HOME

sterntv_logo_web Storybox

stern TV Storybox-Geschichte: Das 1000ste Match

Karsten und Frank spielen seit 21 Jahren zusammen Tennis. Unfassbar: In 999 Begegnungen konnte Frank seinen Kumpel nicht schlagen. Tennisprofi Sabine Lisicki soll ihn im 1000. Match zum Sieg führen.

Oktober 2013: Seit 21 Jahren stehen sich die Freunde Karsten Sälker und Frank Müller regelmäßig auf dem Tennisplatz gegenüber. Einmal in der Woche treten die beiden gegeneinander an. Selbst, als seine Frau in den Wehen lag, verzichtete Karsten Sälker nicht auf das Spiel. Mittlerweile zählen die beiden 999 Matches. Die außergewöhnliche Bilanz: Karsten Sälker hat jede einzelne Begegnung gewonnen, meistens sogar mit einem glasklaren Ergebnis. Es steht also 999:0. Und das, obwohl beide gute Spieler sind. Frank Müller spielt sogar in der Herrenmannschaft des BTV Nottuln. Doch gegen seinen Kumpel Karsten konnte er bisher nichts ausrichten.

Nun steht das 1000ste Match der beiden an. Dafür hat sich der bisher ungeschlagene Champion etwas ganz Besonderes überlegt: Über die sternTV-Storybox lud er die Redaktion ein, bei dem wichtigen Duell dabei zu sein.

Profitraining soll zum Sieg verhelfen

Reporter Stefan Uhl hat sich zu den beiden auf den Weg ins Münsterland gemacht – mit einer kleinen Überraschung im Gepäck: Für die letzten Trainingsstunden des ewigen Verlierers hat er die Weltklassespielerin Sabine Lisicki engagiert. Sie soll Frank Müller in einem Geheimtraining auf das große Match vorbereiten. Sie zeigt ihm beispielsweise, mit welchen Schlägen er seinen Gegner zu Fehlern zwingen kann. Auch Sabine Lisicki, die in diesem Jahr das Wimbledon-Finale erreichte, kennt das Problem mit "Angstgegnern": "Ich hab auch drei Mal gegen Serena Williams verloren. Doch dann muss man einen Weg finden, um zu siegen. Das ist nicht immer leicht." Sabine Lisicki selbst hat es geschafft. Sie bezwang die Weltranglisten-Erste Serena Williams in diesem Jahr im Achtelfinale von Wimbledon in drei Sätzen.

Der Traum vom Sieg

Nach zweieinhalb Wochen Vorbereitungszeit kommt es dann endlich zum entscheidenden Spiel. „Das bleibt unvergessen bis zum letzten Tag. Jetzt kann ich es ja sagen, ich habe schon etwas länger davon geträumt“, schwärmt Frank Müller nach dem Training mit Sabine Lisicki. Geträumt hat er außerdem schon von dem 100sten Match gegen seinen Kumpel Karsten. Schließlich geht es diesmal um viel – um die Ehre.

Für das entscheidende Aufeinandertreffen hat Karsten Sälker den kompletten Sportpark von Nottuln angemietet - 300 Zuschauer sind gekommen, um die beiden Duellanten anzufeuern. Was der bisherige Champion nicht weiß: Während er in den vergangenen Tagen nur ein einziges Mal auf dem Tennisplatz stand und die restliche Zeit den Golfschläger schwang, hatte sein Kumpel Frank Unterricht bei einer Profitennisspielerin. Sabine Lisicki steht auf dem 15. Platz der Weltrangliste. Und so besiegt Frank Müller seinen Kumpel nach 999 Spielen das allererste Mal. Das 1000ste Tennismatch dauert drei Sätze und endet in einem hart umkämpften Tiebreak. So geschah es zumindest in Franks Traum. In Wirklichkeit geht es genauso aus, wie die 999 Spiele zuvor. Glatt in zwei Sätzen verliert Frank Müller, Karsten Sälker geht auch das 1000ste Mal als Sieger vom Platz. Einen Trumpf kann Frank jedoch noch ausspielen, als er seinem Tennisfreund das exklusive Training unter die Nase reibt: "Du A*** hast mit ihr trainiert? Du bist ein Ex-Kumpel!", lacht Sälker.

Eine Chance zum Trost bekam Frank Müller trotzdem noch: Im stern TV-Studio bezwang er gemeinsam mit Sabine Lisicki seinen Kumpel Karsten Sälker, der im Doppel mit Handycap spielte:, mit Steffen Hallaschka. Ein gewonnenes Match als Auftakt für die nächsten 1000 Matches.

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.