Die besten 10 Braun-Rasierer für eine gepflegte Rasur im Vergleich – 2020 Test und Ratgeber


Das Thema Rasur ist vor allem bei Männern ein spezielles. Einige favorisieren die Nassrasur, andere finden eine Trockenrasur angenehmer. Egal, wofür Sie sich letztendlich entscheiden: Mit einem modernen Rasierapparat sind heute in der Regel beide Varianten möglich. Wenn es um die Wahl des richtigen Gerätes geht, spielen viele Merkmale eine Rolle: Rasieren muss der Apparat natürlich können, am besten, ohne mehrmals über die gleichen Hautpartien gleiten zu müssen. Zudem sollte er die Haut schonend behandeln: Brennen und Ziepen nach der Rasur sind für jeden Mann ein Ärgernis.

In unserem großen Vergleich haben wir uns die besten zehn Rasierapparate der Firma Braun vorgenommen. Durch welche Qualitätsmerkmale unterscheiden sie sich und worauf ist beim Kauf eines neuen Rasierers unbedingt zu achten? Auf diese und weitere Fragen gehen wir nachfolgend ausführlich ein. Ob Öko Test und die Stiftung Warentest bereits einen Braun-Rasierer-Test durchgeführt haben, verraten wir Ihnen am Ende unseres Vergleichs.

Die 4 besten Braun-Rasierer im großen Vergleich auf STERN.de

Braun Series 5 WaterFlex WF2s für die Rasur unter der Dusche
Amazon-Bewertung
(609 Kundenbewertungen)
Rasierelemente
3
Umdrehungen
30.000 / min
Sonic-Technologie
AutoSense-Technologie
Flexibler Scherkopf
Zwei Richtungen
Skin Guard
Präzisionstrimmer
Wet & Dry
Rasierzeit
45 Minuten
Mit Reinigungsstation
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon API189,89€ Idealo MainPreis prüfen Otto MainPreis prüfen Ebay APIPreis prüfen
Braun Series 3 ProSkin 3040s als Einstiegsmodell
Amazon-Bewertung
(5.541 Kundenbewertungen)
Rasierelemente
3
Umdrehungen
keine Angabe
Sonic-Technologie
AutoSense-Technologie
Flexibler Scherkopf
Zwei Richtungen
Skin Guard
Präzisionstrimmer
Wet & Dry
Rasierzeit
45 Minuten
Mit Reinigungsstation
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon API59,93€ Idealo Main57,29€ Otto MainPreis prüfen Rakuten DE80,30€ Alternate DE57,29€ Ebay API61,17€ voelkner DE61,17€ Proshop DE61,63€
Braun Series 9 Rasierer 9290cc: Der Premium-Rasierer
Amazon-Bewertung
(0 Kundenbewertungen)
Rasierelemente
4+1
Umdrehungen
40.000 / min
Sonic-Technologie
AutoSense-Technologie
Flexibler Scherkopf
Zehn Richtungen
Skin Guard
Präzisionstrimmer
Wet & Dry
Rasierzeit
50 Minuten
Mit Reinigungsstation
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon APIPreis prüfen Idealo MainPreis prüfen Otto MainPreis prüfen Ebay APIPreis prüfen
Braun Series 7 7840s mit personalisierbaren Rasiermodi
Amazon-Bewertung
(849 Kundenbewertungen)
Rasierelemente
4
Umdrehungen
30.000 / min
Sonic-Technologie
AutoSense-Technologie
Flexibler Scherkopf
Acht Richtungen
Skin Guard
Präzisionstrimmer
Wet & Dry
Rasierzeit
50 Minuten
Mit Reinigungsstation
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon APIPreis prüfen Idealo Main124,95€ Otto MainPreis prüfen Rakuten DE124,95€ Ebay API124,95€
Abbildung
Modell Braun Series 5 WaterFlex WF2s für die Rasur unter der Dusche Braun Series 3 ProSkin 3040s als Einstiegsmodell Braun Series 9 Rasierer 9290cc: Der Premium-Rasierer Braun Series 7 7840s mit personalisierbaren Rasiermodi
Amazon-Bewertung
(609 Kundenbewertungen)
(5.541 Kundenbewertungen)
(0 Kundenbewertungen)
(849 Kundenbewertungen)
Rasierelemente 3 3 4+1 4
Umdrehungen 30.000 / min keine Angabe 40.000 / min 30.000 / min
Sonic-Technologie
AutoSense-Technologie
Flexibler Scherkopf Zwei Richtungen Zwei Richtungen Zehn Richtungen Acht Richtungen
Skin Guard
Präzisionstrimmer
Wet & Dry
Rasierzeit 45 Minuten 45 Minuten 50 Minuten 50 Minuten
Mit Reinigungsstation
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon API 189,89€ Idealo Main Preis prüfen Otto Main Preis prüfen Ebay API Preis prüfen Amazon API 59,93€ Idealo Main 57,29€ Otto Main Preis prüfen Rakuten DE 80,30€ Alternate DE 57,29€ Ebay API 61,17€ voelkner DE 61,17€ Proshop DE 61,63€ Amazon API Preis prüfen Idealo Main Preis prüfen Otto Main Preis prüfen Ebay API Preis prüfen Amazon API Preis prüfen Idealo Main 124,95€ Otto Main Preis prüfen Rakuten DE 124,95€ Ebay API 124,95€

1. Braun Series 5 WaterFlex WF2s für die Rasur unter der Dusche

Beim Braun Series 5 WaterFlex handelt es sich um einen wasserdichten Rasierer, den Sie somit auch unter der Dusche nutzen können. Mit einem flexiblen 33-Scherkopf ausgestattet, soll er auch an schwer erreichbaren Stellen einen sanften Hautkontakt gewährleisten. Der rutschfeste Griff sorgt für sicheren Halt, auch dann, wenn er nass geworden ist. Er ist sowohl für die Nass- als auch für die Trockenrasur geeignet.

info

Dank der automatischen Spannungsanpassung ist der Series 5 WaterFlex auch auf Reisen ein exzellenter Begleiter, denn er passt sich dem vorhandenen Stromnetz an.

Der Scherkopf ist schwenkbar, er passt sich Ihren Gesichtskonturen an und dreht sich um bis zu 33 Grad in zwei Richtungen. Damit sollen auch die Problembereiche Kinn und Hals optimal erreichbar sein. Der Hautkontakt ist so an allen Stellen gewährleistet. Mit den beiden Rasurfolien sowie dem Mitteltrimmer können Sie sogar einen Dreitagebart ohne Probleme entfernen.

Der Rasierer ist mit einem ausfahrbaren Trimmer ausgestattet, der es ermöglicht, präzise Bartkonturen und Koteletten zu rasieren. Der Akku ist nach etwa einer Stunde komplett geladen; damit können Sie sich 45 Minuten lang rasieren. Wenn es mal schnell gehen soll und der Akku leer ist, reichen auch fünf Minuten Ladezeit, um eine Rasur zu überstehen. Der Series 5 WaterFlex hat jedoch auch einen nicht unerheblichen Nachteil, der bei einigen Kundenbewertungen immer wieder auftaucht: Sie können sich nicht rasieren, während das Netzkabel angeschlossen ist.

Der F2s wird in der Hauptfarbe Blau ausgeliefert. Der Ein- und Ausschalter liegt in der Mitte des Gerätes, sodass er sich bequem mit einer Hand bedienen lässt. Unterhalb des Schalters befindet sich die Akkuanzeige.

2. Braun Series 3 ProSkin 3040s als Einstiegsmodell

Aus der Serie 3 kommt der ProSkin 3040 S von Braun. Er hat wie sein größerer Bruder aus der Serie 5 drei bewegliche Rasierelemente vorzuweisen, die sich Ihren Konturen anpassen. Allerdings fehlt der schwenkbare Scherkopf, sodass die Rasur nicht ganz so komfortabel vonstattengeht wie beim zuvor besprochenen Modell.

info

Dass der Scherkopf nicht schwenkbar ist, gleicht Braun mit dem Design aus. Dies ermöglicht es, an schwer erreichbare Stellen zu gelangen.

Der 3040s kann sowohl für die Trocken- als auch für die Nassrasur verwendet werden. Da er wasserdicht ist, funktioniert das auch unter der Dusche, egal ob mit Schaum oder Gel. Der Scherkopf ist nach der Benutzung unter fließendem Wasser abwaschbar, ohne dass Sie zuvor Teile abbauen müssten. Mit dem ausfahrbaren Trimmer bringen Sie Schnurrbart oder Koteletten ohne ein separates Gerät in Form. Der Akku hat, wenn er 60 Minuten lang voll aufgeladen wurde, eine Laufzeit von 45 Minuten. Dank Schnellladefunktion reicht schon eine fünfminütige Aufladung für eine volle Rasur.

Die Kundenerfahrungen sind bei diesem Rasierer durchwachsen. Die einen sind aufgrund des moderaten Preises mit dem Gerät zufrieden, andere bemängeln Defizite wie ein zu lautes Geräusch während der Rasur oder vereinzelt auch Hautreizungen nach der Anwendung.

Farblich unterscheidet sich dieser Rasierer nicht von dem WaterFlex WF2s, auch hier ist Blau die vorherrschende Farbe. Im Lieferumfang enthalten ist eine Schutzkappe, eine Reinigungsbürste sowie das Netzteil.

3. Braun Series 9 9290cc: Der Premium-Rasierer

Schon beim Preis des Braun Series 9 9290cc wird deutlich, dass es sich hier um ein Premium-Produkt handelt. Der flexible Scherkopf lässt sich in fünf Positionen arretieren und die Elemente des Kopfes sind unabhängig voneinander beweglich. Zwei Scherfolien, zwei Trimmer und ein Skin-Guard sorgen für eine sanfte und gründliche Rasur. Ein speziell entwickelter „AutoSensing“-Motor passt sich dem Haarwuchs an.

success

Das LED-Display für den Batteriestatus ist mit fünf Balken äußerst präzise und zeigt sogar an, ob der Rasierer gereinigt werden muss.

Sie können den 9290cc sowohl für die Trocken- als auch für die Nassrasur verwenden. Da das Gerät wasserdicht ist, können Sie es ohne Probleme unter der Dusche einsetzen. Der Skin-Guard, der im Scherkopf verbaut ist, kommt während der Rasur als Erstes zum Einsatz: Er sorgt für die Glättung der Haut und schützt sie so vor Reizungen. Da die Scherelemente unabhängig voneinander gelagert sind, ist der Scherkopf in sich flexibel, was sich besonders am Kinn und unter der Nase positiv bemerkbar macht.

Beim 9290cc ist eine Reinigungsstation bereits im Lieferumfang enthalten. Damit können Sie das Gerät reinigen, trocknen und aufladen. Der Akku braucht 60 Minuten für eine komplette Aufladung, danach können Sie sich insgesamt 50 Minuten rasieren. Wie die meisten Braun-Rasierer hat dieses Modell eine Schnellladefunktion, die nach fünfminütigem Laden eine komplette Rasur erlaubt.

Die Kundenerfahrungen mit diesem Gerät sind überwiegend positiv, Sie können kaum etwas falsch machen mit dem 9290cc. Da es inzwischen ein Nachfolgemodell gibt, ist er günstiger zu haben. Ein Aufbewahrungsetui ist mit dabei. Was das Design angeht, setzt die 9er-Serie Akzente. Statt eines reinen Plastikkörpers hat Braun Metall für die Außenhülle verwendet, nur wenige Plastikteile stören den hochwertigen Gesamteindruck.

4. Braun Series 7 7840s mit personalisierbaren Rasiermodi

Die Serie 7 gilt als die zweitbeste Serie aus dem Hause Braun. Daher ist der 7840s auch günstiger zu haben als der Premiumrasierer aus der Serie 9. Er verfügt über einen fortschrittlichen Mikrochip, mit dessen Hilfe Ihr Bart analysiert wird. Dadurch passt sich die Rasierleistung automatisch Ihren Gesichtskonturen an. Wie der 9er-Rasierer hat auch der 7840s einen Skin-Guard sowie drei Rasierelemente.

info

Insgesamt fünf Rasureinstellungen sorgen wahlweise für mehr Sanftheit oder mehr Leistung während der Rasur

Der Scherkopf bewegt sich während des Rasiervorgangs in insgesamt acht Richtungen, womit stets gewährleistet ist, dass Sie auch an schwer zugänglichen Stellen eine gründliche Rasur erhalten. Wie alle aktuellen Rasierer von Braun ist der 7840s wasserdicht und kann somit von Ihnen unter der Dusche genutzt werden. Er eignet sich für die Nass- und die Trockenrasur. Den Scherkopf reinigen Sie unter fließenden Wasser; Sie müssen hierfür keine Teile abbauen. Ein Trimmer, um unter der Nase oder an den Koteletten zu rasieren, ist ebenfalls integriert.

Der Rasierer wird inklusive eines Reiseetui ausgeliefert. Beim Design hält sich Braun an seine eigenen Vorgaben: Je teurer und besser das Gerät, desto hochwertiger sind die verwendeten Materialien. Die Kundenrezensionen bei Amazon sind zu knapp 80 Prozent positiv, einige bemängeln allerdings, dass keine Schutzkappe vorhanden ist.

5. Braun MGK3080: 9-In-1-Multigrooming-Set für das richtige Styling

Bei dem 9-in-1 Set handelt es sich zwar nicht um einen klassischen Rasierer, dafür ist alles enthalten, um neun Stylingjobs zu erledigen. Egal ob Dreitagebart, kurzer, mittellanger oder langer Bart, Haareschneiden, Konturierungen, glatte Rasur, Körperrasur oder Ohr- und Nasenhaartrimmung: An Werkzeugen mangelt es diesem Set nicht.

info

In dem Set ist ein Nassrasierer Gillette Fusion ProGlide mit FlexBall-Technology enthalten nebst einer dazugehörigen Klinge.

Das Gerät selbst arbeitet mit einem Akku und funktioniert sowohl trocken als auch mit Schaum oder Gel. Da es wasserdicht ist, können Sie es unter der Dusche benutzen. Der Akku hält eine Stunde, ehe er wieder für eine weitere Stunde aufgeladen werden muss. Die verschiedenen Aufsätze lassen sich spielend leicht wechseln, sodass Sie alle Pflegearbeiten in einer Sitzung durchführen können. Eine glatte Rasur allerdings ist nur mit dem mitgelieferten Nassrasierer möglich, der nicht elektronisch funktioniert.

danger

Wenn Sie also auf der Suche nach einem elektrischen Rasierer für ein glattes Gesicht sind, ist der Braun MGK3080 nicht das richtige Modell für Sie. Dieses Set ist nur zum Trimmen gedacht.

Mehr als 60 Prozent der Käufer bei Amazon gaben diesem Set vier oder fünf Sterne, überwiegend wurde es also positiv bewertet. Das Design ist nicht herausragend, aber zweckmäßig: Der Rasierer sowie die zusätzlichen Aufsätze sind in Schwarz gehalten.

6. Braun Series 5 5030s mit Verwendung während des Ladevorgangs

Die 5er-Serie von Braun lässt sich auch als Mittelklasse bezeichnen. Preislich liegen die Geräte zwischen der Serie 3 und der Serie 7. Gegenüber dem teureren Modell müssen Sie einige Abstriche machen, die aber durch das Preis-Leistungs-Verhältnis vollkommen in Ordnung gehen. Der flexible Scherkopf lässt sich in acht Richtungen bewegen, was für konstanten Hautkontakt auch an schwierigen Stellen sorgt. Mit den beiden Scherfolien wird eine Rasur bis zu 0,058 Millimetern gewährleistet.

info

Dank integrierten Mitteltrimmer werden nicht nur flach anliegende Haare während der Rasur erfasst, sondern auch solche, die in verschiedene Richtungen wachsen.

Ein weiterer Pluspunkt des 5030s ist das anpassbare MultiHeadLock: In fünf Stufen ist der Scherkopf arretierbar, sodass er sich an schwierige Bereiche, wie unter der Nase, sehr gut anpassen kann. Ein Highlight, das diesen Rasierer von der 3er-Serie abhebt, ist die Tatsache, dass Sie ihn während des Ladevorgangs benutzen können.

Der Akku wird innerhalb von 60 Minuten vollständig aufgeladen, danach können Sie sich 50 Minuten rasieren, ohne erneut aufladen zu müssen. Die Schnellladefunktion gewährleistet nach nur fünfminütiger Ladezeit eine vollständige Rasur. Der Rasierer ist wasserdicht, sodass Sie ihn unter der Dusche verwenden können. Dank eingebautem Präzisionstrimmer sind auch Koteletten kein Problem.

Das Design, das Braun dem 5030s verpasst hat, hebt sich von den bereits vorgestellten Rasierern angenehm ab. Zwar ist ebenfalls Schwarz die vorherrschende Farbe, doch ist das Gerät an einigen Stellen Rot akzentuiert. Dadurch wirkt es sehr modern und stylish. Mitgeliefert wird ein Aufbewahrungsbeutel aus Kunststoff. Knapp 70 Prozent der Kundenbewertungen bei Amazon sind positiv.

7. Braun Series 9 9296cc: Premium-Edition mit reichlich Zubehör

Der Braun 9296cc aus der Premium-Serie des Herstellers lässt kaum noch Wünsche offen. Der Scherkopf passt sich Ihrer Haut durch flexible Bewegungen in zehn verschiedene Richtungen an, alle Elemente des Kopfes sind in sich beweglich. Mit der AutoSense-Technologie wird Ihr Bart 160-mal in der Sekunde analysiert und passt sich damit auch einem dichten Bart ohne Probleme an. Mit der Sonic-Technologie erreicht das Gerät 10.000 Mikro-Vibrationen, womit bei jedem Zug mehr Haar erreicht wird.

info

Das Premium-Set enthält den Rasierer, ein Lederetui, das Ladekabel samt Station zum Laden und Reinigen sowie eine Bürste, um das Gerät zu säubern.

Den 9296cc können Sie als Nass- und auch als Trockenrasierer verwende. Er ist wie die anderen Geräte wasserdicht. Somit können Sie ihn selbst beim Duschen verwenden. Der Akku benötigt 60 Minuten Zeit, um sich aufzuladen. Danach können Sie sich insgesamt 50 Minuten rasieren. Eine Schnellladefunktion erlaubt eine Rasur nach fünfminütiger Ladung.

Ein nettes Feature ist die intelligente Akkuwarnung: Neben dem Display, das Ihnen mit Strichen anzeigt, wie es um den Ladezustand bestellt ist, gibt der Rasierer einen Countdown zum Besten, wenn Sie sich noch zehn Minuten rasieren können. Dieser wird sowohl akustisch als auch optisch dargestellt.

Typisch für die 9er-Serie von Braun: Die meisten Kunden sind sehr zufrieden mit diesem Modell und vergaben bei Amazon Höchstnoten. Das Design ist dem Preis entsprechend sehr hochwertig; nur an wenigen Stellen wurden Plastikteile verbaut.

8. Braun Series 3 ProSkin 3030s: Rasiert nur trocken

Der 3030s ist im Prinzip baugleich mit dem bereits vorgestellten 3040s, jedoch mit einem wichtigen Unterschied: Mit diesem Apparat können Sie sich nur trocken rasieren. Das bringt einen Vorteil mit sich, denn durch den Wegfall der Dry-&-Wet-Technologie kann der 3030s auch benutzt werden, während das Netzkabel angeschlossen ist. Zudem ist das Gerät wasserdicht: Sie können es unter fließendem Wasser reinigen.

success

Wie alle Braun-Rasierer wird auch der 3030s in Deutschland entwickelt und hergestellt.

Mit drei beweglichen Rasierelementen ausgestattet, passt sich der Scherkopf Ihren Gesichtskonturen an. Jedoch ist der Kopf an sich nicht beweglich, wie bei den Rasierern der oberen Preisklassen üblich. Die Klingen sind druckbasierend und passen sich ebenfalls an, um Hautreizungen zu vermeiden. Mit dem auf der Rückseite angebrachten Trimmer können Sie Schnurrbart oder Koteletten in Form bringen.

Das besondere Design des Scherkopfes gleicht dessen Unbeweglichkeit ein wenig aus, denn so kommen Sie auch mit dem 3030s an schwierige Stellen, wie unter der Nase. Der Akku benötigt 60 Minuten für eine volle Ladung, danach können Sie sich 45 Minuten rasieren. Eine Schnellladefunktion ermöglicht nach einem Ladevorgang von nur fünf Minuten eine komplette Rasur.

Das Design unterscheidet sich deutlich von den anderen bisher vorgestellten Modellen der Serie 3. Die vorherrschende Farbe ist hier Rot. Nur in der Mitte, wo sich die Akkuanzeige sowie der Ein- und Ausschalter befinden, ist das Gerät schwarz. Ungewöhnlich für einen Rasierer aus der niedrigsten Preisklasse: Die überwiegende Mehrzahl der Kundenrezensionen bei Amazon fällt sehr positiv aus.

9. Braun Series 3 ProSkin 3090cc als Einstiegsmodell inklusive Lade- und Reinigungsstation

Mit der Endung cc hinter dem Modellnamen verbindet Braun die Mitlieferung einer Lade- und Reinigungsstation, auch bei der günstigeren 3er-Serie. Der 3090cc ähnelt in Funktion und Umfang dem 3030s: Auch der 3090 ist nicht mit der Dry-&-Wet-Technologie ausgestattet, mit ihm können Sie sich nur trocken rasieren. Dafür aber selbst dann, wenn der Akku mal leer ist: Das Gerät arbeitet auch mit angeschlossenem Netzkabel.

success

Bei der Reinigung über die Reinigungsstation werden bis zu 99 Prozent aller Bakterien beseitigt.

Die drei individuell beweglichen Rasierelemente passen sich Ihren Gesichtskonturen an, allerdings ist auch bei diesem Gerät der Scherkopf selbst nicht beweglich. Dies wird durch das Design des Kopfes ausgeglichen, sodass Sie auch mit dem 3090cc schwierige Stellen erreichen können. Der Rasierer ist wasserdicht und der Scherkopf unter fließendem Wasser abwaschbar, ohne dass Sie bestimmte Teile demontieren müssen.

Der Akku benötigt eine volle Stunde, bis er voll aufgeladen ist. Danach können Sie sich insgesamt 45 Minuten mit dem Gerät rasieren. Die bekannte Schnellladefunktion ermöglicht eine komplette Rasur nach nur fünf Minuten Akkuladung.

Da die Reinigungsstation bereits im Preis enthalten ist, handelt es sich hier um eine gute Wahl, wenn Sie ein günstiges Modell suchen.

10. Braun Series 3 Shave und Style 3010BT zum Rasieren und Trimmen

Beim 3010BT handelt es sich um ein Set, mit dem Sie drei Aufgaben erledigen können: Rasieren, Trimmen und Konturieren. Hierzu liegen dem S3-Rasierer fünf Kammaufsätze bei, womit Sie Ihren Bart auf 1 bis 7 Millimeter trimmen können. Der Scherkopf ist austauschbar und der beiliegende Austauschkopf ermöglicht Formrasieren.

info

Der 3010 kann, anders als der 3090 oder der 3030, auch als Nassrasierer eingesetzt werden.

Ansonsten gleicht der 3010 allen anderen Geräten der 3er Serie von Braun. Der Scherkopf an sich ist nicht beweglich, dafür gleichen sich die Scherelemente den Gesichtskonturen an. Und er lässt sich bequem unter fließendem Wasser reinigen, ohne etwas von dem Gerät abbauen zu müssen.

Die Geschichte des elektrischen Rasierapparates

Braun-Rasierer TestSchon immer haben sich Männer rasiert. Anfangs mit geschliffenen Feuerstein, Steinmessern, Muschelschalen oder Haifischzähnen. Die ältesten gefundenen Rasierschaber aus Stein stammen aus dem 6. Jahrtausend vor unserer Zeitrechnung. Die Ägypter benutzten für ihre Rasur Kupfer- und Golfmesser, die Römer Bimsstein. In Südamerika wurde hingegen nicht rasiert: Hier wurden die Haare ausgezupft.

Erst mit der Erfindung des mechanischen Rasierapparates mit der typischen, doppelseitigen Sicherheitsrasierklinge im Jahr 1901 durch King Camp Gillette wurde es machbar, dass sich Männer ganz einfach zu Hause rasieren konnten. Vorher war ein Besuch bei einem Barbier nötig.

Für Freunde der Nassrasur gehören Rasierseife, Rasierschüssel und ein Rasierpinsel zu den Utensilien, die neben dem eigentlichen Rasierer verwendet werden. In der jüngsten Vergangenheit wurden die verwendeten Klingen immer ausgefallener: Doppelt, dreifach oder gar fünffach sind diese zu finden. Sicherheitsaspekte spielen eine wichtige Rolle, ebenso die richtige Pflege der Haut. Denn jede Rasur reizt die Haut und das muss ausgeglichen werden.

Die Geschichte der maschinellen Rasur begann 1915, als Johann Breucker den ersten Trockenrasierer erfand. Er war mit rotierenden Klingen ausgestattet und wurde von einem mechanischen Aufziehmotor angetrieben. Erst die Entwicklung von Elektromotoren ermöglichte es in den 1930er-Jahren, elektrische Rasierapparate zu konzipieren. Wirklich durchsetzen konnte sich die bis dahin sehr teure Technik aber erst nach dem Zweiten Weltkrieg.

info

Den prägendsten Einfluss auf das heutige Aussehen der Rasierer hat wohl Roland Ullmann: Er entwarf mehr als 100 Rasierer für die Firma Braun; in diesem Zusammenhang registrierte er weit über 100 Patente.

Die bedeutendsten Anbieter von Rasierapparaten sind derzeit die Firmen Braun, Remington, Philips und Panasonic. Moderne Geräte sind inzwischen wasserdicht und somit auch für die Nassrasur geeignet. Die Entwicklung schreitet immer weiter voran.

Die Geschichte des Unternehmens Braun

Braun-Rasierer VergleichDa wir in diesem Vergleich ausschließlich Produkte der Firma Braun aufführen, schauen wir uns die Firmengeschichte dieses Unternehmens ebenfalls etwas genauer an. Die Braun GmbH ist in Kronberg im Taunus zu Hause und stellt elektrische Kleingeräte her. Besonders durch die innovative Produktgestaltung ist das Unternehmen berühmt geworden. Gegründet wurde die Firma 1921 in Frankfurt von dem Ingenieur Max Braun. Das erste hergestellte Produkt war ein patentierte Treibriemenverbinder mit dem Namen Trumpf.

Anschließend konstruierte Braun einen Rundfunkempfänger, ab 1925 wurden auch Röhrensockel und Kunststoffteile für die schnell wachsende Funkindustrie hergestellt. Bald kamen Transformatoren, Kondensatoren und Steckverbinder hinzu. Da Braun während des Zweiten Weltkriegs auch zum Herstellen von Rüstungsgütern wie Funkgeräte verpflichtet wurde, wurden 1944 beide Werke in Frankfurt zerstört.

Nach dem Ende des Krieges konnte das Unternehmen erfolgreich wieder aufgebaut werden, vor allem die Elektrorasierer feierten große Erfolge in Deutschland. Im Dezember 1967 wurde Braun schließlich von der Gillette-Company übernommen. Diese wurde 2005 ein Teil des US-Konzerns Procter & Gamble womit auch die Braun GmbH nun ein Teil davon ist.

Braun ist in vielen Bereichen der Elektronik vertreten:

  • Haushaltsgeräte
  • Rasierer
  • Foto
  • Hi-Fi-Geräte
  • Feuerzeuge

Viele Produkte, vor allem aus dem 1990 eingestellten Hi-Fi-Bereich, erfreuen sich noch heute großer Beliebtheit bei Fans und Sammlern. Im Internet gibt es jede Menge Foren und Fachseiten, die sich mit Produkten wie der legendären Kompaktanlage „audio 310“ von 1970, der Radio- und Plattenspieler-Kombination „Studio 1“ von 1958 oder dem Musikschrank „HM 6-81“ von 1958 beschäftigen. Die Geräte sind heute nur noch selten anzutreffen und dementsprechend teuer und wertvoll.

Zwei Kategorien von Rasierern

Bester Braun-RasiererEs gibt im Bereich der Rasierapparate folgende Kategorien:

  • Rotationsrasierer
  • Folienrasierer

Bei einem Rotationsrasierer stehen die drei großflächigen, rotierenden Klingen im Vordergrund. Die flexiblen und beweglichen Klingen können sich der Gesichtsfläche anpassen, die Klinge bekommt damit stets Kontakt zur Haut. Ein gleichmäßiges Endergebnis ist damit gewährleistet. Beim Folienrasierer geht es hautschonender zu, die Klingen verstecken sich quasi unter der Folie. Das ist für die Gesichtshaut wesentlich angenehmer, weshalb ein Folienrasierer bei den meisten Kunden die erste Wahl darstellt.

Für wen eignet sich ein elektrischer Rasierapparat?

Es gibt mehrere Gründe, warum Sie sich für einen Rasierapparat entscheiden können:

  1. Die Rasur geht schneller als mit einer herkömmlichen Klinge.
  2. Die Haut wird nicht so sehr gereizt.
  3. Wenn trocken rasiert wird, fallen weniger Handgriffe an.
  4. Besonders, wenn Sie empfindliche Haut haben, bietet sich ein Rasierapparat an.

Einige Männer bekommen bei einer herkömmlichen Rasur Hautirritationen, Rötungen und Pickel. Für sie ist eine Trockenrasur mit einem Rasierapparat in der Regel die bessere Wahl. Auch für unterwegs eignet sich ein Akku-betriebenes Gerät weitaus besser als der normale Rasierer. Sie können einfach loslegen mit dem Rasieren, ohne Wasser, Seife und Pinsel.

Nassrasur mit dem Elektrorasierer

Seit einigen Jahren gibt es Modelle auf dem Markt, mit denen Sie sich sowohl nass als auch trocken rasieren können. Ganz einfach mit Schaum und Gel, sogar unter der Dusche. In unserem Vergleich können Sie einige dieser Modelle begutachten.

warning

Wie ein Test der Stiftung Warentest 2013 gezeigt hat, ist die Nassrasur mit einem Elektrorasierer nicht gründlicher als mit einer normalen Nassrasur. Und ebenfalls nicht besser als mit der Trockenrasur – eher sogar schlechter.

Die Tester waren zwar der Meinung, dass sich die Rasur mit Seife und Schaum besser anfühlt, allerdings musste jede Stelle mehr als einmal mit dem Rasierer bearbeitet werden, was für die Haut nicht so gut ist.

Die klassische Nassrasur

Bei der Nassrasur handelt es sich um die klassische Variante. Diese Art der Rasur kennt jeder Mann, dafür brauchen Sie keine elektrischen Geräte. Sie benötigen eventuell einen Rasierpinsel zum Auftragen des Gels, des Schaums oder der Rasierseife auf die Gesichtshaut. Mit dem Rasierer selbst wird dann sanft und ohne viel Druck über die Haut gefahren. In Normalfall sind die Klingen an einem solchen Rasierer austauschbar und, je nach Modell, sehr teuer. Bei einem Rasierer ist es ähnlich, wie bei einem Drucker: Das Teuerste ist das Zubehör.

danger

Es gibt auch Einmalrasierer. Diese bestehen aus einem Plastikstiel und einer nicht abnehmbaren Klinge. Diese sind jedoch meist minderwertig und sehr billig produziert. Das ist nicht nur schlecht für die Umwelt, sondern auch für Ihr Gesicht. Nicht selten kommt es zu Hautreizungen. Da die Klingen keine gute Qualität haben, ist die Verletzungsgefahr hoch.

Erwähnenswert ist noch das Rasiermesser, das es immer noch in einige Badezimmer schafft. Wer die richtige Handhabung nicht kennt, wird sich damit des Öfteren schneiden, hier ist viel Übung angesagt. Einige Männer schwören auf ihr Rasiermesser und würden nie eine andere Methode in Betracht ziehen.

Langhaarschneider, Epilierer und Co.

Braun-Rasierer Test und VergleichWenn Sie sich auf die Suche nach einem neuen Rasierer machen, werden Ihnen auch sogenannte Langhaarschneider oder Trimmer begegnen. Einen davon haben wir in unserem Vergleich bereits unter die Lupe genommen. Mit einem solchen Gerät können Sie sich in der Regel nicht glattrasieren, sondern es ist dazu gedacht, beispielsweise einen Dreitagebart zu trimmen. Auch für längere Bärte ist er bestens geeignet. Er wird auch für das Haupthaar verwendet.

Bei einem Epilierer handelt es sich um ein Gerät, dass vor allem Frauen nutzen, um die Haare an den Beinen zu entfernen. Ein Epilierer rasiert jedoch nicht, sondern entfernt die Haare samt den Wurzeln, sodass es sehr viel länger dauert, bis die Haare wieder nachwachsen. Das ist keine Option für die Gesichtsbehaarung. Denn das Gesicht ist sehr viel schmerzempfindlicher die Beine. Wer schon mal versucht hat, sich im Gesicht zu epilieren, weiß, was gemeint ist.

Die Reinigung des Rasierers: Mit oder ohne Station?

Bei unserem Vergleich haben wir einige Modelle unter die Lupe genommen, die mit einer separaten Reinigungsstation ausgeliefert werden. Klar sind diese Sets teurer, als wenn Sie nur das Gerät selbst kaufen. Was also haben Sie davon? Die Reinigungsstation säubert den Scherkopf des Rasierers quasi über Nacht. Er wird kopfüber in die Station gesteckt, eine spezielle Reinigungsflüssigkeit regelt dann den Rest. Anschließend wird das Gerät noch getrocknet, damit es für den nächsten Einsatz bereit ist. Bakterien werden ausgemerzt und der Rasierer ist danach fast klinisch rein.

Allerdings gibt es Anwender, die mit diesem Prinzip nicht klarkommen. Alle vorgestellten Modelle von Braun lassen sich unter fließendem Wasser abspülen. Mit ein wenig Seife wird der Rasierer also auch so sauber, wenn auch nicht klinisch rein. Doch viele Nutzer argumentieren, dass ein Rasierapparat ohnehin nicht mit anderen Personen geteilt werden sollte. Außerdem kostet die Reinigungsflüssigkeit extra, und bei täglicher Benutzung muss sie relativ häufig nachgekauft werden.

Die Vor- und Nachteile der Reinigungsstationen im Überblick: 

  • Die Reinigung erfolgt automatisch
  • Die Reinigung entfernt die meisten Bakterien
  • Die Reinigungsflüssigkeit muss nachgekauft werden
  • Die Reinigung kann sehr lange dauern
  • Die Reinigungsstation schlägt sich auf den Gesamtpreis nieder

Tipps für die richtige Rasur mit einem elektronischen Rasierapparat

Tipps & HinweiseWenn Sie sich das erste Mal mit einem Rasierapparat rasieren, kann das einige Zeit in Anspruch nehmen. Sie sollten sich vorsichtig an das Rasierverhalten des Gerätes gewöhnen. Das gilt auch, wenn Sie sich für ein neues Modell entschieden haben und die Trockenrasur bereits gewohnt sind. Denn die Unterschiede sind teilweise doch sehr deutlich zu spüren. Bevor es mit dem Rasieren losgeht, achten Sie unbedingt darauf, dass der Akku Ihres Gerätes aufgeladen ist: Nichts ist ärgerlicher, als wenn der Apparat mittendrin den Geist aufgibt. Vor allem, wenn Sie mit dem Rasierer nicht arbeiten können, solange er an einem Netzkabel angeschlossen ist.

Regelmäßigkeit ist Pflicht, wenn Sie sich für einen Trockenrasierer entscheiden. Denn es ist für jeden Rasierer schwieriger, wenn der Bart mal ein wenig länger ist. Also sollten Sie eine gewisse Routine einhalten und sich alle ein bis zwei Tage rasieren. Ebenfalls notwendig ist die richtige Pflege des Rasierapparates. Die Reinigung der Aufsätze und Zwischenräume sollten Sie nicht unterschätzen. Kleine Haare und Hautpartikel können sich festsetzen und die Leistungsfähigkeit des Gerätes beeinflussen.

Die richtige Pflege für Ihren Rasierapparat

Wussten Sie folgendes?Nicht nur Ihre Haut, auch Ihr Rasierer benötigt die richtige Pflege. Denn nur so gewährleisten Sie eine möglichst lange Lebensdauer Ihres Geräts. Außerdem birgt ein mit Stoppeln und Hautschuppen verschmutztes Gerät Bakterien, die sich in der feuchten und warmen Luft eines Badezimmers schnell vermehren. Diese können Entzündungen hervorrufen, wenn Sie in offene Poren oder kleine Wunden gelangen.

Wenn Sie auf einige wichtige Punkte in Bezug auf die Pflege des Rasierers achten, dann erhöhen Sie nicht nur die Lebensdauer des Rasierers, sondern können unangenehmen Folgen wie Rasurbrand oder Verletzungen vorbeugen. So sollten Sie den Rasierer nach jeder Benutzung reinigen, allerdings erst, wenn Sie den Netzstecker gezogen haben!

Die Reinigungsvorgänge variieren von Rasierer zu Rasierer, von Bauform zu Bauform. Lesen Sie in jedem Fall vorher die Bedienungsanleitung des betreffenden Gerätes genau und befolgen Sie die Anweisungen. Die Scherfolie sollte abnehmbar sein, hierunter verstecken sich die Haut- und Haarreste. Diese können Sie mit ein wenig Klopfen aus dem Gerät entfernen. Anschließend können Sie die Folie mit Wasser reinigen.

Sie können zur weiteren Reinigung des Rasierers entweder die mitgelieferte Bürste oder einen Rasierpinsel verwenden. Bei den von uns verglichenen Rasierern können sie auch einfach den Scherkopf unter fließendem Wasser reinigen. Wenn Sie Flüssigseife oder Shampoo dazu benutzen, wird der Reinigungseffekt gesteigert.

Bartpflege: Der neue Trend

Das sollten Sie sich merken!Bei vielen Männern hat der Trend zum Bart wieder zugenommen. Immer mehr Männer aus allen Altersklassen lassen den Bart entweder komplett oder teilweise stehen. Inwieweit ein Vollbart oder nur der Teil eines Bartes stehengelassen wird, hängt zum einen vom Bartwuchs selbst und zum anderen von den persönlichen Vorlieben ab. Aber egal, ob Vollbart oder Dreitagebart: Alle Bärte wollen gepflegt werden.

Einen Rasierapparat nutzen auch jene Männer, die sich nicht komplett glattrasieren wollen. Einige Männer rasieren sich zum Beispiel den Hals oder geben Ihrem Bart eine spezielle Form, für die das Ausrasieren bestimmter Regionen notwendig ist. Der Rest der Gesichtsbehaarung muss, egal, wie lang sie ist, besonders gepflegt werden. Hierfür gibt es einige Hilfsmittel, die im Handel erhältlich sind.

Der Bartkamm macht genau das, was der Name schon sagt: Mit ihm können Sie Ihren Bart kämmen. Das ist nur dann sinnvoll, wenn die Haare eine bestimmte Länge haben. Bei sehr langen Bärten wird sogar der Haartrockner herausgeholt.

Es gibt verschiedene Pflegeprodukte für Männerbärte. Eines der beliebtesten ist das Bartöl. Es ist mit Duftstoffen versetzt und sorgt dafür, dass die Barthaare formbar sind und verleiht obendrein einen schönen Glanz. Der Bart ist nach der Anwendung angenehm weich und kratzt und piekst nicht mehr so sehr. Ein anderes, wesentlich älteres, Pflegeprodukt ist die Bartwichse. Diese wird vor allem von Schnurrbarträgern verwendet, um die Enden zusammenzudrehen.

Prominente Bartträger

Braun-RasiererDie Bilder von prominenten Bartträgern bleiben uns im Gedächtnis. Hier können Sie sehen, wie viel Wert auf die Pflege eines Bartes gelegt wird und dass selbst Männer mit Gesichtsbehaarung nicht immer auf einen Rasierapparat verzichten können.

Der ehemalige Wrestler Hulk Hogan trägt einen Schnauzer, dessen Enden nach unten abzweigen, bis zum Kinnansatz. Den Rest rasiert der berühmte Sportler komplett weg, was ohne Rasierapparat schwierig werden dürfte.

Burt Reynolds ist einer der bekanntesten Bartträger der 1980er-Jahre. In seinen besten Zeiten trug auch er einen Schnauzer. Wangen, Kinn und Hals präsentierte er immer glattrasiert. Eines der berühmtesten Bartgesichter der Filmgeschichte.

Ebenfalls mit Schnauzer ist der Starkoch und TV-Moderator Horst Lichter zu sehen. Er trägt die klassische Form, bei der er die Enden mit Bartwichse zusammenzwirbelt. Bei Lichter kann das Gefühl entstehen, er sei mit genau diesem Bart und seiner Nickelbrille zur Welt gekommen.

Wahrscheinlich ohne einen Rasierapparat kommen Billy Gibson und Dusty Hill aus. Es handelt sich um den Gitarristen sowie den Bassisten der berühmten Bluesrock-Band ZZ Top aus den USA. Beide tragen einen sehr langen Vollbart, der viel mit ihrem Bekanntheitsgrad zu tun haben dürfte. Eine Glattrasur haben beide noch nicht erlebt, dafür bedarf es jedoch eine ganze Menge Pflege, um einen solchen Bart auf Dauer tragen zu können.

info

Trivia: Der Schlagzeuger der ZZ-Top-Truppe, der seit 1969, also quasi von Beginn an, die Trommelstöcke bei der Combo schwingt, trägt einen vergleichsweise bescheidenen Bart. Das ist insofern bemerkenswert, da der Herr den Namen Frank Beard (Beard ist das englische Wort für Bart) trägt. Es handelt sich nicht um einen Künstlernamen.

Welche Bartfrisuren liegen im Trend?

Braun-Rasierer kaufenEs ist kein Geheimnis, dass Bärte derzeit sehr beliebt sind. Der Image-Trainer und Stil-Experte Andreas Weinzierl aus Oldenburg sagte gegenüber der Zeitschrift „Menshealth“: „Ein Bart soll die Persönlichkeit eines Mannes gekonnt unterstreichen – aber nicht ersetzen. Ein Bart war und ist einfach ein Ausdruck von Männlichkeit. Allerdings ist er nur dann typgerecht, wenn er die Gesichtslinien harmonisch ergänzt und unterstreicht.“

So ist darauf zu achten, dass Ihr Wunschbart auch von Ihrem Bartwuchs unterstützt wird. Denn nicht bei jedem Mann wächst der Bart gleichmäßig und überall. Wenn Sie nur spärlichen Bartwuchs haben, dann ist ein Vollbart, wie die Saitenkünstler von ZZ Top ihn tragen, sicherlich nicht das Richtige. Hier helfen dann Rasierapparate und Trimmer, um den Bart stets gepflegt und passend zum eigenen Style zu halten.

Jeder Barträger weiß, dass die erste Phase des Wachsenlassens nicht wirklich leicht ist. Der Bart beginnt zu jucken, die Haut kann trocken werden und die Barthaare werden wilder, je länger der Bart wird. Das ist der Grund, warum viele Männer sich nach dem ersten Versuch wieder gegen einen Bart entscheiden. Doch diese Begleiterscheinungen lassen sich durch die richtige Bartpflege verhindern oder eindämmen. Auch hier kommen die elektronischen Helfer ins Spiel. Es ist wie beim Haupthaar: Durch das Spitzenschneiden geht nur sehr wenig Haar verloren, danach aber sind die Haare wieder gepflegt und können weiter wachsen.

Übrigens: Wie eine Studie herausgefunden hat, rasieren sich zwei Drittel aller deutschen Männer nicht täglich. 37 Prozent der Deutschen haben einen Dreitagebart und pflegen ihn entsprechend. Das mag einerseits reine Bequemlichkeit sein, andererseits aber auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Gibt es einen Braun-Rasierer-Test bei Stiftung Warentest?

FragezeichenDie Stiftung Warentest hat 2017 insgesamt zwölf Elektrorasierer umfangreich getestet. Darunter waren auch drei Produkte aus unserem aktuellen Vergleich mit Braun- Rasierern.

Testsieger wurde der Braun Series 9 9290cc mit einer Note von 1,9. Besonders gut schnitt dieses Modell in den Bereichen Hautschonung und Handhabung ab. Auf dem zweiten Platz landete das Einstiegsmodell 3040s mit einer Note von 2,2. Zwar fällt hier die Akkuleistung gegenüber anderen Geräten etwas ab: was Hautschonung und Handhabung angeht brillierte der Rasierer jedoch. Der WaterFlex WF2s kam mit einer Note von 2,6 ins Mittelfeld, auch hier war hauptsächlich die Akkuleistung das Problem.

Insgesamt kamen die Tester zu dem Eindruck, dass die meisten getesteten Rasierer zwar mit der täglichen Rasur kein Problem haben. Doch wenn es um Dreitagebärte ging, fingen die Geräte zum Großteil an zu Schwächeln. Hier können Sie die Ergebnisse nachlesen.

Gibt es einen Braun-Rasierer-Test bei Öko Test?

Öko Test hat zwar keine Rasierer direkt getestet, doch gibt es einen sehr lesenswerten Artikel über 95 nicht reparierbare Produkte. Hier wird darauf hingewiesen, dass es viel zu viele Elektroartikel gibt, deren Akku nicht auswechselbar ist. Dazu gehören auch die Braun-Rasierer sowie Elektrorasierer anderer Hersteller. Über diesen Link gelangen Sie zum Artikel.

Braun-Rasierer-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten Braun-Rasierer

Platzierung Produkt Datum Preis  
1. Braun Series 5 WaterFlex WF2s für die Rasur unter der Dusche 01/2019 189,89€ Zum Angebot
2. Braun Series 3 ProSkin 3040s als Einstiegsmodell 01/2019 59,93€ Zum Angebot
3. Braun Series 9 Rasierer 9290cc: Der Premium-Rasierer 01/2019 Preis prüfen Zum Angebot
4. Braun Series 7 7840s mit personalisierbaren Rasiermodi 01/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. Braun MGK3080 9-In-1 Multigrooming Set für das richtige Styling 01/2019 Preis prüfen Zum Angebot
6. Braun Series 5 5030s mit Verwendung während des Ladevorgangs 01/2019 149,00€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Braun Series 5 WaterFlex WF2s für die Rasur unter der Dusche