stern-Nachrichten

Die besten 10 Crosstrainer im Vergleich – für die körperliche Fitness zu Hause – 2018 Test und Ratgeber

Sich fit zu halten, sportlich aktiv zu sein und vielleicht das eine oder andere Kilogramm abnehmen – mit einem Crosstrainer haben Sie sozusagen den perfekten Hometrainer gefunden. Wer sich den Gang ins Fitnessstudio sparen und zeitlich vollkommen unabhängig zu Hause trainieren möchte, kann sich dies mit dem Crosstrainer erfüllen. Dabei gibt es verschiedene Crosstrainer auf dem Markt, die sich in einigen Punkten unterschieden.

Welche Unterschiede es bei den verschiedenen Modellen so gibt und auf was Sie beim Kauf eines Crosstrainers achten sollten, möchten wir Ihnen in unserem folgenden Crosstrainer-Vergleich näher erläutern.

Die 4 besten Crosstrainer im großen Vergleich auf STERN.de

Hansson.Sports Damen Trainhard Crosstrainer Modell F330
Gewicht
32 kg
Vorteile
Pulssensoren am Lenker
Farbe
silber/blau
Anzahl Programme
8 Widerstandsstufen
max. Körpergewicht
150 kg
Bluetooth
Aufstellmaße
120 x 50 x 160 cm
Bremssystem
Magnetbremssystem
Tretsystem
10 kg Schwungrad
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
220€
ca.
250€
Christopeit Crosstrainer CS 5, weiß, 99252
Gewicht
40 kg
Vorteile
3-fach verstellbare Trittfläche
Farbe
weiß
Anzahl Programme
8 Widerstandsstufen
max. Körpergewicht
150 kg
Bluetooth
Aufstellmaße
140 x 59 x 161 cm
Bremssystem
Magnetbremssystem
Tretsystem
8 kg Schwungmasse
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
300€
ca.
249€
Sportstech CX625 Crosstrainer kompatibel mit Smartphone App, 22 Trainingsprogramme mit HRC-Funktion
Gewicht
keine Angabe
Vorteile
App kompatibel, Tablethalterung, Google Maps Funktion
Farbe
schwarz
Anzahl Programme
22 Programme
max. Körpergewicht
110 kg
Bluetooth
Aufstellmaße
141 x 65 x 165 cm
Bremssystem
Magnetbremssystem
Tretsystem
24 kg Schwungmasse
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
449€
ca.
499€
Christopeit Crosstrainer CT 2
Gewicht
27,5 kg
Vorteile
großes LCD-Display
Farbe
weiß
Anzahl Programme
8-stufige manuelle Rasterschaltung
max. Körpergewicht
100 kg
Bluetooth
Aufstellmaße
104 x 71 x 156 cm
Bremssystem
Magnetbremssystem
Tretsystem
7 kg Schwungmasse
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
263€
ca.
160€
Abbildung
Modell Hansson.Sports Damen Trainhard Crosstrainer Modell F330 Christopeit Crosstrainer CS 5, weiß, 99252 Sportstech CX625 Crosstrainer kompatibel mit Smartphone App, 22 Trainingsprogramme mit HRC-Funktion Christopeit Crosstrainer CT 2
Gewicht
32 kg 40 kg keine Angabe 27,5 kg
Vorteile
Pulssensoren am Lenker 3-fach verstellbare Trittfläche App kompatibel, Tablethalterung, Google Maps Funktion großes LCD-Display
Farbe
silber/blau weiß schwarz weiß
Anzahl Programme
8 Widerstandsstufen 8 Widerstandsstufen 22 Programme 8-stufige manuelle Rasterschaltung
max. Körpergewicht
150 kg 150 kg 110 kg 100 kg
Bluetooth
Aufstellmaße
120 x 50 x 160 cm 140 x 59 x 161 cm 141 x 65 x 165 cm 104 x 71 x 156 cm
Bremssystem
Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem Magnetbremssystem
Tretsystem
10 kg Schwungrad 8 kg Schwungmasse 24 kg Schwungmasse 7 kg Schwungmasse
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
220€
ca.
250€
ca.
300€
ca.
249€
ca.
449€
ca.
499€
ca.
263€
ca.
160€

Weitere Produkte mit denen Sie sich Fit halten können im großen Vergleich auf STERN.de

LaufbandRudergerätTrampolin

Der Hansson.Sports Crosstrainer für Damen

Der Hansson.Sports Crosstrainer für Damen gehört zu den günstigen Crosstrainern innerhalb unseres Vergleichs. Mit der stabilen Bauweise und dem hochwertigen Design steht er sicher auf dem Boden.

Ausgestattet ist der Hansson.Sports Crosstrainer mit einem 10 Kilogramm-Schwungrad und einem magnetischen Bremssystem. Das Schwungrad läuft sehr leise, hat einen Vorwärts- und einen Rückwärtslauf.

Mit 8 Widerstandslevel bietet der Crosstrainer sozusagen etwas Abwechslung und Sie können auswählen, ob Sie mit mehr Kraftaufwand oder weniger Kraftaufwand Ihr Training absolvieren möchten.

Der Trainingscomputer informiert Sie während des Laufens über:

  • Ihre Geschwindigkeit
  • die zurückgelegte Distanz
  • die Zeit
  • Ihren Puls und
  • Ihren Kalorienverbrauch

Die großen rutschfesten Trittflächen bieten Ihnen einen guten Stand während des Crosstrainings. Der Griff ist mit Schaumstoff überzogen und mit Pulssensoren ausgestattet. Zugelassen ist der Hansson.Sport Crosstrainer für ein Benutzergewicht von maximal 150 Kilogramm.

Laut Hersteller ist dieser Crosstrainer das ideale Einsteigermodell für Anfänger und Senioren.

Der Crosstrainer von Christopeit CS5

Der Crosstrainer von Christopeit mit der Bezeichnung CS5 ist ein stabiler Heimtrainer. Ausgestattet ist der Christopeit mit einem 8-kg-Magnet-Bremssystem und einem flüsterleisen Flachriemenantrieb. Dadurch ist der Crosstrainer recht leise, bietet ein gutes Rundlaufverhalten.

Der Widerstand kann in 8 Stufen reguliert werden – von leicht bis schwer.

Das LCD-Display zeigt Ihnen alle relevanten Daten auf einem Blick. Bedient wird das Display über 5 Tasten. Als Besonderheiten bietet der Christopeit Crosstrainer eine Körperfettanalyse und eine Temperaturanzeige.
An den Griffen sind die Handpulssensoren befestigt, die Ihnen Ihren Puls während des Trainings auf dem Display anzeigen.

Die Fußschalen sind 3-fach verstellbar und rutschhemmend, sorgen für einen stabilen Halt während des Laufens.

Der Christopeit Crosstrainer wurde von vergleich.org als Sieger Preis-Leistung mit der Note „Gut“ im Ellipsentrainer-Test ausgezeichnet.

Preislich gehört dieser Heimtrainer zu den günstigeren Crosstrainern.

Der Crosstrainer Sportstech CX625 mit App- & Bluetooth-Anbindung

Dieser Crosstrainer von Sportstech – Modellbezeichnung CX625 – bietet mit seiner Multifunktionskonsole und der App-Kompatibilität und der Bluetooth-Funktion jede Menge an Funktionalitäten. Smartphones und Tablets können mit der Tablethalterung an dem Crosstrainer befestigt werden, um so direkt die Trainingsergebnisse auf dem Hometrainer im Blick zu haben. Der Vorteil des Crosstrainers liegt darin, dass Sie beispielsweise während Ihres Trainings Google Maps im Street View Modus nutzen können und so auf Ihrer Wunschstrecke weltweit trainieren können. Erleben Sie so ein ganz besonderes Feeling während Ihres Crosstrainings.

Angetrieben wird der Crosstrainer durch das Rillenriemen-Antriebssystem, das sehr wartungsarm ist. Zudem bietet dieses Antriebssystem den Vorteil, dass in Kombination mit dem Schwungrad der Gleichlauf optimal ist.

Der Crosstrainer CX625 ist mit einem computergesteuerten Magnetbremssystem bestückt. Den Widerstand und dessen Einstellung können Sie bequem über die Bedienkonsole vornehmen.

Den Puls können Sie während des Crosstrainings entweder über den integrierten Handpulsmesser oder über einen Pulsgurt messen – letztere Variante ist die präzisere Messung.

Neben dem Tablethalter finden Sie einen Flaschenhalter an diesem Crosstrainer. So können Sie zum einen während des Trainings für gute Unterhaltung sorgen und zum anderen auch währenddessen etwas trinken.

Beim Preis liegt der Sportstech Crosstrainer im mittleren Preissegment unter den Fitnessgeräten.

Der Crosstrainer CT 2 von Christopeit

Dieser Crosstrainer wirkt gegenüber seinen „Konkurrenten“ klein und zierlich. Und auch in punkto Ausstattung kann er mit den bisher vorgestellten Heimtrainern nicht mithalten.

Die Griffe sind mit einem Pulsmesser ausgestattet, so dass Sie während Ihres Trainings die Daten etwas im Auge behalten können. Auf dem großen LCD-Display mit der digitalen Anzeige können Sie nicht nur den Puls, sondern auch die Entfernung und die Geschwindigkeit ablesen.

Die Tritte lassen sich sowohl vorwärts als auch rückwärts bewegen. Angetrieben wird der Crosstrainer mit einer 7 kg-Schwungmasse und gebremst wird das Fitnessgerät durch ein Magnet-Brems-System.

Preislich ist dieser Christopeit Crosstrainer bei den günstigen Fitnessgeräten für zu Hause einzustufen.

Der AsVIVA Ellipsen Crosstrainer mit Multifunktionscomputer

Dieser Crosstrainer ist der teuerste Crosstrainer in unserem Vergleich. Allerdings ist der Preis gerechtfertigt, da dieses Fitnessgerät so einige Features mit sich bringt.

Das sind beispielsweise:

  • Multifunktionscomputer mit Bluetooth und Fitness-App-Steuerung
  • einfaches Take-To-Carry-System
  • Transportrollen
  • Herz-Frequenz-Programme
  • 16-stufige Widerstandsregulierung
  • integrierter Pulsempfänger
  • USB-Ladeschnittstelle
  • Tablethalter
  • Trinkflaschenhalter
  • Easy-Soft-Haltegriffe und
  • XL Safety Trittflächen

Durch das 4-Achsensystem und den runden Bewegungsablauf eignet sich der AsVIVA E3 Pro Crosstrainer für Nutzer, die mit Gelenkproblemen zu tun haben. Der Crosstrainer wird durch den Rillenriemen angetrieben und dieser sorgt für einen ergonomischen und leisen Bewegungsablauf. Die XL-Safety Trittflächen sorgen für den guten Halt während des Trainings.

Gerade die Technik mit dem eingebauten Multifunktionscomputer bringt viel Abwechslung und viele Möglichkeiten in das Training. 12 Automatikprogramme und 4 benutzerdefinierte Trainingsprogramme sowie ein Herz-Frequenzprogramm sind über das Multifunktionsdisplay auswählbar. Informationen zu Kalorienverbrauch, Distanz, Zeit, Geschwindigkeit, Herzfrequenz und Puls erhalten Sie ebenfalls über die Displayanzeige.

Via App oder Bluetooth kann der Multifunktionscomputer angebunden werden. Die Real Live Ansicht ermöglicht es, sich während des Trainings an den Strand versetzen zu lassen oder über sattgrüne Wiesen zu laufen.

Die Schnittstelle für die Bluetooth-Anbindung ist für iOS- und Android-Geräte. Und während des Trainings können Sie Ihre Lieblingsmusik, Ihren Lieblingsfilm oder MP3-Dateien abspielen lassen.

Premium HAMMER Ellipsentrainer mit 5 Herzprogrammen

Dieser Crosstrainer der Marke HAMMER kann so einiges. Als Fitnessgerät für zu Hause, beispielsweise um die Kondition zu verbessern, hat der Hammer Ellipsentrainer so ziemlich alles, was man benötigt.

Das elektronische Magnetbremssystem arbeitet sehr präzise, ebenso wie das 20 kg schwere Schwungmassensystem, das für den guten Rundlauf und die Bewegungsdynamik sorgt.

Der geringe Griffabstand des Crosstrainers schont den Nacken, verhindert so Verspannungen. Mit insgesamt 25 verschiedenen Trainingsprogrammen, davon 4 Herzfrequenzprogramme, bringt der Crosstrainer so einiges an Abwechslung, was das Training angeht.

Den Puls misst ein integrierter Pulsempfänger, der kompatibel zum Polar T34-Brustgurt und dem FINNLO Brustgurt ist. Beim Preis siedelt sich der HAMMER Crosstrainer bei den mittelpreisigen Steppern an.

Der Crosstrainer CX 6 von Christopeit

Dieses Fitnessgerät von Christopeit ist ebenfalls ein Crosstrainer, der mit einer 12 Kilogramm schweren Schwungmasse auskommt. Die 11 verschiedenen Trainingsprogramme schaffen Abwechslung beim Trainieren – davon sind 5 Herzfrequenzprogramme, die pulsgesteuert arbeiten und 5 individuell einstellbare Trainingsprogramme. In den Griffarmen sind Pulssensoren eingearbeitet, die während des Trainings den Puls anzeigen. Wenn Sie lieber über einen Pulsbrustgurt die Werte ermitteln – in dem Crosstrainer ist ein Empfänger für diesen integriert.

Während des Laufens sorgt das rutschhemmende Material der Fußschalen für einen guten Stand. Preislich ist dieser Crosstrainer ebenfalls im mittleren Preissegment zu finden.

Crosstrainer von Ultrasport mit Ketten- und Lüfterrad-System

An der Überschrift lässt schon erahnen, dass sich dieser Crosstrainer von Ultrasport von den „Konkurrenten“ unterscheidet. Die bisher vorgestellten Crosstrainer verfügen über eine Schwungmasse, dieser hier kommt mit einem professionellen Ketten- und Lüfterrad-System daher.

Mit dem Crosstrainer lassen sich Beine, Arme, Hüften und das Gesäß trainieren – laut Hersteller ist dieser Crosstrainer auch für Senioren geeignet. Die Griffhöhe des Ultrasport Steppers ist 4-fach verstellbar. Zudem können die Griffe entweder fest oder schwingend positioniert werden.

Der Crosstrainer verfügt über einen Trainingscomputer, der die Distanz, die Zeit, den Kalorienverbrauch und die Geschwindigkeit anzeigt.

Laut Hersteller ist dieser Crosstrainer das ideale Einsteigermodell für Anfänger und Senioren.

Und beim Preis? Da gehört dieses Fitnessgerät zu den günstigen Steppern in unserem Vergleich, oder besser gesagt: dies ist der günstigste Crosstrainer, den wir Ihnen vorstellen.

Crosstrainer von Christopeit AX 6

Der Crosstrainer AX 6 von Christopeit besitzt einen 16-stufigen Motor und eine computergesteuerte Widerstandseinstellung. Mit 6 vorgegebenen Programmen bietet der Crosstrainer nicht ganz so viel Abwechselung wie teilweise die „Konkurrenten“.

Der Widerstand kann in 16 Stufen reguliert werden, so dass man für sich die gewünschte Einstellung für das Training vornehmen kann.

Das LCD-Display mit Touchscreen lässt sich einfach bedienen und liefert Ihnen 6 Anzeigewerte. Die Trainingsziele können auf dem Display eingestellt und ausgewählt werden.
An den Griffarmen befinden sich Handpulssensoren, die Ihnen Ihren Puls beim Training auf das Display „liefern“.

In punkto Preis ist der Crosstrainer bei den günstigen Steppern zu finden.

Der Crosstrainer von skandika mit vielen Features

Dieser skandika Crosstrainer gehört zu den teuren Crosstrainern. Mit 19 Trainingsprogrammen hat das Fitnessgerät einiges zu bieten und ist somit der ideale Heimtrainer. Auf dem LCD Bildschirm lassen sich nicht nur die Trainingsprogramme auswählen, sondern auch die Trainingserfolge ablesen.

Im Gegensatz zur „Konkurrenz“ ist bei diesem Crosstrainer von skandika der Pulsgurt inklusive. Zudem misst der Crosstrainer noch den Puls über die Handpulssensoren, so dass Sie genaue Werte erhalten.

Die Trainingsprogramme, über die der CardioCrosstrainer verfügt, bieten den Vorteil, dass sie – basierend auf dem Alter – die ideale und maximale Herzfrequenz ermitteln. Die Trainingsbelastung wird bei Abweichungen automatisch an die individuellen Pulswerte angepasst.

Viele Funktionen und eine gute Qualität haben ihren Preis und deshalb ist es wohl auch nicht verwunderlich, dass dieser Stepper zu den teuren Crosstrainern gehört.

Was ist ein Crosstrainer und wofür braucht man ihn?

Crosstrainer TestEin Crosstrainer ist ein Fitnessgerät, das sowohl in Fitnessstudios als auch zu Hause verwendet werden kann. Die Crosstrainer, die Sie in den Fitnessstudios vorfinden, sind natürlich wesentlich robuster und professioneller in ihrer Handhabung als die Crosstrainer für den Heimbereich.

Wer sich den Weg oder die Kosten für das Fitnessstudio sparen möchte und lieber zu Hause die Kondition und Fitness verbessern möchte, ist mit einem Crosstrainer, der auch als „Stepper“ bekannt ist, gut beraten. Auf dem Crosstrainer werden etliche Muskelpartien trainiert, so dass die Effizienz des Crosstrainings sehr gut ist. Fettverbrennung und Gewichtsreduktion, aber auch der Aufbau von Muskeln ist durch das Training auf dem Crosstrainer möglich.

Dabei gibt es natürlich verschiedene Ausführungen bei den Crosstrainern – von den recht einfach gehaltenen Modellen bis hin zu Crosstrainern mit App-Anbindung, Bluetooth und über 20 verschiedenen Programmen.

Ob Anfänger und Einsteiger oder bereits fit und trainiert, was Sie beim Kauf eines Crosstrainers beachten sollten, möchten wir Ihnen in unserem Crosstrainer Vergleich etwas näher erläutern.

Wie funktioniert der Crosstrainer?

FragezeichenDer Crosswalker – so werden die Crosstrainer ebenfalls bezeichnet – besteht aus zwei Fußschalen, die mit entsprechendem Material festen Halt geben. Am oberen, vorderen Bereich sind zwei Griffe an dem Crosstrainer befestigt, an denen man sich während des Laufens festhalten kann. In der Regel sind diese Griffe mit Handpulssensoren ausgestattet, die den Puls messen und entsprechend auf dem Display des Crosstrainers anzeigen.

Beim Training auf dem Crosstrainer wird grundsätzlich versucht, die Bewegungen des Laufens entsprechend zu imitieren. Beim Crosstrainer werden fast alle Muskelpartien beansprucht, auch die Arme und der Rumpf werden trainiert.

Ein Schwungrad, auch als Schwungmasse bezeichnet, bietet den entsprechenden Widerstand, wobei dieser – je nach Fitnessgerät – reguliert werden kann. Der Vorteil des Trainings auf dem Crosstrainer ist der, dass beim Laufen keine Erschütterungen – wie zum Beispiel beim Joggen – auf den Körper einwirken.

Auch das Herz- und Kreislaufsystem wird auf dem Crosstrainer trainiert. Einige Geräte bieten speziell für Herz- und Kreislauf Programme, die anhand des gemessenen Pulses auf den Sportler angepasst werden.

Etliche der Crosstrainer – auch einige aus unserem Vergleich – bieten die Möglichkeit, auch rückwärts zu laufen. Dies hat den Vorteil, dass beim Rückwärtslaufen etliche Muskelpartien trainiert werden, die man sonst kaum trainiert.

Welche Arten der Fitnessgeräte im Heimbereich gibt es?

Auf der Suche nach dem idealen Fitnessgerät für zu Hause, wird man eine große Vielzahl an Möglichkeiten sehen. Laufbänder, Rudergeräte, Fahrrad-Ergometer und auch die kleineren Ausführungen der Crosstrainer, die so genannten Stepper, sind da nur einige der Fitnessgeräte.

  1. Die Stepper
    Hierbei handelt es sich um die kleine und abgespeckte Version der Crosstrainer. Die Stepper kommen ohne die Handgriffe aus, sie bestehen lediglich aus den Trittschalen und einem Antrieb. Mit einem solch kleinen Stepper etwas für die Fitness zu tun, ist eher mühsam als effizient. Aber getreu dem Motto: „Etwas Bewegung kann nie schaden“, ist auch das Training auf dem Stepper Bewegung.
  2. Der Fahrrad-Ergometer
    Die Fahrrad-Ergometer waren in früheren Jahrzehnten mehr als beliebt. Sich abends auf dem Fahrrad „abzustrampeln“, sich zu bewegen und vielleicht das eine oder andere Kilo abzuspecken, war das Ziel der Fitnessbegeisterten. Und auch heute gibt es noch das alt bekannte Fahrrad als Heimtrainer – wobei es wesentlich moderner und effektiver geworden ist.
    Auch im Reha- und Breitensport hat sich der Fahrrad-Ergometer einen Namen machen können. Für das Beintraining ist dieser Hometrainer auf jeden Fall effizient, allerdings werden die Arme weniger trainiert und somit etwas vernachlässigt.
  3. Das Laufband
    Das Laufband dürfte wohl zu den effektivsten Hometrainern gehören. Mit dem Laufband können Laufen, Walken als auch Joggen zu Hause simuliert werden. Vollkommen unabhängig vom Wetter können so etliche Kilometer zurückgelegt werden.
  4. Der Ellipsentrainer
    Die Ellipsentrainer sind eine Unterart des Crosstrainers. Beide Geräte unterschieden sich in ihrem Aufbau etwas, die Funktionsweise ist die gleiche.
    Ellipsentrainer sind knieschonender, trainieren Beine und Arme gleichermaßen. Allerdings sind sie bei Problemen mit den Knien die bessere Wahl des Heimtrainers.
  5. Der Crosstrainer
    Beim Training auf dem Crosstrainer werden viele Muskelpartien trainiert. Wer Fett verbrennen und abnehmen möchte, hat mit dem Crosstrainer eine gute Möglichkeit gefunden.

Sie sehen, es gibt viele Heimtrainer – manche mehr, manche weniger effizient. Crosstrainer und Laufband gehören zu den Fitnessgeräten, mit denen man sowohl Fitness, Kondition als auch die Koordination gezielt trainieren kann.

Darauf sollten Sie beim Kauf eines Crosstrainers achten

Darauf sollten Sie achtenDie Tabelle zeigt: die Preisspanne zwischen den Crosstrainern ist enorm. Da sind Modell von etwas mehr als 100 Euro erhältlich und Crosstrainer, deren Preis bei um die 1.000 Euro liegt. Der Preis variiert so immens, weil manche Crosstrainer mit bestimmten Besonderheiten ausgestattet sind, während andere sich auf das Minimum beschränken. In der Vorstellung der einzelnen Crosstrainer aus unserem Test konnten Sie sich bereits ein erstes Bild von den Features und der Ausstattung der Crosstrainer machen.

Und wenn Sie einen Crosstrainer für zu Hause anschaffen möchten, sollten Sie beim Kauf auf bestimmte Punkte achten. Diese sind:

Die Griffe des Crosstrainers

Achtung: Das sollten Sie wissen!Lassen sich die Griffe des Crosstrainers in der Höhe verstellen oder sind sie starr? Beim Training auf dem Crosstrainer sollen die Ellbogen und die Schultern in einem bestimmten Winkel zueinander stehen. Dies verhindert Verspannungen und Fehlhaltungen. Deshalb ist ein verstellbarer Griff ideal – vor allem bei kleineren oder großen Menschen.

Die meisten Crosstrainer haben in den Griffen einen Handpulssensor eingearbeitet, der während des Trainings entsprechend Feedback über den derzeitigen Puls gibt.

Die Standfestigkeit des Crosstrainers

Denken Sie nur an den kleinen Stepper, den wir Ihnen in der Kategorie der verschiedenen Hometrainer vorgestellt haben. Sie kommen ganz ohne Griffe aus, wobei so einiges vom Gleichgewichtssinn des Anwenders gefordert wird. Diese Stepper ohne Handgriffe stehen oftmals nicht ganz so stabil auf dem Boden, so dass sie auch leicht umkippen.

Dagegen sind die meisten Crosstrainer sehr standhaft und stabil. Und auch die Fußstützen müssen ein Kriterium erfüllen: sie müssen mit Gummi beschichtet sein, um ein Ausrutschen oder Verrutschen beim Training zu verhindern.

Die Schwungmasse des Crosstrainers

In unserem Crosstrainer Vergleich wurde deutlich, dass die Crosstrainer mit unterschiedlichen Schwungmassen bestückt sind. Dabei gibt die Schwungmasse das Gegengewicht an, mit dem der Crosstrainer bei dem gewählten Widerstand durch das Pedaltreten den Schwung ausbremst.

Wir haben Ihnen Fitnessgeräte mit einer Schwungmasse von 7 Kilogramm als auch mit 23,5 Kilogramm bei dem Crosstrainer von skandika, vorgestellt.

Je höher die Schwungmasse des Crosstrainers, umso gleichmäßiger ist der gesamte Bewegungsablauf während des Trainings. Je höher die Schwungmasse, umso hochwertiger ist das Gerät.

Sinnvollerweise lässt sich der Widerstand stufenlos regulieren oder Sie wählen einen Crosstrainer, dessen Widerstandsstufen einzeln reguliert werden können. Gute Crosstrainer haben eine Schwungmasse von 20 Kilogramm und mehr.

Die maximale Belastung des Crosstrainers

Die Belastbarkeit der Crosstrainer ist ganz unterschiedlich. Achten Sie beim Kauf eines Fitnessgerätes darauf, dass es mit Ihrem Gewicht passt.

Die verschiedenen Trainingsprogramme

Manche der vorgestellten Crosstrainer kommen mit wenigen Trainingsprogrammen aus, andere hingegen bieten sozusagen eine Fülle an Möglichkeiten. Crosstrainer, die Programme für Herz und Kreislauf bieten, machen Sinn, vor allem dann, wenn man Probleme mit Herz oder Kreislauf hat und sich dennoch etwas sportlich betätigen möchte.
Dabei bieten vorprogrammierte Programme einen effizienten Trainingsablauf, da in bestimmten Zeitabständen der Widerstand wechselt, und so mehr oder weniger Kraft eingesetzt werden muss, um zum Ziel zu kommen.

Display, App-Anbindung und andere Funktionen

Das Display sollte sprechend und leicht zu bedienen sein. Bei den meisten Crosstrainern erfolgt die Einstellung über das Display, welches auch bei manchen Geräten in Form eines Touchscreens funktioniert.

Neben der Programmauswahl und der Einstellung des Widerstands zeigt Ihnen das Display Ihren Trainingserfolg mehr oder weniger an. In der Regel werden

  • die Distanz
  • die Trainingszeit
  • der eingestellte, aktuelle Widerstand
  • die Geschwindigkeit
  • die Kalorienanzeige
  • und der Puls

angezeigt.

Gerade die Crosstrainer, die über die App-Anbindung und die Bluetooth-Funktion verfügen, bieten noch mehr Features. So können Sie beispielsweise auswählen, ob Sie am Strand oder über saftig grüne Wiesen laufen möchten. Die Anzeige erfolgt auf dem Display, oder auf dem, auf der entsprechenden Halterung befestigten Tablet oder dem Smartphone.

Wissenswertes rund um den Crosstrainer

WissenswertesDie Geschichte der Crosstrainer beginnt im Jahr 1995. Der erste Crosstrainer kam in Amerika auf den Markt. Dieser war recht einfach aufgebaut und so ist es nicht verwunderlich, dass die heutigen Crosstrainer sich immens von dem damaligen unterscheiden. Vor allem kam der Ellipsen-Crosstrainer dazu, der eine Weiterentwicklung des klassischen Crosstrainers darstellt.

Die heutigen Crosstrainer bieten eine Vielzahl an Programmen und Features, wie die Anbindung an das Smartphone, so dass die Trainingserfolge auch medial festgehalten werden können.

Wichtig beim Laufen auf dem Crosstrainer ist die Abrollbewegung des Fußes auf dem Fußtritt. Doch in der Regel sind die neueren Crosstrainer so konzipiert, dass dies automatisch in den Bewegungsablauf integriert wird. Das heißt, die heutigen Crosstrainer schonen die Gelenke und fördern gleichzeitig die sportliche Fitness.

Wichtig beim Training auf dem Crosstrainer: behalten Sie den Puls im Auge und trainieren Sie im optimalen Pulsbereich. Denn dadurch kann sich unser Organismus auf die Fettverbrennung, die Kondition und den Muskelaufbau konzentrieren.

Den optimalen Pulswert gibt der Wert HFmax an. Mit diesem Wert werden die Herzschläge bei voller Auslastung pro Minute gemessen. Klar ist, dass dieser Wert von Person zu Person ganz verschieden ist.

Und so wird der HFmax ermittelt:

Bei Männern wird vom Wert 220 das Lebensalter abgezogen. Das heißt, bei einem Mann, der 40 Jahre alt ist, liegt der HFmax bei 180.

Bei Frauen wird der HFmax von dem Wert 226 minus das Lebensalter ermittelt. Eine 40-jährige Frau hat demnach den HFmax von 186.

So bewegen Sie sich auf dem Crosstrainer richtig

Crosstrainer VergleichDie korrekte Bewegung auf dem Crosstrainer ist das A und O des richtigen Trainings. Wer sich falsch auf dem Fitnessgerät bewegt, kann Haltungsschäden davon tragen.

Wichtig ist, dass Sie die Beine flüssig und gleichmäßig bewegen und mit den Armen sozusagen „im Gleichklang“ sind. Das heißt, wenn Sie korrekt laufen, ergibt sich daraus ein flüssiger Rhythmus.
Während des Trainings auf dem Crosstrainer übernehmen die Beine die Hauptarbeit – nicht die Arme. Gerade bei den ersten Schritten ist man oftmals dazu geneigt, den Crosstrainer mit den Armen anzutreiben – nein, schauen Sie, dass die Beine den Antrieb leisten.

Und auch während des Trainings ist eine gleichmäßige Belastung von Armen und Beinen wichtig. Mit dem Crosstrainer können Sie ganz gezielt bestimmte Muskelpartien trainieren und straffen. Dazu möchten wir Ihnen einige Tipps geben:

Übungen für einen straffen Po

Wenn Sie in gebeugter Kniehaltung den Crosstrainer verwenden, wird der Muskel am Po besonders beansprucht. Spannen Sie beim Training Bauch und Po an und versuchen Sie, dieses Training in dieser Haltung eine halbe Stunde durchzuhalten.

Übungen für einen straffen Bauch

Um den Bauch zu trainieren und die Muskulatur zu straffen, ist es wichtig, dass Sie eine aufrechte Position auf dem Crosstrainer einnehmen. Die Rückenmuskeln müssen während der Ausführung gestreckt sein, vermeiden Sie, dass Sie sich nach vorne beugen und auch den Po nicht herausstrecken. Nur mit der richtigen Haltung ist Ihr Training effizient und Sie beugen Haltungsschäden vor.

Übungen für straffe Oberschenkel

Die Beine werden beim Training auf dem Crosstrainer besonders beansprucht, da gegen die eingestellten Widerstände ankämpfen müssen. Wer die Oberschenkelmuskulatur straffen möchte, sollte zwischendurch auch rückwärts auf dem Crosstrainer laufen. Beim Vorwärtslaufen wird der vordere Oberschenkelmuskel beansprucht, beim Rückwärtslaufen der hintere.

Vielleicht kommen Sie an einen Punkt, an dem Sie nach neuen Herausforderungen auf und mit dem Crosstrainer suchen. Versuchen Sie Ihre Trainingseinheiten mit Gewichten, beispielsweise in Form von Trainingsmanschetten für die Fuß- und Armgelenke, zu kombinieren.

Tipps für die ersten Schritte und Trainingseinheiten auf dem Crosstrainer

VorteileJedes Training – ob Sie nun Ihr Hauptaugenmerk auf den Muskelaufbau, die Gewichtsreduktion oder die Ausdauer legen – sollte mit einem Warm-up beginnen. Diese Phase liegt beim Crosstrainer zwischen 5 und 10 Minuten. Dabei wird der Körper beim Warm-up schonend und langsam an die bevorstehende Trainingseinheit herangeführt. Beim Aufwärmen sollte die Intensität niedrig sein.

Ist das Warm-up vorbei, können Sie langsam die Leistung steigern. Das heißt, beim Crosstrainer erhöhen sich die Geschwindigkeit und der Widerstand und gleichzeitig sollten Sie merken, dass sich die Herzfrequenz erhöht. Diese zweite Phase kann ebenfalls zwischen 5 und 10 Minuten betragen.

Bei der Intensivphase, die nun folgt, wird der Körper auf die höchste Leistungsstufe „hochgefahren“. Und auch die Herzfrequenz steigt an. Am Anfang Ihres Trainings auf dem Crosstrainer kann die Intensivphase auch ruhig nur 5 Minuten betragen – tasten Sie sich langsam an das Trainingsprogramm heran.

Nach 5 Minuten in der Intensivphase lassen Sie Ihrem Körper etwas Zeit, um sich auszuruhen. Wenn Sie Ihr Trainingsprogramm bereits beenden, laufen Sie langsam aus.

Ist das Training abgeschlossen, gehen Sie in den Cool-Down. Hierbei reduziert sich die Herzfrequenz, die Atmung wird ebenfalls langsamer. Geschwindigkeit und Widerstand werden reduziert, um dann beim Anfangsniveau anzukommen.

Warm up und Cool Down sollten zeitmäßig miteinander übereinstimmen. Und auch die Phase der Steigerung und Entspannung während des Trainingslaufs sollten aufeinander abgestimmt sein.

Der Crosstrainer und das umfangreiche Zubehör

Für das Training auf dem Crosstrainer erhalten Sie ein umfassendes Sortiment an Zubehör, mit dem Sie das Training effizienter oder übersichtlicher gestalten können.

So erhalten Sie beispielsweise für den Crosstrainer:

  1. eine Unterlegmatte
    Diese Unterlegmatte wird, wie der Name sagt, unter den Crosstrainer gelegt. Die Matte schützt den Boden vor Kratzern und zudem schlucken die Unterlegmatten die Geräusche, die teilweise beim Training auf dem Crosstrainer verursacht werden.
  2. eine Trinkflasche, beziehungsweise ein Trinkflaschenhalter
    Hartes Training macht durstig und deshalb sollten Sie vor, während und nach dem Training ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen. Das ist wichtig, um Kreislaufbeschwerden zu minimieren.
    Montieren Sie einen Trinkflaschenhalter an dem Crosstrainer, können Sie auch während des Trainings – ohne eine Pause machen zu müssen – trinken.
    Während der Trainingseinheit sollten Sie etwa einen halben, beziehungsweise einen Liter an Flüssigkeit zu sich nehmen.
  3. Pulsuhr, Pulsmesser
    Die meisten Crosstrainer verfügen über einen Pulsmesser, der in den Griffen des Crosstrainers integriert ist. Liegen beide Hände an den Griffen an, misst der Sensor den Puls und zeigt den ermittelten Wert auf dem Display des Crosstrainers an.
    Allerdings bevorzugen viele Sportler die Pulsmesser, die entweder am Handgelenk oder um die Brust befestigt werden. Diese Pulsmesser liefern weitaus genauere Ergebnisse und auch dann, wenn Sie die Hände nicht an den Griffen des Crosstrainers haben.
  4. Fitnessarmbänder
    Die Fitnessarmbänder sind sozusagen eine Weiterentwicklung der klassischen Pulsmesser. Diese kleinen Begleiter, die am Handgelenk getragen werden, liefern nicht nur Werte über die Pulsfrequenz, sondern zeigen auch den Kalorienverbrauch, die zurückgelegte Entfernung und die Geschwindigkeit an. Auch der Schlaf kann mit dem Fitnessarmband überwacht und analysiert werden.
    Der Vorteil der Kombination Crosstrainer und Fitnessuhr: in der Regel erkennt das Fitnessarmband automatisch Ihre sportliche Aktivität und trackt das Ganze. Und später können Sie entsprechend die ermittelten Werte und Daten analysieren.

Hat Stiftung Warentest Crosstrainer getestet?

Ja, Stiftung Warentest hat vor einigen Jahren verschiedene Crosstrainer unter die Lupe genommen. Der Test wurde im Februar 2011 durchgeführt, das heißt, seitdem hat sich bei den Fitnessgeräten bestimmt das eine oder andere getan.

Bei dem „damaligen“ Crosstrainer Test wurden 10 dieser Geräte auf Herz und Nieren getestet. Dabei gab es einige, die mit der Note „Gut“ glänzen konnten, allerdings gab es auch einen Crosstrainer, der mit der Note „Mangelhaft“ ausgezeichnet wurde. Bei dem Crosstrainer Test der Stiftung Warentest hat sich gezeigt, dass die teuren Crosstrainer bei diesem Test am besten abschnitten, wobei es auch zwei mittelpreisige Crosstrainer schafften, die Note „Gut“ zu erhalten. Wie das Testergebnis im Detail aussieht, können Sie hier nachlesen.

Hat ÖKO Test die Crosstrainer getestet?

ÖKO Test hat bisher keine Crosstrainer genauer getestet. Sollte das Unternehmen in der nächsten Zeit einen Test veröffentlichen, informieren wir Sie an dieser Stelle über das Testergebnis.

Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Hansson.Sports Damen Trainhard Crosstrainer Modell F330