stern-Nachrichten

Die besten 10 Akku-Rasenmäher für die besonders flexible Gartenpflege ohne Kabel – 2018 Test und Ratgeber

Heutzutage gibt es bekanntlich zahlreiche elektronische Geräte mit einem Akku zu kaufen. Dies bietet den Vorteil, dass Produkte dieser Art kabellos und demnach sehr flexibel benutzt werden können. Dazu zählen auch Akku-Rasenmäher.

Mit einem Akku-Rasenmäher arbeiten Sie vergleichsweise langsam und können vor allem in Gärten mit einer kleinen Rasenfläche gut mähen. Wenn auch Sie auf der Suche nach einem solchen Akkumäher sein sollten, dann finden Sie gute Modelle der Markenhersteller Bosch, Makita oder auch Einhell.

Doch welche kabellosen Akkumäher sind wirklich zu empfehlen, die auch für eine gute Qualität stehen? Anbei haben wir Ihnen die 10 besten Akku-Rasenmäher der führenden Hersteller in einer Übersicht zusammengestellt, wobei wir nicht nur auf die Vor- und Nachteile eingehen, sondern ebenfalls auf die Testergebnisse verschiedener Gartenmagazine und Verbraucherportale, wie der Stiftung Warentest.

Die 4 besten Akku-Rasenmäher im kompakten Vergleich auf STERN.de

Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20
Motor
24 V - 3,0 Ah
Schnittbreite
33 cm
Schnitthöhe
25 - 65 mm
Schnitthöhenverstellung
5-stufig, zentral
Schneidesystem
Stahlmesser
Grasfangbox
35 l
Lautstärke
bis zu 91 dB
Gewicht
13,4 kg
Besonderheit
24 V Akku-System, seitlicher Rasenkamm, Tragegriff
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
120€
ca.
120€
Makita Akku-Rasenmäher DLM380Z
Motor
2x 18 V
Schnittbreite
38 cm
Schnitthöhe
25 - 75 mm
Schnitthöhenverstellung
6-stufig, zentral
Schneidesystem
Stahlmesser
Grasfangbox
40 l
Lautstärke
bis zu 93 dB
Gewicht
15 kg
Besonderheit
Starker 2 x 18 V Antrieb, kompaktes Staumaß dank klappbarem Holm
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
179€
Preis prüfen
Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI
Motor
36 V - 2,0 Ah
Schnittbreite
32 cm
Schnitthöhe
30 - 60 mm
Schnitthöhenverstellung
3-stufig
Schneidesystem
Stahlmesser
Grasfangbox
31 l
Lautstärke
74 dB
Gewicht
10,2 kg
Besonderheit
Geräuscharm und leistungsstark, rückenschonendes Arbeiten
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
280€
ca.
295€
Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33
Motor
18 V - 2,0 Ah
Schnittbreite
33 cm
Schnitthöhe
25 - 65 mm
Schnitthöhenverstellung
5-stufig, zentral
Schneidesystem
Stahlmesser
Grasfangbox
30 l
Lautstärke
keine Angabe
Gewicht
14,5 kg
Besonderheit
Akkusystem für alle Power X-Change Geräte von Einhell, High-End Lithium-Ionen-Zellen
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
160€
ca.
129€
Abbildung
Modell Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20 Makita Akku-Rasenmäher DLM380Z Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33
Motor
24 V - 3,0 Ah 2x 18 V 36 V - 2,0 Ah 18 V - 2,0 Ah
Schnittbreite
33 cm 38 cm 32 cm 33 cm
Schnitthöhe
25 - 65 mm 25 - 75 mm 30 - 60 mm 25 - 65 mm
Schnitthöhenverstellung
5-stufig, zentral 6-stufig, zentral 3-stufig 5-stufig, zentral
Schneidesystem
Stahlmesser Stahlmesser Stahlmesser Stahlmesser
Grasfangbox
35 l 40 l 31 l 30 l
Lautstärke
bis zu 91 dB bis zu 93 dB 74 dB keine Angabe
Gewicht
13,4 kg 15 kg 10,2 kg 14,5 kg
Besonderheit
24 V Akku-System, seitlicher Rasenkamm, Tragegriff Starker 2 x 18 V Antrieb, kompaktes Staumaß dank klappbarem Holm Geräuscharm und leistungsstark, rückenschonendes Arbeiten Akkusystem für alle Power X-Change Geräte von Einhell, High-End Lithium-Ionen-Zellen
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
120€
ca.
120€
ca.
179€
Preis prüfen
ca.
280€
ca.
295€
ca.
160€
ca.
129€

Weitere Rasenmäher-Varianten im großen Vergleich auf STERN.de

Rasenmäher Mähroboter Benzin-Rasenmäher Elektro-Rasenmäher

1. Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20

Bevorzugen Sie einen besonders leichten und handlichen Rasenmäher, den Sie im Akkubetrieb benutzen können und der außerdem zu einem recht niedrigen Preis für Sie erhältlich ist, dann sind Sie mit dem Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20 gut bedient. Dieser Hersteller, der bereits seit mehr als zwanzig Jahren hochwertige Gartengeräte produziert, garantiert Ihnen hiermit eine stets gute Qualität zum kleinen Preis.

Wie Grizzly angibt, ist dieser solide verarbeitete Akku-Rasenmäher für Rasenflächen bis 150 m² geeignet und bietet sich demnach ebenfalls für Besitzer kleinerer Gärten gut an. Der Hersteller verbaut in diesem Modell einen leistungsstarken 24V Akku mit 3,0 Ah. Hierbei dreht es sich um einen Lithium-Ionen-Akku, bei dem Sie keinen Memory-Effekt erwarten müssen. Sehr gut ist bei diesem Rasenmäher ebenfalls, dass der aktuelle Ladestand per LED angezeigt wird. Somit wissen Sie stets Bescheid, wie lange Sie den Akku-Rasenmäher noch verwenden können.

Die Schnittbreite kann auf bis zu 33 cm eingestellt werden. Außerdem ist die Höhe in insgesamt fünf Stufen zwischen 25 und 65 cm verstellbar. Insofern können Sie mit dem Akku-Rasenmäher von Grizzly also für genau die richtige Schnitthöhe Ihres Rasens sorgen, was wirklich praktisch ist.

Fazit zum Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20

Top-Qualität zum guten Preis – dafür steht der kabellose Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20, der einfach bedient werden kann und außerdem eine grundlegend gute Ausstattung bietet. Vor allem der 35 l-Fangkorb wird von vielen Nutzern gelobt, die sich bereits auf dieses Modell festgelegt haben.

2. Makita Akku-Rasenmäher DLM380Z im Vergleich

Für das umweltfreundliche und zugleich kostensparende Rasenmähen ist auch das Top-Modell DLM380Z des renommierten Herstellers Makita zu empfehlen. Dieser hochwertig verarbeitete Akku-Rasenmäher zeichnet sich mit einem 2x 18V-Akku aus, der für ausreichend Leistung sorgt.

Makita verbaut bei dem Akku-Rasenmäher DLM380Z einen 2-stufig verstellbaren Holm, sodass dieses Gerät gut für fast alle Verbraucher geeignet ist, was die Körpergröße betrifft. Die zentrale Schnitthöhenverstellung kann außerdem in insgesamt fünf unterschiedlichen Stufen eingestellt werden.

Erwähnenswert ist bei diesem Gerät auch das geringe Gewicht und der verbaute Tragegriff, mit dem Sie den Akku-Rasenmäher bequem von A nach B transportieren können. Denken Sie bei dem verlinkten Angebot des Amazon-Shops aber auch unbedingt daran, dass das Ladegerät nicht mit im Lieferumfang enthalten ist. Stattdessen müssen Sie sich dieses Zubehör noch separat zulegen.

Fazit

Dieser Akku-Rasenmäher aus dem Hause Makita ist gut für kleinere bis mittlere Rasenflächen geeignet und bietet viele Vorteile, wie zum Beispiel einen Knebelverschluss mit Schnellspannhebel sowie einen Grasfangsack mit einem stattlichen 40-l-Volumen. Damit stellt der Makita Akku-Rasenmäher DLM380Z eine recht gute Alternative zu dem bereits vorgestellten Modell des Herstellers Grizzly dar, das jedoch zu einem deutlich günstigeren Preis angeboten wird!

3. Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI

In dem Bereich der Rasenmäher ist natürlich auch der Hersteller Bosch zu Hause und bietet mit der Reihe Rotak auch ein passendes Gartengerät an, das mit einem hochwertigen Akku ausgestattet ist. Hierbei handelt es sich um den Akku-Rasenmäher mit der Modellbezeichnung Rotak 32 LI, der zu einem recht hohen Preis erhältlich ist, jedoch zahlreiche attraktive Funktionen bietet.

Dank der Bauweise des Rasenmähers und den speziell gehärteten Stahlmessern ist ein perfekter Schnitt bis an den Rand Ihrer Rasenfläche im Garten möglich. Sehr praktisch ist außerdem die Verstellung der Schnitthöhen, die in 30, 45 sowie 60 mm, also drei unterschiedlichen Stufen, möglich ist. Wie für einen Akku-Rasenmäher üblich, profitieren Sie bei dem Bosch DIY Rotak 32 LI von allen Vorteilen, die ein solches Gerät im Garten bietet. In diesem Zusammenhang ist vor allem der kabellose Umgang zu erwähnen, sodass Sie also nie mehr auf ein Stromkabel o. ä. achten müssen.

Gerade wenn Sie auf der Suche nach einem guten Stadtmäher mit einem integrierten Akku sein sollten, so könnte sich dieses Modell von Bosch, das mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist, optimal für Sie anbieten. Gerade für kleinere Gärten bietet der Rasenmäher nämlich eine solide Leistung und ist außerdem recht geräuscharm. So gibt der Hersteller bei der normalen Bedienung lediglich 74 dB an. Dank der verbauten Ergoflex-Griffe stellt Bosch außerdem ein besonders rückenschonendes Rasenmähen für Sie sicher.

Fazit zum Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI

Wir können Ihnen diesen Akku-Rasenmäher aus dem Hause Bosch ans Herz legen, wenn Sie ein wenig mehr Geld für einen guten Helfer für Ihren Garten investieren und von einem gut ausgestatteten Gerät profitieren möchten!

4. Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33

Bevorzugen Sie hingegen die qualitativ hochwertigen Gartengeräte und Werkzeuge des renommierten Herstellers Einhell, dann könnte sich womöglich auch das Modell GE-CM 33 für Sie anbieten. Dieser hochwertig ausgestattete Akku-Rasenmäher punktet nämlich mit Leistungsstärke und einer innovativen Lithium-Ionen-Technologie. Gerade im Vergleich zu den bereits vorgestellten Modellen eignet sich dieser spezielle Rasenmäher für größere Rasenflächen für bis zu 200 m².

Die fünfstufige Schnitthöhenverstellung kann zwischen 25 und 65 mm editiert werden. Insofern stellt es also überhaupt kein Problem dar, das Sie mit dem Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33 genau die richtige Rasenhöhe einstellen können. Außerdem kann der Führungsholm eingeklappt werden, was den Vorteil einer platzsparenden Aufbewahrung im Geräteschuppen für Sie bietet.

Bei dem Gehäuse setzt Einhell auf schlagzähen Kunststoff, was gerade bei der Anwendung im Garten wichtig ist. Die Gestaltung der Räder ist außerdem besonders. So legt der Hersteller einen großen Wert auf besonders großflächige Ausführungen, die Ihren Rasen schonen werden.

Fazit zum Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33

Einhell ist ein Hersteller, dessen Werkzeuge und Gartengeräte vor allem bei den Profis beliebt sind. Dies hängt in erster Linie mit der qualitativ hochwertigen Verarbeitung zusammen. Entsprechende Eigenschaften können Sie demnach auch bei dem Modell Einhell GE-CM 33 erwarten. Einhell bietet diesen Akku-Rasenmäher auf Wunsch ohne ein Ladegerät und Akku und mit entsprechenden Zubehörelementen in zweifacher Ausführung an. Insofern können Sie sich also genau auf das Paket Ihrer Wahl festlegen, welches optimal für Sie infrage kommt.

5. DELTAFOX Akku-Rasenmäher

Als eine Alternative zu den bereits vorgestellten Akku-Rasenmähern, die in der Regel von recht bekannten Herstellern stammen, möchten wir Ihnen auch gerne ein Modell der Marke DELTAFOX näher vorstellen, die die Gartengeräte vorrangig im Internet verkauft. Hierbei handelt es sich um ein Modell, das mit einem Lithium-Ionen-Akku ausgestattet ist, der Ihnen zusammen mit einem 36-V Schnellladegerät nach Hause geliefert wird.

Der DELTAFOX Akku-Rasenmäher ist mit einem leistungsstarken Motor ausgestattet, der durchzugsstark ist und über ein smartes Energie-Management verfügt. Gerade im Eco-Modus arbeitet dieses Gartengerät bereits sehr solide. Wenn Sie hingegen von einer stärkeren Leistung profitieren möchten, dann stellen Sie auf den Modus “Max-Power” und schon liefert der Akkumäher die bestmögliche Leistung.

Den DELTAFOX Akku-Rasenmäher können Sie auf Wunsch für Rasen mit einer Fläche mit gut 300 m² einsetzen. Hierfür reicht die normale Kapazität des Akkus im Durchschnitt stets aus, was wirklich praktisch ist. Außerdem profitieren Sie bei diesem Modell von einer 37 cm Schnittbreite. Dank der Schnellverschluss-Klappfunktion können Sie außerdem immer sicherstellen, dass das Gerät platzsparend gelagert werden kann.

Fazit zum DELTAFOX Akku-Rasenmäher

Falls Ihnen die Marke nicht so wichtig sein sollte und Sie dennoch von einer qualitativ hochwertigen Verarbeitung und maximalen Leistung profitieren möchten, dann könnte der DELTAFOX Akku-Rasenmäher möglicherweise für Sie infrage kommen. Wie die Kundenbewertungen bestätigen, bietet dieses Modell eine Top-Leistung und ausreichende Durchzug, um Geräte aus höheren Klassen mindestens Paroli zu bieten.

6. Bosch Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI für größere Rasenflächen bis zu 600 m²

Falls Ihnen das bereits vorgestellte Modell aus der Serie Rotak von Bosch nicht ausreichen sollte, dann bietet sich womöglich der Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI besser für Sie an. Hierfür bekommen Sie einen mit 50 l deutlich größeren Fangkorb und auch gleich zwei mitgelieferte Akkus, womit Sie größere Rasenflächen gut bearbeiten können.

Entlang von Mauern, Beeten und Rasenkanten können Sie mit dem Bosch Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI optimal arbeiten. Hierfür sorgt nämlich der verlängerte Rasenkamm und die speziell gehärteten Messer, die Bosch aus Stahl fertigt. Erwähnenswert ist des Weiteren die Schnitthöhe, die mit einem Stellhebel in insgesamt sechs unterschiedlichen Stufen zwischen 20 und 70 mm editiert werden kann.

Um das Schnittgut in der 50 l Grasfangbox sammeln zu können, setzt Bosch auf eine innovative Luftstrom-Technologie. Dank dem Leaf Collect-System wird dies ebenfalls sichergestellt und Sie können somit bequem Herbstlaub von Ihrem Rasen aufsammeln, was wirklich praktisch ist.

Fazit zum Bosch Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI

Ein großes Manko stellen bei den Akku-Rasenmähern vor allem die geringen Rasenflächen dar, die mit einer Ladung bearbeitet werden können. Mit dem Akku-Rasenmäher profitieren Sie hingegen von einem guten Modell, bei dem Sie nicht mit einem solchen Nachteil rechnen müssen. Hierfür sorgen nämlich die mitgelieferten Akkus, die über eine ausreichende Kapazität verfügen. Möchten Sie also einen Akku-Rasenmäher für eine große Fläche kaufen, dann sind Sie mit dem Bosch-Gerät gut bedient.

7. eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher

Mit einer Motorspannung von maximal 36 V und einer Leerlaufdrehzahl von 3100 Umdrehungen/min zeichnet sich der eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher aus, der zu einem guten Preis bei Amazon und einigen weiteren Händlern erhältlich ist. Der Hersteller setzt hierbei auf eine großzügige Schnittbreite von 37 cm, sodass Sie bereits mit nur einem Durchgang eine ausreichende Fläche bearbeiten können.

Der leistungsstarke 36 V Lithium-Ionen-Akku (2,6 Amperestunden) bietet zudem eine Status-LED, mit der der aktuelle Ladezustand angezeigt wird. Dank dem intelligenten Energie-Management-System ist es außerdem problemlos möglich, dass Sie verschiedene Modi für den Betrieb im Garten auswählen können.

Wie der Hersteller angibt, können Sie dank der ausreichenden Kapazität vom verbauten Akku Rasenflächen von bis zu 300 m² bearbeiten, was recht stattliche Werte darstellen. Positiv hervorzuheben ist außerdem das 40 l Fangsystem, das ebenfalls eine Füllstandsanzeige bietet und mit einem Tragegriff ausgestattet ist. Somit ist es also problemlos möglich, dass Sie das auf gesammelte Grün bequem entsorgen können.

Fazit zum eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher

Mit dem gut ausgestatteten eMow 300 ECO Akku-Rasenmäher sorgen Sie für einen perfekt gemähten Rasen, der gegenüber vergleichbaren Modellen eine bis zu 30 % längere Laufzeit im Akkubetrieb verspricht. Dank der komfortablen Handhabung und dem kabellosen Betrieb ist die Gartenarbeit hiermit stets bequem erledigt.

8. Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li

Falls Sie hingegen auf der Suche nach einem guten Rasenmäher sein sollten, der aufgrund seiner leisen Laufeigenschaften optimal für den Einsatz in der Stadt geeignet ist, so bietet der Hersteller Einhell ebenfalls ein passendes Modell an, das Sie sich bequem online zulegen können.

Der Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li ist mit einem bürstenlosen Elektromotor ausgestattet, dank dem der mechanische Verschleiß komplett entfällt. Rasenflächen von bis zu 150 m² sind mit diesem Gartengerät gut zu bearbeiten. Die dreistufige Schnitthöhenverstellung kann von 30-70 mm eingestellt werden und ermöglicht demnach einen soliden Rasenschnitt. Die 30 cm Schnittweite ist ebenfalls akzeptabel, da Sie so mithilfe weniger Vorgänge eine beachtliche Fläche in Ihrem Garten bearbeiten können.

Für das ergonomisch korrekte Arbeiten sorgt außerdem der verbaute Holm, der ebenfalls eingeklappt werden kann. Dadurch bieten sich auch besonders platzsparende Aufbewahrungsmöglichkeiten im Gartenschuppen. Möchten Sie den Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li zudem gerne von A nach B transportieren, so ist dies dank dem integrierten Tragegriff problemlos möglich.

Fazit zum Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li

Ein Akku für alle! Einhell setzt bei dem GE-CM 18/30 Li auf die eigene Modellreihe Power X-Change, deren Akkus in unterschiedlichen Geräten aus der Produktserie einsetzbar sind. Demnach können Sie sich mit dem Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li also ein Einstiegsgerät in das kabellose Arbeiten sichern, das zu einem guten Preis erhältlich ist und zahlreiche Vorteile bietet.

9. Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li

Sind Sie von einem Akku-Rasenmäher des Herstellers Einhell überzeugt und auf der Suche nach einem prall gefüllten Paket, das mit zahlreichen Zubehörteilen ausgestattet ist, so schauen Sie sich unbedingt einmal den Einhell GE-CM 43 Li genauer an. Auf Amazon wird dieses Modell nämlich in dem M-Kit zum Kauf angeboten, das insgesamt zwei Lithium-Ionen Akkus beinhaltet, mit dem Sie selbst größere Flächen in Ihrem Garten mähen können.

Die kabellose Freiheit wird dank dem verbauten Elektromotor realisiert, der eine gute Leistung bietet. In Kombination mit den kapazitätsstarken Akkus können Sie Rasenflächen von bis zu 500 m² bearbeiten. Hierbei handelt es sich außerdem um einen hochwertigen Akku-Rasenmäher mit Multifunktion. Hierfür müssen Sie den mitgelieferten Mulchkeil verbauen und schon ist der Rasenmäher einsatzbereit.

Ähnlich wie bei dem bereits vorgestellten Schwestermodell Einhell City Akku-Rasenmäher GE-CM 18/30 Li profitieren Sie auch hier von den Power X-Change Systemakkus, die in vielen verschiedenen Geräten des Herstellers zum Einsatz kommen können. Rasenschonende Highwheel-Räder stehen hierbei genauso zur Verfügung wie der in der Höhe verstellbare Führungsrolle, der eine perfekte Ergonomie für den Anwender sicherstellt.

Fazit zum Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 43 Li

Mit einem Fangbehältervolumen von insgesamt 63 l und zwei mitgelieferten Akkus können Sie mit diesem Modell von allen Vorteilen eines akkubetriebenen Rasenmähers profitieren und besonders große Flächen bearbeiten. Für eine besondere Langlebigkeit sorgen außerdem die High-End Lithium-Ionen-Zellen und das automatische Akkuüberwachungssystem, auf das der Hersteller Einhell setzt.

10. GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher im Vergleich

Von dem renommierten Hersteller GARDENA darf natürlich auch ein Akku-Rasenmäher in dieser Liste nicht fehlen. Aufgrund dessen wollen wir Ihnen den bei den Gartenfans besonders beliebten GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher näher vorstellen. Dieses Modell ist für Rasenflächen bis 230 m² geeignet und bietet eine 32 cm große Schnittbreite.

GARDENA liefert Ihnen ebenfalls einen Fangkorb mit einem Volumen in Höhe von 30 l mit, indem Sie das Mähgut aufsammeln und dann bequem entsorgen können. Die Schnitthöhe ist zwischen 20 und 70 mm einstellbar, wobei der Hersteller auf eine zentrale Höhenverstellung setzt, die auf dem sogenannten QuickFit-System basiert.

Ergonomisch geformte Griffe kommen genauso zum Einsatz wie ein Klappmechanismus. Dies vereinfacht das Einlagern vom GARDENA-Mäher Ihrem Schuppen. In dem Lieferumfang finden Sie neben passenden Ladegeräten auch zwei Akkus, die für ausreichend Kapazität sorgen werden.

Fazit zum GARDENA Set PowerMax Li-18/32 Akku-Rasenmäher

Mit dem Akku-Rasenmäher der Marke GARDENA profitieren Sie von einer hohen Durchzugskraft, die dank dem leistungsstarken PowerPlus Motor sichergestellt wird. Erwähnenswert ist außerdem die vergleichsweise extrem lange Akkulaufzeit und die solide Verarbeitung.

Welche Akku-Rasenmäher konnten sich in dem Test von selbst.de durchsetzen?

Das Garten- und DIY-Magazin selbst.de hat sich ebenfalls gemeinsam mit dem TÜV Rheinland mit Akku-Rasenmähern beschäftigt und mehrere Modelle führender Markenhersteller näher untersucht, wie zum Beispiel von Bosch, Einhell und Co. Hierbei konnte festgestellt werden, dass lediglich einmal die bestmögliche Note “sehr gut” vergeben werden konnte. Insgesamt sechs weitere Akku-Rasenmäher aus diesem Test wurden hingegen mit “gut” bewertet. Außerdem bemängelten die Tester bei drei Akkumähern befriedigende Leistungen.

Darauf sollten Sie achtenIn dem Test der Akku-Rasenmäher untersuchten die Experten neben der Mähleistung ebenfalls die Messerbreitenausnutzung sowie die Schnittqualität und unter anderem auch die Sicherheit. Wenn Sie an den Testergebnissen interessiert sind, so finden Sie hier sämtliche Resultate. Denken Sie aber daran, dass es sich um einen Vergleich der Akku-Rasenmäher dreht, der bereits im März 2015 veröffentlicht wurde und demnach ein wenig veraltet ist. Es gilt also die Testergebnisse entsprechend zu interpretieren, da viele Hersteller bis dato einige neue Produkte auf den Markt gebracht haben, die dieser Testbericht der Akku-Rasenmäher nicht behandelt.

Die besten Akku-Rasenmäher laut einem Test von “mein schöner Garten”

Vielleicht haben Sie auch einmal das Magazin “mein schöner Garten” gelesen, das eine Referenz in diesem Segment darstellt. Im Jahr 2018 haben die Experten der Redaktion ebenfalls viele verschiedene Akkumäher näher unter die Lupe genommen und die Ergebnisse auf der eigenen Webseite veröffentlicht.

Hierbei wurden allgemein die Akku-Rasenmäher gelobt, da Sie abgasfrei über den Rasen rollen und demnach eine gute Alternative zu den lautstarken Benzinrasenmähern und ähnlichen Modellen darstellen. Gelobt wurden in dem Test vor allem die Akku-Rasenmäher des Herstellers Bosch, die aus der Rotak-Serie stammen. Dabei handelte es sich unter anderem um den 430 Li sowie um den 43 Li, die wir hier auf dieser Seite näher für Sie vorgestellt haben.

Weitere Details zu dem Akku-Rasenmäher Test finden Sie natürlich auf der Website von “mein schöner Garten”, die wir Ihnen hier verlinkt haben.

Welcher Akku-Rasenmäher ist laut der Stiftung Warentest am besten geeignet?

Wenn Sie einen großen Wert auf die Meinung der Stiftung Warentest legen, so finden Sie in diesem Abschnitt ebenfalls einige Informationen zu den Testergebnissen, die im Bezug auf die Akku-Rasenmäher im April 2017 veröffentlicht wurden. Bei diesem Test der Akku-Rasenmäher konnten insgesamt vier Modelle gut abschneiden.

Akku Rasenmäher TestInsgesamt konnte festgestellt werden, dass die meisten Akku-Rasenmäher kein Problem beim Mähen von trockenem Gras haben. Außerdem wurden die Modelle des Herstellers Einhell positiv hervorgehoben, dass sich die mitgelieferten Akkus auch in anderen Maschinen aus dem Sortiment der Marke einsetzen lassen. Dies ist besonders in puncto Umweltfreundlichkeit und ressourcenschonende Verwendung sehr wichtig und sollte nicht außer Acht gelassen werden. Hier auf dieser Seite der Stiftung Warentest finden Sie alle Details zu dem Vergleich der Akku-Rasenmäher.

Welche Vorteile bietet ein Akku-Rasenmäher?

Sofern Sie sich gerade die Frage stellen, weshalb sich der Kauf von einem modernen Akku-Rasenmäher für Sie anbietet, so finden Sie hier in diesem Abschnitt eine Zusammenfassung aller Vorteile, die es zu beachten gilt.

  1. Der größte Vorteil stellt bei dem Einsatz von einem Akku-Rasenmäher die maximale Flexibilität dar. Schließlich müssen Sie nicht stets auf ein Stromkabel achten, was zum Beispiel bei einem Elektrorasenmäher der Fall ist. Dank der flexiblen Bedienung sind Sie auch nicht auf eine Steckdose angewiesen, die sich in der Nähe befinden muss. Unter Umständen sparen Sie sich bei dem Kauf von einem Akku-Rasenmäher also auch ein wetterfestes Verlängerungskabel oder eine entsprechend ausgestattete Kabeltrommel, die für den Einsatz im Garten geeignet ist.
  2. Akku-Rasenmäher produzieren auch keine Abgase. So müssen Sie bei der Wartung auch kein Öl einsetzen, sodass Sie deutlich umweltschonender arbeiten. Allgemein arbeiten Akkumäher häufig auch deutlich leiser, was vor allem im Vergleich zu den leistungsstarken Benzin-Rasenmähern gilt.

    Auch interessant: Mähroboter Test

  3. Gerade wenn Sie einen großen Wert auf das Gewicht und die allgemein einfachen Bedienung legen, dann sind Sie mit einem Akku-Rasenmäher häufig auch gut bedient. Dies hängt nämlich damit zusammen, dass Modelle dieser Art kleiner und leichter sind. Die verbesserte Handlichkeit bietet also einen Vorteil, wobei Sie dank der geringeren Größe auch leichter einen Abstellplatz im Schuppen finden werden.
  4. Je nach Verarbeitungsqualität der Schnittblätter können Sie bei einer hohen Umdrehungszahl außerdem für deutlich saubere Schnittflächen sorgen. Gerade bei Benzin-Mähern haben Sie nämlich häufig mit ausgefransten Rasenspitzen zu kämpfen, die nicht gut aussehen.
  5. Natürlich müssen Sie einen Akku-Rasenmäher auch nicht wie gewohnt umständlich wie einen Benzin-Rasenmäher starten. Dies stellt demnach auch ein Vorteil in Bezug auf die allgemeine Bedienung dar, da Sie nicht auf ein Zugseil achten müssen. Stattdessen ist es lediglich notwendig, dass der Startknopf betätigt werden muss. Dies ist mit nur einem Handgriff erledigt.

Übersicht der Nachteile der Akku-Rasenmäher

NachteileSelbstverständlich bieten Akku-Rasenmäher nicht nur Vorteile, sondern auch Nachteile. Im Vergleich zu Rasenmähern, die kabelgebunden oder auch mit einem Benzinmotor ausgestattet sind, fallen die Preise bei hochwertigen Ausführungen in der Regel deutlich höher aus.

  1. Außerdem sollten Sie stets auf die Kapazität der mitgelieferten Akkus achten. Diese ist natürlich begrenzt und sollte für einen Mähervorgang Ihrer Rasenfläche stets ausreichen, um nicht mit mehreren Anläufen rechnen zu müssen, was durchaus zeitraubend sein kann. Eine Vereinfachung der Anwendung stellen natürlich mindestens zwei Akkus dar, die Sie sich für Ihren Rasenmäher anschaffen können. Somit kann dann der aufgeladene Akku ersetzt werden, um den Betrieb weiter fortzuführen, was wirklich praktisch ist. Jedoch sind Ersatzakkus recht teuer, sodass Sie dies beim Anschaffungspreis unbedingt beachten sollten.
  2. Ähnlich wie bei Smartphones, Laptops und Geräten dieser Art, die mit einem Akku ausgestattet sind, sollten Sie natürlich auch auf die begrenzte Lebensdauer achten. Die meisten Akkus, die bei Rasenmähern zum Einsatz kommen, können in der Regel bis zu 1000 mal wieder aufgeladen werden. Mit jeder Ladung verlieren die Akkus hingegen Leistung.
  3. In puncto Schnittleistung sorgen moderne Akku-Rasenmäher bei hohem und feuchtem Gras nach wie vor nicht für solch gute Ergebnisse, wie dies bei Benzinrasenmähern der Fall ist. Schaffen Sie es also nicht den Rasen regelmäßig zu pflegen und sind vielleicht auch nicht so flexibel, so sollten Sie dies ebenfalls bedenken, dass Sie womöglich mit einem Benzin-Rasenmäher, der deutlich leistungsstärker ist, besser bedient sind.

Hinweise: Auf diese Eigenschaften und Ausstattungsmerkmale sollten Sie vor einem Kauf eines Akku-Rasenmähers achten

Achtung: Das sollten Sie wissen!

  • Akkukapazität
  • Natürlich spielt die Kapazität der mitgelieferten Akkus eine entscheidende Rolle. Fällt diese nämlich groß aus, desto länger können Sie den Rasenmäher in Betrieb nehmen. Häufig bieten die Hersteller auch mehrere Akkus in einem Paket zur Anschaffung an. Bei Einhell profitieren Sie außerdem von der Besonderheit, dass Sie die mitgelieferten Akkus in anderen Werkzeugen bzw. Gartengeräten einsetzen und demnach besonders flexibel verwenden können.

  • Rasenfläche
  • Weiter oben haben wir Ihnen insgesamt zehn verschiedene Akku-Rasenmäher näher vorgestellt und sind dabei unter anderem auch auf die Rasenfläche eingegangen, für die die Modelle bzw. Akkus geeignet sind. Dabei sollten Sie jedoch stets daran denken, dass die Hersteller eine solche Angabe lediglich bei optimalen Bedingungen sicherstellen. Rechnen Sie in der Regel also mit einer geringeren Fläche, wenn Sie sich gerade auf einen Akku-Rasenmäher festlegen möchten. Sofern es Ihr Geldbeutel zulässt, ist es außerdem zu empfehlen, dass Sie sich auf ein kapazitätenstärkeres Modell festlegen, mit dem Sie die Rasenfläche auch wirklich sicher bearbeiten können.

  • Volumen vom Grasfangkorb
  • Der mitgelieferte Fangkorb, in dem das gemähte Gras aufgesammelt wird, spielt natürlich auch eine wichtige Rolle und sollte entsprechend der zu bearbeiteten Rasenfläche ausgewählt werden. In der obigen Übersicht der zehn besten Akku-Rasenmäher finden Sie Modelle, die mit einer Box ab 30 bis zu gut 60 l punkten. Möchten Sie also seltene Entleerungen dieser Box mit dem Mähgut vornehmen, dann entscheiden Sie sich am besten für einen Akku-Rasenmäher, der über ein ausreichend großes Volumen verfügt.

  • Schnittbreite und Schnitthöhe
  • Die Schnittbreite spielt eine große Rolle, da dies die Fläche beschreibt, mit der Sie einen einzigen Laufvorgang auf Ihrem Rasen bearbeiten. Je größer die Schnittbreite, desto weniger Anläufe benötigen Sie, um den Rasen mähen zu können. Bei den Schnitthöhen setzen die Hersteller in der Regel auf ein praktisches System, das mit vielen verschiedenen Stufen eingestellt werden kann. Vor dem Kauf sollten Sie also prüfen, ob die gewünschte Grashöhe von Ihrem Akku-Rasenmäher überhaupt unterstützt. In der Regel sollte dies aber stets der Fall sein.

Akku-Rasenmäher FAQ

Welche Kapazität sollte der Akku eines Akku-Rasenmähers haben?

FragezeichenGrundsätzlich werden die Kapazitäten der Akkus bei Rasenmähern in Amperestunden angegeben. Um nun die Leistung und Kapazität prüfen und vergleichen zu können, spielt dies natürlich eine wichtige Rolle. Je höher diese Kapazität nämlich ausfällt, umso mehr Energie kann der Akku speichern und somit in Leistung umwandeln, die dem Rasenmäher zur Verfügung steht. Möchten Sie nur einen kleinen Garten bearbeiten, so sollte eine Akkukapazität von rund 2 Ah ausreichen. Bei größeren Flächen gilt es auf eine maximierte Kapazität zu achten, wobei wir Ihnen passend dazu weiter oben einige Modelle der verschiedenen Markenhersteller vorgestellt haben.

Wichtige Details zur Haltbarkeit der Akkus der Rasenmäher

Wenn Sie einen Akku aufladen, der eine Kapazität von rund 2 Ah bietet, so profitieren Sie in der Regel von einer maximalen Betriebszeit von 20-30 Minuten. Prüfen Sie also, ob Sie innerhalb dieses Zeitraums Ihren Rasen bearbeiten können und wählen Sie ein entsprechendes Modell aus, das perfekt zu Ihrem Garten passt. Wenn Sie noch die Stufen einstellen können, dann sollte Ihnen natürlich auch klar sein, dass die Energie viel schneller aufgebraucht wird. Womöglich bietet es sich also für Sie an, dass Sie weitere Akkus kaufen, die Sie nach dem Verbrauchen einsetzen können.

Können Rasenmäher-Akkus problemlos nachgekauft werden?

Ja! In der Regel bieten die verschiedenen Hersteller Ersatzakkus für die Rasenmähersysteme an, die bequem nachgekauft werden können. Dies ist natürlich auch zu empfehlen, wenn die allgemeine Kapazität nicht mehr gegeben ist, da Sie den Akku beispielsweise zu häufig aufgeladen haben. Wir raten Ihnen dazu, dass Sie in einem Onlineshop Ihrer Wahl nach den kompatiblen Akkus suchen oder sich als eine Alternative dazu direkt an den jeweiligen Hersteller bzw. Händler wenden, bei dem Sie sich dem Rasenmäher bestellt haben.

STERN.de Ergebnis: Akku-Rasenmäher Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20 06/2018 ca.
120€
Zum Angebot
2. Makita Akku-Rasenmäher DLM380Z 06/2018 ca.
179€
Zum Angebot
3. Bosch DIY Akku-Rasenmäher Rotak 32 LI 06/2018 ca.
280€
Zum Angebot
4. Einhell Akku-Rasenmäher GE-CM 33 06/2018 ca.
160€
Zum Angebot
5. DELTAFOX Akku-Rasenmäher 06/2018 ca.
180€
Zum Angebot
6. Bosch Akku-Rasenmäher Rotak 430 LI 06/2018 ca.
433€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Grizzly Akku-Rasenmäher ARM 2433-20