7 Funklautsprecher im Vergleich – finden Sie Ihre besten Funklautsprecher, um kabellos Musik zu hören – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Dank verschiedener Streamingdienste wie Spotify, Apple Music, Amazon Music oder YouTube ist Musik heute allgegenwärtig. Jeder hat die Möglichkeit, seine Lieblingsmusik überall abzuspielen und benötigt nicht mehr unbedingt eine Stereoanlage. Neben Kopfhörern werden deshalb Funklautsprecher immer wichtiger. Denn ob am Strand, beim Picknick oder auf der Gartenparty – wer mit Freunden unterwegs ist, möchte das gemeinsame Hörerlebnis. Zuhause ersparen diese Boxen die Verkabelung und den daraus oft resultierenden Kabelsalat. Die Geräte sind flexibel einsetzbar und Beschallen auf Wunsch jeden Raum.

Die zahlreichen Modelle unterscheiden sich im Hinblick auf das mögliche Einsatzgebiet und die Übertragungsart des Signals. In diesem Vergleich werden 7 Funklautsprecher vorgestellt, um einen ersten Überblick über die Möglichkeiten dieser Produkte zu vermitteln. Der anschließende Ratgeber geht detailliert auf die verschiedenen Technologien ein und erklärt wichtige Sachverhalte. Anschließend werden Kaufkriterien, unterschiedliche Lautsprecherarten und zahlreiche Fachbegriffe erläutert. Zu guter Letzt erfahren Sie, ob die Stiftung Warentest oder Öko-Test einen Funklautsprecher-Test durchgeführt und einen Testsieger gekürt haben.

4 leistungsstarke Funklautsprecher im großen Vergleich

Vega SP-4780 Funklautsprecher-Set
Amazon-Bewertung
(478 Kundenbewertungen)
Marke
Vega
Anzahl Lautsprecher
Zwei Lautsprecher
Maße
Je Lautsprecher 26,2 x 13 Zentimeter
Gewicht
Keine Angabe
Ausgangsleistung
Zweimal 5 Watt Sinus
Datenübertragung
UHF-Funk
Stromversorgung
Sechsmal AA-Batterien oder Netzteil
Akkulaufzeit
Keine Angabe
Für Außenbereich
Wandmontage möglich
Kopfhöreranschluss
Fernbedienung
Außenreichweite
100 Meter
Innenreichweite
30 Meter
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon97,99€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen EbayPreis prüfen
Zamkol ZK202 Funklautsprecher
Amazon-Bewertung
(3.699 Kundenbewertungen)
Marke
Zamkol
Anzahl Lautsprecher
Ein Lautsprecher
Maße
18,8 x 7,6 x 7,6 Zentimeter
Gewicht
580 Gramm
Ausgangsleistung
30 Watt
Datenübertragung
Bluetooth
Stromversorgung
Akku
Akkulaufzeit
12 bis 15 Stunden
Für Außenbereich
Wandmontage möglich
Kopfhöreranschluss
Fernbedienung
Außenreichweite
12 bis 15 Meter
Innenreichweite
12 bis 15 Meter
Farbe
Schwarz
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon41,64€ IdealoPreis prüfen OttoPreis prüfen EbayPreis prüfen
Bose SoundLink Revolve Funklautsprecher
Amazon-Bewertung
(7.836 Kundenbewertungen)
Marke
Bose
Anzahl Lautsprecher
Ein Lautsprecher
Maße
15,2 x 8,2 x 8,2 Zentimeter
Gewicht
660 Gramm
Ausgangsleistung
Keine Angabe
Datenübertragung
Bluetooth
Stromversorgung
Lithium-Ionen-Akku
Akkulaufzeit
Bis zu 12 Stunden
Für Außenbereich
Wandmontage möglich
Kopfhöreranschluss
Fernbedienung
Außenreichweite
9 Meter
Innenreichweite
9 Meter
Farbe
Schwarz, Grau
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon155,90€ Idealo148,00€ OttoPreis prüfen expert149,00€ Ebay152,94€ Saturn159,99€ Media Markt159,99€ Proshop206,65€
Sony SRS-LSR100 Funklautsprecher
Amazon-Bewertung
(259 Kundenbewertungen)
Marke
Sony
Anzahl Lautsprecher
Ein Lautsprecher
Maße
Lautsprecher 7,7 x 19,6 x 7,4 Zentimeter, Sender 7,1 x 17,9 x 2,8 Zentimeter
Gewicht
Lautsprecher 440 Gramm, Sender 85 Gramm
Ausgangsleistung
Zweimal 1,1 Watt mit Akku, zweimal 2 Watt mit Netzteil
Datenübertragung
Bluetooth, TV-Steuerung via Infrarot
Stromversorgung
Lithium-Ionen-Akku oder Netzteil
Akkulaufzeit
Bis zu 16 Stunden
Für Außenbereich
Wandmontage möglich
Kopfhöreranschluss
Fernbedienung
Außenreichweite
30 Meter
Innenreichweite
30 Meter
Farbe
Weiß
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon179,00€ Idealo169,99€ OttoPreis prüfen Ebay149,00€
Abbildung
Modell Vega SP-4780 Funklautsprecher-Set Zamkol ZK202 Funklautsprecher Bose SoundLink Revolve Funklautsprecher Sony SRS-LSR100 Funklautsprecher
Amazon-Bewertung
(478 Kundenbewertungen)
(3.699 Kundenbewertungen)
(7.836 Kundenbewertungen)
(259 Kundenbewertungen)
Marke Vega Zamkol Bose Sony
Anzahl Lautsprecher Zwei Lautsprecher Ein Lautsprecher Ein Lautsprecher Ein Lautsprecher
Maße Je Lautsprecher 26,2 x 13 Zentimeter 18,8 x 7,6 x 7,6 Zentimeter 15,2 x 8,2 x 8,2 Zentimeter Lautsprecher 7,7 x 19,6 x 7,4 Zentimeter, Sender 7,1 x 17,9 x 2,8 Zentimeter
Gewicht Keine Angabe 580 Gramm 660 Gramm Lautsprecher 440 Gramm, Sender 85 Gramm
Ausgangsleistung Zweimal 5 Watt Sinus 30 Watt Keine Angabe Zweimal 1,1 Watt mit Akku, zweimal 2 Watt mit Netzteil
Datenübertragung UHF-Funk Bluetooth Bluetooth Bluetooth, TV-Steuerung via Infrarot
Stromversorgung Sechsmal AA-Batterien oder Netzteil Akku Lithium-Ionen-Akku Lithium-Ionen-Akku oder Netzteil
Akkulaufzeit Keine Angabe 12 bis 15 Stunden Bis zu 12 Stunden Bis zu 16 Stunden
Für Außenbereich
Wandmontage möglich
Kopfhöreranschluss
Fernbedienung
Außenreichweite 100 Meter 12 bis 15 Meter 9 Meter 30 Meter
Innenreichweite 30 Meter 12 bis 15 Meter 9 Meter 30 Meter
Farbe Schwarz Schwarz Schwarz, Grau Weiß
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 97,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 41,64€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 155,90€ Idealo 148,00€ Otto Preis prüfen expert 149,00€ Ebay 152,94€ Saturn 159,99€ Media Markt 159,99€ Proshop 206,65€ Amazon 179,00€ Idealo 169,99€ Otto Preis prüfen Ebay 149,00€

1. Vega SP-4780 Funklautsprecher-Set – erweiterbar und mit großer Reichweite

Das Vega-Funklautsprecher-Set SP-4780 besteht aus zwei Boxen und einem Sender mit LED-Anzeige für die Audiosignalerkennung. Mit im Lieferumfang enthalten ist eine Fernbedienung. Die Übertragung des Audiosignals erfolgt bei diesem Modell via Funk. Das verspricht eine gute und störungsfreie Soundqualität und eine große Reichweite. In geschlossenen Räumen überwindet das Signal 30 Meter, im Freien erhöht sich die Reichweite auf 100 Meter. Da das SP-4780 Funklautsprecher-Set von Vega für den Einsatz im Garten konzipiert ist, sind die Boxen durch ein IPX3-zertifiziertes Gehäuse vor Spritzwasser geschützt.

success

Erweiterbar zum Betrieb mehrerer Lautsprecher: Der Betrieb ist nicht auf zwei Lautsprecher beschränkt, sondern erweiterbar. Laut Hersteller lassen sich mit dem Sender optional bis zu 25 Lautsprecher betreiben.

Die Einrichtung ist bedienerfreundlich und einfach: Dank Plug & Play ist das Boxensystem sofort einsatzbereit, wenn der Sender mit der Quelle verbunden ist. An der Oberseite der Lautsprecher befinden sich die Bedienelemente zum An- und Ausschalten der Box und für die Herstellung der Funkverbindung sowie die Laut- und Leise-Tasten.

Beide Boxen lassen sich zudem dank der Nutzung von zwei verschiedenen Frequenzen unabhängig voneinander mit der Fernbedienung ansteuern. Das ermöglicht die Wahl zwischen Mono-Wiedergabe oder der Stereo-Aufsplittung des Signals in einen rechten und einen linken Kanal. Die Leistung der Funkbox von Vega liegt bei zweimal 5 Watt Sinus. Das Lautsprecher-Set ist flexibel einsetzbar: Beide Boxen haben Wandhalterungen zur Wandmontage. Die Stromversorgung erfolgt wahlweise über die beiliegenden Netzteile oder mit Batterien.

info

Was bedeutet IPX3? Die Schutzart gibt an, wie gut Geräte in verschiedenen Umgebungsbedingungen gegen äußere Einflüsse geschützt sind. IP steht für „International Protection“. Die Einteilung der Schutzart erfolgt durch zwei Ziffern. Die erste Ziffer beschreibt den Schutz vor dem Eindringen von Fremdkörpern, etwa Staub oder Sand. Die zweite Ziffer steht für die Klassifizierung des Schutzes vor Wasser. IPX3 bedeutet, dass das Produkt gegen Sprühwasser geschützt ist, das in einem Winkel kleiner als 60 Grad auf das Gehäuse trifft.

FAQ

Muss ich die Lautstärke nach dem Einschalten jedes Mal neu einstellen?
Mit der Fernbedienung lassen sich die Vega SP-4780 Funklautsprecher in den Standby-Modus versetzen. Bei erneuter Aktivierung der Boxen über die Fernbedienung ist die zuletzt eingestellte Lautstärke gespeichert.
Wechseln die Vega SP-4780 Funklautsprecher beim Abschalten des Sendesignals automatisch in den Standby-Modus?
Ja, sobald das Sendesignal ausgeschaltet ist, wechseln die Lautsprecher in den Standby-Modus, um die Akkuleistung zu erhalten.
Welche Batterien benötige ich für die Lautsprecher?
Für den Batteriebetrieb sind sechs AA-Batterien pro Box erforderlich.
Kann ich den Sender mit Batterien betreiben?
Nein, ein Batteriebetrieb ist nicht möglich. Die Stromversorgung des Senders erfolgt über das beiliegende Netzkabel.

2. Wassergeschützter Funklautsprecher ZK202 von Zamkol mit TWS-Bluetooth-Technologie

Der Zamkol ZK202 Funklautsprecher bedient sich der Bluetooth-Technologie 5.0 zur Übertragung des Audiosignals. Bluetooth 5.0 ist schneller und hat eine größere Reichweite als die Vorgängerversionen Bluetooth 4.0, 4.1 und 4.2. So kommt die Box laut Hersteller auf eine Reichweite von 12 bis 15 Metern. Wer Musik nicht drahtlos an den ZK202 übertragen möchte, nutzt den microSD-Kartenslot oder verbindet die Box via 3,5-Millimeter-Audiokabel mit dem TV-Gerät, dem PC oder einem MP3-Player. Die Funkbox von Zamkol verbindet sich zudem mit intelligenten Assistenten wie Amazon Alexa, Google Assistant und Siri.

Der zylinderförmige Lautsprecher liefert 360-Grad-Sound. Für die Tiefen sorgt der passive Bass-Radiator an der Unterseite der Box. Die Lautstärke lässt sich durch das Einstellrad an der Oberseite des Lautsprechers wunschgemäß einstellen. Das sollte schneller gehen als über die Quelle, etwa das Smartphone. Der 6.600 Milliamperestunden starke Akku ist fest verbaut und ermöglicht laut Hersteller 12 bis 15 Stunden lang Musikgenuss. Das Aufladen des Akkus erfolgt mit einem USB-C-Anschluss.

info

Was ist USB-C? Zur Palette der verschiedenen USB-Typen gesellt sich seit 2014 der USB-C. USB-C-Ports sind universell. Sie verarbeiten nicht nur ein Protokoll wie andere USB-Varianten, sondern setzen auch HDMI-, Thunderbold-, Displayport- sowie Audio- und Video-Signale um. Der Stecker ist flach, schmal und punktsymmetrisch. Das bedeutet, es besteht keine Gefahr, ihn verkehrt herum einzustecken – er passt immer.

Das Modell ist für die Nutzung im Outdoor-Bereich konzipiert. Die Box wiegt 580 Gramm und kann problemlos transportiert werden. Das robuste Gehäuse und das verwendete Nylonmaterial sind nach Herstellerangabe abriebfest und widerstandsfähig gegen Staub und Sand. Der Lautsprecher ist zudem mit IPX6 klassifiziert. Das bedeutet, dass ein Schutz vor starkem Strahlwasser besteht. Einen kurzen Regenschauer sollte er unbeschadet überstehen.

success

Mit TWS-Bluetooth-Technologie: TWS steht für „True Wireless Stereo“, bei der zwei Boxen über Bluetooth gekoppelt beziehungsweise verbunden werden. Die Übertragung des rechten und des linken Kanals erfolgt bei True Wireless Stereo getrennt, was eine echte Stereo-Wiedergabe ermöglicht.

FAQ

Wie viel Leistung hat der Zamkol ZK202 Funklautsprecher?
Die Box hat eine Leistung von 30 Watt.
Wie groß ist der Lautsprecher?
Für den Zamkol ZK202 Funklautsprecher ist eine Größe von 7,4 x 3 x 3 Inches angegeben. Das entspricht etwa 18,8 x 7,6 x 7,6 Zentimetern.
Kann ich über den Lautsprecher telefonieren und wenn ja, wie nehme ich einen eingehenden Anruf entgegen?
Der Lautsprecher hat eine Freisprechfunktion und telefonieren ist möglich. Durch kurzes Drücken der M-Taste nehmen Sie einen Anruf an.
Wie setze ich das Gerät zurück?
Beim Drücken der M-Taste für 8 Sekunden erfolgt die Zurücksetzung des Lautsprechers.

3. Bose-Funklautsprecher SoundLink Revolve mit Mikrofon und Freisprechfunktion

Die Firma Bose hat einen guten Namen in der Welt der Lautsprecher und ist mit dem SoundLink Revolve Funklautsprecher in diesem Vergleich vertreten. Dank ihres zylindrischen Aufbaus liefert die handliche Lautsprecherbox 360-Grad-Sound. In dem 15,2 x 8,2 x 8,2 Zentimeter und 660 Gramm schweren Gehäuse steckt eine Menge Technologie:

  • Ein omnidirektionaler Akustikreflektor im Boden des Lautsprechers soll für eine gleichmäßige Klangverteilung sorgen.
  • Darüber befindet sich ein nach unten ausgerichteter Hochleistungsschallwandler, der laut Hersteller zusammen mit dem Akustikreflektor einen echten 360-Grad-Sound ermöglicht.
  • Zwei Passivstrahler an den Seiten verbessern demnach die Wiedergabe der Tieftöne und reduzieren gleichzeitig unerwünschte Vibrationen.
success

Mit integriertem Mikrofon und Freisprechfunktion: Die Bluetooth-Verbindung mit Siri und Google Now sowie ein integriertes Mikrofon ermöglichen die Nutzung des Lautsprechers zur Freisprechfunktion für Telefonate und Telefonkonferenzen. Bei der Kopplung von zwei Lautsprechern ist die Wiedergabe wahlweise im Stereo- oder im Party-Modus möglich.

Der Bose zufolge robust gebaute Funklautsprecher übersteht einen Sturz aus niedriger Höhe, ohne Schaden zu nehmen. Das Aluminium-Gehäuse des SoundLink Revolve kommt demnach dank eines neuartigen Einzel-Extrusionsverfahrens ohne Fugen und Nähte aus. Das Abdeckgitter ist ebenfalls nahtlos gearbeitet. Mit der Schutzart IPX4 ist die Box gegen Spritzwasser geschützt.

Die Bedienfelder befinden sich an der Oberseite der Box. Sie sollen gut erreichbar und verständlich gekennzeichnet sein. Die Reichweite der kabellosen Verbindung beträgt bis zu 9 Meter im Innen- und Außenbereich. Der Lithium-Ionen-Akku überträgt bis zu 12 Stunden. Zum Aufladen kommt ein mit dem Micro-USB-B-Anschluss verbundenes Ladekabel zum Einsatz, das im Lieferumfang enthalten ist.

info

Was ist Micro-USB-B? Micro-USB-Ports sind vor allem von Smartphones bekannt. Es handelt sich um Anschlüsse, in die die schmalen, flachen Stecker passen. Es gibt die Varianten Micro-USB-A und -B. Der Unterschied zwischen diesen beiden Anschlüssen liegt lediglich in ihrer Form. Micro-USB-A ist viereckig, Micro-USB-B-Stecker haben eine leicht abgeschrägte Oberseite.

FAQ

Erhalte ich den Bose-Funklautsprecher SoundLink Revolve nur in Schwarz?
Nein, das Modell ist in Schwarz und einem hellen Grau erhältlich.
Was ist der Unterschied zwischen dem Stereo- und dem Party-Modus?
Im Stereo-Modus erfolgt die Aufteilung der Sendekanäle auf zwei Boxen. Beim Party-Modus sendet die Box alle Kanäle an alle verbundenen Lautsprecher, wodurch sich die Gesamtlautstärke der Wiedergabe erhöht. Die Wiedergabe ist in diesem Modus Mono.
Wie nehme ich ein eingehendes Telefonat entgegen?
Mit dem Drücken der Multifunktionstaste am Funklautsprecher SoundLink Revolve – die Taste mit den drei Punkten – aktivieren Sie die Freisprechfunktion.
Gibt es eine App zur Steuerung der Box?
Ja, der Hersteller bietet die Bose Connect App kostenlos für iOS und Android an.

4. Funklautsprecher SRS-LSR100 von Sony für Fernseher mit Voice-Zoom-Technologie

Der Sony-Funklautsprecher SRS-LSR100 überträgt den Fernsehton an einen gewünschten Ort. Das ist praktisch, wenn Sie das TV-Gerät aus Rücksicht auf andere nicht auf volle Lautstärke stellen möchten oder sich etwas weiter davon entfernt befinden. Sinnvoll ist diese Funktion außerdem für alle, die gerne nachts fernsehen und niemanden wecken möchten oder für Menschen mit einem schlechten Gehör. Ein integriertes, omnidirektionales Elektret-Kondensatormikrofon soll die Umgebungsgeräusche erfassen und die Lautstärke automatisch anpassen. Außerdem ist es möglich, an den Lautsprecher Kopfhörer anzuschließen.

success

Mit Sony-eigener Voice-Zoom-Technologie: Voice Zoom erkennt dem Hersteller zufolge Stimmen und isoliert diese. Das verbessert demnach gesprochene Inhalte des Fernsehprogramms akustisch. Die Gesamtlautstärke muss nicht erhöht werden, um Kommentare oder Dialoge trotz Hintergrundmusik oder anderer Geräusche klarer wiederzugeben.

Das Gerät besteht aus zwei Komponenten: dem Sender und dem eigentlichen Lautsprecher. Die Verbindung des Senders mit dem TV-Gerät erfolgt über den optischen Digitaleingang des Fernsehers oder den Kopfhörerausgang. Der mit dem Stromnetz verbundene Sender dient gleichzeitig als Ladestation für die Funkbox SRS-LSR100. Die jeweils benötigten Kabel sind im Lieferumfang enthalten.

Der Lithium-Ionen-Akku hält laut Hersteller 16 Stunden, die Ladezeit beträgt 3 Stunden. Eine Wiedergabe ist über Akku oder Netzteil möglich. Bei Akkubetrieb bringt der Funklautsprecher von Sony eine Leistung von zweimal 1,1 Watt, bei Netzbetrieb erhöht sich die Leistung auf zweimal 2 Watt. Der Klirrfaktor liegt bei einem Prozent.

info

Was ist der Klirrfaktor? Der Klirrfaktor, auch Klirrgrad genannt, ist in der Audiowelt ein Maß für die Klangqualität. Er gibt Aufschluss über die Anreicherung eines Tonsignals mit Obertönen, etwa durch den Verstärker. Je niedriger der Klirrfaktor, umso besser und klarer ist der Klang. Allgemein gilt, dass geschulte Ohren einen Klirrfaktor von einem Prozent wahrnehmen. Deutlich hörbar und störend ist ein Klirrfaktor ab 5 Prozent. Weitere relevante Fachbegriffe aus der Audio-Welt werden im Ratgeber erklärt.

Eine Ein-/Ausschaltautomatik soll dafür sorgen, dass nicht unnötig Akkuleistung verbraucht wird. Empfängt der Lautsprecher 10 Minuten lang kein Tonsignal, schaltet er ab. Bei Betätigung der Fernbedienung springt er automatisch wieder an. Die Steuerung der Funklautsprecher von Sony erfolgt wahlweise über die mitgelieferte Infrarot-Fernbedienung oder die zahlreichen Knöpfe zur individuellen Einstellung der Lautstärke beziehungsweise zur Programmwahl.

Der Sender hat ein Gewicht von 85 Gramm, die Lautsprechereinheit bringt 440 Gramm auf die Waage. Dank IPX2 ist das Modell SRS-LSR100 von Sony spritzwassergeschützt und beispielsweise für den Einsatz in der Küche verwendbar. Die Reichweite des via Bluetooth übertragenen Audiosignals beträgt 30 Meter im Innen- und Außenbereich.

FAQ

Wie kopple ich die Fernbedienung mit dem TV-Gerät?
Durch Drücken der REMOTE SETTING-Taste leiten Sie die Koppelung ein. Anschließend die Herstellernummer des Fernsehers als Code eingeben. Der entsprechende Code findet sich auf Seite zwei der Bedienungsanleitung unter Punkt drei.
Wie setze ich den Sony SRS-LSR100 Funklautsprecher auf Werkseinstellungen zurück?
Durch Drücken der Reset-Taste an der Ladestation erfolgt die Ladung der Werkseinstellungen.
Die LED-Anzeige blinkt langsam in Orange. Was bedeutet das?
Langsames, oranges Blinken der LED-Anzeige zeigt an, dass die restliche Akkuladestärke des SRS-LSR10 von Sony weniger als 2 Stunden beträgt.
Kann ich den Lautsprecher während des Ladens nutzen?
Ja, es ist möglich, den Funklautsprecher zu verwenden, während er sich in der Ladestation befindet.

5. DOCKIN D FINE Cubes Funklautsprecher-Set mit 3-Zoll-Woofer und Stereo-Link-Funktion

Die Funklautsprecher D FINE Cubes von DOCKING kommen im Zweier-Set nach Hause. Jede der beiden Boxen ist mit einem 0,5-Zoll-Hochtöner und einem 3-Zoll-Woofer ausgestattet. Auf der Rückseite der Boxen befindet sich jeweils ein passiver Bassradiator. Sie verbinden das Gerät wahlweise per USB, 3,5-Millimeter-Klinke oder drahtlos via Bluetooth 4.2 mit der Quelle. Verwendet wird der aptX-Codec.

info

Was bedeutet aptX-Codec? Ein Codec ist ein Verbund aus einem Encoder und einem Decoder. Er dient dazu, Daten in ein platzsparendes Format umzuwandeln beziehungsweise zu komprimieren. Es gibt verschiedene Codecs. Der Codec aptX stammt von Qualcomm und hat eine Samplerate von maximal 48 Kilohertz, eine Auflösung von 16 Bit und eine Bitrate von bis zu 384 Kilobit pro Sekunde. Der Ratgeber informiert detailliert über Codecs.

Jede Box liefert eine Leistung von 25 Watt RMS. Der Akku mit 4.400 Milliamperestunden erlaubt laut Hersteller eine Musikwiedergabe von bis zu 12 Stunden bei normaler Lautstärke. Bei einer Größe von 10,3 x 10 x 17,5 Zentimetern sind die Boxen mit einem jeweiligen Gewicht von 1.085 Gramm recht schwer. Mit der Schutzart IP55 sind die D FINE Cubes von DOCKING gegen Staub und Strahlwasser geschützt und im Garten einsetzbar.

success

Mit Stereo-Link-Funktion: Mit diesem Feature lassen sich die beiden Lautsprecher per Knopfdruck miteinander verbinden. Es ist möglich, die beiden Cubes in verschiedenen Räumen aufzustellen. Die Verbindung untereinander ist über eine Entfernung von bis zu 10 Metern möglich.

FAQ

Kann ich ein Cube mit einem anderen Lautsprecher verbinden?
Nein, das geht nicht. Ein DOCKING-Funklautsprecher D FINE ist nur mit einem anderen D FINE Cube koppelbar.
Kann ich die Cubes getrennt ansteuern und unterschiedliche Quellen für jeden der beiden Lautsprecher nutzen?
Ja, das geht. Jede der beiden Boxen ist getrennt von der anderen ansteuerbar. Beispielsweise kann ein Lautsprecher Musik von einem Smartphone streamen, der andere an einem anderen Ort die von einem Tablet.
Wie resette ich die DOCKING-Funklautsprecher D FINE?
Für den Reset zuerst die bestehende Bluetooth-Verbindung durch Drücken der Play-/Pause-Taste für 3 Sekunden unterbrechen. Danach die Plus- und Minus-Tasten gleichzeitig drücken und halten und zusätzlich die Power-Taste.
Woran erkenne ich, ob ein Cube voll aufgeladen ist?
Während des Ladens leuchtet die LED in Rot. Bei voller Aufladung des Akkus wechselt die LED-Anzeige zu einer grünen Farbe.

6. Samsung-Funklautsprecher SWA-8500S/EN bis 20.000 Hertz – Kit zur Soundbar-Erweiterung

Das Funklautsprecher-Kit SWA-8500S/EN von Samsung besteht aus drei Teilen. Zu den beiden Lautsprechern kommt eine Empfangsstation hinzu. Das Kit eignet sich als Erweiterung einer Soundbar. Der Empfänger erhält die Signale drahtlos von der Soundbar und leitet sie via Kabel an die beiden Satelliten weiter. Die Lautsprecher verfügen über eine Wandhalterung zur Wandmontage und es ist möglich, diese dauerhaft im Raum zu platzieren.

success

Frequenzbereich bis 20.000 Hertz: Die Satelliten des SWA-8500S/EN Funklautsprecher-Kits decken den Frequenzbereich von 20 bis 20.000 Hertz ab. Das entspricht dem für das menschliche Gehör wahrnehmbaren Spektrum an Frequenzen.

Das Empfängermodul hat die Abmessungen von 5 x 20,1 x 13,2 Zentimetern und wiegt 700 Gramm. Die beiden Rücklautsprecher sind jeweils 7,6 x 12,7 x 7,6 Zentimeter groß und wiegen zusammen ein Kilogramm. Das Funklautsprecher-Kit ist nach Herstellerangaben nicht mit allen Soundbars kompatibel. Eine Kompatibilität besteht nur mit den Soundbar-Modellen M550, M4500, M450, M360 von Samsung. Eine blaue LED-Anzeige an der Empfangsstation gibt Aufschluss, ob die Verbindung zur Soundbar funktioniert.

info

Wie sollte ich Rear-Lautsprecher platzieren? Als Rear-Speaker werden die hinteren Satellitenlautsprecher in einem Surround-Sound-System bezeichnet. Für einen guten Raumklang des Systems sind Rear-Lautsprecher hinter dem Sitzplatz zu positionieren, idealerweise etwas erhöht. Die Soundbar beschallt den Raum bei dem System frontal.

FAQ

Wie lang sind die Lautsprecherkabel?
Der Hersteller macht dazu keine Angabe. Ein Amazon-Kunde berichtet, dass die Kabel des Funklautsprecher-Kits jeweils 3,8 Meter lang sind.
Wie hoch ist der Stromverbrauch der SWA-8500S/EN im Standby-Modus?
Laut Samsung liegt der maximale Energieverbrauch im Standby-Modus bei 0,45 Watt.
Kann ich die Lautstärke der beiden Lautsprecher einzeln regulieren?
Nein, die Lautstärke der Samsung-Funklautsprecher SWA-8500S/EN ist über das Menü der Soundbar einstellbar. Es ist nur möglich, die Boxen paarweise lauter oder leiser einzustellen.
Kann ich das Funklautsprecher-Kit von Samsung ohne Soundbar verwenden und direkt an den Fernseher anschließen?
Nein, das geht nicht. Für den Anschluss ist eine kompatible Soundbar nötig.

7. Funklautsprecher MaxSound Plus von Tribit mit langer Akku-Laufzeit und Schutzart IPX7

Der Tribit MaxSound Plus Funklautsprecher empfängt das Audiosignal via Bluetooth 4.2. Mit einer Größe von 6,5 x 19,8 x 6,8 Zentimetern und einem Gewicht von 795 Gramm sollen Sie den Lautsprecher problemlos überall hin mitnehmen. Der 2.200-Milliamperestunden-Akku ist laut Hersteller innerhalb von 4 Stunden voll geladen. Mit einer Akkuladung gibt der Funklautsprecher MaxSound Plus demnach bis zu 20 Stunden Musik wieder. Die konkrete Akkulaufzeit hängt von der eingestellten Lautstärke ab. Die Leistung liegt bei zweimal 12 Watt.

Die Bedienelemente befinden sich auf der Oberseite des Lautsprechers. Sie sind dem Hersteller zufolge übersichtlich angeordnet und mit selbsterklärenden Symbolen versehen. Über eine spezielle Taste in diesem Bereich wird der Bass verstärkt. Hierfür ist die Tribit-XBASS-Technologie verantwortlich, die für vollen Klang im Tieftonbereich sorgen soll. Die beiden passiven Radiatoren mit je einem Durchmesser von 45 Millimetern sind steuerbar und sollen einen kontrollierten und dimensionierten Bass freigeben.

info

Was ist ein passiver Radiator? Passiv-Radiatoren oder Passiv-Membranen wirken wie eine Bassreflexöffnung. Ein Bassreflexrohr ist ein Rohr im Lautsprecher, dass sich in der Mitte ein wenig verjüngt. Das Rohr reflektiert und verstärkt die von der Membran gesendeten Schwingungen, bevor sie durch die Bassreflexöffnung austreten. Ein Passiv-Radiator benötigt weniger Platz und findet deshalb häufiger Einsatz in Funklautsprechern.

Tribit verspricht für diesen Funklautsprecher eine große Reichweite. Das Bluetooth-Signal soll auf eine Entfernung von bis zu 30 Metern sicher und verlustfrei zu empfangen sein. Das ist insofern erstaunlich, da Bluetooth 4.2 im Normalfall eine Reichweite von 10 Metern hat und nur im Idealfall Entfernungen von bis zu 50 Metern überbrückt. Der MaxSound Plus hat Maße von 6,5 x 19,8 x 6,8 Zentimetern und ist für die Outdoor-Nutzung geeignet. Zu Hause kann er überall zum Einsatz kommen.

success

Mit der Schutzart IPX7 klassifiziert: Das bedeutet, dass der Funklautsprecher ein kurzfristiges Untertauchen in Wasser von bis zu einem Meter Tiefe für maximal 30 Minuten unbeschadet übersteht. Folglich wäre er ein musikalischer Begleiter beim Duschen.

FAQ

Gibt es eine Vorrichtung zum Anbringen eines Tragebands für das Handgelenk am Tribit-Funklautsprecher MaxSound Plus?
Ja, eine entsprechende Haltevorrichtung ist vorhanden. Ein solches Lanyard genanntes Halteband in Schwarz ist im Lieferumfang enthalten.
Kann ich zwei dieser Lautsprecher im Stereo-Modus koppeln?
Nein, der Tribit MaxSound Plus Funklautsprecher ist nicht mit der TWS-Technologie (True Wireless Stereo) ausgestattet.
Kann ich die Lautstärke nur am Lautsprecher verändern oder über das Smartphone regeln?
Die Lautstärke kann wahlweise über die Bedienung am Lautsprecher oder über die Quelle, etwa das Smartphone, erfolgen.
Welche USB-Schnittstelle hat der Lautsprecher?
Es handelt sich um eine Micro-USB-Schnittstelle. Ein passendes USB-Kabel ist im Lieferumfang enthalten.

Was sind Funklautsprecher?

Funklautsprecher TestEin Funklautsprecher-Set besteht mindestens aus einer aktiven Box und einem Sender als zentrale Funkeinheit. Aktiv bedeutet im Zusammenhang mit Lautsprechern, dass der Verstärker in der Box integriert ist. Bei manchen Modellen ist der Sender mit im Boxengehäuse verbaut. Andere haben eine separate Sendestation mit analogen Cinch- oder Klinkeneingängen. Diese Variante ist sinnvoll, wenn die Audioquelle nicht mit moderner Funk-Technologie wie Bluetooth, WLAN oder AirPlay ausgestattet ist.

Mobilität ist die Haupteigenschaft von Funkboxen. Klanglich liefern sie Klang dort, wo er gewünscht ist – und das ohne Kabelgewirr. Der Sender empfängt das Audiosignal und leitet es als analoges Signal auf einer festgelegten Frequenz an die Box weiter. Die Box wandelt das empfangene Signal in Schwingungen um. Diese Schwingungen erzeugen Schallwellen – die wiederum aus dem Lautsprecher in Form von Musik oder Sprache erklingen.

Die Übertragung von Sender zu Box erfolgt drahtlos via Funkübertragung. Vollständig ohne Kabel kommen nur wenige Funklautsprecher aus. Sofern der Funklautsprecher nicht mit Batterien oder wiederaufladbaren Akkus betrieben wird, versorgt ein Netzkabel die Box mit Strom. Bei einem separaten Sender stellt in der Regel ein Klinkenkabel die Verbindung zur Audioquelle her.

Welche Arten von Funklautsprechern gibt es?

UnterschiedeFunklautsprecher übertragen das Signal drahtlos an die Box. Verschiedene Techniken ermöglichen diese Signalübertragung. Je nach verwendeter Technik lassen sich Funklautsprecher in verschiedene Typen unterteilen, die nachfolgend mit ihren Vor- und Nachteilen erläutert werden.

Funk

Wie bei einem Radio überträgt der Sender bei der Funktechnik das Signal analog an den kabellosen Lautsprecher. In Europa ist für die Kurzstrecken-Funkkommunikation der Frequenzbereich von 863 bis 870 Megahertz reserviert. In der Fachsprache heißt diese Frequenz SRD-Band. SRD steht für „Short Range Devices“, was übersetzt „Geräte mit kurzer Reichweite“ heißt. Gemeint ist der Kurzstreckenfunk.

Da der Frequenzbereich relativ gering ist, bietet das SRD-Band eine größere Wellenlänge. Diese steht mit der Reichweite im direkten Zusammenhang, weshalb die Übertragungsreichweite der Signale bei gleicher Sendeleistung höher ist als im 2,4-Gigahertz-Bereich. Im Alltag kommt Funk häufig zur Signalübertragung zum Einsatz. Viele Kopfhörer sowie Alarmsysteme funktionieren auf diese Art.

Vorteile & Nachteile von Lautsprechern per Funk

  • Große Übertragungsreichweite
  • Verhältnismäßig günstig
  • Geringe Störanfälligkeit, da SDR-Band für Übertragung reserviert ist
  • Störendes Rauschen möglich

Bluetooth

Bluetooth ist inzwischen ein weit verbreiteter Funk-Standard zur Datenübertragung. Jedes Smartphone hat eine Bluetooth-Funktion. Die Technik dahinter ist einfach: Ähnlich wie bei WLAN bauen Geräte untereinander über das sogenannte Pairing eine drahtlose Verbindung auf. In Bluetooth-Geräten befindet sich ein kleiner Chip. Dieser Chip ist Sender und Empfänger zugleich. Jeder Chip in einem Bluetooth-Gerät hat eine eigene 48 Bit lange Seriennummer.

Ist Bluetooth aktiviert, sendet der Chip diese Seriennummer über das Funknetz und identifiziert damit das sendende Gerät. Ein aktiviertes Bluetooth-Gerät in der Nähe empfängt die Nummer und kann sich über das Funknetz mit dem anderen Gerät verbinden – sofern der Nutzer des sendenden Gerätes die Verbindung bestätigt.

Die Verbindung findet über das 2,4-Gigahertz-Funknetz statt. Anders als WLAN ist Bluetooth jedoch auf kurze Distanzen ausgelegt. In der Regel kann Bluetooth Entfernungen bis maximal 10 Meter überbrücken. Ein weiterer Unterschied zum WLAN: Für eine Bluetooth-Verbindung ist kein Router nötig. Die Verbindung findet direkt zwischen den beiden Bluetooth-Geräten statt. Ein zusätzlicher Sender ist nicht nötig.

warning

Schlechtere Klangqualität: Ein großer Nachteil der Bluetooth-Übertragungen von Audiosignalen ist die doppelte Komprimierung. Auf der Quelle wie etwa dem Smartphone liegt die Audio-Datei bereits komprimiert vor, meist in Form eines MP3-Files. Bevor die Daten via Bluetooth auf den Weg gehen, werden sie dekomprimiert. Ein digitaler Signalprozessor kodiert das Signal nochmals mit einem Codec, entweder in SBC, AAC oder aptX. Der Lautsprecher dekodiert das ankommende Signal wieder, bevor er es über einen Digital-Analog-Wandler an den Schallwandler leitet und schließlich Musik aus dem Lautsprecher erschallt. Aufgrund der doppelten Komprimierung sind bei der Klangqualität Abstriche zu machen.

Vorteile & Nachteile von Bluetooth-Lautsprechern

  • Mobiler Einsatz möglich
  • Verbindungsaufbau unkompliziert
  • Kein zusätzlicher Sender erforderlich
  • Kurze Reichweite
  • Mäßige Klangqualität
  • Übertragung in mehrere Räume nicht möglich

WLAN

WLAN-Lautsprecher nutzen das WLAN-Netzwerk zur Signalübertragung. Die Lautsprecher werden in das heimische Netzwerk eingebunden. Das funktioniert über einen in den Boxen verbauten WLAN-Adapter. WLAN hat eine größere Reichweite als Bluetooth. Innerhalb des WLAN-Netzes ist die Übertragung je nach Leistung des Routers gut. Das Signal lässt sich auf Wunsch in mehrere Räume gleichzeitig übertragen.

Vorteile & Nachteile von WLAN-Lautsprechern

  • Hohe Übertragungsreichweite
  • Übertragung in mehrere Räume möglich
  • Sehr gute Klangqualität
  • WLAN erforderlich
  • Mobiler Einsatz nicht möglich

AirPlay

AirPlay ist eine Apple-eigene Technologie und nur für Apple-Endgeräte verfügbar. Via AirPlay findet das Audiosignal von iPhone, iPod oder iPad seinen Weg verlustfrei zum Lautsprecher. WLAN ist Voraussetzung, damit AirPlay funktioniert. Das sendende Gerät und der Lautsprecher müssen sich im gleichen Netzwerk befinden. Anders als bei Bluetooth ist bei AirPlay die Datenrate für Audiosignale fest eingestellt. Die Übertragung der Signale zum Empfänger erfolgt mit 44,1 Kilohertz und 16 Bit.

success

Die Übertragungsrate beträgt bei AirPlay 120 Megabit pro Sekunde. Zum Vergleich: Bluetooth überträgt Daten mit einer Geschwindigkeit von 2,1 Megabit pro Sekunde. Mit einer Übertragungsreichweite von bis zu 35 Metern punktet AirPlay ebenfalls gegenüber Bluetooth.

Zur Kompression der Daten verwendet AirPlay den „Apple Lossless Audio Codec“, kurz ALAC. Dieser komprimiert Audiodaten verlustfrei. Beim Streamen via AirPlay kommt es dank dieser Technik zu keinem Qualitätsverslust. Die Musik klingt wie von der CD. Die AirPlay-Technologie ist lizenzgebunden. Nicht jeder Funklautsprecher ist AirPlay-fähig. Funklautsprecher im höheren Preissegment unterstützen in der Regel AirPlay.

Vorteile & Nachteile von AirPlay-Lautsprechern

  • Sehr gute Klangqualität
  • Hohe Übertragungsreichweite
  • Übertragung in mehrere Räume möglich
  • WLAN erforderlich
  • Nur mit Apple-Geräten möglich
  • Mobiler Einsatz nicht möglich
  • Lizenzgebundene Technologie

Welcher Funkanschluss wofür?

Funklautsprecher VergleichJede Variante des Verbindungsaufbaus hat ihre Vor- und Nachteile. Darüber hinaus eignen sich die verschiedenen Techniken für unterschiedliche Anwendungsgebiete. Die drei gängigsten Verbindungsarten und ihre geeigneten Einsatzgebiete:

  • WLAN: WLAN-Lautsprecher sind für den Einsatz zu Hause gedacht. Das WLAN-Signal überwindet Wände, die Boxen können in jedem beliebigen Raum stehen. Über das Netzwerk lassen sich mehrere Lautsprecher einbinden, sodass eine Beschallung mehrerer Zimmer mit ein und derselben Musik problemlos möglich ist. Ist das WLAN-Signal stark genug, reicht es bis in den Garten. Musik im Freien ist möglich, solange die Distanz zwischen Router und Box nicht zu groß ist.
  • Funk: Lautsprecher, die Funk zur Signalübertragung nutzen, kommen in den heimischen vier Wänden zum Einsatz. Der mobile Einsatz scheitert daran, dass Funklautsprecher immer mit einem Sender betrieben werden müssen. Dieser Sender ist per Kabel mit der Audioquelle verbunden und benötigt einen Anschluss an das Stromnetz. Die Reichweite ist geringer als bei WLAN.
  • Bluetooth: Wer mobil Musik über Lautsprecher hören will, nutzt meist die Bluetooth-Technologie, denn sie ist unabhängig vom heimischen Netzwerk. Bluetooth-Lautsprecher verbinden sich mit allen Audioquellen, die Audiosignale via Bluetooth aussenden. Das können heutzutage fast alle mobilen Geräte wie Smartphones, Laptops oder Tablets sein. Bluetooth-Lautsprecher sind meist klein und handlich, manche Modelle passen in die Hosentasche. Gut funktioniert die Übertragung nur in relativ geringem Abstand zur Quelle und ohne Hindernisse wie Mauern. Die Qualität der Ausgabe leidet unter der doppelten Komprimierung des Audiosignals bei Bluetooth-Übertragungen.

Funklautsprecher versus herkömmliche Lautsprecherboxen

Funklautsprecher haben gegenüber kabelgebundenen Boxen zwei entscheidende Vorteile: Sie sind flexibel einsetzbar und das lästige Gewirr aus vielen Verbindungskabeln entfällt. Funk- oder WLAN-Lautsprecher eignen sich als Regalboxen für das Heimkino oder zur Beschallung einzelner Räume sowie des Gartens. Mit Bluetooth- oder Airplay-Lautsprechern hört jeder seine Lieblingsmusik oder einen Podcast, wo er möchte – am Strand, im Schwimmbad oder beim Picknick.

danger

Bitte beachten: Bei Bluetooth-Lautsprechern besteht die Gefahr des missbräuchlichen Zugriffs auf die Quelle wie Handy oder Tablet über Bluetooth. Deshalb sind entsprechende Sicherheitseinstellungen auf dem Quellgerät notwendig.

Neben diesen Vorteilen haben Funklautsprecher einige Nachteile. Die drahtlose Verbindung ist störanfällig. Ist ein WLAN-Netz überlastet, weil zu viele Geräte eingebunden sind, macht sich das bei der Wiedergabe von Musik auf WLAN-Lautsprechern bemerkbar. Unschöne Unterbrechungen in der Wiedergabe können die Folge sein. Zudem ist die Reichweite begrenzt und kann durch dicke Wände oder andere Hindernisse zusätzlich eingeschränkt sein. Bei der Signalübertragung per Funk stören schon kleine Hindernisse zwischen Quelle und Lautsprecher die Qualität. Die Reichweite hängt von der Leistungsstärke des Senders ab.

Vorteile & Nachteile von Funklautsprechern

  • Hohe Flexibilität
  • Keine lästigen Kabel
  • Für Heimkino und unterwegs geeignet
  • Je nach Verbindungsart störungsanfällig
  • Begrenzte Übertragungsreichweite je nach Leistung
  • Sicherheitsrisiko bei Bluetooth-Verbindung

Begriffe aus der Audio-Welt verständlich erklärt

Wussten Sie Folgendes?In der Welt der Audio-Dateien gibt es viele Begriffe, die den meisten Menschen inzwischen geläufig sind – zumindest haben viele Menschen diese Ausdrücke schon einmal gehört. Das bedeutet nicht, dass jeder weiß, was mit welcher Bezeichnung gemeint ist. Hier werden die gängigen Begriffe erläutert.

Streaming

Beim Streaming gibt ein Endgerät mediale Inhalte wie Bilder, Videos oder Ton wieder, ohne dass sich dieser Inhalt auf dem Ausgabegerät befindet. Während des Streamings wird der Inhalt der Quelldatei kontinuierlich geladen. Die Wiedergabe erfolgt schon vor der kompletten Ladung des Inhalts. Anders als beim Download speichert das Gerät den Inhalt nicht dauerhaft. Vielmehr gelangt er in einen vorübergehenden Zwischenspeicher, dem sogenannten Cache, und wird nach dem Streaming wieder gelöscht.

Codec

Der Begriff Codec setzt sich aus den englischen Wörtern „coder“ und „decoder“ zusammen. Es handelt sich um einen Verbund aus einem Encoder und einem Decoder. Musik oder Film enthalten Unmengen von Daten. Codecs bringen diese Mengen an Daten in ein Format zum platzsparenden Speichern. Der Encoder codiert die Mediendaten. Der Vorgang heißt komprimieren. Die Speicherung der komprimierten Daten erfolgt insbesondere bei Film-Dateien häufig in sogenannten Containern.

Neben den eigentlichen Audio- und Video-Daten lassen sich in diesen Containern weitere Informationen wie etwa Untertitel oder ein Menü speichern. Bekannte Formate für solche Container sind MP4 oder AVI. Der Decoder im Codec decodiert die Daten für die Wiedergabe. Das heißt, er dekomprimiert sie.

HiRes-Audio

HiRes-Audio ist die Abkürzung für „High Resolution Audio“. Gemeint ist damit ein Klang, der die Klangqualität einer Audio-CD übertrifft. Die verlustfreie Wiedergabe soll die gleiche Klangbandbreite haben wie eine Studio-Aufnahme. Um das CD-Niveau zu übertreffen, muss die Samplerate beim HiRes-Audio über 48 Kilohertz liegen und die Auflösung größer als 16 Bit sein. Die Bezeichnung HiRes-Sound ist meist mit einer Samplerate ab 96 Kilohertz und mit einer Auflösung von 24 Bit verbunden.

Samplerate

Die Samplerate ist eine Maßeinheit für die Erfassung und Speicherung der Audio-Pegel pro Sekunde. Die Einheit der Samplerate heißt Hertz. Bei Audio-Dateien ist eine Samplerate von 44,1 Kilohertz üblich. Das bedeutet, dass bei dieser Samplerate für eine Sekunde Musik 44.100 Werte gespeichert werden. Für die Samplerate wird häufig der Begriff Abtastrate verwendet.

Bitrate

Die Einheit für die Bitrate lautet Kilobit pro Sekunde. Bei einer Audio-Datei gibt die Bitrate die Bandbreite der Datei an. Gemeint ist damit, welche Datenmenge in einer Sekunde verarbeitet werden kann. Viele verwechseln die Bitrate mit der Auflösung, die die Maßeinheit Bit hat. Die Auflösung bezeichnet im Zusammenhang mit Audio-Dateien, wie viel Speicher ein Sample-Wert benötigt.

Je größer dieser Speicher ist, umso genauer ist die Verarbeitung des Signals. Eine Musik-CD hat beispielsweise eine Auflösung von 16 Bit. Beim Komprimieren einer Audio-Datei, etwa im MP3- oder WMV-Format, verkleinert sich die Bandbreite = die Bitrate.

SBC, AAC, aptX & Co

Der beste FunklautsprecherHinter diesen Abkürzungen verbergen sich verschiedene Codecs. SBC, AAC und aptX sind gängige Bluetooth-Codecs:

  • SBC steht für „Low Complexity Subband Codec“. Da dieser Codec lizenzfrei ist, kommt er häufig zum Einsatz. Die Samplerate dieses Codecs liegt bei 44,1 Kilohertz, die maximale Datenübertragung bei 345 Kilobit pro Sekunde und die Auflösung bei 16 Bit.
  • AAC ist die Abkürzung für „Advanced Audio Coding“. Dieser Codec ist nicht lizenzfrei, dafür ist er mit einer maximalen Samplerate von 96 Kilohertz, einer Auflösung von 16 Bit und eine Bitrate von bis zu 256 Kilobit pro Sekunde pro Channel besser als SBC. Viele Musik-Streaming-Plattformen sowie bekannte Video-Streaming-Anbieter wie Netflix oder YouTube nutzen AAC.
  • Der Codec aptX stammt von der Firma Qualcomm. Er hat eine Samplerate von maximal 48 Kilohertz, die Auflösung liegt bei 16 Bit und die Bitrate reicht bis zu 384 Kilobit pro Sekunde.
Es gibt weitere, teils hauseigene Bluetooth-Codecs verschiedener Firmen. Sony verwendet beispielsweise den eigenen Codec LDAC. Mit einer Samplerate von maximal 96 Kilohertz, einer Bitrate von bis zu 990 Kilobit pro Sekunde und einer Auflösung von 24 Bit liegen die Werte im Bereich des HiRes-Audio. Dieser Codec verspricht eine sehr gute Klangqualität. Das gleiche gilt für den „Free Lossless Audio Codec“, kurz FLAC genannt. Dieser frei verfügbare Codec wartet mit einer extrem hohen Samplerate bis zu 655 Kilohertz und einer Auflösung von 32 Bit auf.

DLNA

DLNA steht für „Digital Living Networking Alliance“. Es handelt sich um einen Vernetzungs-Standard für digitale Multimedia-Geräte. Er wurde von einem Verbund von 250 Firmen der Unterhaltungselektronik, Computerbranche und Telekommunikation aus 20 Ländern festgelegt. Erfüllt ein Gerät den DNLA-Standard, erhält es ein entsprechendes Zertifikat.

UPnP

UPnP ist die Abkürzung für „Universal Plug and Play“ und ist wie DNLA ein moderner Standard der Informationstechnologie. Microsoft hat UPnP eingeführt, der unter Windows funktioniert. UPnP-fähige Geräte kommunizieren über ein Netzwerk miteinander. Jedes der verbundenen Geräte muss eine eigene IP-Adresse besitzen. Die Verbindung UPnP-fähiger Multimedia-Geräte funktioniert über eine automatische Geräteerkennung – „Einstecken und Abspielen“, wie die Bezeichnung von Plug and Play auf Deutsch lautet.

Wiedergabe-Frequenzspanne

Lautsprecher wandeln das eingehende Signal in Schwingungen um, die wiederum Schallwellen erzeugen. Diese Schallwellen sind der Ton, der aus dem Lautsprecher kommt. Je nach Frequenz dieser Schallwellen entsteht ein hoher, ein tiefer oder ein Mittelton. Je größer die Spanne der Wiedergabe-Frequenz, umso so voller ist der Klang.

info

Welche Frequenzen hört der Mensch? Ein guter Lautsprecher bedient das gesamte Spektrum der von Menschen hörbaren Frequenzen. Ein junger Mensch nimmt Frequenzen zwischen 16 und 20.000 Hertz wahr. Unter 20 Hertz liegt der Infraschallbereich, über 20.000 Hertz der Ultraschallbereich. Mit zunehmendem Alter reduziert sich das Hörvermögen vor allem im oberen Frequenzbereich.

Vor dem Kauf – wie finde ich die richtigen Funklautsprecher?

Darauf sollten Sie achtenWer einen Funklautsprecher kaufen möchte, hat die Qual der Wahl bei dem breiten Angebot auf diesem Sektor. Individuelle Anforderungen grenzen die Auswahl ein und erleichtern die Entscheidung für ein bestimmtes Produkt. Einige Aspekte, die bei der Findung der am besten geeigneten Funklautsprecher einfließen sollten:

  1. Verbindungsart: Wer zuhause möglichst wenig Kabel verlegen möchte, aber nur die eigenen vier Wände oder eventuell den Garten beschallen möchte, ist mit WLAN- oder Funklautsprechern gut bedient. Sollen die Boxen unterwegs zum Einsatz kommen, sind Bluetooth- oder Airplay-Lautsprecher die bessere Wahl.
  2. Klang: Kleine, handliche Boxen sind für alle praktisch, die im Schwimmbad oder beim Picknick nicht über Kopfhörer Musik hören möchten. Ein hochwertiger Klang ist nicht zu erwarten, das ist in solchen Umgebungen meist ohnehin nicht notwendig. Es geht mehr um Lautstärke. Zum Einbinden der Funklautsprecher in eine Heimkino-Anlage oder zur Wiedergabe der Lieblingsmusik zu Hause, beispielsweise über die Stereoanlage, sollte der Klang entsprechend gut sein. Es gilt, auf die Verbindungsart, die Wiedergabe-Frequenzspanne und die Qualität der Boxen zu achten.
    success

    Tipp: Je kürzer die Entfernung zwischen Quelle und Lautsprecher ist, umso besser ist die Übertragung und der Sound. Ist die Wiedergabe schlecht oder zu leise, hilft es, die Lautstärke an der Quelle hochzudrehen.
  3. Leistung: Funklautsprecher sind Aktiv-Boxen. Das bedeutet, ein Verstärker ist im Lautsprecher integriert. Die Angabe der Leistung bezieht sich bei einem Funklautsprecher auf seine Belastbarkeit. Je mehr Leistung, um so satter und lauter ist der Sound. Bei der Wiedergabe im Freien stören Geräusche aller Art die Wiedergabe. Der Lautsprecher muss ausreichend Leistung mitbringen, um überhaupt „Gehör zu finden“ und nicht in der Geräuschkulisse unterzugehen.
  4. Stromversorgung: Manche Funklautsprecher bieten die Wahl zwischen Batteriebetrieb und Netzbetrieb. Bei anderen Modellen kommen nur Batterien zum Einsatz. Das verursacht zusätzlich Kosten und schränkt die Nutzungsdauer ein. Dafür sind solche Funklautsprecher unabhängig von einer Stromquelle und ihre Nutzung ist überall möglich. Für den mobilen Einsatz empfiehlt es sich, wiederaufladbare Akkus zu verwenden. Auf Dauer gesehen ist das günstiger und schont zudem die Umwelt.
  5. Anschlüsse: Ein Audio-Anschluss am Funklautsprecher ist sinnvoll. Über den Cinch- oder Klinkenanschluss lassen sich Smartphone oder eine andere Quelle anschließen, wenn die kabellose Übertragungsqualität nicht optimal ist. Manche Modelle sind zusätzlich mit einem USB-Port oder einen Einschub für eine microSD-Karte ausgestattet, um Musik von einem USB-Stick oder einer Speicherkarte abzuspielen.
  6. Outdoor-Lautsprecher: Wer seinen Lautsprecher häufiger mitnehmen möchte, um unterwegs Musik zu hören, sollte auf die Outdoor-Tauglichkeit achten. Diese Boxen sind in der Regel zumindest spritzwassergeschützt und robust gebaut.

Die richtige Pflege für Funklautsprecher

Funklautsprecher benötigen keine spezielle Pflege, wenn sie im Alltag pfleglich behandelt werden. Die Modelle für den Outdoor-Bereich sind meist robust gebaut. Je nach IP-Schutzart stecken die Boxen Spritzwasser oder einen leichten Nieselregen über kurze Zeit problemlos weg. Bluetooth-Lautsprecher sind überall einsetzbar, auch im Park oder am Strand. Direkt im Sand sollten die Boxen nicht liegen – dafür sind sie nicht gedacht.

warning

Gut zu wissen: Pralle Sonne schadet Funklautsprechern auf Dauer. Das gilt sowohl für die Outdoor- wie für die Indoor-Nutzung. Manche Lautsprecher sind spritzwassergeschützt. Das bedeutet nicht, dass diese Modelle dauerhaft Feuchtigkeit ausgesetzt werden sollen, etwa in Bad oder Küche. Für diese Einsatzbereiche gibt es spezielle Funklautsprecher.

Führende Hersteller und Marken von Funklautsprechern

Funklautsprecher gibt es in allen Preisklassen. Namhafte Hersteller bieten hochwertige Funk-Boxen an. Kleinere Unternehmen haben sich ebenfalls auf diesen Sektor spezialisiert und liefern interessante Produkte, die sich nicht verstecken müssen. Das sind einige bei Musikliebhabern bekannte High-End-Marken – und so stellen sie sich dem Kunden gegenüber dar:

  • Funklautsprecher bestellenB&W: Bowers & Wilkins produziert vorwiegend Lautsprecher. Boxen von B&W finden sich meist im oberen Preissegment. Der Marke soll einen ausgefeilten Sound und ein extravagantes Design liefern.
  • Bose: Bose stellt Boxen mit häufig brillantem Klang her. Das Unternehmen hat einen hohen Qualitätsanspruch. Im Bereich Funklautsprecher nutzen die Boxen von Bose meist Bluetooth.
  • Canton: Canton fertigt Lautsprecher der gehobenen Klasse. Bei Musikliebhabern ist diese Marke bekannt und beliebt. Die Palette an angebotenen Funklautsprechern von Canton ist nicht groß.
  • Denon: Wer sich näher mit Hi-Fi-Audio befasst, kennt den Namen Denon. Das japanische Unternehmen hat sein Angebot an nach eigenen Angaben hochwertigen Hi-Fi-Produkten um eine Funklautsprecher-Serie erweitert.
  • Harman: Harman/Kardon ist schon lange im Audio-Bereich aktiv und gilt als Anbieter hochwertiger Produkte.
  • HECO: Der deutsche Hersteller HECO widmet sich seit Jahrzehnten dem Lautsprecherbau. Seine Produkte siedeln sich im High-End-Bereich an.
  • JBL: JBL zählt ebenfalls zu den Top-Marken rund um Audio-Technik. Mit seiner Charge-Reihe hat JBL eine führende Rolle im Bereich Bluetooth-Lautsprecher übernommen.
  • Klipsch: Das US-amerikanische Unternehmen stellt Lautsprecher für den Heimbereich sowie professionelle PA-Beschallungsanlagen her. Die Boxen von Klipsch zeichnen sich durch ausgefeilten Klang und minimalistisches Design aus.
  • Magnat: Nicht wenige Musikliebhaber schätzen die Klangqualität von Magnat-Boxen. Das Unternehmen hat leistungsstarke Funklautsprecher in seiner Produktpalette.
  • McIntosh: McIntosh zählt zur Oberklasse unter den Hi-Fi-Produzenten. Die Luxus-Marke hat einen Funklautsprecher im Sortiment.
  • Onkyo: Dem japanischen Unternehmen soll eine hochwertige Unterhaltungs-Elektronik im Hi-Fi-Bereich liefern. Hauptgebiete sind Receiver oder Plattenspieler, Onkyo bedient zudem den Lautsprecher-Markt.
  • Teufel: Die Boxen von Teufel gelten als hochwertig und sollen ein ausgefeiltes Design und exzellenten Sound bieten. Der Berliner Hersteller hat High-End-Funklautsprecher im Angebot, hauptsächlich mit Bluetooth-Technologie.

Es gibt zahlreiche weitere Hersteller und Marken auf dem Funklautsprecher-Markt, die sehr gute Boxen anbieten. Es sind zu viele, als dass auf jeden detailliert eingegangen werden kann. Deshalb eine Liste für einen kurzen Überblick:

  • Anker
  • Creative
  • Hama
  • Lexfield
  • LG
  • Loewe
  • Logitech
  • Medion
  • Panasonic
  • Philips
  • Samsung
  • Sonos
  • Sony
  • Vega
  • Yamaha

Wo kann ich Funklautsprecher kaufen?

Funklautsprecher sind wahlweise im Internet oder im Geschäft vor Ort erhältlich. Der Kauf im Internet hat den Vorteil, dass die Auswahl sehr groß ist. Zudem funktioniert der Kauf bequem vom Sofa aus und das rund um die Uhr, Sonn- und Feiertage eingeschlossen. Vor dem Kauf im Internet stehen meist eine ausgiebige Recherche und ein Vergleich zahlreicher Produkte an. Diese Zeit muss jeder selbst investieren, eine fachkundige Kaufberatung gibt es beim Internetkauf nicht. Vor allem ist Probehören online nicht möglich. Die Käufer müssen sich auf die technischen Angaben des Herstellers verlassen.

success

Widerruf innerhalb von 2 Wochen: Sollte der Klang nicht zusagen oder der Funklautsprecher nicht den Vorstellungen entsprechen, ist das beim Online-Shopping kein Problem. Denn es besteht ein mindestens 14-tägiges Widerrufsrecht. In dieser Zeit senden Sie die Box bei Nicht-Gefallen an den Händler zurück und bekommen den vollen Kaufpreis erstattet.

Beim Kauf im Handel vor Ort erfolgt eine fachkundige Beratung meist nur in Geschäften mit einer eigenen Abteilung für den Audiosektor. Manche Discounter bieten zeitweise Funklautsprecher an – eine eingehende Kaufberatung findet kaum statt. Im ausgewiesenen Hi-Fi-Fachhandel dagegen bekommen selbst Laien auf diesem Gebiet kompetente Hilfe bei der Wahl des passenden Funklautsprechers. Meist handelt es sich um hochwertige und entsprechend hochpreisige Modelle. Ein großer Vorteil vom Kauf vor Ort: das Testen des Lautsprechers und seines Klangs. Beim Discounter entfällt dieser Vorzug. Einige Verbraucher entscheiden sich bewusst für den Kauf vor Ort, um die lokalen Geschäfte zu unterstützen.

FAQ – häufig gestellte Fragen

FragezeichenKann ich kabelgebundene Lautsprecher zu Funklautsprechern umfunktionieren?

Zur drahtlosen Übertragung eines Audiosignals bedarf es eines Senders und eines Empfängers. Kabelgebundene Lautsprecher haben keinen Empfänger. Wer einen herkömmlichen Lautsprecher über Funk ansteuern möchte, braucht dazu einen externen Empfänger, um die Lautsprecher per Kabel anzuschließen. Dann können die Lautsprecher das Audio-Signal via Funk empfangen, ohne mit der Quelle verbunden zu sein. Solche Geräte bietet der Handel an.

Kann ich mehrere Funklautsprecher kombinieren?

Manche Bluetooth-Lautsprecher erlauben die Verbindung mit einer weiteren Box. Auf diese Weise erzielen Sie eine Stereo-Wiedergabe. Handelt es sich um WLAN-Lautsprecher, stellt die Verbindung mehrerer Boxen mit einer Quelle kein Problem dar. Wer möchte, stellt einen Lautsprecher in jedes Zimmer der Wohnung und beschallt jeden Raum mit der gleichen Musik.

success

Viele WLAN-Lautsprecher sind Multiroom-fähig. Der Nutzer kann wählen, in welchem Raum er was hört – entweder überall das Gleiche oder im Kinderzimmer etwas anderes als im Wohnzimmer. Die Technologie dahinter hat die Bezeichnung Raumfeld-Streaming-Technologie.

Kann ich zwei Bluetooth-Lautsprecher miteinander verbinden?

Viele Bluetooth-Lautsprecher erlauben die Verbindung mit einer zweiten Bluetooth-Box. Damit ist wahlweise ein synchrones Abspielen von Musik im Stereo-Modus oder im Double-Up-Mode möglich. Die Steuerung der Lautsprecher erfolgt meist mit der dazugehörigen App. Über diese App findet auf Wunsch die Koppelung der beiden Lautsprecher für die Wiedergabe der Musik über beide Boxen statt.

info

Was bedeutet Double-Up-Mode? Für die kabellose Übertragung eines Audiosignals auf zwei Lautsprecher gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder die Audiospuren trennen und auf die Lautsprecher verteilen – dann handelt es sich um Stereo-Sound. Ohne Trennung und mit dem Senden aller Spuren an zwei Funklautsprecher, entsteht kein Stereo-Sound. Die Wiedergabe bleibt Mono wie bei der Verwendung eines einzigen Lautsprechers. Allerdings erhöht sich durch die doppelte Wiedergabe die Lautstärke des Sounds insgesamt deutlich. Dieser Vorgang heißt Double-Up. Der Double-Up-Mode eignet sich für die Beschallung im Freien.

Hat die Stiftung Warentest einen Test von Funklautsprechern durchgeführt?

Tipps & HinweiseDie Stiftung Warentest ist für viele Verbraucher eine gern genutzte Anlaufstelle, wenn es um die Entscheidung für ein Produkt geht. Tatsächlich hat die Verbraucherorganisation gleich mehrfach einen Funklautsprecher-Test durchgeführt und einen Testsieger gekürt. Im Jahr 2020 nahm die Stiftung Warentest 47 Bluetooth-Lautsprecher unter die Lupe. Sie teilte die Boxen nach Gewicht in drei Gruppen ein. Weitere Informationen dazu finden sich hier.

Ebenfalls aus dem Jahr 2020 stammt der WLAN-Lautsprecher-Test der Stiftung Warentest. Die Experten schauten sich 13 Modelle verschiedener Preisklassen an. Welche Kriterien beim Test zugrunde lagen, wie die Testergebnisse ausfielen und wer Testsieger wurde, ist auf der Webseite der Stiftung Warentest gegen eine Gebühr nachzulesen. Ebenfalls interessant ist ein weiterer Artikel der bekannten Verbraucherorganisation. Fachleute beantworten häufig gestellte Fragen rund um das Thema Funklautsprecher.

Gibt es einen Testsieger im Funklautsprecher-Test von Öko-Test?

Öko-Test ist ein Verbrauchermagazin, das viele Produkte des Alltags umfangreich testet und Kaufempfehlungen ausspricht. Wer bei Öko-Test nach einem Funklautsprecher-Test Ausschau hält, sucht vergebens. Bislang haben sich die Experten von Öko Test dieses Themas nicht angenommen. Sobald das der Fall ist, wird dies an dieser Stelle nachgetragen.

Gibt es einen weiteren, seriösen Funklautsprecher-Test?

Damit ein Test eine echte Orientierungshilfe für eine Kaufentscheidung sein kann, muss er seriös und unabhängig sein. Solche Tests sind selten, nicht nur Funklautsprecher betreffend.
Allerdings gibt es einen Funklautsprecher-Test von c't. Das Magazin für Computer-Technik testete 15 Bluetooth-Lautsprecher zum Mitnehmen. Allerdings ist dieser Test aus dem Jahre 2014 schon etwas älter. Die Sparte entwickelt sich rasant. Es gibt inzwischen deutlich mehr Auswahl und die Technik hat sich seither weiterentwickelt. Die Ergebnisse des Tests sind hier abrufbar.

Glossar

AirPlay
AirPlay ist ein von der Firma Apple entwickelter Funk-Standard, der nur für Apple-Geräte verfügbar ist. Er erlaubt hohe Übertragungsgeschwindigkeiten und die verlustfreie Übertragung von Inhalten.
Bluetooth
Bluetooth ist ein Funk-Standard, der häufig bei Mobilgeräten zur drahtlosen Übertragung von Dateien zum Einsatz kommt. Da der Standard hinsichtlich Übertragungsgeschwindigkeit, Sicherheit und Reichweite kontinuierlich weiterentwickelt wird, gibt es verschiedene Bluetooth-Versionen. Die aktuellste Version ist Bluetooth 5.0.
Codec
Codec ist eine Wortkreation aus den Anfangssilben der englischen Wörter coder und decoder. Der Begriff bezeichnet einen Verbund aus einem Enconder und einem Decoder. Um datenreiche Formate wie Filme oder Musik zu speichern, müssen sie komprimiert werden. Das übernimmt ein sogenannter Encoder. Für die Wiedergabe müssen die Inhalte wieder dekomprimiert werden. Hierfür ist ein Decoder notwendig.
Elektret-Kondensatormikrofon
Ein Kondensatormikrofon wandelt Schall in ein elektrisches Signal um. Die Umwandlung erfolgt, indem eine Membran durch auftreffenden Schall ins Schwingen gerät und Kapazitätsänderungen nutzt. Eine spezielle Bauart ist das Elektret-Kondensatormikrofon. Es zeichnet sich durch eine kompakte Bauweise, eine gute Signalqualität und einen geringen Preis aus.
HiRes-Audio
HiRes-Audio steht für High Resolution Audio. Die Abkürzung bezeichnet eine Wiedergabequalität, die besser ist als die einer CD. Damit ein Format sich HiRes-Audio nennen darf, müssen bestimmte Werte ein Mindestmaß erreichen. Bei HiRes-Audio muss die Samplerate über 48 Kilohertz liegen die Auflösung größer als 16 Bit sein.
Multiroom
Die Multiroom-Technologie ermöglicht die Vernetzung von Lautsprechern innerhalb eines Netzwerkes. Die Lautsprecher können sich in unterschiedlichen Räumen befinden. Die Ansteuerung erfolgt dezentral von dem Raum aus, in dem sich der Nutzer befindet. Die Lautsprecher geben entweder alle das Gleiche oder unterschiedliche Inhalte wieder. Für die Bedienung aller Elemente des Netzwerks reicht eine App aus.
Pairing
Die erstmalige Verbindungsaufnahme zweier Bluetooth-Geräte wird als Pairing bezeichnet. Beim Pairing tauschen die beiden Geräte ihre individuellen Seriennummern aus und erkennen sich zukünftig daran. Für ein erfolgreiches Pairing müssen beide Geräte füreinander 'sichtbar' und Bluetooth muss auf beiden Geräten aktiviert sein.
Satelliten-Lautsprecher
Es handelt sich um von den Bässen getrennte Hoch- und Mitteltöner. Satelliten geben die hohen Töne wieder, die der Mensch gut wahrnehmen kann.
Streaming
Streaming steht für die Wiedergabe medialer Inhalte ohne dauerhaftes Speichern des Inhalts auf dem Ausgabegerät.
Watt RMS
Die Einheit der Leistung lautet Watt. Bei einem Lautsprecher bezieht sich die angegebene Wattzahl auf die Belastbarkeit der Box. Hin und wieder erfolgt die Angabe der Leistung eines Lautsprechers in Watt RMS. RMS steht für Root Mean Square. Es handelt sich um ein aufwendiges Messverfahren, das die durchschnittliche Leistung über den gesamten relevanten Frequenzbereich ermittelt. Manchmal wird die RMS-Leistung als Nennleistung bezeichnet. In dem Fall ist aber nicht sicher, ob ein genormtes Messverfahren verwendet wurde.
Watt Sinus
Das Sinusleistung beruht auf einem älteren Messverfahren zur Darstellung der Nennleistung von Audioverstärkern. Die Werte liegen meist eng bei der in Watt angegebenen RMS-Leistung.
Woofer
Ein Woofer ist ein Tieftonlautsprecher mit einer Wiedergabe-Frequenzspanne von 40 bis etwa 2.500 Hertz.
Subwoofer
Ein Subwoofer gibt niedrigere Frequenzen zwischen 20 und 200 Hertz wieder.

Funklautsprecher-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Funklautsprecher

Platzierung Produkt Datum Preis  
1. Vega SP-4780 Funklautsprecher-Set 01/2021 97,99€ Zum Angebot
2. Zamkol ZK202 Funklautsprecher 01/2021 41,64€ Zum Angebot
3. Bose SoundLink Revolve Funklautsprecher 01/2021 155,90€ Zum Angebot
4. Sony SRS-LSR100 Funklautsprecher 01/2021 179,00€ Zum Angebot
5. DOCKIN D FINE Cubes Funklautsprecher-Set 01/2021 127,95€ Zum Angebot
6. Samsung SWA-8500S/EN Funklautsprecher Kit 01/2021 118,21€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Vega SP-4780 Funklautsprecher-Set