stern-Nachrichten

11 verschiedene E-Bikes im Vergleich – finden Sie jetzt Ihr bestes E-Bike – 2019 Test und Ratgeber

Mit einem E-Bike fahren Sie besonders einfach Fahrrad, denn Sie profitieren von einem Elektromotorantrieb, der Sie je nach Modell komplett ohne Muskelkraft von A nach B kommen lässt. Allerdings gibt es die tatsächlichen E-Bikes eher selten im Handel, überwiegen doch die Pedelecs. Hierbei handelt es sich um Elektrofahrräder, bei denen Sie eine Tretunterstützung erhalten, aber nicht ohne eigenes Treten vorankommen. In beiden Fällen jedoch profitieren Sie enorm von den Motoren und Akkus an Ihrem Drahtesel.

Im nachfolgenden Vergleich stellen wir Ihnen 11 interessante E-Bikes und Pedelecs vor, die zu den Bestsellern in dieser Kategorie gehören. Dabei blicken wir auf die wichtigsten Ausstattungsmerkmale der Elektrofahrräder. Darüber hinaus informieren wir in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich über die wichtigsten Details in Sachen E-Bikes. Zudem blicken wir auf E-Bikes-Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test.

4 reichweitenstarke E-Bikes im kompakten Vergleich

Telefunken Elektrofahrrad für Damen
Reichweite
Bis zu 100 Kilometer
Akku
36 Volt
Akkukapazität
13 Amperestunden
Rahmenhöhe
49 Zentimeter
Radgröße
28 Zoll
Gewicht
25 Kilogramm
Maximales Traggewicht
Keine Angabe
Motor
250 Watt
Geschwindigkeit
Bis zu 25 km/h
Typ
Pedelec
Schaltung
7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
999,99€ 999,00€
Ancheer AN-EB001 E-Bike
Reichweite
Bis zu 50 Kilometer
Akku
36 Volt
Akkukapazität
8 Amperestunden
Rahmenhöhe
Keine Angabe
Radgröße
26 Zoll
Gewicht
23 Kilogramm
Maximales Traggewicht
150 Kilogramm
Motor
250 Watt
Geschwindigkeit
Bis zu 25 km/h
Typ
Pedelec
Schaltung
21-Gang-Schaltung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
649,99€ Preis prüfen
NCM Hamburg E-Bike
Reichweite
Bis zu 90 Kilometer
Akku
36 Volt
Akkukapazität
13 Amperestunden
Rahmenhöhe
48 Zentimeter
Radgröße
28 Zoll
Gewicht
28 Kilogramm
Maximales Traggewicht
120 Kilogramm
Motor
250 Watt
Geschwindigkeit
Bis zu 25 km/h
Typ
Pedelec
Schaltung
7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
999,00€ 999,00€
Fitifito MT27,5 Zoll E-Bike
Reichweite
Bis zu 100 Kilometer
Akku
48 Volt
Akkukapazität
13 Amperestunden
Rahmenhöhe
48 Zentimeter
Radgröße
27,5 Zoll
Gewicht
22 Kilogramm
Maximales Traggewicht
120 Kilogramm
Motor
250 Watt
Geschwindigkeit
Bis zu 25 km/h
Typ
Pedelec
Schaltung
21-Gang-Shimano-Schaltung
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
1249,00€ 1249,00€
Abbildung
Modell Telefunken Elektrofahrrad für Damen Ancheer AN-EB001 E-Bike NCM Hamburg E-Bike Fitifito MT27,5 Zoll E-Bike
Reichweite
Bis zu 100 Kilometer Bis zu 50 Kilometer Bis zu 90 Kilometer Bis zu 100 Kilometer
Akku
36 Volt 36 Volt 36 Volt 48 Volt
Akkukapazität
13 Amperestunden 8 Amperestunden 13 Amperestunden 13 Amperestunden
Rahmenhöhe
49 Zentimeter Keine Angabe 48 Zentimeter 48 Zentimeter
Radgröße
28 Zoll 26 Zoll 28 Zoll 27,5 Zoll
Gewicht
25 Kilogramm 23 Kilogramm 28 Kilogramm 22 Kilogramm
Maximales Traggewicht
Keine Angabe 150 Kilogramm 120 Kilogramm 120 Kilogramm
Motor
250 Watt 250 Watt 250 Watt 250 Watt
Geschwindigkeit
Bis zu 25 km/h Bis zu 25 km/h Bis zu 25 km/h Bis zu 25 km/h
Typ
Pedelec Pedelec Pedelec Pedelec
Schaltung
7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung 21-Gang-Schaltung 7-Gang-Shimano-Nexus-Nabenschaltung 21-Gang-Shimano-Schaltung
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
999,99€ 999,00€ 649,99€ Preis prüfen 999,00€ 999,00€ 1249,00€ 1249,00€

Weitere praktische Produkte für Ihr Fahrrad im großen Vergleich auf STERN.de

Trekking E-BikeE-Bike KlappradMountainbikeRennradKlappradCrossbikeKinderfahrradTrekkingradFahrradschlossFahrradhelmFahrrad NaviFahrradanhängerFahrrad-MontageständerFahrradhalterFahrradbox

1. Telefunken RC657 Elektrofahrrad mit tiefem Einstieg für Frauen und Senioren

Zu Beginn unseres Produktvergleichs der E-Bikes blicken wir auf das Elektrofahrrad Telefunken RC657. Bei diesem Pedelec handelt es sich um ein Modell aus dem untersten Preisbereich. Dieses Elektrofahrrad zielt vornehmlich auf zwei Zielgruppen ab: Frauen und Senioren. Denn dieses E-Bike hat einen tiefen Einstieg, sodass Sie hier einfach Platz nehmen können. Zudem gehört ein Fahrradkorb zu diesem Citybike, sodass sich dieses Gefährt insbesondere für den kurzen Weg zum Supermarkt besonders eignet.

Welche Arten von E-Bikes gibt es? Beim ersten Produkt in unserem E-Bike-Vergleich handelt es sich um ein Pedelec. Hierbei bieten Ihnen ein bis zu 250 Watt starker Motor und der Akku Tretunterstützung bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde. Worin der Unterschied zum E-Bike und zum S-Pedelec besteht, erfahren Sie in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.
Der Blick auf die Ausstattungsdetails zeigt auf, dass dieses Pedelec über eine 7-Gang-Shimano-Nabenschaltung verfügt. Zudem ist eine solide Reichweite gegeben. So leistet der verbaute Frontmotor insgesamt 250 Watt. In Kombination mit dem leistungsstarken Lithium-Ionen Akku profitieren Sie von einer aktiven Tretunterstützung, sodass Sie bis zu 25 km/h erreichen und maximal 100 km mit einer Aufladung fahren können. Natürlich können Sie ohne den Motor noch schneller fahren.

Neben einer kurzen Akku-Ladezeit von vier bis fünf Stunden zeichnet sich dieses Modell auch mit einem wartungsfreien Motor sowie mit einem gut ablesbaren LC-Display aus. Außerdem liefert der Hersteller auch gleich noch LED-Scheinwerfer mit, die ohne einen Dynamo funktionieren und somit ein wichtiges Kriterium für die Sicherheit im Straßenverkehr für Fahrradfahrer darstellen. Reflektoren stehen natürlich auch zur Verfügung.

Was ist ein E-Citybike?

Bei einem E-Citybike handelt es sich, wie es der Name schon vermuten lässt, um ein Fahrrad mit Elektromotor, das vor allem im Stadtverkehr zum Einsatz kommt. Mit diesen Pedelecs können Sie bequem im Stadtverkehr zur Arbeit radeln oder Ihre Einkäufe erledigen. Dahingegen eignen sich für Ausfahrten über Stock und Stein E-Mountainbikes. Welche weiteren Arten von E-Bikes es noch gibt, erfahren Sie im Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

FAQ

Wie schwer ist das Telefunken RC657 Elektrofahrrad?

Dieses E-Bike wiegt 25 Kilogramm.

Hat dieses Pedelec eine Straßenzulassung?

Ja, das Telefunken RC657 E-Bike ist für den Straßenverkehr in Deutschland zugelassen.

Hat dieses Modell eine Rücktrittbremse?

Ja, außer den V-Bremsen gibt es beim Telefunken-Elektrofahrrad eine Rücktrittbremse.

Wo befindet sich der Akku bei diesem Pedelec?

Sie finden den Akku im Gepäckträger integriert.

2. Ancheer AN-EB001 E-Bike – E-Mountainbike mit kurzer Reichweite

Beim zweiten Modell aus unserem Produktvergleich handelt es sich um ein vollkommen anderes Gefährt. Denn das Ancheer AN-EB001 ist kein E-Bike für den Einsatz bei den täglichen Einkäufen. Auch wenn auch dieses Pedelec über eine Straßenzulassung in Deutschland verfügt, so ist dieses Modell vor allem dafür konzipiert, um damit über Stock und Stein zu fahren, handelt es sich doch um ein E-Mountainbike. Bei diesem Modell aus der unteren Preisklasse erhalten Sie ein Pedelec mit einer sehr guten Ausstattung zu einem sehr guten Preis.

Schritt für Schritt ins schwierige Gelände: Auch wenn Sie mit diesem E-Bike auch schwieriges Gelände bewerkstelligen können, sollten Sie sich diesem Schritt für Schritt nähern. Denn wenn Sie ohne große Übung direkt schwieriges Gelände aufsuchen, riskieren Sie eine erhöhte Gefahr von Unfällen. Testen Sie also zunächst auf Strecken mit geringerem Risiko, um Ihr Fahrrad kennenzulernen.

Bei diesem Gefährt kommt ebenfalls ein 250 Watt starker bürstenloser Elektromotor zum Einsatz. Dieser unterstützt Sie bis zu einer Geschwindigkeit von bis zu 25 Kilometern pro Stunde – darüber hinaus müssen Sie auf die Tretunterstützung verzichten. Bei diesem E-Mountainbike ist zudem ein 8-Amperestunden-Akku verbaut. Die Reichweite beträgt nach Angaben des Herstellers allerdings nur bis zu 50 Kilometer. Bei langen Ausflügen müssen Sie also damit rechnen, nur wenig Unterstützung zu erhalten. Bei diesem E-Bike sind die wichtigsten Komponenten wie Rahmen, Sattelrohr oder Pedale aus Aluminium. Somit wiegt das Elektrofahrrad nur 23 Kilogramm. Ein Vorteil ist, dass Sie dieses Elektrofahrrad mit bis zu 150 Kilogramm belasten dürfen.

Bei diesem E-Mountainbike greifen Sie auf 26-Zoll-Reifen zurück. Um die Geschwindigkeit abzubremsen stehen Ihnen zwei Scheibenbremsen zur Verfügung. Apropos Geschwindigkeit: Sie können hier auf gleich drei verschiedene Unterstützungsstufen zugreifen. Zudem hat der Hersteller eine 21-Gang-Schaltung von Shimano verbaut. Ferner finden Sie an diesem E-Bike eine LED-Beleuchtung vor sowie auch Lautsprecher.

Was kostet eine vollständige Akkuladung? Ein wichtiger Punkt ist für viele Menschen die Frage der Ladekosten. Denn gerade bei längeren Touren sollte der Akku doch komplett geladen sein. Der Blick auf die Details zeigt aber auf, dass E-Bike-Akkus alles andere als Stromfresser sind. Denn wenn wir von einem 300-Watt-Stunden-Akku und einem Strompreis von 25 Cent je Kilowattstunde ausgehen, dann kostet Sie eine komplette Ladung gerade einmal gut 8 Cent. Selbst wenn ein Akku eine Lebensdauer von 2.000 Ladezyklen hätte, dann müssten Sie in 6 bis 10 Jahren gerade einmal 160 Euro an Stromkosten einrechnen – also 16 bis 27 Euro im Jahr.

FAQ

Kann ich den Akku beim Ancheer AN-EB001 E-Bike abnehmen?

Ja, Sie können den Akku zum Laden abnehmen.

Ist dieses Pedelec in Deutschland für die Straße zugelassen?

Ja, Sie können mit diesem E-Bike hierzulande auch auf Straßen oder Radwegen fahren.

Für welche Körpergrößen ist dieses Elektrofahrrad geeignet?

Sie können das Ancheer AN-EB001 mit einer Körpergröße von 150 bis 195 Zentimetern nutzen.

Gibt es Gepäckträger?

Nein, diese gehören nicht zum Standard-Lieferumfang.

3. NCM Hamburg E-Bike mit bis zu 90 Kilometern Reichweite

Auch beim zweiten Produkt aus unserem umfangreichen E-Bike-Vergleich handelt es sich um ein City-E-Bike. Das NCM Hamburg ist ein 28-Zoll-Elektrofahrrad, das einen 36-Volt-Akku verbaut hat. Dieser hat eine Kapazität von 468 Kilowattstunden, sodass Sie nach Angaben des Herstellers bis zu 90 Kilometer weit eine Unterstützung beim Fahren haben. Bei diesem Pedelec kommt ebenfalls ein 250-Watt-Motor zum Einsatz. Dieses Aggregat der Marke Bafang im Heck des Gefährts unterstützt Sie bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde.

Wie erhält ein Pedelec eine Zulassung für den Straßenverkehr? Die genaue Ausstattung eines E-Bikes muss der eines Fahrrades entsprechen, um im deutschen Straßenverkehr zugelassen zu werden. Dies regelt dabei die Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO). Der Blick auf die StVZO zeigt auf, dass ein E-Bike eine Klingel, eine Beleuchtungsanlage, rutschfeste Pedale mit zwei Reflektoren, vier gelbe Katzenaugen, rote Rückstrahler und zwei unabhängige Bremsen für jedes Rad haben muss. Sollten Sie mit Ihrem E-Bike im Straßenverkehr in Deutschland ohne eines dieser Teile unterwegs sein, riskieren Sie ein Bußgeld.

Dieses Pedelec ist 28 Kilogramm schwer. Dafür sorgt unter anderem der leichte verbaute Rahmen, der aus Aluminium besteht. Auch der Promax-Lenker ist aus Aluminium. Während der Hersteller bei der Schaltung auf eine NEXUS von Shimano setzt, stammen die Scheibenbremsen von Tektro. Zudem hat dieses E-Bike eine LED-Beleuchtung von Kendo, eine Aria-Federgabel, eine Selle-Sattel und auch Griffe von Selle.

Bitte achten Sie bei den Pedelecs und E-Bikes darauf, dass jeweils ein Höchstgewicht angegeben ist, mit dem Sie das Fahrrad belasten dürfen. So beispielsweise dürfen Sie bei diesem NCM-Pedelec maximal 120 Kilogramm wiegen. Sind Sie schwerer als dieses Gewicht, kann das Pedelec beschädigt werden, ohne dass es Garantieansprüche Ihrerseits geben kann. Welche wichtigen Fakten Sie noch rund um die E-Bikes beachten müssen, erfahren Sie in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

FAQ

Welche Reifen hat das NCM Hamburg E-Bike?

Dieses Modell hat 28-Zoll-Reifen von Schwalbe. Dabei handelt es sich um eine Bereifung aus der Marathon-Serie.

Hat dieses Pedelec eine Straßenzulassung?

Ja, Sie können mit diesem Elektrofahrrad auch auf der Straße, sowie auf Radwegen in Deutschland fahren.

Welche Sitzhöhen gibt es bei diesem Modell?

Bei diesem Pedelec können Sie aus einer Sitzhöhe zwischen 0,93 und 1,04 Metern wählen.

Gibt es hier eine Rückgewinnung von Bremsenergie?

Nein, Sie können beim NCM Hamburg E-Bike keine Energie rekuperieren.

4. Fitifito MT27,5plus E-Mountainbike mit 21 Gängen

Beim vierten Produkt in unserem E-Bike-Vergleich handelt es sich wieder um eine weitere Alternative unter den E-Bikes. Das Fitifito MT27,5plus ist nämlich ein E-Mountainbike. Dieses Elektrofahrrad hat einen 250-Watt-Heckmotor mit 48 Volt. Mit diesem erhalten Sie die gewohnte Tretunterstützung bis zu 25 Kilometern pro Stunde. Zudem kommt ein 48-Volt-Samsung-Akku zum Einsatz. Dieser hat 13 Amperestunden und 624 Wattstunden. Darüber hinaus steht Ihnen ein USB-Anschluss zur Verfügung, sodass Sie hier während der Fahrt beispielsweise Ihr Smartphone laden können. Wenn der Akku leer ist, können Sie diesen innerhalb von vier bis fünf Stunden wieder aufladen.

Auch die restliche Ausstattung bietet Ihnen bei diesem E-Bike aus dem unteren Preisbereich eine sehr gute Qualität für diese Preisklasse. So erhalten Sie mit diesem Pedelec beispielsweise hydraulische Scheibenbremsen von Tektro, 27,5-Zoll-Kenda-Reifen, eine Suntour-Federgabel und einen Selle-Sattel. Das Elektrofahrrad mit seinem Aluminiumrahmen wiegt lediglich 22 Kilogramm, wobei die maximale Belastung bei 120 Kilogramm liegt. Zudem gibt es bei diesem E-Mountainbike eine 21-Gang-Schaltung. Dabei handelt es sich um die Schaltung Shimano M310 Altus mit dem Schaltwerk Shimano Tourney TY500.

Zahlreiche Hersteller verbauen bei den Pedelecs eine Anfahrhilfe. So finden Sie auch bei diesem Fitifito-Pedelec eine Anfahrhilfe. Diese sorgt dafür, dass Sie aus dem Stand per Knopfdruck eine Geschwindigkeit von bis zu 6 Kilometern pro Stunde erreichen können. Dies ist insbesondere am Berg eine sehr gute Hilfe, um dort anfahren oder auch das Elektrofahrrad über den Berg schieben zu können.

FAQ

Welche Reichweite gibt der Hersteller an?

Beim Fitifito MT27,5plus E-Mountainbike haben Sie eine Reichweite von bis zu 100 Kilometern.

Gibt es eine Anfahrhilfe?

Ja. Es gibt eine Anfahrhilfe mit 6 km/h.

Welche Sattelhöhen gibt es bei diesem Modell?

Beim Fitifito MT27,5plus E-Mountainbike beträgt die Sitzhöhe zwischen 0,84 und 1,03 Metern.

Welche Rahmenhöhe hat das Pedelec?

Bei diesem Modell haben Sie eine Rahmenhöhe von 48 Zentimetern.

5. NCM Milano E-Bike für Damen und Senioren mit einer sehr hohen Reichweite

Vom bekannten deutschen Hersteller NCM stammt auch das dritte Produkt aus unserem umfangreichen Produktvergleich der E-Bikes. Das Modell Milano ist ähnlich wie schon das erste Produkt aus unserem Vergleich ein City-E-Bike, das insbesondere für Frauen und Senioren gefertigt ist. Auch wenn dieses Bike ebenfalls aus der unteren Preisklasse stammt, so müssen Sie hierfür doch deutlich tiefer in die Tasche greifen.

Welches E-Bike ist für Familienausflüge geeignet? Nachdem Sie nun schon verschiedene E-Bike-Varianten kennengelernt haben, fragen Sie sich sicherlich, welches E-Bike sich am besten für einen Familienausflug eignet. Hier können Sie am besten auf ein Pedelec zurückgreifen. Denn hier können Sie, wie bei einem herkömmlichen Fahrrad auf einen Anhänger zurückgreifen. Ferner dürfen Sie auch einen Kindersitz benutzen, wenn Ihr Nachwuchs noch keine 7 Jahre alt ist. Dahingegen ist beim reinen E-Bike nur ein Kindersitz möglich, aber kein Anhänger. Nicht zum Einsatz kommen kann hingegen das S-Pedelec, bei dem nämlich sowohl Kindersitz als auch Anhänger Tabu sind.

Dafür erhalten Sie ein 27 Kilogramm schweres Elektrofahrrad mit einem 250-Watt-Heckmotor. Dieser bietet Ihnen die bei Pedelecs übliche Unterstützung von bis zu 25 Kilometern pro Stunde an. Bei einer höheren Geschwindigkeit müssen Sie hingegen ausschließlich auf die eigene Muskelkraft setzen. Zudem steht Ihnen beim NCM Milano E-Bike ein USB-Anschluss zur Verfügung, mit dem Sie beispielsweise den Akku Ihres Smartphones während der Fahrt laden können.

An weiteren Elementen hat der Hersteller unter anderem folgende Einzelteile verbaut:

  • Schaltung: Sieben-Gang-Schaltung Shimano Altus M310
  • Ritzel: 7 fach Schraubkranz, 14-28T
  • Reifen: 26 Zoll oder 28 Zoll Schwalbe Marathon – nach Wahl
  • Sattel: Gelsattel Royal von Selle aus braunem Kunstleder
  • Sattelstütze: Promax SP-884 300 Millimeter mit Federung
  • Griffe: Selle Royal aus braunem Kunstleder
  • Pedale: Wellgo B087
Hohe Reichweite: Eine Besonderheit stellt bei diesem E-Bike der Akku dar. Denn es handelt sich um einen 48-Volt-Akku mit einer satten Kapazität von 624 Wattstunden. Der 13-Amperestunden-Akku verfügt über High-Power-Zellen, sodass Sie im besten Falle eine Reichweite von 130 Kilometern erhalten. Mit dieser Reichweite gehört das NCM Milano zu den Pedelecs mit der größten Reichweite

FAQ

Was ist die maximale Gesamtzuladung?

Sie dürfen maximal 125 Kilogramm wiegen, um das Elektrofahrrad nutzen zu können.

Gibt es eine Anfahrhilfe bei diesem E-Bikes?

Ja, dieses Pedelec hat eine Anfahrhilfe von bis zu 6 km/h verbaut.

Wie viele Unterstützungsstufen gibt es beim NCM Milano E-Bike?

Sie können bei diesem Elektrofahrrad auf sechs Unterstützungsstufen zurückgreifen.

Aus welchem Material besteht der Rahmen?

Der Rahmen dieses E-Bikes besteht genauso wie der Promax-Lenker aus Aluminium.

Welche Bremsen hat dieses Pedelec?

Das NCM Milano E-Bike hat mechanische Scheibenbremsen von Tektro.

Wo befindet sich der Akku?

Der Akku ist bei diesem Modell im Rahmen integriert. Damit Sie ihn jederzeit und überall aufladen können, ist er leicht abnehmbar.

6. FISCHER ECU 1760 E-Bike mit leistungsstarkem Akku, Rücktrittsbremse und Bluetooth

Beim nächsten Modell in unserem E-Bike-Produktvergleich handelt es sich um das FISCHER ECU 1760 E-Bike – ein Elektrofahrrad, das sich nicht nur für die Einkaufsfahrt in der Stadt eignet. Denn hier kommt der leistungsstärkste Akku aller Pedelecs zum Einsatz, die wir Ihnen in diesem Vergleich vorstellen. Mit dem 11,6-Amperestunden-Akku können Sie nämlich nach Angaben des Herstellers bis zu 160 Kilometer auf die Unterstützung des Motors bauen. Dabei setzt der Hersteller bei dem 557-Wattstunden-Lithium-Ionen-Akku auf Markenhochleistungszellen, ein optimiertes Batterie-Management-System und ein Akku-Balancing-Programm. Der bürstenlose Mittelmotor wiederum hat 250 Watt sowie 48 Volt und ein maximales Drehmoment von 80 Newtonmetern.

Reichweite Faktoren-abhängig Bei der Angabe der Reichweite bei den E-Bikes erhalten Sie meistens die Angabe eines Wertes, der in der Regel unter Laborbedingungen zustande gekommen ist. Denn gerade die Reichweite können Sie durch eine Reihe von Faktoren beeinflussen. Dazu gehören Streckenverhältnisse, Gewicht von Fahrer und Zuladung, Reifendruck, Witterung, Temperaturen, Unterstützungsgrad, Wind, eigener Krafteinsatz oder häufiges Bremsen. Welche weiteren Dinge Sie beim Kauf eines E-Bikes noch berücksichtigen sollten, erfahren Sie in unserem Ratgeber im Anschluss an den Produktvergleich.

Darüber hinaus hat der Hersteller bei diesem Pedelec eine 8-Gang-Nabenschaltung von Shimano verbaut. Bei dieser Schaltung der Serie Nexus können Sie auch auf einen Drehschaltgriff zurückgreifen. Ferner kommen sowohl vorne als auch hinten hydraulische Felgenbremsen von Magura zum Einsatz. Bei diesem Fahrrad steht Ihnen einen Rücktrittbremse zur Verfügung. Damit Sie jederzeit bestens im Bilde über Ihre Fahrleistung, den Akku und den Weg sind, steht Ihnen auch ein LC-Display inklusive einem vollwertigen Fahrrad-Computer zur Verfügung. Außerdem können Sie die zum E-Bike dazugehörige App per Bluetooth jederzeit nutzen. Ihr Smartphone laden Sie wiederum bei jeder Fahrt über den integrierten USB-Anschluss.

Auch die weiteren Funktionen des FISCHER ECU 1760 E-Bikes können sich durchaus sehen lassen. So verfügt dieses Modell über eine Suntour-Federgabel mit 50 Millimetern, eine LED-Beleuchtung hinten und vorne sowie Aluminium-Holkammer-Felgen. Auch die Sattelstütze des City-ReMed-Memofoam-Sattels stammt von Suntour. Beim Rahmen handelt es sich um einen 28-Zoll-Alu-Rahmen, sodass das Pedelec gerade einmal 28 Kilogramm inklusive Akku wiegt.

Besondere Garantie: FISCHER gibt Ihnen bei diesem Elektrofahrrad auf den Akku eine Garantie von 24 Monaten. Darüber hinaus umfasst die Garantie zudem auch mindestens 750 Ladezyklen. Somit dürfen Sie bei diesem E-Bike also auf einen besonders starken Akku hoffen.

FAQ

Mit wie vielen Kilogramm kann ich das E-Bike maximal belasten?

Die maximale Gesamtzuladung beträgt 135 Kilogramm und liegt damit im oberen Bereich der Pedelecs.

Gibt es eine Anfahrhilfe bei diesem Pedelec?

Ja, das FISCHER ECU 1760 E-Bike verfügt über eine Anfahrhilfe von bis zu 6 km/h.

Wie lange dauert das Laden des Akkus?

Der Akku bei diesem E-Bike ist nach vier bis sechs Stunden komplett aufgeladen.

Welche Rahmenhöhe hat das Fahrrad?

Das FISCHER ECU 1760 E-Bike hat eine Rahmenhöhe von 46 Zentimetern.

7. SAXONETTE Urbano Plus E-Bike mit Bosch-Antrieb

Beim nächsten Modell in unserem E-Bike-Produktvergleich handelt es sich um ein Pedelec, das sowohl für Männer als auch für Frauen geeignet ist. Das SAXONETTE Urbano Plus E-Bike hat dabei einen der bekanntesten Antriebe unter den Pedelecs mit an Bord. Denn sowohl der 250-Watt-Mittelmotor als auch der 36-Volt-Akku mit 11 Amperestunden stammen bei dem Trekking-Bike vom Hersteller Bosch. Dabei kommt ein Antrieb der Active Line zum Einsatz. Somit können Sie bei diesem Produkt aus dem mittleren Preisbereich auf ein Elektrofahrrad mit einem leistungs- und qualitätsstarken Antrieb rechnen. Auch dieses Modell ist ein Pedelec, sodass Sie hier bis zu einer Geschwindigkeit von 25 Kilometern pro Stunde Tretunterstützung erhalten. Maximal können Sie dabei bis zu 120 Kilometer Unterstützung erhalten.

Bei dem 28-Zoll-Pedelec setzt der Hersteller auf eine Suntour-CR-8V-Federgabel sowie Schürmann-Yak-19-Felgen. Zudem gibt es Klingel, Schutzbleche und eine Beleuchtungsanlage. Das Fahrrad selbst mit seinem Aluminium-Rahmen wiegt 24 Kilogramm, während Sie als Fahrer maximal 106 Kilogramm wiegen dürfen, um es zu nutzen. Die maximale Sitzhöhe bei dem Trekking-E-Bike liegt bei 115 bis 125 Zentimetern.

Die weiteren wichtigen Produktdetails gestalten sich wie folgt:

  • Reifen: SCHWALBE Energizer Life 28“ 40-622 HS427
  • Steuerung: Vier Unterstützungsmodi sowie ein 0-Modus
  • Pedale: WELLGO F-178DU mit Reflektor
  • Lenker: City Alu 31,8, 640 Millimeter
  • Sattel: Selle Bassano Volare
Besondere Vorteile der Pedelecs: Auch bei diesem Elektrofahrrad handelt es sich um ein Pedelec mit deutscher Straßenzulassung. Da es ein Pedelec ist, ergeben sich für Sie einige Vorteile. Denn bei diesem Fahrrad gibt es keine Helmpflicht, keine Führerscheinpflicht und auch keine Versicherungspflicht. Dass dies bei den reinen E-Bikes etwas anders gelagert ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber.

FAQ

Welche Bremsen hat dieses Elektrofahrrad?

Bei diesem Pedelec kommen Magura HS 11 zum Einsatz. Dies sind hydraulische Felgenbremsen. Zudem gibt es eine Rücktrittbremse.

Welche Ladezeit hat der Akku?

Die Ladezeit beträgt nach Angaben des Herstellers beim SAXONETTE Urbano Plus E-Bike 5 Stunden, bis der Akku komplett geladen ist.

Welche Schaltung hat der Hersteller verbaut?

Beim SAXONETTE Urbano Plus E-Bike können Sie auf eine 7-Gang-Nabenschaltung Shimano Nexus 7 zurückgreifen.

Welche Rahmenhöhen sind verfügbar?

Sie können aus den Rahmenhöhen 45, 50 und 55 Zentimeter auswählen.

Welche Maße hat dieses E-Bike?

Die Abmessungen lauten bei diesem Elektrofahrrad 190 x 67 x 90 Zentimeter.

Kann ich das SAXONETTE Urbano Plus E-Bike auch auf der Straße und Radwegen in Deutschland nutzen?

Ja, das Pedelec hat eine Straßenzulassung hierzulande.

8. Nilox E-Bike X1 New – faltbares Pedelec für den Einsatz auf öffentlichen Straßen

Auch in dem Bereich der Klappfahrräder können Sie gute E-Bikes und Pedelecs erwarten, wie zum Beispiel das Modell X1 New der Marke Nilox. Dieses Fahrrad stammt aus dem unteren Preisbereich, wobei Sie nicht nur von einer maximalen Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h profitieren werden, sondern auch von einer niedrigen Ladezeit von 3 Stunden und von einem verbauten Fahrradschloss. Gerade für den Einsatz in der Stadt ist dieses motorisierte Fahrrad optimal geeignet.

Beförderungsrichtlinien beachten: Die faltbaren Pedelecs haben den Vorteil, dass Sie mit diesen auch bequem in Bus und Bahn fahren können. Allerdings müssen Sie sich hier stets über die jeweiligen Beförderungsrichtlinien erkundigen. Im Gegensatz zu vielen anderen Bereich in Deutschland gibt es hier nämlich keine einheitlichen Bedingungen. So zum Beispiel dürfen Sie bei der Deutschen Bahn ein Faltrad auf nationalen Strecken gefaltet als Handgepäck kostenlos mitführen. Dahingegen dürfen Sie auf internationalen Strecken der Deutschen Bahn das Packmaß von 120 x 60 x 60 Zentimetern nicht überschreiten. Zudem haben die verschiedenen Verkehrsverbünde in Deutschland alle eigene und unterschiedliche Beförderungsbedingungen.

Wie viele Verbraucher angeben, die sich auf das Nilox E-Bike X1 New festgelegt haben, ist der Sattel besonders ergonomisch gestaltet und auch die Gepäckablage bietet praktische Vorteile, was gerade im Alltag nicht zu unterschätzen ist. Sehr interessant ist des Weiteren, dass bei diesem Klapp-E-Bike auch ein zusätzlicher USB-Anschluss zur Verfügung steht, mit dem Sie Ihr Smartphone von unterwegs aus aufladen können. Besonders vorteilhaft ist bei dem 20 Kilogramm leichten Pedelec auch, dass es eine Zulassung nach der deutschen Straßenverkehrsordnung hat. Damit dürfen Sie es auch auf der Straße und dem Radweg in Deutschland fahren.

FAQ

Welche Reifengröße hat das Nilox E-Bike X1 New?

Bei diesem Pedelec kommen 20 Zoll große Reifen zum Einsatz.

Welches ist die maximale Belastung?

Sie dürfen beim Nilox E-Bike X1 New maximal 100 Kilogramm an Gewicht haben.

Kann ich das Elektrofahrrad auch für mein Kind kaufen?

Der Hersteller empfiehlt, dass Kinder unter 8 Jahren das Pedelec nicht nutzen.

Aus welchem Material ist der Rahmen?

Es handelt sich um einen Aluminiumrahmen.

9. Fitifito CT28M E-Bike – E-Citybike für Pendler

Die Elektrofahrräder der Marke Fitifito sind auf der Plattform Amazon ebenfalls recht beliebt. Dies bestätigen die zahlreichen Bewertungen, die in der Regel recht positiv ausfallen. Das aktuellste Modell des Herstellers ist dabei das Fitifito CT28M E-Bike aus dem unteren Preisbereich. Bei diesem Elektrofahrrad greifen Sie auf ein für diese Preisklasse sehr gut ausgestattetes Pedelec zurück. Auch hierbei handelt es sich um ein Modell, bei dem Ihnen ein 250-Watt-Motor eine Tretunterstützung bis zu 25 Kilometern pro Stunde bietet. Dieser ist dabei im Heck verbaut.

Das Fitifito CT28M richtet sich vor allem an Menschen, die das Elektrofahrrad auf dem täglichen Weg zur Arbeit in der Stadt nutzen oder dort Ihre täglichen Einkäufe erledigen. Dabei kommt bei diesem Pedelec ein 48-Volt-Akku von Samsung zum Einsatz. Dieser bietet mit 13 Amperestunden und 624 Wattstunden eine hohe Kapazität. Dennoch beträgt die Reichweite nur maximal 100 Kilometer, was aber für das Einsatzgebiet durchaus ausreichend ist. Den komplett entladenen Akku können Sie in vier bis sechs Stunden wieder aufladen. Dieses Pedelec mit seiner Radgröße von 28 Zoll hat nach Angaben des Herstellers einen Radstand von 1.136 Millimetern und eine Rahmenhöhe von 1.200 Millimetern. Die Reifen stammen bei diesem Pedelec dabei von Kenda.

Gibt es bei E-Bikes eine Gewichtsgrenze?

Wie Sie inzwischen bemerkt haben, geben die Hersteller unterschiedliche Kilogrammangaben an in der Frage, wie schwer Sie sein dürfen. Bei diesem Modell sind dies beispielsweise 120 Kilogramm. Allerdings sollten Sie dabei beachten, dass die Hersteller mit zwei verschiedenen Werten arbeiten. Zum einen geben die Hersteller an, mit wie vielen Kilogramm Sie das E-Bike belasten dürfen. Es gibt aber auch Hersteller, die sprechen vom zulässigen Gesamtgewicht, von dem Sie dann das Gewicht des Fahrrades selbst noch abziehen müssen.

FAQ

Welche Bremsen kommen beim Fitifito CT28M E-Bike zum Einsatz?

Hierbei handelt es sich um mechanische Scheibenbremsen von Tektro.

Welche Schaltung verbaut der Hersteller?

Sie können auf eine Altus M310 von Shimano mit 7 Gängen zurückgreifen.

Wie schwer ist das E-Bike?

Dazu macht der Hersteller keine Angaben. Allerdings können Sie es mit bis zu 120 Kilogramm belasten.

Was gehört zur Standard-Lieferung?

Sie erhalten neben dem E-Citybike noch ein Ladegerät, Montagewerkzeuge und eine Bedienungsanleitung.

Welche Gabel kommt zum Einsatz?

Es handelt sich um eine NEX-DS-Gabel.

Ist auch der Lenker aus Aluminium?

Ja, beim Fitifito CT28M kommt ein Aluminium-Lenker von Promax zum Einsatz. Ebenso ist auch der Rahmen aus Aluminium.

10. ZÜNDAPP E-Bike – E-Citybike mit Fahrradkorb für Frauen und Senioren

Ein Damen- und Seniorenfahrrad des Herstellers ZÜNDAPP, welches auch mit einem Elektromotor ausgestattet ist, stellt eine gute Alternative zu den bereits vorgestellten Modellen für Sie dar. Das ZÜNDAPP E-Bike stammt aus der untersten Preisklasse und verfügt über eine 28-Zoll-Bereifung. Außerdem setzt der Hersteller noch auf einen Rahmen aus Aluminium, der sehr leicht gestaltet wurde und einen tiefen Einstieg für Sie sicherstellt.

Sehr interessant ist auch die 21-Gang Shimano-Kettenschaltung, die das Citybike sehr alltagstauglich gestaltet. Zudem kommt ein Hinterrad-Nabenmotor mit einer Leistung von insgesamt 250 Watt für Sie zum Einsatz, der eine gute Tretunterstützung für Sie bietet und immer sicherstellt, dass Sie bis zu 25 km/h mit Unterstützung fahren können. Sofern der Akku voll aufgeladen wurde, profitieren Sie von einer Reichweite von bis zu 80 Kilometern. Erwähnenswert sind ebenfalls das LED-Display sowie die LED-Beleuchtung, die vollkommen ohne einen in die Jahre gekommenen Dynamo auskommt.

Was geschieht bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung mit dem E-Bike? Bei der Fahrt mit dem E-Bike gilt auch für Sie die Straßenverkehrsordnung. Wenn Sie also zu schnell unterwegs sind, müssen Sie also auch mit einem E-Bike eine Strafe bezahlen. Gleiches gilt auch für das Überfahren einer Roten Ampel. Allerdings sollte es realistisch gesehen nur bei einem S-Pedelec zu einer Strafe führen. Denn beim Pedelec, wie sie die Modelle aus unserem Vergleich darstellen, fehlt das Kraftfahrzeugkennzeichen, sodass eine Zuordnung der Blitzerfotos schwerfallen dürfte.

FAQ

Wie sieht es um die Akku-Kapazität aus?

Bei diesem E-Bike kommt ein 36-Volt-Akku mit 13-Amperestunden zum Einsatz.

Muss ich das ZÜNDAPP E-Bike selbst zusammenschrauben?

Wie die meisten Elektrofahrräder aus unserem produktvergleich erfolgt auch bei diesem Modell die Lieferung zu 98 Prozent montiert.

Ist das Pedelec für den Straßenverkehr zugelassen?

Ja, das ZÜNDAPP E-Bike entspricht den Bedingungen der StVZO, sodass Sie es auf deutschen Straßen und Radwegen fahren können.

Kann ich den Akku herausnehmen?

Ja, Sie können den Akku zum Laden herausnehmen.

11. REMINGTON MTB Pro 650B E-Bike – E-Mountainbike mit bis zu 75 Kilometern Reichweite

Beim letzten Produkt in unserem umfangreichen E-Bike-Vergleich blicken wir erneut auf ein E-Mountainbike. Hierbei handelt es sich um das REMINGTON MTB Pro 650B E-Bike. Dieses hat wie schon beispielsweise das Fitifito-E-Mountainbike 27,5 Zoll große Räder. Zudem ist es ebenfalls ein Pedelec mit einem 250-Watt-Radnabenmotor. Das Remington-E-Bike eignet sich nach Angaben des Herstellers für Fahrer zwischen 168 und 183 cm Körpergröße. Bei dem Modell können Sie übrigens aus vier verschiedenen Rahmenfarben auswählen.

Zudem hat dieses Produkt einen 36-Volt-Panasonic-Akku verbaut, der eine Kapazität von 14,5 Amperestunden hat. Darüber hinaus ist er mit einem USB-Anschluss versehen, sodass Sie beispielsweise ein Smartphone während der Fahrt laden können. Die Reichweite gibt der Hersteller mit 45 bis 75 Kilometern an. Natürlich können Sie ohne die Tretunterstützung von 25 Kilometern pro Stunde so weit und so lange fahren, wie Sie wünschen. Wenn Sie Akku und Motor unterstützen, stehen Ihnen fünf unterschiedliche Modi zur Verfügung.

Auch die weiteren Details dieses Modells aus der mittleren Preisklasse können sich durchaus sehen lassen. So hat das Pedelec eine 24-Gang-Schaltung von Shimano. Den Schalthebel der Altus-Schaltung bedienen Sie einfach mit dem rechten Daumen. Damit Sie jederzeit sicher unterwegs sind, gibt es hydraulische Scheibenbremsen von Tektro an beiden Rädern. Zudem gibt es eine Suntour-Federgabel, Schwalbe-Reifen sowie Seitenständer, Klingel und Reflektoren.

FAQ

Welche Rahmenhöhe hat das REMINGTON MTB Pro 650B E-Bike?

Dieses Bike hat eine Rahmenhöhe von 48 Zentimetern.

Wie schwer ist das Pedelec?

Dieses E-Bike wiegt 23,9 Kilogramm inklusive Akku.

Welche Körpergröße sollte der Fahrer haben?

Das REMINGTON MTB Pro 650B E-Bike ist für Fahrer geeignet, die zwischen 1,68 und 1,83 Metern groß sind.

Wie schwer kann der Fahrer maximal sein?

Nach Angaben des Herstellers kann der Fahrer maximal 100 Kilogramm wiegen.

Hat die Stiftung Warentest einen E-Bike Test durchgeführt?

Elektrofahrrad TestDas Verbrauchermagazin Stiftung Warentest hat zuletzt im Juni 2018 mehrere E-Bikes näher unter die Lupe genommen. Hierbei konnte allgemein festgestellt werden, dass nur sechs der insgesamt zwölf untersuchten Modelle überhaupt zu empfehlen sind. Die anderen E-Bikes konnten lediglich mit groben Mängeln auffallen.

Die Experten der Stiftung Warentest bemängelten vor allem Sicherheitsprobleme bei einigen der untersuchten Pedelecs. So fiel ein E-Bike im Test durch, da das Ladekabel diverse Mängel aufgewiesen hat. Somit kann dies unter anderem dazu führen, dass die Elektronik des Akkus kurzschließt.

Da die Stiftung Warentest den Pedelec Test hinter einer Bezahlschranke versteckt, müssen Sie diesen also für einen Preis in Höhe von insgesamt 4,50 € freischalten, sofern Sie an den detaillierten Testergebnissen von diesem Vergleich der besten E-Bikes interessiert sein sollten.

Was sagt der ADAC zu den besten E-Bikes?

E-Bike TestAuch der Automobilclub ADAC hat bereits mehrere E-Bikes miteinander verglichen. Die Elektrofahrräder, die der Club näher unter die Lupe genommen hat, werden für 900 bis zu 3.300 € verkauft. Allerdings sollten Sie daran denken, dass dieser Test aus dem Jahr 2013 stammt und demnach nicht mehr aktuell ist. Dies ist vor allem der Fall, da die Hersteller in diesem Produktsegment in letzter Zeit gravierende Vorteile machen konnten. Wenn Sie sich dennoch für diesen Vergleich interessieren, so finden Sie hier auf dieser Webseite vom Automobilclub ADAC einige weitere hilfreiche Informationen.

E-Bike Kaufberatung: Worauf Sie bei der Auswahl eines E-Bikes unbedingt achten müssen

E-BikeImmer mehr Menschen greifen zum Fahrrad anstatt zum Auto oder öffentlichen Verkehrsmitteln und fahren somit zur Arbeit oder gehen dem Hobby nach, was einige Vorteile bietet. So verbrennen Sie nämlich beim Fahrradfahren viele Kalorien und bleiben sportlich aktiv. Dank der fortschrittlichen Elektromotoren und Akkutechnik haben diese Dinge aber auch bereits Ihren Einzug in die Fahrräder gefunden. Sogenannte E-Bikes sind seit einigen Jahren erhältlich und werden immer bezahlbarer.

Hierbei handelt es sich im Prinzip um klassische Fahrräder, die mit einem Elektromotor ausgestattet sind, der einen zusätzlichen Antrieb darstellt. Somit sind Sie also mit Ihrem motorisierten Fahrrad dennoch zügig unterwegs, ohne dass Sie mit Ihren Beinen in die Pedale treten müssen. Dadurch Sparen Sie sich also Muskelkraft und kommen ohne Anstrengungen an Ihr Ziel. Sofern Sie also bei Ihren regelmäßigen Strecken ein recht ungemütliches Terrain durchfahren müssen, so bietet sich ein E-Bike wirklich sehr gut für Sie an.

Welche Ausstattungsmerkmale sind bei E-Bikes besonders wichtig?

Bei der Auswahl eines E-Bikes sollten Sie viele verschiedene Eigenschaften prüfen, bevor Sie sich für einen Kauf entscheiden. Dies trifft unter anderem auf zahlreiche unterschiedliche Komponenten zu, die es zu beachten gilt, da Sie in der Regel mit einem recht hohen Preis zu rechnen haben.

  1. Pedelec TestAkku: Ähnlich wie bei einem Elektroauto spielt auch bei einem E-Bike der Akku eine zentrale Rolle und sollte auf keinen Fall vernachlässigt werden. Die Hersteller geben die Leistung der Akkus in der Einheit Watt an. Außerdem wird häufig noch eine Reichweite genannt. So kommen Sie mit preiswerten E-Bikes bis zu 40 km weit, wobei die Reichweite natürlich auch von einigen weiteren Faktoren abhängt, wie zum Beispiel von der Tretleistung, die Sie auf die Pedale bringen.Das Gewicht und die Strecke, die Sie mit Ihrem Fahrrad fahren, spielen natürlich auch eine wesentliche Rolle. Demnach sollten Sie immer darauf achten, dass es sich bei der Angabe der Reichweite um einen allgemeinen Wert dreht, der von den tatsächlichen Gegebenheiten abhängig ist. Im Zusammenhang mit den Akkus ist außerdem wichtig, dass Sie auf die Ladezeit achten. Schließlich sollte immer sichergestellt werden, dass die Energiespeicher binnen einem kurzen Zeitraum aufgeladen werden können. Gute Akkus, die bei E-Bikes zum Einsatz kommen, können Sie innerhalb von ungefähr 5 Stunden vollständig aufladen, was in der Praxis ausreicht.
  2. E-Bike AkkuLeistung des Motors: In Deutschland sind die E-Bikes auf eine Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h begrenzt. Dies ist bei Modellen der Fall, die eine Leistung von insgesamt 250 W bieten. Setzen Sie den Elektromotor ein und treten außerdem in die Pedale, so ist eine solche Geschwindigkeit durchaus für Sie erreichbar. Möchten Sie hingegen noch ein wenig schneller fahren, so entscheiden Sie sich für ein Pedelec.Je nach Anbauort des Elektromotors unterscheidet sich das allgemeine System eines E-Bikes. Wird der Motor nämlich am Vorderrad verbaut, so erfolgt der Antrieb auch ausschließlich an diesem Rat, sofern Sie selbst nicht in die Pedale treten. Es gibt aber auch spezielle Schaltsysteme bei den E-Bikes, wodurch sichergestellt wird, dass diese Motoren gut kombinierbar sind.Besonders häufig kommen bei E-Bikes die sogenannten Mittelradmotoren zum Einsatz. In dem Bereich des Tretlagers werden die Elektromotoren verbaut, sodass eine gute Gewichtsverteilung des Fahrrads ausgenutzt wird. In der Regel erkennen Sie ein solches Motorensystem bei einem E-Bike daran, dass der Rahmen verstärkt ist. Hier findet der Elektromotor seinen Platz. Rein designtechnisch ist es für viele Verbraucher jedoch ein Nachteil, wobei einige Marken mit fortschrittlicher Technik auch andere Lösungen realisiert haben, die sich wirklich sehen lassen können. Als letzte Option ist ein Hinterradantrieb in dem Bereich der Elektrofahrräder zu erwähnen. Gerade für das sportliche Radfahren ist eine solche Platzierung des Elektromotors beim E-Bike zu empfehlen.
  3. Elektrofahrrad VergleichRahmen: Bei der Auswahl eines guten E-Bikes sollten Sie immer prüfen, aus welchem Material der Rahmen gefertigt wurde. Für ein möglichst geringes Gewicht ist widerstandsfähiges Aluminium zu empfehlen. Möchten Sie hingegen von einer langlebigeren und stabileren Option profitieren, so entscheiden Sie sich für ein E-Bike, welches mit einem Rahmen aus Stahl ausgestattet ist. Hierbei müssen Sie jedoch mit einigen Nachteilen rechnen, wobei in diesem Zusammenhang vor allem vom deutlich höheren Gewicht die Rede ist. Die meisten Fahrradfahrer, die sich für ein E-Bike interessieren, greifen zu einem Aluminiumrahmen.
  4. Reifen: Da es sich bei einem E-Bike um ein Fahrrad dreht, das mit einem Motor ausgestattet ist, erreichen Sie im Schnitt eine deutlich höhere Geschwindigkeit. Außerdem ist die allgemeine Belastung auch stärker, wenn man handelsübliche Fahrräder damit vergleicht. Aufgrund dessen sollten Sie auf die Bereifung achten, die beim Kauf bei einem Markenhändler und renommierten Hersteller jedoch in der Regel stets gegeben ist. Für E-Bikes geeignete Reifen werden nämlich ebenfalls vertrieben und verfügen in der Regel über eine zusätzliche Einlage im Schlauch, um für eine maximierte Langlebigkeit zu sorgen.
  5. Schaltung_Bestes Elektrofahrrad Bei guten E-Bikes kommt vorrangig eine Kettenschaltung zum Einsatz. Diese bietet zahlreiche Gänge, wobei auch das Wechseln überhaupt kein Problem darstellen wird, was unabhängig vom Gelände der Fall ist. Möchten Sie gerne im Stand schalten, so sollten Sie darauf achten, dass Sie auf eine Narbenschaltung setzen. Diese bietet den Vorteil, dass das Schaltungssystem seltener gewartet werden muss. Allerdings fällt auch die Vielfalt der zur Verfügung stehenden Gänge deutlich niedriger aus. Nabenschaltungen bringen außerdem ein höheres Gewicht auf die Waage und schlagen mit höheren Preisen zu Buche. Als eine weitere Alternative zu den Schaltsystemen ist auch eine Automatikschaltung zu erwähnen, die ebenfalls bei E-Bikes zum Einsatz kommen kann. Somit schaltet das Fahrrad also wie bei einem Auto stufenlos von selbst und wählt immer den richtigen Gang aus, sodass Sie sich sehr bequem von A nach B fortbewegen können.
  6. Bremsen:

Da eine höhere Belastung bei einem E-Bike gegeben ist, müssen bessere Bremsen zum Einsatz kommen. Aufgrund dessen setzen die meisten Hersteller auf sogenannte Felgenbremsen, die leicht, wartungsarm und langlebig sind.

Je nach Ausstattungsmerkmalen, Bauart und Motorsystem wiegen E-Bikes bis zu 30 kg. Denken Sie bitte daran, dass das Gericht eine zentrale Rolle spielt, wenn Sie Ihr Fahrrad recht häufig tragen müssen. Dies ist vor allem der Fall, sofern Sie Ihr E-Bike beispielsweise in der Wohnung lagern und über keinen Keller verfügen.

  • Sattel und Lenker: Der Sattel vom E-Bike sollte natürlich möglichst bequem sein, was auch für längere Fahrten zutrifft. Gleiches gilt ebenfalls für den Lenker, der Ihren persönlichen Vorstellungen entsprechen sollte, was das Design und die Bedienelemente betrifft. Schutzbleche und Körbe müssen außerdem zur Verfügung stehen, sofern Sie dies wünschen. Dies ist vor allem zu empfehlen, wenn Sie Ihr E-Bike regelmäßig im Alltag einsetzen und beispielsweise auch den Einkauf vom Supermarkt nach Hause transportieren möchten.

 

Welche unterschiedlichen Arten der motorisierten E-Bikes stehen für Sie zum Kauf bereit?

Darauf sollten Sie achtenNachdem wir Ihnen weiter oben die Übersicht zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen zusammengestellt haben, erfahren Sie in den nachfolgenden Absätzen, welche unterschiedlichen Varianten Sie in dem Bereich der E-Bikes allesamt erwarten dürfen.

E-Bikes als Fahrrad für den Einsatz in der Stadt

Sogenannte Citybikes gibt es auch mit einem Elektromotor zu kaufen. Diese Modelle stellen die Einsteigervarianten dar und sind demnach auch bereits für einen recht niedrigen Preis erhältlich. Sie bekommen entsprechende Ausführungen, die über einen tiefen Einstieg verfügen und in der Regel auch mit einem sehr bequemen Sattel ausgestattet sind. Häufig verbauen die Hersteller auch einen praktischen Gepäckträger, auf dem Sie einen Korb für Ihre Einkäufe anbringen können.

  • Hier haben Sie eine aufrechte und komfortable Sitzposition.
  • Die Ausstattung ist komplett für den Straßenverkehr angepasst.
  • Langen Ausfahrten in der Natur über Stock und Stein sind nicht möglich.

E-Bikes für ungemütliches Terrain

Möchten Sie Ihr E-Bike gerne wie ein Mountainbike einsetzen und häufig auf unbefestigten Untergründen fahren, so entscheiden Sie sich am besten für ein E-Mountainbike. Hier kommt in der Regel ein stabiler Rahmen zum Einsatz. Außerdem werden auch spezielle Reifen verbaut. E-Crossbikes zeichnen sich häufig auch mit einer allgemein sportlicheren Sitzposition aus.

  • Hier gibt es einen stabilen Rahmen und breite Reifen.
  • Sie haben eine sportliche Sitzposition.
  • Sie greifen auf eine kraftvolle Motorunterstützung zurück.
  • Bei langen Fahrten kann die Haltung unbequem sein.
  • Dieses E-Bike hat keine Zulassung für den Straßenverkehr.

E-Bikes als Faltrad

Pedelec VergleichBesonders kompakte Fahrräder erfreuen sich einer großen Beliebtheit, denn diese Modelle sind nicht nur leicht gestaltet, sondern können auch einfach transportiert werden. Gerade in Kombination mit einem Elektromotor ergeben sich mit dem platzsparenden Design noch einige weitere Vorteile, die Sie sich ganz einfach zunutze machen können. Möchten Sie Ihr Fahrrad also bequem zusammen- und dann auch wieder mithilfe weniger Handgriffe abbauen, so stellt dies bei E-Falträdern überhaupt kein Problem dar. Ab nur 700 Euro bekommen Sie entsprechende Modelle, die sich mit einer guten Qualität auszeichnen.

E-Bikes als Trekkingfahrrad

Fahren Sie häufig im Gelände und planen Sie längere Strecken einen, dann bieten sich die speziellen E-Trekkingbikes deutlich besser für Sie an. Diese Modelle kosten mindestens 1.500 Euro und verfügen über sämtliche technische Komponenten, sodass ein stundenlanges Fahren problemlos möglich ist. Vor allem ein reichweitenstarker Akku ist in diesem Zusammenhang zu erwähnen.

  • Sie haben eine geeignete Transportmöglichkeit für zusätzliches Gepäck.
  • Dieses E-Bike hat eine sportliche Sitzposition, die aber dennoch rückenfreundlich ist.
  • Der Rahmen ist stabil.
  • Diese E-Bikes sind in der Regel schwerer.

Tipps zur Auswahl des Zubehörs

Selbstverständlich können Sie Ihr E-Bike auch mit einigen weiteren Accessoires erweitern, wobei die meisten Hersteller die Zubehörartikel, die wir Ihnen nachfolgend näher vorstellen, häufig auch bereits im Lieferumfang integrieren.

E-Bike VergleichZur klassischen Ausrichtung eines Citybikes zählt ein Fahrradkorb mit dazu. Somit können Sie also ganz einfach Einkäufe transportieren oder auch Proviant verstauen. Fahrradanhänger sowie spezielle Kindersitze für Ihren Nachwuchs sind außerdem zu empfehlen.

Gleiches gilt ebenfalls für Navigationsgeräte sowie für Fahrradcomputer, die zahlreiche interessante Werte zu Ihren letzten Fahrten aufzeichnen können. Für eine optimale Beleuchtung, die im Straßenverkehr sehr wichtig ist und nicht unterschätzt werden sollte, sorgen außerdem Beleuchtungssysteme und natürlich auch Reflektoren, die auf jeden Fall am Fahrrad verbaut sein sollten.

Um das E-Bike vor Dieben zu schützen, sollten Sie außerdem auf ein hochwertiges Fahrradschloss setzen und unterschiedliche Systeme prüfen. Je nach Preis, den Sie für das E-Bike bezahlt haben, ist es außerdem zu empfehlen, dass Sie eine optionale Fahrradversicherung abschließen. Somit können Sie sich nämlich vor Diebstählen und vor Vandalismus schützen. Denken Sie aber daran, dass bei den meisten Hausratversicherungen bereits das Fahrrad mit inklusive ist, sofern Sie es zu Hause im Keller oder auch im Schuppen abstellen, die allesamt verschließbar sein müssen.

Fazit zur Auswahl eines E-Bikes – Welches Modell ist für bestimmte Einsatzgebiete am besten geeignet?

VorteileSofern Sie häufig in der Stadt unterwegs sind und nur kurze Wege in Ihrem Alltag zu bewältigen haben, so zeichnet sich ein E-Bike wirklich sehr gut für Sie aus, da Sie ohne Schwitzen von A nach B kommen werden. Gerade im Stadtverkehr fahren Sie dank der aufrechten Sitzposition auch immer sicher bei Citybikes und können selbst Ihre Einkäufe bequem transportieren. Achten Sie bei der Auswahl eines für die Stadt geeigneten E-Bikes darauf, dass dieses Modell als ein Citybike beschrieben wird.

Zählen regelmäßige Fahrradtouren zu Ihren Hobbys, dann bieten sich Trekking-E-Bikes deutlich besser für Sie an. Diese Ausführungen unterscheiden sich im Vergleich zu den Stadträdern aufgrund der technischen Komponenten und dem klassischen Einstieg. Eine in der Regel sportlichere Sitzposition ist außerdem gegeben.

Für ausgiebigere Touren in bergigen Landschaften greifen Sie hingegen am besten zu einem Mountainbike, welches mit einem Elektromotor ausgestattet ist. Häufig kommt hierbei eine sehr bequeme Federung zum Einsatz, sodass Sie die Stöße und Unebenheiten der Straße kaum mitbekommen werden. Für ein solches E-Bike sollten Sie jedoch auch einen deutlich höheren Preis im Vergleich zu einem Citybike einplanen.

E-Bikes-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes E-Bike

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Telefunken Elektrofahrrad für Damen 08/2019 999,99€ Zum Angebot
2. Ancheer AN-EB001 E-Bike 08/2019 649,99€ Zum Angebot
3. NCM Hamburg E-Bike 08/2019 999,00€ Zum Angebot
4. Fitifito MT27,5 Zoll E-Bike 08/2019 1249,00€ Zum Angebot
5. NCM Milano E-Bike 09/2019 1199,00€ Zum Angebot
6. FISCHER ECU 1760 E-Bike 08/2019 1989,00€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Telefunken Elektrofahrrad für Damen