Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

6 unterschiedliche Access-Points im Vergleich – finden Sie Ihren besten Access-Point für Ihr WLAN-Netzwerk – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Marius Müller
Empfehlenswert ist im Access-Points-Vergleich: NETGEAR WAX214 100EUS Access Point

Kabelgebundenes Internet ist in vielen Haushalten keine Option mehr. Heute surfen die meisten User drahtlos via WLAN. Das verhindert Kabelsalat und ermöglicht eine unkomplizierte Internetverbindung für alle Endgeräte – Laptop, Smartphone, Tablet oder Smart-TV. Der Nachteil des kabellosen Internets: Die Signalstärke. In großen Wohnungen oder Altbauten mit dicken Wänden ist sie häufig nur in einem Raum gut – da, wo der Router steht. Access-Points dienen dazu, die Reichweite des WLAN-Signals zu verstärken. Damit sind sie nicht nur für private Haushalte geeignet. Durch einen Verbund aus mehreren Geräten lässt sich ein flächendeckendes WLAN-Signal für Einkaufszentren, Hotels oder Gaststätten gewährleisten.

Der folgende Access-Point-Vergleich zeigt die wichtigsten Eigenschaften und Funktionen von 6 Access-Points auf. Danach erklärt der Ratgeber, was ein WLAN-Access-Point ist, wie er funktioniert und welche Arten es gibt. Für eine leichtere Kaufentscheidung erläutert er die wichtigsten Faktoren, die es beim Kauf eines Access-Points zu beachten gibt. Antworten auf die am häufigsten gestellten Fragen finden sich im FAQ-Bereich. Zu guter Letzt geht es um die Access-Point-Tests von Öko-Test und der Stiftung Warentest.

4 Access-Points mit der Dual-Band-Technik im großen Vergleich

TP-Link EAP245 AC1750 Access Point
Amazon-Bewertung
(607 Kundenbewertungen)
Verbindungsgeschwindigkeit
2,4-Gigahertz bis 450 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 1.300 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.750 Megabit pro Sekunde
Verbindungs-Technologie
Dual-Band
Verschlüsselung
WPA2
Power over Ethernet
Unterstützt Netzkabelverbindung
Stromverbrauch
12,7 Watt
Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe)
18 x 4,7 x 18 Zentimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 93,99€ Otto 124,16€ Idealo 84,02€ OFFICE-Partner 84,03€ Proshop 97,23€ Computeruniverse 97,90€ Jacob 98,90€ Ebay 99,50€
Ubiquiti UAP AC LITE Access Point
Amazon-Bewertung
(2.501 Kundenbewertungen)
Verbindungsgeschwindigkeit
2,4-Gigahertz bis 300 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 867 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.167 Megabit pro Sekunde
Verbindungs-Technologie
Dual-Band
Verschlüsselung
WPA2
Power over Ethernet
Unterstützt Netzkabelverbindung
Stromverbrauch
6,5 Watt
Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe)
16 x 3,1 x 16 Zentimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 72,65€ Otto Preis prüfen Idealo 72,80€ Galaxus 72,22€ Computeruniverse 72,80€ Reichelt 74,95€ Jacob 75,31€ Voelkner 75,33€
NETGEAR WAX214 100EUS Access Point
Amazon-Bewertung
(187 Kundenbewertungen)
Verbindungsgeschwindigkeit
2,4-Gigahertz bis zu 600 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis zu 1.200 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.800 Megabit pro Sekunde
Verbindungs-Technologie
Dual-Band
Verschlüsselung
WPA3
Power over Ethernet
Unterstützt Netzkabelverbindung
Stromverbrauch
18 Watt
Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe)
16 x 3,3 x 16 Zentimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 109,99€ Otto 119,00€ Idealo 110,84€ Conrad 109,99€ Jacob 110,84€ Voelkner 113,89€ digitalo 116,36€ Ebay 118,85€
Zyxel NWA1123 ACv2 Access Point
Amazon-Bewertung
(387 Kundenbewertungen)
Verbindungsgeschwindigkeit
2,4-Gigahertz bis 300 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 866 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.166 Megabit pro Sekunde
Verbindungs-Technologie
Dual-Band
Verschlüsselung
WPA2
Power over Ethernet
Unterstützt Netzkabelverbindung
Stromverbrauch
9 Watt
Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe)
13 x 13 x 5,4 Zentimeter
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 186,00€ Otto Preis prüfen Idealo 109,99€ OFFICE-Partner 98,01€ Cyberport 109,99€ Jacob 113,80€ Alternate 115,90€ Reichelt 119,75€
Abbildung
Modell TP-Link EAP245 AC1750 Access Point Ubiquiti UAP AC LITE Access Point NETGEAR WAX214 100EUS Access Point Zyxel NWA1123 ACv2 Access Point
Amazon-Bewertung
(607 Kundenbewertungen)
(2.501 Kundenbewertungen)
(187 Kundenbewertungen)
(387 Kundenbewertungen)
Verbindungsgeschwindigkeit 2,4-Gigahertz bis 450 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 1.300 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.750 Megabit pro Sekunde 2,4-Gigahertz bis 300 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 867 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.167 Megabit pro Sekunde 2,4-Gigahertz bis zu 600 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis zu 1.200 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.800 Megabit pro Sekunde 2,4-Gigahertz bis 300 Megabit pro Sekunde und 5,0-Gigahertz bis 866 Megabit pro Sekunde – insgesamt 1.166 Megabit pro Sekunde
Verbindungs-Technologie Dual-Band Dual-Band Dual-Band Dual-Band
Verschlüsselung WPA2 WPA2 WPA3 WPA2
Power over Ethernet
Unterstützt Netzkabelverbindung
Stromverbrauch 12,7 Watt 6,5 Watt 18 Watt 9 Watt
Abmessungen (Breite x Höhe x Tiefe) 18 x 4,7 x 18 Zentimeter 16 x 3,1 x 16 Zentimeter 16 x 3,3 x 16 Zentimeter 13 x 13 x 5,4 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 93,99€ Otto 124,16€ Idealo 84,02€ OFFICE-Partner 84,03€ Proshop 97,23€ Computeruniverse 97,90€ Jacob 98,90€ Ebay 99,50€ Amazon 72,65€ Otto Preis prüfen Idealo 72,80€ Galaxus 72,22€ Computeruniverse 72,80€ Reichelt 74,95€ Jacob 75,31€ Voelkner 75,33€ Amazon 109,99€ Otto 119,00€ Idealo 110,84€ Conrad 109,99€ Jacob 110,84€ Voelkner 113,89€ digitalo 116,36€ Ebay 118,85€ Amazon 186,00€ Otto Preis prüfen Idealo 109,99€ OFFICE-Partner 98,01€ Cyberport 109,99€ Jacob 113,80€ Alternate 115,90€ Reichelt 119,75€
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
0,00 Sterne aus 0 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. TP-Link EAP245 AC1750 Access-Point mit Band-Steering-Funktion für eine automatische Nutzung der schnellsten Frequenz

Der EAP245 AC1750 von TP-Link ist ein Dual-Band-Access-Point, der im 2,4-Gigahertz-Band mit bis zu 450 Megabit und im 5-Gigahertz-Band mit bis zu 1.300 Megabit pro Sekunde sendet. Das ermöglicht eine Gesamtgeschwindigkeit von bis zu 1.750 Megabit pro Sekunde. Laut TP-Link ist der Access-Point für den professionellen Einsatz konzipiert – zum Beispiel in Shopping-Centern, Schulen, Behörden oder großen Gebäudekomplexen, aber auch für private Nutzer geeignet. Die Performance, entspricht dem Hersteller zufolge den aktuellen Industrie-Standards. Die Signalübertragung erfolgt über eine interne Rundstrahlantenne.

success

Mit WLAN-Roaming: Dank WLAN-Roaming soll es selbst bei Videostreams oder Online-Telefonaten nicht zu Verbindungsabbrüchen oder Übertragungsverzögerungen kommen, wenn sich Nutzer zwischen mehreren Access-Points bewegen. Damit soll sich das Gerät gut für die Nutzung im Mesh-Netzwerk eignen.

Dank 3×3-MU-MIMO-Unterstützung kann der TP-Link EAP245 AC1750 mit bis zu drei Geräten Daten austauschen, ohne das es zu Verzögerungen in der Datenübertragung kommt. Die Band-Steering-Funktion soll sicherstellen, dass verbundene Endgeräte automatisch die schnellere Frequenz auswählen. Der Access-Point hat einen Stromverbrauch von 12,7 Watt und lässt sich dank PoE-Unterstützung per LAN-Kabel mit Strom versorgen.

info

Was ist MU-MIMO-Unterstützung? MU-MIMO steht als Abkürzung für Multiple User Multiple Input Multiple Output. Es ist eine Netzwerk-Technik. Sie trägt dazu bei, dass mehrere Geräte gleichzeitig Daten mit dem Access-Point austauschen können, ohne dass es zu Verzögerungen kommt. Die Kennzeichnung 2×2 bedeutet, dass die Technik für bis zu zwei Geräte funktioniert, bei 3×3 sind es drei und bei 4×4 vier.

Die Omada SDN-Integration ermöglicht es, den WLAN-Access-Point über eine Cloud zu konfigurieren – also über verschiedene Computer unabhängig vom Standort. Über die Omada-App lässt sich das Gerät auch per Smartphone steuern. Mit der TP-Link-Management-Software soll eine einfache Verwaltung mehrerer Access-Points möglich sein. Die Airtime-Fairness-Funktion dient laut Hersteller dazu, langsame und schnellere Übertragungsgeräte zu koordinieren. Das soll die Gesamtkapazität des Netzwerks erhöhen.

Der TP-Link EAP245 AC1750 Access-Point ist weiß mit grüner Status-LED. Auf der Oberfläche ist eine wellenförmige Struktur zu sehen. Die Abmessungen betragen 18 x 4,7 x 18 Zentimeter in Breite, Höhe und Tiefe.

info

Was ist WLAN-Roaming? WLAN-Roaming beschreibt die Fähigkeit, automatisch zwischen verschiedenen Zugangspunkten umzuschalten, um ein besseres Signal zu erhalten. Wann das passiert, hängt nicht von der Entfernung zum Access-Point, sondern von der Signalstärke ab.

FAQ

Eignet sich der TP-Link EAP245 AC1750 Access-Point für die Deckenmontage?
Ja, der TP-Link EAP245 AC1750 lässt sich an die Zimmerdecke montieren.
Lässt sich der Access-Point draußen verwenden?
Nein, laut Anbieter ist der TP-Link EAP245 AC1750 Access-Point nicht für den Außenbereich konzipiert.
Ist eine Wandmontage ohne Sendeverlust möglich?
Ja, laut Amazon-Kunden lässt sich der Access-Point ohne Sendeverlust an eine Wand montieren.
Sind der Einrichtungsassistent und die Verwaltungsoberfläche auf Deutsch nutzbar?
Ja, Amazon-Kunden zufolge ist beides auf Deutsch nutzbar.
Unterstützt das Gerät WAP3?
Nein, Unterstützung für das Sicherheitsprotokoll WPA3 ist nicht gegeben.
Wie viele Clients können sich gleichzeitig mit dem Access-Point verbinden?
Laut Amazon-Kunden können sich mindestens 58 Clients mit dem Access-Point verbinden.

2. Ubiquiti UAP AC LITE Access-Point mit unbegrenzter Skalierbarkeit

Der UAP AC LITE von Ubiquiti ist ein Dual-Band-Access-Point mit interner Antenne, der mit bis zu 300 Megabit im 2,4-Gigahertz-Band und mit 867 Megabit im 5-Gigahertz-Band überträgt. Damit bietet er eine Gesamtgeschwindigkeit von bis zu 1.167 Megabit pro Sekunde. Mit 2-x-2-MIMO-Unterstützung ermöglicht er die Verbindung zu bis zu zwei Geräten, ohne dass es zu Verlusten in der Datenübertragung kommen soll.

success

Mit PoE-Unterstützung und mitgeliefertem PoE-Splitter: Dank PoE-Unterstützung lässt sich der Access-Point via LAN-Kabel mit Strom versorgen. Der dafür erforderliche PoE-Splitter ist im Lieferumfang enthalten.

Der Access-Point von Ubiquiti arbeitet mit dem Verschlüsselungsprotokoll WPA2. Für die Konfiguration kommt die UniFi-Controller-Software zum Einsatz. UniFi ist ein WLAN-System, das laut Hersteller eine unbegrenzte Skalierbarkeit ermöglicht. Das heißt, es lassen sich beliebig viele Access-Points zu einem Netzwerk verbinden. Optional ist der UAP AC LITE mit 5-Port-Switch, 8-Port-Switch oder einem ER-X-Router erhältlich.

Der Ubiquiti UAP AC LITE Access-Point hat eine runde Form und ist weiß mit blauer LED-Leuchte. Die mitgelieferten Befestigungsmaterialien erlauben dem Hersteller zufolge eine schnelle und einfache Montage. Das Gerät hat einen Durchmesser von 16 Zentimetern und ist 3,1 Zentimeter tief.

info

Was bedeutet Dual-Band? Die Übertragung von WLAN-Signalen erfolgt auf zwei verschiedenen Kanälen, den sogenannten Frequenzbändern. Ein Access-Point mit Dual-Band-Unterstützung kann Daten gleichzeitig über das 2,4-Gigahertz-Band und das 5-Gigahertz-Band übertragen. Damit bietet das Gerät eine höhere Netzwerkkapazität und kann mehr Daten zur selben Zeit übertragen.

FAQ

Lässt sich die LED-Leuchte des Ubiquiti UAP AC LITE Access-Points deaktivieren?
Ja, laut Amazon-Kunden lässt sich das Licht über die Software deaktivieren.
Ist der Access-Point mit Fritzbox-Geräten kompatibel?
Ja, Amazon-Kunden zufolge unterstützt der Ubiquiti UAP AC LITE Fritzbox-Geräte.
Lässt sich die Sprache der Software einstellen?
Ja, laut Amazon-Kunden lässt sich die Sprache des Software-Assistenten anpassen. Zur Auswahl stehen unter anderem Deutsch und Englisch.
Wie groß ist die Reichweite des Access-Points?
Laut Anbieter hat der Ubiquiti UAP AC LITE Access-Point eine theoretische Reichweite von bis zu 122 Metern.
Eignet sich der Access-Point für die Nutzung auf dem Dachboden?
Ja, laut Amazon-Kunden eignet sich das Gerät für die Nutzung auf dem Dachboden.

3. NETGEAR WAX214 100EUS Access-Point mit vier individuell konfigurierbaren SSIDs

Der WAX214 100EUS von NETGEAR ist ein Dual-Band-Access-Point. Im 2,4-Gigahertz-Band erreicht er Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 600 Megabit pro Sekunde. Im 5-Gigahertz-Band sendet er mit bis zu 1.200 Megabit pro Sekunde. Daraus ergibt sich eine maximale Datenrate von bis zu 1.800 Megabit pro Sekunde. Die Datenübertragung erfolgt über eine interne Rundstrahlantenne. Laut Hersteller lassen sich bis zu 40 Clients gleichzeitig mit dem Access-Point verbinden. NETGEAR zufolge eignet sich das Gerät sowohl für die private als auch für die gewerbliche Nutzung.

success

Mit vier LED-Anzeigen: Der Access-Point von NETGEAR ist mit vier LED-Anzeigen ausgestattet. Sie signalisieren eine bestehende Datenübertragung über das 2,4- oder 5-Gigahertz-Band, den Netzwerkzustand und eine aktive Stromzufuhr.

Der NETGEAR WAX214 100EUS Access-Point hat einen Stromverbrauch von 18 Watt. Dank PoE-Unterstützung ist die Stromzufuhr per LAN-Kabel zu gewährleisten. Alternativ lässt sich der Access-Point über ein optional erhältliches Netzteil mit Strom versorgen. Es lassen sich vier separate SSIDs einstellen – zum Beispiel zwei Gastzugänge, ein privater Zugang und ein geschäftlicher Zugang. Alle SSIDs sind individuell konfigurierbar und bieten zum Beispiel eine Begrenzung der Geschwindigkeit oder der nutzbaren Webseiten.

Der Access-Point von NETGEAR ist quadratisch mit abgerundeten Kanten und komplett in Weiß gehalten. Laut Hersteller eignet sich das Gerät gut für eine Wand- oder Deckenmontage. Der WLAN-Access-Point hat eine Kantenlänge von 16 Zentimetern und eine Höhe von 3,3 Zentimetern.

info

Was ist ein SSID? SSID steht als Abkürzung für Service Set Identifier und bezeichnet den Namen eines Netzwerkes. Access-Points bieten die Möglichkeit, einen individuellen Netzwerknamen unabhängig vom SSID des Routers zu vergeben. Das ermöglicht eine leichte Unterscheidung zwischen unterschiedlichen Netzwerkzugängen.

FAQ

Wie groß ist die Reichweite des NETGEAR WAX214 100EUS Access-Points?
Laut Hersteller deckt der Access-Point eine Fläche von bis zu 140 Quadratmetern ab.
Was für ein Netzteil ist für den Access-Point notwendig?
Für den NETGEAR WAX214 100EUS Access-Point ist ein 12-Volt-Netzteil erforderlich. Alternativ lässt sich die Stromzufuhr per LAN-Kabel herstellen.
Hat der Access-Point Mesh-Unterstützung?
Nein, laut Anbieter unterstützt der Access-Point keine Mesh-Nutzung.
Ist für die Nutzung des Access-Points eine SIM-Karte erforderlich?
Nein, es ist keine SIM-Karte erforderlich.
Wie viele Endgeräte können sich gleichzeitig mit dem Access-Point verbinden?
Es können sich bis zu 128 Geräte mit dem Access-Point verbinden. Davon könnten aber nur 40 Geräte gleichzeitig Daten abfragen.

4. Zyxel NWA1123 ACv2 Access-Point mit Nebula-Cloud-Management für eine ortsunabhängige Konfiguration

Mit dem NWA1123 ACv2 bietet Zyxel einen Dual-Band-Access-Point an. Im 2,4-Gigahertz-Band erreicht er eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Im 5-Gigahertz-Band überträgt er mit bis zu 866 Megabit pro Sekunde. Daraus ergibt sich eine mögliche Gesamtgeschwindigkeit von bis zu 1.166 Megabit pro Sekunde. Die Datenübertragung erfolgt über eine interne Rundstrahlantenne.

success

Mit Load-Balancing-Funktion: Mit der Load-Balancing-Funktion ist der Access-Point laut Hersteller in der Lage, mehrere parallele Datenanfragen von Endgeräten besser zu verarbeiten.

Der Zyxel NWA1123 ACv2 Access-Point hat einen Stromverbrauch von 9 Watt. Er lässt sich sowohl über ein LAN-Kabel als auch über das mitgelieferte Netzteil mit Strom versorgen. Für die Konfigurierung kommt die NebulaFlex-Software zum Einsatz. Sie lässt sich auf einem Computer oder einem Smartphone verwenden. Dank Nebula-Cloud-Management ist die Konfiguration ortsunabhängig per Cloud-Speicher möglich. 2-x-2-MIMO-Unterstützung und eine DSF-Funktion sind vorhanden.

Der Access-Point von Zyxel ist in Weiß gehalten und zeigt ein kreisrundes Design. Die Betriebsbereitschaft signalisiert eine kleine, grüne Status-LED. Das Gerät hat einen Durchmesser von 13 Zentimetern und ist 5,4 Zentimeter hoch.

FAQ

Lässt sich mit dem Zyxel NWA1123 ACv2 Access-Point ein Gastzugang konfigurieren?
Ja, dem Anbieter zufolge lässt sich ein Gastzugang einstellen.
Ist der Access-Point WLAN-Mesh-fähig?
Nein, laut Anbieter ist der Zyxel NWA1123 ACv2 Access-Point nicht WLAN-Mesh-fähig.
Ist für die Nutzung des Gerätes eine Account-Registrierung bei Zyxel erforderlich?
Nein, laut Amazon-Kunden lässt sich der Access-Point ohne Registrierung benutzen.
Sind der Einrichtungsassistent und die Benutzeroberfläche auf Deutsch nutzbar?
Nein, der Einrichtungsassistent und die Benutzeroberfläche sind in englischer Sprache. Laut Amazon-Kunden ist eine Umstellung nicht möglich.

5. Netgear WAC 104 Access-Point für kleine Büro- und Heimnetzwerke

Der WAC 104 von Netgear ist ein Dual-Band-Access-Point mit zwei externen Antennen. Im 2,4-Gigahertz-Band erreicht er eine Übertragungsgeschwindigkeit von bis zu 300 Megabit pro Sekunde. Im 5-Gigahertz-Band liegt die maximale Übertragungsgeschwindigkeit bei 867 Megabit pro Sekunde. Damit bietet der Access-Point eine Gesamtgeschwindigkeit von bis zu 1.167 Megabit pro Sekunde. Zur Sicherheit kommt das Verschlüsselungsprotokoll WPA2 zum Einsatz. Der Hersteller empfiehlt den WLAN-Access-Point für die Nutzung in kleinen Büro- und Heimnetzwerken.

success

Mit vier LAN-Anschlüssen: Optional zur drahtlosen WLAN-Verbindung bietet der Netgear WAC 104 Access-Point die Möglichkeit, bis zu vier Geräte kabelgebunden per LAN mit dem Internet zu verbinden.

Der Netgear WAC 104 hat einen Stromverbrauch von 8,1 Watt. Für die Stromzufuhr kommt das mitgelieferte Netzteil zum Einsatz. Laut Hersteller hat der Access-Point eine intuitive Benutzeroberfläche und lässt sich innerhalb von wenigen Minuten konfigurieren. Er zeigt ein rechteckiges, komplett in Schwarz gehaltenes Design und hat Abmessungen von 23,9 x 4 x 18,1 Zentimetern in Breite, Höhe und Tiefe.

FAQ

Für welche Montagearten eignet sich der Netgear WAC 104 Access-Point?
Der Access-Point eignet sich für die Wand- und Tischmontage.
Wie viele Clients können sich mit dem Access-Point verbinden?
Der Netgear WAC 104 Access-Point eignet sich laut Hersteller für bis zu 128 Clients.
Ist es möglich, andere Antennen für den Access-Point zu nutzen?
Nein, laut Anbieter lassen sich keine anderen Antennen für das Gerät nutzen.
Mit welcher elektrischen Spannung arbeitet der Access-Point?
Der Access-Point arbeitet mit einer Spannung von 100 bis 240 Volt.
Lässt sich der WLAN-Empfang per Zeitsteuerung beschränken?
Ja, laut Anbieter lässt sich der WLAN-Empfang zeitlich einschränken.

6. TP-Link EAP115 N300 Access-Point – Single-Band-Access-Point für eine höhere Reichweite

Eine niedrigere Übertragungsgeschwindigkeit zugunsten einer höheren Reichweite bietet der Access-Point EAP115 N300 von TP-Link. Das Single-Band-Gerät sendet im 2,4-Gigahertz-Band mit einer Übertragungsgeschwindigkeit von 300 Megabit. Es hat eine interne Antenne und ist mit WPA2 verschlüsselt.

success

Mit Captive-Portal: Das Captive-Portal ist ein Einrichtungsassistent, der laut Hersteller eine sichere Zugangskontrolle und eine einfache Gast-Authentifizierung ermöglicht.

Der Access-Point von TP-Link hat PoE-Unterstützung und lässt sich per LAN-Kabel mit Strom versorgen. Der Stromverbrauch beträgt 2,8 Watt. Dank Multi-SSID bietet der TP-Link EAP115 N300 die Möglichkeit, verschiedene Nutzergruppen voneinander zu trennen. Im gewerblichen Bereich soll ein Kensington-Schloss für eine erhöhte Diebstahlsicherung sorgen. Die Konfiguration des Access-Points lässt sich ortsunabhängig per Cloud-Management verwalten.

Der TP-Link EAP115 N300 Access-Point ist weiß mit wellenartiger Struktur auf der Oberfläche. An der Unterseite befindet sich eine grüne LED-Leuchte, die die Betriebsbereitschaft des Access-Points signalisiert. Die Abmessungen betragen 18,9 x 2,9 x 17,2 Zentimeter in Breite, Höhe und Tiefe.

info

Welchen Vorteil hat ein Single-Band-Access-Point? Ein Single-Band-Access-Point sendet ausschließlich über das 2,4-Gigahertz-Band. Dadurch fallen die Übertragungsgeschwindigkeiten im Vergleich zu Dual-Band-Modellen geringer aus. Die Vorteile sind geringere Kosten und meistens eine höhere Übertragungsgeschwindigkeit. Damit sind Single-Band-Access-Points vor allem für den gewerblichen Bereich interessant. Dort geht es meistens um ein flächendeckendes WLAN-Netzwerk, wobei die Übertragungsgeschwindigkeiten oft eine untergeordnete Rolle spielen.

FAQ

Eignet sich der TP-Link EAP115 N300 Access-Point für die Deckenmontage?
Ja, der Access-Point lässt sich an der Decke montieren.
Lässt sich der Access-Point ohne Cloud-Management konfigurieren?
Ja, laut Amazon-Kunden lässt sich der TP-Link EAP115 N300 Access-Point ohne Cloud-Management einstellen.
Ist es möglich, den WLAN-Zugang zeitlich einzugrenzen?
Ja, Amazon-Kunden zufolge ist der WLAN-Zugang zeitlich eingrenzbar.
Speichert der Access-Point seine Einstellungen?
Ja, laut Anbieter behält der Access-Point seine Einstellungen bei.
Eignet sich der Access-Point für die Nutzung im Außenbereich?
Nein, das Gerät eignet sich nicht für die Außennutzung.
Ist das Cloud-Management kostenpflichtig?
Nein, laut Anbieter ist das Cloud-Management nicht kostenpflichtig.

Access-Point TestWas ist ein Access-Point?

Der Access-Point ist ein Netzwerk-Gerät. Er dient dazu, ein kabelgebundenes Netzwerk um einen drahtlosen WLAN-Zugang zu erweitern oder die Reichweite eines bestehenden WLAN-Zugangs zu erhöhen. In der Regel werden WLAN-Router mit sogenannten Switches verbunden. Das sind Verteilergeräte, die per Kabel mit dem Internetzugang verbunden sind und ihn durch weitere Kabel auf mehrere Geräte aufteilen.

Wichtig zu wissen: Häufig wird angenommen, dass sich durch die Nutzung eines Access-Points die Internetgeschwindigkeit beschleunigen lässt. Das ist nicht ganz korrekt. Der Access-Point kann lediglich die drahtlose Internetqualität verbessern, indem er die Reichweite der Funksignale erhöht. In der Praxis ermöglicht das eine schnelle Internetverbindung an Orten, wo das WLAN-Signal des Routers schwach ist.

info

Was ist ein Netzwerk? Ein Netzwerk ist ein Zusammenschluss aus mehreren Geräten, die Daten untereinander austauschen. In privaten Haushalten besteht ein Netzwerk in der Regel aus einem Router und verschiedenen Internet-fähigen Geräten, die per LAN-Kabel oder via WLAN mit ihm verbunden sind – zum Beispiel ein oder mehrere Desktop-PCs, Laptops, Smart-TVs, Smartphones und Tablets. Der Router ist das Herzstück des Netzwerks. Indem er für jedes Gerät einen Internetzugang bereitstellt, ermöglicht er den Datenaustausch.

Einsatzgebiete für den Access-Point

Das WLAN-Signal ist häufig nur in dem Raum stark, in dem der Router steht. In einem Haus mit mehreren Stockwerken ist es kaum möglich, auf allen Etagen zuverlässig auf das drahtlose Netzwerk zuzugreifen. Ein Access-Point kann das Problem lösen. In privaten Haushalten wird er häufig dazu genutzt, im gesamten Haus eine stabile WLAN-Verbindung aufzubauen. Das ermöglicht einen zuverlässigen Internetzugriff in allen Räumen auf allen Etagen sowie auf dem Balkon oder im Garten.

warning

Dicke Wände ausgleichen: Selbst in kleinen Wohnungen ist es häufig nicht möglich, in allen Räumen eine stabile WLAN-Verbindung aufzubauen. Der Grund: Zu dicke Wände. Auch bei diesem Problem kann ein Access-Point Abhilfe schaffen.

Im gewerblichen Bereich können Access-Points zu einer Kostenersparnis beitragen. In großen Büros, Hotels oder Gaststätten ermöglichen sie ein flächendeckendes WLAN-Netzwerk ohne die Nutzung von mehreren Routern. Mithilfe von Access-Point lässt sich die Möglichkeit zur WLAN-Verbindung auf dem Firmengelände effektiv verbessern.

Wussten Sie folgendes?Wie funktioniert ein WLAN-Access-Point?

Die Funktionsweise eines Access-Points basiert auf einem integrierten Funk-Modul. Über ein LAN-Kabel empfängt das Gerät Signale vom Internet-Modem oder -Router. Die empfangenen Signale sendet es über das Funk-Modul drahtlos an WLAN-fähige Endgeräte. Das ermöglicht allen verbundenen Geräten eine drahtlose Kommunikation mit dem Netzwerk.

Je nach Modell beläuft sich die Reichweite auf bis zu 100 Meter. Die Stromversorgung erfolgt bei den meisten Access-Points über das LAN-Kabel. So ist für den Betrieb des Gerätes nur ein Kabel nötig. Vereinzelt gibt es Modelle, die für die Stromversorgung mit einem Netzkabel ausgestattet sind, das sich an eine normale Steckdose anschließen lässt.

success

Konfigurierbares Webinterface: Genau wie ein WLAN-Router hat jeder Access-Point ein konfigurierbares Webinterface. Dort lassen sich Name und das Passwort des WLAN-Zugangs beliebig festlegen.

Was ist WLAN und wie funktioniert es?

WLAN steht als Abkürzung für Wireless Local Area Network – auf Deutsch: Drahtloses Lokalnetzwerk. Es handelt sich um eine Funktechnologie für die drahtlose Übertragung von Internet-Signalen, die seit Ende der 1990er Jahre für private Haushalte nutzbar ist. Vorher war für die Verbindung zum Internet zwangsläufig ein LAN-Kabel erforderlich.

Wichtig zu wissen: WLAN-Signale lassen sich auf verschiedenen Frequenzen übertragen. Für die Verbindung zwischen Sender und Empfänger müssen beide Geräte dieselbe Frequenz nutzen. In Europa gibt es zwei Frequenzbänder – das 2,4- und das 5-Gigahertz-Band. Beide Frequenzbänder nutzen unterschiedliche Kanäle.

info

Warum gibt es unterschiedliche Kanäle? Das 2,4-Gigahertz-Frequenzband sendet auf den Kanälen 1 bis 13 und das 5-Gigaherz-Band sendet auf den Kanälen 36 bis 64 sowie 100 bis 140. Durch die Zuteilung der Kanäle lässt sich sicherstellen, dass das WLAN-Signal nicht von anderen Funk-Geräten gestört wird.

Access-Point VergleichDie WLAN-Technik wird stetig optimiert und weiterentwickelt. Heute gibt es mehrere WLAN-Standards mit unterschiedlichen Übertragungsgeschwindigkeiten. Dazu zählen:

  • WLAN 802.11g – 54 Megabit pro Sekunde
  • WLAN 802.11n – 150 Megabit pro Sekunde
  • WLAN 802.11a – 1.300 Megabit pro Sekunde

Zum Vergleich: 8 Megabit sind 1 Megabyte. Demzufolge entsprechen 1.300 Megabit 162,5 Megabyte pro Sekunde. Das bedeutet, mit dem WLAN-Standard 802.11a lässt sich ein Film mit einer Speichergröße von 1,5 Gigabyte innerhalb von rund 10 Sekunden herunterladen. Die aufgeführten Übertragungsgeschwindigkeiten sind Maximalwerte, die nur unter optimalen Bedingungen erreicht werden. In der Praxis ist die WLAN-Geschwindigkeit Schwankungen unterlegen.

Was ist der Unterschied zwischen einem WLAN-Access-Point und einem WLAN-Repeater?

Wer sich über den Access-Point informiert, stößt wahrscheinlich schnell auf den WLAN-Repeater – ein anderes Netzwerkgerät, das einen ähnlichen Zweck erfüllt. Beide Geräte haben ihre Daseinsberechtigung. Die Unterschiede sowie Vor- und Nachteile zeigt der folgende Abschnitt auf.

WLAN-Access-Point

Der Access-Point baut ein separates WLAN-Netzwerk auf und funkt auf einem anderen Kanal als der Router, von dem er die Signale empfängt. Das ermöglicht höhere Übertragungsgeschwindigkeiten sowie eine stabilere Übertragung mit größerer Reichweite. Zudem besteht die Möglichkeit, den WLAN-Zugang des Access-Points mit einem anderen Namen und Passwort zu versehen. Der einzige Nachteil im Vergleich zum WLAN-Repeater liegt in den höheren Anschaffungskosten.

  • Hohe Geschwindigkeit
  • Stabilere Übertragung mit größerer Reichweite
  • Separates WLAN-Netzwerk mit individuellem Passwort
  • Kostspieliger als WLAN-Repeater

WLAN-Repeater

WLAN-Repeater verstärken ein vorhandenes WLAN-Signal. Das bedeutet, sie senden auf demselben Kabel wie der Router. Es ist nicht möglich, einen anderen Netzwerknamen mit individuellem Passwort festzulegen. Reichweite, Stabilität und Geschwindigkeit fallen in der Regel niedriger als bei einem WLAN-Access-Point aus.

  • Kostengünstiger als Access-Points
  • Keine so hohe Leistung wie Access-Points
  • Kein separates WLAN-Netzwerk

UnterschiedeWelche Arten von Access-Points gibt es?

Es gibt zwei Arten von Access-Points, die sich hinsichtlich der nutzbaren Frequenzbänder voneinander unterscheiden – der Single-Band-Access-Point und der Dual-Band-Access-Point.

Single-Band-Access-Point

Single-Band-Access-Points übertragen Daten ausschließlich über das 2,4-Gigahertz-Frequenzband. Vorteilhaft sind die meist geringen Anschaffungskosten. Zudem erreichen Single-Band-Geräte oft eine höhere Reichweite.

Die Übertragungsgeschwindigkeit fällt in der Regel niedriger aus als bei Dual-Band-Modellen. Maximal ist eine Übertragungsgeschwindigkeit von 450 Megabit pro Sekunde zu erreichen. Die Kompatibilität zu modernen WLAN-Geräten ist eingeschränkt. Ein Endgerät, das im 5-Gigahertz-Band empfängt, kann bei der Verbindung zu einem 2,4-Gigaherz-Access-Point keine maximale Surfgeschwindigkeit erreichen.

  • Geringere Anschaffungskosten als Dual-Band-Modelle
  • Häufig höhere Reichweite
  • Geringere Übertragungsgeschwindigkeit
  • Eingeschränkte Übertragungsraten bei der Verbindung zu 5-Gighertz-Geräten

Dual-Band-Access-Point

Dual-Band-Access-Points senden sowohl im 2,4-, als auch im 5-Gigahertz-Band. Dadurch bieten sie eine uneingeschränkte Kompatibilität und alle verbundenen Geräte können ihre maximale Surfgeschwindigkeit ausschöpfen. Da sie gleichzeitig über beide Frequenzbänder senden, ermöglichen Dual-Band-Access-Points Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1.300 Megabit pro Sekunde. Der Nachteil sind die höheren Anschaffungskosten.

  • Uneingeschränkte Kompatibilität
  • Hohe Übertragungsgeschwindigkeiten
  • Kostspieliger als Single-Band-Access-Points

Der beste Access-PointWie viel kostet ein Access-Point?

Access-Points haben einen überschaubaren Preisbereich. Single-Band-Modelle gibt es für niedrige zweistellige Beträge. Wer einen Dual-Band-Access-Point mit uneingeschränkter Kompatibilität und schneller Übertragungsgeschwindigkeit sucht, sollte mindestens eine mittlere zweistellige Investition einplanen. Allgemein gilt es beim Kauf eines Access-Points mit folgenden Kosten zu rechnen:

  • Access-Points aus der unteren Preisklasse: 15 bis 40 Euro
  • Access-Points aus der mittleren Preisklasse: 40 bis 100 Euro
  • Access-Points aus der oberen Preisklasse: Ab 100 Euro

Internet versus Fachhandel: Wo lohnt es sich, einen Access-Point zu kaufen?

Wer außerhalb des Internets sucht, findet Access-Points in Computer-Fachgeschäften und Elektronikmärkten. Der Vorteil des örtlichen Handels besteht in der Möglichkeit, sich persönlich beraten zu lassen. Wer sich diesen Vorteil zunutze machen will, sollte ein spezialisiertes Fachgeschäft aufsuchen.

Wie hilfreich die Beratung ausfällt, hängt davon ab, wie gut sich der beratende Mitarbeiter mit Access-Points und ihren Anforderungen auskennt. Davon abgesehen gestaltet sich der Offline-Kauf oft als umständlich. Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist meistens gering und die Vergleichsmöglichkeiten sind eingeschränkt.

Das Internet bietet bessere Voraussetzungen, um schnell und mit wenig Aufwand einen guten Access-Point zu kaufen. Im Netz gibt es nicht nur fast alle derzeit erhältlichen Modelle, sondern es bestehen auch gute Möglichkeiten, sich umfassend zu informieren und die einzelnen Geräte gezielt miteinander zu vergleichen. Sobald der beste Access-Point gefunden ist, erfolgt die Bestellung bequem und zeitsparend von zu Hause aus. Unter dem Strich überwiegen die Vorteile des Internets.

Darauf sollten Sie achtenAccess-Point-Kaufberatung: Was gibt es beim Kauf eines Access-Points zu beachten?

Um einen Access-Point zu finden, der den gestellten Anforderungen gerecht wird, gilt es, vor dem Kauf einige Kriterien zu beachten. Die wichtigsten Faktoren fasst der folgende Abschnitt zusammen. Dazu zählen:

  1. Frequenzband, Single- und Dual-Band sowie WLAN-Geschwindigkeit
  2. Anwendungsbereich
  3. MIMO-Funktion
  4. Interne oder externe Antenne
  5. Zusätzliche Ausstattung
  6. Verschlüsselung
  7. Stromversorgung

Die Leistung – Frequenzband und Übertragungsgeschwindigkeit

Ausschlaggebend für die Leistung eines Access-Points ist das Frequenzband, über das er Daten überträgt. Um maximale Übertragungsgeschwindigkeiten zu erreichen, müssen sowohl Sender als auch Empfänger auf derselben Frequenz senden. Um eine ungehinderte Kompatibilität zu den Geräten sicherzustellen, die mit dem Access-Point verbunden werden sollen, gilt es zuerst, die unterstützen Frequenzbänder der vorhandenen WLAN-Geräte zu überprüfen.

success

Dual-Band-Access-Point für langfristige Kompatibilität: Damit der Access-Point langfristig eine höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit für alle Geräte gewährleisten kann, empfiehlt sich der Griff zu einem Dual-Band-Modell.

Je nach genutztem Frequenzband unterscheidet sich die Übertragungsgeschwindigkeit und die Reichweite. Single-Band-Modelle bieten zwar eine höhere Reichweite, ermöglichen aber keine so schnelle Übertragungsgeschwindigkeit. Die meisten Nutzer setzen auf Access-Points mit Dual-Band-Unterstützung. Sie haben zwar keine so hohe Reichweite, bieten aber eine schnellere Download-Rate.

Die Herstellerangaben zur Übertragungsgeschwindigkeit sind Maximalwerte. Das Gerät erreicht sie nur unter optimalen Bedingungen. Wer sicherstellen möchte, dass er eine höchstmögliche Übertragungsgeschwindigkeit erreicht, sollte neben dem Frequenzband auch den WLAN-Standard überprüfen. Es gelten folgende Unterteilungen:
2,4-Gigahertz-Band:

  • 802.11 mit 1 bis 2 Megabit pro Sekunde
  • 802.11.b mit 6 Megabit pro Sekunde
  • 802.11.g mit 20 Megabit pro Sekunde
  • 802.11.n mit 170 Megabit pro Sekunde

5-Gigahertz-Band:

  • 802.11.a und h mit 20 Megabit pro Sekunde
  • 802.11.n mit 170 Megabit pro Sekunde
  • 802.11.ac mit 1.300 Megabit pro Sekunde

Wichtig ist, die Leistung des Access-Points mit dem eigenen Internet-Tarif abzugleichen. Neben der Leistung des Access-Points ist die maximale Datenrate des Tarifs der wichtigste Faktor für die tatsächliche Übertragungsgeschwindigkeit. Es bringt keine höheren Datenraten, wenn der Access-Point mit dem aktuellen WLAN-Standard arbeitet, aber der Tarif die Geschwindigkeit nicht hergibt.

Der Anwendungsbereich

Das Frequenzband entscheidet darüber, wofür sich der Access-Point später nutzen lässt. Wer das Gerät für den privaten Bereich benötigt, muss in der Regel keine großen Distanzen überbrücken. In diesem Fall kann sich zugunsten schnellerer Übertragungsgeschwindigkeiten ein Dual-Band-Access-Point eignen. Im gewerblichen Bereich sind häufig mehrere Access-Points notwendig, um für das gesamte Betriebsgelände kabellosen Internetzugriff bereitzustellen. Dafür ist ein 2,4-Gigahertz-Single-Band-Modell aufgrund der höheren Reichweite besser geeignet.

Die MIMO-Funktion

Normalerweise können ein Access-Point oder Router nur mit einem Client beziehungsweise Endgerät kommunizieren. Bei der Verbindung zu mehreren Endgeräten wechseln der Access-Point oder Router automatisch zwischen den einzelnen Geräten hin und her. Das macht sich durch eine langsame Übertragungsgeschwindigkeit bemerkbar. MIMO steht als Abkürzung für Multiple-In-Multiple-Out. Ein Access-Point mit dieser Kennzeichnung hat mehrere Sende- und Empfangseinheiten. Wenn ein Access-Point mit 2 x 2 MIMO gekennzeichnet ist, kann er mit zwei Geräten gleichzeitig Daten austauschen.

info

Vergleich zum besseren Verständnis: Der Datenverkehr funktioniert wie eine Straße. Wenn in beide Richtungen nur eine Spur offen ist, entsteht schnell ein Stau. Gibt es zwei Spuren pro Richtung, entlastet das den Verkehr und das Risiko für einen Stau sinkt.

Interne oder externe Antenne

Jeder Access-Point ist für die Datenübertragung mit einer Antenne ausgestattet. Access-Points mit externer Antenne unterteilen sich in direktionale und omnidirektionale Modelle. Direktionale Antennen senden in eine bestimmte Richtung und bieten eine hohe Reichweite – aber nur in die jeweilige Richtung. Eine omnidirektionale Antenne sendet und empfängt gleichzeitig aus allen Richtungen. Das ermöglicht einen flächigen Empfang. Die Reichweite fällt geringer aus.

Der Vorteil von Access-Points mit externer Antenne ist, dass sie ein stärkeres WLAN-Signal erzeugen können, das sich in bestimmte Richtungen lenken lässt. Der Nachteil: Eine falsche Ausrichtung kann die Signalstärke beeinträchtigen. Hinzu kommt, dass Modelle mit externer Antenne größer sind und sich schwieriger positionieren lassen. Access-Points mit interner Antenne arbeiten immer omnidirektional. Sie sind kompakter und weniger störanfällig. Die Signalstärke fällt im Vergleich zu Access-Points mit externer Antenne geringer aus.

Access-Point bestellenZusätzliche Ausstattung

Access-Points können verschiedene Funktionen haben, die den Nutzungskomfort erhöhen oder die Qualität der WLAN-Verbindung verbessern. Zu den am häufigsten genutzten Funktionen zählen:

  • Mesh-Unterstützung: Ein Access-Point mit Mesh-Unterstützung kann im Verbund mit anderen Access-Points arbeiten und so eine größere Fläche mit WLAN-Signalen abdecken. Die Funktion ist vor allem für die gewerbliche Nutzung interessant und überwiegend bei Modellen aus der oberen Preisklasse zu finden.
  • Band-Steering-Funktion: Der Access-Point verschiebt Dual-Band-fähige Endgeräte automatisch auf die schnellere Frequenz – 2,4 oder 5 Gigahertz. So sorgt er dafür, dass die Übertragungsgeschwindigkeit so hoch wie möglich ausfällt.
  • DFS-Funktion: Sind Router und Access-Point mit der DFS-Funktion ausgestattet, erkennen sie alle verfügbaren 5,0-Gigahertz-Kanäle und weichen automatisch Kanälen aus, die bereits von anderen Geräten genutzt werden. Das ermöglicht eine schnelle und störungsfreie Datenübertragung.
  • LED-Anzeigen: Access-Points können mit mehreren LED-Leuchten ausgestattet sein. Die meistens Modelle haben LEDs, die die Betriebsbereitschaft signalisieren oder das genutzte Frequenzband anzeigen. Einige Access-Points haben LED-Leuchten, die die Signalstärke anzeigen.

Die Verschlüsselung

Um die drahtlose Internetverbindung vor unerwünschten Zugriffen zu schützen, haben Access-Points verschiedene Verschlüsselungsprotokolle. Es gibt:

  • WEP – Wired Equivalent Privacy
  • WPA – WiFi Protected Access
  • WPA2 – WiFi Protected Access 2

Bei Access-Points, die nur mit dem Verschlüsselungsprotokoll WEP ausgestattet sind, ist Vorsicht geboten. Das Verschlüsselungsprotokoll gilt als veraltet und weist viele Schwachstellen auf. Für eine zuverlässige Sicherung des Netzwerkes ist mindestens das Verschlüsselungsprotokoll WPA zu empfehlen. WPA2 arbeitet mit moderneren Algorithmen und bietet eine noch höhere Sicherheitsstufe.

Die Stromversorgung

Viele Access-Points erhalten ihren Strom über ein normales Netzkabel. Das heißt, für den Betrieb sind zwei Kabel erforderlich – ein LAN-Kabel und ein Netzkabel für die Stromzufuhr. Modelle mit PoE-Funktion – Power over Ethernet – können ihren Strom über ein LAN-Kabel beziehen. Das ermöglicht eine flexiblere Positionierung und kann nützlich sein, wenn zu viele Kabel am Einsatzort störend sind oder keine Steckdose vorhanden ist.

Welche bekannten Access-Point-Hersteller gibt es?

Der folgende Abschnitt stellt drei Unternehmen vor, die für ihre guten Access-Points bekannt sind.

AVM

AVM wurde im Jahre 1986 von den Studenten Johannes Nill, Peter Faxel, Ulrich Müller-Albring und Jörg-Detlef Geber in Berlin gegründet. Seit dem Gründungstag beschäftigt sich das Unternehmen mit Telekommunikations- und Netzwerktechnik. Zur Bekanntheit von AVM haben vor allem die FritzBox!-Produkte beigetragen. Das Angebot des Unternehmens umfasst Router, Repeater und Telefone.

NETGEAR

NETGEAR wurde im Jahre 1996 als Tochtergesellschaft des Netzwerktechnik-Herstellers Bay Network gegründet. Die Produktpalette umfasst verschiedene Geräte aus dem Telekommunikationsbereich wie zum Beispiel WLAN-Karten, Router, WLAN-Repeater oder Access-Points. NETGEAR hat sowohl für den Business-, als auch den Gaming-Bereich leistungsfähige Router und Repeater im Angebot. Dabei setzt das Unternehmen auf Sicherheit. Für den vollen Zugriff auf die Bedienoberfläche per Browser ist stets eine Anwender-Registrierung notwendig.

TP Link

Das chinesische Unternehmen TP Link wurde im Jahre 1996 von Zhao Jiaxing und Zhao Jianjun gegründet und hat seinen Firmensitz in Shenzhen. Der Firmenname leitet sich vom Twisted-Pair-Kabel ab, das eines der ersten Produkte des Unternehmens war. Eine Besonderheit in der Produktpalette von TP Link sind die SOHO-Produkte. Sie richten sich an Selbständige und Freiberufler, die im Small Office oder Home Office arbeiten. Die Produkte zeichnen sich durch eine leichte Bedienung und Installation aus.

TippsWie funktioniert die Einrichtung des WLAN-Access-Points?

Die Einrichtung eines Access-Points ist simpel und erfordert nur wenige Schritte:

  1. Zuerst gilt es, den Access-Point am Einsatzort zu positionieren und per LAN-Kabel mit dem Internet zu verbinden. Falls das Gerät keine PoE-Unterstützung hat, ist eine Steckdose in der Nähe erforderlich. Um ein flächendeckendes WLAN-Signal zu gewährleisten, sollte das Gerät möglichst zentral positioniert werden.
  2. Im nächsten Schritt ist die IP-Adresse des Access-Points über den Internet-Browser am Computer aufzurufen. Die Zugangsdaten finden sich direkt auf dem Gerät oder in der Bedienungsanleitung. Jetzt gilt es, den Access-Point entsprechend der Bedienungsanleitung zu konfigurieren.
  3. Nach der Einrichtung definiert der Access-Point seine IP-Adresse automatisch. Es lassen sich ein Name und ein Passwort für den Zugang zum Access-Point festlegen.
  4. Im letzten Schritt gilt es, entsprechend der Bedienungsanleitung die Verschlüsselung einzurichten. Danach ist der Access-Point einsatzbereit.
warning

Achtung: Das ist eine allgemeine Anleitung. Je nach Modell kann es zu Abweichungen kommen. Für eine reibungslose Installation empfiehlt sich ein Blick in die Bedienungsanleitung des Herstellers.

FragezeichenFAQ – häufig gestellte Fragen zu Access-Points

Der folgende Abschnitt beantwortet einige Fragen, die in Bezug auf Access-Points häufig gestellt werden.

Welcher Access-Point ist gut?

Meistens wird die Frage nach dem besten WLAN-Access-Point mit einem Modell von AVM, TP-Link oder NETGEAR beantwortet. Doch den besten Access-Point, der sich für alle Nutzer gleich gut eignet, gibt es nicht. Die Nutzungsabsichten und das Budget spielen eine entscheidende Rolle. Ein Access-Point ist gut, wenn er den Anforderungen seines Nutzers gerecht wird.

Wie viele Access-Points sind für ein Einfamilienhaus erforderlich?

Allgemein empfiehlt es sich, mindestens einen Access-Point pro Etage zu verwenden. Dicke Wände können die Signalstärke beeinträchtigen. In dem Fall können mehrere Geräte pro Etage sinnvoll sein.

WLAN-Repeater oder Access-Point – was ist besser?

Beide Geräte erfüllen denselben Zweck: Sie verstärken ein bestehendes WLAN-Signal. Access-Points bieten eine höhere Reichweite und erreichen oft höhere Übertragungsgeschwindigkeiten. Trotzdem kann ein WLAN-Repeater für den normalen Hausgebrauch ausreichend sein.

Was bringt WLAN-Mesh?

Mesh ist das englische Wort für Netz. WLAN-Mesh bezeichnet ein Netzwerk aus mehreren Access-Points, das es ermöglicht, eine größere Fläche mit WLAN-Signalen abzudecken.

Gibt es einen Access-Point-Test der Stiftung Warentest?

Die Stiftung Warentest hat bislang keinen Access-Point-Test veröffentlicht. Sollte das Institut in Zukunft einen entsprechenden Testbericht veröffentlichen, werden hier Informationen dazu zu finden sein.

Gibt es einen Access-Point-Test von Öko-Test?

Öko-Test hat sich bisher nicht mit Access-Points beschäftigt. Sollte in Zukunft ein Access-Point-Test von Öko-Test erscheinen, wird dieser Vergleich aktualisiert. Es kann sich lohnen, ab und zu wieder hier vorbeizuschauen.

Glossar

Band-Steering
Mithilfe der Band-Steering-Funktion erkennen Access-Point und Router, welches Frequenzband sich für die verbundenen Endgeräte besser eignet. Das ermöglicht eine gleichmäßige Auslastung der Gesamtkapazität.
Cloud
Die Cloud beziehungsweise das Cloud Computing beschreibt einen Zusammenschluss mehrerer Computer, die als Datenspeicher über das Internet zugänglich sind. Dadurch ist es möglich, einen Access-Point unabhängig vom Standort über jeden Computer zu konfigurieren.
DSF-Funktion
Die DSF-Funktion erhöht die Anzahl der nutzbaren WLAN-Kanäle. Diese Erweiterung soll die Verbindung zwischen den Funkkanälen stabilisieren und für eine bessere Übertragung sorgen.
Kensington-Schloss
Ein Kensington-Schloss ist Diebstahlschutz für elektronische Kleingeräte wie zum Beispiel Monitore, Laptops oder Access-Points. Es handelt sich um eine Aufnahme für ein Sicherungskabel, die vor allem im gewerblichen Bereich nützlich ist. Das Kabel wird mit dem Gerät und einem ortsfesten Gegenstand verbunden, um Diebstahl zu verhindern.
LAN
LAN ist die Abkürzung für Local Area Network und bezeichnet eine Kabelverbindung – auch bekannt als Ethernet. Die Verbindung dient dazu, Modem und Computer miteinander zu verbinden und dem PC Zugriff auf das Internet zu ermöglichen. Alternativ lassen sich Computer damit verbinden, um ein Netzwerk ohne Internet-Zugang zu erstellen.
PoE-Unterstützung
Mit PoE beziehungsweise Power over Ethernet kann ein Access-Point seine Stromzufuhr über ein LAN-Kabel zu beziehen. Damit ist für die Nutzung des Access-Points nur ein Kabel erforderlich.
Rundstrahlantenne
Die Rundstrahlantenne versendet Signale in alle Richtungen. Das ermöglicht ein flächendeckendes WLAN-Netz. Eine normale Antenne sendet nur in eine Richtung. Damit bietet sie eine höhere Reichweite, deckt aber keine so große Gesamtfläche ab.

Access-Points-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Access-Point

  Produkt Datum Preis  
1. TP-Link EAP245 AC1750 Access Point 06/2021 93,99€ Zum Angebot
2. Ubiquiti UAP AC LITE Access Point 06/2021 72,65€ Zum Angebot
3. NETGEAR WAX214 100EUS Access Point 06/2021 109,99€ Zum Angebot
4. Zyxel NWA1123 ACv2 Access Point 06/2021 186,00€ Zum Angebot
5. Netgear WAC 104 Access Point 05/2021 57,49€ Zum Angebot
6. TP-Link EAP115 N300 Access Point 05/2021 34,65€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • TP-Link EAP245 AC1750 Access Point