stern-Nachrichten

Die besten 14 Gaming-Mäuse für noch mehr Spielspaß und Performance im Vergleich – 2019 Test und Ratgeber

PC-Spiele machen Spaß und im Grunde hat jeder von uns in seinem Leben mehr oder weniger Zeit vor dem Computer verbracht, um die eigenen Lieblings-Games zu spielen. Wer regelmäßig und viel Zeit beim Spielen verbringt und es sich zum Ziel gesetzt hat, besonders gut in einem Game zu werden, braucht natürlich eine adäquate Ausrüstung. Dazu gehört beispielsweise ein guter Computer mit einer modernen Grafikkarte sowie eine gute PC Maus. Leidenschaftlichen Spielern reicht es dabei nicht, eine herkömmliche Computermaus zu nutzen – sie spielen lieber mit einer speziellen Gaming-Maus.

Was eine solche Maus ausmacht und welche Vorteile mit der Nutzung verbunden sind, sehen Sie in unserem ausführlichen Gaming-Maus Ratgeber. Zuvor stellen wir Ihnen im Gaming-Maus Vergleich auf STERN.de einige der besten Modelle vor, die es auf dem Markt gibt. Alles, was Sie benötigen, um die perfekte Maus für Ihre Gaming-Leidenschaft zu finden, haben wir nachfolgend für Sie zusammengestellt.

Die 4 besten Gaming-Mäuse im großen Vergleich auf STERN.de

HoLife Gaming Maus 7200DPI für Pro Gamer
Farbe
Schwarz
Gewicht
149 g
Maße
13 x 9 x 5 cm
Typ
Optisch, rote Welle
Empfindlichkeit
200, 2.400, 5.500, 7.200 dpi
Tasten
7 programmierbare Tasten, 1 Modus-Taste
USB-Signalrate
125, 250, 500, 1.000 Hz
Kabelgebunden
Kabellänge
1,6 m
Besonderheiten
Anti-Fingerprint- & Anti-Schweiß-Beschichtung
Zum Angebot
Erhältlich bei
12,98€ 15,45€
Logitech G203 kabelgebundene Gaming Maus
Farbe
Schwarz
Gewicht
86,2 g
Maße
11,6 x 6,2 x 3,8 cm
Typ
Optischer Sensor
Empfindlichkeit
200-6.000 dpi
Tasten
6 programmierbare Tasten
USB-Signalrate
Bis 1.000 Hz
Kabelgebunden
Kabellänge
2 m
Besonderheiten
RGB-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,99€ 28,99€
Sharkoon Drakonia Black Gaming Laser Maus
Farbe
Schwarz
Gewicht
150-180 g
Maße
12,6 x 8,8 x 4,2 cm
Typ
Avago 9800 Laser-Sensor
Empfindlichkeit
Bis zu 8.200 dpi
Tasten
11 programmierbare Tasten
USB-Signalrate
Bis 1.000 Hz
Kabelgebunden
Kabellänge
1,8 m
Besonderheiten
Weight-Tuning-System 6 x 5 g
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,99€ 31,99€
Lioncast LM30 Gaming Maus
Farbe
Schwarz
Gewicht
115 g
Maße
17 x 8,6 x 23 cm
Typ
Avago 9800 Laser-Sensor
Empfindlichkeit
Bis zu 16.400 dpi
Tasten
19 programmierbare Tasten
USB-Signalrate
Bis 1.000 Hz
Kabelgebunden
Kabellänge
1,8 m
Besonderheiten
Flexibles Gewichtssystem
Zum Angebot
Erhältlich bei
39,95€ 39,95€
Abbildung
Modell HoLife Gaming Maus 7200DPI für Pro Gamer Logitech G203 kabelgebundene Gaming Maus Sharkoon Drakonia Black Gaming Laser Maus Lioncast LM30 Gaming Maus
Farbe
Schwarz Schwarz Schwarz Schwarz
Gewicht
149 g 86,2 g 150-180 g 115 g
Maße
13 x 9 x 5 cm 11,6 x 6,2 x 3,8 cm 12,6 x 8,8 x 4,2 cm 17 x 8,6 x 23 cm
Typ
Optisch, rote Welle Optischer Sensor Avago 9800 Laser-Sensor Avago 9800 Laser-Sensor
Empfindlichkeit
200, 2.400, 5.500, 7.200 dpi 200-6.000 dpi Bis zu 8.200 dpi Bis zu 16.400 dpi
Tasten
7 programmierbare Tasten, 1 Modus-Taste 6 programmierbare Tasten 11 programmierbare Tasten 19 programmierbare Tasten
USB-Signalrate
125, 250, 500, 1.000 Hz Bis 1.000 Hz Bis 1.000 Hz Bis 1.000 Hz
Kabelgebunden
Kabellänge
1,6 m 2 m 1,8 m 1,8 m
Besonderheiten
Anti-Fingerprint- & Anti-Schweiß-Beschichtung RGB-Beleuchtung mit 16,8 Millionen Farben Weight-Tuning-System 6 x 5 g Flexibles Gewichtssystem
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
12,98€ 15,45€ 29,99€ 28,99€ 29,99€ 31,99€ 39,95€ 39,95€

Weiteres praktisches Zubehör für Gamer im großen Vergleich auf STERN.de

Gaming-TastaturGaming-HeadsetGaming-LaptopGaming-PCGaming-StuhlGaming-MonitorTastatur

1. HoLife Gaming Maus 7200DPI für Pro Gamer

Die erste Gaming-Maus, die wir uns im Vergleich auf STERN.de genauer ansehen wollen, weist ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis auf und ist perfekt für diejenigen, die ihrer Gaming-Leidenschaft nachgehen wollen. Die Gaming-Maus von HoLife ist ergonomisch designt und wiegt weniger als 150 Gramm. Damit sorgt die ergonomische Gaming-Maus dafür, dass sich die Hand und die Finger zu keiner Zeit in einer unnatürlichen Haltung befinden. Dies hat zur Folge, dass die Hand nicht ermüdet und Sie sich keine Gedanken darum machen müssen, dass die Hand durch die ungünstige Haltung Schaden nimmt. Das ergonomische Design ist außerdem dafür verantwortlich, dass die Maus auch für große Hände bestens geeignet ist.

Zu den weiteren Vorzügen dieses Maus-Modells gehört die Tatsache, dass das Material, aus dem die Computermaus hergestellt wurde, einige spezielle Eigenschaften hat. Ganz egal, wie viele Stunden Sie beim Gaming verbringen – es bleiben keine Fingerabdrücke und keine Schweißflecke an der Oberfläche zurück. Damit verringert sich der Reinigungsaufwand um ein Vielfaches. Das ABS-Material der Maus ist außerdem für eine lange Lebensdauer entwickelt worden und es wird lange keine Abnutzungserscheinungen geben.

Was die Tasten der Maus angeht, so gibt es insgesamt sieben Tasten, von denen Sie alle selbständig programmieren können. Installieren Sie dazu die zugehörige Software und passen Sie die Handhabung dieses Gaming-Zubehörs Ihren individuellen Anforderungen an. Noch mehr Flexibilität gibt es durch die Tatsache, dass Sie sowohl die Empfindlichkeit als auch die Polling-Rate per Tastendruck auf unterschiedliche Werte einstellen können. Die dpi-Werte, die zur Auswahl stehen, liegen bei 1.200, 2.400, 5.500 sowie bei 7.200 dpi. Die Abtastrate lässt sich auf die folgenden Werte einstellen: 125, 250, 500 und 1.000 Hz.

Eine Besonderheit im Zusammenhang mit dem Design der Maus stellt die Tatsache dar, dass sich der Nutzer die Farbe der Lichter der Maus selbst aussuchen kann. Aus mehr als 16 Millionen Lichtfarben können Gamer wählen und dabei die Lichthelligkeit, die Lichtatmungsgeschwindigkeit sowie den Lichteffekt individuell programmieren. Die Einstellungen lassen sich im Treiberprogramm unkompliziert vornehmen.

2. Logitech G203 kabelgebundene Gaming Maus

Diese Gaming-Maus von Logitech ist perfekt für diejenigen, die sich ein solides Modell wünschen, mit dem das Spielen Spaß macht und effizient ist. Das Design der Maus ist gradlinig, schlicht und ohne Schnörkel. Für Linkshänder ist diese Maus nicht geeignet und auch nicht für diejenigen, die sehr große Hände haben. Alle anderen werden sich über die vielseitige Funktionalität dieses Maus-Modells freuen können.

Allein die LED-Beleuchtung samt verschiedenen Modi lässt sich auf vielfache Weise personalisieren. Um die RGB-Beleuchtung der Gaming-Maus von Logitech anzupassen, können Sie aus 16,8 Millionen Farben auswählen. Einfach die zugehörige Software herunterladen und die Beleuchtung den eigenen visuellen Vorlieben anpassen.

Insgesamt besitzt die Logitech Maus sechs Tasten, die Sie mithilfe passender Software individuell programmieren können. Es ist nicht schwer, sich mit der Handhabung und der Programmierung vertraut zu machen und alle Funktionen sind sowohl leicht verständlich als auch selbsterklärend. Der optische Sensor der Maus hat eine Empfindlichkeit von bis zu 6.000 dpi. Diese dpi-Werte lassen sich bei Spielen auf bis zu 200 dpi herunter stellen. Sie haben es also auch hier selbst in der Hand, wie empfindlich die Maus auf Bewegungen reagiert. Perfekt, um die Werte auf die unterschiedlichsten Spielanforderungen anzupassen und die Spanne der Möglichkeiten so effektiv wie möglich auszuschöpfen.

Eine Besonderheit stellt bei dieser Gaming-Maus der integrierte Speicher dar. Mit diesem Speicher können Sie zum Beispiel die Einstellungen der RGB-Beleuchtung einspeichern und sie später auf jedem Computer wieder aufrufen. Mithilfe des Speichers können Sie für verschiedene Games auch unterschiedliche Beleuchtungen einstellen und sie bei Bedarf per Mausklick aktivieren. Außerdem lassen sich die programmierbaren Tasten ebenfalls je nach Spiel unterschiedlich definieren und in Form von Profilen einspeichern.

Was die Anzahl der Rückfragen angeht, die mit diesem Maus-Modell durchgeführt werden, so sind es ganze 1.000 pro Sekunde. Dies entspricht einer Polling-Rate von bis zu 1.000 Hz. Somit ist die Maus von Logitech sehr schnell und perfekt für Games, bei denen es vor allem auf die Reaktionsgeschwindigkeit und Tempo ankommt. Ein weiteres erwähnenswertes Feature stellt die fortschrittliche Tastenfederspannung dar, bei der der Nutzer ein verfeinertes, präzises Klickerlebnis bekommt.

3. Sharkoon Drakonia Black Gaming Laser Maus

Allein das Design der Gaming-Maus von Sharkoon gehört zu den vielen Besonderheiten dieses Maus-Modells. Wie Drachenschuppen sind die Designelemente angeordnet und bieten nicht nur sicheren Halt, sondern sehen auch ausgezeichnet aus. Es handelt sich hierbei um eine reine Maus für Rechtshänder. Diese können sich dann aber auch über ein ergonomisches Design freuen, das den Händen und Fingern eine natürliche Haltung ermöglicht und sogar beim stundenlangen Spielen keine Schwierigkeiten verursacht. Das Material der Gaming-Maus ist mit einem besonderen Feature ausgestattet und zwar wird beim Spielen die Entstehung von Schweiß verhindert, so dass Sie die Maus stets fest in der Hand halten können.

Insgesamt besitzt die Gaming-Maus von Sharkoon ganze elf Tasten, die Sie alle ganz individuell programmieren können. Dies gelingt ebenso wie bei den beiden weiter oben beschriebenen Modellen mithilfe einer Software, die nicht schwer zu verstehen ist. Auch die LED-Lichter lassen sich individuell definieren und es gibt Millionen von Farben, die dabei zur Auswahl stehen. Alle Einstellungen, ob es sich nun um Tastenbelegung oder um die LED-Farben handelt, lassen sich im internen Speicher der Maus hinterlegen. So können Sie Ihre individuellen Einstellungen am jedem Computer aufrufen und müssen die Programmierungen nicht jedes Mal aufs Neue vornehmen.

Besonderheit: Diese Gaming-Maus ist mit einem Weight-Tuning-System ausgestattet. Dies bedeutet, dass zur Maus einige kleine Gewichte gehören. In diesem Fall sind es sechs Gewichte mit je 5 Gramm. Sie können damit flexibel bestimmen, wie schwer die Maus sein soll und wo sich die jeweiligen Gewichte genau befinden.

Und wie sieht es mit der Empfindlichkeit und der Polling-Rate aus? Ziemlich gut! Die dpi-Werte können Sie per Mausklick auf bis zu 8.200 dpi hochschalten, aber auch weitaus niedrigere Werte sind kein Problem. Die Polling-Rate stellen Sie auf bis zu 1.000 Hz hoch. Wie Sie sehen können, bietet auch diese Gaming-Maus sehr viel Flexibilität für den Nutzer und die unterschiedlichsten Spielvarianten samt individuellen Anforderungen stellen für die Sharkoon Drakonia Black Laser Maus kein Problem dar.

4. Lioncast LM30 Gaming Maus für hohe Ansprüche

Mit dem vierten Maus-Modell im Gaming-Maus Vergleich auf STERN.de wollen wir Ihnen die bislang leistungsstärkste Maus vorstellen. Nicht nur besonders viele Features und Funktionen kann diese PC-Gaming-Maus aufweisen – es ist mit einem Gewicht von 115 Gram auch eine der leichtesten Mäuse im Vergleich. Alles in allem besitzt die Gaming-Maus von Lioncast ganze 19 Tasten, die Sie als Spieler beliebig programmieren können. Bei 12 der Tasten handelt es sich um eine an der Seite angebrachte Daumentastatur. Im Grunde können Sie damit auf ein PC-Keyboard verzichten und haben alle Befehle, die Sie brauchen, in der Maus vereint.

Auch die weiteren Produktmerkmale sind bei diesem Modell ausgezeichnet. Die Empfindlichkeit können Sie per Tastendruck auf bis zu 16.400 dpi hochstellen. Natürlich sind auch weitaus geringere Werte einstellbar, so dass Sie sich individuell auf die jeweiligen Spielanforderungen einstellen können. Polling ist mit bis zu 1.000 Hz einstellbar – und auch hier entscheiden Sie sich auf Wunsch für niedrigere Werte. Es handelt sich bei diesem Modell um eine Laser-Maus und zwar ist sie mit dem leistungsstarken Avago 9800 Laser-Sensor ausgestattet.

Besonderheit: Bis zu fünf Spielerprofile können Sie über den integrierten Speicher der Maus definieren und abspeichern. Auf diese Weise müssen Sie bei einem neuen PC weder die LED- noch die Tasteneinstellungen immer wieder aufs Neue definieren. Das Programmieren und Abspeichern ist kinderleicht und auch als Gaming-Neuling werden Sie damit keine Schwierigkeiten haben.

Auch das Design der Game-Maus kann sich mehr als nur sehen lassen. Schick und modern sieht es aus und verfügt zugleich über klare Linien und eine schnörkellose Optik. Die Zocker-Maus von Lioncast ist für Rechtshänder entwickelt worden – diejenigen, die mit der linken Hand steuern, werden sich nach einem anderen Modell umsehen müssen. Die Maus ist außerdem kabelgebunden und das Kabel ist lang genug, um reichlich Bewegungsfreiheit zu gewährleisten. Die speziell geformten Füße der Maus sind auf Gamer-Nutzung ausgerichtet und die Maus tut zu jeder Zeit genau das, was sie soll.

5. Roccat Nyth Modular MMO Gaming Laser-Maus

Auch die Roccat Nyth Gaming-Maus hat es in den Vergleich auf STERN.de geschafft – und das aus vielerlei Gründen. Einer dieser Gründe ist das raffinierte Design der leistungsstarken Maus. Sie ist zwar ausschließlich für Rechtshänder gedacht, aber diejenigen, die ihre Maus mit der rechten Hand steuern, werden sich über das Design freuen. Bei dieser Gaming-Maus ist es nämlich möglich, die Seitenteile auszutauschen. Der Nutzer hat damit die Wahl, ob er die Maus im Claw- oder Palm-Grip halten möchte. Ganz nach den eigenen Bedürfnissen also – und ohne, dass die Finger in einer unnatürlichen Haltung bleiben müssen.

Der Besitzer der Maus kann sich außerdem ein ganz eigenes Button Layout zurechtlegen und die Tasten der Maus beliebig austauschen und verändern. 18 Tasten sind es insgesamt und sie alle lassen sich mithilfe einer speziellen Software beliebig programmieren. Bei den austauschbaren Tasten haben Sie insgesamt 33 verschiedene zur Auswahl und abseits der Benutzung können Sie die übriggebliebenen Tasten im Case aufbewahren, den es zur Maus dazu gibt. Was die Polling-Rate angeht, so liegt diese bei 1.000 Hz – und dies bedeutet eine Reaktionszeit von einer Millisekunde.

Ausgestattet ist diese Maus mit einem Twin Tech R1 Laser-Sensor. Bis zu 12.000 dpi kann die Roccat Gaming-Maus umsetzen. Dies bedeutet, dass die Maus unglaublich präzise arbeitet und sehr empfindlich auf die kleinste Bewegung reagiert. Die dpi-Werte lassen sich individuell schrittweise reduzieren und zwar ist dies genauestens möglich. Einstellbar sind die Werte in 1-dpi-Schritten – mehr Flexibilität geht nicht! Jeder Spielanforderung lässt sich mit der Gaming-Maus effektiv begegnen und das im Nu.

6. KLIM AIM Chroma RGB Gaming Mouse für beidhändige Nutzung

Diese Maus des Herstellers KLIM sieht nicht nur super schick aus, sie ist außerdem noch mit einigen Raffinessen ausgestattet, die sie von der breiten Masse der Computermäuse abheben. Zunächst einmal wäre da das schlichte und zugleich moderne Design, mit dem die Gaming-Maus überzeugen kann. Herauszuheben ist an dieser Stelle zum Beispiel die flexibel einstellbare RGB-Hintergrundbeleuchtung. Unzählige Farben stehen zur Auswahl und außerdem lassen sich verschiedene Effekte, wie zum Beispiel „Welle“ oder „Atmung“ definieren. Die Helligkeit bzw. die Intensität der Farben passen Sie ebenfalls rein nach Ihren Wünschen an.

Im Inneren der Gamer-Maus ist ein optischer Sensor der neuesten Generation angebracht. Mit einer Reaktionszeit von 2 Millisekunden gehört die Maus damit zu den sehr schnellen Modellen. Die dpi-Werte lassen sich zwischen 500 und 7.000 dpi beliebig einstellen und der Spieler hat somit selbst in der Hand, wie empfindlich die Maus auf Bewegungen reagiert. Weiterhin verfügt die PC Maus über ein Gewicht von 222 g und gehört damit im Vergleich auf STERN.de zu den schwereren Ausführungen.

Eine Besonderheit im Zusammenhang mit dieser Gaming-Maus von KLIM ist die Tatsache, dass Sie sie sowohl mit der linken als auch mit der rechten Hand steuern können. Das raffinierte Design macht die beidhändige Nutzung möglich. Weiterhin ist die Maus ergonomisch geformt und dies sorgt dafür, dass die Spieler auch nach langer und regelmäßiger Benutzung keine Probleme mit Handgelenk und Fingern haben. Beschichtet ist die Maus mit Teflon, was für einen sicheren Griff sorgt und Schweißrückstände verhindert.

Mit zahlreichen Tasten kann dieses Modell nicht aufwarten. Doch die beiden Tasten sowie das Rollrad lassen sich beliebig programmieren, so dass es in dieser Hinsicht durchaus Flexibilität gibt. Die Programmierung ist nicht kompliziert und mit der passenden Software sind alle Einstellungen in wenigen Minuten vorgenommen. Passen Sie die Gaming-Maus Ihren Spielvorlieben an und freuen Sie sich über eine hohe Empfindlichkeit sowie über Polling-Rates von bis zu 1.000 Hz.

7. BenQ ZOWIE FK1 Maus für eSports

Mit der BenQ ZOWIE FK1 Gaming-Maus wollen wir uns im Vergleich auf STERN.de ein weiteres Modell anschauen, das sich gleichermaßen für Links- und Rechtshänder eignet. Das spezielle Design der Maus sorgt dafür, dass alle Tasten mit beiden Händen unkompliziert zu erreichen sind. Dies wird zum Beispiel durch die Tatsache möglich, dass sowohl links als auch rechts Daumentasten angebracht sind. Außerdem ist die Maus so designt, dass sie sich in jeder Hand bequem anfühlt und ergonomisch ist. Weiterhin bietet die Form der Gamer-Maus ideale Kontrolle bei angewinkelten Fingern und auch bei flacher Handhaltung.

Der Hersteller BenQ verzichtet bei dieser Computermaus auf aufwendige LED-Beleuchtung und konzentriert sich auf das Wesentliche. Ohne aufwendige Design-Raffinessen und mit klaren Linien sticht diese Maus mit dem unaufgeregten Äußeren aus der Masse der stylischen, bunten Gaming-Mäuse heraus. Ausgestattet ist die Computermaus mit einem optischen Sensor und es handelt sich um ein kabelgebundenes Modell.

Was die Auflösung bzw. die Empfindlichkeit des Sensors angeht, so hat es der Spieler, wie so oft bei Gaming-Mäusen, selbst in der Hand, wie hoch er die Empfindlichkeit stellen möchte. Die möglichen Auflösungen sind 400, 800, 1600 und 3200 dpi. In puncto USB-Signalrate liegen die wählbaren Werte bei 125, 500 sowie 1000 Hz. Laut Herstellerbeschreibung ist diese Maus speziell für eSports entwickelt worden – allerdings eignet sie sich auch gut für alle anderen Game-Genres.

Insgesamt sind es acht Tasten, mit denen die Maus ausgestattet ist. Sie lassen sich nicht separat programmieren – allerdings gibt es die Möglichkeit, die Bedienung auf die jeweilige Hand abzustimmen. Das Kabel der Maus ist zwei Meter lang, bietet also genügend Bewegungsfreiheit fürs Spielen. Alles in allem handelt es sich um ein solides Modell, das funktional ist, aber nicht sehr viele Features und technische Raffinessen besitzt.

8. Wired Gaming Maus, FNOVA RGB Gamer Mouse

Im Gaming-Maus Vergleich auf STERN.de wollen wir uns mit diesem Modell eine weitere Maus anschauen, die ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweist. Die Gamer-Maus ist mit zahlreichen Features ausgestattet und kann außerdem durch ihr Design und die ergonomische Bauweise bestechen. Die Form der Maus sorgt dafür, dass die Hand und die Finger beim Steuern bequemen Halt haben und selbst bei regelmäßiger langer Benutzung keine Schmerzen entstehen. Die Oberfläche der Computermaus gewährleistet sichere Führung auch bei turbulenten Games und die speziell geformten seitlichen Griffflächen unterstützen jede Griffart. Sowohl die linke als auch die rechte Taste der Maus wurden vom Hersteller einem umfangreichen Langlebigkeitstest unterzogen und auf jeweils 20 Millionen Klicks getestet.

Alles in allem sind es acht Tasten, die die kabelgebundene Gaming-Maus besitzt – und sie alle lassen sich individuell programmieren. Bestimmen Sie also ganz flexibel, wofür Sie die jeweilige Taste benötigen. Die zugehörige Programmiersoftware ist unkompliziert und auch für Einsteiger einfach zu verstehen. Wer die Gaming-Maus abseits der Tastenbelegung individualisieren möchte, kann die LED-Beleuchtung flexibel einstellen und wählt dabei aus verschiedenen Modi und 16,8 Millionen Farben.

Dieses Modell arbeitet auf Grundlage eines optischen Sensors und was die hochauflösende Abtastung angeht, so haben Sie die Möglichkeit, die dpi-Werte den Spielanforderungen per Tastendruck anzupassen. Die wählbaren Stufen sind 1.000, 2.000, 3.000 sowie 4.000 dpi. Auch die Abfragerate bzw. die Polling-Rate stellen Sie individuell ein und haben auch hierbei vier Stufen zur Auswahl. 125, 250, 500 sowie 1.000 Hz sind möglich.

Das Kabel dieser Maus ist rund 1,7 Meter lang und schränkt den Spieler nicht in seiner Bewegungsfreiheit ein. Zudem ist die Maus für Gamer mit zahlreichen Betriebssystemen kompatibel, zu denen beispielsweise Windows 10, 8, 7, XP, und Vista gehören. Trotz des Designs und der Features, die diese Maus eindeutig als Gaming-Zubehör auszeichnen, können Sie sie natürlich auch für alle anderen Tätigkeiten nutzen – wenn Sie zum Beispiel arbeiten oder einfach nur im Netz surfen.

9. Trust GXT 180 Kusan Gaming Maus für Einsteiger und Profis

Auch diese Maus ist mit einer RGB-Beleuchtung ausgestattet und Sie haben die Wahl aus Millionen von Farben. Es gibt zudem noch unterschiedliche Modi der LED-Lichter, so dass sich unzählige Möglichkeiten ergeben. Ansonsten verzichten die Macher der Maus auf aufwendige Design-Elemente und ausgefallene Optik. Die Maus ist schlicht und klassisch gestaltet worden – und zwar ausschließlich für Rechtshänder. Die Oberfläche der Maus des Herstellers Trust ist mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung versehen, so dass selbst bei den rasantesten Bewegungen und schnellen Reaktionsanforderungen nichts schiefgehen kann und die Maus sicher in der Hand gehalten werden kann.

Weiterhin ist die Kusan-Maus mit einem leistungsstarken optischen Sensor ausgestattet, der mit einer Auflösung von bis zu 5.000 dpi einhergeht. Selbstverständlich lassen sich die dpi-Raten auch herunterstufen, um die Empfindlichkeit den Gegebenheiten der Games anzupassen. Auch die Polling-Rate wählt der Spieler ganz nach seinen Wünschen aus und kann dabei Werte von bis zu 1.000 Hz einstellen. Es ist also einzig Ihnen überlassen, wie schnell und empfindlich die Maus beim Spielen reagiert – und Sie haben es damit zum größten Teil selbst in der Hand, das Maximum aus den Möglichkeiten herauszuholen.

Was die programmierbaren Tasten angeht, so gibt es bei dieser leistungsstarken Maus sechs an der Zahl. Die Programmierung erfolgt über eine spezielle Software, die sowohl einwandfrei funktional als auch selbsterklärend ist. Die Tastenprogrammierung können Sie im internen Speicher der Maus hinterlegen, um sie problemlos wieder aufrufen zu können, wenn Sie einen anderen Computer benutzen. Insgesamt lassen sich fünf verschiedene Spielerprofile einspeichern.

Um das Spielerlebnis für den Nutzer zu optimieren und eine Gaming-Maus zu erschaffen, die den höchsten Gamer-Anforderungen gerecht wird, hat sich der Hersteller Hilfe geholt. Diese Maus ist nämlich durch die Zusammenarbeit zwischen Trust und den Gaming-Experten von Epsilon eSports entstanden und allein dadurch einzigartig. All dies gibt es übrigens zu einem mehr als fairen Preis und für die vielen Features, die mit der Gaming-Maus einhergehen, ist das Preis-Leistungs-Verhältnis ausgezeichnet.

10. Logitech G402 Gaming-Maus Hyperion Fury für Profis und die, die es werden wollen

Preislich gesehen gehört die Hyperion Fury Gaming-Maus von Logitech zu den kostenintensiveren Modellen, doch die Anschaffung wird sich für Spielbegeisterte lohnen. Nicht nur das schicke Äußere der Maus kann überzeugen, sondern auch die vielen Features und Möglichkeiten, die sich unter der stylishen Haube verbergen, sind hervorragend und lassen keine Wünsche offen. Überzeugend ist auch das Preis-Leistungs-Verhältnis dieser optischen, kabelgebundenen Maus.

Das Design ist modern und mit vielen Details versehen. Trotz der raffinierten Designelemente wurde die Ergonomie nicht vernachlässigt. Diese Rechtshänder-Maus sorgt für sicheren Halt und liegt sehr gut in der Hand. Die Beschichtung des Materials sorgt außerdem dafür, dass die Maus auch in der Hitze des Gefechtes nicht abrutscht und sich in jeder Situation exakt steuern lässt. Auch auf Langlebigkeit legt Logitech mit dieser Gaming-Maus Wert. Bevor dieses Modell auf den Markt kam, wurde die Strapazierfähigkeit der Maus bei bis zu 20 Millionen Klicks geprüft.

Apropos exakt steuern. Diese Gaming-Maus ist für die unterschiedlichsten Spiel-Genres entwickelt worden und der Spieler entscheidet per Tastendruck, wie schnell und empfindlich die Maus auf Bewegungen und Befehle reagieren soll. Wer sich zum Beispiel eine pixelgenaue Treffsicherheit wünscht, stellt die Auflösung auf 250 dpi. Geht es dagegen um schnelle Manövrierfähigkeit, dann sind Einstellungen von bis zu 4.000 dpi möglich. Die Signalrate liegt bei bis zu 1ms und dies entspricht 1.000 Hz. Ebenso wie bei der Abtastung, lässt sich auch die Reaktion nach den individuellen Anforderungen anpassen.

Von Werk aus ist die Hyperion Fury Maus von Logitech mit acht bereits vorprogrammierten Tasten ausgestattet. Das bedeutet, dass Sie sie direkt nach dem Erhalt in Betrieb nehmen können, ohne sich um die Konfiguration kümmern zu müssen. Wenn Sie wollen, können Sie jede der Tasten aber auch ganz individuell programmieren und Ihren Spielvorlieben anpassen. Die eingestellten Tastenbefehle lassen sich anschließend in Form von Nutzerprofilen abspeichern und bei Bedarf wieder aufrufen, ohne eine neue Programmierung abschließen zu müssen.

11. Razer DeathAdder Elite – Chroma RGB Gaming Maus mit Beleuchtung

Und wieder ist es eine RGB Gaming-Maus, die es in den Vergleich auf STERN.de geschafft hat. Und wieder sind es 16,8 Millionen Farben, aus denen der Spieler wählen kann, um eine individuelle Beleuchtung zu programmieren. Nicht nur die Farben sind hier wählbar, sondern auch das Pulsieren von Licht sowie die Intensität bzw. Helligkeit der Farben. Die Materialien, aus denen die Maus hergestellt wurde, sind hochwertig und die ausgezeichnete Verarbeitung garantiert eine lange Lebensdauer.

Auch diese Gaming-Maus ist für Rechtshänder entwickelt worden – und diese werden sich über die ausgezeichnete Ergonomie und eine Anti-Rutsch-Beschichtung freuen können. Das geflochtene Glasfaserkabel ist sehr leicht und mehr als zwei Meter lang. Für Bewegungsfreiheit ist mit der Razer DeathAdder Elite Gaming-Maus also ebenfalls gesorgt. Mit einem Gewicht von 105 Gramm gehört die Computermaus für Gamer zu den leichtesten Modellen im Gaming-Maus Vergleich.

Der optische „5G“-Sensor der Gaming-Maus von Razer gehört aktuell zu den Besten seiner Art und ist besonders leistungsstark. Mit bis zu 16.000 dpi bleiben in puncto Empfindlichkeit keine Wünsche offen. Auf der anderen Seite lassen sich diese Werte auch nach Belieben heruntersetzen, wenn es vor allem um die Genauigkeit gehen soll. Fünf verschiedene Stufen stehen in dieser Hinsicht zur Auswahl. Das Spiel muss dabei auch nicht pausiert werden, per Klick ändern Sie die dpi-Werte mitten im Spiel. Die USB-Signalrate liegt bei 1.000 Hz.

Bis auf die Linksklick-Taste können Sie alle Tasten der Maus individuell einstellen. Die Software, mit der dies ermöglicht wird, ist unkompliziert und keinesfalls nur für Gaming-Experten gedacht. Alles in allem wird die Gaming-Maus von Razer vor allem die Profis bzw. begeisterte Hobby-Gamer begeistern. Diejenigen, die nur ab und zu am PC spielen, werden sich wohl von dem eher hohen Preis dieses Modell abschrecken lassen. Doch natürlich wird sich die Investition für jeden lohnen, denn nicht nur zum Spielen, sondern auch für alle anderen Tätigkeiten am Computer ist diese Maus ausgezeichnet geeignet.

12. ECHTPower Gaming Maus für viel Flexibilität

Auch diese Gaming-Maus ist mit allem ausgestattet, was Profis und leidenschaftliche Hobbyspieler bei einer solchen Maus benötigen. Sie ist schnell, sie besitzt einen modernen und leistungsstarken optischen Sensor und sie lässt sich auf vielfache Weise personalisieren. Zu den Features dieser ECHTPower Gaming-Maus gehört beispielsweise das LED-Lichtdesign mit 13 verschiedenen Licht-Modi, zwischen denen Sie per Tastendruck wechseln. Ein Traum für jeden LED-Fan also.

Insgesamt können Sie acht Maustasten individuell programmieren und mit Befehlen Ihrer Wahl verknüpfen. So lässt sich bei jedem Spielgenre das Maximum an Möglichkeiten herausholen. Das Programmieren bzw. Definieren der Tasten ist nicht schwer und auch für Neulinge leicht nachzuvollziehen. Was die Kompatibilität mit den verschiedenen Betriebssystemen angeht, so ist die Gaming-Maus mit Windows 7, 8, 8.1, 10, XP und Vista sowie mit Mac und Linux Computern kompatibel.

Bei der ECHTPower Gaming-Maus handelt es sich um ein Modell, das mit Gewichten ausgestattet ist. Diese lassen sich entweder vollständig oder teilweise entnehmen, um die Maus an das individuell beste Gewicht anzupassen. Jeder Gamer hat in dieser Hinsicht andere Vorlieben und diese Computermaus ermöglicht es, sich in dieser Hinsicht nicht einzuschränken. Insgesamt gibt es acht Gewichte á 2,5 Gramm.

Wie es auch bei fast allen anderen Gaming-Mäusen der Fall ist, lassen sich auch hier die dpi-Werte und somit die Empfindlichkeit des Sensors stufenweise einstellen bzw. verändern. Je nach Stufe ändert sich dann auch die Farbe der LED-Elemente, so dass der Nutzer auf einen Blick Bescheid weiß, welche Einstellung gerade gilt. Die möglichen Stufen, die man per Tastendruck vor oder während des Spiels wählen kann, sind 1.000, 1.600, 2.400, 3.200, 5.500 und 9200 dpi. Die Abrufrate bzw. die Polling-Rate liegt bei 500 Hz und hierbei sind keine Veränderungen möglich.

Die kabelgebundene Maus hat ein Kabel mit einer Länge von 1,8 Metern. Das Kabel ist robust und wird auch nach langer Benutzung keine Mängel aufweisen. Die Länge reicht aus, um sich beim Spielen in der Bewegungsfreiheit nicht einschränken zu müssen. Mit dem maximalen Gewicht von 145 Gramm ist die Gaming-Maus außerdem nicht zu leicht und lässt sich stets sicher führen.

13. HAVIT LED Gaming Maus zum kleinen Preis

Diese LED-Gaming-Maus gehört zu den günstigsten Modellen im Vergleich auf STERN.de. Doch der niedrige Preis bedeutet nicht, dass der Spieler bei der Qualität der Maus Abstriche machen muss. Mit dieser Maus bekommen Sie Gaming-Zubehör, das für eine ausgezeichnete Spielerfahrung steht und dabei hilft, sich beim Zocken erfolgreich gegen alle Gegner durchzusetzen. Diese Rechtshänder-Maus verfügt über Abmessungen von 12,5 x 4 x 7,1 cm und wiegt 145 Gramm. Das Design ist futuristisch und die Maus ist kunstvoll mit beleuchteten Design-Elementen verziert.

Für eine beruhigende Stimmung sorgen die sieben verschiedenen LED-Farben, die der Nutzer in Form verschiedener Modi anzeigen kann. Auch die dpi-Stufen sind durch unterschiedliche Farben erkennbar. Natürlich ist die Beleuchtung kein Muss – per Tastendruck schalten Sie die LED-Lichter einfach aus.

Insgesamt verfügt die HAVIT Maus für Gamer über vier verschiedene dpi-Stufen: 800, 1.200, 2.400 und 3.200 dpi. Diese ändern Sie per Klick, um die Empfindlichkeiten dem Spielverlauf bzw. dem Genre anzupassen. Es gibt sechs programmierbare Tasten und das Zuweisen der Befehle ist im Nu erledigt. Die optische Maus ist kabelgebunden und das Kabel hat eine Länge von etwa 1,7 m. Auch wenn es nicht das längste Kabel ist, das im Gaming-Maus Vergleich zu finden ist, so ist diese Länge trotzdem ausreichend, um dem Spieler viel Bewegungsfreiheit zu ermöglichen.

14. Roccat Kone AIMO Gaming Maus – leistungsstark und vielseitig

Die letzte Gaming-Maus im Vergleich auf STERN.de stammt von Roccat – und es handelt sich um eine Profi-Maus für gehobene Ansprüche. Sie hat alles, was man sich als leidenschaftlicher Spieler nur wünschen kann und zeichnet sich außerdem durch ein schickes Aussehen und eine hochwertige Verarbeitung aus. Der vergleichsweise hohe Preis ist bei dieser Fülle an Features mehr als gerechtfertigt und die Anschaffung wird sich auszahlen.

Das ergonomische Design der Maus sorgt dafür, dass sie bei jedem Griff und jeder Handgröße gut in der Hand liegt – einzig für Linkshänder ist diese Maus nicht geeignet. Die Langlebigkeit und lange Funktionalität der Tasten wurden mit 50 Millionen Anschlägen getestet – Sie werden also auch bei häufiger Verwendung noch lange etwas von dieser Maus haben, ohne sich Gedanken um nachlassende Funktionalität machen zu müssen.

Die Computermaus von Roccat ist nicht nur mit einem tollen Design, sondern auch mit schöner Beleuchtung ausgestattet worden. Es gibt mehrere RGBA-Zonen und jede dieser Zonen lässt sich individuell programmieren. Die Maus leuchtet und pulsiert genauso, wie Sie es wollen und im Grunde sind die Möglichkeiten unendlich. Wer keine Beleuchtung haben will, stellt diese ganz einfach ab.

Im Inneren der Roccat Gaming-Maus befindet sich ein innovativer und leistungsfähiger Owl-Eye-Optiksensor mit einer Auflösung von bis zu 12.000 dpi. Wie es sich gehört, lassen sich die Werte individuell per Tastendruck verstellen und auf bis zu 100 dpi herunterstufen. Die Polling-Rate ist ebenfalls variabel und auf bis zu 1.000 Hz einstellbar.Mehr Flexibilität ist kaum möglich und die Kone AIMO Maus ist ideal für alle Spielanforderungen.

Außerdem verfügt die Gaming-Maus über einen Speicher mit einer Größe von 512 MB sowie über Tasten, die sich mehrfach mit Befehlen belegen lassen. Insgesamt lassen sich also 23 verschiedene Befehle auf einmal programmieren. Die Roccat-Swarm-Treiber helfen dabei, die Programmierung schnell und effektiv zu gestalten und bieten zahlreiche Anpassungsmöglichkeiten aller Art.

Was genau ist eine Gaming-Maus?

Gaming-Maus Test & VergleichAls Gaming-Mäuse werden Computermäuse bezeichnet, die speziell für Spiele aller Art entwickelt wurden. Viele Menschen spielen begeistert am PC und herkömmliche Computermäuse können meist nicht das leisten, wozu eine spezielle Gaming-Maus entwickelt wurde. Eine solche Maus soll das Spiel so effizient wie möglich gestalten und den Spieler bei einer sicheren und erfolgreichen Spielweise unterstützen.

Es gibt unzählige Hersteller und Modelle auf dem Markt und es kann sehr schwer sein, sich für eines der Modelle zu entscheiden. Eine gute Wahl ist allerdings vor allem für diejenigen von Bedeutung, die gerne zu den besten Gamern in ihrem Spiel gehören möchten. Denn wie so oft im Leben gibt es auch hier teils deutliche Unterschiede, was Qualität und Leistungsfähigkeit angeht.

Dabei muss eine Gaming-Maus, die günstig ist, nicht zugleich auch minderwertig sein. Viel mehr als auf den Preis kommt es bei der Wahl vor allem darauf an, wie gut die Maus zu den eigenen Anforderungen passt und wie gut kann sie in der Praxis halten, was der Hersteller verspricht. Damit es auch Ihnen gelingen kann, die individuell beste Gaming-Maus zu finden, ist es zunächst wichtig zu wissen, wie eine solche Maus überhaupt funktioniert und worauf es bei Gaming-Mäusen grundsätzlich ankommt.

Wie funktioniert eine Maus für Gamer?

Da es verschiedene Arten von Gaming-Mäusen gibt, basieren sie auf unterschiedlichen Technologien. Je nachdem, ob es sich um eine Laser- oder um eine optische Maus handelt, sind die Funktionsweisen verschieden:

  • Optische Maus: Bei solchen Mäusen befindet sich auf der Unterseite eine Leuchtdiode. Ist die Maus bzw. der PC eingeschaltet, sendet die Diode einen Lichtstrahl auf den Untergrund und dieser wird daraufhin vom Untergrund reflektiert. Die Reflexion wird durch einen Sensor aufgenommen und zu einem Signal verarbeitet. Aus dem reflektierten Lichtstrahl lässt sich die Richtung und die Geschwindigkeit der Mausbewegung ablesen.
  • Lasermaus: Wie die Bezeichnung bereits vermuten lässt, arbeiten solche Mäuse nicht mit Dioden, sondern mit einem Laserstrahl. Im Vergleich zu optischen Mäusen performen solche Ausführungen weitaus präziser und diese Technologie kommt daher auch gerne bei Gaming-Mäusen zum Einsatz.

Zu Beginn des Computerzeitalters gab es außerdem mechanische Mäuse, die im Inneren mit einer Kugel ausgestattet waren. Solche Mäuse hatten zahlreiche Nachteile und waren außerdem sehr ungenau. In heutiger Zeit werden mechanische Computermäuse nicht mehr hergestellt.

Was unterscheidet eine Gaming-Maus von einer herkömmlichen Computermaus?

Gaming-MausAuch wenn Gaming-Mäuse im Prinzip genauso funktionieren wie herkömmliche Computermäuse, so gibt es doch einige Unterschiede. Da wäre zum Beispiel die Tatsache, dass eine Gaming-Maus oft mehr Tasten besitzt, da dies beim Spielen oftmals notwendig oder zumindest hilfreich ist. Am Design lässt sich eine Maus für Gamer ebenfalls erkennen, denn dieses ist gerne ausgefallen und mit individuell programmierbarer LED-Beleuchtung versehen.

Eine gute Gaming-Maus besitzt außerdem eine ergonomische Form, so dass auch stundenlanges Spielen keine Nebenwirkungen für Hand und Finger hat. Ein solches Modell liegt besonders gut in der Hand und sorgt für eine natürliche Haltung. Für viele moderne Spiele ist es außerdem unverzichtbar, dass die Maus sehr empfindlich ist bzw. kleinste Bewegungen umsetzen kann. Die Empfindlichkeit einer Maus wird normalerweise in dpi (dots per inch) angegeben. So ist es für eine gute Gaming-Maus charakteristisch, dass darin ein Hochleistungssensor verbaut wird, der die winzigsten Bewegungen registriert.

Welche Arten und Bauformen von Gaming-Mäusen gibt es?

Alles in allem gibt es neben den oben beschriebenen Technologien der Mäuse noch einige weitere Aspekte und Bauformen, an denen sich die Computermaus-Modelle unterscheiden. Die wichtigsten davon wollen wir Ihnen kurz erklären:

  1. Kabellose Maus: Die Signale, die der Sensor registriert, werden nicht über ein Kabel, sondern über Funk übertragen. Eine besonders beliebte und verbreitete Übertragungsart ist Bluetooth. Eine Bluetooth Maus bzw. jede kabellose Maus bezieht ihre Energie nicht durch den Computer, sondern muss auf eine andere Weise mit Strom versorgt werden. Dies wird entweder mit Batterien oder durch Akkus samt zugehöriger Ladestation sichergestellt.
  2. Tastenanzahl: Weitere Unterschiede gibt es in der Anzahl der Tasten, die an einer Maus angebracht sind. Meist sind es zwei oder drei Tasten, wobei die dritte meist durch das Scroll-Rad aktiviert wird. Gaming-Mäuse und zwar zum Beispiel solche, die speziell für MMORPG-Games entwickelt wurden, besitzen noch mehr Tasten und bei vielen Modellen kann man die Tastenfunktion sogar selbst programmieren.
  3. Mäuse für Linkshänder: Die allermeisten Modelle sind für Rechtshänder gedacht und jemand, der die Maus mit der linken Hand bedienen möchte, hat es um einiges schwerer, ein passendes Modell zu finden, das nicht zu teuer ist. Für diejenigen, die eine Linkshänder Gaming Maus suchen, sind als Alternative symmetrische Mäuse zu empfehlen. Diese sind so designt, dass man sie ohne Verrenkungen mit beiden Händen nutzen kann.

Welche Vorteile haben Gaming-Mäuse?

Wer regelmäßig spielt, weiß, dass wenige Augenblicke den Unterschied zwischen Gewinnen und Verlieren ausmachen können. Aber auch Präzision ist ein entscheidender Faktor – und zwar nicht nur für Ego-Shooter. Schnelle Reaktion, Genauigkeit und blitzschnelle Entscheidungen sind das A und O und wer nicht das passende Werkzeug für die eigene Leidenschaft besitzt, wird niemals das volle Potenzial ausschöpfen können.

Eine gute PC Maus für Gamer weist eine ausgesprochen hohe Abtastrate auf und kann genauestens auf kleinste Bewegungen reagieren. Die zusätzlichen Tasten ermöglichen außerdem das Ausführen von Spielzügen, ohne erst noch nach der Tastatur des Computers greifen zu müssen – wertvolle Zeitgewinne, die Spielvorteile bringen. Eine Gaming-Maus ist zudem mit einer speziellen Unterseite ausgestattet, die dafür sorgt, dass kein Schmutz eindringen kann und dass die Maus besonders leicht auf verschiedenen Untergründen gleiten kann. Die besten Gaming-Mäuse brauchen nicht einmal ein Mauspad und funktionieren auf fast allen Untergründen gleichermaßen gut.

Diese Kriterien sollten Sie beim Kauf einer Gaming-Maus beachten

Gaming-MäuseBevor Sie sich für eine beliebige Gaming-Maus entscheiden, sollten Sie zunächst einen Vergleich unterschiedlicher Modelle anstellen und auf diese Weise das Modell finden, das am besten Ihren Vorstellungen entspricht. Doch wie lassen sich Computermäuse vergleichen und welche Aspekte sind von Bedeutung, wenn es um die beste Maus für Gamer geht? Hier einige der wichtigsten Kriterien für die Wahl einer Gaming-Maus:

  • LED oder Laser: Es gibt einiges, das für die Lasermaus spricht, denn sie ist in der Regel weitaus präziser als eine Maus, die mit einer Leuchtdiode arbeitet. Außerdem kann eine Lasermaus auf mehr Flächen eingesetzt werden. Allerdings ist diese Entscheidung auch eine des Budgets. Eine Laser Gaming-Maus ist in der Regel kostspieliger als eine vergleichbare optische LED-Maus.
  • Ergonomie: Leidenschaftliche Gamer verbringen viele Stunden am Tag mit ihrem liebsten Hobby. Aber auch diejenigen, die nur ab und zu ihrer Leidenschaft frönen, nutzen ihre Gaming-Maus immer wieder. Da ist es sehr praktisch, eine Maus zu haben, bei der die Hand und die Finger ganz natürlich platziert sind und sich der Nutzer nicht verrenkt. Wer die Finger über einen längeren Zeitraum beim Spielen in unnatürlicher Haltung lässt, muss sich nicht wundern, wenn im Laufe der Zeit das eine oder andere Wehwehchen auftaucht. Ergonomie ist nicht nur wegen der Haltung wichtig, sie spielt auch eine Rolle, wenn es zum Beispiel um eine Maus für große Hände geht.
  • Rechts- oder Linkshänder: Eine Gaming-Maus für Linkshänder lässt sich gar nicht so leicht entdecken, ist aber beim Spielen sehr praktisch bis unverzichtbar. Schauen Sie entweder speziell nach Linkshänder-Mäusen nach oder suchen Sie sich eine symmetrische Maus aus, die gut für beide Hände geeignet ist.
  • Empfindlichkeit: Es ist bei vielen Games enorm wichtig, dass die Maus die Befehle genauestens an den Computer weitergibt. Außerdem dürfen Hänger nicht vorkommen, weil dies schon vielen Spielern gründlich den Spielspaß verdorben hat. So sollten Sie sich am besten nach einer Maus umsehen, die eine hohe Empfindlichkeit hat. Diese lässt sich in den dpi-Werten erkennen. Beachten Sie, dass zu hohe Empfindlichkeit manchmal auch von Nachteil sein kann, wenn Sie zum Beispiel beim Spielen genau zielen und etwas anvisieren wollen. Ideal sind in solchen Fällen Mäuse, bei denen sich die Abtastrate stufenweise regulieren lässt.
  • Abtastrate: Mit diesem Wert, der in Hz angegeben wird, drückt sich aus, wie häufig der Treiber eines Computers die Maus nach ihren Bewegungen „abfragt“. Je häufiger dies geschieht, desto schneller werden die Bewegungen an den PC geleitet und umgesetzt. Während die dpi-Rate also etwas über die Genauigkeit aussagt, bezeichnet die Polling-Rate das Tempo der Umsetzung der Signale. Ebenso wie bei der Empfindlichkeit, ist es von Vorteil, mehrere Polling-Rates einstellen zu können, um sich an die jeweiligen Spielgegebenheiten anzupassen.
  • Tasten: Bei einer herkömmlichen Maus reicht es, wenn zumindest zwei Tasten verfügbar sind, mit denen sowieso jede Computermaus ausgestattet ist. Für eine Gaming-Maus sollten es schon einige mehr sein. Idealerweise gibt es nicht nur fest definierte Tasten, sondern auch solche, die man programmieren kann. Eine solche Maus bietet maximale Flexibilität und lässt sich in perfektes Gaming-Zubehör verwandeln.
  • Gewichte: Es gibt viele Gamer, die es bevorzugen, wenn die Maus besonders schwer ist. So statten Anbieter guter Gaming-Mäuse ihre Modelle für Gewichten aus, die sich allesamt oder zum Teil flexibel entnehmen lassen. So kann jeder Spieler selbst entscheiden, wie schwer die Maus sein soll. Außerdem kann man eine solche Maus zum Beispiel nur vorne oder nur hinten beschweren und damit noch besser den eigenen Spielvorlieben anpassen.

Natürlich sollte auch die Optik eine Rolle spielen, wenn Sie eine Gaming-Maus kaufen wollen. Solche Mäuse sind meist mit einem futuristischen Design ausgestattet und bieten gut und gerne schicke Lichteffekte, die nichts mit der Spielqualität zu tun haben, aber schön aussehen. Dies ist allerdings eine reine Geschmackssache und sagt nichts darüber aus, wie erfolgreich Sie in Ihrem Lieblingsspiel sein werden oder wie gut die Maus performt.

Wie viel kann und sollte eine Gaming-Maus kosten?

beste Gaming-MausDie Auswahl verschiedener Gaming-Mäuse ist groß und es gibt die unterschiedlichsten Modelle für jede Preisspanne. Dabei muss es nicht unbedingt bedeuten, dass eine billige Gaming-Maus mit schlechter Qualität gleichzusetzen ist. Natürlich wird eine kostspielige Maus mehr Features, Möglichkeiten und meist eine längere Lebensdauer haben, doch es muss nicht heißen, dass jeder Spieler auch all die Extras benötigt. Im Grunde entscheiden beim Kauf das beste Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Kriterien, die Sie als Spieler bei einer Maus für wichtig erachten.

Eine günstige und gute Gaming-Maus bekommen Sie bereits für etwa 20 Euro. Je nachdem, was Sie bei einer solchen Maus suchen, können die Kosten für die Anschaffung auch problemlos auf dreistellige Beträge klettern. Solche Mäuse sind dann aber auch mit allen technischen Raffinessen ausgestattet, die man sich nur ausdenken kann und lassen in puncto Gaming-Erlebnis keine Fragen und Wünsche mehr offen.

Wie viel Sie in eine Gaming-Maus investieren, hängt aber nicht nur von Ihren individuellen Anforderungen ab, sondern auch davon, wie oft und viel Sie zukünftig spielen wollen. Für Gelegenheitsspieler, die nur ab und zu den Computer zum Zocken starten, lohnt es sich eher nicht, sich für das Top-Modell zu entscheiden und hohe Summen zu investieren. Was bringt eine High-End-Maus, wenn das volle Potenzial gar nicht ausgeschöpft werden kann und soll? Es ist also immer eine persönliche Entscheidung und keine, die man universell begründen kann.

Bekannteste Hersteller von Gaming-Mäusen im Überblick

VorteileWie bereits erwähnt, ist der Markt für Gaming-Mäuse groß und wächst stetig. Doch längst nicht jeder Anbieter kann mit Modellen auffahren, die die Kundenwünsche befriedigen und eine gute Qualität bieten. Um Ihnen eine kleine Orientierung zu ermöglichen, haben wir die bekanntesten Hersteller von Gaming-Mäusen zusammengestellt:

  • Logitech: Einer der wohl bekanntesten Hersteller für Computerzubehör aller Art ist Logitech. Das Unternehmen aus der Schweiz hat sich in seinem Sektor international einen Namen gemacht und die Logitech-Produkte zeichnen sich allesamt durch eine hohe Funktionalität und hochwertige Bauweise aus. Eine Logitech Maus bekommen Sie bereits ab 20 Euro. Aber Sie können sich auch für eine Gaming-Maus von Logitech entscheiden, die 180 Euro kostet. Für jedes Budget gibt es bei Logitech mit Sicherheit das passende Modell.
  • Razer: Auch das US-Unternehmen Razer hat die eine oder andere PC Gamer-Maus im eigenen Portfolio. Sowohl kabelgebundene als auch kabellose Modelle gibt es bei Razer zu kaufen – und auch hier gibt es bezüglich der Preise und der Funktionspalette viel zu entdecken und Angebote für jeden Anspruch.
  • Lioncast: Der Hersteller Lioncast hat sich auf Gaming-Zubehör wie Tastaturen, Headsets und eben auch Mäuse spezialisiert. Zum Sortiment gehört eine kleine aber feine Auswahl an Gaming-Mäusen, die sich preislich allesamt im mittleren Segment bewegen.
  • Sharkoon: Auch das Unternehmen Sharkoon ist Spezialist im Bereich der Computertechnik. Neben ganzen Computern gibt es noch Gehäuse und Netzteile sowie die unterschiedlichsten Speicherlösungen zu entdecken. Im Gaming-Bereich ist die Palette nicht nur mit Gaming-Mäusen ausgestattet, sondern auch mit Tastaturen, Headsets sowie speziellen Maus-Mats. Die Mäuse von Sharkoon sind allesamt hochwertig und für verschiedene Gamer-Anforderungen entwickelt worden.
  • Roccat: Bei Roccat handelt es sich um ein deutsches Unternehmen, das sich gänzlich der Herstellung und dem Verkauf von Gaming-Peripherie verschrieben hat. Neben Keyboards, Headsets und speziellen Gaming Pads führt Roccat noch ein Sortiment an Gaming-Mäusen. Ganz egal, ob es eine Wireless Gaming-Maus sein soll oder eine kabelgebundene Ausführung – bei Roccat findet sich eine Computermaus für jede Anforderung. Was die Preisspanne angeht, so gibt es Mäuse ab 40 Euro und nach oben hin sind die Preise bei bis zu 130 Euro angesetzt.

Im Webshop oder beim Händler vor Ort – wo gibt es die besten Gaming-Mäuse?

Gaming-Maus VergleichIm Prinzip bleibt es gänzlich Ihnen überlassen, wo Sie Ihre PC- bzw. Gaming-Maus kaufen. Sowohl im Internet als auch in großen und kleinen Elektronikmärkten gibt es eine Auswahl solcher Produkte. Es gibt aber durchaus schlagkräftige Argumente, die für das Einkaufen in einem Internetgeschäft sprechen. Zunächst einmal wäre da die weitaus größere Auswahl an Maus-Modellen und Herstellern als es in einem lokalen Geschäft der Fall sein kann. Allein aus Platzgründen wird es vielen Vor-Ort-Händlern nicht möglich sein, all die Möglichkeiten im eigenen Geschäft unterzubringen. Onlinehändler haben es da viel einfacher. Mit wenigen Mausklicks haben Sie online die ganze Welt der Gaming-Mäuse vor sich und können im Pyjama auf der heimischen Couch die unterschiedlichen Modelle miteinander vergleichen.

Nicht nur die riesige Auswahl, sondern auch die Preise sind online meist weitaus besser. Aufgrund der hohen Konkurrenz und der universellen Erreichbarkeit aller Konkurrenzprodukte ist es für die einzelnen Hersteller gar nicht so einfach, aus der Masse herauszustechen und die Aufmerksamkeit potenzieller Kunden auf sich zu lenken. Dies gelingt am besten durch niedrige Preise und vielseitige Schnäppchenangebote. Es wird sich also auch finanziell lohnen, Onlineeinkäufe den lokalen Geschäften vorzuziehen.

Auch wenn Sie sich vor Ort über eine persönliche Beratung freuen können und Ihnen der erfahrene Verkäufer eine persönliche Empfehlung geben kann, gibt es online einfach weitaus mehr Möglichkeiten, sich über die verschiedenen Gaming-Mäuse zu informieren. Dies ist zum Beispiel durch die vielen Kundenrezensionen und Testberichte möglich, die im Grunde zu jedem Produkt online zu finden sind. Auf diese Weise lässt sich ein gutes Bild darüber erhalten, wie die jeweiligen Mäuse in der Praxis abschneiden und welche von ihnen auch das halten, was der Hersteller verspricht.

Gaming-Maus richtig pflegen – so klappt es

Gaming-Maus TestNatürlich sollten Sie auch Ihrer Gaming-Maus hin und wieder etwas Zeit widmen, um sie sauber zu halten und zu pflegen. Auch wenn sich durch die Bauweise solcher Mäuse kein Schutz und Staub im Inneren ansammeln kann, eine Reinigung ist trotzdem in regelmäßigen Abständen sinnvoll. Am besten wischen Sie die Gaming-Maus mit einem Mikrofasertuch ab, damit die Oberfläche nicht zerkratzt und keine Fusseln hinterlässt. Bei hartnäckigen Verschmutzungen können Sie das Tuch auch anfeuchten, sollten allerdings darauf achten, dass am besten keine Nässe in die Nähe der Maus gelangt. Wenn ein Reinigungsmittel verwendet wird, dann am besten eins, das speziell zum Reinigen von Computerzubehör entwickelt wurde.

Und wie sieht es mit der Aufbewahrung aus? Sorgen Sie dafür, dass die Maus keinen schädlichen Umwelteinflüssen ausgesetzt ist. Direkte Sonneneinstrahlung ist für elektronische Geräte nicht gut ebenso wie extreme Hitze oder Kälte. Sorgen Sie weiterhin dafür, dass sich die Maus nicht irgendwo befindet, wo sie einfach aus großer Höhe herunterfallen kann.

Hintergrundwissen to go – die Geschichte der Computermaus

Achtung: Das sollten Sie wissen!Was die heutigen PC- und Gaming-Mäuse alles können, darüber wissen Sie nun etwas besser Bescheid. Doch wie hat alles angefangen und wer ist dafür verantwortlich, dass Mäuse aus dem Computeralltag nicht mehr wegzudenken sind? Die Geschichte der Computermaus geht zurück bis ins Jahr 1963, als der US-amerikanische Computertechniker Douglas Engelbart mit seinem Team an unterschiedlichen Zeigergeräten arbeitete.

Eines dieser Geräte war die Computermaus. Allerdings dauerte es bis zum Jahr 1968, bis das Team die fertige Maus der Öffentlichkeit präsentierte. Die erste Maus arbeitete auf Basis von zwei Rädern, die rechtwinklig zueinander ausgerichtet waren. Diese Entwicklung fand zunächst kaum Beachtung, denn Computer waren zu der damaligen Zeit kaum verbreitet und diejenigen, die PCs besaßen, kamen gut mit den Tastaturkürzeln klar. Es gab also auch für sie keine wirkliche Notwendigkeit, auf PC-Mäuse umzusteigen.

Zugleich arbeiteten auch andere Unternehmen und Entwickler an ähnlichen Geräten und Vorrichtungen. So wurde beim Patentamt im Jahr 1966 von der Firma Telefunken ein Patent eingereicht, bei dem es um ein Gerät ging, das mithilfe einer „Rollkugel“ 3D-Objekte auf einem Bildschirm identifizieren konnte. Ob nun Engelbart oder die deutsche Firma Telefunken diese Idee zuerst hatte, ist nicht bekannt, doch das Patentamt erteilte für keine der beiden Erfindungen ein Patent.

Weiterentwicklung und die neue Generation der Mäuse

Die Weiterentwicklung der ersten Zeigergeräte und damit die erste „Kugelmaus“, die die meisten von uns noch von früher kennen, wurde im Jahr 1973 vorgestellt und eingesetzt – und zwar als Komponente der Workstation mit dem Namen „Xerox Alto“. Im Jahr 1980 kam das Computersystem „Lilith“ auf den Markt und zwar wurde dieses System, das ebenfalls mit einer Maus ausgestattet war, vom Schweizer Informatiker Niklaus Wirth entwickelt. Allerdings wurde dieses Computersystem nicht zum wirtschaftlichen Erfolg, denn sowohl die Maus als auch die notwendige Schnittstelle kosteten Hunderte US-Dollar.

So richtig in Schwung kam der Markt der Computermäuse, als Steve Jobs die Rechte an Xerox kaufte und seine Mitarbeiter beauftragte, eine verbesserte Maus zu entwickeln, die einen Bruchteil dessen kostete, was die bisherigen Modelle an Kosten erzeugten. 25 US-Dollar war der Preis, den sich Steve Jobs für eine PC Maus vorstellte. Die daraufhin entwickelte Kugelmaus war in den 80er und 90er Jahren das vorherrschende Prinzip für Zeigergeräte für Personal Computer.

Optische Mäuse auf dem Vormarsch

Mit der Entwicklung optischer Mäuse, die mit einer Diode und einem Prozessor ausgestattet waren, begann man bereits im Jahr 1980. Dabei gab es zugleich mehrere Konzepte, die in dieser Hinsicht entwickelt wurden. Den Durchbruch solcher PC Mäuse gab es allerdings erst, als es leistungsstarke und vor allem günstige Chips zur Bildbearbeitung gab. In den 1990er Jahren begannen die optischen Mäuse, die Kugelmäuse immer mehr vom Markt zu drängen.

Ende des Jahres 1998 gab es dann auch die ersten Modelle, die über einen USB-Port an einen PC angeschlossen werden konnten. Die ersten Mäuse ohne Kabel kamen 1991 auf den Markt. Sie stammten von der Firma Logitech und kommunizierten per Funk mit dem Computer. Elf Jahre später stellte wiederum Logitech in Zusammenarbeit mit Microsoft die erste Bluetooth Maus her.

Die erste Lasermaus für den Personal-Computer-Sektor wurde im Jahr 2004 vorgestellt und zwar war es wieder der Hersteller Logitech, der diese Innovation der Welt präsentierte. Diesmal entstand die Neuerung in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen Agilent Technologies.

Gibt es einen Gaming-Maus Test von Stiftung Warentest?

FragezeichenBislang hat die Stiftung Warentest noch keinen Computermaus Test durchgeführt. Es gab im Jahr 2003 einen Test einer einzelnen Maus und dabei ging es vor allem um die Ergonomie und um das Schonen des Handgelenks. Im selben Jahr erschien dann auch ein Ratgeber, der sich mit der Reinigung von PC-Mäusen befasste. Einen reinen Gaming-Maus Test mit einem Vergleich unterschiedlicher Modelle sucht man bislang vergeblich. So gibt es auch keine Gaming-Maus Bestenliste, die wir Ihnen an dieser Stelle präsentieren können. Sollte es allerdings zukünftig einen PC Maus Test bei der Stiftung Warentest geben, können Sie diesen hier bei uns aufrufen.

Gibt es einen Gaming-Maus Test von Öko Test?

Auch Öko Test hat bislang keine beste PC Maus im Rahmen eines Tests ermittelt. Mousepads wurden bereits einem Test unterzogen, das Gegenstück, die Computermäuse hat Öko Test noch nicht unter die Lupe genommen. Auch in dieser Hinsicht werden Sie in Zukunft einen Gaming-Maus Test finden, sollte einer durchgeführt werden.

Gaming-Mäuse-Liste 2019: Finden Sie Ihre beste Gaming-Maus

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. HoLife Gaming Maus 7200DPI für Pro Gamer 10/2018 12,98€ Zum Angebot
2. Logitech G203 kabelgebundene Gaming Maus 10/2018 29,99€ Zum Angebot
3. Sharkoon Drakonia Black Gaming Laser Maus 10/2018 29,99€ Zum Angebot
4. Lioncast LM30 Gaming Maus 10/2018 39,95€ Zum Angebot
5. ROCCAT Nyth Modular MMO Gaming Laser-Maus 10/2018 129,99€ Zum Angebot
6. KLIM AIM Chroma RGB Gaming Mouse 10/2018 29,90€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • HoLife Gaming Maus 7200DPI für Pro Gamer