HOME

Besser färben: Haartönungen im Test: Was taugen die Produkte aus der Drogerie?

Sind die Ergebnisse bei diesen sechs Produkten so, wie es die Abbildungen auf den Verpackungen versprechen? stern TV hat verschiedene Intensivtönungen auf Aussehen und Haltbarkeit getestet – im Selbstversuch und im Labor. Die überraschenden Ergebnisse.

Ob Typveränderung oder die eigene Haarfarbe verschönern – mittlerweile greift jede zweite Frau zu Haarfärbemitteln. Jeder zehnte Mann tut es auch. Allerdings scheiden sich beim Thema Haarefärben auch die Geister. Teure Farbbehandlung beim Friseur oder selber Färben mit Mitteln aus der Drogerie? Halten diese Produkte, was sie auf den Packungsabbildungen und Beschreibungen versprechen? Und welche Produkte sorgen für ein besonders ansehnliches und langanhaltendes Ergebnis? stern TV wollte Antworten und hat mit sechs freiwilligen Probandinnen eine Stichprobe aus dem schier grenzenlosen Drogerie-Angebot ausprobiert.

Intensivtönungen versprechen monatelange Haltbarkeit 

Am beliebtesten unter allen Haarfarben sind Blondtöne, die sich auf unterschiedliche Art und Weise erreichen lassen – mit ganz verschiedenen Herangehensweisen und Ergebnissen. Die Hersteller unterteilen die Farben in drei Stufen, an denen sich Verbraucher orientieren können:

Stufe 1: Hier werden Tönungen mit Farbpigmenten eingeordnet, die sich auf das Haar legen und ausgewaschen werden können. Sie sollen bis zu vier Wäschen im Haar überdauern.

Stufe 2: Intensivtönungen, die auch eine chemische Wirkung einschließen. Dadurch sollen sie laut Hersteller bis zu 24 Wäschen und länger halten – also mehrere Wochen. Es gibt so genannte semipermanente Intensivtönungen und demipermanente, die gerade bei Aufhellungen noch tiefer ins Haar eindringen.

Stufe 3:  Permanente Färbung, die bei einer Aufhellung mit Bleiche bzw. Oxidation arbeitet. Dabei werden die Haar quasi entfärbt und ihnen dann in der Wunschfarbe eingefärbt. Sie ist am wenigsten schonend, dafür dauerhaft. Sie lässt sich nicht auswaschen, sondern wächst heraus.

Menschliches Versagen oder schlechte Produkte? 

Beispiele, Berichte und Videos von Haarkatastrophen nach dem Selberfärben finden sich zahlreich im Internet. Und auch Friseurin Mandy Oswald berichtet von verzweifelten Kunden: "Viele blondieren sich die Haare selbst und erhalten dann ein oranges oder gelbstichiges Ergebnis. Und dann kommen sie zur Rettung in unseren Salon, weil sie so natürlich nicht aussehen wollten. Viel zu Gelb! Das ist das häufigste Problem. Und dann leisten wir erste Hilfe."

Zusammen mit den Probandinnen und Prof. Dr. Thomas Gassenmeier von der Hochschule Ostwestfalen-Lippe wollen wir herausfinden, ob sich mit Intensivtönungen aus der Drogerie schöne und haltbare Ergebnisse erzielen lassen. Die sechs Frauen testen, ob die Anleitungen verständlich sind, der Farbauftrag gelingt und ob sie mit dem erzielten Farbton zufrieden sind. Zum Einsatz kommen Goldblond, Honigblond und Mittelblond der Stufe 2. "Bei den schonenderen Intensivtönungen ist die Grauhaarabdeckung nicht so hoch ist, wie bei Produkten der Stufe 3, also Färbungen", erklärt Prof. Gassenmeier. "Vorteil der Tönungen ist, dass man auf Ammoniak verzichten kann und die Wasserstoffperoxid-Konzentration geringer ist."

Testergebnisse im Detail
Movida von Garnier

Farbe: Goldblond

Preis: 3,35 Euro

Angabe: hält bis zu 24 Wäschen

Farbintensität: im Vergleich geringer

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich weniger lang, hielt 60 bis 70 Prozent der Farbe nach 28 Wäschen, bei Probandin nur sechs Wäschen

Gesamturteil: SCHLUSSLICHT

Réell'e von Drogerie Dm

Farbe: Goldblond

Preis: 1,45 Euro

Angabe: hält bis zu 24 Wäschen

Farbintensität: im Vergleich geringer

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich kürzer, hielten 60 bis 70 Prozent der Farbe nach 28 Wäschen, bei Probandin nur sechs Wäschen

Gesamturteil: SCHLUSSLICHT

Gloss Sensation von Syoss

Farbe: Goldener Honig

Preis: 5,21 Euro

Angabe: hält bis zu 8 Wochen

Farbintensität: im Vergleich niedrig

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich hoch, hielt immerhin 90 Prozent der (geringen) Farbe nach 28 Wäschen

Gesamtergebnis: MITTELFELD

Colorance von Goldwell

Farbe: Goldblond

Preis: 11,50 Euro

Angabe: keine Angabe

Farbintensität: im Vergleich hoch

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich länger, 90 Prozent verbliebene Farbe nach 28 Wäschen

Gesamturteil: MITTELFELD

Polycolor von Schwarzkopf

Farbe: Mittelblond

Preis: 3,75 Euro

Angabe: hält bis zu 28 Wäschen

Farbintensität: im Vergleich hoch

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich lange, hielt 90 Prozent der Farbe nach 28 Wäschen

Gesdamturteil: TESTSIEGER

Isana Intensiv Creme Tönung von Rossmann

Farbe: Goldblond

Preis: 1,49 Euro

Angabe: hält bis zu 24 Wäschen

Farbintensität: im Vergleich hoch

Haltbarkeit im Labor: im Vergleich lange, 90 Prozent der Farbe nach 28 Wäschen

Gesamturteil: TESTSIEGER

  

Beim Auftragen stellen die Probandinnen keine großen Unterschiede zwischen den Produkten fest. Bei Isana (Rossmann) findet sich zusätzlich eine Haarkur in der Verpackung, was bei den anderen fünf nicht der Fall ist. Bei der Anwendung stellte sich nur eine Herausforderung: Wenn Haare sehr lang sind, wie bei Testerin Chantal, kann es schwierig werden, das Produkt überall gleichmäßig zu verteilen, das Ergebnis kann unregelmäßig werden. Zudem braucht man zwei Packungen der Tönung, was den Preis verdoppelt.

Sowohl Discounterprodukt als auch Marke konnten überzeugen

Nach dem Tönen begutachtet Friseurin Mandy Oswald die Ergebnisse bei den Frauen. Das ungleichmäßige Ergebnis bei Chantal (lange Haare) fällt ihr gleich auf, das würde beim Friseur natürlich nicht passieren, sagt sie. Und auch einige andere Ergebnisse sind "okay, aber nicht perfekt". Am besten gefällt der Friseurin das Resultat bei Christins Haaren (Polycolor von Schwarzkopf) – von ursprünglich Silberblond auf Goldblond: "Für eine schonende Farbveränderung auf schon blondierten Haaren ein recht gutes Ergebnis", so die Fachkraft.

Im Labor werden die Tönungen an blonden Strähnen aus Echthaar ausprobiert. Mit einem optischen Verfahren per Chromameter  wird gemessen, wie viel Farbe jeder Tönung überhaupt ins Haar aufgenommen worden ist. Dabei ergaben sich deutliche Unterschiede, sagt Thomas Gassenmeier: Überzeugt hätten das günstige Produkt Isana (Rossmann), das teurere von Schwarzkopf und die fast acht Mal so teure Intensivtönung von Goldwell. Deutlich weniger Farbintensität: Reell'e von Dm, Garnier und Syoss. Grund sei der unterschiedlich dosierte Einsatz von Wasserstoffperoxid in der Zusammensetzung der Produkte.

Auch das Auswaschen der Farben dauerte bei Probandinnen und Labor unterschiedlich lange. Bei Christin (Polycolor von Schwarzkopf) hielt die Farbe am längsten; während von den Tönungen von Dm und Garnier nach wenigen Wäschen schon nichts mehr zu sehen war. Unter Laborbedingungen verloren sie nach 28 Wäschen bis zu 40 Prozent ihrer Farbe, während die meisten Produkte noch 90 Prozent der Farbe im Haar hielten. Gesamtsieger unserer Stichprobe in den Kriterien Farbintensität, Haltbarkeit und Preis-Leistung waren das Discounterprodukt von Isana (Rossmann) und das Markenprodukt Polycolor von Schwarzkopf.