Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

Die besten 8 Navis der Marke Garmin im Vergleich – 2021 Test und Ratgeber


Heutzutage gehören moderne Navigationsgeräte zur Standardausrüstung in fast jedem Wagen. Der Grund für die hohe Beliebtheit liegt nicht nur daran, dass sie kompakter und einfacher in der Benutzung als faltbare Karten sind. Die modernen Navis sind einfach um einiges smarter und verfügen über viele weitere Zusatzfunktionen, die herkömmliche Karten nicht anbieten können. Der Hersteller Garmin gehört zu den wichtigsten und innovativsten Navi-Produzenten auf dem Markt. Neben Navigeräten für Autos, Motorräder, LKW und Wohnwagen beschäftigt sich die Firma mit der Herstellung von hochwertigen GPS-Uhren für Sport und Outdoor.

Viele Garmin-Modelle verfügen außer den Garmin-Navi-Maps über hochmoderne Fahrassistenzfunktionen, von denen Sie in jeder Situation und auch an unübersichtlichen Stellen profitieren können – das Navi führt Sie ganz einfach und sicher an Ihr Ziel. In unserem großen Garmin-Navi-Vergleich stellen wir Ihnen acht Navigeräte der Firma Garmin vor und zeigen Ihnen die Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen auf. Im Ratgeberteil finden Sie die wichtigsten Kriterien bei einem Navi-Kauf und viele weitere, nützliche Informationen rund um das Navigerät. Zum Schluss können Sie sich mit den Testergebnissen der Stiftung Warentest und der Öko Test vertraut machen.

Die 4 besten Garmin-Navis im großen Vergleich auf STERN.de

Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät
Amazon-Bewertung
(1.336 Kundenbewertungen)
Gewicht
181 g
Vorteile laut Hersteller
Garmin Drive Sicherheitspaket
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
1 h
Displaygröße
12,7 cm
Staumelder
Blitzerwarner
Geschwindigkeitsassistent
Fahrspurassistent
Kartenupdate
lebenslanges Kartenupdate
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 98,99€ Idealo 99,00€ Otto Preis prüfen Galaxus 99,00€ Expert Technomarkt 99,99€ Saturn 99,99€ Cyberport 102,90€ Reichelt 105,10€
Gamin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerät
Amazon-Bewertung
(1.046 Kundenbewertungen)
Gewicht
272 g
Vorteile laut Hersteller
Smartphone-kompatibel; Freisprecheinrichtung
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
1 h
Displaygröße
17,7 cm
Staumelder
Blitzerwarner
Geschwindigkeitsassistent
Fahrspurassistent
Kartenupdate
lebenslanges Kartenupdate
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 168,53€ Idealo 173,99€ Otto Preis prüfen Saturn 173,99€ Conrad 179,95€ Galaxus 181,61€ digitalo 182,02€ Voelkner 185,62€
Garmin Drive 40 LMT CE Navigationsgerät
Amazon-Bewertung
(572 Kundenbewertungen)
Gewicht
145 g
Vorteile laut Hersteller
Fahrspurassistent, 3D-Kreuzungsansicht und Garmin Real Directions
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
1 h
Displaygröße
10,9 cm
Staumelder
Blitzerwarner
Geschwindigkeitsassistent
Fahrspurassistent
Kartenupdate
lebenslanges Kartenupdate
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 133,63€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 89,99€
Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät
Amazon-Bewertung
(542 Kundenbewertungen)
Gewicht
240 g
Vorteile laut Hersteller
Smartphone-kompatibel, Freisprecheinrichtung, Campingplatz-Datenbank
USB-Anschluss
Akkulaufzeit
Keine Angabe
Displaygröße
17,7 cm
Staumelder
Blitzerwarner
Geschwindigkeitsassistent
Fahrspurassistent
Kartenupdate
lebenslanges Kartenupdate
Häufige Fragen
FAQ
Preisverlauf
Preisverlauf
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 329,99€ Idealo Preis prüfen Otto 329,11€ expert 329,00€ Quelle 329,11€ büroshop24 329,98€ Expert Technomarkt 334,95€ Voelkner 348,17€
Abbildung
Modell Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät Gamin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerät Garmin Drive 40 LMT CE Navigationsgerät Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät
Amazon-Bewertung
(1.336 Kundenbewertungen)
(1.046 Kundenbewertungen)
(572 Kundenbewertungen)
(542 Kundenbewertungen)
Gewicht 181 g 272 g 145 g 240 g
Vorteile laut Hersteller Garmin Drive Sicherheitspaket Smartphone-kompatibel; Freisprecheinrichtung Fahrspurassistent, 3D-Kreuzungsansicht und Garmin Real Directions Smartphone-kompatibel, Freisprecheinrichtung, Campingplatz-Datenbank
USB-Anschluss
Akkulaufzeit 1 h 1 h 1 h Keine Angabe
Displaygröße 12,7 cm 17,7 cm 10,9 cm 17,7 cm
Staumelder
Blitzerwarner
Geschwindigkeitsassistent
Fahrspurassistent
Kartenupdate lebenslanges Kartenupdate lebenslanges Kartenupdate lebenslanges Kartenupdate lebenslanges Kartenupdate
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf Preisverlauf
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 98,99€ Idealo 99,00€ Otto Preis prüfen Galaxus 99,00€ Expert Technomarkt 99,99€ Saturn 99,99€ Cyberport 102,90€ Reichelt 105,10€ Amazon 168,53€ Idealo 173,99€ Otto Preis prüfen Saturn 173,99€ Conrad 179,95€ Galaxus 181,61€ digitalo 182,02€ Voelkner 185,62€ Amazon 133,63€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay 89,99€ Amazon 329,99€ Idealo Preis prüfen Otto 329,11€ expert 329,00€ Quelle 329,11€ büroshop24 329,98€ Expert Technomarkt 334,95€ Voelkner 348,17€
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4,00 Sterne aus 17 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät mit 5-Zoll-Touch-Display

Das erste Garmin-Navigerät in unserem Vergleich ist das Modell Drive 51 LMT-S EU mit 5-Zoll-Touch-Display. Das Gerät verfügt über ein intuitives Bedienkonzept und es bietet Ihnen nicht nur eine äußerst zuverlässige Navigation, lebenslange Verkehrsinformationen in Echtzeit via Smartphone, sondern auch lebenslange Kartenupdates für Europa mit 46 Ländern. Mit diesem Navi kommen Sie nicht nur schneller an Ihr Ziel, sondern auch viel sicherer.

Das ist dank des Sicherheitspakets möglich. Somit warnt Sie das Navigationssystem vor scharfen Kurven, informiert Sie über Tempolimit-Wechsel oder Bahnübergänge. Sie werden zudem daran erinnert, regelmäßige Pausen während der Fahrt einzuhalten. Zum Funktionsumfang gehören außerdem das Garmin Real Directions, der Fahrspurassistent und die 3D-Kreuzungsansichten.

success

Via Smartphone Link steht Ihnen der kostenlose Garmin Live Traffic zur Verfügung – Sie erhalten dadurch lebenslang Details zur Verkehrslage in Echtzeit mit Aktualisierungen im Minutentakt. Diese Funktion sorgt dafür, dass Sie immer auf dem Laufenden bleiben und Sie werden rechtzeitig über Verkehrsbehinderungen auf der Route informiert. Sie bekommen zudem Informationen darüber, ob es wegen der Behinderungen zeitsparende Umfahrungen gibt. Aufgrund der gesammelten Daten erhalten Sie eine voraussichtliche Ankunftszeit, die anhand der zurückgelegten Strecke und der Verkehrsereignisse fortlaufend angepasst wird.

Das Navi unterstützt Sie mit der TripAdvisor- und Foursquare-Funktion: Sie erhalten damit nicht nur den Zugriff auf Informationen einer der weltweit größten Reise-Website, sondern auch auf Millionen zusätzliche sogenannte Points of Interest (POIs). Das können zum Beispiel Hotels, Restaurants oder Einkaufsmöglichkeiten sein.

info

Bei wem bleibt die Verantwortung bei einer falsch gefahrenen Route? Die Ausrede „Das Navi hat mich hergeschickt“ lässt sich nicht als Argument benutzen, wenn durch den Irrweg mögliche Schäden entstehen sollten. Es bleibt irrelevant, wohin Sie das Navi hingeschickt hat, die Verantwortung bleibt immer bei Ihnen als Lenker des Fahrzeugs. Lassen Sie am besten auch die Finger weg von der Bedienung während der Fahrt, weil es durch die Ablenkung zu gefährlichen Situationen im Straßenverkehr kommen kann.

FAQ

Wo bekomme ich die aktuellen Karten für das Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät?
Die Karten gibt es als Download auf der Internetseite von Garmin.
Hat das Gerät einen Routenplaner?
Nicht direkt. Das bekommen Sie in Form einer separaten Software, die bei Garmin heruntergeladen werden kann.
Stehen Blitzer- oder Radar-Info-Updates kostenlos zur Verfügung oder benötigt man dafür ein Jahresabo?
Diese Infos können einmalig zum Testen heruntergeladen werden. Danach lässt sich ein einmaliges Update oder ein Abo käuflich erwerben.
Ist es möglich, mit diesem Modell eine Route mit 50 oder mehr Wegpunkten zu speichern?
Nein. Es sind nur 29 Punkte pro Route möglich.

2. Garmin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerät mit Garmin Drive-Sicherheitspaket

Mit dem DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerät profitieren Sie nicht nur von einer zuverlässigen Navigation mit den aktuellsten Karten für 46 Länder in Europa, sondern Sie genießen die Möglichkeit einer Sprachsteuerung, die dieses Gerät bietet. Das Navigerät lässt sich somit per Sprachbefehl bequem steuern, was die Fahrt noch sicherer gestaltet. Sie sagen einfach, wohin Sie fahren wollen, und das Navi zeigt Ihnen den Weg, ohne dass Sie die Hände vom Lenkrad nehmen müssen.

success

Wie smart dieses Gerät ist, erfahren Sie am Beispiel der Freisprechfunktion. Sie können dadurch stets mit Ihrer Umwelt in Verbindung bleiben und gleichzeitig weiterhin aufmerksam auf den Verkehr achten. Dafür synchronisieren Sie einfach Ihr Bluetooth-fähiges Smartphone mit dem Garmin-Navi und Sie können via Freisprechfunktion Telefonate führen. Außerdem bekommen Sie die eingehenden E-Mails, Nachrichten und Anrufe direkt auf dem Display angezeigt.

Das Garmin DriveSmart lässt sich auch mit der drahtlosen Rückfahrkamera BC 30 koppeln, die separat erhältlich ist. Nach der Installation und Verbindung mit dem Navi sehen Sie beim Zurücksetzen direkt auf dem Display andere Fahrzeuge, Fußgänger und andere Hindernisse.

info

Für welche Karten soll ich mich entscheiden? Bevor Sie sich für ein konkretes Navigerät entscheiden, überlegen Sie im Vorfeld, ob Sie das Navi nur in Deutschland oder auch in anderen Ländern nutzen möchten. Die sogenannten DACH-Modelle haben die Karten für Deutschland, Österreich, die Schweiz und zum Teil auch Luxemburg gespeichert. Nicht selten können Sie ein Gerät etwas preisgünstiger erwerben, wenn weniger Kartenmaterial an Board ist. In der Regel sind jedoch die nachträglichen Kartenerweiterungen meist teurer, als wenn Sie sich gleich für ein umfangreicheres Paket entscheiden.

FAQ

Funktioniert die Verkehrsinfo des Garmin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerätes auch ohne dass das Gerät ständig mit dem Smartphone verbunden ist?
Ja, diese Funktion ist auch ohne ständige Verbindung vorhanden.
Läuft das Navi in Fahrzeugen mit Frontscheibenheizung?
Ja. GPS und Verkehrsfunk sind zwar sehr empfindlich, aber die Frontscheibenheizung beeinträchtigt den Betrieb des Garmin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerätes nicht.
Ist das Garmin Gerät auch mit dem Windows Phone kompatibel?
Ja. Alle Funktionen vom Telefon bis zur Sprachnavigation funktionieren reibungslos.
Wird für den Anschluss der Rückfahrkamera ein extra Empfängerkabel am Navigerät notwendig?
Nein. Die Rückfahrkamera BC-30 beinhaltet ein Ladekabel, mit dem der Bildempfang erst möglich gemacht wird.

3. Garmin Drive 40 LMT CE Navigationsgerät – lebenslange Kartenupdates und Premium Verkehrsfunklizenz

Zu der Garmin Drive-Serie gehört das Modell 40 LMT CE, das mit einigen nützlichen Features ausgestattet ist, die Ihre Sicherheit auf der Straße erhöhen. So warnt auch dieses Modell vor scharfen Kurven, informiert Sie über Geschwindigkeitsänderungen oder Bahnübergänge und erinnert Sie an die Notwendigkeit, eine Pause einzulegen. Dazu bekommen Sie noch den Premium-Verkehrsdienst von Garmin – Premium TMC, der dieses Gerät zu einem zuverlässigen Begleiter im Straßenverkehr macht.

success

Dank der Funktion Foursquare lassen sich ganz schnell Adressen und Millionen von Points of Interest mithilfe des Suchfelds einfach finden. Es reicht, eine Kategorie oder einen Namen einzugeben, und das Garmin Drive 40 Modell zeigt Ihnen umgehend die Ergebnisse auf. Auch wenn Sie sich vertippt haben sollten, kommt das Gerät damit klar und zeigt Ihnen mehrere Suchergebnisse an, die Ihrer Eingabe ähnlich sind.

Ein einfaches Gerätemanagement ermöglicht Ihnen das Programm Garmin-Express. Mit dessen Hilfe halten Sie Ihr Garmin-Gerät auf dem neuesten Stand. Sie können dadurch völlig problemlos Karten und Software aktualisieren sowie Favoriten auf und von Geräten übertragen.

info

Wie lässt sich ein Navigationsgerät einfahren? Die Navi-Ansagen sind von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Es gibt Geräte, die Abbiegungen, Spurwechsel oder Ausfahrten später ankündigen als andere. Damit Sie sich mit einem neuen Gerät vertraut machen, sollten Sie dieses erst in einer gewohnten Umgebung testen.

FAQ

Was bedeutet bei dem Garmin Drive Gerät die Bezeichnung „DAB+“?
Die Abkürzung DAB = Digital Audio Broadcasting, also ein aktueller, digitaler terrestrischer Hörfunk-Übertragungsstandard.
Sind die lebenslangen Kartenupdates kostenlos?
Ja. Sie bekommen diese Kartendaten kostenlos, allerdings müssen Sie Ihr Gerät spätestens 30 Tage nach dem Kauf bei Garmin registrieren.
Lassen sich auch die Geokoordinaten eingeben?
Ja. Einfach im Menü Zieleingabe den Button Kurzbefehl hinzufügen wählen und dann Koordinaten auswählen. Jetzt ist die Koordinateneingabe in der Zieleingabe aufrufbar.
Sagt das Gerät dem Fahrer an wie schnell er fahren darf, zum Beispiel in einer 30er oder 50er Zone?
Ja. Diese Funktion ist vorhanden.

4. Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät mit Campingplatz-Datenbank

Das Camper 780 Navigationsgerät von Garmin eignet sich laut Hersteller für alle Abenteurer, die gerne mit dem Camper unterwegs sind. Das extragroße, rahmenlose 6,95-Zoll-Multitouch-Glasdisplay soll Karten, Fahrhinweise und Verkehrsereignisse in hochauflösender Brillanz anzeigen. Übersichtliche Menüs und große Bedientasten machen die Bedienung laut Hersteller einfach und intuitiv. Das Touchdisplay soll schnell und flüssig auf Kommandos reagieren. Der Dual-Core-Prozessor sorgt nicht nur bei der Routenberechnung für Geschwindigkeit.

success

Die Routenführung des Navis ist laut Garmin sehr individuell. Für die optimale Navigation lassen sich die Abmessungen und das Gewicht des Fahrzeugs ins Gerät eingeben. Damit berechnet das Navigationsgerät laut Hersteller die ideale Route auf 3D-Navigationskarten in 46 Ländern Europas. Gewichtsbeschränkungen, Brückenhöhen, Steigungen oder scharfe Kurven werden bei der Routenberechnung berücksichtigt. Über definierte Profile kann der Benutzer einfach zwischen Auto, Caravan und Camper wechseln.

Die Garmin Drive-App liefert Verkehrsinformationen in Echtzeit. Zusätzliche Verkehrsmeldungen liefert das Navi in Echtzeit über DAB+. Es macht Angaben dazu, wie viel Zeit ein Stau, Unfall oder eine Baustelle kosten wird und wie viel Zeit die Alternativroute sparen kann. Mit Live-Parking ist es möglich, zu sehen, wie wahrscheinlich es ist, am Zielort einen Parkplatz zu finden.

Die vorinstallierte POI-Datenbank mit Campingplätzen von ACSI, Wohnmobilstellplätzen von NKC Campercontact und kostenlosen Stellplätzen von Trailer’s Park soll es leichter machen, den passenden Zielort zu finden. Das Gerät gibt außerdem Tipps zu Sehenswürdigkeiten, Aktivitäten, Restaurants oder Hotels entlang der Route oder am Zielort.

info

Kartenupdates – wie wichtig sind sie? Das aktuelle Kartenmaterial beinhaltet die neuesten Informationen zu allen Straßen. Wenn eine längere Fahrt bevorsteht, können solche Infos den Verlauf der Reise optimieren. Je nach Navi-Hersteller gibt es unterschiedliche Preise für Kartenupdates.

FAQ

Lässt sich das Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät per Sprachbefehl steuern?
Ja, das Navi lässt sich per Sprachbefehl bedienen.
Gibt es für das Navigationsgerät eine Rückfahrkamera?
Ja, das Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät ist mit Rückfahrkamera erhältlich.
Gibt es einen akustischen Alarm bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung?
Ja, wenn die Geschwindigkeit zu hoch ist, ertönt standardmäßig ein Warnton.
Lässt sich das Navi mit dem Smartphone koppeln?
Ja, das Gerät lässt sich mit dem Handy koppeln und kann beispielsweise Sprachnachrichten vorlesen.

 

5. Garmin dezl 580 LMT-D EU LKW-Navigationsgerät mit LKW-spezifischem Routing und Live-Verkehrsdaten

Das Unternehmen Garmin bietet Navigationssysteme nicht nur für PKW-Fahrer, sondern auch fahrzeugspezifische Navi-Geräte für LKW-Fahrer. Ein solches Navi ist das Modell Garmin dezl 580 LMT-D EU LKW-Navigationsgerät, das außer der fahrzeugspezifischen Routenführung die Sicherheitshinweise und Pausenplanung mit zeitgesteuerten Benachrichtigungen während der Fahrt bietet. Das Gerät empfängt die Zieladressen direkt per Nachricht und ermöglicht eine bequeme Routenverfolgung über die Dispatch and Track-Funktion.

success

Das finden Sie in dem LKW-Navigerät:

  • Eine Sprachsteuerung
  • Eine Bluetooth-Freisprechfunktion
  • Das integrierte WLAN für direkte Updates von Karten und Software
  • Smart Notifications
  • Echtzeitdienste wie Wetter, Radar-Infos und mehr via SPL-App
  • Sicherheitspaket und Pausenplaner für Berufsfahrer
  • Einen Anhängerkonfigurator
  • LKW-spezifische POIs

Für eine gute Übersicht steht Ihnen ein 5 Zoll – 12,7 Zentimeter – großes Touchdisplay zur Verfügung, auf dem Sie Ihre Fahrt planen und verfolgen können. Über ein mitgeliefertes Anschlusskabel können Sie das Gerät mit einem Smartphone verbinden, damit Sie alle Informationen in Echtzeit bekommen.

info

Was sind die Stauwarnsysteme? Über den integrierten TMC-Empfänger für Verkehrsmeldungen bekommen Sie die aktuellsten Verkehrsinformationen via TMC oder TMCpro FM. Anhand der Infos berechnet das Gerät die möglichen Ausweichrouten, die Sie schneller an Ihr Ziel bringen, ohne im Stau stehen zu müssen. Je nach Hersteller gibt es auf dem Markt die Mobilfunk-Stauwarnsysteme „HD Traffic“ von TomTom, „Traffic Live“ von Navigon und „nüLink!“ des Herstellers Garmin. Das HD Traffic gibt es nur in Deutschland.

FAQ

Kann das Garmin dezl 580 LMT-D EU LKW-Navigationsgerät an 24 Volt problemlos betrieben werden?
Ja. Sie können das Gerät mit 24 Volt Spannung betreiben.
Lässt sich damit eine Tour mit mehreren Stoppstellen einplanen?
Ja. Sie finden diese Funktion unter dem Menüpunkt Tour planen.
Berücksichtigt das Navi die Höhe von Brücken oder das Gewicht des LKW wenn man eine Brücke überfahren will?
Ja. Sie können solche Daten des LKWs eingegeben wie Höhe, Gewicht usw. Anhand dieser Daten wird dann die richtige Route navigiert.
Ist das Navigationssystem für ADR-Transporte geeignet?
Ja. Bei den Einstellungen finden Sie verschiedene Einstelloptionen für ADR, zum Beispiel ob Wasser-gefährdend usw.

6. Garmin Drive 52 EU Navi RDS mit Sicherheitspaket und TripAdvisor POIs

Mit dem Garmin Drive 52 EU Navi RDS behalten Sie alles Wichtige im Blick. Dank eines großen 5-Zoll- Touchdisplays sehen Sie alle Menüs, Karten, Fahrhinweise und Verkehrsereignisse klar und übersichtlich. Die wichtigen Informationen bekommen Sie in Echtzeit angezeigt und können somit Ihr Garmin-Gerät schnell und intuitiv einstellen. Diese hilfreichen Features machen Ihnen das Fahren leichter und Sie können sich damit auf das Wesentliche konzentrieren.

success

Auf den Karten, die Sie detailgetreu auf dem Display aufgezeigt bekommen, sehen Sie alle wichtige Kreuzungen und Abfahrten fotorealistisch abgebildet. Die Ansicht gibt es mit tatsächlich vorhandener Umgebung, Schildern und Landmarken. Eine solche 3-D-Grafikdarstellung ermöglicht Ihnen eine sehr gute Orientierung und Sie können sich dadurch sicher durch fremde Städte und Landstriche bewegen. Nicht zu vergessen ist die Fahrspuranzeige, die Ihnen beim Einordnen hilft.

Was das Gerät von Garmin auszeichnet, ist seine intuitive Bedienung, mit der die relevanten individuellen Einstellungen ganz einfach einzustellen sind. Ihr Garmin Navi entlastet Sie beim Fahren, indem es Sie über scharfe Kurven, Schulzonen, Wildwechsel oder Tempolimitänderungen informiert. Bei Tempoüberschreitung ertönt ein Alarmton, genauso wie bei einer falsch gewählten Fahrtrichtung. Darüber hinaus können Sie sich im Voraus auf das Wetter unterwegs und am Fahrziel einstellen. Bei gekoppeltem Smartphone lassen sich sogar mobile Radarkontrollen anzeigen.

info

Was ist eine „lernende Navigation“? Die sogenannten „intelligenten“ oder „lernenden“ Navigationssysteme führen Sie laut der Hersteller besser zum Ziel. Die Route wird auf Ihren persönlichen Fahrstil zugeschnitten und anhand vieler Nutzerdaten sind einige Geräte in der Lage, schnellere Routen unter Berücksichtigung von Wochentag und Tageszeit zu berechnen. Je mehr Sie das Navi nutzen, desto schneller „erlernt“ das Gerät Ihre Fahrgewohnheiten und bietet Ihnen damit bessere Dienste an.

FAQ

Lassen sich mit dem Garmin Drive 52 EU Navi RDS Gerät gleichzeitig mehrere Ziele angeben, sodass man in der Route nicht nur ein Ziel stehen hat?
Ja. Diese Funktion steht Ihnen mit diesem Navi-Modell zur Verfügung.
Welchen USB-Anschluss hat das Gerät?
Das Garmin Drive 52 EU Navi RDS ist mit einem klassischen USB-Port ausgestattet
Zeigt das Navi die POIs an?
Ja. Dank TripAdvisor und Foursquare POIs bekommen Sie Informationen zu Millionen interessanten Zielen.
Liegt ein KFZ-Anschlusskabel mit Verkehrsfunkempfänger bei?
Ja. Ein solches Kabel befindet sich im Lieferumfang.

7. Garmin DriveSmart 65 MT-D EU Navi mit großem, rahmenlosen 6,95-Zoll-Multitouch-Glasdisplay

Mit dem Garmin-Modell DriveSmart 65 MT-D EU Navi haben Sie den Verkehr immer vor Augen. Dafür steht Ihnen ein 17,7 Zentimeter großes Multitouch-Glasdisplay zur Verfügung, auf dem Sie alle Smartphone-Benachrichtigungen, Anrufe und Termine angezeigt bekommen. Die Bedienung des Navi-Gerätes ist einfach und intuitiv, damit Sie schnell an Ihr Ziel ankommen. Wie bei den meisten Garmin-Geräten in unserem Vergleich bietet Ihnen auch dieses Modell eine 3-D-Kartenansicht, damit Sie sich in fremden Städten mühelos zurechtfinden.

success

Für eine optimale Optik sorgt das große und rahmenlose Display, das Ihnen alle Ereignisse und Informationen in hochauflösender Brillanz und gut lesbar anzeigt. Das Touchdisplay ist aus Glas und reagiert blitzschnell und sehr flüssig auf Ihre Kommandos, sodass die Eingaben von dem Navigerät schnell verarbeitet werden.

Eine weitere Funktion, die Ihnen als Fahrer das Leben erleichtert, ist die Spracheingabe. Ohne Ihre Aufmerksamkeit vom Verkehr abzulenken, können Sie die Befehle an das Gerät als Sprachbefehle richten. Wenn Sie zum Beispiel Smartphone-Benachrichtigungen bekommen, können Sie sich diese einfach vorlesen beziehungsweise vorspielen lassen. Eine Freisprechfunktion ist in dem Gerät integriert. Auf diese Weise fällt auch das Telefonieren viel leichter. Das hilft Ihnen die Hände am Lenkrad zu behalten und die Reise entspannter und sicherer zu bewältigen.

info

Was ist ein Spurwechselassistent? Beim Kauf eines Navi-Gerätes sollten Sie darauf achten, dass dieses über einen Spurwechselassistenten verfügt. Er führt Sie vor unübersichtlichen Kreuzungen und Abzweigungen auf die richtige Fahrspur. Dadurch vermeiden Sie gefährliche Fahrmanöver, wie etwa einen Wechsel von der Überhol- auf die rechte Abbiegespur.

FAQ

Ist bei dem Garmin DriveSmart 65 MT-D EU Navi ein Kopfhörer-Ausgang vorhanden?
Nein. Das Gerät arbeitet ausschließlich mit einem Smartphone zusammen.
Lassen sich auf dem Navigerät zusätzlich Karten für die USA installieren?
Ja. Laut Garmin können Sie zusätzlich Karten außerhalb von Europa kaufen und installieren.
Muss für ein Live-Traffic via DAB+ ein DAB+ Radio eingebaut sein?
Nein. Das Navi hat eine eigene DAB-Antenne im Kabel.
Wie und wo wird das Navi befestigt?
Das Garmin DriveSmart 65 MT-D EU Navi hat hinten eine Kugelbefestigung, die einrastet. Durch eine einfache Saugnapfhalterung, die beigefügt ist, können Sie das Gerät an der Frontscheibe montieren.

8. Garmin dezl780 Full EU LMT-D Navigationshandgerät inklusive lebenslangen Kartenupdates

Für LKW-Fahrer ist das Garmin dezl780 Full EU LMT-D Navigationshandgerät ein idealer Begleiter im Berufsalltag. Für den Kauf dieses Gerätes sprechen die magnetische Aktivhalterung und Stromversorgung, wodurch sich das Navi schnell anbringen lässt. Auf einem fast 18 Zentimeter großen Multitouch-Display sehen Sie alle wichtigen Routendetails.

Das Modell ist an die spezifischen Bedürfnisse und Anforderungen eines LKW-Fahrers zugeschnitten und daher bekommen Sie auch anhand der Abmessungen und dem Gewicht des Fahrzeugs eine fahrzeugspezifische Routenberechnung. Damit werden Sie vor scharfen Kurven, starken Steigungen oder Gefällen und Brückenhöhen rechtzeitig informiert oder gewarnt.

success

Das Navigationssystem lässt sich an verschiedene Fahrzeuge anpassen. Das wird dadurch ermöglicht, indem mehrere LKW-Profile und bis zu neun Anhängertypen mit den spezifischen Informationen hinterlegt und über die Schnellwechseltaste gesteuert werden können. Machen Sie sich auch keine Gedanken wegen der Pausenplanung: Darüber werden Sie durch zeitgesteuerte Benachrichtigungen informiert, welche auf Fahrzeiten und gesetzlichen Pflichtpausen basieren.

Mit diesem Navi-Modell unterwegs zu sein, bedeutet smart zu reisen. Das Gerät lässt sich mit Ihrem Bluetooth-Smartphone synchronisieren und Sie bekommen ab sofort die eingehenden Anrufe direkt auf dem Display angezeigt. Das betrifft auch die Mails, Nachrichten, Termine usw. Dank der integrierter WLAN-Funktion lassen sich außerdem vorinstallierte Apps mit dem Navigerät verwenden.

info

Welche Zusatzfunktionen gibt es? Die Navi-Modelle der oberen Preisklasse verfügen über viele weitere Extras wie TV-Empfang über DVB-T, fotorealistische oder Echtbild-Navigation oder interaktive Stadtführer. Solche Funktionen machen natürlich nur dann einen Sinn, wenn Sie diese auch tatsächlich nutzen.

FAQ

Gibt es bei dem Garmin dezl780 Full EU LMT-D Navi lebenslang kostenlose Kartenupdates und WLAN?
Ja. Diese beiden Features sind im Gesamtpaket enthalten.
Lassen sich alternative Routen planen?
Ja. Diese Möglichkeit steht Ihnen ebenso zur Verfügung.
Ist ein DAB-Empfänger in dem Gerät integriert oder braucht man ein anderes Kabel oder Smartphone?
Ja. Ein DAB-Empfänger ist ein Bestandteil des Garmin dezl780 Full EU LMT-D Navis.
Wie sind die Geräteabmessungen? 
Das Navi-Gerät ist 19,9 Zentimeter lang, 2,4 Zentimeter hoch und 12,2 Zentimeter breit.

Was ist ein Navigationsgerät?

Ein Navigationssystem ist ein mobiles Gerät, das durch verschiedene Systeme wie Funk oder Satelliten – GPS – die Position bestimmen kann. Über die im Gerät enthaltenden Karten lässt sich dann das Ziel eines gewählten Ortes mühelos planen. Das Navi berechnet anhand der Kartendaten die Route beziehungsweise es stellt eine Auswahl an Ausweichstrecken zur Verfügung. Ein Navisystem lässt sich je nach Produkt auf dem Armaturenbrett, am Lüftungsschacht oder an der Windschutzscheibe montieren. Der Platz sollte so ausgewählt werden, dass sich das Display im Sichtbereich des Fahrers befindet, damit er alle Angaben überblicken und überprüfen kann.

info

Die meisten Modelle sind mit einem Lautsprecher ausgestattet, über den Sie über den Streckenverlauf informiert werden. Die genauen verbalen Hinweise des Navigerätes ermöglichen es Ihnen, dass Sie auf das Navi selbst und die dort auf dem Bildschirm gezeigte Route nicht mehr achten müssen.

Garmin-Navi TestBei einem Fehler des Fahrers, zum Beispiel wenn Sie aus Versehen falsch abgebogen sind, zeigt Ihnen das Navigationsgerät einen alternativen Weg an, der Sie wieder auf die früher gewählte Route bringt. Eine so genaue Routenführung ist durch das GPS-System – das „Globale Positionsbestimmungssystem“ – möglich. Das Navi erfasst die eigene Position und berechnet aufgrund der vorhandenen Kartendaten die Route zum Ziel.

Die Route wie auch die Ankunftszeit ist von verschiedenen Merkmalen abhängig. Die Verkehrsdichte, der Benzinverbrauch oder Geschwindigkeitsbegrenzungen haben darauf den entscheidenden Einfluss. Das Gerät bezieht auch diese Informationen mit ein und wählt je nach Wunsch die kürzeste, die schnellste oder die in Hinsicht auf den Benzinverbrauch ökonomischste Strecke aus. Die modernen Navigationsgeräte enthalten zusätzlich nützliche Informationen über kulturelle Highlights oder Naturvorkommen. Sie können somit die schönste oder optisch angenehmste Route wählen. Wie genau die übermittelten Daten sind, hängt von der Genauigkeit des GPS-Signals ab.

warning

Das GPS-Signal kann zum Beispiel durch bestimmte Hindernisse wie eine Betonwand oder bei einer Fahrt durch einen Tunnel gestört werden. Auch die Sonnenaktivität kann das Funktionieren des GPS-Systems negativ beeinflussen. Die Sonnenaktivität erzeugt Magnetfeldschwankungen, deren Stärke durch eine Kennziffer, den Kp-Index, ausgedrückt wird. Die Kp-Werte zwischen 0 und 3 bedeuten eine geringe Aktivität an Magnetfeldschwankungen. Wenn allerdings die Werte zwischen 4 und 6 liegen, kann die Sonnenaktivität die Arbeit des Navi-Gerätes beeinflussen. Falsche oder ungenaue Angaben sind dann die Folgen.

Wie funktioniert ein Navigationsgerät?

Ein Navigerät ist mit einem kleinen PC vergleichbar, der zusätzlich mit einem GPS-Modul ausgestattet ist. Die GPS-Einheit arbeitet als ein Empfänger, der die Daten von Satelliten sammelt und daraus die genaue Position des Autos errechnet. Im System des Navigationssystems befindet sich entsprechendes Kartenmaterial, das für die Feststellung der Route benötigt wird. Die installierte Software erlaubt die Anzeige der aktuellen Position des Wagens auf der Karte. Für das Errechnen der Position benötigt das Navi mindestens drei Satellitensignale.

info

Die geografische Position des Wagens wird dann in Längen– und Breitengraden ermittelt. Ein elektronischer Kompass erkennt zusätzlich die Fahrtrichtung des Autos. Die beiden Datenquellen – die GPS-Empfangseinheit und der Kompass – ermöglichen außerdem eine Berechnung der aktuellen Geschwindigkeit.

Garmin-Navi VergleichMithilfe des Routenplaners wird die gesamte gewählte Strecke bis zum Ziel über das gespeicherte Kartenmaterial erfasst und gespeichert. Anhand der Computerprogramme lässt sich der Weg zwischen Start und Ziel finden und die vorhandenen Zwischenpositionen einblenden. Die Geodaten erlauben die Ermittlung der Routenplanung. Dazu gehören unter anderem die Straßennetzdaten, die Hausnummern und die Metadaten, um die Zeit einzubeziehen. Auf diese Weise lässt sich der Weg über die jeweiligen Verkehrsstraßen aus dem Kartenmaterial festlegen, was eine Zielermittlung auch in unbekannten Gegenden ermöglicht.

Bei der Berechnung der Route berücksichtigt das Gerät viele verschiedene Bedingungen. Darunter befinden sich die Vielzahl aller Straßen, die Verkehrsführungen und Hindernisse wie Einbahnstraßen, Sackgassen, Brücken, Tunnel und Fähren. Die Geschwindigkeitsbegrenzungen kommen auch hinzu, deswegen errechnet das Navi einen zu erwartenden Durchschnitt. Dadurch wird die Route nach der Fahrzeit, der Strecke oder den Umwegen berechnet. Etwaige Abweichungen oder das Vermeiden von Autobahnen und kostenpflichtigen Straßen gehören ebenfalls dazu.

success

Vor der Reise geben Sie die Daten und das Fahrtziel über das Touchdisplay ein. Die Software des Gerätes errechnet dann die gesamte Strecke inklusive vorteilhafter Routen. Das Navi stellt Ihnen die Hauptstrecke und die alternativen Routen vor, und Sie entscheiden sich für die günstigste Variante. Auf der Karte bekommen Sie die Anfahrt und Bewegung des Autos über Pfeile auf den Straßen angezeigt. Außerdem erfolgen akustische Anweisungen, sodass Sie nicht auf das Display schauen müssen. So wissen Sie zum Beispiel, wo Sie abbiegen müssen oder wo sich eine Einbahnstraße befindet.

Über einen Akku oder ein Ladekabel wird das Navigerät mit Strom versorgt. Es kann beispielsweise am Zigarettenanzünder angeschlossen werden. Für die Befestigung setzen die Hersteller entweder auf einen Saugnapf für die Montage an der Frontscheibe oder einen Haken für die Befestigung am Lüftungssystem. Des Weiteren gibt es eine Möglichkeit, die Halterung dauerhaft im Auto zu befestigen. Auf diese Weise bleibt das Navi portabel und Sie können es ein- und ausklinken so oft Sie wollen. Diese Lösung bietet einen guten Diebstahlschutz, weil Sie das Gerät nach der Fahrt mitnehmen können.

Welche Arten von Garmin Navigationsgeräten gibt es?

Bestes Garmin-NaviEin Navigationsgerät lässt sich nicht nur im Auto, sondern auch auf dem Motorrad benutzen. Je nach Einsatzzweck gibt es verschiedene Modelle, die sich im Funktionsumfang und in der Art der Halterung voneinander unterscheiden. Im Allgemeinen gibt es zwei Hauptarten von Navigationsgeräten:

  1. Mobiles Navigationsgerät: Ein portables Navi macht die Nutzung flexibel – je nach Bedarf lässt sich das Gerät abmontieren und mitnehmen. In der Regel sind diese Modelle mit einem Saugnapf als Haltevorrichtung versehen. Die Montage erfolgt an der Windschutzscheibe oder am Armaturenbrett. Das flexible Anbringen erlaubt es Ihnen, das Display beliebig zu drehen und auszurichten, damit Sie die angezeigte Route genau im Auge behalten können. Darüber hinaus bekommen Sie die Hinweise zu der Route akustisch mitgeteilt. Diese Modelle sind kompakt und messen im Schnitt zwischen 15 und 18 Zentimetern. Die mobilen Navigationsgeräte sind für den Einsatz im PKW oder LKW vorgesehen. Das Gerät lässt sich immer wieder neu befestigen und individuell programmieren.
  2. Ein festmontiertes Navigationsgerät: Das integrierte Navigationssystem ist fest im Auto montiert. Solche Navis sind zwar etwas teurer als die mobilen Modelle, dafür aber haben sie einige zusätzliche Funktionen. Sie sind zudem mit verschiedenen Sensoren im Auto verbunden und sie bieten ein stabiles GPS-System, weil die im Auto eingebauten Antennen viel mehr Leistung bringen und einen besseren Empfang haben, als die Antennen in einem mobilen Navi. Das zeigt sich zum Beispiel bei Fahrten durch einen Tunnel: Die transportablen Geräte streiken hier oft, während die integrierten Systeme weiterhin die Route anzeigen. Die festverbauten Modelle können nämlich die Daten der Lagesensoren und des Tachometers auslesen. Die Freisprecheinrichtung des Wagens lässt sich problemlos mit dem integrierten Navi koppeln.

Die Vor- und Nachteile von mobilen und integrierten Navigationssystemen

Die modernen Navigationsgeräte können Sie als portable oder festeingebaute Systeme erwerben. Das sind die Vor- und Nachteile der beiden Lösungen:

Mobiles Navigationsgerät

  • Flexibel einsetzbar in mehreren Fahrzeugen
  • Freie Wahl der optimalen Position, gut sichtbar
  • Meistens preisgünstig
  • Schnell einsatzbereit
  • Kann überall hin mitgenommen werden
  • Mögliche Probleme mit der Halterung
  • Belastung der Frontscheibe
  • Enthält meist weniger Funktionen als die festeingebauten Navis
  • GPS-Empfang nicht immer stabil

Integriertes Navigationsgerät

  • Bieten einen stabileren GPS-Empfang
  • Mit zahlreichen Zusatzfunktionen ausgestattet
  • Koppelung mit Auto-Sensorik
  • Bessere Integration in Bordsysteme
  • Teurer in der Anschaffung
  • Weniger flexibel bei der Nutzung
  • Die Echtzeitdienste sind auf Smartphone oder DAB+ angewiesen

Worauf ist beim Kauf eines Navigationsgerätes zu achten?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Beim Kauf eines Navigerätes gibt es einige Punkte, die Sie beachten sollten. Wir zeigen Ihnen, was dabei wichtig ist, um die Auswahl der angebotenen Geräte einzuschränken. Die Ansprüche an das Navi können sich voneinander unterscheiden und jeder findet eine andere Verwendung für das Navigationsgerät.

Die Bedienung: Eine einfache und intuitive Bedienung werden Sie zu schätzen wissen, deshalb ist die Berücksichtigung dieses Kaufkriteriums so wichtig. Das Gerät sollte auf den Fahrer gut abgestimmt sein. Die integrierten Navis haben im Vergleich mit den mobilen Geräten in dieser Hinsicht die Nase vorn, allerdings sind sie auch etwas teurer. Heutzutage ist fast jedes Navi mit einer Touchfunktion ausgestattet, was die Bedienung enorm erleichtert. Nach der Programmierung behalten Sie während der Fahrt beide Hände am Steuer. Manchmal muss jedoch die Route auch während der Fahrt geändert werden. Im solchen Fällen ist eine Sprachsteuerung besonders hilfreich – Sie programmieren das Gerät via Sprachbefehl neu und können bequem und sicher weiter fahren.

Der Preis und die Ausstattung: Der Preis spielt beim Kauf eines Navigerätes meist eine wichtige Rolle. Die teuren Geräte verfügen außer reiner Navigation zusätzlich über verschiedene Features wie Stauwarnung durch „TMC“, eine Bluetooth-Freisprechfunktion und über vielfältiges Kartenmaterial. Diese Modelle sind mit dem Autoradio verbunden, die Fahranweisungen werden dadurch über die Lautsprecher ausgegeben. Mit nur einem Knopf lässt sich ein eingebautes Navigationsgerät durch Drehen oder Drücken einstellen. Es kann unter Umständen etwas aufwendiger sein, weil Sie immer im Menü auswählen müssen, was Sie gerade brauchen. Mit Pfeiltasten lassen sich die einzelnen Menüpunkte aufrufen, per „Back“ bestätigen Sie das gewählte Programm.

Die mobilen Geräte sind da etwas einfacher in der Ausstattung aber auch in der Bedienung. Auf dem berührungsempfindlichen Display sehen Sie die Abbildungen aller Bedienungsknöpfe, die Sie dann nur drücken müssen, um die entsprechenden Einstellungen vorzunehmen. Die meisten Knöpfe stehen für ein Symbol des jeweiligen Programms, sodass die Bedienung umso einfacher wird. Die Zieleingabe erfolgt per virtueller Tastatur. Ein Navigerät verfügt in der Regel über das automatische Finden der Stadtabschnitte. Wenn Sie beispielsweise nur eine Straße oder nur eine Postleitzahl angeben, weil Sie die weiteren Daten nicht kennen, werden die fehlenden Informationen durch das Gerät selbstständig ermittelt und die Auswahl wird Ihnen zum Schluss vorgestellt.

Garmin-Navi Test und VergleichDie Bildschirmgröße: Die Größe des Displays ist für die Kaufentscheidung ebenfalls wichtig. Die klassischen Größen betragen umgerechnet 11 Zentimeter, was eine durchaus gute Übersicht aller Daten und Informationen ermöglicht und gleichzeitig nicht zu viel Platz wegnimmt. Für die größeren Fahrzeuge wird ein breiterer Bildschirm sinnvoll. Geräte ab 13 Zentimetern erfüllen ihre Aufgabe sehr gut, das Gerät ist übersichtlich und verfügt über eine größere und bedienungsfreundlichere Tastatur. Darüber hinaus sollte der Bildschirm nach Möglichkeit horizontal und vertikal kippbar sein, um die Bedienung zu erleichtern und die Sichtbarkeit an den Fahrer perfekt anzupassen.

Das Kartenmaterial: Die Auswahl an Kartenmaterial ist für die Kaufentscheidung von großer Bedeutung. Dabei ist zu beachten, welche Ziele meist angesteuert werden und wie groß das Gebiet ist, in dem das Gerät benutzt wird. Bei eher kleineren Gebieten, die überschaubar sind, benötigen Sie eine kleinere Auswahl an Straßenkarten. Eine günstige Variante des Navigerätes würde hier auch gute Dienste leisten. Eine klassische digitale „DACH“-Karte für Deutschland, Österreich, Liechtenstein und die Schweiz, reicht da meistens aus. Die höheren Preisklassen enthalten auch Europakarten. Je nach Hersteller variieren dann die enthaltenden Länder. Sie finden dabei sogar die Kleinstaaten wie Monaco, Andorra oder auch den Vatikan.

Was fehlt beziehungsweise nicht 100-prozentig erfasst ist, sind oft die Länder des ehemaligen Ostblocks sowie das Kartenmaterial von Griechenland und der Türkei. Der Grund dafür ist die historische Verspätung und die daraus resultierenden nicht angepassten Gesetze in diesem Teil Europas. Polen und Tschechien konnten schon langsam erfasst werden. Gegen Aufpreis können Sie zusätzlich die Karten anderer Kontinente erwerben wie Nordamerika, Südafrika oder Australien. Überlegen Sie also im Voraus, welches Material Sie künftig benötigen, da die Erweiterungen, die Sie nachträglich tätigen, mit weiteren Kosten verbunden sind. Außerdem sind die Preise dann etwas teurer als beim direkten Kauf.

Garmin-NaviKartenaktualisierungen und Updates: Das Kartenmaterial, das Sie auf Ihrem Gerät nutzen, wird regelmäßig aktualisiert. Die Hersteller Tele Atlas und Navteq führen zweimal pro Jahr entsprechende Vermessungen der Straßen durch. Dabei werden die größeren Verbindungsstraßen neu vermessen, die Neuvermessung der kleineren Anliegerstraßen erfolgt dagegen alle 2 Jahre. Aus diesem Grund gibt es keinen Schutz gegen veraltetes Kartenmaterial, allerdings bekommen Sie von bekannten Kartenherstellern eine Garantie für die Aktualisierung Ihres Kartenmaterials.

Das funktioniert folgendermaßen: Zwischen 30 und 60 Tagen seit der Inbetriebnahme haben Sie das Recht, die aktuellen Karten kostenlos zu erwerben. Das erfolgt übers Internet und die Karten werden nach dem Herunterladen auf Ihrem Gerät installiert. Ist diese Frist abgelaufen, ist das nächste Kartenupdate schon kostenpflichtig. Je nachdem, wofür Sie sich entscheiden, können Sie den Zeitraum der Aktualisierung selbst wählen. Der kann zwischen 2 oder 30 Jahren liegen. Bei manchen Anbietern bekommen Sie sogar lebenslang ein kostenloses und aktualisierbares Kartenmaterial angeboten.

Die Route-Berechnung: Das digitale Kartenmaterial in einem Navigerät wird über einen Speicher abgerufen. Je nach Produkt ist der Speicher entweder fest im Gerät eingebaut oder in Form einer Speicherkarte vorhanden, die Sie dann beliebig entnehmen und austauschen können. Für Sie als Fahrer ist die Schnelligkeit, mit der das Gerät die Route berechnet, von Bedeutung. Achten Sie beim Testen darauf, dass Ihr Gerät die kürzeren Strecken innerhalb von wenigen Sekunden berechnen kann, für die längeren Strecken soll es nicht mehr als eine Minute benötigen. Dabei sollten Sie bedenken, dass ein Navi die „kürzeste“ und „schnellste“ Strecke ermittelt. Einige Geräte berücksichtigen dabei auch das Umfahren von Mautstrecken oder die Fährennutzung, was die Berechnungszeit verlängern kann.

Die Stauwarner-Funktion: Die Verkehrsmeldung gehört bereits zu den Standardfunktionen der Navigeräte. Bei der Auswahl bleibt jedoch zu achten, ob es sich dabei um „TMC“, „Naftec Traffic“, „HD Traffic“ oder „TMC Pro“ handelt. Alle diese Anbieter stellen den Fahrern Informationen zu Staus und allen anderen Formen von Verkehrshindernissen zur Verfügung. Es gibt jedoch einige Unterschiede bei den einzelnen Stauwarner-Anbietern.

info

„TMC“ ist ein öffentlich-rechtlicher Betreiber, die Funktion steht für Sie kostenlos beim Kauf des Navigationsgeräts bereit. „TMC Pro“ ist jedoch kostenpflichtig, weil der Dienst privat betrieben wird. Sie können die Signale nicht über UKW empfangen und brauchen dafür eine separate Antenne.

Garmin-Navigationsgerät TestÄhnlich wie „TMC Pro“ ist auch „Navteq Traffic“ kostenpflichtig. Die Lizenzkosten sind jedoch schon im Gerätekaufpreis enthalten, daher bleibt die Nutzung auch kostenlos. „HD Traffic“ist ein aktiver Dienst und berücksichtigt sogar die Rückmeldungen des Navis selbst. Die Position des Wagens wird alle paar Minuten an den Navi-Rechner durchgegeben. Aufgrund der erhaltenen Daten berechnet der Verkehrsrechner alle Staus und Behinderungen, die sich in der Nähe befinden.

Für den Empfang benötigen Sie einen sendefähigen Rückkanal. Demnach funktioniert „HD Traffic“ nur in dafür geeigneten Geräten, die zusätzlich über ein GPRS-Datenübertragungsmodul verfügen. Für die Kosten der Meldungen muss der Nutzer selbst aufkommen, sie werden über eine monatliche Gebühr verrechnet. In der Regel sind die Gebühren für den Zeitraum von 3 bis 6 Monaten im Kaufpreis enthalten, erst danach werden Sie zur Kasse gebeten.

Die Beleuchtung: Für Ihre Sicherheit ist eine gute Displaybeleuchtung wichtig. Das Licht soll stark genug sein, damit Sie schon beim kurzen Blick auf das Display die angezeigte Route sofort deutlich erkennen. Falls Sie dafür etwas länger brauchen, kann es Sie vom Verkehr ablenken. Falls das Display nicht nur zu dunkel, sondern auch zu klein ist, dann müssen Sie sich auf die Sprachwiedergabe des Gerätes verlassen.

Die Anschlüsse: Jedes Navigationsgerät benötigt eine Stromquelle. Die meisten portablen Geräte verfügen über ein Kabel, mit dem Sie das Navi am Zigarettenanzünder anschließen können. Andere Geräte werden von einem internen Akku betrieben. Die akkubetriebenen Modelle eignen sich meist nur für kurze Fahrtstrecken. Die fest montierten Navigationsgeräte sind an die Stromquelle des Fahrzeugs angeschlossen.

Die Lautstärke: Eine individuelle Lautstärkeanpassung sollte schon möglich sein. Per Knopfdruck sollten sich die Ansagen während der Fahrt leiser oder lauter einstellen lassen. Bei fast allen Modellen können Sie zwischen verschiedenen Stimmen auswählen, es steht Ihnen also frei, ob Sie lieber von einer männlichen oder einer weiblichen Stimme geleitet werden wollen. Achten Sie darauf, dass die Ansagen klar und deutlich klingen.

Wer sind die führenden Hersteller von Navigationssystemen?

Das sollten Sie sich merken!Neben Garmin gibt es einige weitere namhafte Hersteller von Navigationsgeräten, die wir Ihnen kurz vorstellen möchten:

  • Garmin: Die Garmin Würzburg GmbH ist ein bekannter Hersteller von Navigationssystemen. Das Unternehmen wurde im Jahr 1991 in Deutschland unter dem Namen Navigon gegründet. Im Jahr 1996 entwickelte Garmin die erste dynamische GPS-Navigation „Autopilot“, später „AutoPilot 2000“. Das erste mobile Navigationssystem für Pocket PC („P1“) wurde im Jahr 2000 vorgestellt, nach 2 weiteren Jahren folgte die Markteinführung der ersten mobilen Onboard-Navigation mit Stauerkennung per TMC. Im Jahr 2011 wurde die Navigon AG von Garmin übernommen. Heutzutage ist Garmin eines der führenden Unternehmen auf dem Navi-Markt.
  • Navteq: Bis 2004 war Navteq ein amerikanisches Unternehmen für Navigationsgeräte und gleichzeitig der Anbieter für Geodaten. Das Unternehmen gibt es seit 1985. Die in Chicago gegründete Firma beschäftigte sich zunächst mit einer elektronischen Straßenauskunft in den Gebieten rund um San Francisco. Nach dem ersten Erfolg wurden diese als elektronische Karten vertrieben. Heute gehört Navteq zu dem Elektronik-Riesen Nokia.
  • TomTom: Das Unternehmen wurde 1991 in Amsterdam gegründet und hieß zunächst „Palmtop“. Der Anbieter beschäftigte sich mit der Entwicklung und dem Vertrieb verschiedener Anwendungen. Danach stieg die Firma auf Navigationssysteme um. TomTom gilt vor allem auf dem Markt der mobilen Navigationssysteme als Marktführer in Europa.

FAQ – wichtige Fragen rund um Navigationsgeräte von Garmin

  1. Tipps & HinweiseWie aktualisieren Sie Ihr Garmin-Navi? Manche Garmin-Navigeräte haben ein integriertes WLAN. Wird das Gerät per WLAN mit Ihrem Hausnetz verbunden, werden Sie automatisch benachrichtigt, wenn ein Karten- oder Software-Update zur Verfügung bereitsteht. Mithilfe des Programms Garmin Express lassen sich die Karten über die Homepage von Garmin aktualisieren. Verbinden Sie dafür Ihr Gerät per Ladekabel via Mini-USB oder Micro-USB mit Ihrem PC oder Laptop.
  2. Welche Speicherkarte ist für das Garmin-Navi am besten geeignet? Die Drive-Serie von Garmin lässt sich mit den MicroSD-Speicherkarten von 4 bis 32 Gigabyte betreiben. Bei manchen Geräten passt sogar eine MicroSD-Karte mit bis zu 64 Gigabyte. Beachten Sie jedoch die genauen Herstellerangaben.
  3. Wie wird ein Garmin-Navigerät aufgeladen? Dafür benötigen Sie je nach Modell ein Ladekabel, mit dem Sie das Gerät mit Ihrem Wagen verbinden. Zu Hause lässt sich Ihr Navi auch per USB-Kabel über den PC aufladen, was allerdings ziemlich zeitaufwendig sein kann. Wenn Sie es schneller haben wollen, verwenden Sie für das Aufladen ein Netzteil, wie beispielsweise einen Garmin-AC/DC-Adapter. Beachten Sie, dass die Akkulaufzeit von manchen Navis sehr kurz – etwa 1,5 Stunden – sein kann.
  4. Welche Vorteile haben Navigationsgeräte gegenüber den kostenlosen Karten von GoogleMap? Bei dem Dienst GoogleMap handelt es sich um eine offene Straßenkarte, die von Freiwilligen erschlossen und stets überarbeitet wird. Die gesammelten Daten werden auf einer zentralen Datenbank abgelegt, wo sie für jeden zugängig sind. Die Benutzung ist kostenlos, das Kartenmaterial enthält jedoch gewisse Ungenauigkeiten im Vergleich zu detaillierten kostenpflichtigen Karten bei den Navi-Geräten. Manche Orte sind erschlossen, andere wiederum nicht oder nur ungenau. Der Grund dafür: Es gibt einfach nicht genügend freiwillige Datensammler, die flächendeckend das aktuellste Material liefern. Die Situation sieht ganz anders beim Kartenmaterial in Navigationsgeräten aus: Die Daten werden durch die Hersteller detailliert selbst erschlossen. Darüber hinaus bekommen Sie oft weiterführende Informationen dazu, wie die Geschwindigkeit, den Verkehrsfluss und ähnliche Daten. Von GoogleMap oder ähnlichen Diensten bekommen Sie darüber keine Auskunft.

Hat die Stiftung Warentest einen Garmin-Navi-Test durchgeführt?

FragezeichenDie Stiftung Warentest hat bislang keinen expliziten Garmin-Navi-Test durchgeführt, es gab jedoch im Juli 2021 einen Apps- und Navigationsgeräte-Test, bei dem insgesamt 24 Anwendungen und Geräte unter die Lupe genommen wurden. Die Navis im Test kosten zwischen 133 und 325 Euro, die Navi-Apps gibt es dagegen teilweise sogar gratis.

Im Test wurde entschieden, welche Lösung den Autofahrer am zuverlässigsten ans Ziel bringt und welches Gerät die Route am schnellsten berechnet. Die detaillierten Ergebnisse können Sie sich hier anschauen.

Gibt es einen Garmin-Navi-Test der Öko Test?

Das Magazin Öko Test hat sich bisher mit dem Thema Garmin-Navi nicht auseinandergesetzt. Sollte sich das in der nahen Zukunft ändern, werden wir Sie darüber unverzüglich informieren.

Folgendes Produkt hatten wir ebenfalls im Vergleich

Garmin Drive 60 SE Plus Navigationsgerät mit Fahrspurassistent und 3D-Kreuzungsansicht
Das benutzerfreundliche Garmin Drive 60 Navigationssystem besitzt ein 6 Zoll großes Display mit manueller Kippfunktion – Hoch- vs. Querformat. Neben den klassischen Funktionen, die jedes Navi bietet, überzeugt die Drive Serie von Garmin mit einem umfangreichen Sicherheitspaket, das Ihre Sicherheit auf der Straße verbessert. In dem Paket sind unter anderen solche Funktionen wie Warnung vor scharfen Kurven, Geschwindigkeitsänderungen, Bahnübergängen und Wildwechsel enthalten. Das kann sich als sehr nützlich erweisen, wenn Sie zum Beispiel in einer Einbahnstraße in die falsche Richtung fahren – das Garmin Navi wird Sie umgehend darauf hinweisen.
success

Auf dem Gerät finden Sie vorinstallierte detaillierte Karten, POIs und Navigationsinformationen von Zentraleuropa mit 22 Ländern. Die folgenden Länder sind mit der Software abgedeckt: Andorra, Belgien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Kroatien, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, Niederlande, Österreich, Polen, San Marino, Schweiz, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vatikan.
Auch dieses Modell von Garmin ist mit dieser hilfreichen Funktion ausgestattet: Sie bekommen die aktuellsten Daten zur Verkehrslage und das Navigationssystem informiert Sie darüber, wie viele Verzögerungen Ihnen bevorstehen und gibt Ihnen nach Möglichkeit die zeitsparenden Ausweichrouten durch. FAQ
Befinden sich auch die Baleareninseln, sprich Mallorca, Ibiza, und die Kanaren vollständig drauf?
Ja. Alle Baleareninseln sind mit aktuellstem Kartenmaterial enthalten.
Besitzt das Garmin Drive 60 SE Plus Navigationsgerät einen Kartenslot?
Ja. Ein Kartenslot ist mit dabei.
Gibt es einen akustischen Alarm bei einer Geschwindigkeitsüberschreitung?
Ja. Wenn Sie die Geschwindigkeit überschreiten, ertönt standardmäßig ein Warnton.
Ist das Display des Garmin Drive 60 SE Plus entspiegelt?
Ja. Das Display spiegelt nur in geringem Umfang und man wird beim Lesen der Karten nicht beeinträchtigt.
weniger anzeigen

Garmin-Navis-Liste 2021: Finden Sie Ihr bestes Garmin-Navi

  Produkt Datum Preis  
1. Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät 03/2021 98,99€ Zum Angebot
2. Gamin DriveSmart 61LMT-S Navigationsgerät 03/2021 168,53€ Zum Angebot
3. Garmin Drive 40 LMT CE Navigationsgerät 03/2021 133,63€ Zum Angebot
4. Garmin Camper 780 Advanced Navigationsgerät 06/2021 329,99€ Zum Angebot
5. Garmin dezl 580 LMT-D EU LKW-Navigationsgerät 06/2021 288,27€ Zum Angebot
6. Garmin Drive 52 EU Navi RDS mit Sicherheitspaket und TripAdvisor POIs 03/2021 129,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Garmin Drive 51 LMT-S EU Navigationsgerät