HOME

Steffen Hallaschka: Das Gesicht von stern TV

Der erfahrene Journalist Steffen Hallaschka übernahm die Moderation der Sendung Anfang 2011 von Günther Jauch. Seitdem ist er das Gesicht von stern TV. Was ihn ausmacht und wie er dazu kam, erfahren Sie hier.

Steffen Hallaschka

Steffen Hallaschka

Steffen Hallaschka ist das Gesicht von stern TV. Der erfahrene Journalist übernahm die Moderation der Sendung Anfang 2011 von Günther Jauch. "stern TV ist für mich das vielseitigste und reizvollste Magazin im Deutschen Fernsehen", sagte er damals. "Ich freue mich sehr darüber, diesen erfolgreichen TV-Klassiker von Günther Jauch zu übernehmen." Und auch der alte Moderator gab die Sendung gerne an Steffen Hallaschka ab.

Vom Radio zum Fernsehen

Seine Laufbahn begann Steffen Hallaschka nach seinem Studium in Frankfurt zunächst beim Radio: Als 21-Jähriger kam er 1993 zum Jugendprogramm des Hessischen Rundfunks ("Radio unfrisiert"). Später wechselte er nach Berlin, unter anderem zu den rbb-Radioprogrammen "Fritz" und "radioeins", wo er zwischen 2000 und 2008 verschiedene Primetime-Formate moderierte.

Den Schritt vor die Kamera und ins Fernsehen machte Steffen Hallaschka allerdings schon nebenbei: 1996 war er als Moderator der Sendung "100 Grad" bei Deutsche Welle TV und beim ORB zu sehen. Es folgte eine Vielzahl von Sendungsmoderationen bei Dritten Programmen der ARD, 3Sat und Arte, ebenso wie bei privaten Sendern. Bald entpuppt sich Steffen Hallaschka als Multitalent für Magazinsendungen mit Tiefe. Von 2006 bis 2010 moderiert er zum Beispiel wöchentlich das Verbrauchermagazin "markt" im NDR-Fernsehen. Für seine Moderation der WDR-Politikshow "Kanzlerbungalow" wurde er 2004 für den Grimme-Preis nominiert.

Kompetent und glaubwürdig

"Steffen Hallaschka passt perfekt zum Anforderungsprofil von stern TV", lobte Andreas Zaik, Geschäftsführer der stern TV-Produktionsfirma i&u TV. "Neben seiner beruflichen Erfahrung zeichnet ihn eine große journalistische Neugier aus. Das zeigt sich insbesondere bei seinen Interviews. Er hat ein breit gefächertes Interesse an unterschiedlichen Themen und konnte sich mit dem Themen-Mix von stern TV sofort anfreunden. Außerdem versteht er es, innerhalb einer Sendung den notwendigen Spagat zwischen ernst und locker hin zu bekommen. Er kann tagesaktuelle, gesellschaftspolitische Themen genauso kompetent und glaubwürdig behandeln wie Verbraucherthemen und bunte Geschichten. Deshalb sind wir sehr froh, Steffen Hallaschka als stern TV-Moderator gewonnen zu haben. Und wir sind sicher, dass unsere Zuschauer das genau so sehen werden."

Für stern TV stand Steffen Hallaschka am 12. Januar 2011 dann erstmals im Studio und moderierte live. In seinem "Antrittsinterview" verriet er, welche Herausforderungen er für sich und für die Sendung dabei sieht.

Anfang 2014 konnte Steffen Hallaschka ein erstes kleines Jubiläum feiern: Was ihn in drei Jahren stern TV besonders bewegte, beantwortete er in diesem Rückblick.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.