deren Schicksale Millionen Fernsehzuschauer tief berührten. stern TV war mit der Kamera dabei, als die beiden am Kopf zusammengewachsenen Zwillingsschwestern Lea und Tabea in einer dramatischen Operation voneinander getrennt wurden. Und stern TV begleitete den dreijährigen Nils, als er sein lebensrettendes Spenderherz bekam. Seit über 24 Jahren schon dokumentieren wir auch regelmäßig die Situation der rechtsgesinnten Familie Ritter aus Köthen.

Seine Idee, seine Sendung: Günther Jauch war von 1990 bis Ende 2010 Moderator von stern TV

Seine Idee, seine Sendung: Günther Jauch war von 1990 bis Ende 2010 Moderator von stern TV

Auch heiße Eisen packt das Magazin immer wieder an: Mit versteckter Kamera deckte stern TV das schmutzige Geschäft mit Kinderpornografie auf, schleuste sich in die Kampfhundszene ein oder legte sich mit den Spesenabzockern im Europaparlament an.

Und oft widmet sich stern TV auch den Verfolgten oder Schwachen in der Welt. Kriegsflüchtlingen oder Kindern, die hilflos, krank und chancenlos waren und denen die Zuschauer ein neues Leben ermöglichten. Sie spendeten Millionen für das Krankenhaus in Nepal, in dem verbrannte Kinder wie Man Maya ein neues Gesicht bekamen. Oder für die kriegsverletzten Jungen und Mädchen aus Bosnien, die in Deutschland operiert wurden.

Dass das Themenspektrum so breit gefächert ist, war für den Moderator Jauch immer etwas Besonderes: Dadurch mache die Sendung so viel Spaß und "kann selbst mich überraschen", sagte er. Ähnlich formulierte es auch Steffen Hallaschka, der stern TV seit Januar 2011 moderiert: "Wir erlauben es uns, die Zuschauer und uns selbst mit ungewöhnlichen Ideen zu überraschen. Die Moderation dieses TV-Originals ist für mich jede Woche eine Freude und ein riesiges Geschenk."



Themen in diesem Artikel