HOME

Schön trotz Krankheit: Wie Krebspatienten durch ein Fotoshooting neuen Lebensmut gewinnen

Nana wurde nur 21 Jahre alt, sie starb an Krebs. Trotz Krankheit und zehrender Therapie hatte sie außergewöhnliche Fotos von sich machen lassen, die ihr Mut machten. Nanas Idee und ihre Erfahrungen haben überlebt und helfen nun auch anderen Krebspatienten.

Wirkungsvolle Begleittherapie für Krebspatienten: Fotos von besonderen Verschönerungen durch Profis.

Wirkungsvolle Begleittherapie für Krebspatienten: Fotos von besonderen Verschönerungen durch Profis.

Es war eine bewegende Geschichte, über die stern TV 2013 berichtete: Die Geschichte von Nana, ihrer Krebsdiagnose und ihren außergewöhnlichen Fotos, die seitdem viel in Bewegung gesetzt haben. "Wenn nur eine einzige Frau sieht, dass man mit der Krankheit anders umgehen kann, dass man Selbstbewusstsein wiedererlangen oder neugewinnen kann, dann hat sich das alles für mich gelohnt", sagte Nana damals.

Vergessen der Krankheit, neues Selbstbewusstsein, Rollenwechsel, Erinnerungen schaffen: Die Wirksamkeit dieser Fotoshootings ist vielschichtig und inzwischen sogar erwiesen. Und das nicht nur für Frauen. Auch Männer profitieren davon, wie hier Benjamin Wollmershäuser(28), der an Darmkrebs leidet und mit seiner Verkleidung die eigene Krankheit auf die Schippe nimmt.   

Vergessen der Krankheit, neues Selbstbewusstsein, Rollenwechsel, Erinnerungen schaffen: Die Wirksamkeit dieser Fotoshootings ist vielschichtig und inzwischen sogar erwiesen. Und das nicht nur für Frauen. Auch Männer profitieren davon, wie hier Benjamin Wollmershäuser(28), der an Darmkrebs leidet und mit seiner Verkleidung die eigene Krankheit auf die Schippe nimmt.
 

Ein tolles Foto kann viel Selbstwertgefühl geben

Die 21-Jährige hatte wie viele Krebspatienten nach den ersten Chemotherapien ihre langen Haare verloren. Ihr Aussehen setzte ihr so zu, dass sie kaum noch das Haus verließ. Doch als die Nebenwirkungen langsam nachließen, begann Nana mit Perrücken zu experimentieren, sich zu schminken und Fotos von sich ins Internet zu stellen. Die Resonanz war überwältigend. Selbst Profifotografen wollten von Nana solche Fotos machen – auch ohne Haare.

Nana konnte den nicht besiegen, sie starb mit 21 Jahren. Ihre Initiative jedoch überlebte. Ihre Mutter Barbara Stäcker erzählte stern TV von der Idee ihrer verstorbenen Tochter, krebskranken Frauen zu schönen Fotos von sich selbst zu verhelfen. Mittlerweile ist der positive Effekt für Patientinnen und auch männliche Patienten sogar wissenschaftlich erwiesen.

Themen in diesem Artikel