stern-Nachrichten

Unser aktueller DSL Vergleich auf STERN.de

Vorwahl
Geschwindigkeit
  • Mit Glasfaser-Anschluss
  • Hoher Cashback
  • Gratis Modem/Router
  • bis zu 70% günstiger

Internetanbieter Vergleich 2018 – Jetzt Tarife vergleichen und sparen

In Deutschland ist heutzutage DSL die meistgenutzte Technik um im Internet schnell surfen zu können. DSL bieten die meisten Internetanbieter günstig an und es ist weiträumig verfügbar. Da die Auswahl an Anbietern groß ist, hilft ein Internetanbieter Vergleich vor Vertragsabschluss. Dieser ist sehr wichtig, um sich eventuelle Probleme oder Mehrkosten zu ersparen, außerdem finden Sie auf diesem Weg den günstigsten DSL Anbieter einfach und schnell.

Welcher Internetanbieter ist der beste?

Jetzt Internetanbieter Vergleich durchführen und wechselnIn Deutschland sind einige große DSL Internetanbieter deutschlandweit tätig und können daher ihre Angebote praktisch überall schalten. Zu den großen Internet Providern gehören die Deutsche Telekom, Vodafone, o2 und 1&1. Es gibt jedoch auch viele kleinere Internetanbieter, die teilweise ihre Angebote nur regional anbieten, wie etwa EWE in Norddeutschland oder M-Net aus München.

Welcher Internetanbieter aber nun der Beste ist, lässt sich nicht pauschal beantworten, sondern richtet sich vielmehr nach den persönlichen Bedürfnissen. Da aber die Komplettangebote vieler DSL Anbieter ähnlich aufgebaut sind, lohnt sich der Internet Vergleich.

In dem Internet Vertrag ist neben dem DSL Anschluss auch eine Internet Flatrate, sowie ein Telefonanschluss zum Telefonieren enthalten. Die Tarife der Festnetzanbieter unterscheiden sich oft zwischen ihren angebotenen Tarifen. Der Telefontarife Vergleich zeigt Ihnen hier schnell die Unterschiede bei den aufkommenden Gebühren. Die Bandbreite der Internet Tarife können ebenfalls sehr unterschiedlich ausfallen und hängen meist von der verwendeten Technik ab, die am Wohnort eingesetzt wird bzw. verfügbar ist.

Die großen Internetanbieter in der Schnellauswahl:

  • Telekom
  • Vodafone
  • 1&1
  • O2 – Telefonica

Deutschlandweite DSL Internetanbieter

Die deutschlandweiten Internetanbieter sind Telekom, Vodafone, O2 – Telefonica oder 1&1, die praktisch in ganz Deutschland direkt über den Telefonanschluss Internet Tarife anbieten. Mit kompletten Internet Angeboten bekommt der Kunde alles, was er zum Internetsurfen sowie Festnetztelefonieren benötigt, sogar ein Internet Telefon, das sogenannte IP-Telefon, ist stellenweise bereits im Paketpreis enthalten.

Wichtig sind aber nicht nur die einzelnen Bestandteile des Komplettpaketes, sondern vielmehr auch eine höhere Bandbreite. Die DSL Geschwindigkeit ist für viele Kunden neben den monatlichen Grundgebühren zum Beispiel ein wichtiger Grund, seinen Internetanbieter zu wechseln.

Neukunden und Wechselwillige können hier in der Regel von hohen Boni-Zahlungen und interessanten Preisvorteilen profitieren. Diese lassen sich in unserem Stern Internet Preisvergleich berücksichtigen, dazu einfach das Häkchen bei Neukunde oder Wechsler setzen.

DSL vom örtlichen Internetanbieter

Neben den großen und überregional agierenden Internet-Anbietern gibt es auch eine Reihe von kleineren Providern die Telefon-Internet Anschlüsse bereithalten. Diese fehlen zwar häufig in unserem Internet Anbieter Vergleich, halten jedoch meist bei den Preisen der großen Anbieter mit. In besonders ländlichen Gebieten, wo es kein DSL Netz gibt, bieten einige WLAN Anbieter Internet Zugänge an. Aber auch diese Angebote werden in unserem Interner Anbieter Vergleich nicht berücksichtigt.

DSL Anbieter wechseln

Jetzt online den Internetanbieter wechselnIst das aktuelle DSL Internet Angebot noch zeitgemäß oder der derzeitige Monatspreis nicht doch zu teuer? Unser Internet Tarifvergleich von Stern.de gibt Aufschluss, ob Sie zu viel bezahlen. Es lassen sich die Konditionen des derzeitigen Vertrages mit aktuellen Angeboten direkt vergleichen und so leichter ein Anbieterwechsel in Erwägung ziehen. Denn wer wechselt, kann oft von interessanten Vorteilen profitieren:

  • Eine höhere Internet-Geschwindigkeit: Welche Bandbreite bietet der aktuelle Internettarif? DSL 16000 sollte heute der Standard sein, oft ist aber mit VDSL eine Bandbreite von 50 Mbit/s oder mehr möglich.
  • Umstieg auf neueste VDSL Technik: Wenn noch alte DSL Hardware im Haus vorhanden ist, kann der Wechsel auf VDSL eine gute Gelegenheit sein. Viele Internetanbieter bieten auch aktuelle WLAN Router kostenlos im Paket an.
  • Günstigere Grundgebühr: Es besteht auch Einsparpotential bei den monatlichen Grundgebühren. Kostete die DSL 16000 mit Telefonflat vor Jahren noch 50€ oder mehr im Monat, gibt es diese Angebote heutzutage bereits unter 20€. Ein Internet Vertrag-Vergleich lohnt sich daher häufig.
  • Neukunden Rabatte: Die Neukundenrabatte sind nicht zu verachten, denn die DSL Internetanbieter locken oft mit sehr günstigen Preisen.
  • Wechsler profitieren von speziellen Preisvorteilen: Im Tarifvergleich profitieren Anbieterwechsler zum Teil doppelt durch einen gesonderten Wechselbonus.

Der Anbieterwechsel ist in der Regel einfach möglich, soweit die Kündigungsfrist und Mindestvertragslaufzeiten eingehalten werden. Der neue Internetanbieter übernimmt die Kündigung des alten Vertrages und sorgt auch für eine reibungslose Rufnummernmitnahme.

Deutsche DSL Anbieter im Laufe der Zeit

Unangefochten größter Internetanbieter ist die Deutsche Telekom mit über zwölf Millionen Kunden. Weit abgeschlagen sind die folgenden Internetanbieter Vodafone, 1&1 und o2. Als ärgster Konkurrent besitzt Vodafone über 6 Millionen Breitband-Kunden, 1&1 kommt auf etwa 4,5 Millionen DSL Kunden.

Dabei ist die starke Marktstellung der Telekom historisch bedingt. Nach dem 2. Weltkrieg wurde das Telefonnetz der Deutschen Post unterstellt. Die wiederum 1950 in die Deutsche Bundespost überführt wurde. Das Postwesen, der Aufbau und Unterhaltung des Telekommunikationsnetzes gehörte mit zu den Aufgaben der Behörde.

Mit der Postreform wurde die Behörde in drei sogenannte „öffentliche Unternehmen“ aufgespaltet, die Deutsche Bundespost Postbank, Deutsche Bundespost Postdienst und die Deutsche Bundespost Telekom. 1994 wurden diese Unternehmen dann schließlich privatisiert und die Deutsche Telekom AG gegründet. Noch bis 1998 hatte die Deutsche Telekom in Deutschland das Monopol für die Telefondienste.

Anfangs war die Deutsche Telekom der einzige DSL Anbieter auf dem Markt und die maximalen Datenraten lagen noch bei lediglich 384 kbit/s beziehungsweise 768 kbit/s. Erst später erhöhten sich die Bandbreiten der DSL Anschlüsse schrittweise auf bis zu 3 Mbit/s, 6 Mbit/s oder 16 Mbit/s usw.

Die Telekom bekam nur allmählich Konkurrenz, denn andere Internetanbieter konnten zwar ihre eigenen Tarife auf dem Markt platzieren, es war jedoch zur Nutzung der Internet Tarife immer ein Telefonanschluss der Telekom notwendig. Der Kunde musste also neben dem Telefonanschluss bei der Telekom seinen DSL Anschluss separat bei einem anderen Anbieter beauftragen.

Die echte Liberalisierung begann erst mit dem „IP-Bitstrom-Zugang“. Die Telekom wurde 2008 gesetzlich dazu verpflichtet, den Mitbewerbern ein „entbündeltes“ DSL bereitzustellen, was bedeutet, dass der Telekom Telefonanschluss vom DSL abgekoppelt wurde. Erst jetzt konnten die alternativen Internetanbieter ihre Komplettpakete bestehend aus Telefon- und Internetanschluss eigenständig bereitstellen.

Die besten DSL Internet Angebote

Paar vergleicht die besten Internet Angebote online am LaptopWir von STERN.de haben den dynamischen Markt stets im Blick und geben die besten Empfehlungen für Paket-Angebote. Wichtig: Alle unsere Redaktions-Tipps zeichnen sich durch ein sehr gutes Preis-/Leistungsverhältnis aus.

Durch unseren Internetanbieter Test lassen sich Schritt für Schritt die besten Angebote finden, es sollte jedoch auch ein genauer Blick auf das Angebot geworfen werden. Hierbei müssen Sie abwägen, welche Leistung wie Bandbreite oder Komponenten benötigt werden.

Die erste Frage die sich jeder stellen sollte ist: Welche Anschlussart lässt sich für Telefon und Internet nutzen? Eine Telefonleitung ist in den meisten Haushalten vorhanden, jedoch stellt in vielen Haushalten auch der Kabelanschluss eine interessante Alternative dar. Wenn sich also eine Kabeldose in der Wohnung befindet, steht neben der DSL Telefonleitung der Kabelanschluss eine weitere Möglichkeit dar.

Welche Internetanbieter vor Ort ein Kabelnetz betreiben, wird im Internet Tarife Vergleich durch Eingabe der Postleitzahl ebenfalls ermittelt.

  1. Internetgeschwindigkeit?
    In der Regel bieten die DSL Provider meist den DSL 16000 Tarif als Internet für zuhause an. Schneller ist der VDSL 50 oder neuerdings auch VDSL 100 Tarif. Gerade die schnelleren VDSL Anschlüsse sind mit ihren höheren Datenraten für Intensivnutzer, Mehrpersonenhaushalte oder Wohngemeinschaften interessant. Jedoch hängt die Geschwindigkeit, welche tatsächlich gebucht werden kann, von der Infrastruktur vor Ort ab. Besonders hohe Geschwindigkeiten stehen meist nur in den großen Städten zur Verfügung oder es muss auf einen Kabelanbieter zurückgegriffen werden. Hier finden Sie aktuelle DSL und VDSL Geschwindigkeiten im Vergleich.
  2. Telefontarife Vergleich mit oder ohne Telefon Flat?
    Die nächste Frage ist, ob tatsächlich eine Telefon-Festnetz-Flat benötigt wird? In den meisten Internet-Angeboten wird heute automatisch ein Telefonanschluss mit eingeschlossen. Dieser muss aber nicht zwingend aktiv genutzt werden.
    Wer bereits eine Handy-Flat nutzt, muss nicht noch zusätzlich eine Telefon Flat dazu buchen und spart dadurch zusätzlich Geld beim Internetvertrag ein.
  3. Welche Hardware ist dabei?
    Die Hardware zum Internet-Angebot ist wichtig, wird aber häufig nicht im Vergleich der Internetanbieter ausreichend berücksichtigt. Ist die angebotene Hardware kostenlos dabei oder verursacht sie zusätzlich einmalige oder sogar monatliche Kosten? Ein entscheidender Kostenfaktor.
  4. Feste Laufzeit oder besser flexible Vertragsvariante?
    Die meisten Internetverträge haben eine Vertragslaufzeit von 24 Monaten. Das bedeutet, dass der Vertrag also frühestens nach 2 Jahren gewechselt werden kann. Wird der Vertrag nicht rechtzeitig gekündigt (meist 3 Monate vor Ablauf), verlängert sich die Vertragslaufzeit automatisch um ein weiteres Jahr. Neuerdings bieten einige Internetanbieter wie 1&1 oder O2 auch flexible Vertragsmodelle an. Hier kann der Kunde bereits nach 1-3 Monaten wieder aussteigen. Diese Vertragsmodelle haben aus diesem Grund einige Vorteile, da hier der Kunde schnell auf Preisänderungen reagieren kann. Jedoch sind diese Internettarife mit kurzer Laufzeit im Preisvergleich der Internet Verträge meist deutlich teurer.
  5. Gibt es Extraleistungen?
    Heute lassen sich eine Reihe von Extraleistungen zusammen mit dem Internet Vertrag buchen. Neben dem Internet ist zuhause bekanntlich das Fernsehen des deutschen liebstes Kind. Daher lassen sich neben dem Internet auf Wunsch auch TV Programme als Komplettpaket buchen, wie etwa das Telekom-Entertain oder das Vodafone TV.

DSL Internetanbieter im Detail

Quelle: Statista

Die Internetanbieter in Deutschland – ein Marktüberblick

Telekom

Die Telekom ist in Deutschland mit mehr als 12 Millionen Internetkunden ganz klar die Nummer 1. Sie bietet neben Internet verschiedene Komplettpakte an, wie etwa das „Magenta Zuhause“ oder das Fernsehangebot „Entertain“, das neben dem Internet auch einen Telefonanschluss und TV Anschluss umfasst. Des Weiteren gibt es das Angebot für Heim-Internet und Mobilfunk, welches sich „Magenta Eins“ nennt.

Vodafone

Der zweitgrößte Internetanbieter in Deutschland ist Vodafone und bietet seine Angebote ebenfalls nahezu flächendeckend in Deutschland an. Da die Komplettpakete über Internet und Telefonanschluss verfügen, kann auf einen Telekom-Anschluss vollständig verzichtet werden.

Neben den DSL Angeboten bietet Vodafone auch Pakete mit TV-Programmen an, die sich Vodafone TV nennen. Das Angebot umfasst mehr als 80 Sender, darunter über 28 HD Sender. Im Paketangebot befindet sich zudem ein spezieller Receiver mit Festplatten-Funktion, zur Aufzeichnung von TV Sendungen. Aber Vodafone ist nicht nur ein einfacher Internetanbieter, sondern hat 2013 den Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland übernommen. Damit hat Vodafone seine Infrastruktur deutlich erweitert und ist somit insgesamt leistungsfähiger geworden.

o2

o2 ist ebenfalls eine feste Größe unter den DSL Internetanbietern und am Marktanteil gemessen bei den ganz Großen dabei. Das Besondere beim O2 Internetanbieter sind die DSL Komplettpakete, welche es wahlweise mit 24-monatiger Vertragslaufzeit oder ohne Mindestvertragslaufzeit gibt. Die Bandbreite liegt je nach Infrastruktur und Paketangebot bei 8 Mbit/s, 16 Mbit/s oder 50 Mbit/s bzw. 100 Mbit/s. O2 ist einer der wenigen Internetanbieter, die ab einem bestimmten Datenaufkommen pro Monat eine Drosselung auf etwa 2 Mbit/s vornehmen. Je nach Internetvertrag kann die Drosselung bei 200GB – 500GB im Monat liegen.

1&1

1&1 hat sich in den vergangenen Jahren zu dem drittgrößten Internetanbieter hinter Telekom und Vodafone entwickelt. Dies wurde durch auffällige Werbekampagnen und einer aggressiven Preispolitik erreicht. Wie die anderen großen Internet-Anbieter hat 1&1 ebenfalls viele unterschiedliche Paketangebote im Programm. Je nach Verfügbarkeit ist DSL 16000, VDSL 50 (DSL 50000) und VDSL 100 buchbar. 1&1 ist aber auch bekannt für seine gehobene Hardware-Ausstattung wie etwa dem „1&1 Homeserver Speed“ der im Mietpreis enthalten ist. Des Weiteren gibt es zahlreiche Extras wie den kostenlosen Online-Speicher.

EWE

EWE ist ein regionaler DSL Internet-Anbieter und versorgt Haushalte in Niedersachsen, Bremen sowie in Teilen von NRW und Brandenburg mit DSL Internet, Telefon und Mobilfunk. Stellenweise verfügt EWE über ein hochmodernes und schnelles Glasfasernetz. Der Standard bei EWE ist DSL 16000 und mit Glasfasernetz sind bis zu 50 Mbit/s oder 100 Mbit/s möglich.

Osnatel

Osnatel bietet Regional im Großraum Osnabrück sein Angebot aus DSL Internet, Telefon und Mobilfunk an. Hierbei decken sich die Tarife und Leistungen mit denen von EWE. Als Standard zählt der DSL 16000 Anschluss, in einigen Gebieten ist auch VDSL 50 und VDSL 100 möglich. Die Tarife nennen sich „Komfort“ und „Premium“. Wobei die „Premium“-Tarife eine zusätzliche Telefonleitung, die übrigens im Telefonanbieter Vergleich gut abschneidet, sowie eine Flatrate in Handynetze beinhalten.

SWB

Der Internetanbieter SWB vertreibt seine Komplettpakete im Raum Bremen, Bremerhaven, Stuhr, Weyhe und Thedinghausen. Der regionale Anbieter bietet DSL Internetzugänge mit bis zu 16 Mbit/s und in einigen Gebieten sogar VDSL Internetzugänge mit bis zu 50 Mbit/s Bandbreite an.

M-Net

Der regionale Anbieter M-Net bietet seine Angebote in den großen bayrischen Städten wie München, Nürnberg, etc. an. Dabei verfügt M-Net über ein sehr gutes eigenes DSL- und Glasfasernetz.

NetCologne

Der regionale Internet-Anbieter NetCologne bietet seine bis zu 400 Mbit/s schnellen Glasfaseranschlüsse in Köln, Bonn und Umgebung an. Aber NetCologne greift auch auf andere Techniken wie DSL zurück.

NetAachen

In den Regionen rund um Aachen und Düren gibt es den Anbieter NetAachen. Neben DSL gibt es hier auch bis zu 200 Mbit/s schnelle Glasfaser-Anschlüsse im Angebot.

Quelle: Statista

Unser Fazit

Die Liste der Internetanbieter ist in Deutschland groß und daher lohnt sich immer ein aktueller Internetanbieter Vergleich. Es muss nicht immer ein Internet Vertrag bei den großen bekannten Anbietern sein. Es gibt auch eine Reihe von regionalen Anbietern, die durchaus sehr gute Internet-Komplettpakete mit Internet, Telefon und TV Programmen anbieten. In Sachen Bandbreite sind natürlich die Kabel Internet-Anbieter am besten, mit einem Speed von bis zu 400 Mbit/s zurzeit das Nonplusultra. Hier kommen VDSL Leitungen zwar noch lange nicht ran, bieten aber flächendeckend die besten Optionen. Welcher Tarif für Sie infrage kommt, lässt sich schnell und einfach über unseren Tarifrechner in Erfahrung bringen.