HOME

Großer stern-Test: Die besten deutschen Zoos

Sie sind das beliebteste Freizeitziel der Deutschen: 30 Millionen Besucher verzeichnen Zoos jedes Jahr. Wie gut die 50 wichtigsten Tierparks in Sachen Tierhaltung und Besucherservice sind, hat der stern getestet - mit einem erfreulichen Ergebnis. Alle Zoos im Überblick.

Im Jahr 2000 testete der stern das erste Mal die deutschen Zoos: Damals begutachteten die Experten 39 Anlagen. Nun waren sie erneut unterwegs. In 50 Tierparks notierten drei Tester, die zehn Wochen lang unterwegs waren, jedes Detail. Ein erfreuliches Ergebnis: Seit dem Test vor acht Jahren hat sich in den deutschen Zoos viel verbessert. Der "Tier-Knast" gehört der Vergangenheit an. Nur wenige Gehege, Volieren, Terrarien oder Aquarien fielen klar durch, weil sie zu klein waren, veraltet oder schlicht hässlich.

So haben die Experten bewertet

Mit Schreibblöcken in der Hand gingen zwei Zoo-Experten und ein stern-Reporter zu jedem einzelnen Gehege der 50 Zoos. Im Mittelpunkt der Bewertung stand das Tier: Wird es im Zoo artgerecht gehalten? Sieht es gesund aus? Kann es klettern, sich wälzen, im Schatten liegen, schwimmen? Rund zwei Dutzend Kriterien flossen in die Wertung ein. Die Experten bewerteten auch aus Besuchersicht: Zerkratzte Scheiben, verrostete Gitter führten zu schlechten Noten. Eine Kombination dieser beiden Noten ergab die Wertung Tierhaltung.

Zur besseren Übersicht teilten die Experten die Tierarten 25 Gruppen zu. Zum Beispiel fielen Schimpansen, Gorillas, Orang-Utans und Bonobos in die Gruppe "Menschenaffen". Robben, Delfine und Seekühe wurden zur Gruppe "Meeressäugetiere" zusammengefasst. Sie wissen nicht, was "Zahnarme" sind? Dazu zählen unter anderem Ameisenbären, Faultiere und Erdferkel.

Die Zoos, die Tiere aus mindestens 20 der 25 Gruppen halten, gelten im Test als "große Zoos", Zoos mit 19 oder weniger Tiergruppen zählen zu den "kleinen". Bei der Unterteilung geht es also nicht um die Grundfläche des Zoogeländes oder die Anzahl der Gehege, sondern um die Artenvielfalt. Zwei Anlagen - der Serengeti-Park Hodenhagen sowie die Zoom-Erlebniswelt in Gelsenkirchen - wurden zwar getestet, aber nicht ins Ranking aufgenommen.

Die Tierhaltung ist das wichtigste Kriterium fürs Ranking. Sie macht 80 Prozent der Note aus. Mit 10 Prozent fließt die Gestaltung des Tierparks ein - also der Gesamteindruck der Anlage. Weitere 10 Prozent macht der Besucherservice aus, also die Gastronomie, Spielplätze, saniäre Anlagen. Alle Ergebnisse finden Sie in der großen Tabelle.

Weitere Themen