HOME

Exklusiver Online-Beitrag: Warum das Tübinger Max-Planck-Institut die Affen-Versuche eingestellt hat

Die Labortests mit Versuchs-Affen am Max-Planck-Institut für biologische Kybernetik in Tübingen sind offiziell beendet.  Tierschützer hatten lange dafür gekämpft und stern TV berichtete bereits mehrfach darüber. Ein Rückblick auf die Entwicklungen.

Die massive Kritik der Tierschützer zeigt endlich Erfolg: Das Max-Planck-Institut stellt in der Gehirnforschung die Versuche an Affen ein. Mit dieser Nachricht endet eine jahrelange Diskussion um das Leiden der Tübinger Versuchsaffen. Ende 2014 hatte stern TV erstmals die erschütternden Bilder ausgestrahlt, die ein Aktivist der Soko Tierschutz mit versteckter Kamera gedreht hatte – darauf zu sehen: Affen, die sich erbrachen oder Anzeichen einer Traumatisierung zeigten. Mitarbeiter des Instituts lieferten damals haltlose Erklärungen für die bestürzenden Bilder und beschuldigten sogar den Tierschützer, der die Aufnahmen gemacht hatte. Das jetzige Ende der Affenversuche ist für den Gründer der Soko Tierschutz, Friedrich Mülln, "ein historischer Erfolg für den Tierschutz in Deutschland".