Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

8 unterschiedliche Funkrauchmelder im Vergleich – finden Sie Ihren besten Funkrauchmelder zum Auslösen eines Alarms im Brandfall – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Rauchmelder können im Falle eines Brandes Menschenleben retten. Bemerkt das Gerät eine starke Rauchentwicklung, schlägt es Alarm. In dem Fall ertönt ein mindestens 85 Dezibel lautes Signal. Die Menschen im Gebäude werden dadurch schneller auf den Brand aufmerksam und haben mehr Zeit, das Haus rechtzeitig zu verlassen und einen Notruf abzusetzen. In größeren Häusern und Wohnungen kann es allerdings passieren, dass der Alarm eines gewöhnlichen Rauchmelders nicht überall wahrgenommen wird. In diesen Fällen sind Funkrauchmelder hilfreich. Sie leiten den Alarm an alle verbundenen Melder weiter, sodass der Alarm im ganzen Haus beziehungsweise in der ganzen Wohnung zu hören ist.

Der nachfolgende Funkrauchmelder-Vergleich stellt 8 Funkmelder vor. Der anschließende Ratgeber informiert über die Funktionsweise und die möglichen Einsatzgebiete von Funkrauchmeldern. Außerdem erläutert der Ratgeber verschiedene Kaufkriterien sowie die Vor- und Nachteile von Funkmeldern im Vergleich zu normalen oder per Kabel vernetzten Rauchmeldern. Darüber hinaus sind im Ratgeber ein paar Tipps zur Montage und zur Wartung von Rauchmeldern sowie Informationen zum Rauchmelder-Test der Stiftung Warentest verfügbar. Zudem beantwortet der Ratgeber die Frage, ob es einen Funkrauchmelder-Test von Öko-Test gibt.

4 verschiedene Funkrauchmelder im großen Vergleich

X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder
Amazon-Bewertung
(1.056 Kundenbewertungen)
Reichweite
Über 250 Meter im Freien
Durchmesser
7,8 Zentimeter
Farbe
Weiß
Lieferumfang
Sechs Funkmelder, sechs Halterungen, zwölf Dübel, zwölf Schrauben, Bedienungsanleitung
Anzahl vernetzbarer Funkmelder
Maximal 24 Funkmelder vernetzbar
Batterietyp
3-Volt-Lithiumbatterie
Lebensdauer Batterie
5 Jahre
Batterie austauschbar
Besonderheiten
TÜV-zertifiziert, fortschrittlicher fotoelektrischer Sensor, akustisches Warnsignal bei geringem Batteriestand, Stummschaltefunktion
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 149,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
BOSCH 8750000017 Funkrauchmelder
Amazon-Bewertung
(800 Kundenbewertungen)
Reichweite
Mindestens 100 Meter im Freifeld
Durchmesser
11,9 Zentimeter
Farbe
Weiß
Lieferumfang
Ein smarter Funkrauchmelder, Installationsanleitung, Montagematerial zum Kleben und Schrauben
Anzahl vernetzbarer Funkmelder
Maximal 40 Funkmelder vernetzbar
Batterietyp
3-Volt-Lithiumbatterie
Lebensdauer Batterie
10 Jahre
Batterie austauschbar
Besonderheiten
Notlicht zur Ausleuchtung des Wegs nach draußen, Alarm per App einsehbar, zusammen mit Tür-/Fensterkontakten oder Bewegungsmeldern zum Schutz bei Einbrüchen einsetzbar
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 56,99€ Idealo 54,71€ Otto Preis prüfen OBI 59,99€ Saturn 56,99€ Media Markt 56,99€ Globus Baumarkt 56,99€ digitalo 62,76€
ABUS RWM165 Funkrauchmelder
Amazon-Bewertung
(90 Kundenbewertungen)
Reichweite
Mindestens 100 Meter
Durchmesser
10,2 Zentimeter
Farbe
Weiß
Lieferumfang
Ein Funkmelder, Installationsmaterial, Bedienungsanleitung
Anzahl vernetzbarer Funkmelder
Maximal 12 Funkmelder vernetzbar
Batterietyp
3-Volt-Lithiumbatterie
Lebensdauer Batterie
10 Jahre
Batterie austauschbar
Besonderheiten
Q-Label, Stummschaltefunktion, Warnung bei niedrigem Batteriestand mittels akustischen Signals, Selbsttest
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 36,21€ Idealo 31,08€ Otto Preis prüfen Jacob 34,07€ Ebay 35,76€ Computeruniverse 36,00€ Voelkner 36,89€ digitalo 36,89€
HEKATRON Genius Plus X Funkrauchmelder
Amazon-Bewertung
(1.232 Kundenbewertungen)
Reichweite
100 Meter im freien Feld
Durchmesser
10,4 Zentimeter
Farbe
Weiß
Lieferumfang
Ein Funkmelder, Funkmodul Basis X, Anleitung, eine Schraube, ein Dübel
Anzahl vernetzbarer Funkmelder
Maximal 30 Funkmelder vernetzbar
Batterietyp
3-Volt-Lithiumbatterie
Lebensdauer Batterie
10 Jahre
Batterie austauschbar
Besonderheiten
Q-Label, automatische Ein- und Ausschaltfunktion, frequenzoptimierter Alarmton, kein LED-Blinken zwischen 21:00 und 7:00 Uhr, Daten des Rauchmelders an ein Smartphone übertragbar
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 76,45€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Abbildung
Modell X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder BOSCH 8750000017 Funkrauchmelder ABUS RWM165 Funkrauchmelder HEKATRON Genius Plus X Funkrauchmelder
Amazon-Bewertung
(1.056 Kundenbewertungen)
(800 Kundenbewertungen)
(90 Kundenbewertungen)
(1.232 Kundenbewertungen)
Reichweite Über 250 Meter im Freien Mindestens 100 Meter im Freifeld Mindestens 100 Meter 100 Meter im freien Feld
Durchmesser 7,8 Zentimeter 11,9 Zentimeter 10,2 Zentimeter 10,4 Zentimeter
Farbe Weiß Weiß Weiß Weiß
Lieferumfang Sechs Funkmelder, sechs Halterungen, zwölf Dübel, zwölf Schrauben, Bedienungsanleitung Ein smarter Funkrauchmelder, Installationsanleitung, Montagematerial zum Kleben und Schrauben Ein Funkmelder, Installationsmaterial, Bedienungsanleitung Ein Funkmelder, Funkmodul Basis X, Anleitung, eine Schraube, ein Dübel
Anzahl vernetzbarer Funkmelder Maximal 24 Funkmelder vernetzbar Maximal 40 Funkmelder vernetzbar Maximal 12 Funkmelder vernetzbar Maximal 30 Funkmelder vernetzbar
Batterietyp 3-Volt-Lithiumbatterie 3-Volt-Lithiumbatterie 3-Volt-Lithiumbatterie 3-Volt-Lithiumbatterie
Lebensdauer Batterie 5 Jahre 10 Jahre 10 Jahre 10 Jahre
Batterie austauschbar
Besonderheiten TÜV-zertifiziert, fortschrittlicher fotoelektrischer Sensor, akustisches Warnsignal bei geringem Batteriestand, Stummschaltefunktion Notlicht zur Ausleuchtung des Wegs nach draußen, Alarm per App einsehbar, zusammen mit Tür-/Fensterkontakten oder Bewegungsmeldern zum Schutz bei Einbrüchen einsetzbar Q-Label, Stummschaltefunktion, Warnung bei niedrigem Batteriestand mittels akustischen Signals, Selbsttest Q-Label, automatische Ein- und Ausschaltfunktion, frequenzoptimierter Alarmton, kein LED-Blinken zwischen 21:00 und 7:00 Uhr, Daten des Rauchmelders an ein Smartphone übertragbar
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 149,99€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 56,99€ Idealo 54,71€ Otto Preis prüfen OBI 59,99€ Saturn 56,99€ Media Markt 56,99€ Globus Baumarkt 56,99€ digitalo 62,76€ Amazon 36,21€ Idealo 31,08€ Otto Preis prüfen Jacob 34,07€ Ebay 35,76€ Computeruniverse 36,00€ Voelkner 36,89€ digitalo 36,89€ Amazon 76,45€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
0,00 Sterne aus 0 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. X-SENSE XS01-WR – sechs Funkrauchmelder mit fotoelektrischem Sensor

Der X-SENSE XS01-WR ist ein weißer Funkrauchmelder. Er deckt einen Bereich zwischen 20 und 40 Quadratmetern ab und hat im Freien eine Übertragungsreichweite von über 250 Metern. Der Durchmesser des Rauchmelders liegt bei 7,8 Zentimetern. Die Höhe beträgt 4,8 Zentimeter. Im Lieferumfang befinden sich sechs der Funkrauchmelder von X-SENSE. Alternativ ist das Modell einzeln oder im Set mit drei Rauchmeldern erhältlich.

success

Mit fotoelektrischem Sensor: Die Funkrauchmelder von X-SENSE sind mit einem fortschrittlichen fotoelektrischen Sensor ausgerüstet. Aufgrund dessen soll es nicht so häufig zu Fehlalarmen kommen. Außerdem sollen die Rauchwarnmelder dank des Sensors zügiger auf einen zu hohen Rauchpegel anspringen.

Gefertigt werden die X-SENSE-Rauchwarnmelder aus ABS. Sie funktionieren mittels einer 3-Volt-Lithiumbatterie. Die Batterie ist austauschbar und hat eine Laufzeit von 5 Jahren. Auf einen geringen Batteriestand machen die Rauchmelder mittels eines akustischen Signals aufmerksam. In dem Fall ertönt der Signalton alle 60 Sekunden. Weiterhin haben die Funkrauchmelder eine Test- und Stummschalttaste. Sie dient zur Ausführung eines Tests und zur Stummschaltung eines Fehlalarms. Neben den sechs Funkrauchmeldern zählen eine Bedienungsanleitung und verschiedenes Montagematerial zum Lieferumfang. Zu dem Montagematerial gehören:

  • Zwölf Schrauben
  • Zwölf Wanddübel
  • Sechs Halterungen

Die Verbindung zwischen den einzelnen Funkrauchmeldern lässt sich durch das Drücken eines Knopfs herstellen. Es besteht die Möglichkeit, bis zu 24 Geräte miteinander zu verbinden.

info

Was ist ABS? Die Abkürzung ABS steht für Acrylnitril-Butadien-Styrol. Bei dem Stoff handelt es sich um einen weit verbreiteten Kunststoff, der vielfältig Verwendung findet. Er wird beispielsweise für Spielzeug, Motorradhelme und Elektronikteile genutzt. Der Kunststoff hat eine hohe Widerstandsfähigkeit und ist schmutz- sowie feuchtigkeitsabweisend. Zusätzlich ist ABS kratzfest und schlagfest.

FAQ

Wie schwer ist der X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder?
Der Funkrauchmelder wiegt 92 Gramm.
Sind die Rauchwarnmelder von X-SENSE TÜV-zertifiziert?
Ja, die Funkmelder von X-SENSE sind TÜV-zertifiziert.
Entsprechen die Modelle der EU-Norm EN 14604?
Ja, die Rauchmelder entsprechen der Norm EN 14604.
Wie lange halten die Rauchmelder?
Die Haltbarkeit der X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder beträgt 10 Jahre.
Wie laut ist der Alarm?
Der Alarm ist 85 Dezibel laut.
Haben die Rauchmelder eine blinkende LED?
Ja, im Normalbetrieb blinkt eine rote LED alle 60 Sekunden.

2. BOSCH 8750000017 – smarter Funkrauchmelder mit App und Notlicht

Der BOSCH 8750000017 ist ein smarter Funkrauchmelder. Er hat die IP-Schutzart IP20. Seine Funkreichweite liegt im Freifeld laut Hersteller bei mindestens 100 Metern. Ausgerüstet ist der BOSCH-Funkrauchmelder mit einer 3-Volt-Lithiumbatterie. Sie ist fest integriert und soll eine Lebensdauer von 10 Jahren aufweisen. Wer den Funkrauchmelder von BOSCH verwenden möchte, benötigt zusätzlich den BOSCH Smart Home Controller.

success

Alarm per App einsehbar: Es besteht die Möglichkeit, den Funkrauchmelder von BOSCH mit der BOSCH Smart Home-App zu verknüpfen. Dadurch ist es möglich, einen Alarm auf einem Smartphone einzusehen. Im Notfall ermöglicht das, einen Notruf von unterwegs aus zu tätigen.

Darüber hinaus ist in der App von BOSCH einsehbar, in welchem Zimmer es zu einem Alarm kam. Gleichzeitig erscheint bei einem Alarm ein Notruf-Button in der App. Hierdurch lässt sich mit einem Klick ein Notruf absetzen. Eine andere Besonderheit des BOSCH-Funkrauchmelders ist das Notlicht. Es dient zur Ausleuchtung des Wegs nach draußen. Hilfreich ist das Notlicht vor allem, falls es in einer Notsituation zu einem Stromausfall kommt. Weiterhin kann der BOSCH-Funkrauchmelder nicht nur in einem Brandfall Alarm schlagen. Auch bei einem Einbruch kann die integrierte akustische Sirene alarmieren. Damit das möglich ist, ist es notwendig, Tür- oder Fensterkontakte beziehungsweise Bewegungsmelder in das Smart-Home-System zu integrieren.

info

Was sind Tür-/Fensterkontakte und Bewegungsmelder? Tür- und Fensterkontakte sowie Bewegungsmelder dienen zum Schutz bei Einbrüchen. Die Bewegungsmelder sind dazu in der Lage, Bewegungen innerhalb eines speziellen Bereichs zu erfassen. Eine registrierte Bewegung leiten sie zu einer Zentrale weiter. Tür- und Fensterkontakte werden an den Türen und Fenstern eines Gebäudes angebracht. Wenn sich jemand Zutritt zum Gebäude verschaffen möchte und eine der Türen oder eines der Fenster öffnet, meldet der Tür- beziehungsweise der Fensterkontakt das bei der Zentrale. Zum Einbruchschutz eines Gebäudes ist es erforderlich, alle Türen und alle Fenster mit einem Tür- beziehungsweise Fensterkontakt auszustatten.

FAQ

Für welchen Temperaturbereich ist das Gerät ausgelegt?
Der Funkrauchmelder von BOSCH eignet sich für den Einsatz in Umgebungen, in denen die Temperatur zwischen 5 und 55 Grad Celsius liegt.
Für welche Betriebssysteme eignet sich die BOSCH Smart Home-App?
Die App ist mit den beiden Betriebssystemen iOS und Android kompatibel.
Wie viele Rauchmelder von BOSCH kann ich miteinander verbinden?
Es besteht die Möglichkeit, bis zu 40 Rauchmelder miteinander zu verknüpfen.
Wie kann ich den BOSCH 8750000017 Funkrauchmelder montieren?
Je nach Bedarf, ist es möglich, eine Klebemontage oder eine Schraubmontage vorzunehmen. Das Montagematerial zum Kleben und Schrauben liegt dem Rauchwarnmelder bei.
Gehört eine Installationsanleitung zum Lieferumfang?
Ja, im Lieferumfang befindet sich eine Installationsanleitung.
Wie kann ich den Funkrauchmelder von BOSCH testen?
Bei Bedarf ist es möglich, einen Funktionstest über die App durchzuführen.
Kann ich den smarten Rauchmelder ohne den Smart Home Controller nutzen?
Wenn der BOSCH 8750000017 Funkrauchmelder nicht mit dem Smart Home Controller von BOSCH verbunden ist, arbeitet er wie ein klassischer Rauchmelder. In dem Fall kann er den Alarm nicht an die Smart Home-App von BOSCH oder an die anderen BOSCH-Funkrauchmelder weiterleiten.

3. ABUS RWM165 Funkrauchmelder mit Selbsttest und Stummschaltefunktion

Der ABUS RWM165 Funkrauchmelder ist weiß und hat nach Angaben des Herstellers eine Funkreichweite von mindestens 100 Metern. Er ist mit dem Q-Label versehen und weist innerhalb eines Zimmers einen Erfassungsbereich von bis zu 40 Quadratmetern auf. Im Falle eines Brandes ist der Funkrauchmelder von ABUS dazu in der Lage, mit einem 85 Dezibel lauten Alarm darauf aufmerksam zu machen.

info

Was entspricht 85 Dezibel? Der Alarm eines Rauchmelders darf bei einem Abstand von 3 Metern nicht unter 85 Dezibel liegen. Die Abkürzung Dezibel lautet dB. Es handelt sich um die Maßeinheit für Lautstärke. Eine Lautstärke von 85 Dezibel wird normalerweise als unangenehm empfunden und entspricht etwa dem Lärmpegel einer Hauptverkehrsstraße.

Der Betrieb des ABUS-Funkrauchmelders erfolgt über eine 3-Volt-Lithiumbatterie. Sie ist fest in dem Rauchmelder eingebaut. Ein Austausch ist demnach nicht möglich. Die Lebensdauer der Batterie beträgt laut Hersteller bis zu 10 Jahre. Andere Ausstattungsmerkmale des Rauchmelders von ABUS sind:

  1. Wenn die Batterie einen niedrigen Batteriestand erreicht, macht das Gerät darauf mittels eines Warntons aufmerksam. Nachdem das erste Warnsignal ertönt ist, besteht die Möglichkeit, den Funkrauchmelder noch 30 Tage oder länger zu nutzen.
  2. Wie viele andere Rauchmelder, ist der ABUS-Funkrauchmelder mit einer roten LED versehen. Im normalen Modus blinkt sie ungefähr alle 6 Minuten.
  3. Das Gerät hat eine Stummschaltefunktion: Im Alarmzustand ist es möglich, die Prüf-/Stopptaste zu betätigen und den akustischen Alarm auf diesen Weise stumm zu schalten. Nach etwa 11 Minuten schlägt der Rauchmelder erneut Alarm, sofern er weiterhin Brandrauch erfasst.
success

Mit Selbstest: In regelmäßigen Abständen führt der Funkrauchmelder von ABUS einen Selbsttest durch. Falls sich dabei herausstellt, dass die Auslöseempfindlichkeit nicht so ist, wie sie sein sollte, ertönt alle 40 Sekunden ein akustisches Signal.

FAQ

Wie kann ich einen Funktionstest durchführen?
Die Ausführung eines Funktionstests gelingt mittels der Taste, die sich auf der Rückseite des Funkrauchmelders befindet. Der Hersteller empfiehlt, jede 4. Woche einen Funktionstest auszuführen.
Liegt dem Modell Installationsmaterial bei?
Ja, dem Funkrauchmelder von ABUS liegt Installationsmaterial bei. Eine Bedienungsanleitung befindet sich ebenfalls im Lieferumfang.
Bei welcher Temperatur kann ich den Rauchwarnmelder verwenden?
Der ABUS RWM165 Funkrauchmelder eignet sich für den Gebrauch in Umgebungen mit einer Temperatur zwischen 0 und 45 Grad Celsius.
Wie groß ist der ABUS RWM165 Funkrauchmelder?
Der Durchmesser des ABUS-Funkrauchmelders beträgt 10,2 Zentimeter und die Höhe 3,6 Zentimeter.
Wie viele Rauchmelder kann ich miteinander verbinden?
Es ist möglich, bis zu zwölf Rauchmelder miteinander zu verknüpfen.

4. HEKATRON Genius Plus X – Funkrauchmelder mit Q-Label und frequenzoptimiertem Alarmton

Der HEKATRON Genius Plus X ist ein batteriebetriebener Funkrauchmelder. Er verfügt über eine 3-Volt-Lithiumbatterie, deren typische Lebensdauer bei 10 Jahren liegt. Wie bei vielen anderen Modellen aus diesem Funkrauchmelder-Vergleich, ist die Batterie beim HEKATRON-Funkrauchmelder fest eingebaut. Weiterhin ist das Modell mit dem Q-Label versehen und weist die IP-Schutzart IP40 auf. Den Herstellerangaben nach kann das Gerät auch in einem frostfreien Dachboden, einem Treppenhaus oder einem frostfreien Keller verwendet werden.

Neben einem Rauchmelder beinhaltet das HEKATRON-Funkrauchmelder-Set das Funkmodul Basis X. Es wird vom VdS geprüft und dient zur drahtlosen Verknüpfung von mehreren der Genius Plus X Funkrauchmelder von HEKATRON. Laut Hersteller finden sich die Funkmodule eigenständig und lassen sich leicht in Betrieb nehmen. Zusätzlich verschicken die Funkmodule ausschließlich bei einem Alarm oder einem anderen Ereignis ein Funksignal. Das soll zu einer minimierten Funkkommunikation führen.

info

VdS – was ist das? Die Abkürzung VdS steht für Vertrauen durch Sicherheit. Die VdS Schadenverhütung GmbH ist eine Tochtergesellschaft des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft, kurz GDV. Bei ihr handelt es sich um eine Prüf- und Zertifizierungsstelle mit über 400 Mitarbeitern. Sie ist unabhängig und vergibt das VdS-Gütesiegel, das in Deutschland äußerst bekannt ist und auf der ganzen Welt anerkennt wird. Die VdS untersucht verschiedene Produkte. Dazu gehören unter anderem Rauchwarnmelder.

Die Montage des Funkrauchmelders von HEKATRON kann auf verschiedene Arten erfolgen. Einerseits besteht die Möglichkeit, das Gerät an die Decke zu schrauben. Je nach Bedarf, ist es möglich, eine Zweiloch- oder eine Einloch-Schraubmontage durchzuführen. Wer auf das Schrauben verzichten möchte, kann den Rauchwarnmelder mithilfe eines Klebepads montieren. Zu den weiteren Ausstattungsmerkmalen des HEKATRON-Funkrauchmelders Genius Plus X zählen:

  • Automatische Ein- und Ausschaltfunktion: Der Sockel ist mit einem integrierten Magneten ausgerüstet. Wird der Rauchmelder in den Sockel eingedreht, sorgt der Magnet für die Aktivierung des Funkrauchmelders. Gleichzeitig löst er einen Funktionstest aus. Wenn das Gerät aus dem Sockel herausgedreht wird, schaltet es sich einige Minuten später eigenständig aus.
  • Mehrfarben-LED: In der Testtaste befindet sich eine Mehrfarben-LED. Sie blinkt, je nach derzeitigem Status, in Grün, Rot oder Orange.
  • Selbsttest: Der Funkrauchmelder kann sich selbstständig überwachen. Hierzu führt das Gerät regelmäßig einen Selbsttest aus.
  • Verschmutzungskompensation: Der Funkrauchmelder Genius Plus X von HEKATRON ist dazu in der Lage, sich eigenständig an die normalen Umgebungsveränderungen anzupassen. Das soll zu einer hohen Haltbarkeit beitragen.
  • Verschmutzungsprognose: Während eines Funktionstests ermittelt das Gerät, ob es weitere 15 Monate sicher zum Einsatz kommen kann, sofern sich die Verschmutzung des Rauchmelders nicht verändert.
success

Mit frequenzoptimiertem Alarmton: Das Frequenzband, das der akustische Alarm des Funkrauchmelders von HEKATRON durchläuft, ist den Herstellerangaben nach breiter als bei gewöhnlichen Rauchmeldern. Dadurch sollen vor allem ältere Menschen und Kinder den Alarm besser hören können.

Weitere Ausstattungsmerkmale des HEKATRON-Rauchwarnmelders sind die Smartsonic-Funktion und die Nachtruhe. Bei der Smartsonic-Funktion handelt es sich um eine Übertragungstechnik. Sie dient dazu, die Daten des Rauchmelders an ein Smartphone zu übertragen. Die Funktion ermöglicht es, beispielsweise den Batteriezustand in der Genius Home App oder in der Genius Pro App einzusehen.

Dank der Nachtruhe verzichtet der Rauchmelder von 21:00 Uhr bis 7:00 Uhr auf akustische oder optische Störungsmeldungen. Demnach alarmiert das Gerät innerhalb dieses Zeitraums beispielsweise bei einer schwachen Batterie nicht. Außerdem blinkt die LED in dem Zeitraum nicht. Falls der Funkrauchmelder Genius Plus X in der Nacht eine Rauchentwicklung bemerkt, schlägt er dennoch Alarm.

FAQ

Wie groß ist der Überwachungsbereich des Funkrauchmelders von HEKATRON?
Die Überwachungsfläche des HEKATRON-Rauchmelders liegt bei bis zu 60 Quadratmetern.
Wie groß ist der HEKATRON Genius Plus X Funkrauchmelder?
Der HEKATRON Genius Plus X Funkrauchmelder hat einen Durchmesser von 10,4 Zentimetern und ist 4,8 Zentimeter hoch.
Wie viele Rauchmelder kann ich miteinander verknüpfen?
Es besteht die Möglichkeit, maximal 30 Rauchmelder miteinander zu verknüpfen.
Wo kann ich die Genius Home App oder die Genius Pro App herunterladen?
Die beiden Apps sind im Google Play Store und im App Store verfügbar.

5. SEBSON GS559A Funkrauchmelder-Set – sechs Rauchmelder inklusive Magnetbefestigung

Das Produkt von SEBSON ist ein Funkrauchmelder-Set. In dem Set befinden sich sechs fotoelektronische Funkrauchmelder. Sie alarmieren, wenn sie eine ungewöhnlich hohe Temperatur oder eine starke Rauchentwicklung feststellen. Die Wärmeempfindlichkeit der Rauchwarnmelder beträgt 54 bis 70 Grad Celsius. Die Funkreichweite in geschlossenen Räumen liegt bei ungefähr 35 Metern. Auf freier Fläche weisen laut Hersteller die Funkrauchmelder eine Funkreichweite von circa 100 Metern auf.

success

Inklusive Magnetbefestigung: Zum Lieferumfang der SEBSON-Funkrauchmelder zählt eine Magnetbefestigung. Sie setzt sich aus zwei Magnetpads zusammen. Auf einer Seite der Pads befindet sich ein Material, das stark selbstklebend sein soll. Zur Montage eines Funkrauchmelders ist es notwendig, eines der zwei Magnetpads auf der Rückseite des Geräts zu befestigen. Das andere Pad muss an der Decke angebracht werden. Laut Hersteller gelingt die Montage mithilfe der Magnetbefestigung leicht und zügig. Außerdem ist es dank ihr nicht notwendig, Löcher in die Decke zu bohren.

Neben der Magnetbefestigung befinden sich Schrauben, Dübel und Batterien im Lieferumfang. Andere Ausstattungsmerkmale der Rauchwarnmelder von SEBSON sind:

  1. Frühwarnsystem: Wenn der Batteriestand gering und es Zeit für einen Austausch der Batterien ist, blinkt die LED-Leuchte alle 50 Sekunden und es ertönt ein akustisches Signal.
  2. Anti-Störfunktion: Dank der Anti-Störfunktion besteht die Möglichkeit, das Frühwarnsystem 10 Stunden lang stumm zu schalten.
  3. Selbsttest: Alle 50 Sekunden führt der Rauchmelder einen Selbsttest durch. Erkennbar ist das daran, dass die LED-Lampe kurz aufblinkt. Wer den Funkrauchmelder selbst testen möchte, kann die Testtaste nutzen.

FAQ

Wie groß sind die Rauchwarnmelder von SEBSON?
Die SEBSON GS559A Funkrauchmelder sind 3,4 Zentimeter hoch. Ihr Durchmesser liegt bei 12 Zentimetern.
Worüber werden die Funkrauchmelder betrieben?
Der Betrieb der SEBSON-Funkrauchmelder erfolgt mittels zwei AA-Batterien.
Wie viele Alarmeinheiten kann ich miteinander verknüpfen?
Es lassen sich bis zu 15 Rauchmelder derselben Produktlinie miteinander verbinden.
Kann ich das Gerät einzeln erhalten oder gibt es die SEBSON-Funkrauchmelder nur als Set?
Im Lieferumfang befinden sich sechs Funkrauchmelder. Alternativ ist es möglich, ein Funkrauchmelder-Set mit zwei beziehungsweise mit vier Rauchmeldern auszuwählen. Zusätzlich gibt es die Option, einen einzelnen SEBSON-Funkrauchmelder zu erwerben.
Kann ich die SEBSON GS559A Funkrauchmelder an jeder Oberfläche mittels der Magnetbefestigung montieren?
Nein, die Magnetbefestigung ist nicht für jede Oberfläche gedacht. Falls die Oberfläche silikoniert oder antihaft- beziehungsweise teflonbeschichtet ist, ist eine Montage mittels der Magnetbefestigung nicht möglich. Ebenso kann die Magnetbefestigung nicht bei Styropor oder Vinyltapeten zum Einsatz kommen.

6. nemaxx HW-2 – Funkrauchmelder mit Rauch- und Hitzesensor

Der nemaxx HW-2 Funkrauchmelder ist den Herstellerangaben nach modern und flach designt. Er ist einzeln oder als Funkrauchmelder-Set erhältlich. Die Sets beinhalten zwischen zwei und zehn Rauchmeldern. Außerdem gibt es die nemaxx-Rauchmelder in Sets mit zwölf, 15 oder 20 Geräten. Zum weiteren Lieferumfang gehören eine Bedienungsanleitung, Batterien, Schrauben und Dübel. Daneben liegt den nemaxx-Funkrauchmeldern ein Befestigungspad bei. Es soll eine einfache Montage ermöglichen.

success

Mit Rauch- und Hitzesensor: Die Rauchwarnmelder von nemaxx sind mit einem Rauch- und Hitzesensor ausgerüstet. Sie sollen einen zügigen Brandverlauf mit einer hohen Temperaturentwicklung oder einen Schwellbrand rasch erfassen.

FAQ

Welchen Durchmesser haben die nemaxx HW-2 Funkrauchmelder?
Der Durchmesser der nemaxx-Funkrauchmelder beträgt 10,7 Zentimeter.
Entsprechen die Rauchwarnmelder der Norm DIN EN 14604?
Ja, die nemaxx HW-2 Funkrauchmelder entsprechen der Norm DIN EN 14604.
Wie laut ist der Alarm?
Die Funkrauchmelder von nemaxx sind in der Lage, einen 85 Dezibel lauten Alarm ertönen zu lassen.
Kann ich das akustische Signal bei einem Fehlalarm stummschalten?
Ja, mithilfe der Stummschaltetaste ist eine Stummschaltung möglich.

7. Ei Electronics Ei650RF Funkrauchmelder ohne LED-Blinken – mit Verschmutzungskompensation

Das Ei Electronics Ei650RF Funkrauchmelder-Set beinhaltet das Funkmodul Ei650M und den Rauchmelder Ei650W. Ausgestattet ist der Funkmelder mit einem fotoelektrischen Sensor. Er weist einen Durchmesser von 11,5 Zentimetern auf. Seine Funkreichweite liegt im Freifeld bei über 100 Metern. Einsetzbar ist das Gerät in Umgebungen, in denen eine Temperatur zwischen -10 und 40 Grad Celsius herrscht. Weiterhin ist der Ei Electronics-Funkrauchmelder mit der IP-Schutzart IP20 versehen.

success

Ohne LED-Blinken: Bei vielen Rauchmeldern blinkt eine LED-Leuchte in regelmäßigen Abständen. Das kann vor allem beim Schlaf stören. Anders sieht es beim Ei650RF Funkrauchmelder aus. Das Modell ist ein Rauchmelder ohne LED-Blinken und eignet sich demnach gut für das Schlafzimmer.

Der Ei650RF Funkrauchmelder von Ei Electronics funktioniert mittels einer 3-Volt-Lithiumbatterie. Sie weist eine Lebensdauer von mindestens 10 Jahren auf. Zur weiteren Ausstattung des Funkmelders zählen ein Fehlalarmschutz und ein großer Test- und Stummschaltknopf. Zusätzlich überwacht sich das Gerät eigenständig selbst. Ein weiteres Feature ist die Verschmutzungskompensation: Wenn die Rauchkammer verschmutzt ist, passt der Rauchmelder seine Empfindlichkeit dem Hersteller zufolge eigenständig an.

FAQ

Kann ich die Lithiumbatterie austauschen?
Nein, die Lithiumbatterie des Ei650RF Funkrauchmelders ist fest integriert.
Aus welchem Material besteht das Gehäuse?
Das Gehäuse der Ei Electronics-Funkrauchmelder besteht aus Kunststoff.
Wie laut ist der Alarm des Ei Electronics Ei650RF Funkrauchmelders?
Der Ei Electronics Ei650RF Funkrauchmelder weist bei einem Abstand von 3 Metern einen Schalldruck von 85 Dezibel auf.
Wie viele Rauchmelder befinden sich im Lieferumfang?
Im Lieferumfang befindet sich ein Ei Electronics-Funkrauchmelder. Alternativ ist es möglich, ein Set mit zwei, drei, vier, sechs, acht oder zehn Funkmeldern auszuwählen.

8. HEIMAN 633PHW – fotoelektrischer Funkrauchmelder inklusive Schrauben und Dübel

Der HEIMAN 633PHW Funkrauchmelder gehört zu den günstigeren Modellen am Markt. Er ist ein fotoelektrischer Rauchmelder, der mittels einer 3-Volt-Lithiumbatterie funktioniert. Die Batterielebensdauer beträgt laut Hersteller 10 Jahre. Wie die meisten Rauchmelder, ist das Modell von HEIMAN in Weiß gestaltet. Es wiegt ungefähr 250 Gramm und kann in Umgebungen mit einer Temperatur zwischen 0 und 50 Grad Celsius zum Einsatz kommen.

Bei einer zu hohen Rauchkonzentration schlägt der Funkrauchmelder von HEIMAN Alarm. In dem Fall ertönt ein 85 Dezibel lautes akustisches Signal. Außerdem ist der Alarmzustand anhand der auffällig schnell blinkenden roten LED-Leuchte erkennbar. Neben dem Rauchmelder befinden sich im Lieferumfang:

  • Zwei Schrauben
  • Zwei Dübel
  • Eine Montagehalterung
  • Eine Gebrauchsanweisung

FAQ

Wie groß ist der HEIMAN 633PHW Funkrauchmelder?
Der Durchmesser des HEIMAN 633PHW Funkrauchmelders beträgt 11,2 Zentimeter und die Höhe 4 Zentimeter.
Wurde das Modell vom TÜV zertifiziert?
Ja, das Modell von HEIMAN wurde vom TÜV zertifiziert.
Ist der Rauchwarnmelder mit einem Testschalter ausgestattet?
Ja, das Gerät hat einen Testschalter.
Wie viele Rauchmelder von HEIMAN kann ich miteinander verbinden?
Es ist möglich, bis zu 40 Alarmeinheiten miteinander zu vernetzen.

Was ist ein Funkrauchmelder?

Rauchmelder dienen zum Schutz in einem Brandfall. Sie warnen im Falle einer Rauchentwicklung mittels eines akustischen oder optischen Signals. Dadurch können sie Leben retten. Der Betrieb von Funkrauchmeldern erfolgt in der Regel mittels Batterien. Außerdem sind die Funkmelder mit Funkmodulen ausgestattet. Dank ihnen können die einzelnen Rauchmelder per Funk miteinander kommunizieren. Sobald ein Funkrauchmelder Rauch erfasst, leitet er den Alarm zu den anderen vernetzten Rauchmeldern weiter. Hierdurch schlagen alle miteinander verbundenen Rauchmelder Alarm.

Durch die Funkrauchmelder ist es möglich, den Alarm im gesamten Haus beziehungsweise der gesamten Wohnung wahrzunehmen. Sie decken einen größeren Bereich als die klassischen Rauchmelder ab und eignen sich vor allem für größere Wohnungen oder Gebäude. Falls zum Beispiel im Dachgeschoss ein Feuer ausbricht, wird nicht nur der Funkmelder im Dachgeschoss alarmieren. Stattdessen alarmieren auch die anderen verknüpften Rauchmelder im Gebäude. Das ermöglicht schnellere Reaktionen, falls sich die Bewohner beispielsweise im Erdgeschoss und nicht im Dachgeschoss aufhalten.

Würden die Melder in den anderen Räumen des Hauses nicht Alarm schlagen, würden die Bewohner das Feuer im Dachgeschoss möglicherweise erst mitbekommen, sobald sich der Rauch stark im Haus ausgebreitet hat. Zusätzlich können Funkrauchmelder sämtliche Personen innerhalb eines Hauses oder einer Wohnung zur selben Zeit über den Brand informieren. Dadurch können alle Personen zügig das Gebäude verlassen. Außerdem ist es hierdurch schneller möglich, den Menschen zur Hilfe zu kommen, die darauf angewiesen sind.

warning

Es ist ratsam, sämtliche Funkrauchmelder aus derselben Produktlinie und von demselben Hersteller zu erwerben. Dadurch ist sichergestellt, dass die Rauchmelder miteinander kompatibel sind.

Funkrauchmelder TestWann sind Funkrauchmelder sinnvoll?

Funkrauchmelder eignen sich für große Häuser und mehrgeschossige Wohnungen. Andere mögliche Einsatzgebiete sind zum Beispiel:

  1. Funkmelder können gut in Mehrfamilienhäusern zum Einsatz kommen. Wenn es in einer Wohnung zu einem Feuer kommt, schlagen alle vernetzten Rauchmelder des Gebäudes Alarm und informieren auf diese Weise auch die Bewohner der anderen Wohnungen.
  2. Daneben lassen sich Funkrauchmelder sehr gut in weitläufigen Gebäuden verwenden. Sie finden zum Beispiel gut in Altenheimen, Kindergärten, Schulen, Kinos, Bibliotheken, Museen und Theater Verwendung. Durch Funkmelder kann die Evakuierung des Gebäudes zügig erfolgen.
  3. Weiterhin eignen sich Funkrauchmelder sehr gut für Bürogebäude, Lagerhallen und Produktionsstätten. Auch hier ermöglichen sie eine rasche Evakuierung des Gebäudes.
success

Manchmal lohnt sich der Einsatz von Funkrauchmeldern selbst in einer kleinen Wohnung. Das ist beispielsweise der Fall, wenn innerhalb der Wohnung aufgrund von Straßenlärm ein hoher Geräuschpegel herrscht.

Wie funktionieren Funkrauchmelder?

In Deutschland sind die fotoelektrischen Rauchmelder weit verbreitet. Sie sind auch unter dem Namen optische Rauchmelder bekannt. Ausgestattet sind die optischen Rauchmelder mit einer Rauchkammer. In ihr sendet ein Lichtsender kontinuierlich Lichtstrahlen aus. Gelangt Rauch in die Kammer, kommt es zu einer Lichtstreuung. Dadurch treffen die Lichtstrahlen auf einen Fotosensor. Anschließend löst der Sensor den Alarm aus. Für das Badezimmer oder die Küche eignen sich die fotoelektrischen Rauchmelder nicht. In diesen Räumen kann es durch Wasserdämpfe oder Kochdämpfe zu Fehlalarmen kommen.

Aufgrund dessen ist es ratsam, in einer Küche oder einem Bad einen Hitzemelder zu nutzen. Diese Modelle reagieren auf die Temperatur, die im Raum herrscht. Meist alarmieren sie, sobald die Raumtemperatur bei 60 Grad Celsius liegt. Auf Kochdämpfe oder Wasserdämpfe reagieren die Hitzemelder nicht. Eine weitere Variante der Rauchmelder sind die Ionisationsrauchmelder.

Sie werden auch I-Melder genannt und reagieren sehr empfindlich auf kleine Rauchpartikel. Die Ionisationsmelder enthalten einen radioaktiven Stoff. Bei einem unbeschädigten Gehäuse gilt die Strahlung als unbedenklich. Für den privaten Bereich eignen sich die I-Melder nicht. In Deutschland dürfen sie nur in Industrie-Unternehmen installiert werden. Hierfür ist eine Genehmigung notwendig.

danger

Wenn es in einem Gebäude mit Ionisationsmeldern zu einem Brand gekommen ist, könnte es sein, dass die Entsorgung des ganzen Bauschutts als Sondermüll erfolgen muss.

Darauf sollten Sie achtenFunkrauchmelder kaufen – worauf sollte ich achten?

Beim Kauf von Funkrauchmeldern spielen verschiedene Faktoren eine Rolle. Entscheidend ist vor allem, dass die Funkrauchmelder zuverlässig arbeiten und dass ausreichend Rauchmelder in der Wohnung oder im Haus vorhanden sind. Zusätzlich sollten Verbraucher auf die Reichweite, die Funktionen und die Ausstattung der Rauchwarnmelder achten. Die folgende Kaufberatung verrät näher, welche Aspekte beim Erwerb von Funkrauchmeldern wichtig sind.

Die Anzahl der Funkrauchmelder

Wie viele Funkrauchmelder sinnvoll beziehungsweise erforderlich sind, richtet sich danach, wie das Haus oder die Wohnung aufgeteilt ist und wie groß der abzudeckende Bereich ist. Es ist ratsam, Funkrauchmelder in sämtlichen Schlafzimmern, im Wohnzimmer sowie in allen weiteren Aufenthaltsräumen und in Fluren, in Treppenhäusern, im Keller und auf dem Dachboden zu installieren. Erhältlich sind die Melder einzeln oder als Funkrauchmelder-Set. Oft sind die Sets günstiger.

info

Beim Kauf sollten sich Verbraucher darüber informieren, wie viele Funkrauchmelder vernetzbar sind. Die mögliche Anzahl an verknüpfbaren Meldern variiert, je nach Hersteller oder Produktlinie. Teilweise ist es möglich, zwölf Funkrauchmelder miteinander zu verbinden. Andere Modelle ermöglichen die Verknüpfung von beispielsweise 40 Rauchmeldern.

Die Zertifizierungen und Prüfsiegel

Wer einen Funkrauchmelder kaufen möchte, sollte auf die Zertifizierungen und Prüfsiegel achten. Wichtig ist, dass das Gerät die CE-Kennzeichnung aufweist. Darüber hinaus sollte es mit einer TÜV-Zertifizierung und einem VdS-Siegel versehen sein. Die TÜV-Zertifizierung verleiht das KRIWAN-Testzentrum. Das VdS-Siegel vergibt die VdS Schadenverhütung GmbH. Positiv ist es außerdem, wenn der Funkrauchmelder mit dem Q-Label ausgezeichnet wurde. Solche Funkmelder wurden verschärft geprüft und gelten als sehr verlässlich. Die Prüfung setzt eine CE-Kennzeichnung voraus.

Die Übertragungsreichweite der Funksignale

Die Funkreichweite sollte ausreichend hoch sein. Vor allem wenn die funkvernetzbaren Rauchmelder in einem Gebäude mit dickeren Decken oder in weitläufigen Häusern oder Wohnungen zum Einsatz kommen sollen, ist eine hohe Reichweite entscheidend. Am besten liegt die Reichweite bei mindestens 30 Metern.

Die Batterie

Es gibt Funkrauchmelder mit wechselbaren Batterien und Modelle mit fest eingebauten Batterien. Günstigere Rauchmelder funktionieren oft mittels Alkaline-Batterien. Diese Batterien halten meist lediglich ein Jahr. Im Anschluss daran ist der Wechsel der Batterien notwendig. Daneben gibt es viele Funkrauchmelder mit einer 10-Jahres-Batterie. Eine solche Batterie ist fest integriert, sodass ein Austausch nicht möglich ist. Allerdings liegt die Lebensdauer einer solchen Batterie bei mindestens 10 Jahren.

Nach 10 Jahren ist es ohnehin ratsam, einen Rauchmelder gegen einen neuen zu ersetzen. Normalerweise lohnt sich daher der Kauf eines Funkrauchmelders mit einer 10-Jahres-Batterie. Hält die Batterie des Funkrauchmelders 10 Jahre lang, ist es nicht notwendig, sie zwischendurch auszutauschen. Das minimiert den Wartungsaufwand und spart Zeit. Teilweise ist es dauerhaft günstiger, einen Funkrauchmelder mit einer 10-Jahres-Batterie als einen Funkrauchmelder mit wechselbarer Batterie zu kaufen.

Die Befestigung

Die Befestigung von Funkrauchmeldern erfolgt an der Decke. Wie die Montage gelingt, hängt von dem jeweiligen Modell ab. Viele Geräte ermöglichen die Schraubmontage. Teilweise ist es möglich, den Rauchmelder mithilfe von Klebepads an die Decke zu kleben:

  • Schraubmontage: Zur Schraubmontage sind Schrauben und Dübel erforderlich. Meist befindet sich dieses Montagematerial im Lieferumfang. Neben den Schrauben und Dübeln ist zur Befestigung der Funkmelder Werkzeug, wie ein Schraubendreher und ein Bohrer, notwendig. Von Vorteil ist, dass die Schraubmontage eine sehr solide Befestigung der Rauchmelder ermöglicht. Nachteilig ist, dass das Bohren aufwendiger ist.
  • Klebemontage: Bei der Klebemontage kommen in der Regel zwei Magnetklebepads zum Einsatz. Um den Rauchmelder zu befestigen, ist es notwendig, ein Pad am Sockel des Geräts zu befestigen. Das andere Pad muss an der Decke angebracht werden. Zur Montage ist kein zusätzliches Werkzeug erforderlich. Zusätzlich gelingt das Anbringen und das Abnehmen der Funkmelder mithilfe von Klebepads einfach und schnell. Allerdings eignet sich die Klebemontage nicht für jede Oberfläche.
danger

Beim Bohren von Löchern in der Decke besteht die Gefahr, dass Bohrstaub in die Augen gelangt. Daher ist es ratsam, eine Schutzbrille zu tragen.

Der Einsatzbereich

Die Hersteller geben meist an, bei welchen Temperaturen und bei welcher Luftfeuchtigkeit die funkvernetzbaren Rauchmelder zum Einsatz kommen können. Oft besteht die Möglichkeit, den Rauchwarnmelder in einer Umgebung mit einer Temperatur zwischen 0 und 40 Grad Celsius zu verwenden. Einige Modelle können auch bei höheren Temperaturen – beispielsweise bei 70 Grad Celsius – Verwendung finden. Die Luftfeuchtigkeit darf meist ebenfalls nicht hoch sein. Manch ein Funkrauchmelder ist hingegen auch bei einer hohen Luftfeuchtigkeit von beispielsweise 90 Prozent einsetzbar.

Die Lautstärke des Alarms

Jeder Rauchmelder muss eine Alarmlautstärke von mindestens 85 Dezibel aufweisen. In manchen Fällen ist es gegebenenfalls ratsam, beim Kauf auf eine noch höhere Alarmlautstärke zu achten. Die Investition in laute Funkmelder kann zum Beispiel Sinn machen, wenn ein Haushaltmitglied nicht gut hören kann.

Die LED-Leuchte

Die meisten Funkrauchmelder sind mit einer LED-Leuchte ausgerüstet, die in regelmäßigen Abständen blinkt. Das Blinken der LED-Leuchte verrät, ob der Batteriestand noch ausreichend hoch ist. Jedoch kann das ständige Blinken vor allem im Schlafzimmer stören. In einem solchen Fall ist es ratsam, nach einem Funkrauchmelder ohne LED-Blinken Ausschau zu halten. Oft werden solche Modelle als schalfzimmertauglich bezeichnet.

Die Ausstattung

Funkrauchmelder sind in der Regel mit einer Testtaste ausgerüstet, die das Testen der Funktionalität ermöglicht. Viele Modelle führen zudem regelmäßig einen Selbsttest durch. Andere nützliche Funktionen, über die manche Funkmelder verfügen, sind zum Beispiel:

  • Stummschaltungsfunktion: Bei vielen Funkmeldern besteht die Möglichkeit, einen Fehlalarm mithilfe einer Taste für ein paar Minuten stumm zu schalten. Die Taste lässt sich zum Beispiel mit einem Besenstiel oder einem anderen langen Stab erreichen. Dank einer solchen Stummschaltungsfunktion ist es nicht erforderlich, den Rauchmelder bei einem Fehlalarm von der Decke zu nehmen und die Batterie herauszunehmen. Nach dem Stummschalten des Alarms ist es empfehlenswert, den Raum ausreichend zu lüften und die Ursache des Alarms zu beheben.
  • Warnsignal bei niedrigem Batteriestand: Die meisten Rauchwarnmelder machen mittels eines akustischen und/oder optischen Signals auf einen niedrigen Batteriestand aufmerksam. In dem Fall ist es sinnvoll, die Batterie beziehungsweise den Rauchmelder auszutauschen.
  • Schmutzkompensation: Manche Funkmelder verfügen über eine automatische Verschmutzungskompensation. Dank ihr kommt es selbst nach einer jahrelangen Nutzung nicht so schnell zu einem Fehlalarm.
success

Einige Modelle sind dazu in der Lage, Schwankungen der Raumtemperatur zu erfassen. Solche Geräte werden auch als Hybridrauchmelder bezeichnet. Sie sollen Schwellbrände sowie rasch entstehende Brände zügiger erfassen.

Funkrauchmelder VergleichDie Repeater-Funktion

Eine weitere nützliche Funktion von Funkrauchmeldern ist die Repeater-Funktion. Wenn die Melder eine solche Funktion nicht haben, sind sie ausschließlich dazu in der Lage, das Signal von der auslösenden Alarmeinheit zu empfangen. Weitergeben können sie es nicht. Demnach leitet ausschließlich der Rauchmelder, der den Rauch bemerkt hat, den Alarm weiter. Wenn sich Funkmelder außerhalb seiner Reichweite befinden, schlagen sie nicht Alarm. Das kann zum Beispiel ein Nachteil sein, wenn das Gebäude sehr weitläufig ist oder die Wände einen hohen Anteil an Beton, Metall oder Gips haben.

Wenn die Funkrauchmelder mit einer Repeater-Funktion versehen sind, empfangen sie den Alarm und leiten ihn weiter.  Eine Repeater-Funktion ermöglicht die Vergrößerung der Übertragungsreichweite. Mit ihrer Hilfe besteht die Möglichkeit, das Funknetz auszudehnen. Sinnvoll ist die Repeater-Funktion beispielsweise, wenn die Wohnung oder das Haus mehrere Stockwerke hat. Lediglich zur Absicherung eines kleinen Bereichs, in dem die Kommunikation aller vorhandenen Funkmelder ohne Störungen erfolgen kann, ist eine Repeater-Funktion nicht erforderlich.

Das Funkmodul

Damit ein Rauchmelder per Funk vernetzt werden kann, muss er mit einem Funkmodul ausgestattet sein. Bei diversen Modellen ist das Funkmodul fest im Rauchmelder integriert. Andernfalls ist es notwendig, das Funkmodul an den Melder anzustecken. Das gelingt normalerweise einfach. Beachten sollten Verbraucher, dass das Funkmodul nicht immer Teil des Lieferumfangs ist. Manchmal ist es erforderlich, das Modul separat zu erwerben, sodass weitere Kosten anfallen.

Die Zentrale

Manche Funkrauchmelder können in Verbindung mit einer Zentrale zum Einsatz kommen. Eine solche Zentrale kann erkennen, welcher der verbundenen Rauchmelder alarmiert hat. Dadurch ist es einfacher und schneller möglich, den auslösenden Melder zu finden. Zusätzlich besteht mithilfe einer Funkrauchmelder-Zentrale die Möglichkeit, sämtliche verbundenen Rauchwarnmelder zu bedienen und beispielsweise den Batteriestand der einzelnen Melder einzusehen.

success

Manche Funkrauchmelder lassen sich außerdem mit einer Fernbedienung ausstatten. Bei einem Funkrauchmelder mit Fernbedienung gelingt die Steuerung von schwer zugänglichen Rauchmeldern leichter.

Das sollten Sie sich merken!Funkrauchmelder oder normaler Rauchmelder – was ist besser?

Um einen normalen Rauchmelder in Betrieb zu nehmen, ist es erforderlich, die Batterien einzulegen und ihn an der Decke zu befestigen. Anders als die Funkrauchmelder, sind die klassischen Rauchmelder nicht mit einem Funkmodul ausgerüstet. Sie können daher nicht mit anderen Rauchmeldern kommunizieren. Wenn also ein Rauchmelder einen Brand feststellt, schlägt ausschließlich dieses Gerät Alarm und nicht alle weiteren im Haus angebrachten Melder. Diese Melder würden erst alarmieren, sobald sie die Rauchentwicklung bemerken.

Die Lautstärke eines Rauchmelders liegt bei einem Abstand von 3 Metern bei 85 Dezibel oder mehr. In einer ruhigen und kleinen Wohnung ist es daher wahrscheinlich, dass der Alarm eines klassischen Rauchmelders in den anderen Räumen ebenfalls gehört wird. Anders sieht es aus, wenn die Wohnung größer ist oder es in der Wohnung beispielsweise aufgrund von Straßenlärm oder Musik lauter ist. In solchen Fällen besteht die Gefahr, dass der Alarm nicht überall gehört wird. Funkrauchmelder sind hingegen dazu in der Lage, miteinander zu kommunizieren. Erfasst ein Gerät Rauch, alarmieren alle mit ihm verbundenen Melder. Praktisch ist zudem, dass sich Funkmelder einfach montieren lassen.

info

Für kleine Einfamilienhäuser und kleine Wohnungen genügen die normalen Rauchmelder meist. Der Vorteil dieser Modelle ist, dass sie im Vergleich zu den Funkrauchmeldern günstiger sind.

Eine andere Alternative zu den Funkrauchmeldern sind die per Kabel vernetzten Rauchmelder. Wenn ein solches Gerät Rauch bemerkt, leitet es den Alarm per Kabel an alle verbundenen Rauchmelder weiter. Dadurch alarmieren alle miteinander vernetzten Geräte. Gegenüber den Funkrauchmeldern, sind die per Kabel verbundenen Rauchmelder zuverlässiger.

Allerdings ist es erforderlich, zwischen den Rauchmeldern Kabel zu verlegen. Bei bestehenden Gebäuden bedeutet das einen großen Aufwand. Zusätzlich ist die Verlegung der Kabel mit hohen Kosten verbunden. Daher bietet sich eine Kabelvernetzung vor allem bei großen Umbauten oder einem Neubau an. Nachteilig ist außerdem, dass sich nicht so leicht herausfinden lässt, wo sich der auslösende Rauchmelder befindet. Bei Funkrauchmeldern besteht hingegen oft die Möglichkeit, das auslösende Gerät mittels einer App oder einer Zentrale zu finden.

warning

Teilweise ist es nicht möglich, die Funkrauchmelder ohne Fehler miteinander zu verknüpfen. Vor allem wenn der Bereich sehr weitläufig ist oder das Gebäude dicke Wände hat oder stark isoliert ist, kann es Probleme bei der Funkvernetzung geben.

Die Vor- und Nachteile von Funkrauchmeldern gegenüber normalen und per Kabel vernetzten Rauchmeldern im Überblick:

  • Im Ernstfall schlagen alle miteinander verbundenen Funkmelder Alarm
  • Sehr gut für größere Wohnungen und Häuser geeignet
  • Keine Kabelverlegung erforderlich
  • Oft ist per Zentrale oder App einsehbar, wo der auslösende Rauchmelder ist
  • Weniger zuverlässig als per Kabel vernetzte Rauchmelder
  • Meist teurer als klassische Rauchmelder

Der beste FunkrauchmelderWo sollte ich die Funkrauchmelder anbringen?

Wer sein Haus oder seine Wohnung mit Funkrauchmeldern ausstatten möchte, sollte die Geräte in verschiedenen Räumen anbringen. Es ist wichtig, auf verschiedene Aspekte zu achten:

  1. Wichtig ist das Anbringen eines Rauchmelders in Schlafzimmern und anderen Räumen, in denen Menschen schlafen. Dadurch ist es möglich, einen Erstickungstod zu verhindern.
  2. Neben Schlafzimmern gibt es viele weitere Räume, in denen das Anbringen eines Rauchmelders sinnvoll ist. Dazu zählen Flure, Keller, Dachböden, Treppenhäuser, Wohnzimmer und weitere Räume, in denen sich Menschen oft aufhalten oder in denen sich brennbare Gegenstände beziehungsweise elektrische Geräte befinden.
  3. Bei den weit verbreiteten optischen Rauchmeldern kann es durch Staub, Kochdünste oder Wasserdämpfe zu einem Fehlalarm kommen. Aufgrund dessen eignen sich diese Geräte nicht für den Einsatz im Badezimmer oder in der Küche. Stattdessen bieten sich Hitzemelder in Bädern und Küchen an.
  4. Falls es in einer Werkstatt oder einem Hobbyraum ab und an zu einer Staub- oder Dampfentwicklung kommt, können die optischen Rauchmelder ebenfalls zu einem Problem werden.
  5. Im Brandfall steigt der warme Rauch zur Decke auf. Demnach sollte die Befestigung der Rauchmelder an der Decke und nicht an der Wand erfolgen. Lediglich in bestimmten Ausnahmefällen ist es gegebenenfalls sinnvoll, die Alarmeinheiten an der Wand anzubringen – beispielsweise wenn der Raum sehr klein oder eine sichere Montage an der Decke nicht möglich ist.
  6. Die Montage der Funkrauchmelder sollte nach Möglichkeit nicht in einem toten Winkel beziehungsweise am Rand des Raums erfolgen. Stattdessen ist es empfehlenswert, die Rauchmelder in der Mitte des Zimmers zu befestigen.
  7. Die Rauchmelder sollten sich nicht in der Nähe einer Klimaanlage oder eines Belüftungssystems befinden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Rauch nicht bis zum Rauchmelder gelangt.
info

Wer einen Funkrauchmelder mit Zentrale besitzt, sollte die Zentrale an einem zentralen Platz aufstellen. Der Standort der Zentrale sollte gut und zügig erreichbar sein.

Funkrauchmelder warten – wie funktioniert es?

Hin und wieder ist es notwendig, den Funkrauchmelder zu warten. Nachfolgende Tipps können helfen:

  • Funkrauchmelder sind mit einer Testtaste ausgerüstet. Mit ihrer Hilfe ist es möglich, die Funktionalität zu überprüfen. Die Überprüfung sollte mindestens einmal pro Jahr erfolgen.
  • Ab und an ist es ratsam, sich die Funkrauchmelder von außen anzuschauen. Sie sollten keine Schäden aufweisen und nicht verschmutzt sein. Falls nötig, sollte das Gerät mittels eines Tuchs oder eines Staubsaugers von den Verschmutzungen befreit werden.
  • Hin und wieder ist es notwendig, einen Rauchmelder auszutauschen. In der Regel sollte der Austausch alle 10 Jahre erfolgen. War ein Funkrauchmelder 10 Jahre lang im Einsatz, erledigt er seine Aufgabe möglicherweise nicht mehr zuverlässig.
danger

In einem Umkreis von 0,5 Metern um den Funkrauchmelder herum dürfen sich keine Einrichtungsgegenstände oder andere Gegenstände befinden. Andernfalls besteht die Gefahr, dass der Rauch nicht ungehindert in den Rauchmelder gelangen kann. Wichtig ist zudem, dass der Rauchmelder nicht mit Farbe bestrichen wird.

Funkrauchmelder bestellenHäufig gestellte Fragen und Antworten zu Funkrauchmeldern

Was ist ein smarter Rauchmelder?

Neben den klassischen funkvernetzbaren Rauchmeldern gibt es verschiedene Rauchwarnmelder, die sich mit einer Smart-Home-Zentrale verbinden lassen. Bei solchen Rauchmeldern besteht die Möglichkeit, eine Benachrichtigung über einen Alarm auf einem Smartphone oder einem Tablet-PC zu erhalten. In der Regel lässt sich ein smarter Rauchmelder nicht nur mit weiteren Funkmeldern verbinden. Er ist ebenfalls dazu in der Lage, mit anderen Geräten des Smart-Home-Systems zu kommunizieren. Nachteilig ist, dass die smarten Rauchmelder, im Vergleich zu den klassischen funkvernetzbaren Rauchmeldern, meist einen höheren Kaufpreis haben.

Wo sind Funkrauchmelder erhältlich?

Funkrauchmelder stehen in Baumärkten und Elektrofachmärkten zur Verfügung. Außerdem gibt es bei vielen Supermärkten und Discountern von Zeit zu Zeit funkvernetzbare Rauchmelder. Online besteht ebenfalls die Möglichkeit, Funkrauchmelder zu kaufen. In Onlineshops ist es nicht möglich, sich persönlich beraten zu lassen. Dafür ist die Durchführung eines Preisvergleichs im Internet einfacher. Zudem ist die Auswahl hier wesentlich größer.

Wer stellt Funkrauchmelder her?

Es gibt verschiedene Unternehmen, die Funkrauchmelder herstellen. Dazu zählen zum Beispiel:

  • ABUS
  • Ei Electronics
  • BOSCH
  • HEKATRON
  • FLAMINGO
  • nemaxx
  • X-SENSE
  • SEBSON
  • mumbi
  • Somfy

Funkrauchmelder – welcher hat ausgelöst?

Welcher Funkrauchmelder alarmiert hat, lässt sich durch das Abgehen sämtlicher Räume feststellen. Je nach Größe der Wohnung oder des Hauses, nimmt das eine Menge Zeit in Anspruch. Einfacher ist die Lokalisierung des alarmierenden Geräts beim Gebrauch einer Funkrauchmelder-Zentrale: Wer die Funkrauchmelder mit einer Zentrale verbunden hat, kann mit ihrer Hilfe leicht und schnell feststellen, welcher Melder Alarm geschlagen hat. Daneben gibt es die smarten Rauchmelder, die sich mit einer App verknüpfen lassen. Bei einem solchen Modell besteht die Möglichkeit, den alarmierenden Funkrauchmelder mit einer App zu lokalisieren.

Wie schädlich sind Funkrauchmelder?

Gegenüber zahlreichen anderen technischen Geräten, weisen Funkrauchmelder eine äußerst niedrige Funkleistung auf. Ein WLAN-Router hat zum Beispiel eine zehnmal so hohe Funkleistung wie gewöhnliche Funkrauchmelder. Hinzu kommt, dass Funkrauchmelder nicht kontinuierlich Funksignale verschicken. Es kann davon ausgegangen werden, dass die Strahlenbelastung von Funkrauchmeldern nicht bedenklich ist.

Wie teuer sind Funkrauchmelder?

Die meisten Funkrauchmelder haben einen zwei- beziehungsweise dreistelligen Kaufpreis. Wer sich mehr Funktionen wünscht, muss meist mit höheren Anschaffungskosten rechnen. Um ein bisschen Geld zu sparen, bietet es sich an, ein Funkrauchmelder-Set anstatt einzelne Rauchmelder zu kaufen. Meist ist das günstiger.

Tipps & HinweiseHat die Stiftung Warentest einen Funkrauchmelder-Test vollzogen?

Die Stiftung Warentest hat in der Vergangenheit häufiger einen Rauchmelder-Test vollzogen. Den aktuellsten veröffentlichten die Experten im Dezember 2020. In dem Rauchmelder-Test nahmen sie 17 Rauchmelder unter die Lupe, die mit Langzeitbatterien ausgerüstet sind. Zu ihnen zählen unter anderem drei Funkrauchmelder.

Sie stammen von Ei Electronics, HEKATRON und BUSCH-JAEGER. Getestet haben die Experten unter anderem, wie zuverlässig die Geräte alarmieren. Andere Testkriterien waren die Handhabung, die Lautstärke des Alarms, die Robustheit und die Deklaration. Mehr Informationen zum Rauchmelder-Test sind hier verfügbar.

Gibt es einen Funkrauchmelder-Test von Öko-Test?

Einen Funkrauchmelder-Test von Öko-Test gibt es derzeit nicht. Ebenso hat das Verbrauchermagazin bisher keine klassischen Rauchmelder überprüft. Das Magazin veröffentlichte allerdings einen Ratgeber zum Thema Rauchmelder. In dem Ratgeber beantwortet Öko-Test verschiedene Fragen zu den Geräten. Unter anderem geht das Magazin auf die Funktionsweise, die Kosten und die Haltbarkeit von Rauchmeldern ein. Falls zukünftig ein Funkrauchmelder-Test von Öko-Test zur Verfügung stehen wird, finden Interessierte hier nähere Informationen dazu.

Glossar

Funkmodul
Funkmodule ermöglichen die Vernetzung der Rauchmelder. Manche Funkrauchmelder sind mit einem integrierten Funkmodul versehen. Bei anderen ist es notwendig, das mitgelieferte oder ein separat erhältliches Funkmodul anzustecken.
Funkreichweite
Die Funkreichweite gibt eine Auskunft darüber, wie weit der Rauchmelder das Funksignal übertragen kann.
Lithiumbatterie
Lithiumbatterien gibt es in unterschiedlichen Formaten, beispielsweise als Knopfzellen. Sie weisen eine geringe Selbstentladung und eine hohe Energiedichte auf. Anders als Lithium-Ionen-Akkus, lassen sich Lithiumbatterien nicht wieder aufladen.
IP-Schutzart
IP bedeutet International Protection. Die Schutzart besteht aus zwei Ziffern. Die erste Ziffer informiert über den Schutz eines Produkts gegenüber Berührung und Fremdkörper, die zweite über den Schutz gegenüber Wasser.
Q-Label
Bei dem Q-Label handelt es sich um ein Qualitätszeichen. Es kann dabei helfen, einen verlässlichen Rauchmelder mit einer guten Qualität zu finden. Damit ein Rauchmelder mit dem Q-Label ausgezeichnet werden kann, muss er alle Anforderungen der DIN EN 14604 erfüllen. Außerdem wird vorausgesetzt, dass das Gerät alle Anforderungen der Richtlinie vfdb 14-01 erfüllt. Es muss zum Beispiel über eine fest integrierte Batterie verfügen, über die der Funkmelder 10 Jahre oder länger betrieben werden kann.

Quellenangaben

Funkrauchmelder-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Funkrauchmelder

  Produkt Datum Preis  
1. X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder 04/2021 149,99€ Zum Angebot
2. BOSCH 8750000017 Funkrauchmelder 04/2021 56,99€ Zum Angebot
3. ABUS RWM165 Funkrauchmelder 04/2021 36,21€ Zum Angebot
4. HEKATRON Genius Plus X Funkrauchmelder 04/2021 76,45€ Zum Angebot
5. SEBSON GS559A Funkrauchmelder 03/2021 Preis prüfen Zum Angebot
6. nemaxx HW-2 Funkrauchmelder 05/2021 Preis prüfen Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • X-SENSE XS01-WR Funkrauchmelder