HOME

Gewinnerin von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus": stern TV begrüßt die frischgebackene Dschungelkönigin Evelyn Burdecki live in der Sendung

Viele Zuschauer hatten ihr die Daumen gedrückt und im Prinzip damit gerechnet, dass Evelyn zur Dschungelkönigin gekrönt wird. Mit ihrer unverstellten Art hatte sie schon früh die Sympathien auf ihrer Seite. stern TV hat sie verraten, wie ihr Leben nun weitergehen soll.

Live bei stern TV sprach Dschungelkönigin Evelyn Burdecki über das Leben im Camp und ihre Zukunftspläne.

Fast immer gut gelaunt, lustig, authentisch und ein bisschen naiv – so haben die Zuschauer von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus" Evelyn 16 Tage lang erlebt. Das hat sie im Nu bei den Zuschauern beliebt gemacht. Und so war es kaum eine Überraschung, dass sie sich gegen die anderen zwei Finalisten Peter Orloff und Felix van Deventer am Ende durchsetzte.

Doch auch Evelyn hat für die Krone gelitten, gestritten und gekämpft. Zuletzt in der Dschungelprüfung im Finale, wo sie tapfer Lammhirn, Kamelpenis und einen Skorpion vertilgte. Und auch dabei sorgte sie mit ihrer unfreiwilligen Komik – "Crocodile Gandhi" statt "Crocodile Dundee" und sie erfülle sich ihren "Kinderwunsch" anstatt des eigentlich gemeinten Kindheitstraums – für Laune. Den Spitznamen "The Brain" oder auch "Blitzbirne" hatte sie sich schon früher verdient. Etwa während ihrer Teilnahme bei "Promi Big Brother", wo sie ebenfalls mit zahlreiche Weisheiten unterhielt. Zuletzt hatte das RTL-Publikum Evelyn Burdecki im Frühjahr 2018 im Format "Bachelor in Paradise" näher kennengelernt, als sich die 30-Jährige in Mitcamper Domenico di Cicco verliebte. Doch die Geschichte sollte für sie nicht glücklich enden – auch das kam im Dschungelcamp zur Sprache.

"Ich bin halt kämpferisch. Und jetzt habe ich es wirklich geschafft, meinen Traum zu leben"

stern TV hat die frisch gebackene Dschungelkönigin bei ihrer Ankunft in Deutschland in Empfang genommen. Die gebürtige Düsseldorferin, die vorzugsweise roten Lippenstift trägt, war sichtlich froh, wieder in der Zivilisation angekommen zu sein. In einem Kölner Hotel sprach Evelyn vor allem davon, wie schön es sei, wieder in einem warmen Raum und mit allem versorgt zu sein. Der Dschungel sei ihr zeitweilig schon wie ein "Naturgefängnis" vorgekommen, "weil du bist immer in diesem kleinen Platz. Wirklich, du hast innerlich ein ganz neues Gefühl, wenn du da raus kommst. Du schätzt richtig das Leben." Der Sieg sei natürlich ein unglaublich tolles Gefühl, so die Dschungelkönigin, "weil du weißt, wie du dich gequält hast und wie du gekämpft hast, und wie du mit deinen Gefühlen und mit dir selber gekämpft hast." Am schlimmsten gelitten habe sie bei der Finalen Dschungelprüfung, bei der sie die unappetitlichen Sachen essen musste, um für die Hauptmenüs des letzten Abends zu sorgen. "Und dann hab ich’s versucht, weil ich versuche immer 100 Prozent zu geben, auch wenn es nicht klappt, aber ich versuche es wenigstens. Ich kann keine Sache abbrechen, das bin nicht ich, ich bin halt kämpferisch." Früher hingegen sei sie anders gewesen – "und dann habe ich noch mal die Kurve bekommen. Dann irgendwann habe ich gesagt, ich möchte immer meinen Traum leben. Und irgendwie lebe ich jetzt gerade meinen Traum. Ich habe es echt geschafft meinen Traum zu leben. Das ist unglaublich, ich kann es immer noch nicht realisieren", so die 30-Jährige. 

Doch welche Pläne hat sie jetzt für die Zukunft - und was will sie mit der sagenhaften Siegprämie von 100.000 Euro machen? "Ich würde gerne einen Brunnen bauen. Weil ich halt finde, dass die Menschen in Ländern, wo es kein Wasser gibt, wo man ganz weit für Wasser laufen muss – da ist das schon eine geniale Idee. Und das war schon immer so ein Kinderwunsch von mir."

Nach "Ich bin ein Star": Das wurde aus den anderen Dschungelkönigen und -königinnen
2004: COSTA CORDALIS  Der bekannte deutsche Schlagersänger griechischer Abstammung wurde zum ersten Dschungelkönig gekürt. Die Siegprämie soll er komplett der Kinderkrebshilfe gestiftet haben, für die er sich auch in den folgenden Jahren mit Charity-Aktionen engagierte. Angelehnt an die RTL-Show veröffentlichte Cordalis das Lied "Jungle Beat".  2014 veröffentlichte er seine Biografie. Der mittlerweile 74-Jährige macht noch immer aktiv Musik und tritt mit seinem Sohn Lucas bei Veranstaltungen auf. Costa Cordalis lebt mit seiner Familie auf Mallorca.

2004: COSTA CORDALIS

Der bekannte deutsche Schlagersänger griechischer Abstammung wurde zum ersten Dschungelkönig gekürt. Die Siegprämie soll er komplett der Kinderkrebshilfe gestiftet haben, für die er sich auch in den folgenden Jahren mit Charity-Aktionen engagierte. Angelehnt an die RTL-Show veröffentlichte Cordalis das Lied "Jungle Beat".  2014 veröffentlichte er seine Biografie. Der mittlerweile 74-Jährige macht noch immer aktiv Musik und tritt mit seinem Sohn Lucas bei Veranstaltungen auf. Costa Cordalis lebt mit seiner Familie auf Mallorca.


Picture Alliance
Auf welche Rechtsgrundlage beziehen sich die Münchner Finanzämter im jüngsten Steuerskandal?
Gestern in Report: Münchener Mittelständler, die zum Beispiel Werbung bei Google gekauft haben, sollen auf gezahlte Werbung bei Google eine Quellensteuer von 15 Prozent zahlen, und zwar zunächst rückwirkend für die Jahre 2012 und 2013. Das Geld, so die Betriebsprüfer des Finanzamts München, könnten sich die Steuer ja von Google zurückholen. Klingt skurril. Klingt nach einer Sauerei. ich habe mir deshalb den 50a ESTG durchgelesen, was wenig Freude macht. Dort steht erstens: "Die Einkommensteuer wird bei beschränkt Steuerpflichtigen im Wege des Steuerabzugs erhoben", was bedeutet, dass (um im Beispiel zu bleiben) Google der Steuerschuldner ist und sich das Finanzamt dorthin wenden soll und unter Abschnitt 7: "Das Finanzamt des Vergütungsgläubigers kann anordnen, dass der Schuldner der Vergütung für Rechnung des Gläubigers (Steuerschuldner) die Einkommensteuer von beschränkt steuerpflichtigen Einkünften, soweit diese nicht bereits dem Steuerabzug unterliegen, im Wege des Steuerabzugs einzubehalten und abzuführen hat, wenn dies zur Sicherung des Steueranspruchs zweckmäßig ist. " Nach diesem Text muss das Finanzamt von Google diese Anordnung treffen und nicht das Münchner. Ich bin mir sehr sicher, dass das Finanzamt in Irland nicht tätig geworden ist. Was also könnte die Rechtsgrundlage für diese extreme Auslegung einer Vorschrift sein, die ursprünglich dazu gedacht war, dass Veranstalter von Rockkonzerten die Steuern für die ausländischen Musiker abführen (was ja vernünftig ist)?
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.