HOME

Online-Dating: Was das Profilbild verrät

Ob mit Sektflöte, Netzhemd oder Surfbrett: Das Profil-Bild sagt einiges aus. Wer zeigt sich wie im Online-Dating-Zirkus - und mit welcher Botschaft?

Auf der Smartphone-Dating-App Tinder tummeln sich zuweilen merkwürdige Gestalten - zumindest den Profil-Bildern nach zu urteilen

Auf der Smartphone-Dating-App Tinder tummeln sich zuweilen merkwürdige Gestalten - zumindest den Profil-Bildern nach zu urteilen

- zu deutsch Zunder - ist eine Smartphone-App fürs Online-Dating. Weltweit nutzen geschätzt 30 Millionen Menschen diese digitale Paarungsmaschine. In Deutschland sind es rund zwei Millionen, Tendenz steigend. Kein Überraschungs-Erfolg: Nie zuvor gab es so viele Singles wie heute. Jeder Fünfte in hierzulande lebt allein, in den Großstädten sogar jeder Dritte.

Bei Tinder steht das Foto im Mittelpunkt, es entscheidet ein Wisch nach rechts oder links, ob der angezeigte Mensch gefällt oder eben nicht. Da ist das Profil-Bild ausschlaggebend. Bestimmte Motive sind besonders beliebt und tauchen immer wieder auf, wie Selbstversuch-Reporterin Violetta aufgefallen ist. Hier eine kleine - etwas überspitzte - Typologie der Profil-Bilder und was sie aussagen.

Das verraten Frauen mit ihren Profil-Bildern
Die Künstlerin

Schwarz-weiß, mit interessantem Anschnitt oder polychrom wie bei Andy Warhol. Soll heißen: "Ich hab' Abi."

Das Partygirl

Mit Prosecco oder Hugo. Soll heißen: "Das mit mir, das perlt!"

Die Bewerberin

Akkurat gescheitelt und nett lächelnd. Soll heißen: "Das Leben ist ein Wettbewerb, meine Herren. Und ich mache alles richtig."

Das Dekolletee

Im Bikini oder mit drei offenen Knöpfen. Soll heißen: "Busen geht immer."

Die Symbolische

Ein Paar Turnschuhe am Strand, eine Möwe, ein Werbe-Plakat aus Vietnam. Soll heißen: "Enträtsele mich!"

Frau am Meer

Wind im Haar, Blick in die Ferne. Soll heißen: "Achtsamkeit ist total wichtig."



Das verraten Männer mit ihren Profil-Bildern
Der Sportliche

Mit Surfbrett, Skateboard, Hantel oder Rennrad. Soll heißen: "Ich schwitze, also bin ich."

Das Selfie

Mit nacktem Oberkörper in den Spiegel fotografiert. Soll heißen: "Ich, ich und vor allem: ich."

Der Abenteurer

Zeigt sich in waghalsigen Urlaubssituationen, mit Löwe, Aligatior oder einer Boa Constrictor. Soll heißen: "Ich Tarzan, du Jane!"

Der Trinker I

Mit Bier, Schnaps, Sangria. Soll heißen: "Prost, ey!"

Der Trinker II

Mit Rotwein, Whiskey, Absinth. Heißt: "Ich habe 'Der Turm' zu Ende gelesen."

Das Kind

Weichgezeichneter Mann mit Neugeborenem. Oder er selbst als Kind. Soll heißen: "Entspann dich, ich hab schon eins. Oder bin selber eins."


Nicht die falschen Signale senden

Violetta hat in ihrem Selbstversuch verschiedene Erfahrungen gesammelt. Ihr Fazit hinsichtlich des Profilfotos: "Als Frau sollte man auf sexy Fotos verzichten und auf Natürlichkeit und Hobbys setzen, um nicht die "falschen Männer" anzuziehen." Das rät auch der Kommunikationswissenschaftler Richard Lemke: "Je langfristiger man etwas sucht, desto authentischer sollte man sich darstellen".