stern-Nachrichten

Die besten 14 Badmintonschläger für die passende Ausrüstung zum Badminton-Spielen im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Badminton erfreut sich im Breitensport einer sehr großen Beliebtheit. Das liegt daran, dass das notwendige Equipment relativ günstig zu haben ist und dieser Sport zu allen Jahreszeiten ausgeübt werden kann. Im Sommer können Sie draußen spielen, im Winter geht es ab in die Halle. Ganze Sets bestehend aus Schlägern und Bällen gibt es teilweise für wenige Euro beim Discounter um die Ecke zu kaufen. Doch wer Badminton etwas professioneller ausüben will, wird über kurz oder lang feststellen, dass es sehr große Unterschiede in der Qualität gibt, vor allem, was die Schläger angeht.

Unterschiedliche Materialien in allen Bereichen sowie die Größe und die Form spielen hier eine wichtige Rolle und nicht jeder Schläger ist für jeden Spielertyp geeignet. Die Auswahl an Badmintonschlägern ist riesig. Gerade für Anfänger ist es schwer, den Markt zu überblicken. Unser großer Ratgeber soll Ihnen dabei helfen, die richtige Auswahl zu treffen. Wir haben uns 14 Modelle aus unterschiedlichen Preisklassen vorgenommen und miteinander verglichen. Darüber hinaus steht Ihnen ein großer Kaufratgeber für Badmintonschläger zur Verfügung und wir geben Auskunft, ob die Stiftung Warentest bereits einen Test für Badmintonschläger durchgeführt hat.

Die 4 besten Badmintonschläger im großen Vergleich

Carlton Badminton Schläger Powerblade Superlite
Länge
26 Zoll
Gewicht
89 Gramm
Material
HighModulus Graphite
Farbe
Schwarz
Lieferumfang
1 x Badmintonschläger + 1 x Carlton Schlägertasche
Zum Angebot
Erhältlich bei
34,99€ 31,50€
Philonext Badmintonschläger Set mit 3 Federbällen
Länge
26 Zoll
Gewicht
Keine Angabe
Material
Kohlefaser
Farbe
Schwarz + Rot
Lieferumfang
2 x Badminton Praxisschläger + 3 x Federbälle + 2 x Overgrip + 1 x Schlägertasche
Zum Angebot
Erhältlich bei
27,99€ Preis prüfen
Senston Graphit Badminton Set Carbon
Länge
26,5 Zoll
Gewicht
86 Gramm
Material
Hochmodul Graphit + Aluminium
Farbe
Rot + Blau
Lieferumfang
2 x Badmintonschläger + 2 x Federbälle + 2 x Griff + 1 x Schlägertasche
Zum Angebot
Erhältlich bei
37,99€ Preis prüfen
Whizz Badminton Schläger Set S520
Länge
27 Zoll
Gewicht
83 Gramm
Material
100% Nano-Hochmodul-Graphit
Farbe
Schwarz + Rot
Lieferumfang
2 x Graphit Badmintonschläger + 2 x Griffbänder + 1 x Große Schlägertasche (mit Tragegriff und verstellbarem Schultergurt)
Zum Angebot
Erhältlich bei
36,99€ Preis prüfen
Abbildung
Modell Carlton Badminton Schläger Powerblade Superlite Philonext Badmintonschläger Set mit 3 Federbällen Senston Graphit Badminton Set Carbon Whizz Badminton Schläger Set S520
Länge
26 Zoll 26 Zoll 26,5 Zoll 27 Zoll
Gewicht
89 Gramm Keine Angabe 86 Gramm 83 Gramm
Material
HighModulus Graphite Kohlefaser Hochmodul Graphit + Aluminium 100% Nano-Hochmodul-Graphit
Farbe
Schwarz Schwarz + Rot Rot + Blau Schwarz + Rot
Lieferumfang
1 x Badmintonschläger + 1 x Carlton Schlägertasche 2 x Badminton Praxisschläger + 3 x Federbälle + 2 x Overgrip + 1 x Schlägertasche 2 x Badmintonschläger + 2 x Federbälle + 2 x Griff + 1 x Schlägertasche 2 x Graphit Badmintonschläger + 2 x Griffbänder + 1 x Große Schlägertasche (mit Tragegriff und verstellbarem Schultergurt)
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
34,99€ 31,50€ 27,99€ Preis prüfen 37,99€ Preis prüfen 36,99€ Preis prüfen

Weitere interessante Produkte rund um das Hobby

Tischtennisschläger

1. Badminton Schläger Carlton Powerblade Superlite mit Power bei Überkopfschlägen

Beim Powerblade Superlite von Carlton handelt es sich um einen sehr leichten Schläger, der mit hochwertigen Materialien gefertigt worden ist. Die Kopfform ist isometrisch, sodass die Längssaiten noch paralleler verlaufen, wodurch sich für Sie der optimale Treffpunkt des Balles vergrößert. Das Rahmenmaterial wird als HighModulus Graphite angegeben und soll laut Hersteller die hervorragenden Spieleigenschaften, besonders für ambitionierte Spieler, unterstreichen. Durch das CFS Powercap wurde die Flexibilität des Schaftes erhöht, was Ihnen bei Überkopfschlägen wesentlich mehr Power ermöglicht.

Der Schläger wiegt 89 Gramm und hat eine Länge von 665 Millimetern, seinen Schwerpunkt hat der Schläger bei 302 Millimetern. Damit gehört er zu den leichteren Schlägern. Er hat sich sowohl bei bei Anfängern als auch bei Fortgeschrittenen bewährt. Er ist sehr gut ausbalanciert und besitzt gute Allround Eigenschaften. Damit ist er für viele Spielertypen geeignet. Mitgeliefert wird eine qualitativ hochwertige Tasche, die den Schläger optimal aufbewahrt.

Der Carlton Powerblade ist für alle Spielertypen geeignet und bildet eine gute Grundlage für ein unterhaltsames Spiel mit allen Raffinessen.

Das reduzierte Gewicht gegenüber vielen anderen Modellen ist besonders hilfreich, denn es verhindert zu schnelle Ermüdungserscheinungen in den Armen, was gerade für Anfänger von enormer Bedeutung ist. Ab Werk ist der Carlton Superblade mit der Carlton Force 65 Badmintonsaite bespannt, die mit einer Bespannungshärte von 7 Kilogramm recht ordentlich verarbeitet ist. Maximal verkraftet das Racket eine Bespannung mit einer Härte von 12 Kilogramm. Damit können auch fortgeschrittene und so mancher Spitzenspieler mit diesem Schläger noch etwas anfangen.

2. Philonext Badmintonschläger Set mit 3 Federbällen + Tragetasche + 2 Overgrip als Einstiegsset

Wenn Sie auf der Suche nach einem günstigen Einsteigerset für zwei Personen sind, ist das Philonext Badmintonschlägerset inklusive einer Tragetasche sowie drei Federbällen vielleicht das richtige für Sie. Hergestellt sind die Schläger aus Micro-Carbon-Faser. Ein Anti-Rutsch-Griff verbessert den Komfort während des Spielens und sorgt für weniger Reibung am Griff.

Es handelt sich um ein einteiliges Design, aus einem Guss ohne Verbindungen. Dadurch wird laut Hersteller die Vibration während des Schlagens reduziert. Der ovale Schläger hat eine sehr großzügige Schlagfläche und einen großen Sweet Sport, wodurch sowohl Trefferwahrscheinlichkeit als auch die effektive Reichweite des Balls verbessert werden.

Dieses Badmintonset ist für Einsteiger und Hobbyspieler besonders gut geeignet.

Der Schläger gehört mit einem Gewicht von 90 Gramm nicht zu den leichtesten Vertretern seiner Zunft, aufgrund des Preises und des reichhaltigen Zubehörs, das aus einer Tasche sowie drei Bällen gehört, eignet er sich aber besonders für Anfänger, die Badminton als reine Freizeitaktivität ab und zu mal ausüben wollen. Ein Profischläger ist es jedoch nicht.

3. Senston Graphit Badminton Set Carbon: Leichtgewicht zum günstigen Einstiegspreis

In diesem Set befinden sich gleich zwei Senston 520 Badminton Schläger. Jeder wiegt circa 86 Gramm. Gepaart mit der guten Ausstattung des Sets sowie dem günstigen Preis handelt es sich hierbei um einen echten Geheimtipp für alle Freizeitspieler, die mit Allround Schlägern ihr Glück versuchen wollen. Wenn Sie gerade mit dem Gedanken spielen, sich an diesem großartigen Sport zu probieren, sollten Sie in jedem Fall einen Blick riskieren.

Die Länge des Schlägers liegt bei 675 Millimetern bei einer Balance von 288 Millimetern vom Schaftboden aus gemessen. Die Bespannungsstärke ist mit etwa 9 bis 10 Kilogramm für Anfänger und Fortgeschrittene sehr gut geeignet und vermitteln ein gutes Gefühl für den Ball beim Spielen. Die Griffgröße kann über den Griff angepasst werden. Der T-Verbinder ist nicht aus Metall, sondern aus einem speziellen, sehr leichten Kunststoff gefertigt, hauptsächlich handelt es sich hierbei um Epoxidharz. Dadurch wird der Rahmen stabiler und kraftvoller.

Im Set enthalten sind, neben den Schlägern, zwei Federbälle sowie eine Schlägertasche. Die Tasche ist sehr komfortabel und die Schläger passen sehr gut hinein, ohne, dass es gequetscht aussieht. Noch dazu ist in der Tasche Platz für die beiden mitgelieferten Federbälle.

4. Whizz Badminton Schläger Racket Set

Das Badminton Schläger Set von Whizz besteht ebenfalls aus zwei Rackets. Es besteht aus Carbon und der Hersteller wirbt mit der hohen Stabilität des Materials. Der Grafitrahmen soll nicht nur den Rahmen und die Saite gut schützen, wenn Sie einen niedrigen Ball spielen und dabei mit dem Schläger den Boden berühren, sondern auch die Lebensdauer der Saiten damit verlängern. Empfohlen werden die Schläger für Anfänger, Amateure und Hobbyspieler. Es handelt sich um einen Allround Schläger.

Der Schläger mit der Modellbezeichnung S520 wiegt etwa 83 Gramm, sechs Gramm mehr mit Bespannung. Ausgeliefert wird er mit einer Belastbarkeit von 10 Kilogramm auf die Saite, maximal bespannt werden kann er mit 12 Kilogramm. Mitgeliefert werden neben den beiden Schlägern die Griffbänder sowie eine große Schlägertasche, in der noch Raum für zwei weitere Schläger, Federbälle, eine Wasserflasche, ein T-Shirt sowie andere Sportgeräte ist.

Sie besitzt eine hohe Qualität und ist damit mehr als nur Beiwerk für die ersten zwei oder drei Ausflüge auf den Sportplatz. Mit 67,5 Zentimetern Länge sind die Schläger ausreichend lang für viele Anwendungsbereiche. Bis in den unteren Ligabetrieb sollten diese Rackets also mindestens ausreichen.

5. VICTOR RW-5000 Badmintonschläger speziell für das Offensivspiel

Der Victor RW-5000 Badmintonschläger ist der erste Spezialschläger in unserem Vergleich, was den höheren Preis im Vergleich zu den anderen bisher verglichenen Schlägern erklärtet. Er ist aus 100 Prozent Grafit und ist durch seine Gewichtsverteilung eher kopflastig, womit ein schnelles Offensivspiel möglich ist. Harte, schnelle und präzise Schläge vom Netz sollten damit einem erfahrenen Spieler leichter möglich sein.

Durch die konkave Innenstruktur sowie die Outside-Wave-Technologie wird die Verdrillung im Schlag deutlich verringert und die Aerodynamik verbessert. Dadurch können Sie die Schlagbewegung noch besser ausführen und den Ball am und hinter dem Netz präziser spielen.

Das Gesamtgewicht liegt bei 87 Gramm. Dieser Schläger wirkt sehr robust und qualitativ hochwertig. Die Besaitung ist aus Lawntex, was Ihnen ein langlebiges Spiel erlaubt. Mit 67,4 Zentimetern ist er etwas länger als andere Schläger, doch dadurch erreicht er seine Kopflastigkeit, die wir vorweg bereits erklärt haben. Der Victor RW-5000 Badmintonschläger ist somit auch für Sie geeignet, wenn sie dem Anfängerstadium bereits entschwunden sind und sich und Ihr Spiel spezialisieren wollen. Mit einem gehobeneren Preis ist jedoch durchaus zu rechnen.

6. Babolat Badmintonschläger X-ACT 85XF: Angriffsschläger der gehobenen Klasse

Der nächste Spezialschläger in unserem Vergleich ist der Babolat X-ACT 85XF. Er gehört bereits eher zu den High-End- und Profigeräten. Mit einer kopflastigen Balance sind härtere Smashs möglich, die langen Schläge werden Ihnen hiermit sicherlich leichter gelingen. Der flexible Schaft sorgt nebenbei für einen effektiven Peitscheneffekt. So bekommen Sie viel Geschwindigkeit auf den Federball. Geeignet ist dieser Schläger sowohl für ambitionierte Hobbyspieler als auch für solide Vereinsspieler.

Der Schläger wiegt unbespannt etwa 85 Gramm, wird jedoch bereits mit einer der besten Babolat Badmintonsaiten ausgeliefert. Wie es sich für einen sehr guten Schläger dieser Preisklasse gehört, ist auch eine Tasche zum Transport und für die Aufbewahrung dabei. Sollten Sie noch Anfänger sein, wäre dieser Schläger schon auf Grund des vergleichsweise hohen Preises nicht der richtige für Sie. Falls Sie allerdings regelmäßig spielen und sich einen neuen Schläger mit besseren Eigenschaften zulegen wollen, könnte der Babolat X-ACT 85XF einen Blick wert sein.

7. Yonex ArcSaber FL Badmintonschläger: Für Profis

Der Yonex ArcSaber FL richtet sich in erster Linie an fortgeschrittene Spieler sowie Profis. Die Balance von 30,7 Zentimetern ist im mittleren Bereich angesiedelt, sodass auch geübte Anfänger schnell mit diesem Schläger zurechtkommen sollten. Durch die isometrische Kopfform sind präzise und gezielte Schläge möglich. Durch die größere Fläche wird die Trefferwahrscheinlichkeit erhöht.

Der Rahmen präsentiert sich äußerst stabil, dennoch ist beim Aufprall des Balles zu sehen, dass sich der Rahmen der Belastung flexibel anpassen kann. Der Schaft hingegen ist komplett steif. Das Zusammenspiel aus dem flexiblen Kopf und dem steifen Schaft führt zu einer nicht zu großen Belastung des Armes während des Spielens.

Beim Yonex ArcSaber FL handelt es sich um einen guten Schläger für fortgeschrittene Angriffsspieler.

Der Schläger wiegt 86,2 Gramm, ist also durchaus ein Leichtgewicht unter den Schlägern. Mitgeliefert wird eine robuste und solide Tasche, wie bei Rackets in diesem Preissegment ohnehin üblich. Für absolute Anfänger ist dieser Schläger eher nicht geeignet, die Bespannung ist für Fortgeschrittene und Profis gedacht. Wenn Sie mit diesem Sport noch in den Kinderschuhen stecken, sollten Sie sich nach einem anderen Modell umschauen. Alle anderen können mit dem Yonex ArcSaber FL einen guten Fang machen.

8. Oliver Spider Racket: Weiterentwicklung des P950

Der Oliver Spider ist für Ihre Schmetterbälle sowie lang geschlagene Bälle entwickelt worden. Ohne große Eingewöhnung kann es Ihnen gelingen, in diesen Bereichen Fortschritte zu machen. Die kopflastige Balance sorgt dafür, dass Sie Ihr Angriffsspiel besser hinbekommen können. Außerdem ist er etwa einen Zentimeter länger als die Vorgängermodelle P950, P800 oder P880. Dadurch wird die Hebelwirkung verbessert.

Geeignet ist der Oliver Spider besonders für Einsteiger sowie ambitionierte Hobbyspieler, die Ihr Offensivspiel verbessern wollen.

Der Schaft ist mittelsteif, was gerade für Einsteiger in diesem Sport geeignet ist, da so der Arm nicht so schnell ermüdet. Es entsteht beim Ausholen und Treffen ein Peitscheneffekt. Mit der isometrischen Form des Schlägerkopfes wird die Fläche vergrößert, der Schläger verzeiht also eher mal einen Fehler bei der Ballannahme bei seiner Schlägerkopffläche von 422 Quadratzentimetern. Verkauft wird der Oliver Spider mit einer haltbaren und hochwertigen Oliver MX 1 Bespannung, die in gut verarbeiteten Ösen geführt wird. Das Gewicht des Schlägers liegt bei 88 Gramm, womit er weder besonders schwer noch besonders leicht ist.

9. Oliver RS P950 für Spitzenspieler zum attraktiven Preis

Mit diesem Racket hat es Oliver geschafft, die Eigenschaften eines Schlägers für Spitzenspieler auf einem sehr guten Preisniveau anzubieten. Doch sollten Sie sich bereits auf einem fortgeschrittenen Spielniveau befinden, um die Vorzüge dieses Bestsellers von Oliver nutzen zu können. Durch seinen mittelsteifen Schaft lässt sich der RS P950 mit hoher Präzision sehr hart spielen. Mit einer Gesamtlänge von 66,5 Zentimetern und einer Schlagfläche von 419 Quadratzentimetern verzeiht er auch den einen oder anderen Fehler.

Inklusive Besaitung erreicht der Schläger ein Gesamtgewicht von 87,6 Gramm, der Schwerpunkt liegt 307 Millimeter vom Griffende entfernt, womit er leicht kopflastig und damit für das Offensivspiel geeignet ist. Gleichzeitig ist er aber so ausgewogen, dass Sie sich in der Abwehr nicht zu sehr mit einem schwerfälligen Schläger abgeben müssen.

Verkauft wird der Schläger mit der Badmintonsaite Oliver RS MX-1. Die Bespannungshärte liegt bei moderaten 9,5 Kilogramm. Für leistungsstarke Spieler, die Wert auf Präzision legen, also gut geeignet. Der Rahmen ist sehr gut verarbeitet und der Hersteller hat hochwertige Ösen bei der Bespannung verwendet. Mit 8,5 Zentimetern ist der Griffumfang im Bereich der Griffstärke G3, was für Vielspieler eine gute Dicke darstellt. Für ambitionierte Spieler ist der RS P950 ein preisgünstiger Schläger, bei dem sich ein baugleicher Zweitschläger durchaus anbietet.

10. Carlton Racket C BR PB S Lite Red G4: Für defensive Spieler

Der Carlton C BR PB S Lite ist ein Schläger mit einem flexiblen Schaft. Seine Ausrichtung ist ausgewogen und eher grifflastig. Als reiner Angriffsschläger kommt er also nicht infrage, sondern eher als Allroundschläger, der besonders für Anfänger geeignet ist. Allerdings müssen Sie bei diesem Racket mit Schwächen im Bereich der Präzision rechnen. Das liegt an der weichen Bespannung des Schlägers, wodurch es zu einem Trampolin Effekt kommen kann. Der Ball wird somit stärker gefedert, wenn er in Kontakt mit dem Schläger kommt. Dadurch wird zwar eine größere Schlagweite erreicht, präzise Schläge werden damit jedoch schwieriger.

Der Carlton ist durch seine Grifflastigkeit klar für den Einsatz als Allround Schläger sowie für die Verteidigung konzipiert worden, was Anfängern natürlich zu Gute kommt. Sollten Sie bereits zu den regelmäßigen Hobbyspielern gehören, ist dieser Schläger unter Umständen schon nichts mehr für Sie, denn es fehlt die nötige Präzision, die auf höheren Levels dieses Sports immer wichtiger und entscheidender wird. In der Preisklasse aber sicherlich einer der Anfängerrackets, die sich für den ambitionierten Einstieg durchaus eignen.

11. Victor Badminton Set, 2X VICTEC 500 Black Edition: Günstiges Einsteigerset

Kommen wir wieder zur Einsteigerklasse, bei der viel Material mitgeliefert wird zu einem überaus günstigen Preis: Das Victor Badminton Set VICTEC 500 Black. Hier sind gleich zwei Schläger dabei und das zu einem Preis, bei dem es normalerweise nur einen einzigen Schläger geben würde. Und nicht nur das: In dem Set sind auch drei VICTOR Nylon Shuttle 1000 Bälle sowie eine Tragetasche für die beiden Rackets.

Was die Schläger angeht, so sollte Ihnen bei diesem Preis klar sein, dass es sich kaum um Spitzenmodelle für Profis oder Nationalspieler handelt. Vielmehr sind die Schläger für den Einsatz im Garten oder allgemein für Hobbyspieler gedacht, die sich ab und zu mal bewegen wollen. Fortgeschrittene und Profis werden an diesen Schlägern eher keine Freude haben. Das Gewicht eines dieser Schläger liegt bei 92 Gramm, was vergleichsweise schwer ist. Aber immerhin steckt hinter Victor eine der erfolgreichsten und renommiertesten Marken im Badmintonsport. Daher ist die Qualität höher als bei anderen Freizeitschlägern dieser Preisklasse.

12. Talbot Torro ISOFORCE 1011.7 C4: Ultraleichter Schläger

Der Talbot Torro ISOFORCE 1011.7 besticht vor allem durch sein geringes Gewicht: Er bringt nur 80 Gramm im bespannten Zustand auf die Waage. Dafür sorgt das Carbon 4 Material, das vom Hersteller verwendet wurde. Die Gewichtsverteilung sorgt für Kopflastigkeit, sodass der Schläger für schnelle Offensivschläge bestens geeignet ist.

Anstelle des üblichen Holzgriffs hat Talbot einen hohlen Grafit-Griff verwendet, der 5 Gramm Gewicht einspart. Dadurch wurde auch die Kopflastigkeit gewährleistet, was besonders innovativ ist.

Der Schaft ist dünner und schlanker als bei anderen Vergleichsmodellen, auch dadurch wird das Racket insgesamt leichter und fühlt sich windschnittiger an. Gleichzeitig wurde besonders bruchsicheres Material verwendet, sodass der Schläger, trotz seines geringen Gewichts, nicht anfälliger für Brüche oder Risse sein sollte als andere Modelle.

Links und rechts im Kopf des Schlägers befindet sich die Mega Power Zone. Hier sind die Ösen durch den Rahmen etwas vergrößert, damit die Saite durch den Rahmen durchschwingen kann. Dadurch entsteht ein Trampolineffekt, womit Sie den Ball auf weitere Entfernungen bringen können. Durch eine spezielle Technik bei der Saitenbespannung ist gewährleistet, dass der Ball auf dem Weg zum Gegner noch mehr Geschwindigkeit bekommt.

13. Victor V-4400 Magan mit Wettkampfbesaitung

Dieser Badmintonschläger von Victor gehört in die Kategorie für Fortgeschrittene und ambitionierte Hobbyspieler. Der Schaft ist nicht gänzlich versteift, die Balance ist kopflastig, sodass schnelle und präzise Angriffsschläge möglich sind. Damit sind aber Anfänger ein wenig überfordert, das Handling ist erst dann richtig möglich, wenn Sie schon ein wenig länger dabei sind. Das Sportgerät wiegt besaitet 86,2 Gramm, womit es zu den leichteren Vertretern dieses Vergleichs gehört.

Die Bespannung ist sehr gut: Der Schläger wird mit einer hochwertigen Ashaway ZyMax 66 Fire Power Saite ausgeliefert, die mit bis zu 11 Kilogramm bespannt ist. Damit ist er für jede Art von Wettkampf ausgerüstet. Wenn sie Ligaspieler sind, dürfte dieses Racket für Sie ausreichend sein, vor allem durch das sehr gute Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Schläger wird mit einer praktischen Aufbewahrungs- und Transporttasche geliefert und ist in Rot und Blau erhältlich.

14. Isoforce 211 Starterset Talbot Torro

Bei dem Isoforce 211 von Talbot handelt es sich um ein Einsteigermodell der gehobenen Preisklasse. Wenn Sie also vorhaben, richtig in diesen Sport einzusteigen, könnte dieses Modell genau das richtige für Sie sein. Es ist ein klassisches Allround Racket. Die ausgewogene Gewichtsverteilung sorgt dafür, dass Sie auch als Anfänger gut mit dem Schläger zurechtkommen. Mit 89 Gramm ist er etwas schwerer als andere hier verglichene Modelle, doch durch den niedrigen Preis gleicht sich das durchaus wieder aus.

Geliefert wird das Racket inklusive einer praktischen Aufbewahrungstasche, die das Angebot insgesamt attraktiver macht. Denn wie von Talbot Torro gewohnt, handelt es sich um eine hochwertige Tasche, die sicherlich länger halten wird als einmal zum Sport und wieder zurück.

Badminton: Klassisches Rückschlagspiel mit Federball

Badmintonschläger TestBei der Ballsportart Badminton handelt es sich um ein klassisches Rückschlagspiel, ähnlich dem Tennis, das mit entsprechenden Schlägern sowie einem Federball gespielt wird. Bereits bevor der Name Badminton für diese Sportart etabliert wurde, gab es Rückschlagspiele, die dem heutigen Federball sehr ähnlich waren.

Bereits vor 2.000 Jahren soll es, zumindest Höhlenmalereien nach, in Indien Spiele mit abgeflachten Hölzern und mit Hühnerfedern gespickte Holzbällen gegeben haben. Auch bei den Inkas und Azteken waren solche Spiele offenbar bekannt. In Europa gab es in der Zeit des Barock Spiele mit den Namen Battledore and Shuttlecock oder Jeu de Volant, die dem heutigen Spiel schon sehr ähnlich waren.

So entstand der Name Badminton

Der Name Badminton hat seinen Ursprung auf dem englischen Landsitz des Duke of Beaufort aus der Grafschaft Cloucestershire. Dieser Landsitz trug den Namen Badminton House und ein britischer Kolonialoffizier brachte das als Poona bezeichnete Spiel aus Indien mit. Der erste Badmintonverband entstand 1893 in England und 1899 fanden bereits die ersten englischen Meisterschaften statt.

Der Sport wurde schnell sehr beliebt, nur die geeigneten Orte zu finden, gestaltete sich zunächst sehr schwierig. Mitte der 1920er Jahre breitete sich Badminton auch in Nordeuropa, Frankreich, Australien und Nordamerika aus, sodass im Juli 1934 die International Badminton Federation gegründet wurde.

Und in Deutschland?

Hierzulande gab es 1953 die ersten deutschen Meisterschaften, sie fanden in Wiesbaden statt. Am gleichen Wochenende wurde der Deutsche Badminton Verband gegründet. In den 1970er Jahren erlebte Badminton in Deutschland einen regelrechten Boom, die Mitgliederzahlen in Vereinen und Verbänden wurden teilweise verdreifacht. Inzwischen ist Badminton schon seit vielen Jahren im Schulsport integriert. Eine so große Popularität wie beispielsweise in England, Dänemark, China, Indonesien oder Malaysia hat der Sport in Deutschland jedoch nie erreicht.

Die Spielregeln: Ein Grund für die Beliebtheit des Sports

Badmintonschläger VergleichBadminton wird normalerweise in der Halle gespielt, da der Wind die Flugbahn des Balles zu sehr beeinflussen würde. Dabei hat eine Halle eine Mindesthöhe von 5 Metern. Das Spielfeld ist dem des Tennis nicht unähnlich. Berührt der Ball den Boden im Spielfeld des Gegners, gibt es einen Punkt für den anderen Spieler. Ansonsten gelten fast die gleichen Regeln wie beim Tennis.

Die Einfachheit der Regeln ist ein Grund, warum dieser Sport vor allem bei Hobbyspielern und Amateuren so beliebt ist. Eine besondere Ausrüstung, teure Schuhe oder Geräte werden nicht benötigt, das Teuerste ist somit der Schläger. Da es auf dem Markt eine riesige Auswahl gibt, ist es nicht so einfach als Anfänger den richtigen Schläger zu finden.

Den richtigen Schläger für die richtige Spielweise finden

Je nachdem, auf welchem Level Sie spielen, ist es nicht so einfach den richtigen Schläger zu finden. Die Schläger lassen sich in etwa vier Preiskategorien unterteilen:

  • Anfänger: Zwischen 15 und 30 Euro
  • Fortgeschrittene: Zwischen 30 und 50 Euro
  • Wettkampfspieler: Zwischen 40 und 100 Euro
  • Profispieler: Ab etwa 70 Euro

Diese Tabelle gibt Ihnen einen wichtigen Hinweis darauf, in welche Richtung es gehen wird, wenn Sie sich einen Schläger suchen.

Die verwendeten Materialien bei Badmintonschlägern

Früher bestanden die Badminton Schläger aus Aluminium. Doch die Weiterentwicklung macht auch vor Badminton nicht Halt. Heutzutage werden Sie nur noch Schläger finden, die aus Grafit, Carbon oder Titan hergestellt sind. Denn diese Materialien sind sowohl leicht als auch überaus robust. Allerdings ist ein Badminton Schläger an sich schon sehr empfindlich und lässt sich bereits mit geringem Kraftaufwand verbiegen, wodurch er unbrauchbar wird.

Drei Arten von Schlägern für drei Spielertypen

Achtung: Das sollten Sie wissen!Es gibt verschiedene Arten von Schlägern, die allesamt auf Ihre Bedürfnisse als Spieler zugeschnitten sind. Sie müssen also genau wissen, welcher Spielertyp Sie sind. Es wird zwischen drei Schlägerarten unterschieden:

  • Kopflastige Schläger
  • Grifflastige Schläger
  • Ausgewogene Schläger

Dabei gibt es noch weitere Arten, die sich auf die Gewichtsverteilung beziehen. Grifflastig oder nur leicht grifflastig, kopflastig oder nur leicht kopflastig. Bei einem grifflastigen Schläger ist das Handling sehr viel leichter, bei einem kopflastigen Schläger kann mehr Kraft und Härte auf den Schlag angewendet werden.

Kopflastige Schläger: Das müssen Sie wissen

Ein kopflastiger Schläger hat von der Mitte des Geräts aus gesehen mehr Gewicht auf dem Schlägerkopf. Das ist der Teil des Schlägers, der normalerweise mit dem Ball in Berührung kommt. Ein solcher Schläger ist vor allem für das Offensivspiel geeignet, da eine höhere Masse am Schlägerkopf für mehr Kraft und damit für mehr Wucht und Geschwindigkeit sorgen kann. Für ungeübte Spieler ist dieser Schläger jedoch weniger geeignet. Hier die Vor- und Nachteile eines kopflastigen Schlägers:

  • Höhere Durchschlagskraft
  • Hohe Beschleunigung
  • Eignet sich für eine offensive Spieltaktik
  • Genügend Zeit für die Ausholbewegung beim Schlag
  • Schwierigere Handhabung
  • Langsamere Bewegungen mit Schlägerkopf möglich

Grifflastiger Schläger: Das sollten Sie wissen

Wenn sich der Schlägerschwerpunkt näher am Griff befindet, sprechen wir von einem grifflastigen Schläger. Dieser ist besonders für Ihr Defensivspiel geeignet, er lässt sich leichter handhaben als ein kopflastiger Schläger. Allerdings ist die Durchschlagskraft und damit die Wucht und die Geschwindigkeit des Balles eingeschränkt.

  • Einfache Handhabung
  • Es sind schnellere Bewegungen mit dem Schlägerkopf möglich
  • Gut geeignet für eine defensive Taktik
  • Es fehlt an Durchschlagskraft
  • Die Beschleunigung des Balles ist geringer

Ausgewogener Spieler: Das sollten Sie wissen

Bei einem ausgewogenen Schläger befindet sich der Schwerpunkt in der Mitte. Dieser ist besonders bei Anfängern sehr beliebt. Mit diesem Schläger sollten Sie anfangen, wenn Sie zuvor noch nie Badminton gespielt haben. Er vereint die Vorteile beider anderen Schlägerarten, bleibt dabei jedoch stets ausgewogen. Mit diesem Schläger wird es Ihnen leichter fallen, die ersten Spiele erfolgreich zu bestreiten. Allerdings können Sie sich mit ihm nicht auf spezielle Spieltaktiken spezialisieren.

Vor dem Kauf: Auf diese Faktoren sollten Sie achten

Darauf sollten Sie achtenEs gibt mehrere Kriterien, anhand derer Sie verschiedene Schläger miteinander vergleichen. So können Sie feststellen, ob der Schläger für Sie in Frage kommt oder ob Sie sich eher nach einem anderen Modell umschauen sollten. Zu diesen Faktoren zählen die Maße des Badmintonschlägers, die Kopfform, das Gewicht, die Flexibilität des Schlägers und des Schaftes, die Besaitungsmöglichkeiten sowie das Griffband.

Die Maße sind seit 1984 international vorgegeben und ermöglichen wenig Spielraum für eine andere Gestaltung. So darf der Schlägerrahmen eine Gesamtlänge von 680 Millimetern sowie eine Breite von 230 Millimetern nicht überschreiten. Bei dem Schlägerkopf gelten ebenfalls festgelegte Maße: Er darf nicht länger als 29 Zentimeter und nicht breiter als 23 Zentimeter sein. Je größer der Kopf, desto höher wird der Luftwiderstand, desto geringer ist allerdings die Steifheit. Ein größerer Kopf verzeiht dafür aber mehr Anfängerfehler, wenn es um die Ballannahme geht.

  • Das Gewicht, ein wichtiger Faktor
    Das Schlägergewicht beeinflusst direkt die Härte des Schlages, mit dem Sie Ihren Gegner ärgern können. Der Schlag wird härter, je schwerer der Schlägerkopf ist beziehungsweise, wie sehr sich die Gewichtsverteilung zugunsten eines schwereren Kopfes auswirkt. Ein leichter Schläger ist für Spielanfänger und ungeübte Spieler die bessere Wahl, denn dann kann der Arm nicht so schnell ermüden.
    Eingeteilt werden die Gewichtsklassen grob in leicht, mittelschwer und schwer, wobei auch hier noch Abstufungen möglich sind. Die leichtesten Schläger wiegen etwa 73 Gramm, leicht können noch Schläger bis zu einem Gewicht von 84,9 Gramm genannt werden. Ein normaler Schläger wiegt zwischen 85 und 89,9 Gramm, sehr schwere Schläger bringen maximal 99,9 Gramm auf die Waage.
  • Die Flexibilität spielt ebenfalls eine Rolle
    Je flexibler ein Schläger ist, desto langsamer werden Sie den Ball schlagen können. Dafür ist der Schlag aber besser beherrschbar, weshalb eine hohe Flexibilität gerade für Anfänger sehr gut geeignet ist. Je steifer der Schläger ist, desto mehr Speed und Kraft kann auf den Ball gebracht werden, wovon erfahrene Offensivspieler profitieren.
  • Die Besaitung und der Härtegrad
    Das Schlagverhalten und die Flugkurve des Balles wird aber nicht nur vom Gewicht oder von den Maßen des Schlägers beeinflusst, sondern auch von der Besaitung. Es geht hierbei um die Besaitungshärte, den Saitendurchmesser sowie die Saitenarten, die es auf dem Markt gibt. Selbst für Profis ist dies eine Wissenschaft für sich. Die normale Bespannungshärte liegt zwischen 5 und 13 Kilogramm. Anfänger benutzen eine geringere Härte als Fortgeschrittene oder Profis.
    Wenn Sie lieber mit einer weicheren Bespannung spielen wollen, profitieren Sie direkt von einer höheren Ballgeschwindigkeit sowie einer besseren Schlaglänge. Dies sind genau die Disziplinen, mit denen Anfänger am meisten Schwierigkeiten haben.
    Wenn Sie in höheren Spielklassen unterwegs sind, sind Sie nicht mehr darauf angewiesen, dass Geschwindigkeit und Weite von der Besaitung abhängen und Sie können eine härtere Bespannung wählen, was sich sehr positiv auf die Präzision auswirkt.
  • Der Durchmesser der Saite
    Es gibt Saiten aus Kunststoff und aus Naturdarm. Die Kunststoffsaiten sind in der Anschaffung günstiger und haltbarer, werden aber meistens von Anfängern und Amateuren bevorzugt. Vor Profispieler sind die Saiten aus Naturdarm effektiver, sie nutzen schneller ab und reißen eher, die Spieleigenschaften werden dabei aber wesentlich verbessert.

Der Griff und die Griffstärke

Badmintonschläger VergleichDie Griffstärke hat einen Einfluss auf die Härte des Schlägers. Der Griff sollte bei Ihnen nicht zu dünn für Ihre Hand sein, denn das Griffgefühl muss angenehm sein und es dürfen sich keine Blasen an den Fingern bilden. Das gilt übrigens nicht nur für Badmintonschläger, sondern auch für Tennisschläger. Zwischen den Fingerspitzen und dem Handballen sollte ausreichend Platz vorhanden sein. Ist der Griff hingegen zu dick, leiden Beschleunigung und Schlagkraft. Es gibt keine einheitlichen Bezeichnungen für die Stärke des Griffes, das hängt von dem jeweiligen Hersteller ab. So gilt bei Yonex: G1=dicker Griff und G7=dünner Griff. Bei Victor ist es genau anders herum.

Das Griffband

Mit dem Griffband wird ein angenehmerer Spielkomfort gewährleistet, es gehört beim Badminton zur Standardausstattung und wird öfters gewechselt. Mit dem Band kann die Griffgröße außerdem an die Hand angepasst werden. Es sorgt ferner für die Dämpfung der Vibration, die beim Schlagen entsteht. Es gibt drei verschiedene Arten von Griffbändern:

  • Basis Griffband: Das Band befestigen Sie direkt auf den Griff des Schlägers
  • Über Griffband: Es wird über das Basisband gewickelt, um den Umfang des Griffes zu vergrößern
  • Frottee Griffband: Das ist ein spezielles Basis Griffband und besitzt eine hohe Schweißabsorption

Die richtige Technik beim Badminton erfordert viel Training

Bester BadmintonschlägerBadminton gehört zwar zu den Breitensportarten und wird unseren Kindern bereits in der Schule beigebracht. Dennoch ist es nicht so einfach, wie es aussieht oder zu Beginn der Sportlerkarriere wirkt. Es gibt jede Menge Grundregeln, die nicht zwingend das Spiel an sich, sondern den Umgang mit Schläger und Material betreffen. Das beginnt schon bei der richtigen Haltung des Schlägers.

Auf die Haltung kommt es an

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, den Badmintonschläger zu halten. Einer der typischen Anfängerfehler ist der sogenannte Bratpfannengriff. Dieser ist beim Spielen eigentlich nur in zwei Situationen hilfreich: Das „Töten“ am Netz sowie der „Drive“ vor dem Körper. Alle anderen Schläge können mit diesem Griff nur unzureichend angewandt werden.

Optimal ist eine Schlägerhaltung, bei der die Schlagfläche eine Verlängerung der geöffneten Handfläche ist. Dazu müssen sie die Handfläche auf die Bespannung legen und dann, ohne den Winkel zum Schläger zu verändern, in Richtung Griff führen. Am untersten Ende umschließt die Hand schließlich den Griff. Die schmale Schlägerseite dabei im durch Zeigefinger und Daumen gebildeten V. Hiermit sind Sie in der Lage, alle Vorhandschläge auszuführen.

Wenn Sie die Rückhand benutzen wollen, müssen Sie den Schläger leicht drehen, der Daumen sollte auf der breiten Seite des Griffes Druck ausüben können. Wenn Sie zu den fortgeschrittenen Spielern gehören, dann haben Sie sicherlich auch schon andere Schlägerhaltungen verinnerlicht. Je nachdem, welchen Schlag sie ausüben wollen, wird der Schläger in verschiedenen Positionen gehalten. Die Griffhaltung wird übrigens auch der Schlaghärte angepasst. Je weiter Sie zum Netz gehen, desto weiter wird die Hand in Richtung Schaft wandern.

Die Schlagarten

Es gibt eine ganze Reihe von Grundschlägen, die Sie als angehender Badminton Profi ebenfalls auf dem Kasten haben sollten. Die wichtigsten Schläge sind:

  1. Clear: Befreiungsschlag, der den Ball bis zur Grundlinie befördern soll.
  2. Drive: Ein schneller und flacher Ball, der auf Augenhöhe knapp über das Netz geschlagen wird.
  3. Smash: Der klassische Offensivschlag. Ein sehr hart geschlagener und gradliniger Schmetterschlag, der steil nach unten geht.
  4. Drop: Ein Stoppball, der kurz hinter dem Netz landen soll.

Der Aufschlag und die Varianten

Anders als beim Tennis gibt es beim Badminton eine ganze Reihe von verschiedenen Aufschlagsvarianten. Der kurze Aufschlag ist die normale Spieleröffnung beim Doppel und kommt in höheren Spielklassen auch beim Einzel zum Einsatz. Damit soll es dem Gegner möglichst schwer gemacht werden, den Ball anzunehmen und zurückzuspielen. Er kommt möglichst flach und knapp über dem Netz herüber. Der Driveaufschlag dient als Überraschung.

Hier müssen Sie versuchen, mit einem harten und möglichst flachsen Aufschlag die Rückhandseite des Gegners anzuspielen oder direkt den Körper des Gegenspielers zu treffen. Der Swip-Aufschlag ist das Antäuschen eines kurzen Aufschlages, der sich jedoch im letzten Moment als längerer Aufschlag entpuppt. Der Ball soll dabei über den Gegenspieler fliegen. Der hohe Aufschlag wiederum wird mit der Vorhand ausgeführt. Dabei wird der Gegner gezwungen, bis zur Grundlinie zurückzulaufen.

Badminton ist sehr anspruchsvoll und fordert Körper und Geist

Badmintonschläger Test und VergleichBadminton hat sich zwar auch als Hobby- und Freizeitsport durchgesetzt, dennoch gilt es als eine Sportart, die höchste Ansprüche an die Spieler stellt. Im Yonex-Badminton Jahrbuch von 1986 wird Martin Knupp mit folgenden Worten zitiert:

„Ein Badmintonspieler sollte verfügen über die Ausdauer eines Marathonläufers, die Schnelligkeit eines Sprinters, die Sprungkraft eines Hochspringers, die Armkraft eines Speerwerfers, die Schlagstärke eines Schmiedes, die Gewandtheit einer Artistin, die Reaktionsfähigkeit eines Fechters, die Konzentrationsfähigkeit eines Schachspielers, die Menschenkenntnis eines Staubsaugervertreters, die psychische Härte eines Arktisforschers, die Nervenstärke eines Sprengmeisters, die Rücksichtslosigkeit eines Kolonialherren, die Besessenheit eines Bergsteigers sowie über die Intuition und Phantasie eines Künstlers. Weil diese Eigenschaften so selten in einer Person versammelt sind, gibt es so wenig gute Badmintonspieler.“

Dänische Sportjournalisten haben untersucht, dass Badminton wesentlich höhere Anforderungen an die körperliche Fitness stellt als Tennis. Dabei wurden zwei Matches miteinander verglichen. Das Spiel im Wimbledon Finale von 1985 zwischen Boris Becker und Kevin Curren sowie das Badminton WM-Finale aus dem gleichen Jahr zwischen Han Jian und Morten Frost. Dabei kam heraus, dass das Badminton-Spiel zwar zwei Stunden schneller beendet war, die Herren Han und Frost aber insgesamt eine Strecke von 6,4 Kilometern zurücklegten. Bei Becker und Curren waren es „nur“ 3,4 Kilometer.

Gibt es einen Badmintonschläger-Test bei Stiftung Warentest?

FragezeichenBei der Stiftung Warentest gibt es derzeit noch keinen Test von Badmintonschlägern. Das Thema Badminton ist hier überhaupt noch nicht behandelt worden. Es ist aber sicherlich nur eine Frage der Zeit, ehe es hier die ersten Testberichte für entsprechende Spielgeräte gibt. Sobald dies der Fall ist, berichten wir an dieser Stelle ausführlich über einen solchen Badmintonschläger-Test.

Gibt es einen Badmintonschläger-Test bei Öko Test?

Auch bei Öko Test haben wir keinen Test für Badmintonschläger finden können. Es gibt dort lediglich eine Produktwarnung wegen gefährlicher Inhaltsstoffe eines bestimmten Schlägers, dem Badminton Set der Firma New Sports. Sobald auch Öko Test einen ausführlichen Test über Badmintonschläger vorweisen kann, werden wir an dieser Stelle darüber informieren.

Badmintonschläger-Test beim Badlab Magazin

Das renommierte Badlab Magazin, offizieller Partner der Badminton Bundesliga, hat stets aktuelle Berichte und Neuigkeiten sowie ausführliche Tests zu Badmintonschlägern am Start. Hier gibt es die Schlägertests aus dem Jahr 2018. Dabei nahmen die Tester des Magazins den Yonex Astrox 77, Astrox 88 und Astrox 99 genauer unter die Lupe.

Badmintonschläger-Liste 2019: Finden Sie Ihren besten Badmintonschläger

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Carlton Badminton Schläger Powerblade Superlite 12/2018 34,99€ Zum Angebot
2. Philonext Badmintonschläger Set mit 3 Federbällen 12/2018 27,99€ Zum Angebot
3. Senston Graphit Badminton Set Carbon 04/2019 37,99€ Zum Angebot
4. Whizz Badminton Schläger Set S520 12/2018 36,99€ Zum Angebot
5. VICTOR RW-5000 Badmintonschläger speziell für das Offensivspiel 12/2018 59,90€ Zum Angebot
6. Babolat Badmintonschläger X-ACT 85XF: Angriffsschläger der gehobenen Klasse 12/2018 109,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Carlton Badminton Schläger Powerblade Superlite