HOME

Auszeichnung für Blindenfußballer: Wahl entschieden: Serdal Celebi ist der erste blinde "Torschütze des Monats"

Als Serdal Celebi vom FC St. Pauli vor zwei Wochen für das "Tor des Monats" der Sportschau nominiert wurde, war das schon eine kleine Sensation. Denn: Der 34-Jährige wurde als erster blinder Fußballer der Geschichte in das Ranking aufgenommen. Die Zuschauer haben nun entschieden - und damit viel für den Blindenfußball getan.

stern TV hat den deutschen Blindenfußball-Nationalspieler Serdal Celebi (34) beim Training in Hamburg besucht.

stern TV hat den deutschen Blindenfußball-Nationalspieler Serdal Celebi (34) beim Training in Hamburg besucht.

Serdal Celebi ist gelungen, was vor ihm noch kein blinder Fußballer erreicht hat: Mit seinem Traumtreffer für den FC St. Pauli im Endspiel der Deutschen Meisterschaft gegen den MTV Stuttgart hat er es in den Olymp der von der Sportschau ausgezeichneten "Tore des Monats" geschafft. Der 34-jährige Physiotherapeut ist der erste blinde Fußballspieler, der überhaupt in der Rubrik "Tor des Monats" nominiert wurde. stern TV berichtete bereits dazu.

Serdar Celebi eroberte in dem Spiel in der 38. Minute in der gegnerischen Hälfte den Ball. Mit dem technisch äußerst anspruchsvollen Dribbeling schaffte er es bis vors Tor und kickte den Ball unhaltbar in den Winkel. Wahrlich ein Traumtor - und jetzt das "Tor des Monats August". Zwar hat Celebis Mannschaft das Finale trotz des schönen Torschusses verloren – dafür hat der sympathische Hamburger aber viel für die Aufmerksamkeit des Blindenfußballs getan: Der Blindenfußball wird seit 2006 in Deutschland praktiziert und trainiert. Dabei treten die Mannschaften mit nur je fünf Spielern auf einem verkleinerten Spielfeld gegeneinander an. Der Torwart ist der einzige Nicht-Blinde Spieler. Die Fußballer orientieren sich durch Geräusche und Zurufe. Die Halbzeiten sind mit je 25 Minuten kürzer. Um das Spiel fair zu gestalten, werden etwaige Unterschiede in der Sehbehinderung der Spieler ausgeglichen, indem alle Feldspieler eine Augenbinde oder -klappe tragen. Keiner der Spieler kann also etwas sehen.

Doch nicht nur Serdal Celebi hat mit seinem Traumtor die Auszeichnung geholt, denn beteiligt daran waren gewiss auch einige stern TV-Zuschauer der Sendung vor zwei Wochen, indem sie die Zuschauerabstimmung zum "Tor des Monats" mit befeuert haben. Und damit haben sie indirekt ebenso viel für die Aufmerksamkeit für den Blindenfußball getan!

Wie lässig Serdal Celebi unseren Moderator Steffen Hallaschka vor zwei Wochen live im Sechsmeterschießen abgezogen: