HOME

Handaufzucht eines Frischlings: Wie Wildschweinbaby Hilde den Tierpark von Lützen aufmischt

Hilde war erst eine Woche alt, als Spaziergänger den völlig verängstigten und geschwächten Frischling aus einem Abwasserrohr retteten. Inzwischen ist das Wildschweinbaby sechs Wochen alt und wieder ganz munter.

Die "Wilde Hilde" (6 Wochen) ist manchmal gar nicht so wild - sondern einfach nur niedlich. Und ganz schön neugierig!

Die "Wilde Hilde" (6 Wochen) ist manchmal gar nicht so wild - sondern einfach nur niedlich. Und ganz schön neugierig!

Die wilde Hilde ist für den Tierpark Lützen in Sachsen-Anhalt eine kleine Attraktion. Seit fünf Wochen lebt der Frischling nun dort. Das Wildschweinbaby war von seiner Mutter verstoßen worden und von Spaziergängern vollkommen hilflos und quiekend in einem Abwasserrohr eines Tagebaus entdeckt worden. Zum Glück kam das erst eine Woche alte entkräftete Schweinchen dann zu Renate Hubrich (78), die sich seitdem im Tierpark liebevoll um den Frischling kümmert - und ihn mit der Flasche aufpäppelt.

Mit den Ziegen hat Hilde schon Freundschaft geschlossen und ist längst wieder ganz munter. stern TV hat das Wildschweinbaby und seine Pflegerin in Lützen mit der Kamera besucht.


Gerettet durch Handaufzucht: Das Känguru-Baby Hope war der Mutter aus dem Beutel gefallen
Inzwischen putzmunter: Känguru-Baby Hope erkundet neugierig das Wohnzimmer der Fußbahns.

Inzwischen putzmunter: Känguru-Baby Hope erkundet neugierig das Wohnzimmer der Fußbahns.


Themen in diesem Artikel