Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

7 verschiedene Fotoscanner im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Produkt zum Scannen von Fotos – unser Test bzw. Ratgeber 2021


An Bildern und Dokumenten nagt immer der Zahn der Zeit. Nach Jahren verblassen Farbe und Schrift, das Papier vergilbt oder es entstehen sogar unschöne Flecken darauf. Um die Qualität Ihrer persönlichen Erinnerungsfotos und wichtigen Dokumente zu erhalten, gibt es Fotoscanner. Für welche Variante Sie sich am Ende entscheiden, hängt davon ab, welche Art von Bildern Sie digitalisieren möchten. Es gibt Fotoscanner für Papierfotos und Dokumente, aber auch zusätzlich für Dias, Filme und Negative.

In unserem großen Produktvergleich stellen wir Ihnen 7 Fotoscanner verschiedener Hersteller vor und gehen auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle ein. Zusätzlich liefert Ihnen unser Ratgeber alle wichtigen Informationen, damit Sie sich nach dem Lesen mit dem Thema Fotoscanner bestens auskennen. Sie erfahren natürlich auch, ob die Verbraucherorganisationen Stiftung Warentest und Öko Test bereits Fotoscanner-Tests durchgeführt haben.

4 leistungsstarke Fotoscanner im großen Vergleich

Somikon 3in1-Stand-Alone-Fotoscanner
Amazon-Bewertung
(459 Kundenbewertungen)
Gewicht
1,05 kg
Vorteile laut Hersteller
15 Aufnahmen pro Minute, scannt Fotos, Dias und Negative
Abmessungen
20,9 x 18,2 x 16,2 cm
Scannertyp
Multiscanner
Optische Auflösung
4.416 x 2.944 (Dia/Negativ), 3.280 x 2.208 (Fotos)
Vorlagenformat
Fotogröße 10 x 15 cm
Schnittstelle
USB 2.0
Scannt Fotos
Scannt Dokumente
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 149,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 149,99€
Plustek ePhoto Z300 Fotoscanner
Amazon-Bewertung
(307 Kundenbewertungen)
Gewicht
1,48 kg
Vorteile laut Hersteller
Bildbearbeitungssoftware, Bildstapelbearbeitung
Abmessungen
28,9 x 16 x 15,8 cm
Scannertyp
Einzugscanner
Optische Auflösung
300 bis 600 dpi
Vorlagenformat
A4
Schnittstelle
USB 2.0
Scannt Fotos
Scannt Dokumente
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 199,00€ Idealo 199,00€ Otto Preis prüfen Ebay 198,88€ büroshop24 198,98€ Jacob 204,50€ Voelkner 204,51€ digitalo 204,51€
Rollei PDF-S 240 SE Fotoscanner
Amazon-Bewertung
(2.103 Kundenbewertungen)
Gewicht
890 g
Vorteile laut Hersteller
Einfache Handhabung, sekundenschneller Scanvorgang, 2-in-1-Speicherkartenslot (SD/SDHC/MMC)
Abmessungen
14,7 x 20,8 x 22 cm
Scannertyp
Multiscanner
Optische Auflösung
2.592 x 1.850 (Fotos), 2.760 x 1.840 (Dia/Negativ)
Vorlagenformat
Fotogrößen: 9 x 13 cm, 10 x 15 cm und 13 x 18 cm
Schnittstelle
USB 2.0
Scannt Fotos
Scannt Dokumente
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 129,00€ Idealo 123,09€ Otto Preis prüfen Ebay 124,89€ Jacob 126,88€ Saturn 129,99€ Media Markt 129,99€ Westfalia 129,99€
Epson Perfection V600 Fotoscanner
Amazon-Bewertung
(829 Kundenbewertungen)
Gewicht
4 kg
Vorteile laut Hersteller
ICE-Technologie, Bildbearbeitungssoftware
Abmessungen
28 x 48,5 x 11,8 cm
Scannertyp
Flachbettscanner
Optische Auflösung
6.400 dpi
Vorlagenformat
A4
Schnittstelle
USB 2.0
Scannt Fotos
Scannt Dokumente
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 299,00€ Idealo 300,20€ Otto Preis prüfen Ebay 365,00€ Conrad 395,00€ OFFICE-Partner 499,00€
Abbildung
Modell Somikon 3in1-Stand-Alone-Fotoscanner Plustek ePhoto Z300 Fotoscanner Rollei PDF-S 240 SE Fotoscanner Epson Perfection V600 Fotoscanner
Amazon-Bewertung
(459 Kundenbewertungen)
(307 Kundenbewertungen)
(2.103 Kundenbewertungen)
(829 Kundenbewertungen)
Gewicht 1,05 kg 1,48 kg 890 g 4 kg
Vorteile laut Hersteller 15 Aufnahmen pro Minute, scannt Fotos, Dias und Negative Bildbearbeitungssoftware, Bildstapelbearbeitung Einfache Handhabung, sekundenschneller Scanvorgang, 2-in-1-Speicherkartenslot (SD/SDHC/MMC) ICE-Technologie, Bildbearbeitungssoftware
Abmessungen 20,9 x 18,2 x 16,2 cm 28,9 x 16 x 15,8 cm 14,7 x 20,8 x 22 cm 28 x 48,5 x 11,8 cm
Scannertyp Multiscanner Einzugscanner Multiscanner Flachbettscanner
Optische Auflösung 4.416 x 2.944 (Dia/Negativ), 3.280 x 2.208 (Fotos) 300 bis 600 dpi 2.592 x 1.850 (Fotos), 2.760 x 1.840 (Dia/Negativ) 6.400 dpi
Vorlagenformat Fotogröße 10 x 15 cm A4 Fotogrößen: 9 x 13 cm, 10 x 15 cm und 13 x 18 cm A4
Schnittstelle USB 2.0 USB 2.0 USB 2.0 USB 2.0
Scannt Fotos
Scannt Dokumente
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 149,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 149,99€ Amazon 199,00€ Idealo 199,00€ Otto Preis prüfen Ebay 198,88€ büroshop24 198,98€ Jacob 204,50€ Voelkner 204,51€ digitalo 204,51€ Amazon 129,00€ Idealo 123,09€ Otto Preis prüfen Ebay 124,89€ Jacob 126,88€ Saturn 129,99€ Media Markt 129,99€ Westfalia 129,99€ Amazon 299,00€ Idealo 300,20€ Otto Preis prüfen Ebay 365,00€ Conrad 395,00€ OFFICE-Partner 499,00€
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4,86 Sterne aus 7 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Somikon 3-in1-Stand-Alone-Fotoscanner – zum Digitalisieren von Fotos, Dias und Negativen

Der Stand-Alone-Fotoscanner von Somikon ist ein praktisches 3-in-1-Gerät, das neben Fotos auch Dias und sogar Negative scannt und digitalisiert. Sie finden hierfür eine speziell dafür vorgesehene Halterung im Zubehör, die Sie in den Scanner einlegen. Geben Sie einfach Ihre Dias und Negative hinein und schieben Sie die Halterung in das Gerät. Für das Scannen von Fotos setzen Sie den Fotoscanner auf das Bild und schon erfasst er bis zu 15 Aufnahmen innerhalb 1 Minute. Die Bilder werden über USB-Kabel übertragen, das Sie mit Ihrem Laptop oder PC verbinden.

Der Fotoscanner hat einen hochauflösenden Sensor mit 14 Megapixeln, der eine gute Bildqualität Ihrer digitalisierten Bilder verspricht. Im Lieferumfang enthalten ist neben dem Fotoscanner inklusive Dia-Halter ein Negativ-Halter, eine Bodenplatte mit Fotohalterung, ein Akku, ein USB-Netzteil, ein USB-Kabel, eine Reinigungsbürste und eine Gebrauchsanweisung.

info

Wozu kann ich einen Fotoscanner verwenden? Mit einem Fotoscanner können Sie analoge Fotos digitalisieren und so deren Qualität dauerhaft erhalten. Die Alternative wäre das Abfotografieren mit einer Kamera, was allerdings eine viel geringere Bildqualität mit sich bringt. Viele Fotoscanner haben auch eine Funktion zum Scannen von Dias und Negativen. Das muss jedoch speziell vom Hersteller ausgewiesen sein.

FAQ

Kann ich die Farbbalance für den Somikon-3-in1-Stand-Alone-Fotoscanner auch manuell einstellen?
Ja, Sie können sie im Menü einstellen.
Ist die Fotolade auch für lose Fotos mit abweichenden Abmessungen wie 9,4 x 13,3 oder 10,1 x 13,3 Zentimeter geeignet oder verrutschen darin die Bilder?
Sie können auch Bilder einsetzen, die kleiner als 10 x 15 Zentimeter sind. Legen Sie diese in die untere rechte Ecke bündig ein und setzen Sie den Fotoscanner vorsichtig auf. Dann verrutschen die Bilder nicht.
Kann ich auch ältere Negative mit dem Format 85 x 58 Millimeter scannen?
Nein, das geht leider nicht, da der Einschubrahmen des Somikon-3-in1-Stand-Alone-Fotoscanners lediglich Negative in einer Größe von 24 x 36 aufnehmen kann.
Ist es möglich, auch in Glas gerahmte Dias zu scannen?
Ja, die Halterung nimmt auch Dias mit Glasrahmen auf.
Bekommen Bilder, die kleiner sind als die Bodenplatte mit Fotohalterung, einen schwarzen Rand, wenn sie gescannt sind?
Ja, denn das Gerät scannt Bilder mit dem voreingestellten Format 10 x 15 Zentimeter. Wenn das zu scannende Bild kleiner ist, wird es trotzdem im Format 10 x 15 erfasst. Der Rest wird dann als schwarzer Rand abgebildet. Das können Sie mit einem Bildbearbeitungsprogramm aber einfach nachbearbeiten.

2. Plustek ePhoto Z300 – Einzug-Fotoscanner mit intuitiver Bedienung ohne Tasten

Der Plustek ePhoto Z300 ist ein Einzugsscanner mit intuitiver Bedienung, die vollständig ohne Tasten auskommt. Wenn Sie ein Bild einlegen, zieht es der Scanner automatisch ein, ohne dass Sie dafür einen Knopf betätigen müssen. Auch Formateinstellungen müssen Sie nicht vornehmen. Damit Sie Ihre digitalisierten Aufnahmen auch gleich bearbeiten können, liefert Ihnen der Hersteller eine entsprechende Software gleich dazu. Das Modell verfügt über eine automatische Bildanpassung, sodass die Farben optimal zur Geltung kommen.

Aber nicht nur Fotos, sondern auch Dokumente verschiedener Art wie Quittungen, Rezepte und andere können Sie bis zum Format A4 mit diesem Gerät scannen und speichern. Für den Anschluss benötigen Sie lediglich das ebenfalls im Lieferumfang enthaltene USB-Kabel. Das Gerät ist sowohl mit Windows als auch mit Mac OS kompatibel. Auch, wenn Sie wenig Platz zur Verfügung haben, ist der sehr leichte und kompakte Fotoscanner von Plustek ein gute Wahl.

Wichtige Produktdaten in der Übersicht:

  1. Einzugsscanner ohne Tastenbedienung
  2. Mit Bildbearbeitungssoftware für automatisierte Bildverarbeitung
  3. Automatischer Zuschnitt, automatische Drehung bei Schieflage
  4. Spezielles Rollensystem für schonenden Transport der Bilder
  5. Bildstapelbearbeitung mit bis zu 10 Bildern möglich
  6. Scannt Fotos und Zeichnungen sowie Dokumente verschiedener Art
info

Sie haben wenig Platz auf Ihrem Schreibtisch? Fotoscanner sind in der Regel sehr kompakt und nehmen daher wenig Raum auf Ihrem Schreibtisch oder in Ihrem Büro ein. Auch der Einzugsscanner von Plustek ist mit seinen Maßen von 28,9 x1 6x 15,8 Zentimetern ein Gerät, das Sie überall problemlos hinstellen können und nicht stört. Weitere Vorzüge von Fotoscannern verraten wir Ihnen in unserem ausführlichen Ratgeber.

FAQ

Muss ich unbedingt die mitgelieferte Bildbearbeitungssoftware verwenden oder kann ich auch jede andere wählen?
Sie können jede beliebige Software für die Bildbearbeitung verwenden.
Welche Datei-Formate unterstützt der Plustek-Fotoscanner ePhoto Z300?
Der Scanner unterstützt die Formate JPG, PDF, PNG, TIFF, Windows Bitmap und Multi-Page-PDF.
Kann ich auch ein weißes Blatt einscannen, auf das mehrere Fotos geklebt sind?
Ja, Sie können laut Hersteller ein komplettes A4-Blatt mit Fotos einscannen. Das funktioniert auch, wenn die Fotos etwas dicker sind, wie das bei Polaroid der Fall ist. Achten Sie nur darauf, dass die Bilder nicht zu locker sind und gut vom Einzug aufgenommen werden. Bei der Bildbearbeitung können Sie dann die Bilder separieren und einzeln bearbeiten.
Zieht der Fotoscanner auch verbogene, alte Fotos ein oder muss ich diese zuvor erst glatt streichen?
Der Plustek ePhoto Z300 soll auch problemlos verbogene oder geknickte Fotos ein einziehen. Sogar mit relativ dicken Kartonfotos soll er keine Probleme haben.
Kann ich auch direkt auf einen Stick scannen?
Sie können keinen Stick direkt an den Fotoscanner anschließen. Jedoch können Sie die digitalisierten Aufnahmen auf einen Stick ziehen, wenn der Scanner und der Stick am PC angeschlossen sind. Wählen Sie dann einfach den Stick als Speicherort.

3. Fotoscanner Rollei PDF-S 240 SE – Multifunktionsgerät für Fotos, Dias und Negative mit SD-Kartenslot und USB-Anschluss

Der Rollei-Fotoscanner PDF-S 240 SE ist sowohl für Fotos als auch für Dias und Negative geeignet. Stecken Sie einfach eine SD-Karte in den Speicherkarten-Slot und legen Sie mit dem Scannen Ihrer Aufnahmen los. Auf diese Weise benötigen Sie keinen Computer. Wenn Sie für den Scanvorgang das Gerät jedoch lieber an einem PC anschließen möchten, ist auch das mit dem mitgelieferten USB-Kabel am USB-Anschluss möglich.

Im Lieferumfang sind der Multiscanner, eine Halterung für Dias, eine 4-in-1-Halterung für Fotos, ein USB-Kabel, ein USB-Netzgerät, eine Bildbearbeitungssoftware und eine Anleitung enthalten. Das Gerät ist mit gängigen Windows-Betriebssystemen wie ME, 2000, XP oder Vista 7 sowie mit IOS kompatibel. Der Fotoscanner von Rollei unterstützt darüber hinaus eine hohe Auflösung von 2.400 dpi mit 24 Bit Farbtiefe.

info

Was bedeuten die Kürzel dpi und der Begriff Farbtiefe? dpi steht für „dots per inch“ und gibt die Punktdichte auf 1 Inch bzw. pro Zoll an. 1 Inch sind etwa 2,54 Zentimeter. Für Fotos sollte die Punktdichte pro Zoll mindestens einen Wert von 600 haben. Es gilt die Regel: Je höher sie ist, desto besser. Die Farbtiefe ist der Umfang der Farb- und Helligkeitsabstufungen eines Bildes. Für eine optimale Bildqualität sorgt eine Farbtiefe von 24 Bit. Das ist der Wert, der am nächsten am menschlichen Farbsehvermögen ist.

FAQ

Kann ich die digitalisierten Bilder auch direkt am Rollei PDF-S 240 SE ausdrucken?
Nein, das können Sie nur am PC. Es handelt sich um einen reinen Fotoscanner, der Bilder digitalisiert, aber nicht ausdruckt.
Benötige ich tatsächlich keinen PC für den Scanvorgang?
Nein, Sie können die Bilder direkt auf eine SD-Karte speichern. Somit brauchen Sie sich auch keine Gedanken um die Kompatibilität mit PC-Betriebssystemen machen.
Wie lange braucht das Gerät, um ein Dia zu scannen?
Pro Dia braucht der Rollei PDF-S 240 SE etwa 1 bis 3 Sekunden.
Ist es möglich, die Fotos direkt am Scanner zu bearbeiten?
Sie können die Helligkeit und den Kontrast etwas verändern. Große Unterschiede werden Sie aber nicht sehen. Wir empfehlen für die Bildbearbeitung ein geeignetes Bildbearbeitungsprogramm wie etwa Adobe Photoshop. Alternativ können Sie auch die kostenlose Windows-Fotogalerie verwenden, die Sie auf der Website von Microsoft herunterladen können. Die Ergebnisse damit können sich auch sehen lassen.
Kann ich auch Dias mit Glasrahmen scannen?
Ja, Dias mit Glasrahmen nimmt der Fotoscanner laut Hersteller auch an.

4. Fotoscanner Epson Perfection V600 – hochauflösender Flachbettscanner mit automatischer Schmutzentfernung

Dieser Flachbettscanner von Epson ist sowohl für Fotos als auch für Negative und Dias geeignet. Sie können problemlos Aufnahmen jeder Größe und jedes Formats damit scannen und das mit einer Auflösung von 6.400 dpi. Mit einem einzigen Knopfdruck haben Sie dank der ICE-Technologie die Möglichkeit, Staub, Haare und anderen feinen Schmutz sowie Kratzer und Fingerabdrücke automatisch entfernen zu lassen.

Der Epson Perfection V600 Fotoscanner ist mit den Betriebssystemen Mac OS, 10.5.8 oder höher, Windows 10, Windows 7, Windows 8, Windows Vista und Windows XP kompatibel. Er hat ein größenverstellbares Vorschaufenster, an dem Sie jedes Detail Ihrer Bilder überprüfen können. Mit der integrierten Bildbearbeitungssoftware Epson Easy Photo Fix optimieren Sie Farben, Helligkeit und Kontraste. Für das Speichern Ihrer Aufnahmen stehen Ihnen neben JPG verschiedene Formate wie TIFF, BMP, multi-TIFF oder PDF zur Auswahl.

info

Was macht die Firma Epson aus? Seiko Epson Corporation ist ein japanisches Unternehmen mit jahrelanger Erfahrung im Bereich der Fotoscanner. Es ist weltweit einer der größten Hersteller von digitalen Kameras, Scannern, Druckern, Projektoren, Industrierobotern und LCD-Komponenten.

FAQ

Wie ist die Farbqualität beim Scannen von gemalten Bildern mit Buntstiften oder Aquarellfarben?
Der Epson Perfection V600 liefert auch bei Farbstiftzeichnungen und Aquarellbildern eine sehr gute Farbqualität.
Kann ich mit dem Epson Perfection V600 auch Glasplatten in der Größe A5 scannen?
Ja, das ist mit dem Fotoscanner auch möglich. Am besten scannen Sie die Glasplatte mit der Durchlichteinheit. Wenn die Platte dafür zu groß ist, dann scannen Sie diese als Aufsichtsvorlage.
Kann ich mit dem Fotoscanner auch Aufnahmen mit dem Mittelformat 6 x 9 Zentimeter scannen?
Ja, der Scanner enthält auch einen Rahmen für Mittelformat-Negative.
Ist es möglich, auch Schriftstücke in Größe DIN A4 zu scannen?
Ja, das ist auch möglich.
Gibt es eine Schablone für Kleinbild-Negativstreifen im Standardformat und kann ich auch einzelne Negative scannen lassen?
Ja, es ist ein Negativhalter für zwei Kleinbildstreifen mit jeweils vier Aufnahmen dabei. Sie können auch nur einzelne Aufnahmen eines Streifens scannen.

5. Rollei DF-S 100 SE – Fotoscanner mit AV-Kabel zum Anschauen der Bilder auf Ihrem Fernsehgerät

Der Rollei DF-S 100 SE hat eine gute Auflösung von 1.800 dpi. Sie können nicht nur Fotos, sondern auch Kleinbild-Dias und Filmstreifen im Format 24 x 36 digitalisieren. Dafür benötigen Sie noch nicht einmal einen PC dank des integrierten Kontrollmonitors und eines Steckplatzes für SD-Karten, SDHC-Karten oder MMC-Speicherkarten. Somit ist der Fotoscanner von Rollei schnell einsatzbereit.

Stecken Sie einfach das Netzteil ein, schieben Sie zum Beispiel die SD-Karte ein, schalten Sie den Fotoscanner an und beginnen Sie mit dem Scannen Ihrer Bilder. Der Nachteil dieses Modells liegt darin, dass es keinen internen Speicher hat und Sie Ihre Aufnahmen auch nicht direkt auf Ihren PC speichern können, sondern immer zuerst auf Ihre SD-Karte speichern müssen.

Sie erhalten zusammen mit dem Fotoscanner ein Diamagazin für gerahmte Dias, einen Schlitten für Farbnegative, einen Schlitten für Dias, ein USB-Kabel, ein AV-Kabel, eine Reinigungsbürste und einen Stromadapter.

Das Diamagazin fasst vier gerahmte Einzeldias, der Dia-Schlitten kann, je nach Stärke der Rahmen, einen Stapel von bis zu 20 Dias aufnehmen. Für das Scannen braucht das Gerät gerade einmal 2 Sekunden pro Dia. Mit zwei Kippschaltern können Sie dank einer integrierten Bildbearbeitungssoftware auch die Bilder spiegeln oder Helligkeit und Farbsättigung regulieren. Das mitgelieferte AV-Kabel macht es Ihnen möglich, Ihre Bilder nicht nur auf dem Display des Gerätes und am PC, sondern auch am Fernsehgerät zu betrachten.

info

Wie hochwertig sind die Fotoscanner von Rollei? Das deutsche Unternehmen Rollei GmbH wurde bereits im Jahr 1920 gegründet. Es hat die legendären zweiäugigen Spiegelreflexkameras entwickelt und ist im Bereich professionelle Fotografie auch heute noch einer der führenden Hersteller. Im Laufe der Zeit hat sich Rollei auch auf die kompakten, würfelförmigen Fotoscanner spezialisiert und liefert in diesem Bereich offenbar hochwertige Produkte.

FAQ

Kann ich mit dem Rollei DF-S 100 SE auch Dias mit dickem Rahmen einscannen oder geht es nur mit den dünnen Rahmen von Hama?
Sie können auch Dias mit dicken Rahmen verwenden. Allerdings kann es sein, dass das Diamagazin sich nicht immer gleich beim ersten Mal zuschieben lässt und Sie ab und an mehrere Anläufe dafür brauchen.
Ist es auch möglich, Dias im Mittelformat 6 x 6 zu scannen?
Nein, der Fotoscanner funktioniert leider nur in den Kleinbildformaten 5 x 5 und 24 x 36.
Scannt der Fotoscanner auch Schwarz-Weiß-Negative?
Ja, der Rollei DF-S 100 SE scannt Negative in Farbe und Schwarz/Weiß.
Werden die Dias nur in das Format JPG umgewandelt oder auch in andere Formate?
Sie werden nur im Format JPG erstellt.
Muss ich die SD-Karte separat kaufen?
Ja, die SD-Karte ist nicht im Lieferumfang des Fotoscanners enthalten.

6. Rybozen hochauflösender 35-Millimeter-Filmscanner für Filme, Negative und Dias in hoher Auflösung

Der hochauflösende Rybozen-Filmscanner digitalisiert 35-Millimeter-Filme, 135-Millimeter-Negative und Dias in einer guten Auflösung von 3.600 dpi. Für ein Dia braucht das Gerät nur etwa 1 bis 2 Sekunden. Allerdings können Ihre Aufnahmen nur im Format JPG gespeichert werden. Der Fotoscanner läuft über USB-Kabel mit den Betriebssystemen Windows XP, Vista, Windows 7, 8 und 10 sowie Mac. Als Zubehör zum Fotoscanner erhalten Sie einen Negativ-Filmhalter, einen Positiv-Diahalter, ein USB-Kabel, eine Software-CD, eine Reinigungsbürste und ein Handbuch. Das sehr kompakte Gerät ist gerade einmal 87 x 86 x 102 Millimeter groß und wiegt leichte 699 Gramm. Es passt somit optimal auch auf einen kleinen Schreibtisch.

info

Steht ein hoher dpi-Wert automatisch immer für eine hohe Scanqualität? Die Auflösung ist nicht das einzige Kriterium für eine gute Scanqualität. Wenn der Scanner über eine hochwertige Optik verfügt, kann er auch mit einer Auflösung von 600 dpi Bilder scharf und farbintensiv digitalisieren. Allerdings ist die Auflösung ein wichtiger Faktor, wenn Sie Ihre Aufnahmen stark vergrößern möchten. Dann sind Auflösungen von mindestens 1.000 dpi sinnvoll.

FAQ

Über welchen Sensor verfügt der hochauflösende Rybozen-Filmscanner?
Der Scanner hat einen 2-Megapixel-CMOS-Sensor.
Erkennt das Gerät automatisch, ob es sich um Schwarz-Weiß-Aufnahmen oder Farb-Aufnahmen handelt?
Ja, das kann der Rybozen-Filmscanner automatisch erkennen.
Hat der Fotoscanner eine Funktion zur automatischen Reinigung von Staub und anderem Feinschmutz?
Nein, mit der mitgelieferten Bürste können Sie das Gerät nach Anleitung selbst reinigen.
In welchen Sprachen ist das Benutzerhandbuch verfasst?
Das Benutzerhandbuch ist in den Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch und Italienisch geschrieben.
Mit welcher Software läuft der Scanner?
Die verwendete Software heißt NimoFilm.

7. Fotoscanner Epson Perfection V39 – Flachbettscanner mit praktischem Ständer zum platzsparenden Aufstellen

Der Epson Perfection V39 ist ein platzsparender Flachbettscanner, der Ihre Fotos und Dokumente in Sekundenschnelle scannt. Er liefert dabei eine hervorragende Auflösung von 4.800 dpi und eine ebenso überzeugende Farbtiefe von 24 Bit. Über den USB-Anschluss verbinden Sie ihn einfach mit Ihrem PC und können sofort mit dem Digitalisieren Ihrer Bilder beginnen, denn eine Aufwärmzeit benötigt das Gerät nicht.

Danach haben Sie die Möglichkeit, Ihre Bilder und Dokumente auch online zu speichern und anderen zur Verfügung zu stellen. Scannen Sie dafür direkt in die Cloud oder zu Facebook. Der Fotoscanner von Epson beinhaltet auch eine Bearbeitungssoftware, mit der Sie Ihre Bilder optisch noch weiter verbessern. Die Software beseitigt Staub, frischt ausgeblichene Farben auf und korrigiert die Hintergrundausleuchtung.

Auch Dokumente werten Sie mit der integrierten Software auf. Sie können die Textschärfe erhöhen sowie ein unerwünschtes Durchscheinen von Schrift und Bildern bei doppelseitigen Dokumenten entfernen. Im Lieferumfang sind der Fotoscanner, eine CD mit Treiber und Hilfsprogrammen, ein USB-Kabel, eine Bedienungsanleitung und ein Garantiedokument vorhanden. Mit dem integrierten Ständer können Sie den Scanner sowohl flach als auch seitlich aufstellen, um Platz auf Ihrem Schreibtisch einzusparen.

info

Welche Vorteile haben Flachbettscanner? Zum einen haben sie ein sehr kompaktes Design und zum anderen sind sie vielseitig einsetzbar. Sie können sowohl Fotos als auch Dokumente, Buchseiten und vieles mehr scannen. In unserem Ratgeber gehen wir ausführlich auf die verschiedenen Arten von Fotoscannern ein und stellen auch den Flachbettscanner genauer vor.

FAQ

Kann ich an dem Epson Perfection V39 auch einstellen, dass er nur schwarz/weiß scannt ?
Ja, diese Einstellung können Sie mit der Software vornehmen.
Kann ich den Deckel ganz hochklappen, um Bilder aus dicken Büchern zu scannen?
Ja, Sie können beim Epson Perfection V39 den Deckel etwas mehr als 90 Grad nach hinten aufklappen.
Kann der Fotoscanner auch nur kopieren, ohne dass ich zuvor ein Dokument einscanne und speichere?
Nein, dafür benötigen Sie ein Multifunktionsgerät, das drucken, scannen und kopieren kann. Mit dem Fotoscanner von Epson scannen Sie Ihre Bilder oder Dokumente ein, speichern sie und drucken Sie danach an Ihrem PC aus.
Kann ich Bilder und Dokumente auch direkt auf einen USB-Stick speichern, ohne dass ich zum Scannen einen PC benötige?
Nein, Sie müssen zum Scannen den Fotodrucker an den PC anschließen, da der Scanner die dort installierte Software benötigt. Danach können Sie die digitalisierten Aufnahmen vom PC auf einen USB-Stick speichern.
Wie schwer ist der Fotoscanner?
Das Gerät wiegt etwa 1,5 Kilogramm.

Was ist ein Fotoscanner?

Fotoscanner TestMit einem Fotoscanner können Sie Negative und Dias scannen und abspeichern. Mit einem Flachbettscanner erwerben Sie sogar ein Multifunktionsgerät, mit dem Sie Fotos und Dokumente verschiedener Art digitalisieren. Sie funktionieren ähnlich wie ein Fotokopierer. Einige Flachbildscanner haben darüber hinaus eine Durchlichteinheit, mit der Sie auch Dias und Negative im Kleinbildformat scannen können. Aber auch manche Fotoscanner anderer Art verfügen über einen Einzug zum Scannen von Papierfotos.

Welche Vorteile bringt Ihnen ein Fotoscanner gegenüber dem Abfotografieren von Fotos?

Wenn Sie auf einen Fotoscanner verzichten möchten und lieber Ihre Fotos mit einer Digitalkamera oder einem Handy abfotografieren möchten, sollten Sie sich über folgende Probleme im Klaren sein:

  1. Es entstehen Reflexionen, welche die Qualität Ihrer digitalisierten Bilder stark beeinträchtigen können.
  2. Es kann zu Verzerrungen kommen, wenn das Fotos etwas gebogen ist.
  3. Auch die richtige Perspektive lässt sich beim Abfotografieren schwer finden, sodass die Größenverhältnisse nicht verzogen werden.
  4. Es kann passieren, dass der Rand des analogen Bildes nicht ganz mit dem Rahmen des digitalen Fotos übereinstimmt.

Wann sollten Sie einen Fotoscanner kaufen und wann sollten Sie Ihre Fotos von externen Dienstleistern scannen lassen?

Wenn Sie nur ab und zu Fotos, Dias oder Negative scannen wollen, können Sie das relativ günstig externen Dienstleistern überlassen. Diese übernehmen die Bildbearbeitung und optimieren Ihre Bilder auf einem hohen Niveau. Für häufiges Scannen von einer großen Anzahl an Bildern ist ein eigener Fotoscanner jedoch eine sinnvolle Investition. Aber Sie müssen bedenken, dass Sie für das Sortieren und Abstauben sowie für das Scannen und Bearbeiten der Bilder viel Zeit benötigen werden. Wenn Sie wenig Zeit haben, ist eventuell auch für größere Scanaufträge ein externer Dienstleister am geeignetsten. Die Preise sind manchmal gar nicht so hoch wie vermutet. Auf jeden Fall lohnt es sich, die Preise verschiedener Anbieter genau zu vergleichen.

Welche Arten von Fotoscannern gibt es?

UnterschiedeWenn Sie Ihre Bilder selbst digitalisieren möchten, bietet sich Ihnen eine große Auswahl an verschiedenen Fotoscannern. Es gibt folgende Modellarten:

  • Multifunktionsscanner
  • Flachbettscanner
  • Scanner mit Einzug
  • Mobile Scanner
  • Portable Scanner

Die verschiedenen Geräte unterscheiden sich sowohl in der Optik als auch in der Größe und Funktionsweise. Wir werden nun auf die Vor- und Nachteile der einzelnen Modelle genauer eingehen.

Multifunktionsscanner

Ein Multifunktionsscanner erfüllt, wie der Name schon sagt, mehrere Aufgaben. Sie haben mit diesem Gerät die Möglichkeit, sowohl Dokumente als auch Fotos, Negative und Dias zu digitalisieren. Dabei ist die Funktion eines Multifunktionsscanners der eines Flachbettscanners mit integrierter Durchlichteinheit gleich. Sie legen Ihre Aufnahmen oder Dokumente mit der Bildseite nach unten auf eine Glasplatte und betätigen eine Taste, die den Scanvorgang startet.

Multifunktionsscanner haben beim Scannen von Fotos den Nachteil, dass es zu Fehlern in der Farbgebung kommen kann, weil die Lichtsensoren nur in drei Grundfarben umgewandelt werden. Die Auflösung dagegen ist recht hoch, sodass Sie Ihre Bilder auch digital vergrößern können und die Bildqualität dabei nicht leidet. Wenn Sie eine große Zahl an Bildern digitalisieren wollen, ist ein Multifunktionsscanner eventuell nicht das richtige Gerät für Sie, da Sie jedes Bild einzeln auf der Glasplatte platzieren müssen. Was die Bedienung betrifft, sind Multifunktionsscanner einfach zu handhaben. Die Bilder werden immer optimal samt Rändern erfasst.

  • Für Dokumente, Fotos, Dias und Negative geeignet
  • Hohe Auflösung
  • Leicht zu bedienen
  • Gesamtes Bild wird erfasst
  • Sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hoher Zeitaufwand beim Scannen
  • Manchmal Fehler in der Farbgebung
  • Belichtung nicht kontrollierbar
  • Optische Qualität nicht immer ideal in der Tiefenschärfe

Flachbettscanner

Wie beim Multifunktionsscanner legen Sie beim Flachbettscanner Ihre Aufnahmen ebenfalls mit der Bildseite nach unten auf eine Glasplatte und starten den Scanvorgang. Wie beim Multifunktionsscanner können ab und zu Fehler in der Farbgebung auftreten, da auch der Flachbettscanner nur in drei Grundfarben aufgeteilt wird. Anders als beim Multifunktionsscanner können Sie neben Fotos und Dokumenten keine Dias und Negative digitalisieren. Sie haben jedoch bei vielen Flachbettscannern die Möglichkeit, einen Durchlichtaufsatz anbringen zu lassen.

  • Gesamtes Bild wird erfasst
  • Einfache Bedienung
  • Mit separatem Durchlichtaufsatz auch für Dokumente verwendbar
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
  • Hoher Zeitaufwand beim Scannen
  • Manchmal Fehler in der Farbgebung
  • Belichtung nicht kontrollierbar
  • Optische Qualität nicht immer ideal in der Tiefenschärfe
info

Was unterscheidet einen normalen Flachbettscanner von einem Flachbettscanner für Fotos? Herkömmliche Flachbettscanner werden gerne auch als Fotoscanner bezeichnet. Die entscheidenden Unterschiede eines Foto-Flachbettscanners zu einem normalen Flachbettscanner liegen im hochwertigeren Sensor, in der besseren Farbtiefe und in der höheren Auflösung.

Scanner mit Einzug

Den Scanner mit Einzug können Sie für Fotos und Dokumente verwenden. Sie legen zum Scannen einfach Ihre Aufnahme in den Einzug und das Gerät befördert über Rollen an den Abtastsensoren das Bild automatisch nach innen. Das funktioniert ähnlich wie bei einem Faxgerät. Da ein Scanner mit Einzug jedoch ursprünglich als Dokumentenscanner für Papierdokumente mit rauer Oberfläche konzipiert war, kann bei Fotos das Problem auftreten, dass die glatte Oberfläche im Einzug verschoben wird und das Bild verwackelt.

Die Bedienung eines Scanners mit Einzug ist sehr einfach und er erfasst das gesamtes Bild erfasst. Wenn Sie viele Bilder scannen wollen, müssen Sie für diese Art Fotoscanner jedoch viel Zeit mitbringen, da Sie jedes Bild einzeln digitalisieren müssen.

  • Auch für Dokumente geeignet
  • Einfache Bedienung
  • Glatte Fotos können sich beim Einzug verschieben
  • Fehler in der Farbdeckung möglich durch niedrige Lichtempfindlichkeit
  • Geringe Auflösung
  • Ältere Scanner nehmen nur A4-Dokumente an
  • Hoher Zeitaufwand, da jedes Bild nur einzeln gescannt werden kann

Mobile Scanner

Beim mobilen Fotoscanner beziehungsweise einer Fotoscanner-App müssen Sie sich um die Stromversorgung keine Gedanken machen, denn diese Varianten sind direkt im Handy oder Tablet integriert. Sie müssen nur den Auslöser der Kamera Ihres Smartphones oder Tablets drücken und die abfotografierten Bilder werden automatisch digitalisiert. Ein besonderes Aufnahmeverfahren minimiert Reflexionen. Einige Apps können auch eine falsche Perspektive korrigieren.

Probleme kann es geben, wenn das Fotos, das Sie abfotografieren möchten, gewellt ist. Dann erkennt der mobile Fotoscanner eventuell die Ränder nicht richtig und auf Ihren digitalisierten Bildern sind die Ränder abgeschnitten. Auch die Bildauflösung des digitalen Bildes ist nicht herausragend. Wenn Sie keine sehr großen Ansprüche an die Qualität haben, ist sie jedoch für den privaten Gebrauch ausreichend. Mobile Fotoscanner können Sie entweder gratis oder für einen geringen Betrag herunterladen.

  • Oft gratis zu haben
  • Immer griffbereit
  • Einfach zu bedienen
  • Direkte Bearbeitung und Filteranwendung mit anderen Apps möglich
  • Mittelmäßige Auflösung
  • Bei gebogenen Fotos werden Ränder nicht korrekt erkannt
  • Funktion vom Akku des Smartphones oder Tablets abhängig

Portable Scanner

Der portable Scanner ist ein stiftförmiges Gerät, auf dessen Unterseite sich Lichtsensoren befinden. Sie scannen Ihre Bilder, indem Sie den Stift über Ihre Fotos führen. Der Nachteil dabei ist, dass geringe Verwacklungen die Bildschärfe der digitalen Bilder beeinträchtigen können. Für den schnellen, praktischen Transport ist der Scanner wiederum optimal, da er ein geringes Gewicht und sehr kompakte Maße hat.

  • Leicht und handlich
  • Auch für Dokumente geeignet
  • Durch händisches Scannen sind Verwacklungen möglich
  • Sorgfalt beim Einscannen nötig, dadurch komplizierte Handhabung
  • Nimmt viel Zeit in Anspruch

Wo kann ich Fotoscanner kaufen?

Fotoscanner können Sie sowohl in Elektronikgeschäften und Supermärkten als auch im Internet kaufen. Mobile Fotoscanner laden Sie sich einfach in den App Stores von Android und Apple herunter. Lesen Sie sich beim Onlinekauf die Rezensionen zu den einzelnen Geräten genau durch, um sicherzugehen, dass die Qualität Ihren Vorstellungen entspricht.

info

Wie sieht es mit dem Rückgaberecht von Fotoscannern aus? Leider bekommen Sie nicht in allen Elektronikfachmärkten Ihr Geld zurück, wenn Ihnen der Fotoscanner nach dem Kauf doch nicht zusagt. Erkundigen Sie sich daher vorher über das jeweilige Rückgaberecht. Manche Märkte bieten statt eines Rückgaberechts lediglich einen Gutschein an. Auch in Internetshops sollten Sie sich nach den jeweiligen Bestimmungen erkundigen.

Welche Hersteller von Fotoscannern gibt es?

Fotoscanner VergleichFolgende renommierte Hersteller werden Ihnen unter anderem bei der Suche nach einem passenden Fotoscanner begegnen: Canon, Grundig, Epson, Kodak, HP, Hama, Nikon, Reflecta, Somikon, Rollei, Ion, Plustek, Medion und Klarstein.

Was kosten Fotoscanner?

Fotoscanner gibt es in allen Preisklassen. Wie viel Geld Sie für Ihr zukünftiges Gerät ausgeben, hängt maßgeblich davon ab, welchen Anspruch Sie an die Qualität der digitalen Bilder haben. Mobile Fotoscanner können Sie sehr günstig oder sogar gratis im App Store herunterladen. Flachbettscanner, Scanner mit Einzug und Multifunktionsscanner sind teilweise in etwas höheren Preisklassen zu finden. Am preiswertesten sind portable Scanner und Standard-Flachbettscanner. Für Fotoscanner, die für den regelmäßigen Gebrauch und eine zufriedenstellende bis gute Bildqualität geeignet sind, können Sie mit folgenden Preisen rechnen:

  • Mobiler Fotoscanner: Kostenlos oder bis zu 5 Euro
  • Portabler Scanner: 50 bis 200 Euro
  • Standard-Flachbettscanner: 50 bis 200 Euro
  • Standard-Einzugsscanner: Um die 200 Euro
  • Standard-Multifunktionsscanner: 200 bis 300 Euro

Geräte mit einer besonders guten Bildqualität im professionellen Bereich, sind in folgenden Preiskategorien zu finden:

  • Profi-Flachbettscanner: Bis 2.000 Euro
  • Profi-Einzugsscanner: Bis 4.000 Euro
  • Profi-Multifunktionsscanner: Bis 2.500 Euro

Die Preise in den beiden Übersichten sind natürlich nur ein ungefährer Richtwert und können sich auch schnell ändern.

Was macht den Unterschied zwischen Standard-Geräten und Profi-Geräten?

Profi-Geräte zeichnen sich durch eine höhere Auflösung aus. Oft fällt diese Laien aber nur minimal auf. Die Bildauflösung wird in dpi, also „dots per inch“, angegeben. Ab 300 dpi ist die Auflösung ausreichend, alles darunter ist eine schlechte Bildqualität.

Auf welche Kaufkriterien sollte ich bei Fotoscannern besonders achten?

Darauf sollten Sie achtenWir möchten Ihnen nun die Kriterien vorstellen, anhand derer Sie die einzelnen Fotoscanner genau miteinander vergleichen und so das passende Modell finden können. Wir werden eingehen auf:

  • Bildauflösung
  • Scangeschwindigkeit
  • Scanformat
  • Schnittstelle
  • Größe und Gewicht
  • Speicherkapazität
  • Display

Bildauflösung

Eine der zentralen Kriterien bei einem Fotoscanner ist die Bildauflösung. In der Regel haben auch die günstigen Fotoscanner eine Auflösung, die den Originalfotos nahe kommt. Dafür reichen bereits 300 dpi aus. Allgemein können wir sagen, dass mobile Scanner, portable Scanner und Einzugsscanner eine etwas geringere Auflösung haben als andere Arten von Fotoscannern.

info

Welche Auflösung sollten Sie wählen? Wenn Ihre digitalisierten Bilder die gleiche Größe wie die Originale haben sollen, reicht eine Auflösung von 300 dpi vollkommen aus. Sollten Sie Ihre Fotos jedoch vergrößern wollen, ist eine Auflösung von 600 bis 1.200 dpi empfehlenswert. Eine noch höhere Auflösung ist nicht unbedingt notwendig, da diese viel Speicherplatz einnimmt und den Scanvorgang verlangsamt.

Hier eine Übersicht über die Bildauflösungen verschiedener Scanner:

  1. Portable Fotoscanner: 600 bis 1.000 dpi
  2. Mobile Fotoscanner: 600 bis 1.000 dpi
  3. Flachbettscanner: 2.400 bis 9.600 dpi
  4. Multifunktionsscanner: 2.400 bis 9.600 dpi

Je teurer die Geräte sind, desto höher ist in der Regel auch die Auflösung.

Scangeschwindigkeit

Dieses Kriterium ist besonders dann wichtig, wenn Sie eine große Anzahl an Fotos scannen möchten. Portable Scanner und Einzugsscanner brauchen für den Scanvorgang am längsten. Das liegt daran, dass Sie den portablen Scanner langsam und vorsichtig über das zu digitalisierende Bild führen müssen und der Einzugsscanner für das Aufnehmen des Bildes eine Weile benötigt.

info

Wie lange dauert der Scan? Bei Flachbettscannern und Multifunktionsscannern legen Sie das Foto auf die Glasfläche und das Gerät scannt innerhalb weniger Sekunden. Darüber hinaus können Sie oft auch mehrere Bilder gleichzeitig scannen lassen. Ein mobiler Fotoscanner benötigt für das Digitalisieren eines Bildes ebenfalls nur einige Sekunden. Wenn Ihnen der Faktor Zeit wichtig ist, sollten Sie sich also für eine dieser drei Arten von Scannern entscheiden.

Scanformat

Über das Scanformat müssen Sie sich Gedanken machen, wenn Sie nicht nur Fotos in Standardformaten digitalisieren lassen wollen. Für Fotos, die kleiner sind als DIN A4 können Sie frei unter den verschiedenen Arten von Scannern wählen. Wenn Sie jedoch Dokumente in der Größe DIN A4 sowie Fotos im Format größer als 13 x 18 scannen wollen, müssen Sie genau hinschauen, denn viele Multifunktionsgeräte digitalisieren Fotos, Dias und Negative in kleineren Größen.

info

Was sollte ich bei der Entscheidung beachten? Die Entscheidung gestaltet sich nicht immer ganz einfach. Mit mobilen Fotoscannern können Sie zwar Fotos und Dokumente in allen Größen scannen, jedoch keine Negative und Dias. Für solches Bildmaterial benötigen Sie unbedingt einen Multifunktionsscanner oder Flachbettscanner mit Durchlichtaufsatz. Stellen Sie sich vor dem Kauf eines Fotoscanners auf jeden Fall die wichtige Frage, welche Formate und welche Arten von Bildern Sie digitalisieren wollen, damit Sie genau das Gerät erhalten, das Sie für Ihre Bedürfnisse benötigen.

Der beste FotoscannerSchnittstelle

In der Regel verfügen die modernen Scangeräte über einen USB-Anschluss, sodass Sie den Fotoscanner an Ihren PC anschließen können. Es gibt auch Scanner, die eigenständig über WLAN laufen und keinen Computer erforderlich machen. Auch portable Scanner und Multifunktionsscanner arbeiten eigenständig. Flachbettscanner und Einzugsscanner funktionieren meist über den PC, einige Flachbettscanner jedoch auch über WLAN. Mobile Fotoscanner betreiben Sie über Ihr Tablet oder Smartphone.

Größe und Gewicht

Über die Maße und das Gewicht müssen Sie sich nur Gedanken machen, wenn Sie den Scanner häufiger transportieren wollen. Ansonsten sind sie eher untergeordnete Kriterien, da ein Fotocanner eher für den häuslichen Gebrauch konzipiert ist. Für unterwegs sind portable Scanner und mobile Scanner geeignet. Den meisten Platz auf dem Schreibtisch nehmen Einzugsscanner in Anspruch, da die Auflagefläche für die Dokumente aus dem Gerät herausragt. Darüber hinaus müssen die Maße des Scanners etwas größer sein, damit der Einzugsmotor darin Platz findet.

info

Welche Größe ist die richtige für mich? Da Multifunktionsscanner in ihrer Form einem Würfel ähneln, sind sie relativ kompakt. Flachbettscanner nehmen zwar in der Höhe nicht viel Raum ein, dafür aber etwas mehr in Breite und Länge. Dennoch sind auch sie vergleichsweise kompakte Geräte, die auf jedem Schreibtisch Platz finden. Wenn Sie Ihren Scanner nicht oft verwenden, können Sie ihn auch im Regal oder in einem Schrank verstauen.

Speicherkapazität

Größere Geräte haben im Normalfall auch eine höhere Speicherkapazität. Doch diese lässt sich nicht nach Typen einteilen. Portable Scanner verfügen über gar keinen integrierten Arbeitsspeicher, da sie dafür zu klein sind. Größere Scanner wie Einzugsscanner, Flachbettscanner und Multifunktionsscanner haben oft einen großen Arbeitsspeicher wie etwa DDR3 SDRAM. Mobile Fotoscanner nutzen den internen Speicher Ihres Smartphones oder Tablets. Wenn Sie ein Gerät ohne internen Speicher verwenden, laden Sie Ihre Bilder entweder direkt auf eine externe Speicherkarte oder über USB-Kabel auf Ihren PC.

Display

Vor allem Fotoscanner, die eigenständig funktionieren, haben oft einen Display, damit Sie sich die eingescannten Bilder sofort anschauen und sie direkt am Gerät bearbeiten können. Wenn Sie einen eigenständig arbeitenden Fotoscanner wählen, der keinen Bildschirm hat, können Sie Ihre eingescannten Bilder erst im Nachhinein an einem anderen elektronischen Gerät betrachten.

Multifunktionsscanner sind fast alle mit einem Display ausgestattet, Flachbettscanner hingegen nur manchmal. Am seltensten ist ein Bildschirm bei Einzugsscannern und portablen Scannern zu finden. Wenn ein portabler Scanner ein kleines Display hat, dann nur, um die ausgewählten Aktionen anzuzeigen, nicht jedoch um das gescannte Bild zu sehen. Bei mobilen Fotoscannern betrachten Sie Ihre Bilder direkt auf dem Smartphone oder Tablet.

Wann wurde der Fotoscanner erfunden?

Fotoscanner bestellenDie Erfindung des Scanners geht auf Rudolf Hell zurück, der 1929 das Faxgerät erfand. Es zerlegte Linien und Buchstaben in einzelne Punkte, die dann elektronisch übertragen wurden. Vielleicht kennen Sie die Bezeichnung Hellschreiber? Das ist ein Faxgerät beziehungsweise Fernschreiber, den Hell über sein eigenes Unternehmen vertrieb. Später verkaufte Hell die Rechte an dem Gerät an die Firma Siemens, die bis in die 1980er Jahre den Hellschreiber unter eigenem Namen verkaufte.

Im Jahr 1951 entwickelte Hell seinen Klischographen für das Hochdruckverfahren. 1956 brachte er das erste Faxgerät KF 108 auf den Markt, das den Hellschreiber ersetzen sollte. Jedoch hielt Siemens noch am alten Verfahren fest und die Japaner überholten die Firma bald mit moderneren Technologien.

In den USA wiederum wurde seit 1951 an der Entwicklung eines Farbscanners gearbeitet. Die Prototypen zeigten aber gravierende Mängel, sodass Rudolf Hell und der Engländer John Crosfield den offiziellen Auftrag zur Entwicklung eines Farbscanners erhielten. Hell erfand dabei den ersten Farbscanner mit Flachbett-Technologie, den sogenannten Colorgraphen. Dieser arbeitete mit mehr als 500 Elektroröhren, die schnell sehr warm wurden.

Darüber hinaus dauerte der Scan einer Vorlage von 30 x 40 Zentimetern mehrere Stunden. Im Jahr 1965 setzte Hell eher auf die Trommelbauweise für seine Farbscanner. 1970 entwickelte Hell den Chromograph DC 300 mit Digitaltechnik. Dieser fand einen großen Absatz auf dem Markt und wurde weltweit mehr als 3.500 Mal verkauft. Zusammen mit Crosfield entwickelte Hell schließlich das Modell Magnascan, das bis Ende der 1990er Jahre erfolgreich vertrieben wurde. Im Anschluss begann die Ära der Flachbettscanner, aus denen die heutigen Fotoscanner entwickelt wurden.

FAQ

FragezeichenKann ich einen Fotoscanner auch mieten?

Ja, Sie haben auch die Möglichkeit, sich einen Fotoscanner auszuleihen. Eine Anlaufstelle dafür ist im Internet zum Beispiel miet24. Eine Alternative zum Mieten ist das Einscannen von Fotos in Fachgeschäften oder manchen Copyshops, die einen Fotoscanner haben. Der Preis pro Scan beträgt ungefähr 0,25 Euro. Bei vielen Fotos kann das teuer werden. Wenn Sie sich keinen neuen Fotoscanner leisten wollen oder können, besteht auch die Möglichkeit, einen Second-Hand-Scanner zu erwerben. Schauen Sie sich einfach einmal auf Seiten wie Ebay um oder suchen Sie nach einem Second-Hand-Elektronik-Geschäft.

Kann ich mit einem Fotoscanner mit Durchlichteinheit mehrere Dias gleichzeitig scannen?

Ja, sofern Sie nicht das billigste Gerät erwerben. Gute Fotoscanner können bis zu einer ganzen Diakassette in ihr Magazin aufnehmen, sodass Sie während des Scans nicht immer danebenstehen müssen.

Welches Zubehör zu einem Fotoscanner sollte ich mir noch besorgen?

Ein Fotoscanner kommt mit allem Zubehör, das Sie für das Digitalisieren Ihrer Bilder brauchen. Dennoch gibt es weiteres Zubehör, dass für die Arbeit mit Ihrem Scanner sehr nützlich ist. Mit einem speziellen Reinigungsspray, das Sie im Handel erhalten, können Sie Papierfotos, Dias und Negativstreifen schonend säubern können. Gleichzeitig wirkt das Spray antistatisch, sodass auch in Zukunft weniger Staub und Schmutz an Ihren Bildern haften bleibt.

Ein weiterer nützlicher Artikel können Baumwollhandschuhe sein, mit denen Sie auf Papierfotos und Negativen keine Fingerabdrücke hinterlassen. Darüber hinaus ist es sinnvoll, sich für die Reinigung Ihres Fotoscanners einen Blasebalg mit Reinigungspinsel anzuschaffen. Damit beseitigen Sie ganz einfach Staub und andere Schmutzpartikel, bevor Sie mit dem Scannen loslegen. Solch ein Blasebalg ist übrigens auch dann nützlich, wenn Ihr Fotoscanner über einen integrierte Staub- und Kratzerentfernung verfügt.

Zu guter Letzt gibt es als Zubehör noch die WiFi-Box. Damit können Sie von bestimmten Scannern Ihre Daten kabellos zu Ihrem PC oder anderen Geräten übertragen. Sie benötigen dann weder ein Netzwerkkabel noch ein externe Stromversorgung zum Scannen Ihrer Bilder.

Gibt es einen Fotoscanner-Test der Stiftung Warentest?

Die Verbraucherorganisation Stiftung Warentest nimmt regelmäßig Drucker und Multifunktionsgeräte unter die Lupe. Scanner und Fotoscanner hat sie bisher jedoch nicht getestet. Wir werden Sie über eventuelle Tests auf dem Laufenden halten.

Gibt es einen Fotoscanner-Test von Öko Test?

Auch von Öko Test liegen uns noch keine Fotoscanner-Tests vor. Das Verbrauchermagazin testet regelmäßig Dienstleistungen und Produkte. Sobald es auch einen Fotoscanner-Test gibt, erfahren Sie es an dieser Stelle.

Fotoscanner-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Fotoscanner

  Produkt Datum Preis  
1. Somikon 3in1-Stand-Alone-Fotoscanner 05/2021 149,99€ Zum Angebot
2. Plustek ePhoto Z300 Fotoscanner 03/2021 199,00€ Zum Angebot
3. Rollei PDF-S 240 SE Fotoscanner 03/2021 129,00€ Zum Angebot
4. Epson Perfection V600 Fotoscanner 03/2021 299,00€ Zum Angebot
5. Rollei DF-S 100 SE Fotoscanner 09/2021 103,98€ Zum Angebot
6. Rybozen hochauflösender 35mm Filmscanner 03/2021 51,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Somikon 3in1-Stand-Alone-Fotoscanner