stern-Nachrichten

7 verschiedene Elektroherde im Vergleich – finden Sie Ihren besten elektrischen Herd zum Kochen – unser Test bzw. Ratgeber 2020

Kochen mit Strom ist effizient, flexibel und weitgehend sicher. Über 90 Prozent der Haushalte hierzulande bereiten Speisen mit Strom zu. Dabei nutzt ein großer Teil einen freistehenden Elektroherd als feste Kombination aus Kochfeld und Backofen. Ein moderner Elektroherd ist ein multifunktionales Küchengerät, das Ihnen die Zubereitung von nahezu allen Gerichten ermöglicht, angefangen mit Nudeln über Eintöpfe, Braten und Backgemüse bis hin zu Torten. Im Handel warten sowohl aufwendig als auch schlicht ausgestattete Modelle auf Sie, sodass Sie sicherlich einen E-Herd entsprechend Ihren Anforderungen und Ihrem Budget entdecken.

Wir stellen Ihnen zunächst 7 Elektroherde aus dem aktuellen Sortiment des Online-Handels im Detail vor. Anschließend informieren wir Sie in unserem Kaufratgeber über den Aufbau und die Funktion eines E-Herds, geben Ihnen einen Überblick über die Elektroherd-Typen und versorgen Sie mit Tipps zur Installation. Ein kurzer Leitfaden dient Ihnen als Entscheidungshilfe bei der Suche nach einem passenden Modell. Zum Schluss des Ratgebers gehen wir der Frage nach, ob es bereits Elektroherd-Tests der Stiftung Warentest, des Verbrauchermagazins Öko Test und weiterer unabhängiger Institutionen gibt.

Unsere Favoriten: 4 freistehende Elektroherde im Vergleich

AEG CCB56400BW Elektroherd
Typ
Freistehend
Backofenvolumen
58 Liter
Kochfeld
Glaskeramik
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch Ober- und Unterhitze
0,84 Kilowattstunden
Umluft
Heißluft
SteamBake
Besonderheiten
Teleskopauszüge, vierfache Restwärmeanzeige
Grill
Maße (B x T x H)
50 x 60 x 85,8 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 709,00€
Exquisit EH10.3F Elektroherd
Typ
Freistehend
Backofenvolumen
51 Liter
Kochfeld
Massekochfeld
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch Ober- und Unterhitze
0,78 Kilowattstunden
Umluft
Heißluft
SteamBake
Besonderheiten
Günstiger Preis, leistungsstarke Kochstelle bis 2.000 Watt
Grill
Maße (B x T x H)
50 x 55 x 85 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 150,00€
Amica SHC 11579 Elektroherd
Typ
Freistehend
Backofenvolumen
66 Liter
Kochfeld
Glaskeramik
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch Ober- und Unterhitze
0,95 Kilowattstunden
Umluft
Heißluft
SteamBake
Besonderheiten
Reinigung mit Wasserdampf, großes Backrohr
Grill
Maße (B x T x H)
50 x 60 x 85 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 409,95€
Bomann EHC 3557 Elektroherd
Typ
Freistehend
Backofenvolumen
43 Liter
Kochfeld
Glaskeramik
Energieeffizienzklasse
A
Energieverbrauch Ober- und Unterhitze
0,77 Kilowattstunden
Umluft
Heißluft
SteamBake
Besonderheiten
Niedriger Energieverbrauch, moderater Preis
Grill
Maße (B x T x H)
50 x 59 x 85 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 374,90€
Abbildung
Modell AEG CCB56400BW Elektroherd Exquisit EH10.3F Elektroherd Amica SHC 11579 Elektroherd Bomann EHC 3557 Elektroherd
Typ
Freistehend Freistehend Freistehend Freistehend
Backofenvolumen
58 Liter 51 Liter 66 Liter 43 Liter
Kochfeld
Glaskeramik Massekochfeld Glaskeramik Glaskeramik
Energieeffizienzklasse
A A A A
Energieverbrauch Ober- und Unterhitze
0,84 Kilowattstunden 0,78 Kilowattstunden 0,95 Kilowattstunden 0,77 Kilowattstunden
Umluft
Heißluft
SteamBake
Besonderheiten
Teleskopauszüge, vierfache Restwärmeanzeige Günstiger Preis, leistungsstarke Kochstelle bis 2.000 Watt Reinigung mit Wasserdampf, großes Backrohr Niedriger Energieverbrauch, moderater Preis
Grill
Maße (B x T x H)
50 x 60 x 85,8 Zentimeter 50 x 55 x 85 Zentimeter 50 x 60 x 85 Zentimeter 50 x 59 x 85 Zentimeter
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 709,00€ Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 150,00€ Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 409,95€ Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen Preis prüfen 374,90€

1. AEG CCB56400BW Elektroherd mit Glaskeramikkochfeld und multifunktionalem Backofen

Bei diesem Modell handelt es sich um einen freistehenden Elektroherd in  gehobener Ausstattung mit einer Breite von 50 Zentimetern. Vor allem der mittelgroße Backofen vermag mit einem ordentlichen Funktionsumfang zu punkten. Entsprechend fällt das Käuferfeedback überwiegend positiv aus, wobei sich mehrere Online-Rezensenten nicht zuletzt mit der SteamBake-Funktion zufrieden zeigen.

Wie wird ein Elektroherd definiert? Bei einem Elektroherd, auch E-Herd genannt, handelt es sich um ein Küchengerät für die Zubereitung von Speisen durch Erhitzen. In unserem Kaufratgeber grenzen wir diesen Begriff noch etwas mehr ein und erklären außerdem die Unterschiede zwischen einzelnen Bauweisen der E-Herde.

Mit einem Energieverbrauch von 0,84 Kilowattstunden liegt der AEG CCB56400BW im grünen Bereich und erfüllt die Voraussetzungen für die Zuordnung zur Energieeffizienzklasse A. Der Elektroherd von AEG hat ein integriertes Glaskeramikkochfeld mit vier Kochstellen, darunter zwei schnellaufheizende Kochstellen und eine ovale Bräterkochzone. Eine vierstufige Restwärmeanzeige informiert Sie darüber, ob von einer heißen Kochstelle noch Verbrennungsgefahr ausgeht.

Ein Vorteil dieses Elektroherdes sind stufenlos regelbare Kochzonen. Die Steuerung erfolgt via Drehregler an der Frontseite.

Der Backofen ist mit einem Fassungsvermögen von 58 Litern mittelgroß und recht solide ausgestattet. Zum einen stehen Ihnen die klassischen Funktionen Heißluft, Umluft sowie Grillen mit hohen Temperaturen zur Verfügung. Zum anderen punktet der E-Herd von AEG mit einer praktischen SteamBake-Funktion: Dank der zugeführten Flüssigkeit bereiten Sie die Speisen mit Unterstützung des Wasserdampfes zu. Vor allem beim Brot- und Kuchenbacken soll diese Funktion für bessere Ergebnisse sorgen.

Zu den weiteren Highlights des Backofens zählen die Teleskopauszüge für eine einfachere Be- und Entladung und die extra glatten Innenwände für eine einfachere Reinigung. Laut Hersteller ist die Innenfläche der Glastür ebenfalls sehr glatt und insofern reinigungsfreundlich.

FAQ

Hat dieser Elektroherd eine Zweikreiskochzone?

Ja, diese Kochzone befindet sich wie gewohnt vorne links.

Ist beim AEG-Elektroherd CCB56400BW ein Backblech im Lieferumfang dabei?

Sie erhalten zusammen mit diesem E-Herd ein Backblech, einen Kombirost und eine Fettpfanne.

Benötige ich für die SteamBake-Funktion einen Wasseranschluss?

Nein, es ist kein Wasseranschluss notwendig. Sie geben einfach vor dem Backvorgang etwas Wasser in den Ofen.

Hat der Backofen eine Beleuchtung?

Ja, die Backröhre des AEG-Elektroherds CCB56400BW ist beleuchtet.

Kann ich die Höhe dieses E-Herds anpassen?

Ja, die Füße lassen sich durch Drehen um einige Zentimeter in der Höhe anpassen.

Handelt es sich um ein Induktionskochfeld?

Nein, es ist ein Cerankochfeld ohne Induktion.

2. Exquisit EH10.3F – schlicht ausgestatteter und kompakter Elektroherd mit Massekochfeld

Dieser freistehende E-Herd ist der Mittelklasse zuzuordnen und insgesamt eher schlicht ausgestattet. Das Feedback zum Produkt fällt mit wenigen Ausnahmen positiv aus, das meiste Lob gilt dabei dem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Elektroherd von Exquisit gehört mit einer Breite von 50 Zentimetern zu den schmaleren Modellen und ist mit über einen mit Backofenvolumen von 51 Litern recht kompakt. Der Energieverbrauch fällt entsprechend moderat aus, wobei der E-Herd der Energieeffizienzklasse A zugeordnet ist.

Warum gilt das Massekochfeld nicht mehr als zeitgemäß? Ein Minuspunkt dieser Kochfelder stellt ihr zu langsames Aufheizen dar, was zu Energieverlusten führt. Jedoch haben die Gusskochplatten auch ein paar Pluspunkte vorzuweisen. Weiter unten gehen wir in unserem Kaufratgeber auf die positiven und negativen Seiten der Glaskeramik- und Massekochfelder ein.

Vorne rechts auf dem Kochfeld steht Ihnen eine schnellaufheizende Kochstelle mit 2.000 Watt und einem Durchmesser von 18 Zentimetern zur Verfügung. Die Leistungsaufnahme der Kochstellen können Sie in sieben Stufen mithilfe eines Drehreglers anpassen. Die Backofentemperatur lässt sich in vier Stufen verändern. Dabei wählen Sie aus drei Modi – Oberhitze, Unterhitze oder Ober- und Unterhitze kombiniert. Sowohl ein Backblech als auch ein Kombirost liegen dem Exquisit EH10.3F bei.

Ein praktisches Feature des Exquisit-Elektroherds ist die Abdeckplatte für das Kochfeld. Diese besteht aus Metall, schützt die Kochplatten und sorgt zugleich für mehr Hygiene.

FAQ

Wie hoch ist die maximale Temperatur im Backofen?

Sie können die Backofentemperatur mehrstufig zwischen 50 und 240 Grad Celsius einstellen. Für die meisten Backprojekte reicht dieser Temperaturbereich aus.

Sind Sicherheitsbindungen im Lieferumfang des Exquisit EH10.3F Elektroherds enthalten?

Ja, eine solche Verbindung in Form einer Kette erhalten Sie dazu.

Kann ich das Kochfeld abnehmen?

Das Kochfeld und der Backofen sind miteinander fest verbaut, es handelt sich also um kein autarkes Kochfeld.

Kann ich diesen Elektroherd in meine Einbauküche integrieren?

Den Exquisit EH10.3F können Sie als ein Element einer Küchenzeile nutzen, jedoch lässt sich das freistehende Modell nicht via Arbeitsplatte in die Einbauküche einbinden.

Wo bekomme ich Zubehör zu diesem E-Herd?

Für Zubehör wenden Sie sich bitte an den Hersteller. Alternativ können Sie einiges an Zubehör, zum Beispiel einen Kombirost mit passenden Maßen oder weitere Backbleche, separat im Handel erwerben.

Hat dieser Elektroherd eine Umluftfunktion?

Nein, bei diesem Modell ist weder Um- noch Heißluft dabei.

3. Amica SHC 11579 – Elektroherd mit Cerankochfeld und überdurchschnittlich großem Backofenvolumen

Der freistehende E-Herd des polnischen Herstellers Amica aus Wronki gehört mit einer Breite von 50 Zentimetern zu den mittelgroßen Modellen und vermag mit einem volumenstarken Backofen zu punkten. Dank eines Fassungsvermögens von 66 Litern lassen sich auch ambitionierte Kochprojekte realisieren. Die Energieeffizienz entspricht den Erwartungen an einen modernen Elektroherd: Mit einem Energieverbrauch von 0,95 Kilowattstunden gehört der E-Herd wie die meisten anderen handelsüblichen Modelle der Energieeffizienzklasse A an.

Wie schließe ich einen Elektroherd an? Zwar enthält unser Kaufratgeber einen Abschnitt zum Anschließen eines Elektroherds, jedoch dürfen laut der Niederspannungsanschlussverordnung Unbefugte, darunter auch Immobilieneigentümer und Mieter, keine Installationsarbeiten dieser Art durchführen.

Das Glaskeramikkochfeld des Amica SHC 11579 bietet Ihnen vier unterschiedlich große Kochstellen, wobei weder eine ovale Bräterzone noch eine Doppelkreiskochstelle integriert ist. Die Steuerung des Kochfeldes und Backofens erfolgt stufenlos per Drehregler. Der Hersteller weist darauf hin, dass einige Kochstellen über eine Schnellaufheizfunktion verfügen.

Zu den praktischen Besonderheiten des Elektroherds von Amica zählen einerseits eine Schublade unter dem Backofen, die Platz für einige Kochutensilien bereithält, und zum anderem eine Backtabelle an der Innenseite der Fronttür für die schnelle Suche nach richtiger Temperatur und Backzeit für mehrere beliebte Gerichte.

Der Backofen punktet mit einigen Komfortfeatures, darunter die SteamClean-Funktion. Sie geben etwas Wasser in die Fettpfanne und schalten für 30 Minuten die Ober- und Unterhitze ein, um hartnäckige Verschmutzungen an den Innenwänden einzuweichen. Natürlich klappt eine solche Vorreinigung bei jedem anderem Backofen ohne die spezielle Dampfreinigungsfunktion ähnlich. Fronttüren mit Dreifachverglasung etablieren sich zwar mehr und mehr, sind indes noch keine Selbstverständlichkeit. Die dreifache Verglasung erweist sich als energiesparend und außerdem sicher, da die Tür während des Betriebs von außen kühl bleibt.

FAQ

Verfügt das Modell über eine Umluftfunktion?

Ja, neben der Unter- und Oberhitze sowie der Grillfunktion ist auch die Umluftfunktion dabei.

Wie hoch ist die maximale Temperatur in der Backröhre?

Sie können den Backofen des Amica SHC 11579 auf maximal 250 Grad Celsius aufheizen.

Ist ein Anschlusskabel bei diesem E-Herd inklusive?

Nein, ebenso wie bei den meisten anderen Elektroherden ist kein Anschlusskabel dabei. Grundsätzlich können Sie das Kabel in einem Baumarkt erwerben, wir empfehlen jedoch, einen Elektriker mit der Installation zu beauftragen.

Kann ich den Amica SHC 11579 mit Teleskopauszügen nachrüsten?

Ja, das ist möglich. Die passenden Auszüge sind online verfügbar.

Kann ich die Dampfreinigungsfunktion zum Backen nutzen?

Ja, im Prinzip spricht nichts dagegen. Eine spezielle Dampfbackfunktion ist jedoch nicht dabei.

4. Bomann EHC 3557 Elektroherd mit schnellaufheizenden Kochfeldern und Umluftfunktion

Dieser freistehende E-Herd des deutschen Herstellers C. Bomann GmbH aus Kempen stellt ein mittelgroßes und durchschnittlich ausgestattetes Modell dar. Die Bewertungen der Online-Nutzer fallen insgesamt positiv aus, in erster Linie betonen die Rezensenten ein ausgewogenes Preis-Leistungs-Verhältnis. Der Elektroherd ist 50 Zentimeter breit und verfügt über eine Backröhre mit einem Fassungsvermögen von moderaten 43 Litern.

Das Glaskeramikkochfeld mit vier schnellaufheizenden HighLight-Kochfeldern weist keine Besonderheiten wie eine Bräterzone oder Ähnliches auf. Die beiden 14-Zentimeter-Zonen sind mit jeweils 1.200 Watt mittelstark, die beiden 18-Zentimeter-Kochzonen entsprechen mit jeweils 1.700 Watt den Erwartungen. Für die Mehrheit Ihrer Kochvorhaben reicht die genannte Leistungsaufnahme gepaart mit der Schnellaufheizfunktion definitiv aus.

Der Backofen bietet Ihnen neun Funktionen, darunter Umluft und Heißluft, Ober- und Unterhitze, Grill sowie eine Auftaufunktion mit niedriger Leistungsaufnahme. Sie können bei Bedarf die Funktionen kombinieren, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Wie die meisten heutigen E-Herde gehört der Bomann EHC 3557 der umweltfreundlichen Energieeffizienzklasse A an und ermöglicht Ihnen energiesparendes Kochen. Im Lieferumfang sind, wie bei den meisten Elektroherden, ein Backblech und ein Allzweckrost enthalten.

FAQ

Kann ich nur die Backofenbeleuchtung einschalten, ohne den Backofen aufzuheizen?

Ja, das ist beim Bomann EHC 3557 möglich.

Kann ich die Leistung der Kochfelder stufenlos einstellen?

Nein, eine stufenlose Einstellung ist nicht möglich. Sie können die Heizleistung bei diesem E-Herd in sieben Stufen an Ihren Bedarf anpassen.

Ist es möglich, im Bomann-Elektroherd EHC 3557 mit Dampf zu backen?

Zwar verfügt dieser E-Herd über keine spezielle Dampfbackfunktion, jedoch können Sie etwas Wasser in den Backofen für ein besseres Gelingen zugeben.

Gibt es auf dem Kochfeld eine Zweikreis-Kochzone?

Nein, eine solche Kochzone ist nicht vorhanden.

Sind Teleskopauszüge dabei?

Nein, der E-Herd von Bomann hat keine Teleskopauszüge.

5. AEG 40095VD-WN Elektroherd mit solider Ausstattung

Der E-Herd von AEG ist mit einer Breite von 50 Zentimetern mittelgroß und punktet zugleich mit einem ordentlichen Fassungsvermögen der Backröhre von 57 Litern.  Der Energieverbrauch von 0,84 Kilowattstunden im konventionellen Betrieb gehört zur Energieeffizienzklasse A, somit können Sie mit diesem AEG-Elektroherd umweltfreundlich kochen.

Wie reinige ich einen Elektroherd? Um das Kochfeld und den Backofen fachgerecht und gründlich zu reinigen, stehen Ihnen mehrere Pflegemittel aus dem Handel zur Verfügung. Sind Backröhre und Fronttür mit glatter Oberfläche ausgestattet, geht die Reinigung einfacher von der Hand. Wir gehen auf dieses Thema in unserem Kaufratgeber noch ausführlicher ein.

Das Glaskeramikkochfeld ist wie üblich mit vier Kochstellen ausgestattet, wobei Ihnen beim AEG 40095VD-WN sowohl eine längliche Bräterzone als auch eine Mehrkreiszone zur Verfügung stehen. Die Leistung reicht von 900 Watt beim inneren Kreis des Bräters bis zu 1.700 Watt beim äußeren Kreis der Doppelkreiszone und bewegt sich insofern im Standardbereich. Die Bedienung erfolgt per Drehknebel, die Leistung können Sie stufenlos einstellen. Eine vierfache Restwärmeanzeige dient als flexibles Warnsignal und erhöht die Sicherheit.

Der Backofen dieses E-Herdes hat eine interessante Besonderheit: Dank der Pizzastufe sollen laut Hersteller nicht nur Pizzen, sondern auch Quiches gut gelingen. Durch die Kombination von Unterhitze und Umluft entstehen im Backofen Bedingungen, die mit der Zubereitung im Steinofen vergleichbar sind.

Ansonsten bietet Ihnen der Elektroherd von AEG die klassischen Funktionen wie Umluft- und Heißluft, Grillen, Ober- und Unterhitze sowie eine Auftaustufe. Der Hersteller weist außerdem auf den Vorteil der glatten Wände und Innentür bei der Pflege der Backröhre hin.

FAQ

Ist bei diesem E-Herd sowohl Umluft als auch Heißluft dabei?

Ja, Ihnen stehen beide Features zur Verfügung.

Ist der AEG 40095VD-WN einbaufähig?

Nein, es handelt sich um ein freistehendes Modell, das Sie nicht nahtlos in eine Einbauküche integrieren können.

Ich ein Backblech im Lieferumfang inklusive?

Ja, Sie erhalten den E-Herd von AEG inklusive eines Backblechs und eines Mehrzweckrosts.

Kann ich die Glasscheiben der Fronttür zum Reinigen herausnehmen?

Ja, beim AEG-Elektroherd 40095VD-WN ist das problemlos möglich.

6. AEG 47A56VS-MN – 60 breiter Elektroherd mit leistungsstarken Kochzonen

Der E-Herd von AEG zeichnet sich durch eine komfortable Breite von 60 Zentimetern und einen mit 73 Litern Volumen überdurchschnittlichen großen Backofen aus. Von Kunden bekommt dieses Modell, das wir der gehobenen Mittelklasse zuordnen, weitgehend positives Feedback. Mehrere Rezensenten zeigen sich mit der gleichmäßigen Hitzeverteilung und den insgesamt ordentlichen Kochergebnissen sehr zufrieden.

Zu den Besonderheiten des AEG-Elektroherds 47A56VS-MN 60 gehören einerseits die Möglichkeit, eine hohe Backtemperatur bis zu 275 Grad Celsius zu realisieren, und andererseits die praktischen Teleskopauszüge.

Die Leistungsaufnahme der vier Kochstellen liegt über dem Durchschnitt, die Bräterzone und der äußere Kreis der Mehrkreiszone erreichen mit jeweils 2.200 Watt hohe Werte. Die Leistung des inneren Kreises der Bräterzone ist mit 1.400 Watt ebenfalls überdurchschnittlich hoch. Dabei lassen sich alle vier Kochzonen schnell aufheizen, verfügen also über den sogenannten HighLight-Effekt.

Sowohl das Kochfeld als auch den Backofen steuern Sie mithilfe von Versenkknebeln und können die Leistung der Kochzonen stufenlos entsprechend Ihrem Bedarf einstellen. Der Backofen bietet Ihnen neben den klassischen Funktionen Heißluft, Umluft, Ober- und Unterhitze sowie Grillen noch die praktische Pizzastufe als Kombination aus Unterhitze und Umluft für optimale Backergebnisse bei Tiefkühlpizzen oder auch bei einer frisch zubereiteten Quiche.

FAQ

Verfügt der AEG 47A56VS-MN 60 über eine Restwärmeanzeige?

Ja, jede Kochstelle verfügt über eine vierstufige Restwärmeanzeige.

Ist bei diesem E-Herd ein Pyrolyse- oder Dampfreinigungssystem dabei?

Bei dem Modell ist keine Pyrolyse möglich. Mit Dampf bei zugeschalteter Ober- und Unterhitze können Sie die Verschmutzungen für eine vereinfachte Reinigung einweichen.

Kann ich ein weiteres Backblech für diesen E-Herd kaufen?

Ja, das ist kein Problem. Zum AEG 47A56VS-MN 60 bietet der Hersteller kompatibles Zubehör. Beachten Sie beim Kauf die Breite des Elektroherdes!

Handelt es sich bei der Tür um eine Leichtreinigungstür?

Ja, zur Ausstattung gehört eine sogenannte Leichtreinigungstür mit glatter Oberfläche und herausnehmbarer Scheibe.

7. AEG CIB56400BW Elektroherd mit Induktionskochfeld und Dampfbackfunktion

Bei diesem Modell handelt es sich um einen solide ausgestatteten E-Herd mit einer Breite von 50 Zentimetern und einer mit 58 Litern Volumen mittelgroßen Backröhre. Nicht wenige Online-Rezensenten zeigen sich von dem AEG-Elektroherd überzeugt und finden ungeachtet der Anschaffungskosten im höheren dreistelligen Bereich das Preis-Leistungs-Verhältnis fair. Wir ordnen diesen freistehenden Elektroherd dem oberen Marktsegment zu.

Die aus unserer Sicht wichtigste Besonderheit des AEG CIB56400BW stellt das Kochfeld mit Induktion dar. Dank der Induktion können Sie die Kochtemperatur präzise einstellen und profitieren darüber hinaus von den schnellaufglühenden Kochzonen. Ein weiteres erwähnenswertes Produktmerkmal ist die SteamBake-Funktion für optimale Bedingungen beim Backen von Brot oder Kuchen.

Ihnen stehen vier Kochzonen mit einem Durchmesser zwischen 14 und 21 Zentimetern zur Verfügung. Jede Kochzone hat eine sogenannte Powerfunktion für schnelles Aufheizen, wobei sich die Leistungsaufnahme der 14-Zentimeter-Zone von 1.400 Watt auf 2.500 Watt temporär steigern lässt. Die Leistung der 21-Zentimeter-Zone können Sie zeitweise von ordentlichen 2.100 Watt auf starke 3.700 Watt erhöhen. Die Steuerung erfolgt mithilfe von Versenkknebeln.

Neben der SteamBake-Funktion bietet Ihnen der E-Herd von AEG bewährte Features wie Ober- und Unterhitze, Heißluft und Umluft, Grill, Auftauen bei niedriger Temperatur sowie Heißluftgrillen. Außerdem installiert der Hersteller bei diesem Modell eine Einkochfunktion mit Dampf. Freilich lassen sich Obst und Gemüse in einem herkömmlichen Backofen unter Zugabe von Wasser ebenfalls einkochen, jedoch automatisiert die genannte Funktion alle Vorgänge und erleichtert Ihnen somit die Arbeit. Die Teleskopauszüge sorgen für ein einfacheres Handling, wobei Sie bei fehlendem Bedarf die Auszüge auch ausbauen können.

FAQ

Muss ich den AEG-Elektroherd CIB56400BW an den Starkstrom anschließen?

Ja, das ist notwendig. Am besten beauftragen Sie mit der Installation einen Fachmann/eine Fachfrau.

Welcher Energieeffizienzklasse gehört das Gerät an?

Wie die meisten Elektroherde der neueren Generation ist das Modell der Klasse A zugeordnet.

Für welche Lebensmittel empfiehlt sich das Heißluftgrillen?

Die Heißluftgrillfunktion des AEG CIB56400BW eignet sich unter anderem für die Zubereitung von Steaks oder Hähnchenkeulen.

Hat dieser E-Herd eine Dampfreinigungsfunktion?

Nein, diese Funktion ist eigentlich nicht dabei. Jedoch dürfen Sie die SteamBake-Funktion auch zum Reinigen bzw. zum Einweichen von Rückständen nutzen.

Was ist ein Elektroherd?

Ein Elektroherd oder E-Herd ist ein elektrisches Küchengerät zum Zubereiten von Speisen durch Erhitzen. Insofern unterscheidet sich ein Elektroherd von gasbetriebenen Herden und Holzöfen. Ein E-Herd stellt eine Kombination aus einem Kochfeld und einem Backofen dar.

Bei einem Elektroherd handelt es sich um ein Großelektrogerät, bei dem das Kochfeld mit dem Backofen fest verbaut ist. In dieser Hinsicht unterscheidet sich ein Elektroherd im eigentlichen Sinne von den ebenfalls elektrisch betriebenen Einbauherden als flexible Kombinationen aus autarkem Kochfeld und  Backröhre. Wir gehen in unserem Kaufratgeber auf die Elektroherde in diesem klassischen Sinne ein und informieren Sie insofern nur über freistehende E-Herde.

Zwischen den elektrisch betriebenen Herden bestehen Unterschiede in Bezug auf die Maße, die Bauweise des Kochfeldes, das Volumen des Backrohrs sowie der Ausstattung. Der Zuordnung der Elektroherde zu bestimmten Typen, den positiven und negativen Aspekten der jeweiligen Typen und einzelnen Ausstattungsmerkmalen dieser Produkte widmen wir mehrere Abschnitte unseres Kaufratgebers.

Ein moderner Elektroherd ist ein energiesparendes und daher klimafreundliches Gerät, welches mindestens der Energieeffizienzklasse A angehört und im konventionellen Betrieb zwischen 0,70 und 0,90 Kilowattstunden auf der maximalen Stufe verbraucht.

Seit wann gibt es Elektroherde?

Elektroherd TestDas Patent für den ersten E-Herd gehörte George B. Simpson, einem amerikanischen Ingenieur und Erfinder. Bereits in den 1850er-Jahren kam er auf die Idee, einen durch elektrischen Strom aufglühenden Draht in das Kochfeld eines Holzofens zu integrieren und auf diese Weise Speisen zu erhitzen. Jedoch erwiesen sich die Elektroherde von damals als recht teuer und waren im Vergleich zu Holz- oder Gasherden nicht sonderlich effektiv.

Erst in den 1920er-Jahren, mit wachsendem Elektrifizierungsgrad in Europa und den USA, breiteten sich die elektrischen Herde aus und verdrängten zum Teil die Gasherde. In den letzten Jahrzehnten versahen die Hersteller E-Herde mit zahlreichen Innovationen, darunter die Erfindung des Glaskeramikkochfeldes und die Einführung von immer weiteren Backofenfunktionen. Insofern stellt ein Elektroherd heute ein komplexes Küchengerät dar, das Sie flexibel an Ihren Bedarf anpassen dürfen.

Vergleich Elektroherd und Gasherd

Dieser Abschnitt unseres Kaufratgebers beschäftigt sich mit einer Gegenüberstellung von Gas- und Elektroherden. Kochen mit Gas ist in Europa immer noch weit verbreitet, wobei die elektrisch betriebenen Herde in Deutschland klar den Markt dominieren. Mit Gas kochen aktuell etwa 7 Prozent aller Haushalte, mit Strom 93 Prozent. Zu den wichtigsten Gründen, mit Strom zu kochen, gehören für die Verbraucher in erster Linie die hohe Energieeffizienz, die einfache und präzise Steuerung der Elektroherde sowie die überzeugende Sicherheit. Das Kochen über offenem Feuer hat dagegen ein traditionelles Image und bietet Ihnen zudem im Vergleich zu einem Elektroherd einige Extra-Möglichkeiten.

  • Kein Gasanschluss notwendig, einfachere Installation
  • Keine Gefahr durch Gasvergiftung
  • Geringere Brandgefahr, da kein offenes Feuer vorhanden
  • Mehr Präzision, vor allem die Glaskeramikkochfelder lassen sich genau steuern
  • Restwärme nutzbar zum energiesparenden Kochen
  • Nicht für jedes Kochgeschirr optimal, wie zum Beispiel Woks mit rundem Boden
  • Kein Kocherlebnis über offenem Feuer

Welche Typen von Elektroherden gibt es?

Wie weiter oben erwähnt, lassen sich unter den E-Herden mehrere Typen unterscheiden. Auf zwei relevante Gruppen gehen wir in diesem Abschnitt unseres Kaufratgebers ein, um uns anschließend näher mit den Kochfeldern eines Elektroherds zu beschäftigen.

Freistehende und einbaufähige Elektroherde

Elektroherd VergleichAus unserer Definition eines Elektroherds geht hervor, dass es sich hierbei eigentlich nur um die freistehenden Geräte handelt, auch Stand-Elektroherde genannt. Die einbaufähigen Herde bilden im Unterschied zu den freistehenden keine feste Kombination aus Kochfeld und Backofen. Sie haben somit beim Kauf eines Einbauherds freie Hand und dürfen nahezu jedes autarke Kochfeld mit jeder Backröhre kombinieren. Bei den Elektroherden haben Sie diese Wahlmöglichkeit nicht.

Ein Stand-Elektroherd lässt sich nicht bündig in eine Einbauküche integrieren, denn Sie können das Kochfeld nicht in eine Arbeitsplatte einlassen und der Backofen ist nicht unterbaufähig. Dafür bedeutet die Anschaffung eines Elektroherds meist im Vergleich zu einem Einbauherd eine geringere Investition. Auch im Hinblick auf die Flexibilität bei der Küchengestaltung bietet ein Elektroherd Vorteile, denn Sie können das Gerät recht einfach in das bestehende Einrichtungskonzept Ihrer Küche einbinden – insofern es sich nicht um eine Einbauküche mit durchgehender Arbeitsplatte handelt.

Zwei Standardbreiten – 50 und 60 Zentimeter

Je nach verfügbarem Platz und der Größe Ihres Haushalts dürfen Sie zwischen zwei Breiten auswählen und sich entweder für einen schmaleren E-Herd mit einer Breite von 50 Zentimetern oder einen größeren mit einer Breite von 60 Zentimetern entscheiden. Die Tiefe liegt mit Ausnahme von Sondermodellen bei 60 Zentimetern und die Höhe bei 85 Zentimetern. Bei den Maßen handelt es sich um standardisierte Werte, sodass sich ein Standherd in eine Küchenzeile einbinden lässt. Wenn es Ihre Küche zulässt und Sie sich es auch finanziell leisten können, besteht die Möglichkeit, einen E-Herd in Sonderbreite ab 75 Zentimetern zu erwerben.

Ein 50 Zentimeter breiter Elektroherd verfügt über eine Backröhre mit einem Fassungsvermögen zwischen 45 und 55 Litern, der Backofen eines 60 Zentimeter breiten Herdes fasst zwischen 55 und 70 Litern. Die kleineren Herde sind für Single-Haushalte und für Wenigkocher geeignet, die größeren Herde bieten sich für Familien und Vielkocher an.

Das Kochfeld hat unabhängig von der Breite vier Kochzonen, auf deren Beschaffenheit wir weiter unten eingehen. Der Backofen weist je nach Modell unterschiedliche Merkmale auf, wobei das Grundprinzip – Erzeugen von Hitze mithilfe von elektrischen Heizelementen – gleich bleibt.

Massekochfeld, herkömmliche Glaskeramik und Induktion – Kochfelder in drei Ausführungen erhältlich

In Abhängigkeit vom Modell können Sie einen Elektroherd mit einem Kochfeld in einer dieser drei Ausführungen erwerben. Wir gehen auf jede Variante etwas ausführlicher ein, da das Kochfeld schließlich eines der beiden Hauptelemente beim E-Herd darstellt.

Massekochfelder – stabil, aber nicht mehr aktuell

Der beste ElektroherdDas Massekochfeld ist eine ältere und heutzutage nicht mehr so weit verbreitete Variante. Dieses Kochfeld verfügt über vier unterschiedlich große, gusseiserne, runde Kochplatten mit Mulden dazwischen. Teilweise statten die Hersteller diese Kochplatten mit einer Schnellaufheizfunktion aus, jedoch heizen sich die Gusseisenplatten insgesamt recht langsam auf. Sie müssen somit beim Kochen auf einem Massekochfeld mit einer erheblichen Vorheizzeit rechnen.

Dafür vermögen die Platten mit einer beachtlichen Restwärme zu punkten, die Sie zum Weiterkochen und Warmhalten Ihrer Speisen nutzen können. Ein weiterer Vorteil der Kochplatten aus Gusseisen ist ein relativ günstiger Preis. Andererseits dürfen Sie im Hinblick auf die Ausstattung mit keinem Schnickschnack rechnen.

  • Preisgünstig
  • Hohes Restwärmepotenzial
  • Kochzonen glühen nur langsam auf, erheblicher Zeitaufwand beim Kochen
  • Die Ausstattung ist meist schlicht
  • Keine flexible Einstellung der Kochtemperatur möglich
  • Reinigung der Kochplatten und der Mulden gestaltet sich etwas kompliziert

Glaskeramikkochfelder mit Wärmestrahlung und Induktion

Glaskeramikkochfelder sind außerdem als Cerankochfelder bekannt, wobei es sich bei Ceran® um eine Marke des Unternehmens Schott AG handelt. Die Glaskeramikkochfelder lassen sich in zwei Gruppen – Kochfelder mit Wärmestrahlung und Induktionskochfelder – einteilen. Ein Glaskeramikkochfeld eines Elektroherdes ist in den meisten Fällen in vier Kochzonen unterteilt, obwohl Sie im Handel auch Kochfelder mit fünf und mehr Kochzonen finden werden. In der Regel sind es jedoch autarke Kochfelder, die über mehr als vier Kochzonen verfügen.

Die herkömmliche Variante stellt ein Elektroherd mit zwei Paaren von jeweils gleichen Kochzonen dar – meistens mit einem Durchmesser von 14 und 18 Zentimetern. Die modernere Variante bildet ein Kochfeld mit zwei 14-Zentimeter-Kochzonen und zwei multifunktionalen Zonen – einer Zweikreiszone mit einem Durchmesser von 21 Zentimetern für größere Töpfe und einer Bräterzone mit einem inneren Kreis und einem äußeren Oval. Als Standard gelten heute die schnellaufglühenden Zonen, die sich innerhalb von Sekunden auf die höchste Stufe aufheizen lassen. Die Leistung einer jeder Kochzone dürfen Sie entweder stufenlos oder mehrstufig anpassen.

Bei den klassischen Glaskeramikkochfeldern mit Wärmestrahlung liegen unter jeder Kochstelle spiralförmige Heizwendel, die sich nach dem Einschalten je nach ausgewählter Stufe erwärmen und dabei rot aufglühen. Bei den Glaskeramikfeldern mit Induktion liegen unter den Kochzonen die Induktionsspulen, die magnetische Wechselfelder erzeugt.

Die induzierten Wirbelströme werden durch die Glaskeramikplatte direkt an den Kochtopf aus einer Eisenlegierung übertragen und erhitzten das Metall. Insofern bleibt das Induktionskochfeld selbst kalt, was einerseits für mehr Sicherheit und andererseits für höhere Energieeffizienz sorgt. Sowohl die klassischen Glaskeramikkochfelder als auch die Induktionskochfelder heizen sich zügig auf, lassen sich präzise steuern und sind außerdem einfach zu reinigen.

In dieser Gegenüberstellung fassen wir die Plus- und Minuspunkte von Glaskeramik mit Wärmestrahlung und Induktion zusammen und vergleichen diese Kochfelder mit den Massekochfeldern:

  • Moderne, elegante Optik
  • Energieeffizientes Kochen dank minimalen Energieverlusten
  • Schnellaufglühende Kochzonen
  • Präzise Steuerung der Leistungsaufnahme realisierbar
  • Mehrfunktionale Kochzonen verfügbar
  • Einfache Reinigung dank der planen Oberfläche
  • Glaskeramik weniger kratzfest als Gusseisen
  • Anschaffungskosten vergleichsweise höher

Backofen eines Elektroherds – Aufbau und wichtigste Features

Neben dem Kochfeld ist eine Backröhre das zweite Kernelement eines jeden E-Herds. Das Volumen des Backofens bewegt sich in der Regel zwischen 45 und 70 Litern, die Ausstattung kann indes recht unterschiedlich ausfallen. Wir gehen zunächst auf die allgemeinen Merkmale eines Backofens ein, um Ihnen im weiteren Verlauf eine kommentierte Liste der Features und Funktionen anzubieten.

Ein Backofen stellt einen durch integrierte Heizelemente ausgestatteten und wärmeisolierten Metallkasten mit einer Fronttür dar. Die Temperaturen in einem Backofen können in Abhängigkeit von dem Modell bis zu 500 Grad erreichen. Eine Backröhre lehnt sich in ihrem Aufbau an die ursprünglichen Lehm- oder Steinbacköfen an.

Tipps & HinweiseDie Innenwände sind in der Regel mit Emaille beschichtet, wobei viele Hersteller eine extra glatte Oberfläche für eine einfache Reinigung anstreben. Die Fronttür mit Handgriff lässt sich meist nach vorne kippen, bei einigen Modellen können Sie die Tür unterhalb der Backröhre platzsparend versenken. Manche Elektroherde bieten Ihnen sogar eine seitlich öffnende Fronttür an. Bei den modernen Elektroherden hat die Backofentür ein großes, mindestens zweifach verglastes Sichtfenster. Eine noch bessere Wärmeisolation und eine überzeugende Energieeffizienz bieten Ihnen dreifach verglaste Türen, welche von außen während des Betriebs kühl und daher auch sicher bleiben.

Zahlreiche Modelle haben außerdem über einen seitlichen Wrasenabzug oder einen Abzug im hinteren Teil des Kochfeldes. Im Innenraum befinden sich Schienen oder Auszüge für mehrere Backbleche oder Kombiroste. Zur Standardausstattung eines Elektroherds zählt nicht zuletzt eine eingebaute Lichtquelle, die Sie zum Teil nur während des Betriebs, bei vielen Modellen aber auch separat einschalten können. Die Steuerung erfolgt bei Mittelklasse-Elektroherden über Drehregler oder Knebel an der Bedienblende oberhalb des Backofens oder aber bei Highend-Öfen über einen Touchscreen. Sie können unter anderem die Beheizungsart und die Wunschtemperatur in der Backröhre einstellen.

Folgende Beheizungsarten stehen Ihnen modellabhängig zur Verfügung:

  • Ober- und Unterhitze gilt als die konventionelle Beheizungsart und gehört zur Ausstattung von nahezu jedem Elektroherd. Sowohl in den Boden eines Backofens als auch in die Decke sind elektrisch betriebene Heizelemente eingebaut, die Sie bei den meisten Elektroherden nur gleichzeitig einschalten können. Die Leistung bei der parallel eingeschalteten Ober- und Unterhitze erreicht bis 4.000 Watt. Wir weisen darauf hin, dass Sie in dieser Beheizungsart Ihre Backröhre nur mit einem Backblech bestücken dürfen.
  • Solo Ober- oder Unterhitze finden Sie nicht bei jedem Backofen. Vor allem die Solo-Unterhitze eignet sich ganz gut für die Zubereitung von Pizzen.
  • Die Umluftfunktion setzt ein in die Rückwand der Backröhre eingelassenes Gebläse voraus. Schalten Sie die Umluft ein, wird gleichzeitig die Ober- und Unterhitze aktiviert. Der Ventilator verteilt die erhitzte Luft gleichmäßig im Backofen und wälzt die Luft permanent um. Die Umluftfunktion reduziert die Garzeit. Dank der Luftumwälzung dürfen Sie die Backröhre gleichzeitig mit mehreren Backblechen bestücken und außerdem die Backtemperatur um rund 25 Grad Celsius im Vergleich zum Kochen ohne Umluft senken.
  • Heißluft erfordert einen Ringheizkörper direkt am Gebläse, welches die erhitzte Luft in den Garraum befördert. Ein klarer Vorteil der Heißluftfunktion ist eine im Vergleich zur Umluft kurze Aufheizzeit und insofern eine reduzierte Garzeit. Nutzen Sie die Heißluftfunktion, lässt sich der Backofen ebenfalls mit mehreren Backblechen bestücken. Im Umgang mit der Heißluft ist gewisse Vorsicht geboten, da die Speisen zügig gar werden und anbrennen können.
  • Das sollten Sie sich merken!Ist die Grillfunktion aktiviert, schaltet sich der Rohrheizer in der Decke des Garraumes ein. Bei diesem Heizelement handelt es sich entweder um den gleichen Heizer, den die Oberhitzefunktion nutzt, oder um ein anderes, bauähnliches Element. Der Backofen funktioniert dann wie ein Elektrogrill, wobei der Heizer Temperaturen bis 900 Grad Celsius erreicht und im Backofen Temperaturen um 300 Grad Celsius herrschen. Die Grillfunktion können Sie zum Zubereiten des klassischen Grillguts wie Steaks oder auch Gemüse nutzen. Außerdem ist der Grill zum Bräunen von Aufläufen oder Toasts die richtige Lösung.
  • Eine Kombination aus unterschiedlichen Beheizungsarten ist bei den meisten Elektroherden kein Problem. So ermöglichen es Ihnen mehrere Elektroherde, beim Beheizen des Backofens die Unterhitze mit Umluft oder Heißluft zu kombinieren. Die Luftzirkulation im Garraum ist dabei vergleichbar mit den Vorgängen in einem Steinofen, weswegen es Ihnen knusprige Pizzen und Brötchen gelingen. Einige Hersteller bezeichnen diese Beheizungsart als Pizzastufe.
  • Mit Unterstützung von Dampf backen können Sie eigentlich in jeder Backröhre. Es genügt, etwas Wasser auf den Boden des Garraumes zu geben und die Beheizungsart Ober- und Unterhitze zu aktivieren. Jedoch gehört zur Ausstattung einiger Elektroherde die sogenannte SteamBake-Funktion, welche Ihnen hilft, den Dampf zum Brot- und Kuchenbacken optimal zu nutzen. Die Funktion können Sie via Druckknopf aktivieren.
  • Die Auftaufunktion ermöglicht es Ihnen, auf einer niedrigen Leistungsstufe die Lebensmittel und Gerichte aus dem Tiefkühlregal schonend aufzutauen.

Elektroherd anschließen – ist es erlaubt und wie geht das?

Wir halten unsere Hinweise zum Anschließen eines Elektroherdes bewusst recht knapp, denn wir haben eine klare Empfehlung für Sie: Lassen Sie einen Herd von einem ausgebildeten Elektrotechniker fachmännisch anschließen! Ihnen entstehen in der Regel dadurch keine hohen Kosten, dafür dürfen Sie sicher sein, dass alle Installationsarbeiten professionell ausgeführt wurden. Außerdem leistet die Versicherung im Schadenfall bei eigenhändig durchgeführter Installation nur eingeschränkt oder womöglich gar nicht.

Laut der Verordnung über Allgemeine Bedingungen für den Netzanschluss und dessen Nutzung für die Elektrizitätsversorgung in Niederspannung, der sogenannten Niederspannungsanschlussverordnung, §14, ist die Installation von Elektroherden entweder vom Netzbetreiber oder von einem zertifizierten Installationsunternehmen durchzuführen.

Falls Sie selbst im Bereich Elektrotechnik ausgebildet sind, über fundiertes Wissen und Erfahrung im Anschließen von Elektroherden oder Backöfen verfügen, dann können Sie Ihren neuen E-Herd auch selbst anschließen. Im ersten Schritt schalten Sie die entsprechenden Sicherungen und eventuell den Fehlerstromschalter aus. Wichtig ist, dass niemand zufällig den Strom wieder einschaltet. Wenn es Ihnen möglich ist, verschließen Sie den Stromkasten. Danach versehen Sie die Kabel mit Aderendhülsen. Achten Sie darauf, zunächst das Kabel an den Herd und erst danach den Elektroherd mit der Herdanschlussdose zu verbinden.

Ein moderner E-Herd hat fünf Leitungen, und zwar:

  • L1 Braun
  • L2 Schwarz
  • L3 Grau
  • N Blau
  • PE Grün-Gelb
Falls Sie bei dem anzuschließenden Gerät andere Farben oder Markierungen entdecken, ist äußerste Vorsicht geboten. Es handelt es sich entweder um einen alten oder um einen nicht zertifizierten Elektroherd!

Wie reinige ich einen Elektroherd?

Online, im Supermarkt oder in einer Drogerie finden Sie Pflegemittel für E-Herde, darunter schonende Reinigungsmittel für die Glaskeramik und effiziente Produkte speziell für Backöfen. Wir empfehlen, insbesondere bei starken Verschmutzungen das Mittel nach der Anwendung einige Zeit einwirken zu lassen und erst danach mit einem Putzschwamm zu entfernen. Ein Massekochfeld dürfen Sie gerne mit einem Allzweckreiniger säubern.

Sehen Sie von der Verwendung grobe Scheuerschwämme ab. Sowohl die Glaskeramik als auch die emaillierten Innenwände der Backröhre und die Mulden des Massekochfelds können auf diese Weise Kratzer bekommen.

Elektroherde VergleichUm Sie bei der Backofenreinigung zu unterstützen, entwickelten die Hersteller vor allem zwei Strategien. Zum einen installieren sie eine Dampfreinigungsfunktion, die es Ihnen ermöglicht, mithilfe von Dampf die verkrusteten Verschmutzungen einzuweichen. Dafür müssen Sie lediglich etwas Wasser in die Mulde auf den Boden des Backofens geben und die entsprechende Funktion aktivieren. Auch wenn bei Ihrem Modell die Dampfreinigungsfunktion fehlt, können Sie trotzdem durch die Zugabe von Wasser und das Einschalten von Ober- und Unterhitze ähnliche Ergebnisse erzielen. Die eingeweichten Verschmutzungen lassen sich so wesentlich einfacher entfernen.

Ein anderes Feature, welches Sie vorrangig bei Elektroherden der gehobenen Mittelklasse und der Oberklasse entdecken, ist die Pyrolyse. Mithilfe der Pyrolysefunktion brennen Sie die Verkrustungen aus. Die Temperaturen im Backofen steigen dabei auf 500 Grad Celsius und sogar höher. Nach dem Ausbrennen der Verschmutzungen fällt Ihnen die Reinigung besonders leicht, denn Abwischen mit warmem Wasser und etwas Pflegemittel genügt.

Wo kann ich einen Elektroherd kaufen?

Beim Kauf von Großelektrogeräten haben Sie die Möglichkeit, sich zwischen einem Online-Shop und einem Fachhändler vor Ort zu entscheiden. Vor Ort dürfen Sie mit einer professionellen Beratung rechnen, manchmal bieten die Händler neben der Lieferung auch die Installation des neuen Elektroherds an. Die Auswahl ist je nach Händler unterschiedlich breit, jedoch im Vergleich zum Angebot im Internet begrenzt.

In den Online-Shops lässt sich fast jeder Elektroherd finden, der heute hergestellt wird, außerdem profitieren Sie von zahlreichen Rabattaktionen. Viele Online-Händler bieten auch eine Installation der Elektrogeräte an. Eine einfache Recherche hilft Ihnen, im Internet etliche Ratgeber ausfindig zu machen, die sich sowohl mit bestimmten Modellen beschäftigen als auch Ihnen allgemeine Informationen zur Produktkategorie liefern.

Was kostet mich ein Elektroherd?

FragezeichenIm Handel finden Sie E-Herde in recht unterschiedlichen Preislagen, wobei die Anschaffungskosten von der Ausführung des Kochfeldes sowie vom Funktionsumfang des Modells abhängig sind. Ein Elektroherd mit einem Massekochfeld und in einer insgesamt schlichten Ausstattung geht für einen Preis im niedrigen dreistelligen Bereich über die Ladentheke. Für E-Herde mit einem Glaskeramikkochfeld mit Wärmestrahlung, stufenlos einstellbarer Leistung der Kochzonen und beliebten Backofen-Features wie Grill, Umluft und SteamBake müssen Sie Beträge im mittleren dreistelligen Bereich zahlen. Ein Elektroherd mit Induktion ist noch teurer, bietet Ihnen jedoch mehrere Vorteile.

Wo soll ich meinen alten Elektroherd entsorgen?

Ein E-Herd ist ein langlebiges Großelektrogerät und funktioniert in der Regel über Jahre hinweg störungsfrei. Jedoch kann es passieren, dass Sie Ihr altes Gerät einfach gegen ein modernes austauschen möchten. In diesem Fall raten wir Ihnen, einen funktionsfähigen Elektroherd aus Nachhaltigkeitsgründen nicht zu entsorgen, sondern günstig zur verkaufen oder an bedürftige Menschen zu verschenken. Ist ein elektrisch betriebener Herd nicht mehr funktionsfähig, gehört das Küchengerät auf die Mülldeponie vor Ort. Die meisten Verkäufer, ob vor Ort oder im Internet, bieten Ihnen eine kostenlose oder kostengünstige Mitnahme von Altgeräten an.

Leitfaden – in fünf Schritten zum richtigen Elektroherd

In diesem Abschnitt unseres Kaufratgebers möchten wir Ihnen allgemeine Tipps zum Kauf von einem Elektroherd geben, ohne ein oder anderes Modell hervorzuheben. Beantworten Sie für sich diese fünf Fragen, um Ihr Wunschprodukt zu entdecken:

Die besten Elektroherde

  1. Möchten Sie flexibel bleiben oder Ihr Kochfeld und den Backofen möglichst nahtlos in Ihre Einbauküche integrieren? Ein freistehender Elektroherd lässt sich flexibel einsetzen, ein autarkes Kochfeld mit einer Backröhre nimmt einen festen Platz in der Einbauküche ein.
  2. Wie viel Platz steht Ihnen in der Küche zur Verfügung? Im Handel finden Sie neben den beiden Standardbreiten 50 und 60 Zentimetern noch Sonderbreiten, zum Beispiel von 75 und mehr Zentimetern.
  3. Sind Sie eher an einer günstigen oder an einer innovativen Lösung interessiert? Ein Massekochfeld mit gusseisernen Kochplatten ist die preiswerteste Variante, ein Induktionskochfeld ist eine energiesparende und innovative, dafür aber die teuerste Küchenlösung.
  4. Backen Sie gerne und viel oder eher weniger? Für größere Haushalte und generell für Vielkocher sind Backöfen mit einem Volumen ab 55 Liter sinnvoll. Ein Fertiggericht oder eine TK-Pizza lassen sich energieeffizient und schnell in einem kompakten Garraum zubereiten.
  5. Welche Komfortfeatures sind für Sie von Bedeutung? Vielleicht ist es eine stufenlose Anpassung der Temperatur von Kochstellen, womöglich die mehrstufige Restwärmeanzeige, eventuell die Dampfbackfunktion oder aber die Pizzastufe? Informieren Sie sich bitte genau über den Funktionsumfang, denn sogar in der gleichen Preisklasse finden sich Elektroherde in recht unterschiedlicher Ausstattung.

Gibt es einen Elektroherd-Test der Stiftung Warentest?

Die renommierte Stiftung Warentest beschäftigte sich bisher nicht mit freistehenden Elektroherden, setzte sich dafür aber im Jahre 2004 mit Einbauherden auseinander. Auf Herz und Nieren prüften die Experten sowohl die Kochfelder als auch die Backöfen, testeten alle verfügbaren Funktionen und legten ein besonderes Augenmerk auf die Sicherheit der Geräte. Unter den Siegern befinden sich Elektroherde von Siemens, Bosch und Neff. Die Ergebnisse sind hinter einer Bezahlschranke zu finden. Beachten Sie aber, dass dieser Test aus dem Jahr 2004 im Jahr [jahr] nicht mehr allzu aktuell ist.

Zudem nehmen sich die Experten der Stiftung Warentest auch regelmäßig Backöfen ausführlich vor. Zuletzt aktualisierte die Verbraucherorganisation den entsprechenden Test der Backöfen im Oktober 2019. Auch wenn es sich hierbei um 13 Einbaubacköfen handelte, die getestet wurden, dürften Sie sich vielleicht für diesen Test interessieren. Die ausführlichen Resultate finden Sie unter diesem Link.

Existiert ein Elektroherd-Test von Öko Test?

Das Verbrauchermagazin Öko Test führte bisher keinen E-Herde-Test durch. Lediglich der Ratgeber „Küchentrends“ aus dem Jahr 2013 geht unter anderem auf diese Großelektrogeräte ein.

Elektroherd-Liste 2020: Finden Sie Ihren besten Elektroherd

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. AEG CCB56400BW Elektroherd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
2. Exquisit EH10.3F Elektroherd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
3. Amica SHC 11579 Elektroherd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
4. Bomann EHC 3557 Elektroherd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
5. AEG 40095VD-WN Elektroherd 09/2019 Preis prüfen Zum Angebot
6. AEG 47A56VS-MN Elektroherd 10/2019 Preis prüfen Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • AEG CCB56400BW Elektroherd