HOME

Live-Auftritt bei stern TV: Pietro Lombardi spricht erstmals über seine Zukunftspläne

Pietro und Sarah Lombardi - diese Verbindung war wohl zu märchenhaft. Ihre Trennung im Oktober bestimmte wochenlang die Schlagzeilen. Pietro zeigt sich sowohl emotional, als auch gestärkt. Bei stern TV präsentierte er seinen neuen Song und sprach darüber, was ihm wirklich wichtig ist.

Pietro Lombardis Trennung von seiner Frau Sarah wurde von Millionen Fans verfolgt. Wie verkraftet er das? Was passiert mit dem gemeinsamen Sohn? Und wie geht es dem Sänger jetzt? stern TV hat mit dem 24-Jährigen über die zurückliegenden Wochen und den nun anstehenden Neuanfang gesprochen. "Ich bin ein sehr, sehr positiver Mensch. Und es gibt sooo große Probleme auf der Welt. Dagegen sind unsere so klein. Und sich darum jetzt ein Leben lang einen Kopf zu machen? Man sollte sich um die wichtigen Dinge im Leben kümmern. Und das ist nicht unsere Trennung."

Pietro möchte sich in diesem Jahr für kranke Kinder engagieren. Am Dienstag überraschte er die kleinen Patienten im Kinderherzzentrum in Sankt Augustin mit seinem Besuch. Dort werden jedes Jahr 60.000 Kinder behandelt. Für den Sänger ist das ein ganz besonderes Anliegen: "Ich habe dazu natürlich eine ganz persönliche Bindung, da bei uns der Start mit unserem Kleinen auch nicht so einfach war. Und deswegen ist das eine sehr emotionale Sache.“  Pietros Sohn Alessio kam ebenfalls mit einem Herzfehler zur Welt und musste gleich nach der Geburt operiert werden. Bei ihm verlief alles gut, der mittlerweile anderthalbjährige Junge ist gesund.

Während des Besuchs in der Asklepios Kinderklinik wurden bei Pietro Lombardi Erinnerungen wachgerufen. Der Moment der Geburt sei für ihn besonders prägend gewesen, erzählt er: "Das war natürlich sehr schlimm für uns. Man wartet immer auf diesen einen ersten Schrei. Und das hat er nicht getan. Das war erstmal ein Schock für uns – als Mama und Papa dazustehen und nicht helfen zu können, sondern einfach den Ärzten vertrauen zu müssen. Denn eigentlich sagt man sich ja, man will immer für sein Kind da sein. Aber in so einem Moment kann man nur zu Gott beten.“
Die Begegnungen in der Klinik – auch mit anderen betroffenen Eltern – haben bei dem 24-Jährigen Spuren hinterlassen. Er habe sich ihnen nahe gefühlt, weil alle irgendwie die gleichen Gefühle und dasselbe Schicksal erlebt hätten. Doch: "Jetzt jeden einzelnen hier lächeln zu sehen, das ist das schönste Geschenk, was man mir für dieses Jahr machen konnte."

Die Fortsetzung eines Traums: Pietro ohne Sarah

Es ist ein emotionaler und gereifter Pietro Lombardi, den stern TV traf. Doch seine unbekümmerte Art ist noch immer das erste Signal, das er sendet. Damit eroberte er bereits vor sechs Jahren bei "Deutschland sucht den Superstar" die Herzen der Fernsehzuschauer – und die der Jury. Kaum jemand hätte anfangs geglaubt, dass Pietro Lombardi die Staffel am Ende gewinnen würde. Im Finale setzte er sich knapp gegen Sarah Engels durch. Die beiden hatten sich in der Sendung kennen gelernt und ineinander verliebt. Kurz darauf wurde aus dem Traumpaar Pietro & Sarah quasi eine Marke. Sie brachten nicht nur mehrere Alben zusammen heraus, die Kamera war auch dabei, als sie 2013 heirateten, Sarah schwanger war, die beiden ihr Haus bezogen und der kleine Alessio geboren wurde. Als im Herbst plötzlich Fotos auftauchten, die Sarah Lombardi mit einem anderen Mann zeigten, war das Märchen zerplatzt. "Ich hätte alles darauf verwettet, dass diese Bilder nicht echt sind", sagt Pietro rückblickend. "Aber als ich es wusste, gab es kein Zurück mehr. Und ich wusste auch, dass ich nie wieder glücklich mit dieser Frau werde. Und deshalb war es richtig, sich von Sarah zu trennen."

"So wie man die schönen Sachen erzählt, so sollte man auch das Ende erzählen. Und das haben wir getan."

Das Ganze liegt inzwischen zweieinhalb Monate zurück. Pietro Lombardi möchte keine Schlammschlacht – er möchte neu anfangen. Live bei stern TV bat er auch um Zurückhaltung bei öffentlichen Kommentaren zu Sarah. "Im Internet bleibt so etwas stehen. Und es ist nicht schön, wenn ein Kind liest, wie seine Mama beleidigt wird." Wie er seinem Sohn all das einmal erklären wird, darüber habe er sich noch keine Gedanken gemacht, sagte Pietro Lombardi. "Ich hoffe, dass es die Portale in 15 Jahren nicht mehr gibt."

Natürlich hätten er und Sarah auch selbst dazu beigetragen, dass ihre Trennung wochenlang die Schlagzeilen bestimmte. Aber, so Pietro im Gespräch mit Steffen Hallaschka: "Die Fans waren für uns alles, deshalb haben wir sie an unserem Leben teilhaben lassen. Und so wie man die schönen Sachen erzählt, so sollte man auch das Ende erzählen. Und das haben wir getan."

Jetzt allerdings geht es Pietro Lombardi vor allem darum, in Ruhe neu anzufangen. Jeder gehe jetzt seiner Wege. "Für mich ist das Wichtigste, dass Alessio eine gute Mama hat. Und das hat er." Die beiden teilen sich das Sorgerecht für den Jungen – das sei eine gute Regelung, so Pietro Lombardi. Für seinen Sohn will der junge Vater auch in Zukunft uneingeschränkt da sein. Das drückt er auch in seinem neuen Song "Mein Herz" aus, den er live am Ende der Sendung bei stern TV präsentierte.