HOME

Der stern TV-Test: Diese Waschmittel brauchen Sie (nicht)

Mittlerweile gibt so viele verschiedene Waschmittel, dass manch einer schon vor dem Waschen ins Schleudern gerät. stern TV hat getestet, was die einzelnen Produkte wirklich bringen.

Pulver oder flüssig, für Buntes, Schwarzes oder Weißes - bringen es die verschiedenen Produkte wirklich? stern TV hat den Test gemacht.

Pulver oder flüssig, für Buntes, Schwarzes oder Weißes - bringen es die verschiedenen Produkte wirklich? stern TV hat den Test gemacht.

Die Auswahl an unterschiedlichen Waschmitteln und Spezialprodukten ist mittlerweile unüberschaubar: Pulver oder flüssige Mittel, speziell für Feinwäsche, für bunte, schwarze und weiße Kleidung, eigens für Jeans oder Sportwäsche. So gut wie jedes Teil im Kleiderschrank können wir mit einem vermeintlich speziell darauf abgestimmten Produkt waschen. Aber brauchen wir das alles wirklich? Hauswirtschaftsmeisterin Elisabeth Frohne sagt Nein und hat für stern TV den Test gemacht: Mit welchem Waschmittel kommt man bei verschmutzter Wäsche am weitesten?

Der Fleckentest

In einem Waschsalon testet Elisabeth Frohne dafür vier Produktkategorien: Ein Pulver-Vollwaschmittel, das Bleiche enthält, ein flüssiges Colorwaschmittel, ein Feinwaschmittel und ein Bio-Waschmittel. Ein einfacher Zahnpastafleck reichte nicht aus, um die unterschiedlich gute Wirkung der Produkte zu testen – er würde wohl mit jedem Waschmittel herausgehen. Elisabeth Frohne hat vier gleichfarbige T-Shirts jeweils mit Make-Up, Tomatensoße, Nuss-Nougat-Creme und Öl kräftig befleckt. Nur so können später die Abstufungen in der Waschkraft deutlich werden. Anschließend wurden alle Shirts der Waschanleitung nach gewaschen.

Ergebnis des Fleckentests:

Erwartungsgemäß hat keines der Waschmittel die Flecken vollständig entfernt. Das Voll- und das Colorwaschmittel lagen mit ihrer Waschwirkung fast gleichauf: Bei den fettigeren Flecken hatte das flüssige Colormittel die Nase vorne, beim Tomatensoßenfleck war das Vollwaschmittel etwas stärker. Fein- und Bio-Waschmittel konnten gegen die dicken, hartnäckigen Flecken kaum etwas ausrichten. Sie landen auf Platz drei und vier.

Fazit:

Mit einem Pulver-Vollwaschmittel und einem Colorwaschmittel ist man für die alltäglichen Flecken bestens gerüstet. Das Pulver-Vollwaschmittel enthält Bleiche und lässt auf Dauer die Farben verblassen, hält aber Weißes auch schön weiß. Für Buntes empfiehlt Elisabeth Frohne ein Colorwaschmittel, denn das wäscht gut und hält die Farben frischer.

Der Bakterien- und Virentest

Sauber ist aber nicht gleich sauber. Für den stern TV-Waschmitteltest hat Mikrobiologe Dirk Bockmühl von der Fachhochschule Kleve im Waschraum der Mensa gebrauchte Handtücher eingesammelt. Trotz Seifenbenutzung bleiben im feuchten Milieu noch jede Menge menschlicher Keime übrig. Dann wanderte die Wäsche ins Labor, wo die Wissenschaftler mittels so genannter Abklatschproben (Abdrücke auf Nährböden) untersuchten, welche Keime auf den Handtüchern waren: Pilze, Staphylokokken und Mikrokokken. Wie gut töten die Testprodukte Keime ab? Hinzu kam ein fünftes, ein Hygienespüler, der extra keimabtötend wirken soll. Einige Handtücher wurden dann bei 30 Grad, andere bei 60 Grad mit den fünf Produkten gewaschen. Jedes Waschmittel bekam nur eine Chance. Nach dem Waschen und Trocknen wurden die Handtücher erneut untersucht. Das Ergebnis: Alle Waschmittel und auch der Hygienespüler konnten alle Keime sowohl bei 30 als auch bei 60 Grad entfernen. Das Fazit von Prof. Bockmühl: Bei einer haushaltsüblichen Verkeimung ist jedes unserer getesteten Waschmittel geeignet. Zudem würden die Keime auch durch die mechanische Waschkraft entfernt. Vom Hygienespüler rät Prof. Bockmühl weitgehend ab: Zum einen ist ein solches Produkt meist unnötig und zum anderen auch umweltschädlich.

Anders liegt der Fall bei gefährlichen Noroviren, mit denen ein weiterer Labortest durchgeführt wurde. Gegen den infektiösen Virus können Waschmittel ohne Bleiche und ein 30 Grad-Waschgang nichts ausrichten. Auch Pilze können einen lauwarmen Waschgang in der Maschine überleben. "Wir haben gesehen, dass man bei Virus- oder Pilzerkrankungen auf jeden Fall bei 60 Grad waschen sollte, um die Viren komplett zu entfernen. Und auch eben ein bleichehaltiges Vollwaschmittel in Pulverform nutzen sollte, denn Bleiche tötet die Viren zusätzlich ab", so Dirk Bockmühl. Nur so bestehe kein Risiko einer Ansteckung über die Wäsche. Falls es sich um Wäsche handelt, die tatsächlich nicht so heiß gewaschen werden darf, ist der Einsatz eines Hygienespülers tatsächlich gerechtfertigt. Zudem empfehlen Experten einmal im Monat eine abtötende 95-Grad-Wäsche, um auch in der Waschmaschine verbliebene Krankheitserreger abzutöten.

Wer auf Nummer Sicher gehen will, kommt mit einem pulverförmigen Vollwaschmittel prima aus. Es hat bei allen drei Tests am meisten überzeugt. Allerdings enthält es auch Bleiche, flüssige Waschmittel dagegen generell nicht. Wer seine farbige Wäsche hier und dort schonen will, kann ein flüssiges Colorwaschmittel ergänzen.

Themen in diesem Artikel