Ihr Klick sorgt für Unabhängigkeit: In diesem Vergleich befinden sich Affiliate-Links. Wenn Sie auf einen der Produktlinks klicken und ein Produkt kaufen, erhalten wir hierfür eine Provision. Für Sie entstehen aber keine Mehrkosten. Vielen Dank dafür!  Mehr erfahren...

6 unterschiedliche Gasmelder im Vergleich – finden Sie Ihren besten Gasmelder für Notfälle – unser Test bzw. Ratgeber 2021


Gehören Sie zu den Menschen, die noch über einen Gasherd verfügen oder heizen Sie Ihre vier Wände mit Erdgas? Eventuell ist es Ihnen nicht wirklich bewusst, aber die verwendeten Gase wie Methan, Propan und Butan sind hochexplosiv. Strömen die Gase über ein Leck oder einen Defekt in die Umgebungsluft, so reicht bei der richtigen Konzentration bereits ein kleiner Funke und alles fliegt in die Luft. Damit Ihnen das nicht passiert, haben diverse Hersteller sogenannte Gasmelder entwickelt. Sobald die Gaskonzentration in der Luft steigt und bevor ein explosives Gemisch entsteht, gibt das schlaue Gerät einen lauten Alarm aus. Auf diese Weise können Sie vor einer Katastrophe richtig reagieren und alles Nötige tun, um eine Detonation zu verhindern.

Lernen Sie in unserem großen Vergleich 6 beliebte Gasmelder kennen und finden Sie ein passendes Gerät für Ihre Wohnung oder Ihr Haus. Im anschließenden Ratgeber erfahren Sie, in welchen Geräten sowie zu welchen Zwecken die Gase vorkommen und für wen sich ein Gasmelder eignet. Wir stellen Ihnen bedeutsame Kaufkriterien vor und beantworten Ihnen die wichtigsten wie auch häufigsten Fragen zu den Detektoren. Zum Abschluss nehmen wir auch Bezug zu bereits durchgeführten Gasmelder-Tests der Stiftung Warentest und Öko Test.

4 Gasmelder für Ihre Sicherheit im direkten Vergleich

Ourjob YK-818-1-Gasmelder
Amazon-Bewertung
(1.601 Kundenbewertungen)
Anwendungsbereich
Haushalt
Gasart
Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine oder Arene
Sensortyp
Katalytisch
Alarmsignal
Ton, rot blinkendes Licht und Stimme
Lautstärke
80-110 Dezibel
Auslösewert
5 Prozent über UEG
Stromversorgung
230-Volt-Steckdose und Backup-Batterie von 9 Volt
Energieverbrauch
3 Watt
Betriebstemperatur
0 bis 55 Grad Celsius
Maße
9,1 x 13,2 x 3,9 Zentimeter
Gewicht
249 Gramm
Besonderheiten
ABS-Kunststoff, mit Prüftaste, CE- und ROHS-Zertifikat, 30 Tage Geld-zurück-Garantie
Lieferumfang
Gasmelder, Netzteil, zwei Schrauben, zwei Schraubverschlüsse, doppelseitiges Klebeband und Benutzerhandbuch
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 29,69€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Smartwares RM386 Gasmelder
Amazon-Bewertung
(821 Kundenbewertungen)
Anwendungsbereich
Haushalt
Gasart
Kohlenmonoxid
Sensortyp
Elektro-chemisch
Alarmsignal
Ton und LED-Licht
Lautstärke
85 Dezibel
Auslösewert
k.A.
Stromversorgung
2 AA-Batterien
Energieverbrauch
k.A.
Betriebstemperatur
k.A.
Maße
‎7 x 3 x 11,5 Zentimeter
Gewicht
140 Gramm
Besonderheiten
Inklusive Testtaste und Montagezubehör
Lieferumfang
Gasmelder, Batterien, Dübel, Schrauben, Bedienungsanleitung
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 20,99€ Idealo 17,02€ Otto 25,57€ digitalo 19,47€ Voelkner 19,47€ smdv 19,47€ Conrad 20,99€ Pollin 21,95€
Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder
Amazon-Bewertung
(429 Kundenbewertungen)
Anwendungsbereich
Haushalt, Wohnwagen oder Wohnmobil
Gasart
Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine oder Arene
Sensortyp
Katalytisch
Alarmsignal
Ton und LED-Licht
Lautstärke
85 Dezibel
Auslösewert
5 Prozent über UEG
Stromversorgung
230-Volt-Steckdose und Backup-Batterie von 3,7 Volt
Energieverbrauch
0,55 Watt
Betriebstemperatur
0 bis 55 Grad Celsius
Maße
10 x 10 x 2,5 Zentimeter
Gewicht
127 Gramm
Besonderheiten
OLED-Bildschirm, ABS-Kunststoff, rundes Design mit Stahlgitter, mit Prüftaste
Lieferumfang
Gasmelder, Netzteil, USB-Ladekabel, zwei Schrauben, zwei Schraubverschlüsse und Benutzerhandbuch
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 35,39€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
D Modun BRJ-502/E-Gasmelder
Amazon-Bewertung
(296 Kundenbewertungen)
Anwendungsbereich
Haushalt, Restaurant, Krankenhaus, Hotel, Ölfabrik, Garage, Tankstelle
Gasart
Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine
Sensortyp
Katalytisch
Alarmsignal
Ton und blinkendes Licht
Lautstärke
85 Dezibel
Auslösewert
3 Prozent über UEG
Stromversorgung
230-Volt-Steckdose
Energieverbrauch
3 Watt
Betriebstemperatur
0 bis 50 Grad Celsius
Maße
11,5 x 7 x 4 Zentimeter
Gewicht
191 Gramm
Besonderheiten
CE- und ROHS-Zertifikate, Garantie
Lieferumfang
Gasmelder, Netzteil, Montagezubehör, Bedienungsanleitung
Häufige Fragen
FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei*
Amazon 19,98€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Abbildung
Modell Ourjob YK-818-1-Gasmelder Smartwares RM386 Gasmelder Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder D Modun BRJ-502/E-Gasmelder
Amazon-Bewertung
(1.601 Kundenbewertungen)
(821 Kundenbewertungen)
(429 Kundenbewertungen)
(296 Kundenbewertungen)
Anwendungsbereich Haushalt Haushalt Haushalt, Wohnwagen oder Wohnmobil Haushalt, Restaurant, Krankenhaus, Hotel, Ölfabrik, Garage, Tankstelle
Gasart Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine oder Arene Kohlenmonoxid Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine oder Arene Methan, Butan, Propan und weitere Alkane, Olefine
Sensortyp Katalytisch Elektro-chemisch Katalytisch Katalytisch
Alarmsignal Ton, rot blinkendes Licht und Stimme Ton und LED-Licht Ton und LED-Licht Ton und blinkendes Licht
Lautstärke 80-110 Dezibel 85 Dezibel 85 Dezibel 85 Dezibel
Auslösewert 5 Prozent über UEG k.A. 5 Prozent über UEG 3 Prozent über UEG
Stromversorgung 230-Volt-Steckdose und Backup-Batterie von 9 Volt 2 AA-Batterien 230-Volt-Steckdose und Backup-Batterie von 3,7 Volt 230-Volt-Steckdose
Energieverbrauch 3 Watt k.A. 0,55 Watt 3 Watt
Betriebstemperatur 0 bis 55 Grad Celsius k.A. 0 bis 55 Grad Celsius 0 bis 50 Grad Celsius
Maße 9,1 x 13,2 x 3,9 Zentimeter ‎7 x 3 x 11,5 Zentimeter 10 x 10 x 2,5 Zentimeter 11,5 x 7 x 4 Zentimeter
Gewicht 249 Gramm 140 Gramm 127 Gramm 191 Gramm
Besonderheiten ABS-Kunststoff, mit Prüftaste, CE- und ROHS-Zertifikat, 30 Tage Geld-zurück-Garantie Inklusive Testtaste und Montagezubehör OLED-Bildschirm, ABS-Kunststoff, rundes Design mit Stahlgitter, mit Prüftaste CE- und ROHS-Zertifikate, Garantie
Lieferumfang Gasmelder, Netzteil, zwei Schrauben, zwei Schraubverschlüsse, doppelseitiges Klebeband und Benutzerhandbuch Gasmelder, Batterien, Dübel, Schrauben, Bedienungsanleitung Gasmelder, Netzteil, USB-Ladekabel, zwei Schrauben, zwei Schraubverschlüsse und Benutzerhandbuch Gasmelder, Netzteil, Montagezubehör, Bedienungsanleitung
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei*
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
  Amazon 29,69€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 20,99€ Idealo 17,02€ Otto 25,57€ digitalo 19,47€ Voelkner 19,47€ smdv 19,47€ Conrad 20,99€ Pollin 21,95€ Amazon 35,39€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen Amazon 19,98€ Idealo Preis prüfen Otto Preis prüfen Ebay Preis prüfen
Hat Ihnen dieser Vergleich gefallen?
4,33 Sterne aus 6 Bewertungen
Link erfolgreich in die Zwischenablage kopiert.

1. Ourjob YK-818-1-Gasmelder – mit Sprachwarnung

Das erste Produkt in unserem großen Vergleich ist der Ourjob YK-818-1-Gasmelder, welcher sich für die Anwendung im Haushalt eignet. Das Gerät von Ourjob misst die Konzentration von Methan, Butan, Propan, Alkane, Olefine und Arene in der Luft. Sobald der Gehalt über die untere Explosionsgrenze von 5 Prozent hinausgeht, beginnt ein rotes Licht zu blinken und der 80 bis 110 Dezibel laute Alarm ertönt. Der verbaute katalytische Sensortyp verspricht exakte Ergebnisse und ein zuverlässiges Aufspüren von zu hohen sowie explosiven Konzentrationen.

info

Wie funktioniert ein katalytischer Sensor? Der Sensor ist maßgeblich bei der Erkennung eines unerwünschten Gases beteiligt. Im Inneren des Melders befindet sich nämlich ein Draht, welcher durch die Stromzufuhr zum Glühen gebracht wird. Kommt es nun zu einer erhöhten Konzentration von explosivem Gas im Raum, führt das zu einer stärkeren Verbrennung, was wiederum eine höhere Temperatur des Drahtes zur Folge hat.

Ein Sensor misst die Temperatur ständig und registriert den Anstieg. Die größere Hitze ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass gefährliches Gas am Draht verbrennt und der Alarm wird ausgelöst. Je heißer der Draht dabei wird, desto stärker die Verbrennung und umso höher ist die Konzentration von gefährlichen Gasen in der Luft.

Der YK-818-1-Gasmelder bezieht den Strom von der gewöhnlichen 220-Volt-Steckdose. Falls es jedoch zu einem Stromausfall kommt, verfügt das Gerät über eine 9-Volt-Backup-Batterie. Mit dem Energieverbrauch von 3 Watt pro Stunde preist Ourjob den Gasmelder als besonders stromsparend an. Achten Sie bei der Verwendung darauf, dass Sie die Betriebstemperatur von 0 bis 55 Grad Celsius nicht unter- oder überschreiten.

Damit der YK-818-1 sofort einsatzbereit ist, erhalten Sie vom Hersteller:

  • Den Gasmelder
  • Ein Netzteil
  • Zwei Schrauben
  • Zwei Schraubverschlüsse
  • Ein doppelseitiges Klebeband
  • Ein Benutzerhandbuch

Ourjob sind eine hohe Kundenzufriedenheit und qualitativ hochwertige Produkte wichtig. Aus diesem Grund besteht der Gasmelder aus leicht zu reinigendem und stabilem ABS-Kunststoff. Eine Prüftaste ermöglicht Ihnen eine regelmäßige Kontrolle der Funktionalität. Dabei verfügt das Gerät bereits über ein CE- und ROHS-Zertifikat. Zusätzlich hat das Ourjob-Gerät die Prüfungen EN 50194, EN60950 und LVD bestanden und ist deshalb für den Markt zugelassen. Der Hersteller verspricht Ihnen sogar eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie, sodass Sie den gesamten Kaufbetrag bei Unzufriedenheit zurückerstattet bekommen.

FAQ

Eignet sich der Ourjob YK-818-1-Gasmelder für den Einsatz bei einem Gasherd?
Ja. Genau dafür wurde das Gerät konzipiert, denn tritt Propan aus der Gasflasche oder vom Gasherd aus, reagiert der Gasmelder. Beachten Sie aber unbedingt, dass Sie das Gerät an der richtigen Stelle und in der Nähe der Gasflasche anbringen.
Lassen sich mehrere Melder miteinander vernetzen?
Nein. Nur der Gasmelder, welcher die höhere Konzentration des Gases wahrnimmt, gibt einen Alarm ab. Haben Sie also ein Gerät im Keller und ein anderes im Erdgeschoss montiert, wird sich nur das im Keller befindliche melden, falls es an der Stelle zu einem Gasleck kommt.
Weshalb springt die Anzeige ständig von Null auf Eins und wieder zurück?
Das ist normal und ein gutes Zeichen. Dann ist kaum eine Gaskonzentration messbar. Erst ab einem Wert von sechs bis acht müssen Sie sich Gedanken machen und ab dem Zeitpunkt wird der Alarm losgehen.
Wie lang ist das Kabel?
Das Kabel des Ourjob YK-818-1-Gasmelders weist eine Länge von 2 Metern auf.
Funktioniert der Gasmelder nur mit Batterien?
Nein. Sie müssen das Gerät ganz normal an das Stromnetz anschließen, dazu verfügt der Gasmelder über ein entsprechendes Netzteil. Falls es jedoch zu einem Stromausfall oder anderweitigen Problemen kommt, können Sie das Gerät auch mit der integrierten 9-Volt-Batterie betreiben.

2. Smartwares RM386 Gasmelder zur Erkennung von Kohlenmonoxid

Der Gasmelder von Smartwares warnt laut Hersteller frühzeitig vor einer Kohlenmonoxidvergiftung, die beispielsweise durch eine unvollständige Verbrennung im Kamin oder einer Gastherme entstehen kann. Kohlenmonoxid kann sehr gefährlich werden, denn es ist nicht sichtbar und geruchlos. Ist die Konzentration des Gases in der Raumluft zu hoch, gibt der CO-Melder von Smartwares einen 85 Dezibel lauten Alarmton aus und warnt zusätzlich mit einer LED-Leuchte. Der Hersteller empfiehlt die Verwendung des Gasmelders in der Nähe von Zentralheizungen, Feuerstätten oder Heizkesseln und in der Küche.

Die Installation des CO-Melders ist laut Hersteller sehr einfach. Er funktioniert demnach am besten, wenn er etwa 1,5 Meter über dem Boden und 1,85 Meter von einem Verbrennungsgerät entfernt montiert wird. Der Melder wird mit mehreren Schrauben montiert, die im Lieferumfang enthalten sind.

Laut Hersteller ist es sehr wichtig, den Melder monatlich zu überprüfen. Er wird mit Batterien geliefert, die nach Angaben von Smartwares mindestens ein Jahr lang halten. Der Melder selbst muss nach 10 Jahren ersetzt werden. Zum Testen der einwandfreien Funktion hat der Melder eine Prüftaste. Um die störungsfeie Funktion zu gewährleisten ist es laut Hersteller außerdem wichtig, den Gasmelder regelmäßig zu reinigen. Er empfiehlt, das Gerät mit einem feuchten Tuch von Staub und Schmutz zu befreien.

FAQ

Mit welchen Batterien funktioniert der Smartwares RM386 Gasmelder?
Für den Betrieb sind zwei AA-Batterien notwendig.
Ist es möglich, eine externe Sirene anzuschließen?
Nein, das ist nicht möglich. Das kleine Gerät verfügt über keinerlei Anschlüsse für ein solches Zubehör.
Eignet sich der Gasmelder auch für ein Wohnmobil?
Ja, der Smartwares RM386 Gasmelder ist für den Einsatz im Wohnmobil geeignet.
Gibt es ein Signal, wenn die Batterie leer ist?
Ja, der CO-Melder gibt einen Warnton aus wenn die Batterien leer sind.

3. Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder – mit Digitalanzeige

Auf unseren Platz drei hat es bereits das zweite Gerät des Herstellers Ourjob geschafft. Es handelt sich um den OJB-RQ706-Y-Gasmelder, welcher sich für den Einsatz im Haushalt, Wohnwagen oder Wohnmobil eignet. Der kleine Gasdetektor verspricht das Aufspüren von zu hohen Methan-, Butan-, Propan-, Alkane-, Olefine- und Arene-Konzentrationen. Bei einem erhöhten Aufkommen über 5 Prozent des UEG beginnt ein LED-Licht zu leuchten und ein Alarmton mit der Lautstärke von 85 Dezibel ertönt.

info

Was bedeutet UEG? UEG bedeutet untere Explosionsgrenze. Wenn ein Gemisch aus brennbaren Gasen und Luft die UEG überschreitet, besteht eine explosionsfähige Atmosphäre. Dabei kommt es bei der Grenze stark auf das Gas selbst an und ab welcher Konzentration es sich mit der passenden Quelle entzündet. Ist das Mischverhältnis zu gering, spricht man von einem zu mageren Gemisch.

Im Gegenteil dazu gibt es auch eine OEG – obere Explosionsgrenze – bei der ein zu fettes Gemisch besteht, sodass es ebenfalls zu keiner Explosion kommt. Beispielsweise beträgt die UEG bei Methan 4,4 Prozent und die OEG 16,5 Prozent. Weitere Angaben zu den Explosionsgrenzen finden Sie in unserem Ratgeber.

Der Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder funktioniert bei einer Temperatur zwischen 0 und 55 Grad Celsius. Aus dem Grund sollten Sie das 127 Gramm schwere Gerät stets an einem trockenen und beheizten Ort betreiben. Das runde Design mit ABS-Kunststoff und Stahlgittern verspricht Ihnen eine hohe Stabilität, wobei Ihnen der hochwertige OLED-Bildschirm die nötigen Informationen vermittelt. An der Stelle befindet sich auch eine Prüftaste, mit der Sie den OJB-RQ706-Y auf eine ideale Funktionalität prüfen können. Für den geeigneten Einsatz in Ihren vier Wänden erhalten Sie neben dem Gasmelder auch:

  • Schrauben
  • Schraubverschlüsse
  • USB-Kabel
  • Netzteil
  • Benutzerhandbuch

Das 10 x 10 Zentimeter große Gerät benötigt eine 220-Volt-Steckdose, um den einwandfreien Betrieb zu garantieren. Zusätzlich ist eine 3,7-Volt-Batterie integriert, welche eine unterbrechungsfreie Funktionalität, beispielsweise bei einem Stromausfall, sichert. Das im Paket enthaltene USB-Kabel eignet sich dazu, die Batterie nach der Entleerung aufzuladen. Sie können mit einem durchschnittlichen Stromverbrauch von 0,55 Watt rechnen.

FAQ

Wozu ist das USB-Kabel gut?
Einerseits benötigen Sie das Kabel, um den Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder an der Steckdose anzuschließen. Anbei erhalten Sie ein passendes Netzteil. Andererseits dient Ihnen das Kabel auch zum Laden der Batterie bei einem Leerzustand.
Wozu ist der schwarze Schalter auf der Rückseite?
Damit können Sie die Batteriefunktion starten oder beenden. Ist der Schalter auf „off“, zapft der Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder keine Energie von der Batterie ab.
Zeigt das Gerät auch Kohlenmonoxid an?
Nein. Es handelt sich nicht um einen CO-Melder. Der Gasmelder zeigt nur eine erhöhte Konzentration von Methan, Butan, Propan, Alkane, Olefine und Arene an.
Wie lange läuft der Gasmelder mit der Batterie?
Ist der Ladezustand der Batterie voll, so wird die Ladung für ungefähr 4 bis 6 Stunden reichen. Im Anschluss können Sie die Batterie wieder aufladen.
Ist der Gasmelder explosionsgeschützt?
Die Aufgabe des Geräts ist es, bereits vor dem gefährlichen und explosionsgefährdeten Gemisch einen Alarm abzusetzen. Auf die Weise sollte es niemals zur Situation kommen, dass eine Explosion überhaupt möglich ist.

4. Modun BRJ-502/E-Gasmelder – Warnung ab 3 Prozent über UEG

Das nächste Produkt in unserem großen Vergleich ist der Modun BRJ-502/E-Gasmelder. Es handelt sich um ein Gerät, welches Sie im Haushalt, wie in der Küche, verwenden können. Alternativ verspricht Ihnen der Hersteller auch eine erhöhte Sicherheit im Restaurant, Krankenhaus und Hotel. Selbst in einer Ölfabrik, Garage oder Tankstelle bemerkt der Detektor eine gefährliche Konzentration von Methan, Propan und Butan. Der Sensor erkennt auch weitere Alkane, Olefine sowie Arene und gibt bei einem Wert von 3 Prozent über dem UEG einen Alarm ab.

Sobald ein explosives Gemisch vorhanden ist, macht Sie einerseits ein Alarm mit einer Lautstärke von 84 Dezibel darauf aufmerksam und andererseits beginnt ein rotes Licht zu blinken. Für eine ständige Alarmbereitschaft müssen Sie den Modun-Gasmelder mit dem Netzteil an eine 220-Volt-Steckdose anschließen. Der Hersteller verspricht einen relativ geringen Energiebedarf von 3 Watt pro Stunde. Damit Sie sich bezüglich der Funktionalität sicher sein können, verfügt das Gerät auch über eine Testtaste.

success

Der Hersteller erklärt im Benutzerhandbuch ganz genau, wie Sie die Lichter der Anzeige richtig deuten können. Außerdem erhalten Sie auch Informationen zum Durchführen des Tests. Dazu müssen Sie laut Modun die Testtaste drücken, welche den Testmodus aktiviert. In dem Modus beginnt der Alarm zu ertönen und das rote Licht beginnt zu blinken. Zusätzlich leuchtet das grüne Power-Licht, sodass Sie sich sicher sein können, dass es kein Problem mit dem Gerät gibt.

Dieselben Signale sendet der BRJ-502/E-Detektor ebenfalls aus, falls es sich um einen richtigen Alarm handelt. Der Hersteller weist Sie ebenfalls darauf hin, dass das Gerät einen einmaligen Piepton von sich gibt, sobald die Aufwärmzeit beendet ist und der Gasmelder einsatzbereit ist. Solange jeweils das grüne Power-Licht aufleuchtet, ist die Funktionalität gegeben.

Den Gasmelder von Modun erhalten Sie in praktischen Maßen von 7 x 11,5 x 4 Zentimetern. Das Material des 191 Gramm schweren Detektors besteht aus ABS-Kunststoff und ist korrosionsgeschützt. Somit können Sie das Gerät selbst in feuchten Regionen verwenden, wobei Ihnen der Hersteller bei Unzufriedenheit eine 30-Tage-Geld-zurück-Garantie verspricht. Beachten Sie bei der Verwendung lediglich, dass Sie die Temperatur von 0 bis 50 Grad Celsius nicht über- oder unterschreiten.

Für eine erhöhte Qualität stehen unter anderem die CE- und RoHS-Zertifikate, wobei jeder BRJ-502/E-Gasmelder ebenfalls eine interne Sicherheitsprüfung überstehen muss. Weitere Informationen dazu und über die richtige Anwendung erhalten Sie im mitgelieferten Benutzerhandbuch. Im Paket sind außerdem der Gasmelder selbst und ein Montageset enthalten.

FAQ

Hat der Modun BRJ-502/E-Gasmelder eine Backup-Batterie?
Nein. Bei dem Detektor ist keine Backup-Batterie integriert. Falls es zum Stromausfall kommt, können Sie sich nicht mehr auf den Gasmelder verlassen.
Eignet sich das Gerät für die Kontrolle der Gasheizung?
Ja. Beachten Sie dazu die richtige Montage, damit der Gasmelder auch wirklich die Konzentration des Methans messen kann. Wichtige Informationen dazu erhalten Sie in dem Benutzerhandbuch.
Woher stammt der Gasmelder?
Der Modun BRJ-502/E-Gasmelder wird in China produziert. Der Hersteller verspricht eine professionelle Anfertigung und 100 Prozent Garantie. Zudem muss das Produkt vor der Auslieferung einen strengen Detektionstest bestehen.
Gibt das Gerät ein Signal aus, falls Probleme auftauchen?
Ja. Der Gasmelder verfügt über eine Testtaste, welche sich zum Überprüfen der Funktionalität eignet. Falls es zu Störungen kommt, leuchtet die Power-Anzeige gelb und nicht mehr grün.
Was ist mit Aufwärmzeit gemeint?
Im Inneren des Gasmelders glüht ein Draht, um die Verbrennung und die damit verbundene Erwärmung richtig zu messen. Weil der Draht jedoch eine gewisse Temperatur benötigt, müssen Sie dem Detektor anfangs 3 Minuten Zeit geben, um sich aufzuwärmen.

5. Abus GWM100ME-Gasmelder – mit externer Stromversorgung

Auf unseren Platz fünf hat es der Abus GWM100ME-Gasmelder geschafft. Es handelt sich um ein Gerät, welches Erdgas, wie Methan, erkennt. Sie müssen das 11,5 x 7,5 x 3,7 Zentimeter große Gerät an der Steckdose anschließen und dazu ist der Gasmelder mit dem passenden Kabel ausgestattet. Mit einem Energieverbrauch von maximal 4 Watt pro Stunde gehört der Detektor zu den energiebedürftigeren Geräten in unserem Vergleich. Dagegen brilliert er mit einer Lebensdauer von bis zu 5 Jahren und dem erreichten Zertifikat EN 50194-1.

info

Was bedeutet EN 50194-1? Dabei handelt es sich um eine DIN-Norm, also um einen festgelegten Standard. Ein Gasmelder muss über keine DIN-Norm verfügen. Ist der Standard jedoch erfüllt, sagt das viel über den Stand der Technik und die Sicherheit aus. Beim EN 50194-1 handelt es sich um das Regelwerk der elektrischen Geräte für die Detektion von brennbaren Gasen in Wohnhäusern. Verfügt ein Gasmelder über die Norm, so hat das Gerät das Prüfverfahren bestanden und die damit verbundenen Anforderungen erfüllt.

Der GWM100ME eignet sich besonders für Haushalte, welche mit Erdgas kochen oder heizen. Solange Sie die Betriebstemperatur von -10 bis 40 Grad Celsius beachten, gibt Ihnen der Gasmelder von Abus bei einer erhöhten Methankonzentration ein akustisches sowie ein optisches Alarmsignal. In dem Moment blinkt ein rotes LED-Licht auf und ein Ton mit der Lautstärke von 85 Dezibel heult auf. Sie werden die Signale also definitiv wahrnehmen.

Damit der Abus-Gasmelder sofort zum Einsatz kommt, erhalten Sie im Paket das Gerät selbst und ein Set mit Montageschrauben. Die enthaltene Bedienungsanleitung liefert Ihnen die wichtigsten Informationen und Erklärungen, wobei Sie ebenfalls etwas zum Einsatz der Testtaste nachlesen können. Beachten Sie besonders die richtige Position beim Montieren des 222 Gramm schweren Geräts und befolgen Sie alle beschriebenen Maßnahmen, um einer Gasexplosion vorzubeugen.

FAQ

Handelt es sich beim Alarm um eine Stimme?
Nein. Der Abus GWM100ME-Gasmelder gibt einen Piepton von sich. Mit einer Lautstärke von 85 Dezibel können Sie sich sicher sein, dass Sie das Geräusch selbst im Schlaf hören.
Wie sieht die Stromversorgung aus?
Am Gasmelder selbst ist bereits ein Kabel montiert. Daran befindet sich ein normaler Stecker für die Steckdose. Beachten Sie bei der Montage unbedingt, dass sich die Steckdose in der Nähe befindet.
Weshalb ist die Lebensdauer beschränkt?
Bei einem Gasmelder glüht ständig der Draht im Inneren, um bei einer erhöhten Konzentration entsprechend reagieren zu können. Nach einer gewissen Zeit ist der Sensor verbraucht, sodass ein Wechsel unumgänglich ist. Der Zeitpunkt lässt sich ziemlich genau voraussagen, weshalb die Hersteller gerne eine Lebensdauer angeben.
Wie lang ist das Kabel des Abus GWM100ME-Gasmelders?
Das Kabel hat eine Länge zwischen 1,5 und 2 Metern. Das kommt auf die Ausgabe an, weil die Hersteller anfangs ein kürzeres Kabel angefertigt haben. Erst nach weiteren Produktionen verlängerten sie das Kabel auf die praktischen 2 Meter.
Was bedeutete BSI-zertifiziert?
In Deutschland verteilt zum Beispiel der TÜV die bereits erklärten DIN-Normen. Das BSI ist ein Prüfinstitut in Britannien, welches ähnlich wie die Deutschen Teststellen funktioniert.

6. VisorTech NX6975-944-Gasmelder – alarmiert akustisch und optisch

Zum Schluss möchten wir Ihnen den VisorTech NX6975-944-Gasmelder vorstellen, welcher Sie über die Konzentration von Autogasen und Erdgasen informiert. Darunter ist Methan, Propan und Butan zu verstehen, weshalb sich das Gerät für den Einsatz im Wohnmobil, im Haushalt oder in der Garage eignet.

info

Wo kommt Methan, Propan und Butan vor? Methan ist ein Gas, welches besonders als Heizgas vorkommt oder zur Wärmeerzeugung genutzt wird. Bei einigen Kraftfahrzeugen dient es auch als Brennstoff, was jedoch eher selten ist. Propan wird aus Erdgas gewonnen und dient besonders als Flüssiggas. So wird es unter anderem bei Gasherden, Gasboilern, Feuerzeugen, Gasgrills, Schweißgeräten oder zur Feuerung von Heißluftballons genutzt. Meist kommt es in Kombination mit Butan vor, welches in denselben Bereichen zum Einsatz kommt. Beide Mittel dienen auch als Kältemittel, sodass sie als Gemisch in Kühlgeräten wie Kühlschränken verwendet werden.

Bei der Feststellung einer erhöhten Konzentration warnt Sie der Gasmelder von VisorTech mit einem 85 Dezibel lauten Alarm. Gleichzeitig leuchtet ein rotes Blinklicht auf, sodass Sie sich bezüglich der gefährlichen Situation sicher sind. Sobald die Konzentration wieder sinkt und ungefährlich ist, hört der Signalton auf. Dabei weist das Gerät drei unterschiedliche Lichter auf und neben dem Alarm zeigt es Ihnen auch an, ob es zurzeit funktioniert und wie der Status aussieht.

success

Für den Hersteller VisorTech steht die Sicherheit an höchster Stelle, was bereits der Leitsatz erkennen lässt – Sicherheit durch Technik. Aus dem Grund konstruiert der Hersteller neben den Gasmeldern auch Rauchmelder sowie Geräte für den Einbruch- und Diebstahlschutz. Darunter zählen unter anderem Überwachungskameras, Alarmanlagen und Videoüberwachungen.

Dabei macht VisorTech folgende Aussagen über die Produkte:

  1. Alle Produkte entsprechen den deutschen Qualitätsstandards
  2. Das deutsche Service- und Supportportal steht dem Kunden jederzeit zur Verfügung
  3. Alle Produkte verfügen über professionelle Funktionen und durchdachte Lösungen

Auf Pearl.de befinden sich angeblich über 159 Artikel von VisorTech und gemäß Hersteller sind mindestens 90 Prozent davon mit einem „ausgezeichnet“ oder „zum Kauf empfohlen“ bewertet. Der Hersteller verspricht also eine hohe Kundenzufriedenheit.

Sie erhalten den weißen NX6975-944-Gasmelder in den praktischen Abmessungen von 6,9 x 12,1 x 7,2 Zentimetern. Das leichte Gerät verfügt bereits über einen passenden Stecker, wobei der Gasmelder ein Kabel benötigt. Das schränkt die Montage ein wenig ein, sodass Sie eine Steckdose an der passenden Stelle suchen müssen. Der maximale Energiebedarf von 3 Watt pro Stunde verspricht Ihnen einen günstigen Unterhalt.

FAQ

Gibt der VisorTech NX6975-944-Gasmelder auch bei Kohlenmonoxid einen Alarm ab?
Nein. Hierbei handelt es sich um einen Gasmelder, welcher lediglich für die Erkennung von Erdgas und Autogas ausgelegt ist.
Warnt das Gerät auch vor Propan?
Gemäß Hersteller sollte der VisorTech NX6975-944-Gasmelder auch vor Propan warnen.
Welche Methode eignet sich, um den Gasmelder zu testen?
Sie können zum Beispiel ein Feuerzeug darunter halten und nur das Gas ausströmen lassen. Das Gerät wird die erhöhte Konzentration feststellen und einen Alarm aussenden.
Wie lange ist die Lebensdauer des Sensors?
Der Hersteller VisorTech macht diesbezüglich keine Angaben. Wahrscheinlich wird die Lebensdauer, wie bei den anderen katalytischen Sensoren, etwa 5 Jahre betragen.
Welche Maße hat der Gasmelder?
Das Gerät verfügt über Maße von 12,1 x 7,2 x 6,9 Zentimetern. Außerdem kommt es mit einem Gewicht von nur 98 Gramm daher.

Was ist ein Gasmelder?

Gasmelder TestEin Gasmelder ist ein kleines Gerät, welches die Konzentration von giftigen und entzündlichen Gasen in der Luft misst. Sobald zu viele solcher Gasmoleküle vorhanden sind, gibt der Gasdetektor einen Alarm ab. Das geschieht meist in Form eines lauten Tons und eines Blinklichts. Weil Sie die meisten der Gase weder mit den Augen noch mit der Nase wahrnehmen können, gibt Ihnen das Gerät bereits vor einer Explosion gefährliche Werte bekannt. Auf diese Art ist eine frühzeitige Reaktion möglich, bevor es schlimmere Auswirkungen nach sich zieht.

Wie funktioniert ein Gasmelder?

Jeder Gasmelder funktioniert katalytisch, das heißt im Inneren des Geräts befindet sich ein Draht, welcher ununterbrochen glüht. Aus dem Grund benötigt der Gasmelder einen Stromzugang, damit der Draht ausreichend Energie erhält. Während des Glühens weist das Metallstück stets dieselbe Temperatur auf, weil die Bedingungen der Luft und Energiezufuhr ständig gleich bleiben.

Kommt es nun zum Austritt von Methan, Propan oder Butan ist das Ergebnis eine minimale Verbrennung am heißen Draht. Bereits eine kleine Konzentration hat die Folge, dass der Draht heißer wird. Ein Sensor misst die Temperatur kontinuierlich und registriert den Anstieg sofort, was das Zeichen einer erhöhten Gaskonzentration ist. Je heißer der Draht dabei wird, desto mehr explosives Gas befindet sich in der Luft. Die Elektronik berechnet die exakte Konzentration mit Hilfe der Temperatur und schlägt im richtigen Moment Alarm.

info

Wie laut ist der Alarm eines Gasmelders? Gasmelder verfügen über eine Lautstärke von mindestens 80 Dezibel. In der Regel sind sie so laut wie ein Rasenmäher, damit Sie das Signal auch wirklich wahrnehmen. Einige Modelle können sogar eine Lautstärke bis zu 110 Dezibel erreichen, was ungefähr einem Presslufthammer gleichkommt. Für welches Modell Sie sich entscheiden, hängt von Ihrer Situation zu Hause ab. Befindet sich zum Beispiel die Heizung im Keller und Sie schlafen im ersten Stock, sollten Sie ein lautes Gerät erwerben. Ansonsten können Sie den Alarm schnell überhören, was besonders während des Schlafens zu gefährlichen Situationen führen kann.

Der Gasmelder selbst kann nicht unterscheiden, um welches Gas es sich handelt und aus dem Grund ist die richtige Position des Gasmelders umso wichtiger. Einige Gase sind schwerer als Luft, weshalb sie sich am Boden ansetzen und andere steigen an die Decke empor. Beachten Sie daher immer die Montageanleitung und halten Sie sich an die Vorgaben, um ein verlässliches Aufspüren des explosiven Gases zu erreichen.

Wer profitiert von einem Gasmelder?

Achtung: Das sollten Sie wissen!Viele Arten von Gas sind geruchlos und unsichtbar, weshalb für Sie ein Erkennen eines Lecks fast unmöglich ist. Die Folge eines unkontrollierten Austritts von Gas ist nicht selten eine Explosion oder Gasvergiftung, was schlussendlich die Erstickungsgefahr erhöht. Trotzdem kommen unterschiedliche Gase in fast jeder Wohnung vor. Wir möchten Ihnen die drei bekanntesten Gase kurz vorstellen:

  1. Methan: Methan gehört zu den Alkanen und es ist ein farb- sowie geruchloses Gas. Das ist auch der Grund, weshalb es sehr gefährlich ist. Es ist der Hauptbestandteil von Erdgas, welches wiederum als Heizgas zum Einsatz kommt. Wenn Sie zu Hause über eine Gasheizung oder einen Gasradiator verfügen, wird sich darin Methan befinden. Strömt das Methan zum Beispiel über ein Leck in der Leitung in die Wohnung, so wird es sich unter der Decke sammeln. Es ist nämlich leichter als Luft, weshalb es steigt. Methan ist brennbar und kann bei einer richtigen Mischung mit Sauerstoff explosionsartig reagieren.
  2. Propan: Das Gas ist ebenso wie Methan farb- sowie geruchlos und gehört zu den Alkanen. Aufgrund der hochentzündlichen Eigenschaft kommt es hauptsächlich in Gasflaschen, Gasherden, Gasboilern, Gasgrills oder Schweißgeräten vor. Gleichzeitig wird es auch als Kältemittel in Kühlgeräten, wie Kühlschränken, genutzt. Die Energiequelle wird jedoch zu einem extrem explosionsartigen Gemisch, sobald es sich mit der Luft mischt. Ist der Anteil von Propan in der Luft zwischen 2,12 und 9,35 Prozent, so reicht ein kleiner Funke aus und es kommt zur Detonation. Falls der Funke jedoch nicht vorhanden ist und der Mensch das Gas einatmet, kann es bei einer hohen Konzentration zur Erstickung führen.
  3. Butan: Butan – richtige Bezeichnung n-Butan – ist ebenfalls ein farbloses Alkan, welches jedoch über einen leichten Geruch verfügt. Genauso wie Propan ist Butan schwerer als Luft, weshalb sich die Gase auf dem Boden festsetzen. Dabei reicht bereits 1,4 Prozent in der Luft aus, damit es mit einem entsprechenden Funken zur Explosion kommt. Meist tritt Butan mit Propan in Feuerzeugen, Kältemittel oder Erdgas auf. Doch es wird auch als Treibgas in Sprühdosen wie Deodorants, Rasierschaum oder Haarsprays verwandt.
danger

Besonders Kinder sind stark gefährdet, falls Sie Geräte mit Butan oder Propan im Haushalt haben. Das Gas sinkt beim Austreten, weshalb kleine und noch krabbelnde Kinder zuerst die Auswirkungen zu spüren bekommen. Bevor Sie als Erwachsener bemerken was passiert ist, kann es für Ihr Kind schon zu spät sein. Aus dem Grund sollten gerade Eltern auf einen Gasmelder zurückgreifen.

Wie Sie also bereits sehen, kommen die Gase auch noch heute in größeren Mengen in fast jedem Haushalt vor. Verfügen auch Sie über eine Gasheizung, einen Gasherd, einen Gasgrill oder ein Auto in Ihrer Garage, profitieren Sie auf jeden Fall von einem Gasmelder. Bei einem Leck werden Sie weder einen Geruch noch einen visuellen Effekt wahrnehmen. Im schlimmsten Fall schlafen Sie abends ein und erwachen nie mehr. Um Ihnen die Angst zu nehmen und für mehr Sicherheit zu sorgen, hilft Ihnen der Gasdetektor.

Welche Arten von Gasmeldern gibt es?

Gasmelder VergleichEs gibt diverse unterschiedliche Melder, welche in Ihrem Heim für mehr Sicherheit sorgen. Einer der bekanntesten ist wohl der Rauchmelder, der Sie vor einem Brand warnt. Auch der Kohlenmonoxid-Melder – als CO-Melder bekannt – alarmiert Sie bei einer erhöhten Konzentration des gefährlichen Gases.

Trotzdem gehören die Gasmelder in eine eigene Sparte, weil Sie auf eine andere Art das Austreten von giftigen sowie entzündlichen Gasen ermitteln. Dabei lassen sich zwei Arten unterscheiden – die stationären und die tragbaren Gasmelder.

Der stationäre Gasmelder

Ein stationäres Gerät montieren Sie direkt an einer Wand oder an der Decke eines Raumes. Meist benötigen Sie eine Steckdose in der Nähe, weil der Gasmelder kontinuierlich Strom zum Glühen des Drahts benötigt. Einige wenige Geräte funktionieren mit einer Batterie, die Sie jedoch regelmäßig wechseln müssen. Bei vielen Detektoren ist eine Batterie als Backup eingebaut, falls es zum Beispiel zu einem Stromausfall kommt oder es anderweitige Probleme mit dem Strom gibt. Auf diese Weise können Sie sich sicher sein, dass das Gerät immer verlässlich funktioniert.

Ein stationärer Gasmelder ist immer aktiv und kann daher ständig ein Alarmsignal von sich geben. Zu den drei Hauptgasen gehören Methan, Butan und Propan, wobei die Montageposition des Melders entscheidend ist. Einige Modelle weisen ein Display auf, damit Sie kontinuierlich über den Gasgeehalt der Luft informiert sind. Einige LED-Lichter geben Ihnen Aufschluss darüber, ob der Gasmelder funktioniert oder Probleme auftreten.

Ein stationärer Gasmelder hat jedoch auch Nachteile, denn es kann schneller zu einem Fehlalarm kommen. Beispielsweise reagieren die Geräte empfindlich auf alle Arten von Sprühdosen, wie zum Beispiel Haarsprays. Außerdem benötigt ein Gasmelder ständig Strom, damit der Draht nicht aufhört zu glühen. Obwohl die meisten Geräte extrem energiesparend sind, kommen weitere Kosten auf Sie zu.

Zudem kann es vorkommen, dass Sie den Alarm nur schlecht hören. Ist beispielsweise Ihre Heizung im Keller, so eignet sich die Montage in dem Raum. Allerdings ist dabei nicht gewährt, dass Sie den Alarm im Schlafzimmer auch wirklich hören. Des Weiteren müssen Sie sich bewusst sein, dass ein Gasmelder keine Angaben zur Rauchbildung oder einer erhöhten Kohlenmonoxid-Konzentration macht.

Pro und Kontra

  • Frühzeitiger Schutz vor einer Gasexplosion
  • Ständige Alarmbereitschaft
  • Statusanzeige mit Display oder LED-Licht
  • Lauter Alarmton
  • Einfache Montage mit Netzteil
  • Häufig mit Backup-Batterie ausgestattet
  • Deckt große Räume ab
  • Preisgünstig
  • Fehlalarme aufgrund von anderen Einflüssen
  • Leicht erhöhte Stromkosten
  • Alarmgeräusch eventuell schlecht wahrnehmbar
  • Kein Schutz vor Rauch oder Kohlenmonoxid

Der tragbare Gasmelder

Es gibt auch Gasmelder, welche Sie nicht montieren müssen und somit überall hin mitnehmen können. Wenn Sie zum Beispiel über eine Gasheizung im Keller und einen Gasherd in der Küche verfügen, können Sie mit einem tragbaren Gerät beide Konzentrationen messen. Das ermöglicht Ihnen einen individuellen, flexiblen und situationsabhängigen Einsatz.

Die tragbaren Gasmelder funktionieren meist mit einer Batterie, was eine flexible Anwendung vereinfacht. Einige benötigen jedoch auch ein Netzteil, sodass Sie trotz allem eine Steckdose in der Nähe benötigen. Sobald Sie die Konzentration von Methan, Propan oder Butan messen möchten, schalten Sie das Gerät ein. Eine ständige Alarmbereitschaft ist mit einem tragbaren Gasmelder nicht möglich, weil dazu kontinuierlich Energie benötigt würde. Auf einem Bildschirm oder mit LED-Lichtern werden Ihnen alle wichtigen Angaben präsentiert. Beim Display haben Sie den Vorteil, dass Sie sofort die exakte Konzentration kennen. Kommt es wirklich zu einem Alarm, so ertönt auch ein lautes Signal.

Ein Nachteil von mobilen Geräten ist ebenfalls der mögliche Fehlalarm, welcher durch unterschiedliche Einflüsse ausgelöst wird. Sie müssen sich auch bewusst sein, dass keine ständige Alarmbereitschaft gegeben ist, weil Sie bei einem Verdacht den Gasmelder selbst einschalten müssen. Zudem verspricht Ihnen das mobile genauso wie das stationäre Gerät keinen Schutz vor Rauch oder Kohlenmonoxid. Dazu kommt, dass die tragbaren Gasmelder meist teurer als die stationären Detektoren sind.

Pro und Kontra

  • Mobil und flexibel einsetzbar
  • Entdeckt explosive und giftige Gase vor Ort
  • Statusanzeige mit Display oder LED-Licht
  • Lauter Alarmton
  • Einfache Bedienung mit Batterie oder Netzteil
  • Messung in unterschiedlichen Räumen möglich
  • Fehlalarme aufgrund von anderen Einflüssen
  • Keine ständige Alarmbereitschaft
  • Teurer als stationäre Geräte
  • Kein Schutz vor Rauch oder Kohlenmonoxid

Die besten Gasmelder finden – was sind die Kaufkriterien?

Darauf sollten Sie achtenNun kennen Sie bereits wichtige Eigenschaften der Gasmelder und wofür sie gut sind. Trotzdem ist der Kauf des erstbesten Geräts weniger empfehlenswert. Der Gasmelder sollte nämlich zu Ihrer Situation passen und das richtige Gas messen. Damit Sie sich für einen guten Detektor entscheiden, möchte wir Ihnen einige Kaufkriterien präsentieren.

  • Die Gase: Überlegen Sie sich bereits vor dem Kauf, welche Gase Sie aufspüren möchten. Geht es Ihnen um das Kohlenmonoxid, dann benötigen Sie einen CO-Melder. Möchten Sie bei einer Rauchbildung gewarnt werden, so ist ein Rauchmelder das richtige. Geht es Ihnen dagegen um Erd-, Flüssig- oder Autogas, wie Methan, Butan oder Propan, dann sind die Gasmelder genau richtig. Bedenken Sie unbedingt, dass die aufzuspürende Gasart mit der richtigen Montage zusammenhängt. Kaufen Sie sich einen Gasmelder wegen Ihrer Gasheizung, wird es sich um Methan handeln, was eine erhöhte Installationsposition verlangt. Geht es Ihnen dagegen um einen Gasherd, dann ist eine tiefere Montageposition aufgrund des sinkenden Butans oder Propans schlauer.
  • Die Art: Sobald Sie sich sicher sind, dass Sie einen Gasmelder benötigen, ist die Art entscheidend. Haben Sie zum Beispiel einen spezifischen Raum, wie den Keller oder die Küche, welchen Sie überprüfen möchten, wird ein stationäres Gerät ausreichen. Gibt es dagegen mehrere Räume, bei denen sich die Konzentration erhöhen könnte, dann ist ein mobiler Gasmelder die schlauere Variante. Die wohl beste Möglichkeit ist jedoch, wenn Sie in jedem gefährdeten Raum einen fixen Detektor anbringen. Auf diese Weise sind Sie ständig geschützt und nicht erst, wenn Sie den mobilen Gasmelder aktivieren.
success

Viele Modelle von Gasmeldern verfügen über eine Selbsttest-Funktion. Dazu können Sie einen Knopf drücken und das Gerät überprüft alle Abläufe und die Funktionalität aller Teile. Führen Sie den Selbsttest mindestens monatlich durch, um einen sicheren Schutz zu gewährleisten. Falls etwas nicht richtig funktioniert oder das Gerät falsche Werte angibt, kommt das bei dem Selbsttest heraus. So können Sie frühzeitig reagieren und den Gasmelder reparieren lassen oder einen neuen besorgen. Wenn Sie keinen Gebrauch von der Funktion machen, so kann es sein, dass das Gerät bei einer gefährlichen Situation keinen Alarm gibt.
  • Der Alarm: Eine der wichtigsten Komponenten eines Gasmelders ist der Alarm. Ist das Signal nämlich zu leise oder wenig aussagekräftig, sind Sie nicht wirklich geschützt. Einerseits sollte ein Licht vorhanden sein, welches Sie visuell warnt. Es kann nämlich sein, dass der Ton zum Beispiel kaputt ist oder Sie ihn aufgrund von Kopfhörern nicht wahrnehmen. Andererseits sollte das Gerät einen lauten Ton von mindestens 80 Dezibel abgeben. Je weiter weg vom Gasmelder Sie sich meist aufhalten, desto lauter muss der Ton sein. Einige Detektoren verfügen auch über eine Stimme, welche Sie warnt. Entscheiden Sie selbst, welche Variante sich in Ihrem Fall eignet. Hauptsache, Sie nehmen den Alarm richtig und innerhalb kurzer Zeit wahr.
  • Der Wert: Damit Sie bei einer erhöhten Konzentration von Methan, Butan oder Propan richtig reagieren können, ist ein frühzeitiger Alarm wichtig. Meist reagieren die Gasmelder, wenn eine bestimmte Grenze der Konzentration überschritten ist. Dazu müssen Sie wissen, dass jedes Gas über eine sogenannte Explosionsgrenze verfügt. Je nach Art des Gases kann diese unterschiedlich ausfallen, weshalb viele Detektoren ab einer erhöhten Luftkonzentration von 5 Prozent über UEG Alarm schlagen. Später darf das Signal auf keinen Fall ertönen, denn gerade Butan ist bereits in einer kleinen Konzentration hochexplosiv.
success

UEG bedeutet untere Explosionsgrenze und gibt somit den Wert an, ab dem ein Stoff explosiv ist. Sowohl Methan als auch Butan und Propan werden erst gefährlich, wenn Sie mit Luft und somit Sauerstoff in Kontakt kommen. Alle Gase sind in geringen Mengen kaum entzündlich, überschreiten Sie jedoch die untere Explosionsgrenze, handelt es sich um eine explosive Atmosphäre. Im Gegensatz dazu gibt es auch eine obere Explosionsgrenze – OEG –, sodass es bei einer zu hohen Konzentration des Gases zu keiner Explosion mehr kommt.

Je nach Gas können sich die Werte stark unterscheiden, so verfügt Methan über eine UEG von 4,4 Prozent und einer OEG von 16,5 Prozent. Bei Propan beträgt die UEG 1,7 Prozent und die OEG 10,8 Prozent, beziehungsweise 1,4 Prozent und 9,4 Prozent bei Butan. Gibt es beispielsweise bei einer Gasleitung im Keller ein Leck und in der Zimmerluft befindet sich mehr als 4,4 Prozent Methan – aber weniger als 16,5 Prozent –, so reicht ein kleiner Funke aus und alles explodiert.

  • Der beste GasmelderDie Anzeige: Bei einigen Gasmeldern erhalten Sie klare Angaben, wie viel des Gases in der Luft ist. Manchmal wird Ihnen das in Prozent angegeben und manchmal auch in ppm – parts per million. Gerade ein Display kann Ihnen verlässliche Werte anzeigen, sodass Sie neben dem Alarm eine Kontrolle über die Konzentration haben. Im Gegensatz dazu verfügen einige Gasmelder lediglich über drei Lichter. Entscheiden Sie selbst, ob Sie genaue Angaben wünschen oder Ihnen ein Warnlicht ausreicht.
  • Die Stromversorgung: Wir raten Ihnen grundsätzlich zu Gasmeldern mit Netzteil, weil der Draht kontinuierlich Energie zum Glühen benötigt. Trotzdem sollte eine Backup-Batterie installiert sein, damit das Gerät trotz eines Stromausfalls oder anderen Problemen weiterläuft. Von Gasmeldern, welche lediglich mit Batterie funktionieren, raten wir gerade bei stationären Modellen ab. Suchen Sie dabei auch Angaben zum Stromverbrauch, denn einige Geräte können ganz schön ins Geld gehen. Durchschnittlich benötigt ein Gasmelder 3 Watt pro Stunde, wobei einige Modelle mit 1 Watt einen sehr geringen Verbrauch haben. Braucht ein Gerät mehr als 5 Watt, so handelt es sich nicht gerade um einen energiesparenden Detektor.
  • Die Lebensdauer: In einem Gasmelder glüht der Draht 24 Stunden am Tag. Aus dem Grund ist es klar, dass der Draht irgendwann durchgebrannt ist und nicht mehr funktioniert. Auch der Temperatursensor im Inneren wird der Hitze nicht immer standhalten. Meist beträgt die Lebensdauer eines Gasmelders deshalb rund 5 Jahre und dann sollten Sie sich um einen Ersatz kümmern. Falls Sie auf ein Gerät stoßen, welches lediglich 2 oder 3 Jahre hält, dann sollten Sie sich einen besseren Detektor suchen. Einige Hersteller geben sogar eine Garantie von 2 Jahren, damit Sie sich sicher sein können, dass der Gasmelder die Anfangszeit durchhält. Eine gute Verarbeitung und hochwertige Qualität können die Lebensdauer erhöhen.
  • Zertifikate und Tests: Bevor ein Gerät in Deutschland auf den Markt kommt, sollte es einige Prüfungen bestehen. Erst mit dem Bestehen können Sie von einem guten und sicheren Gasmelder ausgehen. Zertifizierte Detektoren verfügen meist über die DIN-Norm EN 50194. Dabei handelt es sich um ein Prüfverfahren und einige Anforderungen an das Betriebsverhalten, welche elektronische Detektoren von brennbaren Gasen erfüllen müssen. Auch ein CE- oder RoHS-Zertifikat ist nicht schlecht, sagt jedoch nur wenig über die Verlässlichkeit und Sicherheit des jeweiligen Gasmelders aus.

Häufig gestellte Fragen rund um Gasmelder

FragezeichenWie lässt sich ein Gasmelder installieren?

Ein stationärer Gasmelder reicht meist für einen Raum von 40 Quadratmetern aus. Dabei sollten Sie das Gerät in der Nähe der Gefahrenquelle installieren, solange sich an der Stelle eine Steckdose befindet. Wenn nicht, dann müssen Sie mit einem Verlängerungskabel arbeiten. Ist der Gasmelder nämlich zu weit von Ihrem Gasherd oder der Heizung entfernt, kann die Alarmierung bereits zu spät oder kaum feststellbar sein.

Wenn Sie den Gasmelder zum Erkennen von Erdgas, wie Methan, gekauft haben, so müssen Sie das Gerät ungefähr 30 Zentimeter unterhalb der Decke anbringen. Dabei sollte es maximal 8 Meter von der Quelle entfernt sein. Geht es Ihnen dagegen um das Aufspüren von Propan oder Butan, dann eignet sich eine Position 30 Zentimeter oberhalb des Bodens. Auch hier darf das Gerät nicht weiter als 4 Meter von der Quelle entfernt sein.

warning

Möchten Sie gleichzeitig alle drei Gase testen, dann benötigen Sie mindestens zwei Gasmelder. Ein Gerät müssen Sie in der Höhe und das andere in den tieferen Regionen anbringen. Versuchen Sie auf keinen Fall, mit einem Gasmelder alle drei Gase gleichzeitig abzudecken. Montieren Sie es nämlich in der Mitte, so haben Sie weder für Methan noch für Propan oder Butan einen sicheren Schutz.

Beachten Sie bei der Montage auch, dass Sie den Gasmelder nicht in einer Ecke anbringen. Häufig erhalten Sie beim Erwerb wichtige Installationsmaterialien, wie Schrauben und eine Anleitung, dazu. Der Detektor soll fest verschraubt und von Feuchtigkeit geschützt sein. Gerade bei Gasherden eignet sich ein kleiner Abstand, damit kein Fett oder Flüssigkeiten beim Kochen auf das Gerät übergehen.

Wie lässt sich ein Gasmelder testen?

Die wohl einfachste Methode zum Testen eines Gasmelders funktioniert mit einem Feuerzeug. Lassen Sie in der Nähe des Geräts ein wenig Gas ausströmen, dabei sollte jedoch keine Flamme entstehen. Der Sensor wird die erhöhte Konzentration innerhalb kürzester Zeit bemerken und einen Alarm aussenden.

Was ist bei einem Alarm zu tun?

Wenn Ihr Gasmelder wirklich Alarm schlägt, dann gibt es eine goldene Regel: Vermeiden Sie Funken! Einfacher gesagt, sollten Sie die Finger von allen elektrischen Geräten lassen, weil beim Einschalten meist ein Funke entsteht. Betätigen Sie auch keine Lichtschalter mehr und machen Sie einen großen Bogen um Feuerzeuge oder Streichhölzer.

success

Einige Gasmelder verfügen über Funk, sodass Sie mehrere Geräte miteinander verbinden können. Falls Sie zum Beispiel ein Nickerchen machen und Ihr Gasmelder im Keller gibt ein Alarm ab, ist ein Überhören schnell möglich. Befindet sich aber auch ein Detektor im Schlafzimmer, welcher mit dem Modell im Keller verbunden ist, ertönt der Alarm auch im Schlafzimmer. Gleichzeitig setzt das Gerät einen Alarm in die Zentrale ab, sodass innerhalb kurzer Zeit Hilfe auftaucht. Somit sind ein Überhören und ein falsches Reagieren fast unmöglich.

Gasmelder bestellenÖffnen Sie zuerst die Fenster, damit das Gas entweichen kann. Dadurch können Sie die Konzentration senken, sodass die Menge unter die UEG fällt. Im Anschluss verlassen Sie das Haus und informieren alle Personen, welche im selben Gebäude wohnen. Ist es ein Mehrfamilienhaus, dann klopfen Sie bei allen Nachbarn. Verzichten Sie darauf anzuklingeln, da durch die elektrischen Klingeln Funken freigesetzt werden können. Beauftragen Sie jemanden die Feuerwehr anzurufen, während Sie die Nachbarn zusammentrommeln. Sind Sie dagegen alleine im Haus, können Sie das auch selber machen. Die Feuerwehr wird danach wissen, was zu tun ist und Sie müssen nur noch auf Abstand bleiben.

Wann handelt es sich um einen Fehlalarm?

Im Grunde können Sie einen Fehlalarm nicht von einem richtigen Alarm unterscheiden. Daher sollten Sie immer mit dem nötigen Ernst reagieren. Falls Sie jedoch kurze Zeit vor dem Alarm eine Sprühflasche oder andere Gegenstände mit Gas in der Nähe des Gasmelders verwendet haben, ist die Wahrscheinlichkeit eines Fehlalarms erhöht. Wir raten Ihnen dennoch, reagieren Sie lieber hundertmal auf einen Fehlalarm als einmal einen richtigen Alarm zu ignorieren.

Was ist bei der Reinigung oder Wartung zu beachten?

Ein Gasmelder benötigt keine Wartung, weshalb Sie ihn niemals öffnen dürfen. Zum Reinigen eignet sich ein trockenes Tuch oder eine Bürste. Verwenden Sie auf keinen Fall Reinigungsmittel oder scharfkantige Werkzeuge, welche dem Gasmelder schaden könnten. Auch aggressive Mittel können die Oberfläche angreifen und zu gesundheitsschädlichen sowie explosiven Ausdünstungen führen.

Sind Gasmelder in der Wohnung Pflicht?

Nein, Sie müssen, im Gegensatz zu einem Rauchmelder, keinen Gasmelder bei sich zu Hause haben. Falls Sie jedoch Geräte besitzen, welche explosive Gase enthalten oder Ihre Wohnung mittels Gasheizung wärmen, ist ein Gasmelder nicht verkehrt. Er weist Sie bereits vor einem tragischen Unfall auf die erhöhte Gaskonzentration hin und kann somit Leben schützen sowie wichtige Wertgegenstände vor einer Explosion bewahren.

Gibt es einen Gasmelder-Test der Stiftung Warentest?

Tipps & HinweiseDie Stiftung Warentest führt regelmäßig unabhängige und wissenschaftlich fundierte Tests durch. Verbraucher schätzen die objektive Meinung und zählen auf die eigenständig ermittelten Ergebnisse. Wir haben uns bei der Stiftung Warentest schlau gemacht, ob das Unternehmen bereits einen Gasmelder-Test durchgeführt hat. Leider fand bis heute kein entsprechender Test statt, weshalb wir Ihnen keine Resultate mitteilen können.

Allerdings sind wir während der Recherche auf einen anderen Test gestoßen, welcher die Tarife von Gas und Strom vergleicht. Falls Sie also gerade ein neues Haus bauen oder Heizkosten sparen möchten, könnte sich der Artikel für Sie lohnen. Die Stiftung Warentest stellt Ihnen Vergleiche unterschiedlicher Anbieter zur Verfügung und rechnet direkt aus, mit welchen Kosten Sie bei Gas und Strom rechnen müssen. Die Beispielrechnungen beziehen sich auf Berlin und Hamburg, wobei das Portal einen Unterschied zwischen aktiven und bequemen Kunden macht. Wenn Sie sich für den Artikel interessieren, finden Sie den kostenpflichtigen Test hier.

Entscheiden Sie sich tatsächlich für eine Gasheizung, weil sie nun mal günstiger daherkommt, sollten Sie sich entsprechend schützen. Sobald die Stiftung Warentest ebenfalls einen großen Wert auf den richtigen Schutz mittels Gasmelder legt und doch noch einen Test durchführt, werden wir Sie hier über die Resultate informieren.

Hat Öko Test einen Gasmelder-Test durchgeführt?

Abgesehen von der Stiftung Warentest vertrauen die Verbraucher auch auf die Bewertung von Öko Test. Die objektive, neutrale und sachkundige Meinung zu den Gasmeldern wollten wir Ihnen auf keinen Fall vorenthalten. Leider hat Öko Test bis anhin noch keinen Test zu den Geräten durchgeführt. Aus dem Grund können wir Ihnen im Moment keine entsprechenden Ergebnisse liefern.

Sobald sich daran etwas ändert und Öko Test einen Gasmelder-Test durchführt, werden wir Sie an der Stelle informieren. Als renommiertes Vergleichsportal achten wir auf neue Veröffentlichungen und aktualisieren unsere Beiträge regelmäßig.

Gasmelder-Liste 2021: Finden Sie Ihren besten Gasmelder

  Produkt Datum Preis  
1. Ourjob YK-818-1-Gasmelder 03/2021 29,69€ Zum Angebot
2. Smartwares RM386 Gasmelder 06/2021 20,99€ Zum Angebot
3. Ourjob OJB-RQ706-Y-Gasmelder 03/2021 35,39€ Zum Angebot
4. D Modun BRJ-502/E-Gasmelder 03/2021 19,98€ Zum Angebot
5. Abus GWM100ME-Gasmelder 03/2021 47,99€ Zum Angebot
6. VisorTech NX6975-944-Gasmelder 03/2021 16,98€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Ourjob YK-818-1-Gasmelder