HOME

Studiogespräch vom 19.12.2018

Bei stern TV erzählten die Beutelspacher Fünflinge, was ihre Zukunftspläne sind

Lena Meyer-Landrut live bei stern TV

"Ich habe emotional eine Mauer um mich gebaut"

stern TV Studiogespräch vom 12.12.2018

Heinrich Alt zu Hartz IV: "Wer einen Regelverstoß begeht, muss die Konsequenzen tragen"

Studiogespräch vom 05.12.2018

Langzeitstillen: "Das heißt ja nicht, dass das Kind ständig an der Brust ist"

stern TV-Studiogespräch mit Anwältin Regina Rick und Kriminalist Axel Petermann

Studiogespräch am 12.09.2018

"Herr Maaßen versucht mit seiner Aussage die Öffentlichkeit zu irritieren"

stern TV Studiogespräch mit Martin Dulig

"Man sich überlegen, ob man auf der richtigen Seite steht“

Studiogespräch vom 15.08.2018

Patricia Kelly über Klinikeinsatz: "Ich habe noch Tage später an die Patienten gedacht"

Studiogespräch vom 08.08.2018

"Kaum jemand kann sich vorstellen, mit welchem Zeitlimit wir arbeiten müssen"

Studiogespräch am 01.08.2018

Das rät die Expertin Elena-Katharina Sohn bei "Torschlusspanik"

Studiogespräch vom 01.08.2018

Regina Halmich nach Nachtschicht mit der Polizei: "Ich würde diesen Job nicht machen wollen"

Studiogespräch am 25.07.2018

"Hinsehen und helfen": Eric Stehfest und Jenny De la Torre sprechen über die Arbeit für Obdachlose

Studiogespräch am 25.07.2018

"Hautkrebs ist eine chronische Kranheit, die wiederkommen kann"

stern TV Studiogespräch mit Eckart von Hirschhausen

Gegen versteckten Zucker in Lebensmitteln: "Nicht jeder, der dick ist, ist selber schuld. Ganz viele Menschen kämpfen seit Jahren mit ihrem Gewicht"

Studiogespräch vom 14.02.2018 zu Tierquälerei in Schlachthof

Tierschützer Friedrich Mülln: "McDonalds sollte sich nicht überrascht zeigen"

Studiogespräch vom 11.10.2017

Die Diskussion: Wie soll Deutschland mit Asylklagen und ausgesetzten Abschiebungen umgehen?

stern TV-Studiogespräch

Multimillionär Josef Rick prangert Ungerechtigkeiten an

"Wieso bemerkt Herr Schäuble das nicht?"

Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?