HOME

Schlüsseldienste in der Kritik: Fast 2000 Euro fürs Türöffnen: So gnadenlos zockt der Schlüsselnotdienst ab

Sebastian Mateja traf fast der Schlag, als iihm die Rechnung über 1.888 Euro vom Schlüsseldienst überreicht wurde. Die Kostenangabe vorab war nichtmal ein Viertel so hoch. Der 32-Jährige ist nicht der Einzige, der für eine solche Dienstleistung regelrecht abgezockt wurde. Warum dürfen Schlüsseldienste das?

Als Sebastian Mateja am Sonntagmittag vor seiner Tür stand und sein Schlüssel im Schloss durchdrehte, war er auf einen Schlüsseldienst angewiesen. Offenbar war das Schloss kaputt. Doch Sebastian Mateja musste in seine Wohnung kommen: Er hatte bei seiner Freundin übernachtet und sein Kater hatte noch kein Futter bekommen. Mateja googlete kurzerhand nach einem Schlüsseldienst. "Ich habe die ersten 2 Anzeigen gesehen, 9 Euro, 24-Stunden. Das war der einzige Grund, warum ich da angerufen habe", erzählt der 32-Jährige. Es handelte sich um eine 0800-Nummer, vor der Verbraucherschützer warnen. Besser seien Nummern mit örtlicher Vorwahl. Sebastian Mateja erzählt: "Dann kam der Schlüsseldienst-Meister an und meinte, das sei ganz schnell gemacht. 'Anfahrtspauschale: 189 Euro, plus Feiertagspauschale: nochmal 189 Euro'. Dann habe ich das im Kopf kurz überschlagen und meinte: 'Ok, geht ja nicht anders'." Aufgrund seiner Notlage und dadurch, dass die Tür nicht zugefallen sondern auch abgeschlossen war, habe der Schlüsseldienst ihn wohl als "Cashcow" betrachtet, so Sebastian Mateja.

Nach erledigter Arbeit überreichte der Handwerker ihm vor Ort die Rechnung über 1.888 Euro. Der Berliner traute seinen Augen kaum. "Das ist ein ganzer Batzen, dafür muss ich einen ganzen Monat arbeiten", so Mateja. Als er gegen die Summe der Rechnung protestierte, setzte der Schlüsseldienst ihn massiv unter Druck. "Dann hat er mir noch angedroht, er baut alles wieder aus und ich muss trotzdem bezahlen." Er habe sich regelrecht bedroht gefühlt. Sebastian Mateja sah sich gezwungen den Betrag zu bezahlen. Dennoch ist er empört über die Unverfrorenheit, mit der derartige Summen gefordert werden - ebenso wie die Verbraucherzentrale: "Wir haben ja oft Klagen über Schlüsseldienst, aber das ist mir noch nicht untergekommen. Das ist schon der Spitzenreiter."

"Aufschläge erfüllen den Tatbestand von Wucher"

Die Verbraucherzentralen haben in einer Umfrage ermittelt, wie teuer seriöse Türöffnungen durchschnittlich nachts, an Sonn- oder Feiertagen sind: In Bayern sind das beispielsweise 119 Euro, in Nordrhein-Westfalen 133 Euro und in Schleswig-Holstein sind es 120 Euro. Berlin schlägt mit 140 Euro zu Buche. Die enormen Aufschläge, die in dieser Rechnung aufgelistet wurden, sind Wucher, so Rechtsexperte Friethjof Jönsson. Das sei sogar strafbar. Der Handwerker des Schlüsseldienstes hatte unter anderem Mehrarbeit in Höhe von 593 Euro berechnet, weil er anderthalb Stunden für die Montage brauchte. Bei der Türöffnung habe er das Schloss komplett zerstört, so Mateja: "Während seiner Bemühungen hat er dann immer schwereres Geschütz aufgefahren." Wie teuer das am Ende dann werden würde, habe man ihm nicht mehr gesagt. Berechnet wurden der neue Zylinder, das Einsteckschloss und der Sicherheitsbeschlag anschließend mit 863 Euro. Auch Verbraucherschützer Friethjof Jönsson nennt das Abzocke – ein viel zu hoher Preis, der mit Druck durchgesetzt wurde.

Sebastian Mateja hatte den Schlüsseldienst telefonisch über Schlossexperte.de gebucht, ein Briefkastenunternehmen, das die Dienstleistungen angeblich nur vermittelt. Auf seiner Rechnung steht die Adresse des Essener Unternehmens Koray T. stern TV hat die Anschrift aufgesucht. Doch dort ist gar kein Schlüsseldienst ansässig, sondern ein Mehrfamilienhaus zu finden, in dem die Schwester des Koray T. lebt. Laut Polizei wird derzeit gegen Koray T. ermittelt, zudem gäbe es mehrere Verfahren gegen Essener Schlüsseldienste.  

Mehrere Fälle hatten über schlossexperte.de gebucht

Immer wieder klagen Betroffene über Unsummen, die für den Einsatz eines Schlüsselnotdienstes gefordert werden. Auffallend viele Schlüsseldienste, die weit überzogene Preise nehmen, kommen aus Essen. Ein Münchener sollte 2.470 Euro an einen Essener Schlüsseldienst bezahlen – auch er hatte über Schlossexperte.de gebucht. 

stern TV hatte bereits in der Vergangenheit über die unseriöse Vorgehensweise einiger Schlüsseldienstunternehmen berichtet. Nun stellt sich die Frage: Steckt dahinter ein organisiertes System? Wir haben schlossexperte.de um Stellungnahme gebeten, doch das Unternehmen weist per Antwort-Mail alle Vorwürfe von sich: Wenn sich Ihre Ausführung bestätigen sollte, werden wir die Zusammenarbeit mit den Partnerunternehmen prüfen und daraus Konsequenzen ziehen, hieß es.

Sebastian Mateja für seinen Teil ist noch immer wütend, dass er auf die Masche hereingefallen ist. Seine Idee: "Das nächste Mal trete ich die Tür ein, das kommt mich auf dem Flohmarkt dann wahrscheinlich wesentlich günstiger." Was Sie wirklich tun können, um sich gegen Abzocker-Maschen von Schlüsseldiensten zu wappnen, lesen Sie hier: