HOME

Backup erstellen: So sichern Sie unter Android Ihre Daten

Wird Ihr Smartphone von einem Virus befallen, geht kaputt oder verloren, sind oft auch wichtige Daten wie Apps, persönliche Fotos und Kontakte weg. Mit einem Back-up können Sie sich davor schützen. Wie das geht, erfahren Sie hier.

Wird ihr Android-Phone von einem Virus befallen, den Sie nicht mehr loswerden, oder gibt es einen anderen Grund, das Gerät auf Werkseinstellungen zurückzusetzen, dann sind damit auch Ihre Fotos, Kontakte, E-Mails, Apps und andere wichtige Daten futsch. Das können Sie verhindern, indem Sie sie regelmäßig per Back-up irgendwo sichern. Am besten in einer Cloud oder auf dem eigenen PC. Das erweist sich auch als praktisch, wenn Ihr Smartphone kaputt geht oder gestohlen wird. Zumindest sind dann all Ihre Daten gerettet.

Datensicherung auf dem PC

Die meisten Hersteller wie Samsung, Motorola oder HTC liefern mit dem Smartphones ein kostenloses Programm mit oder bieten es kostenlos zum Herunterladen an. Zum einen, um stets aktuelle Firmware aufzuspielen. Zum anderen zum Datenabgleich mit installierten Programmen wie Outlook für Termine und Kontakte oder iTunes für Musik. Bei den meisten dieser Programme ist auch eine Backup-Funktion enthalten, mit der alle Daten auf dem Computer gesichert werden können. Diese sollte man regelmäßig nutzen.

Kostenlose Back-up-App

Die kostenlose App MyPhoneExplorer ist Hersteller-unabhängig und funktioniert auf nahezu allen Android-Geräten. Das Programm erstellt Back-ups von allen relevanten Dateien auf dem Handy sowie von den installierten Apps und Einstellungen. Die Sicherungsdateien lassen sich auf dem Computer oder auf einer Festplatte abspeichern. Die Verbindung zwischen dem Computer und dem Smartphone erfolgt über WLAN, USB oder Bluetooth.

Datensicherung in der Cloud

In vielen Fällen ist eine automatisch ausgeführte Datensicherung in der Cloud einfacher – jedoch nicht jedermanns Sache. Wer ein Android-Gerät benutzt, braucht dafür ein Gmail-Konto, das ein Backup auf den Google-Servern anbietet. Dort lassen sich alle Kontakte, Kalenderdaten sowie Apps inklusive deren Einstellungen speichern und für eine spätere Übertragung sichern. Fotos, SMS und das Anrufprotokoll werden allerdings nicht gesichert, dazu dienen andere Google-Dienste (s.u.).

So geht's: Sorgen Sie dafür, dass in den Einstellungen auf Ihrem Smartphone unter "sichern und zurücksetzen" bzw. "Konto sichern" Ihr Gmail-Konto eingetragen ist und unter "Meine Daten sichern" die Synchronisation aktiviert ist. Der Datenabgleich erfolgt dann automatisch. 

Im Fall der Fälle müssen Sie auf Ihrem alternativen/neuen Gerät oder nachdem das bisherige auf Werkseinstellungen zurückgesetzt wurde nur unter "Mail, Kontakte, Kalender" das Google-Konto wieder eintragen und die gesicherten Daten werden übertragen.

Die ebenfalls auf jedem Android-Gerät installierte App "Fotos" von Google lädt auf Wunsch auch sämtliche Bilder in Googles Foto-Cloud. Von dort lassen sie sich problemlos auf ein anderes/neues oder neu aktiviertes Gerät übertragen.

Hinweis: Google bietet unbegrenzten Foto-Speicher – solange die Bilder nicht zu groß sind. Um auf Nummer sicher zu gehen, wählen Sie in der Foto-App unter Optionen in den Einstellungen "Automatische Sicherung". Unter dem Punkt "Fotogröße" sollte "Standardgröße" ausgewählt sein. Steht dort "Original", ist der kostenlose Fotospeicher bei Google auf 15 Gigabyte beschränkt.