HOME

10 Tiefkühlprodukte im Test: Welche Chicken-Nuggets liefern die beste Qualität zu einem guten Preis?

Chicken Nuggets gehören zu den liebesten Fertiggerichten der Deutschen. Die Nuggets aus der Tiefkühltruhe für zu Hause rangieren sogar noch vor Fischstäbchen. stern TV hat sich genau angesehen, was unter der knusprigen Panade steckt. So gut oder schlecht sind die Chicken-Nuggets aus dem Supermarkt.

stern TV hat zehn verschiedene Chicken-Nugget-Produkte auf Qualität und Geschmack getestet.

stern TV hat zehn verschiedene Chicken-Nugget-Produkte auf Qualität und Geschmack getestet.

Chicken Nuggets sind ein absoluter Fastfood-Klassiker, den viele auch für die Zubereitung zu Hause lieben. In nahezu jedem Supermarkt oder Discounter werden die Hähnchen-Happen der Eigenmarken angeboten, dazu gibt es Markenprodukte und auch Bio-Nuggets. Geht man nur nach dem Preis, müssten sich Fleischanteil, Qualität und Geschmack ziemlich unterscheiden.

stern TV hat mit einem Team aus Lebensmittelexperten zehn verschiedene Chicken-Nugget-Produkte unter die Lupe genommen – oder besser gesagt: unter das Mikroskop. In welchen Nuggets steckt wie viel echtes Hähnchen? Und: Sind die Markenprodukte besser als die vom Discounter? Ein Ergebnis können wir schon vorwegnehmen: "Dass da ein ganzes Hähnchen durchgeschreddert und in Chicken-Nuggets gepresst wird, ist eine Legende und völliger Quatsch", sagt Hauke Hilz, Professor für Lebensmittelchemie in Bremerhaven.

Hähnchenfleisch vs. Hähnchenbrust

Fleisch ist umso wertvoller, je geringer der Anteil an Sehnen und Bindegewebe ist, es sich also tatsächlich um Filet handelt. Daher hat man den Anteil des Fleischeiweißes zum wertbestimmenden Kriterium der Fleischqualität gemacht. Kurz gesagt: Der Anteil Magerfleisch bestimmt den Wert und die Qualität. Das Laborteam von Prof. Hilz war mit den meisten Produkten in dieser Hinsicht zufrieden. Allerdings fiel auch auf, dass in einigen Chicken-Nuggets mehr als nur Hähnchenbrust verarbeitet war, sondern auch andere Fleischsorten wie Schenkelfleisch oder Haut. Die Zutatenliste verrät das, wenn dort von "Hähnchenfleisch" und nicht explizit von "Hähnchenbrust" die Rede ist. "Insbesondere die Filetprodukte haben einen hohen Wert an schierem Muskelfleisch. Das ist auch logisch, weil da Hähnchenbrust verarbeitet wird, wo man natürlich kaum Sehnen oder Knorpelbestandteile findet", so der Lebensmittelexperte. "Die Produkte, die aus Mischfleisch bestehen, haben auch mehr Schenkelfleischanteile. Im Schenkel ist immer mehr Bindegewebe drin."

Alle Supermarkt-Nuggets bestehen weitgehend aus den gleichen Zutaten: Fleisch, Wasser, Panade. Gesundheitsschädliches hat das Laborteam nicht gefunden. Mancher Hersteller scheint aber beim Fleisch zu sparen, deshalb sind manche Produkte quasi zur Hälfte aus Panade. Das schlägt sich auf den Nährwert nieder, denn Panade ist fettiger als Hähnchenfleisch. Wer Kalorien sparen will, setzt deshalb lieber auf die Nuggets aus Filetfleisch, wie die von Aldi, Lidl oder Edeka. Bei den meisten anderen wird so genanntes Formfleisch verwendet. "Es ist stark zerkleinertes und dann wieder in Form gebrachtes Fleisch, was preislich für die Hersteller natürlich immer günstiger ist", erklärt Hauke Hilz.  Auf die "Fleischqualität" müsse das aber keinen Einfluss haben, da der Eiweißanteil bei beiden hoch sein kann.

Dass die Hersteller dem Fleisch Fremdwasser zusetzen ist nicht verwerflich, denn so bleiben die Nuggets bei der Zubereitung saftig. Dabei lässt sich aber auch sparen, wie in der Stichprobe von Iglo: Laut Packung soll das Fleisch allein 11 Prozent aus Marinade bestehen, im Labor fand Prof. Hilz aber fast 20 Prozent Fremdwasseranteil. Um so viel Wasser in das Produkt zu bringen, müsse Iglo auf anderes Fleisch als Hähnchenbrust setzen, etwa Schenkelfleisch, so die Vermutung des Lebensmittelchemikers.

Der Chicken-Nugget-Test

stern TV hat die zehn Chicken-Nuggets-Fertigprodukte verschiedener Hersteller und Supermärkte an der Hochschule Bremerhaven von Prof. Hauke Hilz und seinem Laborteam untersuchen lassen. Die Testkriterien waren: Fleischqualität, proportionaler Fleischanteil, Inhaltsstoffe und Fremdwasserzugabe und der Geschmack, zu dem auch Geruch und Aussehen zählten.

Fazit: Ein mit "sehr gut" bewertetes Produkt, das in allen getesteten Kategorien überzeugt hat, konnten die stern TV-Tester nicht küren. Die "Landmark" Chicken-Nuggets von Penny, die vor allem beim Geschmackstest überzeugten, sind mit "gut" unser Testsieger.

Testergebnisse im Detail: Von "Gut" bis "Mangelhaft": So haben wir die Chicken-Nuggets bewertet
Ökofrost BIO Cool Chicken Nuggets* (aus dem Alnatura Biomarkt)  Preis: 2,49 Euro pro 100 Gramm  Gesamtbewertung: mangelhaft  Fleischqualität: ausreichend  Fleischanteil: befriedigend  Geschmack: ausreichend     Bemerkung: laut Experte Hilz wird komplett falsch deklariert, Fremdwasser im Fleisch nicht ausgewiesen, wenig Magerfleisch verwendet, dafür hoher Preis, geschmacklich nicht gut.  * Hinweis: Das Produktdesign wurde zu Ende Mai 2018 geändert, die Packungen sehen künftig anders aus.

Ökofrost BIO Cool Chicken Nuggets* (aus dem Alnatura Biomarkt)

Preis: 2,49 Euro pro 100 Gramm

Gesamtbewertung: mangelhaft

Fleischqualität: ausreichend

Fleischanteil: befriedigend

Geschmack: ausreichend

 

Bemerkung: laut Experte Hilz wird komplett falsch deklariert, Fremdwasser im Fleisch nicht ausgewiesen, wenig Magerfleisch verwendet, dafür hoher Preis, geschmacklich nicht gut.

* Hinweis: Das Produktdesign wurde zu Ende Mai 2018 geändert, die Packungen sehen künftig anders aus.

Und welche schmecken Kindern am besten?

Neben Hauke Hilz und seinem Laborteam kamen bei dem Urteil auch neun 12-jährige Freundinnen auf einem Kindergeburtstag zu Wort: Allessia hat stern TV zu sich nach Remscheid eingeladen, wo wir daheim die Nuggets unter gleichen Bedingungen zubereitete haben und sie in neutrale Boxen gefüllt haben: Welche Chicken-Nuggets mochten die Kinder bei der "Blindverkostung" am liebsten? Wie bei den Wissenschaftlern fielen die Iglo-Nuggets, die Chicken Nuggets "American Style", die wir bei Netto gekauft hatten, und die Bio-Nuggets bei den Mädchen geschmacklich durch. Am besten schmeckten den 12-Jährigen das Produkt von Vossko, die beiden Aldi-Produkte (Nord und Süd) und die Chicken-Nuggets von Penny.

Würde diese Theorie Funktionieren ( Die Entstehung eines Universums aus einem schwarzen Loch )?
(Der Anfang der Theorie von mir ist unter dem Text der der nachvollzieungs hilfe mit einem 🙃 gekennzeichnet). Ich bin ein recht analysierendender und über mehrere Richtungen hinterfragender Menschen. Eine Theorie die mir in den sin Kamm aber die ich aus eigenemen Ermessensen erst zu grob und simple Fand aber Recht gut mit gängigenen Theorienen Einhergeht wie die (finde ich zu Erprobt stopende) Urknall Theorie, deren Ausbau wo sie durch ein höher dimensiodimensionales Schwarzes Loch aus ging und auch etwas von der multiversums Theorie. 🙃 Meine (mir imer noch zu vorkommende) Theorie geht davon das Der Urknall eine Explosion im und nicht des raumes ist, das ein extrem massereiches Schwarzes Loch das aufgrund des von mangelndem Nachschub Explodierte und durch diese kinetische Energie wie in der Urknall Theorie den Inhalt freisete. aber die Expansion des universums nicht die Ausbreitung des Raumes ist sondern viel ehr eine Zerstreuung Des Inhaltes in einem Raum stattfindet, vergleichbarear mit anderen Explosionen die Inhalt freizusetzenen. PS. ist zwar recht grob für meine persönlichpersönlichen Verhältnisse- (mache meist komplexere, effizientere und schlusvolgerungs fähigere Theorien und ist mir selber etwas schwammig ist eine meinens erachtens funktionell ergänzung zum Thema Uhrknall ) -und und verändertrt im grunde nur etwas den Blickwinkel gängiger Theorien aber in einen effektivenen und nachvollziehbaren weg. Diese Theorie ist Vorwiegend mit sipelerer hrangehensweise aufgebaut als meine anderen und dementsprechend mir etwas Unwohl sie zu veröffentlichen aber im Grunde eine meiner Meinung legitime logische Ergänzung. Was meint ihr?
Kindesunterhalt für volljähriges Kind ohne Zielstrebigkeit
Mein Kind ist 19 Jahre alt und lebt im Haushalt der Mutter. Es hat im Juli 2017 seine Schule nach der 10. Klasse dann mit Hauptschulabschluss verlassen. Danach wollte es auf einer Berfsfachschule Einzelhandel seinen Realschulabschluss nachholen (2 Jahre). Es besuchte die Schule im ersten Halbjahr nicht wirklich regelmäßig und im zweiten Halbjahr dann so gut wie gar nicht mehr. (zum Ende hin, ist es gar nicht mehr zur Schule gegangen) Das notwendige zweite Jahr ging es dann gar nicht mehr an. Stattdessen hat es sich für ein freiwilliges Soziales Jahr beworben und geht hier mehr oder weniger regelmäßig hin. Nun möchte es das FSJ abbrechen und wieder seinen Realschulabschluss nachholen. Dies soll in Vollzeit an der Volkshochschule geschehen. Zwischendurch ist immer wieder die Rede von verschiedenen Ausbildungen. Ein wirkliches Konzept, oder Interesse ist aber auch hier nicht erkennbar. Mal kommt es mit dem Berufswunsch Tierarzthelfer/In, mal mit Immobilienkaufmann/-Frau, oder Ähnlichem. Informationen über freie Stellen, oder Inhalte des Berufs und der Ausbildung können nicht genannt werden. Bei laufenden Bewerbungen am Ball zu bleiben liegt ihm auch nicht wirklich. Hab die Bewerbung ja hingeschickt, damit soll es dann auch gut sein. Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, es sucht sich den bequemsten Weg heraus und verlässt sich auf meine nicht unerheblichen Unterhaltszahlungen. Frei nach dem Motto: Was soll ich mich kümmern, Väterchen muss ja zahlen, solange ich Schule oder Ausbildung mache. Um meinem Kind Anreize zu geben, endlich Zielstrebigkeit zu entwickeln, habe ich schon über die Kürzung bzw. Einstellung des Unterhals nachgedacht. Wie verhält sich das rechtlich, bzw. was kann ich tun?