stern-Nachrichten

Die besten 8 Blutzuckermessgeräte zur sicheren Messung Ihres Blutzuckers im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

Die Volkskrankheit Diabetes erfordert von den Betroffenen eine kontinuierliche Kontrolle ihres Blutzuckers. Mit einem Blutzuckermessgerät erhalten Sie dafür ein Labor in Miniaturformat, mit dem Sie Ihre Zuckerwerte täglich kontrollieren können. Die besten Geräte verfügen über einen großen Speicherplatz für Ihre Messwerte. Für Diabetiker sind diese Blutzuckermessgeräte sehr wichtige Helfer. Durch regelmäßige Messungen erhalten Sie wertvolle Einblicke darüber, welche Auswirkungen bestimmte Ess- und Verhaltensweisen auf den Zuckerspiegel haben.

Wir stellen Ihnen hier die acht besten Blutzuckermessgeräte vor. Der Vergleich dieser Geräte hilft Ihnen bei der Kaufentscheidung. In unserem Ratgeberteil erhalten Sie zudem Informationen rund um Diabetes und den Blutzuckerspiegel. Überdies erfahren Sie, ob unabhängige Institute wie die Stiftung Warentest bereits Blutzuckermessgeräte analysiert haben.

Die 4 besten Blutzuckermessgeräte im großen Vergleich auf STERN.de

SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkit
Marke
SD CodeFree
Gewicht
50 Gramm
Messbereich
20 bis 600 mg/dl
Messzeit
5 Sekunden
Notwendige Blutmenge
1 Tropfen
Speicherkapazität
500 Werte
Schnittstelle
Keine
Erkennung für Unterdosierung
Farbe
Blau
Besonderheiten
Leichte Handhabung, Blutzucker kann überall am Körper getestet werden; günstige Verbrauchsmaterialien
Zum Angebot
Erhältlich bei
36,95€ 43,20€
Beurer GL 44 mg/dl Blutzuckermessgerät
Marke
Beurer
Gewicht
Keine Angaben
Messbereich
44 mg/dl
Messzeit
Keine Angaben
Notwendige Blutmenge
0,6 µL
Speicherkapazität
480 Werte
Schnittstelle
USB
Erkennung für Unterdosierung
Farbe
Schwarz
Besonderheiten
Inklusiv kostenloser Software, beleuchtetes Display XXL; patentierte Soft + Safe-Stechhilfe
Zum Angebot
Erhältlich bei
2,68€ 5,99€
Contour Next Blutzuckermessgerät-Set PZN-08884429
Marke
Contour Next
Gewicht
Keine Angaben
Messbereich
20 bis 600 mg/dl
Messzeit
5 Sekunden
Notwendige Blutmenge
0,6 µL
Speicherkapazität
2.000 Werte
Schnittstelle
USB
Erkennung für Unterdosierung
Farbe
Schwarz
Besonderheiten
Messerinnerung, Trendanalyse, beleuchtetes Display
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen 35,38€
B. Braun Omnitest 3 Blutzuckermessgerät
Marke
B. Braun
Gewicht
54 Gramm
Messbereich
10 bis 600 mg/dl
Messzeit
3 Sekunden
Notwendige Blutmenge
0,3 µL
Speicherkapazität
360 Werte
Schnittstelle
PC-Verbindungskabel
Erkennung für Unterdosierung
Farbe
Weiß
Besonderheiten
Mehrere Alarmsignale, Temperaturanzeige, Teststreifenauswurftaste, inklusive Etui
Zum Angebot
Erhältlich bei
8,99€ 9,11€
Abbildung
Modell SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkit Beurer GL 44 mg/dl Blutzuckermessgerät Contour Next Blutzuckermessgerät-Set PZN-08884429 B. Braun Omnitest 3 Blutzuckermessgerät
Marke
SD CodeFree Beurer Contour Next B. Braun
Gewicht
50 Gramm Keine Angaben Keine Angaben 54 Gramm
Messbereich
20 bis 600 mg/dl 44 mg/dl 20 bis 600 mg/dl 10 bis 600 mg/dl
Messzeit
5 Sekunden Keine Angaben 5 Sekunden 3 Sekunden
Notwendige Blutmenge
1 Tropfen 0,6 µL 0,6 µL 0,3 µL
Speicherkapazität
500 Werte 480 Werte 2.000 Werte 360 Werte
Schnittstelle
Keine USB USB PC-Verbindungskabel
Erkennung für Unterdosierung
Farbe
Blau Schwarz Schwarz Weiß
Besonderheiten
Leichte Handhabung, Blutzucker kann überall am Körper getestet werden; günstige Verbrauchsmaterialien Inklusiv kostenloser Software, beleuchtetes Display XXL; patentierte Soft + Safe-Stechhilfe Messerinnerung, Trendanalyse, beleuchtetes Display Mehrere Alarmsignale, Temperaturanzeige, Teststreifenauswurftaste, inklusive Etui
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
36,95€ 43,20€ 2,68€ 5,99€ Preis prüfen 35,38€ 8,99€ 9,11€

1. SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkit – Set inklusive Teststreifen und Stechhilfe

Mit dem Blutzuckermessgerät von SD CodeFree ist die Blutzuckermessung überall am Körper möglich. Für die Messung ist lediglich ein Tropfen Blut erforderlich. Dieses Blutzuckermessgerät zeichnet sich durch eine einfache Handhabung aus. Durch die preisgünstigen Verbrauchsmaterialien halten sich die Kosten sehr gering.

Die Speicherkapazität bietet Platz für 500 Messwerte.

Der Inhalt des SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkits besteht aus folgenden Teilen:

  • Blutzuckermessgerät
  • 60 Teststreifen
  • 110 Lanzetten
  • 1 Stechhilfe
  • Batterien

Der Tropfen Blut kann aus dem Unterarm, dem Oberarm, der Handfläche oder der Fingerspitze genommen werden. Dieser wird auf einem Teststreifen platziert und nach nur fünf Sekunden ist der Blutzuckergehalt vom Gerät abzulesen. Dem Blutzuckermessgerät liegt auch eine Stechhilfe bei, sodass die Abnahme des Bluttropfens unkompliziert verläuft. Zum Lieferumfang gehört kein Etui, das jedoch zusätzlich gekauft werden kann.

2. Beurer GL 44 mg/dl Blutzuckermessgerät – leichte Blutabnahme durch Soft + Safe-Stechhilfe

Das Blutzuckermessgerät GL 44 mg/dl von Beurer zeichnet sich durch seine leichte Handhabung aus. Die Messung des Blutzuckers wird durch ein großes, beleuchtetes Display und einen beleuchteten Einfuhrschacht erleichtert. Zudem sind die Teststreifen extrabreit.

Das Blutzuckermessgerät ist mit einer patientierten Soft + Safe-Stechhilfe ausgestattet. Damit gestaltet sich die Blutabnahme leichter und verursacht weniger Schmerzen.

Dieses Messgerät von Beurer kontrolliert die Blutmenge und misst nur dann, wenn die erforderlichen 0,6 Mikroliter Blut vorhanden sind. Bei dem Gerät GL 44 mg/dl handelt es sich um ein Starterset, das aus folgenden Teilen besteht:

  • Blutzuckermessgerät
  • Stechhilfe
  • AST-Kappe
  • 5 Lanzetten
  • 5 Teststreifen
  • Batterien
  • Etui
  • USB-Kabel
  • Gebrauchs- und Kurzanleitung
  • Blutzucker-Tagebuch

Die Messdaten können mittels USB-Kabel auf den PC übertragen werden. Für manuelle Eintragungen sowie für Auswertungen der Daten stellt Beurer eine kostenlose Software zum Download bereit.

3. Contour Next Blutzuckermessgerät-Set PZN-08884429 mit Erinnerungsfunktion

Bei diesem Contour Next Blutzuckermessgerät wurde auf eine leichte Handhabung und auf ein attraktives Erscheinungsbild Wert gelegt. Das Gerät funktioniert mit einer innovativen Sensoren-Technologie. Die Sensoren sind gegenüber Einflüssen aus der Umwelt sehr stabil, sodass die Messergebnisse äußerst genau sind.

Die Messwerte sind sehr präzise, da eine Blutprobe sieben Messimpulse durchläuft.

Das Set setzt sich aus diesen Teilen zusammen:

  • Blutzuckermessgerät
  • 5 Contour Next Sensoren
  • 1 Microlet2-Stechhilfe
  • 5 farbige Microlet-Lanzetten
  • Gerätetasche
  • Bedienungsanleitung

Die Messwerte sind bei jedem Lichtverhältnis ablesbar, denn das Display ist beleuchtet. Das Blutzuckermessgerät Contour Next erkennt zu niedrige und zu hohe Messwerte und macht auf diese aufmerksam. Außerdem besitzt das Gerät eine Erinnerungsfunktion. Nach den Mahlzeiten bekommt der Anwender eine Erinnerung, dass es nun Zeit für eine Blutzuckermessung ist. Die Werte sind mittels USB auf den Computer übertragbar und können am PC ausgewertet werden.

4. B. Braun Omnitest 3 Blutzuckermessgerät-Set mit Markierungsfunktion für ungewöhnliche Werte

Das weiße Blutzuckermessgerät Omnitest 3 von B. Braun ist mit einem besonders großen LCD-Display ausgestattet. Für die Messung ist eine Blutmenge von lediglich 0,3 Mikroliter erforderlich. Das Messergebnis wird bereits nach drei Sekunden angezeigt. Handhabungsfehler werden durch die integrierte, automatische Kodierung vermieden.

Der Speicher hat Platz für 360 Messwerte, die mit Uhrzeit und Datum abgespeichert werden.

Das Set besteht aus folgendem Inhalt:

  • Blutzuckermessgerät
  • Batterien
  • 10 Teststreifen
  • 10 Einmal-Lanzetten
  • 1 Stechhilfe
  • Transporttasche

Das Blut wird auf den Teststreifen gegeben, worauf dieser in den dafür vorgesehenen Einschub am Gerät gelegt werden muss. Nach der Messung wird die Auswurftaste betätigt und der Teststreifen kann entnommen werden. Das B. Braun Blutzuckermessgerät Omnitest 3 verfügt über eine Markierungsfunktion für besondere Vorkommnisse sowie für postprandiale und preprandiale Werte. Die Messdaten können mittels USB an den Computer übertragen werden und kostenlos über das Omnitest-Center ausgewertet werden. Außerdem ist eine App für ein Diabetes-Tagebuch verfügbar.

5. Roche Diagnostics ACCU CHEK Aviva II Blutzuckermessgerät-Set mit akustischer Erinnerungsfunktion

Das Blutzuckermessgerät ACCU CHEK Aviva II von Roche Diagnostics nimmt vor und während einer Messung bis zu 150 Sicherheitschecks vor. Zudem ist es in der Lage Außentemperaturen, Luftfeuchtigkeit und andere Einflüsse zu erkennen. Für die Messung wird 0,6 Mikroliter Blut benötigt, das auf saugstarke und große Teststreifen gegeben wird. Nach nur 5 Sekunden sind die Messwerte ermittelt. Ist zu wenig Blut vorhanden, werden Sie mittels Unterdosierungserkennung darauf hingewiesen.

Das Blutzuckermessgerät ACCU CHEK Aviva II von Roche Diagnostics ist mit einer Warnfunktion ausgestattet, die auf Unterzuckerung hinweist.

Damit Sie den Zusammenhang zwischen Blutzuckerwert und Ernährung verstehen lernen, besteht für Sie die Möglichkeit, sich vor und nach den Mahlzeiten vom Gerät mit einem akustischen Signal an einen Test erinnern zu lassen. Außerdem bietet ein Durchschnittswert von neunzig Tagen Hinweise auf den HbA1c.

6. smartLAB genie Blutzuckermessgerät-Starterset mit Plasma-Kalibrierung

Das smartLAB genie Blutzuckermessgerät mit extra großem LCD-Display erleichtert Ihnen das Diabetes-Management. Sie haben die Möglichkeit, bis 360 Messwerte zu speichern. Ebenso können Sie sich die Mittelwerte der letzten 7 bis 90 Tage anzeigen lassen. Die Bedienung wird durch ein seitlich angebrachtes Scrollrad und wenige Knöpfe noch einfacher.

Das Gerät von smartLAB ist plasma-kalibiert und misst wahlweise in mmol/l oder in mg/dl. Sie können die Messeinheit am Blutzuckermessgerät ändern.

Für die Messung ist eine Blutmenge von lediglich 0,6 Mikroliter erforderlich. Nach nur 5 Sekunden ist die Messzeit beendet. Für dieses Blutzuckermessgerät benötigen Sie die Teststreifen smartLAB pro. Zum Messen legen Sie einen Teststreifen in die Öffnung, wonach sich das Gerät automatisch einschaltet. Sie sehen auf dem Display einen Finger mit einem Blutstropfen – das Zeichen dafür, dass Sie jetzt mittels Stechhilfe und Lanzette einen Tropfen Blut abnehmen sollen. Sobald Sie den Blutstropfen an die entsprechende Zone halten, wird dieser eingesogen und die Zuckermessung beginnt.

Zum Lieferumfang dieses Blutzuckermessgerät-Sets gehören:

  • Blutzuckermessgerät
  • 10 Teststreifen smartLAB pro
  • 10 sterile Lanzetten smartLAB Lancet
  • 1 Stechhilfe
  • 1 Soft Case
  • 1 Kontrollstreifen
  • Batterien
  • Kurzanleitung und Bedienungsanleitung

7. Beurer GL 50 mg/dl Blutzuckermessgerät mit AST-Kappe

Dieses Blutzuckermessgerät GL 50 mg/dl von Beurer wird mit breiten Teststreifen bedient, sodass die Handhabung erleichtert wird. Das LCD-Display ist hinterleuchtet, wodurch Sie die Messwerte einfacher ablesen können. Für die Messung ist eine Blutmenge von 0,6 Mikroliter ausreichend. Zwecks Blutabnahme ist das Gerät mit einer Stechhilfe ausgestattet. Die besondere 3-in-1-Bauweise beinhaltet Stechhilfe, AST-Kappe und USB-Plug-in.

Zum Set gehört eine AST-Kappe, mit der Messungen an alternativen Körperstellen möglich sind.

Das plasma-kalibrierte Messgerät benötigt lediglich 5 Sekunden Messzeit. Sie können 480 Messwerte mit Uhrzeit und Datum speichern und sich den durchschnittlichen Wert von 7 bis 90 Tagen anzeigen lassen. Dieses Gerät ist sehr handlich und klein und trotzdem mit einer hochwertigen Ausstattung versehen, die das Blutzuckermessen unkompliziert ermöglicht.

Zum Set gehören folgende Teile:

  • Blutzuckermessgerät mit 3-in-1-Bauweise
  • 5 Lanzetten
  • 5 Teststreifen
  • Batterien
  • Infomaterial und Gebrauchsanleitung
  • Etui

8. Contour Next One Blutzuckermessgerät PZN-11523971 mit Farbsignal-Feedback

Contour Next One ist ein Blutzuckermessgerät mit App-System und drahtloser Übertragung. Das Gerät muss nur ein Mal mit dem Smartphone gekoppelt werden, um anschließend automatisch die Messwerte auf die App übertragen zu können. Dort werden Ihre Werte protokolliert und Sie erhalten wichtige Informationen über die Auswirkungen Ihrer Verhaltensweise auf Ihre Zuckerwerte.

Die Messungen sind mit diesem Gerät sehr präzise und die Handhabung äußerst unkompliziert.

Sie erhalten bei jeder Messung mit dem Contour Next One Bluzuckermessgerät mittels Farbsignal ein direktes Feedback zum Messwert. Dadurch wissen Sie sofort, wie der Wert einzuordnen ist. Bei einem grünen Signal liegt Ihr Wert im Zielbereich. Die rote Farbe signalisiert eine Unterzuckerung und Gelb ist das Zeichen für eine Überzuckerung.

Das Set besteht aus folgendem Inhalt:

  • Blutzuckermessgerät
  • Etui mit Schale
  • Teststreifen
  • 1 Stechhilfe
  • 10 Contour Next Sensoren
  • 10 farbige Lanzetten
  • 1 Blutzucker-Tagebuch

Außerdem gehören zum Lieferumfang eine Bedienungsanleitung und eine Kurzanleitung.

Diabetes – eine weit verbreitete Stoffwechselkrankheit

Weltweit sind über 415 Millionen Menschen von Diabetes betroffen. Diese Stoffwechselerkrankung führt zu einem erhöhten Blutzuckerspiegel. Ohne Behandlung scheiden die Betroffenen Zucker mit dem Urin aus. In früheren Zeiten konnten die Ärzte dies am süßlichen Geruch des Urins erkennen – daher auch die Bezeichnung „Zuckerkrankheit“.

Der Name „Diabetes“ stammt aus dem Griechischen und bedeutet „Hindurchlaufen“, was sich auf den starken Harndrang der Zuckerkranken bezieht.

Blutzuckermessgerät TestAm Anfang spüren die Betroffenen meistens noch keine Beschwerden. Erst im weiteren Verlauf sind diese Anzeichen zu bemerken:

  1. Starkes Durstgefühl
  2. Häufiges Wasserlassen
  3. Juckreiz
  4. Heißhunger

Häufig werden diese Symptome von einer erhöhten Anfälligkeit gegenüber Infekten und einem Gefühl der Abgeschlagenheit begleitet. Weil die Anzeichen zu Beginn eher geringfügig sind, wird Diabetes oftmals erst im späteren Stadium erkannt.

Diabetes Typ 1 und Typ 2

Bei den meisten Betroffenen handelt es sich um Diabetes Typ 2. Nur etwa 5 Prozent der Diabetiker sind vom Diabetes Typ 1 betroffen.

Bei Diabetes Typ 2 ist die Hauptursache Übergewicht. Deshalb kann das Risiko für diese Diabetes-Form durch genügend Bewegung und eine gesunde, ausgewogene Ernährung reduziert werden. Diabetes Typ 2 galt einmal als Altersdiabetes. Mittlerweile sind jedoch nicht nur ältere Menschen, sondern zunehmend jüngere Personen von dieser Zuckerkrankheit betroffen.

Normal ist es, dass die Bauchspeicheldrüse nach jeder Mahlzeit Insulin ausschüttet. Dadurch können die Körperzellen Glukose aus dem Blut aufnehmen. Dieser Prozess ist bei Typ 2 gestört. Die Zellen reagieren unzureichend oder gar nicht auf Insulin, sodass der Blutzuckerspiegel nach dem Essen stark ansteigt. Es hat sich somit eine Insulinresistenz entwickelt. Insulin bindet sich zwar an den Rezeptor an, aber es folgt keine Reaktion der Zellen.

Blutzuckermessgerät VergleichDie meisten an Diabetes Typ 2 Erkrankten weisen das sogenannte Wohlstandssyndrom vor, zu dem diese Merkmale zählen:

  • Übergewicht
  • Bluthochdruck
  • Störung des Zuckerstoffwechsels
  • Störung des Fettstoffwechsels

Wie oben beschrieben gibt es bei beiden Formen anfangs noch keine typischen Beschwerden, sodass Diabetes erst erkannt wird, wenn bereits Folgeschäden aufgetreten sind. Bei Typ 2 gehören diese Erkrankungen zu den Spätfolgen:

  • Diabetische Retinopathie (Erkrankung der Netzhaut)
  • Diabetische Neuropathie (Erkrankung der Nerven)
  • Diabetische Nephropathie (Erkrankung der Nieren)
  • Menstruationsstörungen oder Erektionsstörungen

Diabetes Typ 1 hingegen lässt sich nicht durch vorbeugende Maßnahmen verhindern. Von dieser Form sind in der Regel Jugendliche betroffen. Rund 80 Prozent der Zellen, die Insulin produzieren, werden in ihrer Bauchspeicheldrüse zerstört und das Organ ist nicht in der Lage, diesen Mangel an Insulin auszugleichen. Die ersten Symptome treten häufig erst nach einigen Monaten auf und dann in stärkerer Form als bei Typ 2. Mitunter macht sich Diabetes Typ 1 durch Coma diabeticum bemerkbar.

Das diabetisch bedingte Koma führt zur Bewusstlosigkeit und der Atem des Betroffenen riecht nach Aceton, dessen Geruch an überreifes Obst erinnert.

Man geht davon aus, dass Diabetes Typ 1 eine Autoimmunerkrankung ist. Wahrscheinlich wird die Krankheit durch Erbfaktoren sowie Virusinfektionen verursacht. Die genauen Ursachen müssen noch weiter erforscht werden.

Schwangerschaftsdiabetes – eine Sonderform

Es gibt noch weitere Diabetes-Formen, beispielsweise die Gestationsdiabetes (Schwangerschaftsdiabetes). Von hundert schwangeren Frauen sind rund vier von dieser Form der Diabetes betroffen, die sich jedoch meistens nach Geburt des Kindes zurückbildet. Viele dieser Frauen erkranken jedoch etwa 10 Jahre später wirklich an Diabetes mellitus.

Wozu ist Insulin notwendig?

Insulin ist ein körpereigenes Hormon. Ohne Insulin könnte Glukose (Traubenzucker) nicht mit der Nahrung ins Blut gelangen und dort von den Zellen verarbeitet werden. Insulin wird von speziellen Bauchspeicheldrüsen-Zellen produziert. Glukose gehört zu den wesentlichsten Energielieferanten, wobei besonders das Gehirn konstant mit Glukose versorgt werden muss. Ebenso wird der Bedarf an Energie der Fettzellen und Muskelzellen mit Glukose gedeckt. Der Blutzuckerspiegel unterliegt während des Tagesverlaufs natürlichen Schwankungen, bleibt jedoch bei gesunden Menschen im Bereich von 80 bis 120 mg/dl (Milligramm pro Deziliter).

Nach jeder Mahlzeit wird Insulin von der Bauchspeicheldrüse ausgeschüttet. Dieses gelangt ins Blut und bindet sich dort an Rezeptoren von Körperzellen. Die Kanäle der Zellen öffnen sich, sodass Glukose in die Zellen gelangen kann. Auf diese Weise werden Zellen mit Energie versorgt.

Diabetikern mangelt es an Insulin. Bei Typ 2 ist es für die Stabilisierung des Blutzuckers manchmal ausreichend, wenn die Betroffenen sich mehr bewegen und gesünder ernähren. Häufig müssen diese aber mittels Medikamenten oder Spritzen Insulin zuführen. Bei Typ 1 ist es immer erforderlich, Insulin zu spritzen.

Regelmäßige Kontrolle der Blutzuckerwerte mit dem Blutzuckermessgerät

Bestes BlutzuckermessgerätFolgende Werte des Blutzuckers sprechen für eine Zuckerkrankheit:

  • Gelegenheits-Blutzuckerwert von mehr als 200 mg/dl plus klassische Symptome (starker Durst, vermehrter Harndrang etc.)
  • Blutzuckerwert im nüchternen Zustand von 126 mg/dl oder mehr
  • Zwei-Stunden-Wert des oralen Glukosetoleranztests (oGTT) von 200 mg/dl oder mehr
  • HbA1c-Wert von mindestens 6,5 Prozent oder mehr

Bei Diabetes ist es sehr wichtig, die Blutzuckerwerte regelmäßig zu kontrollieren. Mittels Blutzuckermessgerät ist diese Kontrolle sehr einfach und schnell möglich. Diese elektronischen Geräte ermitteln anhand eines Tropfen Bluts die Konzentration von Glukose im Blut. Die Blutabnahme wird Ihnen erleichtert, da die Geräte mit einer Stechhilfe ausgestattet sind. Damit müssen Sie in der Regel an der Fingerspitze nur eine sehr geringe Blutmenge abnehmen. Sie tragen den Blutstropfen auf einen Teststreifen auf und dieser wird vom Blutzuckermessgerät ausgewertet.

So einfach funktioniert die Messung mit einem Blutzuckermessgerät

Bereiten Sie das Gerät auf die Messung vor:

  1. Für den Blutzuckertest benötigen Sie das Blutzuckermessgerät, einen Teststreifen und Lanzetten. Legen Sie diese Utensilien bereit.
  2. Vor der Blutabnahme sollten Sie Ihre Hände waschen. Nutzen Sie dafür eine pH-neutrale Seife, denn sie hinterlässt keine typischen Rückstände, die das Messergebnis verfälschen können.
  3. Nun stecken Sie einen Teststreifen in die dafür vorgesehene Öffnung im Messgerät.
Sparen Sie bitte nicht am falschen Ende und nutzen Sie eine Lanzette nur ein Mal! Mit einer gebrauchten Lanzette sorgen Sie für ein erhöhtes Infektionsrisiko. Zudem ist der Einstich mittels stumpfer Lanzette schmerzvoller.

Stechen Sie ein Mal kurz mit der Einstichhilfe in eine Fingerkuppe und drücken Sie die Fingerspitze leicht zusammen – auf diese Weise erhalten Sie die notwendige Blutmenge. Dabei sollten Sie nicht zu stark drücken, da sich das Blut mit dem Hautgewebe vermischen kann. Dies würde zu verfälschten Messergebnissen führen. Halten Sie den Teststreifen an Ihre Blutprobe. Das Blutzuckermessgerät wird innerhalb weniger Sekunden Ihren Blutzuckerwert ermitteln.

Vorteile und Nachteile von Blutzuckermessgeräten

Generell ist die regelmäßige Kontrolle durch ein Blutzuckermessgerät vorteilhaft, zumal Sie diese Messungen zuhause durchführen können. Die Nachteile der Geräte hängen mit der nicht fachgerechten Anwendung zusammen. Außerdem kann es nachteilhaft sein, wenn lediglich die Blutabnahme über die Fingerkuppen möglich ist. Folgende Vorteile und Nachteile von Blutzuckermessgeräten können genannt werden:

  • Kontrolle der Blutzuckerwerte bei Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2
  • Regelmäßige Blutzuckermessungen in Eigenverantwortung
  • Für den Blutzuckertest ist lediglich eine geringe Blutmenge erforderlich
  • Hochwertige Geräte liefern eine präzise Messgenauigkeit
  • Bei Geräten mit einer USB-Schnittstelle ist die Führung eines Diabetes-Tagesbuches möglich
  • Die Messwerte können gespeichert und dem behandelnden Arzt übermittelt werden
  • Bei manchen Geräten muss die Anwendung von einem Experten erklärt werden
  • Durch eine nicht fachgerechte Anwendung kann es zu verfälschten Ergebnissen kommen
  • Bei einigen Geräten ist die Blutabnahme nur an den Fingerspitzen möglich, was bei täglichen Einstichen sehr unangenehm oder sogar schmerzhaft sein

Darauf sollten Sie beim Blutzuckermessgerät-Kauf achten

Achtung: Das sollten Sie wissen!Beim Kauf eines Blutzuckermessgerätes sollten Sie ein paar Faktoren beachten, damit Sie ein hochwertiges Gerät auswählen.

  • Einstechhilfe: Da Sie täglich Ihre Blutwerte ermitteln müssen, ist eine Einstechhilfe empfehlenswert. Mit dieser Hilfe ist das Blutabnehmen weniger schmerzhaft. Achten Sie folglich darauf, dass das Blutzuckermessgerät über eine Einstechhilfe verfügt.
  • USB-Schnittstelle: Damit Sie ein elektronisches Diabetes-Tagebuch führen können, ist ein Messgerät ratsam, das eine USB-Schnittstelle besitzt. Zu diesen Geräten gehört eine Software, sodass Ihre Messwerte in eine Datei übertragen werden können. Das Protokollieren Ihrer Daten ist gleichzeitig für Ihren Arzt sehr hilfreich. Sie können die Daten an Ihren Arzt senden, damit er sie bei der nächsten Kontrolluntersuchung sofort zur Hand hat.
  • Einfache Handhabung: Das Blutzuckermessgerät sollte selbsterklärend sein. Dies ist bei Geräten der Fall, deren Hersteller auf eine unkomplizierte Handhabung Wert gelegt haben. Messgeräte mit vielen Knöpfen mögen modern erscheinen, erfordern jedoch oftmals eine Erklärung durch einen Experten.
  • Großes und beleuchtetes Display: Ihr ausgewähltes Blutzuckermessgerät sollte ein möglichst großes und beleuchtetes Display vorweisen. Somit können Sie bei allen Lichtverhältnissen Ihre Messdaten ablesen.

Blutdruckmessgerät kaufen – besser im Fachhandel oder im Internet?

Sie haben die Möglichkeit, Ihr Blutzuckermessgerät im Fachhandel vor Ort oder online einzukaufen. Im Fachgeschäft profitieren Sie von der persönlichen Beratung – falls die Verkäufer fachlich ausgebildet sind. Dies ist in großen Fachmärkten oftmals nicht der Fall. Zudem müssen Sie sich einzig auf die Erklärungen des Verkäufers verlassen. Im Internet helfen Ihnen zahlreiche Kundenrezensionen bei Ihrer Kaufentscheidung. Über diese Kundenberichte erfahren Sie viel über die praktischen Vorteile und Nachteile der einzelnen Geräte.

Häufig sind die Blutzuckermessgeräte im Internet günstiger zu bekommen als im Fachhandel vor Ort. Außerdem besteht für Sie online die Option des schnellen Preisvergleichs, sodass Sie ein hochwertiges Gerät mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis auswählen können.

Daneben profitieren Sie von einem weiteren Vorteil beim Online-Kauf. Sie können wesentlich mehr Geräte vergleichen und zudem erhalten Sie über die Produktbeschreibungen detaillierte Informationen zu jedem Blutzuckermessgerät.

Falls Sie Fragen zu einem Produkt haben, steht Ihnen bei guten Online-Anbietern ein Kundenservice zur Verfügung. Diesen können Sie telefonisch oder per E-Mail erreichen und viele großen Online-Händler offerieren zusätzlich eine Chat-Beratung.

Beim Online-Kauf sparen Sie die Kosten für Fahrt, Parkplatze und außerdem Zeit. Sie vergleichen ganz bequem von zuhause aus die verschiedenen Produkte und bekommen das von Ihnen bestellte Blutzuckermessgerät nach Hause geliefert.

Seit wann gibt es Blutzuckermessgeräte?

Das sollten Sie sich merken!Im 19. Jahrhundert hätten sich Ärzte vielleicht ein Blutzuckermessgerät gewünscht. Sie mussten die Zuckermessung noch auf anderem Wege vornehmen. Um „süßen Durchfluss“ – so wurde damals diese Erkrankung genannt – zu diagnostizieren, musste der Urin des Patienten probiert und berochen werden. Erst um etwa 1900 konnten Wissenschaftler herausfinden, dass der süße Urin ein Zeichen für einen gestörten Zuckerabbau im Blut ist. Um den Blutzucker messen zu können, war zu der Zeit noch ein Viertel Liter Blut notwendig.

Ende der 60er Jahre entwickelte die Firma Boehringer (heute Roche) die ersten Blutzuckermessgeräte. Diese Geräte können aber nicht mit den heutigen Messgeräten verglichen werden, zumal sie auch nicht für den Heimgebrauch geeignet waren. Das Blut musste filtriert, mit Chemikalien gemischt, aufgekocht und abgekühlt werden.
Die ersten kompakten Blutzuckermessgeräte kamen 1968 auf den Markt und dies in Amerika und Japan. In Deutschland brachte Boehringer dann 1974 die ersten Geräte in den Handel.

Bei diesen ersten Geräten von Boehringer handelte sich um analoge Blutzuckermessgeräte, die ein Gewicht von über 1 Kilogramm vorwiesen.

Damit waren aber immer noch keine täglichen Messungen von zuhause aus möglich. Die Blutzuckermessgeräte wurden in Arztpraxen verwendet. Die Abstände zwischen den Messungen bei einem Patienten betrugen nicht selten vier Wochen.

Tipps & HinweiseDie Firma Boehringer brachte 1983 die Wende mit einem Blutzuckergerät namens „Reflolux“. Damit bestand für Diabetiker erstmals die Möglichkeit, die Zuckerwerte selbst zu messen. Das Gewicht lag bei 270 Gramm und der Messbereich zwischen 40 und 500 mg/dl. Das Blutzuckermessgerät hatte jedoch noch einen stolzen Preis von knapp 500 Deutsche Mark. Zudem äußerten Experten ihre Skepsis darüber, ob Diabetiker ohne Fachwissen eigenverantwortlich ihre Blutzuckerwerte kontrollieren könnten. Boehringer hielt hartnäckig an seinem Ziel fest und so kam es zur Kooperation mit Diabetologen, durch die ein Schulungsprogramm für Diabetiker entwickelt wurde.

Heute ist es aufgrund der modernen Technik fast zur Selbstverständlichkeit geworden, dass an Diabetes erkrankte Menschen in Eigenverantwortung ihren Blutzucker überprüfen. Dafür stehen innovative Blutzuckermessgeräte bereit, die kompakt, handlich, einfach anzuwenden und kostengünstig zu kaufen sind.

Tipps zur Pflege und Handhabung Ihres Blutzuckermessgerätes

Waschen Sie vor der Blutzuckermessung Ihre Hände mit einer pH-neutralen Seife. Fehlerhafte Messwerte treten oftmals durch ungewaschene Hände sowie Rückstände von parfümierten Seifen auf den Händen auf. Auch andere Seifenzusätze wie Honig, Mandelmilch oder ähnliches kann die Messdaten verfälschen.

Für unterwegs bieten sich antiseptische Tücher zur Handreinigung an.

Eine falsche Lagerung der Teststreifen ist ein weiterer möglicher Grund für fehlerhafte Messergebnisse. Lagern Sie die Teststreifen kühl und trocken, sodass sie vor Feuchtigkeit, Hitze und Sonneneinstrahlung geschützt sind.

Badezimmer und Küche sind keine geeigneten Orte für die Aufbewahrung der Teststreifen, denn in diesen Räumen herrscht häufig eine zu hohe Luftfeuchtigkeit.

Reinigen Sie regelmäßig Ihr Blutzuckermessgerät. Dazu eignen sich Feuchttücher mit einer Desinfektionslotion, die Sie in der Drogerie oder online kaufen können.

Lassen Sie nach längerer Anwendungszeit Ihr Blutzuckermessgerät beim Diabetologen kontrollieren. Er kann überprüfen, ob Ihr Gerät noch einwandfrei funktioniert. Im Handel sind auch Kontrolllösungen zu kaufen, mit denen diese Kontrolle selbst durchgeführt werden kann. In diesen Lösungen sind dem Blut ähnliche Substanzen enthalten. Die Lösung muss anstelle des Blutstropfens auf den Teststreifen gegeben werden. Anhand der gesetzlichen Toleranzwerte können Sie feststellen, ob Ihr Gerät korrekt funktioniert.

Nach dem Öffnen der Flasche weist die Kontrolllösung eine Haltbarkeit von 90 Tagen auf. Nutzen Sie nach dieser Zeit die Lösung, kann auch dies zu verfälschten Messwerten führen. Deshalb sollten Sie bei Anbruch der Flasche das Öffnungsdatum notieren.

Gesetzliche Toleranzwerte bei Blutzuckermessgeräten

Blutzuckermessgerät Test und VergleichIn Deutschland unterliegen Blutzuckermessgeräte, die der eigenverantwortlichen Kontrolle des Blutzuckers dienen, einer Norm, die die Toleranzgrenze der Messwerte regelt (DIN EN ISO 15197). Innerhalb dieser Toleranzwerte dürfen sich die Messergebnisse bewegen. Bei zugelassenen und geeichten Blutzuckermessgeräten ist die maximale Abweichung genau festgelegt. Erfüllt das Gerät die gesetzlichen Vorschriften, wird es für den Handel zugelassen. Das können Sie am CE-Zeichen erkennen.

Die richtige Ernährung bei Diabetes Typ 2

Bei Diabetes Typ 2 ist die Ernährung ein wichtiger Faktor, um die Blutzuckerwerte langfristig zu verbessern. Bei dieser Diabetes-Form hat sich eine Insulinresistenz entwickelt, die Sie mit einer ausgewogenen Ernährung plus genügend Bewegung bessern können.

Eine Besserung der Zuckerkrankheit kann bei Diabetes Typ 1 nicht mit einer bestimmten Ernährung erzielt werden. Dennoch müssen Sie sich als Betroffener über die Ernährung informieren, denn Kohlenhydrate nehmen einen Einfluss auf die Menge des zu spritzenden Insulins. Dieses Wissen müssen sich auch Patienten von Diabetes Typ 2 aneignen.

Generell muss nicht auf Zucker verzichtet werden. Der passende Ernährungsplan wird individuell mit dem Arzt zusammengestellt. Wichtig ist die richtige Kalorienbilanz und um das zu lernen, ist eine Ernährungsberatung zu empfehlen.

Lässt sich Diabetes vorbeugen?

Für Diabetes Typ 1 gibt es keine vorbeugenden Maßnahmen, denn bei dieser Diabetes-Form handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung. Diabetes Typ 2 entwickelt sich jedoch häufig durch einen ungesunden Lebensstil. Somit kann mit präventiven Maßnahmen das Risiko für Diabetes Typ 2 deutlich reduziert werden.

Die größten Risikofaktoren für Diabetes Typ 2 sind eine ungesunde Ernährung und mangelnde Bewegung. Mit entsprechenden Verhaltensänderungen können Sie das Diabetes-Risiko drastisch senken.

Es ist nicht einfach, seine Gewohnheiten zu verändern, denn eine Veränderung geht oftmals zunächst mit einem Unwohlsein einher. Wenn Sie jedoch 6 Wochen lang strikt die neuen Verhaltensweisen einhalten, entwickeln sich daraus auch neue Gewohnheiten. Deshalb stellt sich dann auch wieder ein Wohlgefühl ein und gleichzeitig sorgen Sie langfristig für einen gesunden Lebensstil.

Die folgenden Empfehlungen wirken sich auch positiv aus, wenn Sie bereits von Diabetes Typ 2 betroffen sind. Im frühen Stadium drängen Sie mit diesen neuen Lebensgewohnheiten Ihre Krankheit zurück.
  1. Übergewicht abbauen – Übergewicht ist eines der stärksten Risikofaktoren für Diabetes. Um dieses Risiko zu senken, ist eine langsame und gesunde Gewichtsreduzierung vorzunehmen. Dies funktioniert am besten mit einer Veränderung der Ernährungsgewohnheiten. Mit einer ausgewogenen Ernährung nehmen Sie langsamer ab, doch mit der Umstellung auf eine gesunde Lebensweise sorgen Sie langfristig für Normalgewicht.
  2. Regelmäßige Bewegung – Sie müssen kein passionierter Sportler werden, um für genügend Bewegung zu sorgen. Joggen, Schwimmen, Radfahren und andere Ausdauer- und Kraftsportarten zeigen zwar eine besonders effektive Auswirkung auf die Gesundheit, aber es reicht aus, wenn Sie jeden Tag mindestens eine halbe Stunde im zügigen Tempo spazieren. Daneben sollten Sie Gewohnheiten verändern, die mit Bewegung zu tun haben. Nehmen Sie nicht für jede Erledigung das Auto, sondern gehen Sie so oft wie möglich zu Fuß oder fahren Sie mit dem Fahrrad. Statt mit dem Aufzug zu fahren, steigen Sie die Treppen.
  3. BlutzuckermessgerätAusgewogene Ernährung – eine ausgewogene Ernährung besteht aus vielen Ballaststoffen, täglich frischem Obst, Gemüse und Vollkornprodukten. Bei der Umstellung auf eine gesunde Ernährung ist Ihnen zu empfehlen, dazu eine Ernährungsberatung in Anspruch zu nehmen. Dort lernen Sie, worauf es bei einer ausgewogenen Ernährung ankommt und wie Sie die Umstellung vornehmen sollten.
  4. Gesunde Flüssigkeitszufuhr – es ist wichtig, dass Sie jeden Tag mindestens 1,5 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen. Damit eine Insulin-Resistenz vermieden wird, sollten Sie Wasser oder ungesüßten Tee trinken. Fruchtsäfte, Limonaden und ähnliche Getränke enthalten in der Regel Unmengen an Zucker, der den Insulinspiegel erhöht. Auch mit Alkohol sollten Sie bewusst umgehen.
  5. Raucherentwöhnung – es wird davon ausgegangen, dass sich Nikotin und andere schädliche Substanzen negativ auf die Bauchspeicheldrüse und auf das Fettgewebe auswirken. Dadurch kommt es zu einem schädlichen Einfluss auf die Insulinaktivität. Deshalb ist als präventive Maßnahme gegen Diabetes die Raucherentwöhnung ratsam.
  6. Bluthochdruck vermeiden – Diabetes in Kombination mit Bluthochdruck erhöht das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen drastisch. Informieren Sie sich über die möglichen Auslöser für erhöhten Blutdruck, um diesem entgegenzuwirken.
  7. Gutes Stressmanagement – bei länger anhaltenden Stresssymptomen besteht die Gefahr, dass der Blutzuckerspiegel ansteigt. Das hängt mit den Stresshormonen zusammen, die für einen erhöhten Insulinspiegel sorgen können. Lernen Sie, mit stressigen Situationen besser umzugehen. Sorgen Sie für tägliche kleine Auszeiten. Besuchen Sie einen Kurs für Entspannungsmethoden wie Yoga, Autogenes Training oder Progressive Muskelentspannung. Mit Bewegung können Sie zudem Stress besser abbauen.
  8. Gesunder Schlaf – Schlafstörungen sowie Schlafmangel zeigen eine negative Wirkung auf die Insulinausschüttung und die Blutzuckerwerte. Häufig hängen Schlafstörungen mit seelischen Belastungen und dauerhaftem Stress zusammen. Bei tiefer sitzenden psychischen Problemen ist es ratsam, die professionelle Hilfe eines Psychotherapeuten in Anspruch zu nehmen.
Wie Studien ergaben, kann Kaffee das Diabetes-Risiko senken. Diese Wirksamkeit zeigt sich stärker, wenn Sie zu Mittag Kaffee trinken.

Führte die Stiftung Warentest einen Blutzuckermessgeräte-Test durch?

FragezeichenDie Stiftung Warentest untersuchte im Juni 2012 Blutzuckermessgeräte. Dabei wurden sechzehn Geräte ausprobiert, wobei diese Aufgabe von über fünfzig Diabetikern übernommen wurde. Geprüft wurden die Messgenauigkeit, die Handhabung und die Stabilität der Geräte. Im Durchschnitt konnte eine Genauigkeit der Messung von 60 Prozent festgestellt werden.

Von allen kontrollierten Blutzuckermessgeräten bekam ein Produkt die Note „mangelhaft“, drei Geräte schnitten mit „befriedigend“ ab und die restlichen Messgeräte erhielten die Note „gut“. Das beste Blutzuckermessgerät war das Modell „Aviva“ von Accu-Chek, das mit seiner Messgenauigkeit überzeugte. Auf dem zweiten Platz kam „Freedom Lite“ von FreeStyle.

Gibt es einen Blutzuckermessgeräte-Test von Öko Test?

Öko Test hat sich bisher noch nicht mit Blutzuckermessgeräten beschäftigt. Da viele an Diabetes erkrankte Personen gleichzeitig von Bluthochdruck betroffen sind, könnte eine solche Untersuchung für sie auch von Interesse ein. 2012 analysierte Öko Test elf Blutdruckmessgeräte. Darunter befanden sich vier Messgeräte für den Oberarm und sieben Geräte für das Handgelenk. Das Ergebnis zeigte, dass beide Varianten zuverlässige Messungen vorweisen. Über die Hälfte der untersuchten Blutdruckmessgeräte wurden mit „gut“ bewertet. Das beste Gerät war das Modell „Diagnostec EW 3006“ der Firma Panasonic.

Häufig haben gerade Betroffene von Diabetes Typ 2 mit zu hohem Blutdruck zu tun. Bei beiden Erkrankungen gehören Bewegungsmangel und Übergewicht zu den größten Risikofaktoren. Aber auch ein erhöhter Blutzuckerwert kann zu Bluthochdruck führen, denn der Blutdruck wird durch Insulin beeinflusst. Diabetes plus Bluthochdruck erhöhen zudem das Risiko für Schlaganfall und Herzinfarkt.

Blutzuckermessgeräte-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Blutzuckermessgerät

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkit 12/2018 36,95€ Zum Angebot
2. Beurer GL 44 mg/dl Blutzuckermessgerät 12/2018 2,68€ Zum Angebot
3. Contour Next Blutzuckermessgerät-Set PZN-08884429 12/2018 Preis prüfen Zum Angebot
4. B. Braun Omnitest 3 Blutzuckermessgerät 12/2018 8,99€ Zum Angebot
5. Roche Diagnostics ACCU CHEK Aviva II Blutzuckermessgerät-Set 12/2018 14,99€ Zum Angebot
6. smartLAB genie Blutzuckermessgerät-Starterset 12/2018 19,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • SD CodeFree Blutzuckermessgerät-Starterkit