stern-Nachrichten

Die besten 9 externen Festplatten im Vergleich – mehr Sicherheit für Ihre Daten – 2018 Test und Ratgeber

Externe Festplatten eignen sich perfekt dafür, Daten außerhalb des Computers zu speichern. Gerade die Datensicherung des kompletten Computers ist mehr als wichtig. Stellen Sie sich vor, die Festplatte des Computers geht kaputt und all Ihre Daten sind weg. Allein schon um diesen Supergau zu vermeiden, ist eine externe Festplatte mehr als wichtig. Aufgrund ihrer Speicherkapazität können auf den externen Datenträgern Bilder, Videos oder große Dokumente gespeichert werden. Einfach in der Handhabung, mit großer Speicherkapazität und auch an andere Geräte anschließbar, sind diese Festplatten ideal.

Welche Unterschiede es bei den Festplatten gibt und auf was Sie beim Kauf achten sollten, lesen Sie in unserem Vergleich der externen Festplatten.

Die 4 besten externen Festplatten im Vergleich auf STERN.de

Toshiba Canvio Basics 2 TB Mobile Festplatten, USB 3.0
Bauform
2,5 Zoll
Speicherkapazität
2 TB
Weitere Größen
500GB bis 3TB
Gewicht
231 g
Farbe
schwarz
Technologie
HDD
Software inbegriffen
keine Software nötig
Schnittstellen
USB 3.0 & 2.0
Datenübertragungsrate
5GB pro Sekunde
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
73€
ca.
65€
WD Elements Portable, externe Festplatte – 2 TB – USB 3.0
Bauform
2,5 Zoll
Speicherkapazität
2 TB
Weitere Größen
500GB bis 4TB
Gewicht
454 g
Farbe
schwarz
Technologie
HDD
Software inbegriffen
keine Software nötig
Schnittstellen
USB 3.0 & 2.0
Datenübertragungsrate
5GB pro Sekunde
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
69€
ca.
60€
Seagate STEA2000400 externe tragbare Festplatte, 2 TB
Bauform
2,5 Zoll
Speicherkapazität
2 TB
Weitere Größen
500GB bis 4TB
Gewicht
181 g
Farbe
schwarz
Technologie
HDD
Software inbegriffen
keine Software nötig
Schnittstellen
USB 3.0 & 2.0
Datenübertragungsrate
5GB pro Sekunde
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
70€
ca.
69€
Intenso Memory Case externe Festplatte, 2 TB
Bauform
2,5 Zoll
Speicherkapazität
2 TB
Weitere Größen
500GB bis 4TB
Gewicht
165 g
Farbe
schwarz
Technologie
HDD
Software inbegriffen
keine Software nötig
Schnittstellen
USB 3.0 & 2.0
Datenübertragungsrate
6GB pro Sekunde
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
65€
ca.
59€
Abbildung
Modell Toshiba Canvio Basics 2 TB Mobile Festplatten, USB 3.0 WD Elements Portable, externe Festplatte – 2 TB – USB 3.0 Seagate STEA2000400 externe tragbare Festplatte, 2 TB Intenso Memory Case externe Festplatte, 2 TB
Bauform
2,5 Zoll 2,5 Zoll 2,5 Zoll 2,5 Zoll
Speicherkapazität
2 TB 2 TB 2 TB 2 TB
Weitere Größen
500GB bis 3TB 500GB bis 4TB 500GB bis 4TB 500GB bis 4TB
Gewicht
231 g 454 g 181 g 165 g
Farbe
schwarz schwarz schwarz schwarz
Technologie
HDD HDD HDD HDD
Software inbegriffen
keine Software nötig keine Software nötig keine Software nötig keine Software nötig
Schnittstellen
USB 3.0 & 2.0 USB 3.0 & 2.0 USB 3.0 & 2.0 USB 3.0 & 2.0
Datenübertragungsrate
5GB pro Sekunde 5GB pro Sekunde 5GB pro Sekunde 6GB pro Sekunde
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
73€
ca.
65€
ca.
69€
ca.
60€
ca.
70€
ca.
69€
ca.
65€
ca.
59€

Weitere praktische Technik-Produkte im großen Vergleich auf STERN.de

USB-StickPowerbankSSD-FestplatteMicro-SD Karte

Die Toshiba Basics 2 Terrabyte Festplatte

Die externe Festplatte von Toshiba mit der Bezeichnung „Canvio Basics“ verfügt über eine Speicherkapazität von 2 TB. Die Werte der Datenübertragung liegen bei 5.120 MB pro Sekunde. Erhältlich ist die Toshiba externe Festplatte in verschiedenen Speichergrößen, von 500 GB, 1 TB über 2 TB bis hin zu 3 TB.

Durch den SuperSpeed USB 3.0 können Sie innerhalb kürzester Zeit Daten auf der externen Festplatte abspeichern. Laut Toshiba ist die Festplatte unter Microsoft Windows ohne eine Softwareinstallation direkt einsatzbereit. Einfach anschließen und die Sicherung kann starten.

Die Toshiba externe Festplatte funktioniert durch die USB 2.0 Technik auch bei älteren Rechnern. Die Festplatte ist mit einem integrierten Stoßsensor ausgestattet und die Ramp-Load-Technologie schützt die Daten zu jedem Zeitpunkt.

Der Preis dieser externen Festplatte ist günstig, die Toshiba Festplatte ist die günstigste externe Platte in unserem Vergleich.

Die portable Festplatte von WD Elements

Diese externe Festplatte mit USB 3.0 kann sowohl an Rechner mit Microsoft Windows als auch an Rechner mit MAC-Betriebssystemen angeschlossen werden. Allerdings muss sie für letzteres Betriebssystem neu formatiert werden. Ansonsten ist die Festplatte für Windows 7, 8 und 10 vorformatiert.

Die WD Elements externe Festplatte ist in verschiedenen Speichergrößen erhältlich, nicht nur mit 2 Terrabyte Speichervolumen. Es gibt sie mit

  • 500 GB
  • 750 GB
  • 1 TB
  • 1,5 TB
  • 3 TB und
  • 4 TB

Speichervolumen. Dabei orientieren sich die Preise an der Größe der jeweiligen Festplatte. Kompatibel ist die WD Elements externe Festplatte auch mit USB 2.0. In punkto Preis ist sie kaum teurer als die externe Toshiba-Festplatte.

Externe Festplatte von Seagate mit 2 TB

Die externe, tragbare Festplatte von Seagate ist eine 2,5 Zoll Festplatte mit HighSpeed USB 3.0-Anschluss.

Die Festplatte wird einfach per Plug-and-Play an den Computer angeschlossen. Das heißt, Sie können direkt mit der Datensicherung oder dem Speichern von Bildern und Videos auf der Festplatte beginnen.

Seagate gibt eine Garantie von 2 Jahren auf die externe Festplatte.

Zum Lieferumfang gehören:

  • die Festplatte
  • ein USB-3.0-Kabel und
  • eine Schnellstartanleitung

Auch diese Festplatte unterscheidet sich preislich nicht sehr von den bisher vorgestellten externen Speichermedien.

Die Intenso Memory Case 2 TB externe Festplatte

Diese externe Festplatte von Intenso ist mit ihrem Gewicht von 165 Gramm sozusagen ein Fliegengewicht und eignet sich von daher auch perfekt für unterwegs. Die Festplatte ist ohne Installation direkt startklar und durch den SuperSpeed USB Anschluss 3.0 sehr schnell in punkto Zugriff.

Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss der Festplatte, über den auch die Verbindung zum Computer und anderen Geräten erfolgt. Die maximale Datentransferrate beim Lesen beträgt 85 MB pro Sekunde, beim Schreiben sind es 75 MB pro Sekunde.

Die externe Festplatte von Intenso ist mit dem Dateisystem FAT 32 vorformatiert, so dass sie zur Nutzung am Windows-Rechner oder am MAC-Rechner direkt einsatzbereit ist. Beim Preis unterscheidet sich die Intenso Festplatte nicht von den „Konkurrenten“.

Die externe Festplatte von Intenso mit Tasche

Auch diese Festplatte hat ein Speichervolumen von 2 TB. Wie der Großteil der externen Festplatten ist sie ebenfalls mit FAT 32 vorinstalliert, so dass Sie direkt nach dem Anschließen mit dem Speichern auf die externe Festplatte loslegen können.

Zum Lieferumfang der Intenso Festplatte gehören:

  • die 2,5 Zoll Festplatte
  • eine Tasche
  • USB 3.0 Kabel

Die Intenso Festplatte hat eine hochglänzende Klavierlackoberfläche, die die Platte auch optisch aufwertet. Durch USB 3.0 kann die externe Festplatte von Intenso 10 x schnellere Übertragungsraten erreichen als eine Festplatte, die über USB 2.0 verfügt.

Durch die dazugehörige Tasche lässt sich die Festplatte gut geschützt auch mal transportieren. Und preislich? Da unterscheidet sie sich nicht von ihren „Konkurrenten“ unseres Festplatten Vergleichs.

Externe Festplatte von Transcend mit Anti-Shock

Die externe Festplatte von Transcend verfügt über ein langlebiges, stoß- und rutschfestes Silikongehäuse mit Anti-Shock-Technologie. Erhältlich ist die Festplatte mit 2 TB, 1 TB und 500 GB.

Die Datensicherung erfolgt per Knopfdruck, wobei für diese Funktion die Transcend Elite Software benötigt wird. Eine LED-Statusleuchte zeigt den Betrieb und den Datentransfer an. Die Stromversorgung erfolgt über den USB-Anschluss.

Im Gegensatz zu den bisher vorgestellten externen Festplatten hat diese von Transcend eine Garantie von 3 Jahren.

Die Datenübertragungsrate liegt bei 5.120 MB pro Sekunde – ein Wert, den auch die „Konkurrenten“ liefern. Wird die Transcend Festplatte länger als 10 Minuten nicht verwendet, schaltet sie automatisch in den Sleep-Modus. Diese Transcend Speicherplatte ist die teuerste externe Festplatte in unserem Vergleich.

Die Maxtor externe Festplatte mit USB 3.0

Die externe Festplatte von Maxtor M3 hat mit den 2 Terrabyte Speicherplatz eine große Speicherkapazität – wie die anderen bereits vorgestellten Festplatten auch.

Im Vergleich zu den anderen Festplatten liegt die Datenübertragungsrate bei 480 MB pro Sekunde, also einiges weniger als die Konkurrenz. Ansonsten ist die externe Festplatte von Maxtor mit einer mitgelieferten Software vorinstalliert, mit der Sie die Backups auf der Festplatte erstellen und speichern können. Sensible Daten können bei Bedarf auch in einem versteckten Verzeichnis verschlüsselt abgelegt werden.

Und auch diese Maxtor Festplatte siedelt sich in die Preisklasse der anderen Platten ein.

Die Intenso Memory Center externe Festplatte mit USB 3.0

Die Intenso Festplatte ist eine 3,5 Zoll externe Festplatte mit Kunststoffgehäuse. Sie wird einfach an den Computer per Plug & Play angeschlossen und schön können die Daten auf die Platte gesichert werden. Die Stromversorgung erfolgt über den Netzadapter, der Super Speed Anschluss USB 3.0 sorgt für eine schnelle Übertragung der Daten.

Die Datenübertragungsrate beträgt 625 MB pro Sekunde und somit unterscheidet sie sich doch von den Konkurrenten. Preislich liegt sie bei den günstigen externen Festplatten.

Die externe Festplatte von WD My Passport Mobile mit Kennwortschutz

Die WD My Passport Mobile externe Festplatte von Western Digital ist in vielen verschiedenen Farben erhältlich. Es handelt sich bei dieser externen Festplatte um einen tragbaren und vor allen Dingen sicheren Speicher, der mit einer Speicherkapazität von bis zu 4 TB erhältlich ist.

Die Festplatte eignet sich sowohl für die lokale, automatische Datensicherung als auch zur Cloud-Sicherung. Optimiert ist die Western Digital Festplatte für Windows-Systeme, durch eine Neuformatierung kann sie aber auch für MAC genutzt werden. Western Digital gibt auf diese externe Festplatte eine Garantie von 2 Jahren.

Bei dieser externen Festplatte ist es möglich, den Kennwortschutz zu aktivieren und ein eigens Kennwort für die Datensicherheit festzulegen. Es besteht die Möglichkeit, im Feld der Passworteingabe eine Nachricht mit „Bitte an mich zurück“ zu ergänzen. Sollten Sie die externe Festplatte verlieren, besteht die Möglichkeit, dass ein ehrlicher Finder die Platte wieder zurückgibt.

Die Western Digital My Passwort externe Festplatte ist die zweitteuerste Festplatte innerhalb unseres Vergleichs.

Was ist eine externe Festplatte und wozu braucht man sie?

Externe Festplatte TestEine externe Festplatte ist ein Speichermedium, das beispielsweise beim Computer oder Laptop zum Einsatz kommt. Aber auch am Fernseher oder einem MAC-Rechner kann die externe Festplatte angeschlossen werden.

Auf diesem Speichermedium werden Dateien, Bilder, Videos oder Dokumente gespeichert – parallel zu den Daten auf dem Rechner. So sind bei einem Datencrash des Rechners die Daten nicht verloren, sondern sind auf der externen Festplatte noch vorhanden.

Dabei werden die externen Festplatten auch zum Aufnehmen von Filmen oder Videos genutzt, um sich diese dann zu einem späteren Zeitpunkt anzusehen.

Durch ihr geringes Gewicht und ihre geringen Maße lassen sich die externen Speichermedien hervorragend transportieren und mitnehmen. So kann der Film gemeinsam bei Freunden geschaut werden.

Die externen Festplatten sind in verschiedenen Speichergrößen erhältlich und durch die USB 3.0 Technologie lassen sich die Daten schnell vom Computer oder dem Laptop auf die externe Festplatte übertragen.

Festplatten mit einer Größe von mindestens 2 TB gehören derzeit zu den gängigen externen Festplatten. Und sie sind auch vollkommen ausreichend, um Dateien, Bilder, Videos und dergleichen mehr zu speichern. Zudem verfügen diese externen 2 TB Festplatten über eine Verschlüsselung, um die Daten zu schützen.

Natürlich gibt es auch andere Speichermedien, wie beispielsweise die Cloud oder USB-Sticks. Doch die Kapazität der USB-Sticks ist lang nicht so groß wie die der externen Festplatten. Und die interne Festplatte des Rechners kommt dank Update des Betriebssystems, Videos und Fotos und auch Dateien ziemlich schnell an ihre Grenzen.

Und die Cloud? Die ist vielen einfach zu unsicher, um sensible Daten dort zu speichern. Um dem Rechner wieder mehr Kapazität zu geben, sind die externen Festplatten ideal. Vor allem sind diese Speichermedien mittlerweile recht günstig geworden.

Sensible Daten werden physisch in Sicherheit gebracht, da die externe Festplatte nach der Sicherung einfach vom Computer abgezogen und an anderer Stelle aufbewahrt wird.

An die modernen Smart-TVs können ebenfalls externe Festplatten angeschlossen werden. Hier können dann beispielsweise Filme auf der externen Festplatte „aufgenommen“ werden – die externe Festplatte ersetzt sozusagen den DVD-Recorder. Angeschlossen werden die externen Speichermedien über ein USB-Kabel oder gegebenenfalls über WLAN.

Und auch Gamer nutzen die externen Festplatten als Erweiterung des Speichers für die Spielekonsolen. Wird ein externer Datenträger an die Spielekonsole angeschlossen, besteht die Möglichkeit, Anwendungen und Spiele darauf zu speichern. Gerade wenn der konsoleneigene Speicherplatz an seine Grenzen kommt, ist die externe Festplatte eine gute Lösung.

Interessant ist auch die Funktionsweise der externen Festplatten. Sie funktioniert über magnetische Platten, ein Abtaster liest die Daten und schickt die ausgelesenen Informationen über den USB-Anschluss an den Computer.

Ein kleiner Exkurs – diese Speichermedien gibt es

In punkto Speichermedien gibt es einige Möglichkeiten, die Daten „auszulagern“ oder zusätzlich zu sichern:

  1. Die intern verbaute Festplatte im Computer
    Computer sind grundsätzlich mit einer internen Festplatte ausgestattet. Die neueren PCs verfügen in manchen Fällen über eine zweite Platte, die SSD-Festplatte.
    Wer nur über die eine Festplatte im Computer verfügt, kann eine weitere, interne Festplatte einbauen. Das heißt, diese Platte wird fest eingebaut, wofür man einige kleinere Computerkenntnisse haben sollte, wenn man es selbst macht.
  2. USB-Sticks
    Sie sind sozusagen die kleinere Speichervariante der externen Festplatte. Sie fassen allerdings nur wenige Gigabyte, lassen sich allerdings einfacher transportieren. Fotos, Musik oder kleinere Filmdateien können so von einem Computer auf den anderen transferiert werden.
  3. SD-Karten
    Die SD-Karten sind für Kameras und Smartphones ausgelegt. Durch ihr geringes Gewicht bleiben die Geräte auch weiterhin leicht, verfügen über etwas mehr Speichervolumen.
    Die SD-Karten können in der Regel auch in einen entsprechenden Einschub im Computer eingelegt und eingelesen werden.
  4. CD, DVD oder BlueRay
    Diese Varianten sind heue eher unüblich. Um die Daten auf diese Datenträger zu bekommen, ist ein entsprechender Brenner notwendig und oftmals verfügen die neueren Computer gar nicht mehr darüber. Und auch in punkto Speicherplatz sind diese Speichermedien recht klein.
  5. die Cloud
    Hier werden die Daten statt lokal und „vor Ort“ auf einem Server eines Dienstleisters gespeichert. Allerdings kann es sein, dass diese Variante kostenpflichtig ist, da die Daten extern gespeichert werden.
    Der Datenzugriff auf die Cloud ist natürlich sehr flexibel, Sie können sozusagen von jedem Gerät auf die gespeicherten Daten zugreifen.
  6. HomeServer
    Sie können als die „private Cloud“ bezeichnet werden. Das heißt, die Daten werden auf einem eigenen Server gespeichert, der lokal vor Ort steht.
  7. die externe Festplatte
    Diese Speichermedien haben eine sehr große Speicherkapazität und sind aufgrund ihres geringen Gewichts ebenfalls mobil verwendbar. Die Verbindung zum Computer oder Laptop erfolgt über USB.

Die Vor- und Nachteile der externen Festplatte

vorteileDie Vorteile der externen Festplatte sind schnell genannt:

Eine externe Festplatte ist flexibel und mobil, da sie nicht fest im Computer verbaut wird, sondern lediglich über das USB-Kabel verbunden wird.

Sie kann bei Bedarf an den Computer angeschlossen werden und, wenn sie nicht mehr zur Sicherung benötigt wird, abgenommen werden.

Die meisten externen Festplatten sind per Plug & Play an den Computer anschließbar und funktionieren wie eine interne Festplatte im PC.

Je nach gekauftem Modell verfügen manche externen Festplatten über Zusatzfeatures, wie beispielsweise ein Backup-Programm, um den Computer komplett zu sichern.

Da die Festplatte nicht fest mit dem Computer verbunden ist und sie transportabel ist, bleibt es manchmal nicht aus, dass die Festplatte verloren geht. Dann sind auch die Daten weg. Ein Nachteil, der auf jeden Fall erwähnt werden sollte.

Darauf sollten Sie beim Kauf einer externen Festplatte achten

Darauf sollten Sie achtenBeim Kauf einer externen Festplatte sollten Sie im ersten Step darauf achten, dass Sie eine 2,5 Zoll Festplatte kaufen. Dieses Format ist das Standardformat, das derzeit gängig ist. Festplatten mit 3,5 Zoll gehören eher der Vergangenheit an und sind kaum noch auf dem Markt zu finden. Und wenn doch, entscheiden Sie sich für die 2,5 Zoll externe Festplatte.

Achtung: Das sollten Sie wissen!

Die Speicherkapazität

Bei einer externen Festplatte gilt sozusagen das Motto: „Zu viel Speicher gibt es nicht“. Beim Kauf einer externen Festplatte sollten Sie sich mittel- bis langfristig entscheiden und zu einer Festplatte mit einer großen Speicherkapazität greifen. Zwischen einer externen Platte mit 500 MB und einer mit 2 TB Speicher liegen viele, viele Dateien. Derzeit sind die Festplatten mit 2 Terrabyte Speicherplatz die gängigsten und passen auch beim Preis-Leistungsverhältnis.

Selbst wenn man derzeit der Meinung ist, eine Festplatte mit 500 GB sei vollkommen ausreichend, entscheiden Sie sich für die große Speichervariante. Filme, Musik, Bilder und auch die Datensicherung des gesamten Computers brauchen schon einiges an Speicher und da ist der Griff nach der großen externen Festplatte auf jeden Fall zu empfehlen.

Das Dateisystem

Die Struktur, in der die Daten auf der externen Festplatte abgelegt und gespeichert werden, wird als Dateisystem bezeichnet. Ein externes Speichermedium ist in der Lage, jedes Dateisystem anzulegen. Bequemer ist es jedoch, wenn die externe Festplatte beim Kauf direkt über das passende Dateisystem verfügt.

In der Regel sind die externen Festplatten mit dem NTFS-System – dem Standardsystem von Windows – vorinstalliert. Dieses Dateisystem kann von einem MAC-Rechner gelesen, allerdings nicht beschrieben werden. Externe Festplatten, die für MAC-Systeme vorinstalliert sind, werden mit HFS, dem System von Apple, vorinstalliert.

Beim Kauf der externen Festplatte wird Ihnen auch garantiert das Dateisystem FAT32 begegnen. Dieses System unterstützt sowohl windows-basierte Systeme als auch MAC-Systeme. Einen kleinen Nachteil haben diese externen Festplatten mit FAT32 allerdings: Dateien mit einer Größe von über 4 GB lassen sich nicht verschieben.

Die Anschlüsse der externen Festplatte

Der Großteil der neuen, externen Festplatten werden über USB 3.0 mit dem Computer verbunden. Diese Anschlussart gehört zu den verbreitetsten und schnellsten Arten. Jeder Computer verfügt über einen oder mehrere USB-Anschlüsse.

Es gibt auch externe Festplatten, die über USB 2.0 angeschlossen werden. Diese sind jedoch wesentlich langsamer und werden dann verwendet, wenn der Rechner die neuere Variante 3.0 nicht unterstützt.

Die meisten externen Festplatten sind abwärtskompatibel, so dass sie eben auch USB 2.0 können.

Diverse Fachbegriffe – kurz erklärt

VorteileBei den Themen Datensicherung, externe Festplatten und Co werden Sie zwangsläufig auf verschiedene Fachbegriffe stoßen, wie beispielsweise die schon erwähnte SSD-Festplatte.
Diese SSD-Technologie ist wesentlich schneller im Zugriff, aber auch derzeit noch wesentlich teurer als die klassischen, externen Festplatten. Während eine externe Festplatte mit 4 GB bezahlbar ist, ist eine SSD-Festplatte mit dieser Speicherkapazität noch fast unbezahlbar.

Der Begriff „Netzwerkfestplatte“ wird Ihnen vielleicht ebenfalls begegnen. Dieser Begriff wird dann genutzt, wenn mehrere verschiedene Systeme auf die Festplatte zugreifen. Interessant ist die Sache dann, wenn die externe Festplatte über WLAN erreicht werden kann. So können Sie diesen externen Datenträger als zusätzliche Speichermöglichkeit für Ihr Smartphone, Ihren Computer oder den Laptop verwenden.

Gerade als Backup-Lösung und Auslagerungsmöglichkeit für die vielen Fotos und die Musik sind die WLAN-tauglichen externen Festplatten ideal.

Hat Stiftung Warentest externe Festplatten getestet?

Ja, Stiftung Warentest hat sich mit dem Test externer Festplatten beschäftigt. Insgesamt hat das Unternehmen 30 verschiedene externe Datenträger unter die Lupe genommen. Davon sind 15 der getesteten in der Größe 2,5 Zoll und 15 in der Größe 3,5 Zoll. Die Speicherkapazität der getesteten Platten liegt zwischen 500 GB und 1 TB. Stiftung Warentest erläutert zudem die Unterschiede zwischen den beiden verfügbaren Größen von 2,5 und 3,5 Zoll.

Ob mitgelieferte Software oder Gratisprogramme, die über das Internet heruntergeladen werden können, oder der Geräuschpegel beim Speichern der Daten, wurde in dem Test bewertet.
Wie die einzelnen externen Festplatten abgeschnitten haben und ob es für eine Festplatte zum Testsieger gereicht hat, lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test externe Festplatten getestet?

ÖKO Test hat die externen Festplatten noch nicht genauer unter die Lupe genommen. Sollte dies in der nächsten Zeit geschehen, werden wir das Testergebnis hier veröffentlichen.

STERN.de Ergebnis: Externe Festplatten Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Toshiba Canvio Basics 2 TB Mobile Festplatten, USB 3.0 05/2018 ca.
73€
Zum Angebot
2. WD Elements Portable, externe Festplatte – 2 TB – USB 3.0 05/2018 ca.
69€
Zum Angebot
3. Seagate STEA2000400 externe tragbare Festplatte, 2 TB 05/2018 ca.
70€
Zum Angebot
4. Intenso Memory Case externe Festplatte, 2 TB 05/2018 ca.
65€
Zum Angebot
5. Intenso Memory Drive externe Festplatte inklusive Tasche, 2 TB 05/2018 ca.
69€
Zum Angebot
6. Transcend TS2TSJ25M3 StoreJet M3 externe Anti-Shock Festplatte 2TB 05/2018 ca.
89€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Toshiba Canvio Basics 2 TB Mobile Festplatten, USB 3.0