HOME

Steuerverschwendung an der Lenne: Wenn Brücken wieder einmal ins Nichts führen

Im sauerländischen Finnentrop sorgen zwei Bauwerke für allerhand Diskussionen unter den Bürgern. Für Brücken, die ins Nichts führen, wurden insgesamt knapp 400.000 Euro ausgegeben. stern TV-Reporter Stefan Uhl hat sich das mal angesehen.

Sieht nicht nur auf den ersten Blick nutzlos aus, sondern macht wirklich wenig Sinn: Der so genannte "Lichtblick Lenneschiene". Der kreative Name der fragwürdigen Attraktion macht sie nicht besser. Kosten: 210.000 Euro. 

Sieht nicht nur auf den ersten Blick nutzlos aus, sondern macht wirklich wenig Sinn: Der so genannte "Lichtblick Lenneschiene". Der kreative Name der fragwürdigen Attraktion macht sie nicht besser. Kosten: 210.000 Euro. 

Deutschland ist ja bereits bekannt dafür, Brückenneubauten (vorerst...)  im Nirgendwo enden zu lassen. Und immer wieder scheinen sich die Planer dabei zu übertreffen - nicht nur, was die Ausgaben öffentlicher Gelder dafür angeht. stern TVs neueste Entdeckungen sind die zwei neuen Bauwerke an der Lenne im Sauerland. Ob man sie nun "Lichtblick" oder "Balkon" nennt - sie sind doch unfertige Brücken. Und nutzlos, wenn sie einfach nichts überbrücken, finden nicht nur die Bürger der Stadt Finnentrop. Unser Reporter Stefan Uhl hat sich die Wunderwerke engagierter Landschaftsplanung vor Ort angeschaut. Welchen Nutzen er für die insgesamt fast 400.000 Euro Kosten aus ihnen herauskitzeln konnte - Mittwochabend bei stern TV.

Aussichtslose Aussichten, klanglose Klangbrücken: Die haarsträubendsten Fälle von Steuerverschwendung in Bildern
Wurmfortsatz für 180.000 Euro: Der wunderhübsche "Lennebalkon" wurde für 180.000 Euro errichtet - eine Verlängerung einer Bahnhofsbrücke. In Finnentrop wird das Schmuckstück liebevoll "nutzloser Wurmfortsatz" genannt. Noch dazu gibt es bereits zahlreiche ähnliche Balkone in unmittelbarer Nähe über der Lenne. Statt einer sinnvollen Verbindung zum alten Ortskern habe man "für einen sechsstelligen Eurobetrag lieber eine Aussichtsplattform geschaffen, die den Normalbürger hinsichtlich der Kosten-Nutzen-Rechnung zum Verzweifeln bringt", schreiben die Freien Wähler Finnentrops in einer Pressemitteilung.

Wurmfortsatz für 180.000 Euro: Der wunderhübsche "Lennebalkon" wurde für 180.000 Euro errichtet - eine Verlängerung einer Bahnhofsbrücke. In Finnentrop wird das Schmuckstück liebevoll "nutzloser Wurmfortsatz" genannt. Noch dazu gibt es bereits zahlreiche ähnliche Balkone in unmittelbarer Nähe über der Lenne. Statt einer sinnvollen Verbindung zum alten Ortskern habe man "für einen sechsstelligen Eurobetrag lieber eine Aussichtsplattform geschaffen, die den Normalbürger hinsichtlich der Kosten-Nutzen-Rechnung zum Verzweifeln bringt", schreiben die Freien Wähler Finnentrops in einer Pressemitteilung.


Themen in diesem Artikel