HOME

Der Star von "Fack ju Göthe": In Mathe von 6 auf 2: Wie sich Elyas M'Barek vom Hauptschüler zur "Lehrer-Rolle" durchbiss

Rauchen auf dem Klo, Schummeleien im Klassenbuch - von Schülern erwartet man das vielleicht. Wenn allerdings Elyas M'Barek als Ex-Bankräuber in die Lehrerrolle schlüpft, steht der gesamte Schulbetrieb Kopf. So auch in Teil 3 von "Fack ju Göthe". Als M'Barek selbst noch Schüler war, musste er selbst erstmal lernen, sich in der Schule anzustrengen.

Im Interview mit stern TV: Elyas M'Barek spricht über seine eigene Schulzeit.

Im Interview mit stern TV: Elyas M'Barek spricht über seine eigene Schulzeit.

Einfach so als Lehrer anfangen? Das gibt es doch nur im Film, könnte man meinen, wenn man sich "Fack ju Göthe" anschaut. Zugegeben: Darin wird der Schulbetrieb ganz schön auf den Kopf gestellt. Vielleicht ist die Trilogie gerade deswegen ein Riesenerfolg: Gleich am ersten Wochenende lockte der dritte Teil rund 1,7 Millionen Besucher in die Kinos. Hauptdarsteller Elyas M'Barek ist inzwischen ein Superstar, dem Deutschlands Frauen zu Füßen liegen. Der charismatische Ex-Bankräuber in der Rolle des Lehrers Zeki Müller, der von nichts eine Ahnung zu haben scheint, mischt die Lehrer und Schüler der Göthe-Gesamtschule in "Fack ju Göthe 3" ein letztes Mal ordentlich auf. 

Rückblick in die Kindheit: Elyas M'Barek bei seinem dritten Geburtstag.

Rückblick in die Kindheit: Elyas M'Barek bei seinem dritten Geburtstag.

Die Rolle des unkonventionellen Lehrers hat ihn berühmt gemacht. stern TV ist zurück zu den echten Wurzeln von Zeki Müller gegangen und hat ehemalige Lehrer von Elyas M'Barek getroffen: Wie war sein eigenes Schülerleben denn so? Der gebürtige Münchener – Sohn einer Österreicherin und eines Tunesiers – besuchte unter anderem die achte und neunte Klasse des Klosterinternats Metten in Niederbayern, wo sich Pater Athanasius Berggold noch an Elyas M'Barek erinnert: "Er war ein Schüler seiner Zeit und seines Alters. Nicht einer der Regsten, aber sehr wohl begabt." Elyas sei sich seiner Fähigkeiten sehr wohl bewusst gewesen. "In der 9. Klasse in Mathematik hat Elyas mit einer 6 begonnen und mit einer 2 geendet", so der Pater. Elyas M'Barek sagt, das sei damals eine entscheidende Erkenntnis gewesen: "Ich habe daran gesehen: Okay, wenn du dich hinsetzt und dafür arbeitest, dann erreichst du das auch." Vorher sei er kein besonders erfolgreicher Schüler gewesen, erzählt M'Barek selbst im stern TV-Interview. Er habe es seinem Umfeld in der Jugend nicht leicht gemacht. "Ich bin dann auch vom Gymnasium runtergekracht bis zur Hauptschule." Insgesamt blieb er drei Mal sitzen. Seine Mutter habe ihm schließlich den nötigen "Tritt" gegeben. "Wenn ich diese Kurve nicht gekriegt hätte - keine Ahnung, was dann aus mir geworden wäre", sagt er jetzt. Elyas M'Barek holte schließlich alle Schulabschlüsse nach.

Heute ist er einer der bekanntesten Schauspieler Deutschlands und der absolute Frauenschwarm, der sich selbst als Gentleman, Blumenschenker und Türaufhalter bezeichnet. Und damals? "Die Mädchen waren auf ihn aufmerksam, weil er wusste, wie er sich kleiden sollte, konnte und tat das auch – und damit war er schon ein Schwarm. Allein vom Auftreten, von seinem Syle und seinem Outfit", verrät Pater Athanasius Berggold. Später, an der Münchener Fachoberschule für Wirtschaft unterrichtete Dr. Christopher Andres M'Barek, der sich bis dahin offenbar richtig gemausert hatte. Er habe zwei wunderbare Seiten an sich, so der Sozialkundelehrer: "Einmal diese Lebensfreude, dieses Muntere. Und auf der anderen Seite auch diese Tiefgründigkeit. Er ist auch ein Mensch der Zwischentöne. Und das habe ich an ihm sehr geschätzt." Diese Stärken hätten ihn vielleicht auch für den Lehrerberuf qualifiziert, meint Andres. Elyas M'Barek selbst sieht sich nicht als Lehrer – er spiele diese Rolle lieber. Und das liegt ihm nun wirklich.

"Ich wurde einfach rausgeschnitten"

Doch auch ein Elyas M'Barek hat einmal klein angefangen. Von den acht Drehtagen, die er für seinen allerersten Film "Mädchen, Mädchen" hatte, sei bei der Filmpremiere nicht mehr viel zu sehen gewesen. "Das war für mich die erste bittere Erfahrung in dem Geschäft, ich war bei der Premiere sehr enttäuscht." Das und mehr verriet der "Fack ju Göthe"-Star im Gespräch mit Steffen Hallaschka am Mittwochabend:



Dürfen Lehrer das?

    Darf ein Lehrer Schüler dazu verdonnern, nicht erledigte Hausaufgaben in der Pause nachzuarbeiten?