stern-Nachrichten

8 gefederte Sattelstützen im Vergleich – finden Sie Ihre beste Sattelstütze für Ihr Fahrrad – Unser Test bzw. Ratgeber 2019

Eine Sattelstütze verbindet den Sattel mit dem Rahmen. Radfahrer, die Sitzprobleme und Rückenbeschwerden im Bereich der Lendenwirbelsäule (LWS) haben, sollten über den Einbau einer gefederten Sattelstütze nachdenken. Solche Sattelstützen bieten nicht nur mehr Fahrkomfort, sondern sie sollen auch die Rückenbeschwerden während der Fahrt lindern. Die Wissenschaftler der Deutschen Sporthochschule in Köln haben recht hohe Belastungen beim Radfahren im LWS-Bereich gemessen. Eine gefederte Sattelstütze kann Gesäß und Rücken bei einem normalen Stadt-Rad um bis zu 68 Prozent entlasten. Bei Rennradfahrern und MTB-Bikern ist eine Entlastung von bis zu 30 Prozent möglich.

In unserem Vergleich finden Sie 8 Sattelstützmodelle mit Federung, die wir für Sie ausgesucht und verglichen haben. Anschließend geben wir Ihnen hilfreiche Tipps zum Kauf einer gefederten Sattelstütze, deren Pflege und richtige Anwendung. Zum Abschluss erfahren Sie mehr über die Testergebnisse des Magazins Öko Test und der Experten der Stiftung Warentest.

4 verschiedene gefederte Sattelstützen im großen Vergleich

SR-Suntour SP12-NCX gefederte Sattelstütze
Typ
Paral­le­lo­gramm-Sat­tel­stütze
Material
Aluminium/Kunststoff
Gewicht
Keine Angaben
Farbe
Schwarz
Länge
40 Zentimeter
Durchmesser
27,2 Millimeter
Max. Belastbarkeit
65 - 95 Kilogramm
Federweg
48 Millimeter
Federhärte einstellbar
Federmedium
Stahl­feder
Sitzwinkel einstellbar
Vorteile
Hohe Sta­bi­lität, inklusive Neo­p­ren­überzug
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
60,58€ 54,95€
AARON Spring gefederte Sattelstütze
Typ
Teleskop-Sattelstütze
Material
Aluminium
Gewicht
480 Gramm
Farbe
Schwarz
Länge
35 Zentimeter
Durchmesser
27,2 Millimeter
Max. Belastbarkeit
65 - 105 Kilogramm
Federweg
40 Millimeter
Federhärte einstellbar
Federmedium
Keine Angaben
Sitzwinkel einstellbar
Vorteile
Geeignet für Damen und Herren, leichtgängige Spiralfeder, einfach mit einem Inbusschlüssel zu montieren
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
49,95€ 49,95€
XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze
Typ
Teleskop-Sat­tel­stütze
Material
Aluminium/Kunst­stoff
Gewicht
409 Gramm
Farbe
Schwarz
Länge
40 Zentimeter
Durchmesser
27,2 Millimeter
Max. Belastbarkeit
70 - 95 Kilogramm
Federweg
40 Millimeter
Federhärte einstellbar
Federmedium
Kombination aus Stahlfeder und PU-Dämpfung
Sitzwinkel einstellbar
Vorteile
Mit Skala, gelungene Kom­bi­na­tion aus Stahl­feder und PU-Dämp­fung, Sitz­winkel ein­s­tellbar
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
29,52€ 23,00€
RFR gefederte Sattelstütze
Typ
Teleskop-Sattelstütze
Material
Aluminium/Kunst­stoff
Gewicht
450 Gramm
Farbe
Schwarz
Länge
40 Zentimeter
Durchmesser
27,2 - 31,6 Millimeter
Max. Belastbarkeit
Je nach Durchmesser: 60 - 90 Kilogramm oder 80 - 120 Kilogramm
Federweg
45 Millimeter
Federhärte einstellbar
Federmedium
Kunststofffeder
Sitzwinkel einstellbar
Vorteile
Elastomerfederung, mit innovativem Kopf
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
34,67€ 34,95€
Abbildung
Modell SR-Suntour SP12-NCX gefederte Sattelstütze AARON Spring gefederte Sattelstütze XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze RFR gefederte Sattelstütze
Typ
Paral­le­lo­gramm-Sat­tel­stütze Teleskop-Sattelstütze Teleskop-Sat­tel­stütze Teleskop-Sattelstütze
Material
Aluminium/Kunststoff Aluminium Aluminium/Kunst­stoff Aluminium/Kunst­stoff
Gewicht
Keine Angaben 480 Gramm 409 Gramm 450 Gramm
Farbe
Schwarz Schwarz Schwarz Schwarz
Länge
40 Zentimeter 35 Zentimeter 40 Zentimeter 40 Zentimeter
Durchmesser
27,2 Millimeter 27,2 Millimeter 27,2 Millimeter 27,2 - 31,6 Millimeter
Max. Belastbarkeit
65 - 95 Kilogramm 65 - 105 Kilogramm 70 - 95 Kilogramm Je nach Durchmesser: 60 - 90 Kilogramm oder 80 - 120 Kilogramm
Federweg
48 Millimeter 40 Millimeter 40 Millimeter 45 Millimeter
Federhärte einstellbar
Federmedium
Stahl­feder Keine Angaben Kombination aus Stahlfeder und PU-Dämpfung Kunststofffeder
Sitzwinkel einstellbar
Vorteile
Hohe Sta­bi­lität, inklusive Neo­p­ren­überzug Geeignet für Damen und Herren, leichtgängige Spiralfeder, einfach mit einem Inbusschlüssel zu montieren Mit Skala, gelungene Kom­bi­na­tion aus Stahl­feder und PU-Dämp­fung, Sitz­winkel ein­s­tellbar Elastomerfederung, mit innovativem Kopf
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
60,58€ 54,95€ 49,95€ 49,95€ 29,52€ 23,00€ 34,67€ 34,95€

Weiteres praktisches Produkte rund um Ihr Fahrrad

FahrradsattelFahrradschlossFaltschlossFahrradhelmFahrrad NaviMTB-Pedale

1. SR-Suntour SP12-NCX gefederte Sattelstütze – mit veränderter Sattelaufnahme und rostfreien Stahlbuchsen

Die Federsattelstütze SP12-NCX kommt aus dem Hause Suntour und ist nach dem bewährten Parallelogramm-Prinzip aufgebaut. Der Vorteil dieses Modells liegt darin, dass sich diese gefederte Sattelstütze beim Einfedern sowohl nach unten als auch etwas nach hinten bewegt. Auf diese Weise verändert sich die Sattelhöhe beim Einfedern nicht so sehr.

Die Neuerung zum Vorgängermodell SP8-NCX sind eine veränderte Sattelaufnahme und rostfreie Stahlbuchsen, die beim SP8-NCX fehlten. Laut Berichten spricht dieses Modell sehr feinfühlig an. Ist der Sattel richtig eingestellt, so nutzt er den gesamten Federweg von 48 Millimetern. Die lineare Federkennlinie bewirkt, dass sich der Federweg deutlich größer anfühlt.

Um die Federhärte der SR-Suntour SP12-NCX gefederten Sattelstütze zu verändern, benötigen Sie lediglich einen 6er-Inbusschlüssel. Sie ziehen dafür die Sattelstütze aus dem Rahmen und mit dem Inbusschlüssel erhöhen oder verringern Sie die Vorspannung. Die Einstellung hängt dabei vom Körpergewicht des Fahrers ab.

Das sind die technischen Details der gefederten Sattelstütze von Suntour:

  • Material: Aluminium
  • Im Parallelogramm-Design gehalten
  • Rostfreie Stahlbuchsen
  • Für Sättel mit 7 x 7 Millimetern Rundstreben geeignet
  • Versatz nach hinten beträgt circa 25 Millimeter
  • Aufbauhöhe bis Sattelgestell: Etwa 110 Millimeter
  • Minimale Einstecktiefe: 65 Millimeter
Was tun, wenn die Sattelstütze klemmt? Das Wichtigste zuerst: Versuchen Sie auf keinen Fall, die Federsattelstütze mit einer Rohrzange, Greifzange oder ähnlichen Werkzeugen zu lösen. Ziehen Sie dafür am Fahrradsattel, weil er Ihnen mehr Grip anbietet und die Stütze bleibt unbeschädigt. Wenn es Schwierigkeiten gibt, dann entfernen Sie die Klemmschraube am Rahmen. Falls Sie damit keinen Erfolg haben sollten, so können Sie den Klemmspalt am Rahmen mit einem kleinen Schraubendreher lösen und die beiden Enden langsam auseinander drücken.

FAQ

Lässt sich die Federmechanik der SR-Suntour SP12-NCX gefederten Sattelstütze ausbauen und auf ein anderes Stützrohr montieren?

Nein. Die Federmechanik ist im Rohr integriert und wird durch einen Gleitstück oben und einer Verschraubung unten gehalten.

Ist die Feder für einen 80 Kilogramm schweren Fahrer geeignet?

Ja. Das Maximalgewicht der SR-Suntour SP12-NCX gefederten Sattelstütze beträgt 95 Kilogramm.

Kann ich das Rohr gegebenenfalls auch ein wenig kürzen?

Nein. Am Ende des Rohres sitzt ein Gewindestopfen, mit dem Sie die innen liegende Feder vorspannen können. Dementsprechend federt die Stütze je nach Körpergewicht mehr oder weniger ein.

Welchen Durchmesser hat die Sattelstange?

Der Durchmesser der Federsattelstütze SR-Suntour SP12-NCX beträgt 27,2 Millimeter, für die anderen Durchmesser können Sie passende Adapterhülsen erwerben.

2. AARON Spring gefederte Sattelstütze mit 40 Millimetern Federweg

Bei dem Modell Spring von AARON handelt es sich um eine qualitativ hochwertige gefederte Sattelstütze mit einem Rohr-Durchmesser von 27,2 Millimetern. Die Länge der Stütze beträgt 35 Zentimeter und die Stütze ist sowohl für Damen als auch für Herren geeignet.

Mittels einer leichtgängigen Spiralfeder bietet die Federstütze genügend Komfort und Dämpfung auch auf langen Strecken. Der Federweg beträgt dabei 40 Millimeter, was auch bei schwereren Personen mit einem Körpergewicht von bis zu 105 Kilogramm den Schmerzen im Rückenbereich entgegenwirkt. Bis zu einem gewissen Grad werden etwaige Unebenheiten im Boden abgefedert, was Ihre Tour auf dem Rad noch angenehmer gestaltet.

Die AARON Spring gefederte Sattelstütze lässt sich einfach montieren, wofür ein handelsüblicher Inbusschlüssel-Satz genügt. Auch mit der richtigen Einstellung der Stütze sollten Sie keine Probleme haben. Das Produkt ist zudem mit einem Klapprad, einem herkömmlichen Stadt-Rad, einem Trekkingbike, einem Tourenrad oder sonstigen Fahrrädern kompatibel. Die einfache Bauweise und die Art der verwendeten Materialien bewirken ein Gewicht der Federstütze von nur 480 Gramm.

Wie stellen Sie eine Sattelstütze ein? Es kann vorkommen, dass der Durchmesser Ihrer neuen gefederten Stütze kleiner als der Ihres Sitzrohres ist. Bei der Lösung dieses Problems helfen Ihnen die Distanzhülsen. Achten Sie darauf, dass die Stützen und Hülsen mindestens bis zur Unterkante des Rahmen-Oberrohres reichen. Mit anderen Worten: Der Distanzhülsenschlitz muss mit der Rahmenklemmung deckungsgleich sein.

Haben Sie eine passende Distanzhülse gefunden, so können Sie jetzt den Sattel in der ursprünglichen Position befestigen. Achtung: Addieren Sie dabei zur Höhe das Maß beziehungsweise die Entfernung, die eine Federstütze unter dem Fahrergewicht im Stand einfedert. Dabei handelt es sich um den sogenannten Negativfederweg. Im Ratgeber erklären wir Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie eine Sattelstütze einstellen können.

FAQ

Ist die Federung für 67 Kilogramm Körpergewicht weich genug?

Ja. Der Hersteller AARON empfiehlt bei seinem Modell Spring ein Gewicht von 65 bis 105 Kilogramm.

Lässt sich die Härte der Federung einstellen?

Ja. Das gelingt Ihnen mit einem Inbusschlüssel. Einfach am unteren Ende des Rohres die Vorspannung der Feder ändern.

Wie hoch ist die niedrigste Einbaueinstellung bis Sattelaufnahme bei der AARON Spring gefederten Sattelstütze?

In diesem Fall wird die Sattelstütze circa 10 Zentimeter herausstehen.

Wie hoch ist der Aufbau der Federung, also das Maß von der Oberkante des unteren Rohrs bis zur Unterkante der Sattelaufnahme?

Dieser Abstand wird Federweg genannt. Er beträgt bei der AARON Spring gefederten Sattelstütze 40 Millimeter.

3. XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze mit einstellbarem Sitzwinkel

Der Sportartikelhersteller XLC bietet Ihnen bei der gefederten Sattelstütze Pro SP-S05 einen Federweg von 40 Millimetern. Damit radeln Sie bequem und sicher, wie etwa zwei Drittel aller Kunden berichten, die eine XLC Pro Federsattelstütze gekauft haben. Die Vorteile dieses Modells liegen vor allem im Bereich Dämpfung, die hervorragend sein soll. Die XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze zeichnet sich jedoch auch durch ein leichtes Gewicht von nur 409 Gramm und durch eine gute Stabilität beim Fahren aus. Damit Sie eine optimale Fahrqualität bei dieser Stütze erreichen, raten einige Kunden dazu, diese nach dem Kauf zuerst in ihre Einzelteile zu zerlegen und einzufetten.

Das Besondere an diesem Produkt von XLC ist eine Materialkombination aus Stahlfeder und PU-Dämpfung, die der Hersteller hier eingesetzt hat. Das garantiert Ihnen einen hohen Fahrkomfort. Die Federstütze wurde aus leichtem und robustem 6061-Aluminium geschmiedet. Für zusätzliche Sicherheit sorgt die Zwei-Bolzen-Klemmung.

Das sind die wichtigsten Produktmerkmale:

  • Material: Aluminium 6061
  • Fertigungsart: Patentkopf geschmiedet
  • Klemmung: 2-Bolzen-Klemmung, 43 x 33 Millimeter
  • Federmedium: MCU-Elastomere, Spiralfedern
  • Durchmesser: 27,2 Millimeter
  • Länge: 350 Millimeter
  • Aufbauhöhe: 83 Millimeter
  • Federweg: 40 Millimeter
  • Sitzwinkel einstellbar: -5 Grad bis 18 Grad
  • Gewicht: Circa 409 Gramm
  • Maximales Körpergewicht: 70 bis 95 Kilogramm
  • Farbe: Schwarz
Wie sind die gängigsten Größen der Sattelstützen im Handel? Die klassischen Größen bei Federsattelstützen variieren zwischen 25 und 35 Millimetern. Wenn die Abweichung nicht mehr als 0,2 Millimeter beträgt, lässt sich auch manchmal eine nicht optimal passende Sattelstütze einsetzen. Zwar lassen sich auch die Abweichungen von einem Millimeter beim Durchmesser überwinden, allerdings ist es ein riskantes Vorgehen und kann im schlimmsten Fall mit Beschädigungen am Sattelrohr enden. Passt das Sattelrohr nicht perfekt, dann spüren Sie es sofort beim Fahren. Bei jeder Unebenheit des Bodens drückt der Sattel immer stärker in das Rohr. Sie spüren, wie die Sattelhöhe stetig sinkt. Im Ratgeber erhalten Sie übrigens ausführliche Tipps, worauf Sie beim Kauf einer Federsattelstütze achten sollten.

FAQ

Bis zu welchem Maximalgewicht ist die XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze belastbar?

Die Stütze ist bis zu 95 Kilogramm belastbar. Am unteren Ende der Federsattelstütze ist eine Inbusschraube angebracht, mit welcher Sie die Feder vorspannen können.

Was zeigt die Skala auf der Sattelstütze an?

Die Skala zeigt an, wie weit die Sattelstütze im Sattelrohr eingeschoben ist. Wenn Sie die Sattelstütze beispielsweise bei Bergabfahrt einschieben müssen, so kann diese danach schnell und genau wieder auf alte Höhe gebracht werden.

Besteht die Federsattelstütze aus einem Leichtmetall?

Ja. Die XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze ist aus 6061 Aluminium hergestellt.

Ist die Sattelstütze auch für ein klassisches Hollandrad geeignet?

Ja. Sie können die Stütze bei fast jedem beliebigen Fahrrad benutzen.

4. RFR gefederte Sattelstütze mit Elastomerfederung

Diese gefederte Sattelstütze steht Ihnen mit den Maßen 27,2 Millimeter bis 31,6 Millimeter x 400 Millimeter zur Auswahl. Damit hat der Sportartikelhersteller RFR ein Produkt auf den Markt gebracht, das variabel auf die Bedürfnisse des Fahrers abgestimmt ist. Die Stütze ist laut über der Hälfte der Kundenmeinungen von einer guten Qualität sowie auch preislich attraktiv und mit hohem Anspruch an Haltbarkeit und Funktion. Die aus Aluminium hergestellte Sattelstütze hat einen verstellbaren Federweg von 45 Millimetern.

Die RFR gefederte Sattelstütze mit Elastomerfederung bietet Ihnen laut der Mehrheit der Käufer großen Fahrkomfort. Durch die einstellbare Federspannung lässt sich der Härtegrad der Federung an Ihre Bedürfnisse anpassen. Der innovative Sattelkopf mit 8 Millimetern Offset trägt zusätzlich zu einem komfortablen Fahrgenuss bei. Die Sattelstütze eignet sich für Fahrer mit einem Körpergewicht zwischen 60 und 90 Kilogramm bzw. 80 und 120 Kilogramm, was vom gewählten Durchmesser der Sattelstütze abhängig ist.

Die RFR Stützen versprechen dem Fahrer eine hohe Sicherheit. Es werden diverse Durchmesser und Längen angeboten, damit finden Sie für jeden Einsatzbereich – City, Trekking, Enduro oder Road – etwas Passendes für sich. Eine Neuigkeit des Herstellers RFR ist die absenkbare RFR-Sattelstütze, die Sie mit oder ohne Fernbedienung vom Lenker auswählen können.

Wie vermeide ich mögliche Probleme an Sattelstützen? Bei unsachgemäßer Verwendung kann es bei der Nutzung von gefederten Sattelstützen zu Problemen kommen. Das könnten zum Beispiel festsitzende Sattelstützen sein, die fast immer das Ergebnis einer falschen Montage sind. Deshalb sollten Sie bei der Montage der Sattelstütze immer das Montagefett anwenden. Schmieren Sie dabei die Innenseite des Sitzrohres reichlich mit Montagefett ein, bevor Sie die Stütze fertig montieren. 

FAQ

Wie ist die Aufbauhöhe der RFR gefederten Sattelstütze?

Die Aufbauhöhe beträgt ungefähr 6,5 Zentimeter, das hängt allerdings auch von der Federspannung ab.

Ist der Sitzwinkel verstellbar?

Ja. Den Sitzwinkel können Sie nach Bedarf individuell einstellen.

Welche Durchmesser des Sattelrohrs gibt es zur Auswahl?

Bei der RFR gefederten Sattelstütze können Sie zwischen 27,2 Millimetern, 30,9 Millimetern und 31,6 Millimetern wählen.

Wie weit ragt die Stütze maximal aus dem Rahmen, also von der maximalen Auszugsmarkierung bis ganz oben hin?

Das sind etwa 12 Zentimeter.

5. Mighty Parallelogramm gefederte Sattelstütze aus einteiligem Alurohr mit Design-Schutz-Abdeckung

Die Mighty Parallelogramm gefederte Sattelstütze ist mit einem 27,2-Millimeter-Durchmesser ausgestattet. Laut der Mehrheit der Nutzer gestaltet diese Federsattelstütze Ihre Radtouren angenehm und sicher. Auf dem einteiligen Aluminiumrohr ist eine flexible Schutzabdeckung montiert, die speziell für Kinder, die hinten fahren, angebracht wurde. Im Schaft befindet sich die eigentliche Stahlfederung der Stütze. Die schmale Bauweise verleiht der Stütze von Mighty zwar ein gutes Aussehen, das elegante Design verlängert jedoch nach Meinungen der Nutzer nicht unbedingt die Langlebigkeit der Sattelstütze.

Laut Kundenmeinungen ist dieses Produkt sowohl bei der Federung als auch bei der Dämpfung sehr angenehm. Besonders überzeugend ist das hervorragende Ansprechverhalten der Stütze, das durch Parallelogrammverschiebung möglich ist und ein Verkannten verhindert.

Die wichtigsten Produktfeatures der Mighty Parallelogramm gefederten Sattelstütze im Überblick:

  • Einteiliges Alurohr mit Schutzabdeckung im ansprechenden Design
  • Ein sehr gutes Ansprechverhalten durch Parallelogrammverschiebung
  • Die Vorspannung ist einstellbar
  • 2-Punkt-Befestigung des Sattelgestells
  • Mit Winkelskala ausgestattet
  • Federweg von 27 Millimetern im Kreisbogen
  • Mit Skala-Höheneinstellung
  • Länge beträgt 350 Millimeter
  • Gewicht: Rund 610 Gramm
Was sind Parallelogramm-Sattelstützen? Bei Parallelogramm-Sattelstützen handelt es sich um eine Sattelstützen-Form, bei der sich das Federelement außerhalb der Stütze befindet. Solche gefederten Sattelstützen federn abhängig von der Belastungsrichtung. Darüber hinaus weisen sie meist eine besonders hohe Federqualität auf. Das sind die Vorteile von Parallelogramm-Sattelstützen:

  • Hoher Komfort durch besonders gute Abfederungseigenschaften
  • Ein geringeres Losbrechmoment dank einer reibungsarmen Konstruktion
  • Ein seitliches Spiel ist kaum vorhanden
  • Stabile Sattelhöhe

FAQ

Für welches Fahrergewicht ist diese Mighty Parallelogramm gefederte Sattelstütze ausgelegt?

Die Federkraft dieser Stütze ist einstellbar und die Stütze ist für Fahrer von einem Körpergewicht von 50 bis 120 Kilogramm geeignet.

Wie ist die Vorspannung einzustellen?

Dabei gehen Sie folgendermaßen vor: Im ausgebauten Zustand wird im unteren Bereich ein 10er-Inbus sichtbar. Darin befindet sich eine weitere 8er-Inbusschraube. Die 8er-Schraube drehen Sie raus und mit dem 10er-Inbusschlüssel stellen Sie die Vorspannung ein. Zum Schluss drehen Sie die 8er-Inbus zur Fixierung wieder ein.

Welche Sättel können mit der Stütze kombiniert werden?

Die Mighty Parallelogramm gefederte Sattelstütze ist mit allen handelsüblichen Sätteln mit zwei Streben kombinierbar. Nur wenn der Durchmesser der Streben vom Durchschnitt enorm abweicht, ist eine andere Befestigungsschelle zu wählen.

Wie wird der Sattel gewechselt?

Dafür nehmen Sie einfach die Gummischutzkappe seitlich heraus und mit der Rendelschraube befestigen Sie den neuen Sattel.

6. Zoom gefederte Sattelstütze mit einstellbarer Vorspannung

Der Markenhersteller Zoom bietet mit seiner gefederten Sattelstütze mit einstellbarer Vorspannung ein günstiges Produkt, das wertig und zum Nachrüsten für die gängigsten Rahmengrößen bestens geeignet ist. Die Federung funktioniert laut zahlreichen Nutzern einwandfrei und ermöglicht Ihnen eine komfortable Fahrt. Mit einem Durchmesser von 25,4 Millimetern und einer Gesamtlänge von 35 Zentimetern bekommen Sie eine kompakte und robuste Federsattelstütze, von der Sie lange profitieren können. Der Federweg beträgt 35 Millimeter und ist in dieser Hinsicht den anderen Sattelstützen aus unserem Vergleich ähnlich. Für noch mehr Komfort sorgt die einstellbare Vorspannung, die Sie je nach Fahrergewicht bequem regulieren können.

Was sind die gängigsten Maße von Sattelstützen? Die Mountainbikes benötigen meistens etwas längere Sattelstützen, wobei die längsten verfügbaren Sattelstützen circa 480 Millimeter lang sind. Die gängigsten Durchmesser sind dagegen 27,2, 30,9, 31,6 und 34,9 Millimeter. Vom Material her werden die meisten Sattelstützen aus Stahl und Aluminium hergestellt, allerdings setzen die Hersteller vermehrt Kohlefaser ein. Die Sattelstützen aus Carbon sind sehr stabil und robust, sie können sogar selbst bei schweren Fahrern verwendet werden.

FAQ

Macht sich bei der Zoom gefederten Sattelstütze ein Seitenspiel bemerkbar?

Nein. Laut Kundenmeinungen ist kein seitliches Spiel festzustellen.

Ist die Sattelneigung verstellbar?

Ja. Sie können die Neigung des Sattels entsprechend Ihren Vorlieben und dem individuellen Fahrkomfort einstellen.

Welche Aufbauhöhe hat die Sattelstütze?

Die gefederte Sattelstütze von Zoom hat eine Aufbauhöhe von rund 11 Zentimetern.

Welchen Durchmesser hat die Sattelstange?

Die Sattelstütze hat einen Durchmesser von 25,4 Millimetern.

7. by.Schulz G.2 LT gefederte Sattelstütze mit IGUS Polymer-Hochleistungs-Gleitlager

Aus dem Hause by.Schulz kommt das als hochwertig beschriebene Modell G.2 LT. Diese Federsattelstütze sollte Ihnen selbst auf ruppigen Strecken und Steinpisten den maximalen Komfort unterwegs ermöglichen. Die zwar noch wenigen Kundenstimmen zur by.Schulz G.2 LT gefederten Sattelstütze äußern sich zum Großteil sehr zufrieden. Die Stütze lässt sich fein auf das Fahrergewicht abstimmen, was den Fahrkomfort zusätzlich verbessert. Für eine weichere Dämpfung sorgt bei diesem Produkt eine längere Progressionslinie. Eine Besonderheit ist die Möglichkeit, nach Bedarf die Stahlfedern durch härtere oder weichere Teile auszutauschen, was eine möglichst optimale Anpassung ermöglicht. Die Stahlfedern lassen sich auch auf das Streckenprofil optimieren.

Über 80 Prozent zufriedene Käufer: Der Federmechanismus der progressiv wirkenden Parallelogramm-Federsattelstütze von by.Schulz dämpft die Stöße angenehm ab. Die Federung wird zudem fein dosiert, um die auftretenden Stöße mit steigendem Federwiderstand zu kompensieren. Gute Dienste leistet außerdem der innen liegende Elastomer-Einsatz: Selbst beim Durchfahren von tieferen Schlaglöchern schlägt die Federung nicht durch.

Im Gegensatz zur kurzhubigen Ausführung von by.Schulz weist der Federweg beim LT-Modell mit längerer Progressionslinie eine weichere Dämpfung auf. Das sind die wichtigsten Produktmerkmale im Überblick:

  • Für E-Bikes geeignet
  • Längerer Federweg für mehr Komfort
  • Sensibles Ansprechverhalten
  • Besonders reibungsarm mit geringem Versatz
  • Seiten- und verdrehstabil
  • Mit IGUS Polymer-Hochleistungs-Gleitlager ausgestattet
  • Federelemente in fünf Härtegraden wählbar und leicht zu wechseln
  • Sattelklemmung mit Feinverstellung und robuster Rasterung
  • Definierter Verstellbereich mit Endanschlag
  • Bis 150 Kilogramm Fahrergewicht geeignet
Wann ist eine gefederte Sattelstütze sinnvoll? Falls Sie den Fahrkomfort auf dem Fahrrad erhöhen wollen, dann ist der Einsatz einer gefederten Sattelstütze zu empfehlen. Das kann Ihnen gewisse Vorteile sowohl im Alltag als auch während des Sports bringen. Auch für Nutzer, die körperliche Probleme, wie beispielsweise einen Steißbeinbruch oder Rückenprobleme haben, kann die Federsattelstütze für Linderung sorgen oder überhaupt erst das Rad fahren ermöglichen.

FAQ

Wie ist die Aufbauhöhe bei diesem Modell?

Bei der gefederten Sattelstütze by.Schulz G.2 LT beträgt die Aufbauhöhe circa 130 Millimeter.

Wie lange ist der Federweg?

Der Federweg ist etwa 50 Millimeter lang, was einen guten Fahrkomfort ermöglicht.

In welchen Längen gibt es die by.Schulz G.2 LT gefederte Sattelstütze?

Sie können zwischen Längen von 350 bis 480 Millimetern wählen.

Woraus besteht die Sattelstütze?

Die Stütze wurde aus Aluminium AL-6066-T6 hergestellt und in 3D geschmiedet.

8. Cane Creek Thudbuster LT gefederte Sattelstütze mit Edelstahl-Achse

Die negativen Kräfte genau dort zu reduzieren, wo sie auftreten – das ermöglicht die Parallelogramm-Sattelstütze Thudbuster LT von Cane Creek. Die Mehrzahl der Käufer berichtet begeistert von diesem Modell. Diese Sattelstütze nimmt durch die ansatzfreie Federbewegung die Stöße aus dem Hinterrad auf, und zwar genau aus der Richtung, aus der sie einwirken. Der Federungskomfort ist bei der Fahrt mit dieser Sattelstütze so hoch, dass Sie das Produkt als sportlicher City- und Trekkingfahrer sowie auch als ambitionierter Endurance-, Single-Speed- und 29er-Fahrer nutzen können.

Damit Sie die Dämpfung und den Fahrkomfort in Relation zum Fahrergewicht anpassen können, wechseln Sie einfach entsprechend die austauschbaren Elastomer-Dämpferelemente aus Urethan. Schon bei geringen Einwirkungen werden Sie das besonders feine Ansprechverhalten der Cane Creek Thudbuster LT gefederten Sattelstütze zu schätzen wissen. Dafür sprechen zumindest die zum Großteil positiven Kundenbewertungen. Es bleibt zudem zu erwähnen, dass der eingefederte Versatz beim Fahren sehr gering ausfällt.

Das zeichnet diese gefederte Sattelstütze von Cane Creek aus:

  • Freie Wahl der Federung: Weich, mittel, hart – Elastomer 3, 5 oder 7
  • Aufbauhöhe: 150 Millimeter
  • Einstecktiefe: 142 bis 300 Millimeter
  • Federweg beträgt maximal 76 Millimeter
  • Maximale Federversatz: Bis 18 Millimeter
  • Maximales Fahrergewicht: 115 Kilogramm
  • Material: geschmiedetes Aluminium, Achse: Edelstahl mit PTFE-beschichteten Gleitbuchsen

Als optionales Zubehör stehen Ihnen die Cane Creek-Schutzhülle Thudglove LT sowie die zusätzlichen Cane Creek-Elastomeren zur Verfügung.

Die populärsten Federsattelstützen auf dem Markt: Die Teleskopmodelle sind die meist verbreiteten Modelle von gefederten Sattelstützen, die den herkömmlichen, ungefederten Sattelstützen ähneln. Die Feder sitzt dabei in Längsrichtung der Sattelstütze und der Federweg verläuft parallel zur Stütze.

FAQ

Wie groß sollte die Entfernung zwischen der Oberkante des Rahmens und der Unterkante des Sattels sein?

Laut Hersteller beträgt die Aufbauhöhe 150 Millimeter, also rund 15 Zentimeter sollten es mindestens sein.

Wird die Cane Creek Thudbuster LT gefederte Sattelstütze an das vorhandene Sattelrohr aufgesteckt oder ersetzt sie das Sattelrohr?

Die Stütze wird in das Sattelrohr je nach Körpergröße eingeschoben. Es gibt spezielle Hülsen zum Anpassen des Durchmessers, Sie sollten jedoch vorsichtshalber das alte Sattelrohr genau ausmessen.

Werden die Elastomere im Winter bei niedrigen Temperaturen etwas härter als im Sommer?

Ja. Bei Kälte werden die Elastomere zunehmend härter, allerdings bemerken Sie das kaum – durch die sehr gute und komfortable Federeigenschaft sollte dies kaum spürbar sein.

Ist die Neigung des Sattels stufenlos einstellbar oder ist eine Verzahnung von dem Hersteller vorgegeben?

Ja. Die Neigung des Sattels erfolgt bei der Cane Creek Thudbuster LT gefederte Sattelstütze stufenlos und vollkommen unkompliziert.

Was ist eine gefederte Sattelstütze?

Falls Sie es auf dem Rad etwas bequemer haben wollen, dann ist eine gefederte Sattelstütze eine gute Lösung. Sie ersetzt die klassische Sattelstange eines Fahrrads und gestaltet die Fahrt angenehmer. Eine Federsattelstütze ist ein gefedertes Rohr, das den Rahmen des Fahrrads mit dem Fahrradsattel verbindet. Die Stütze wird an zwei Stellen fixiert: Im Sitzrohr des Fahrradrahmens und am Sattel. Die herkömmlichen Federsattelstützen lassen sich einstellen, sodass Sie eine individuelle Sitzposition wählen können. Diese hängt jedoch von vielen Faktoren ab.

Die Hauptaufgabe einer gefederten Sattelstütze ist das Abfangen von Erschütterungen, die durch Unebenheiten in der Fahrbahn erzeugt werden. Das erhöht erheblich den Komfort beim Radfahren. Das Gesäß profitiert von einer gefederten Sattelstütze am meisten, weil auf ihm bis zu 70 Prozent der Gesamtbelastung des Körpers ruhen.

Gefederte SattelstützenDie Montage einer Federsattelstütze ist auch bei Rückenproblemen und Sitzbeschwerden empfehlenswert. Die gefederte Sattelstütze wird oft als Alternative zur Hinterradfederung gewählt. Durch die Federwirkung reduziert sich die Krafteinwirkung auf das Bike. Das hat den Vorteil, dass die verschiedenen Bauteile weniger beziehungsweise langsamer abgenutzt werden, was im Endeffekt die Lebensdauer Ihres Drahtesels verlängert. Das Rad profitiert von der gefederten Sattelstütze insbesondere bei längeren Touren oder schnellen Abfahrten auf unebenen Untergründen. Gefederte Sattelstützen werden auch bei Radsportlern immer populärer.

So funktioniert eine gefederte Sattelstütze

Die Funktionsweise einer Federsattelstütze ist einfach: Das spezielle Rohr der Stütze stellt sich auf die Bewegungen des Fahrrads und des Fahrers dynamisch ein und verhindert eine direkte Übertragung der Unebenheiten des Untergrunds auf das Fahrrad und den Fahrer. Die Federung gleicht die Erschütterungen aus, was selbst auf unebenen Straßen und Fahrradwegen ein hervorragendes und komfortables Fahrgefühl ermöglicht. Wie bereits erwähnt wird das Gewicht, welches durch den Radfahrer auf den Rahmen des Fahrrads wirkt, mittels gefederter Sattelstütze minimiert. Die sogenannten Belastungsspitzen werden ebenso reduziert, was die Balance des Fahrers verbessert. Die Federsattelstütze kann problemlos nachgerüstet werden.

Welche Arten von Federsattelstützen gibt es?

UnterschiedeDie auf dem Markt erhältlichen gefederten Sattelstützen lassen sich in zwei Arten unterscheiden. Für die Teleskopstützen spricht die einfachere Bauweise. Diese bietet sich durch die Rohrform der Sattelstütze von selbst an. Die Parallelogramm-Sattelstützen sind von der Optik her vielleicht nicht so ansprechend wie die eleganten und schlichten Teleskopstützen, sie haben jedoch einen entscheidenden Vorteil: Sie bieten nämlich eine optimale Einfederungsrichtung, die der Belastungsrichtung eines Schlages entspricht.

Bei Teleskopstützen besteht die Gefahr des Verkantens, was ein mögliches schlechteres Ansprechverhalten bewirkt. Das tritt bei Parallelogrammstützen nicht auf. Aus diesem Grund entschieden sich einige Hersteller dafür, bei Teleskopstützen mit Linearkugellagern zu arbeiten, um diesen Nachteil gegenüber den Parallelogramm-Stützen zu liquidieren. Der Einsatz der Linearkugellagern ermöglicht dann ein sensibles Ansprechen und minimiert das Verkannten.

Zu den weiteren Unterschieden zwischen den beiden Federsattelstützsystemen lässt sich hinzufügen, dass sich bei Teleskopstützen beim Einfedern der biomechanisch relevante Abstand zwischen Kurbel und Sattel verändert. Bei Parallelogramm-Stützen ist es anders: Hier ändert sich insbesondere die Entfernung zwischen Lenker und Sattel, was aus biomechanischer Sicht einen Nachteil darstellt. Im Großen und Ganzen lässt sich jedoch resümieren, dass diese Vor- und Nachteile rein theoretisch sind, weil diese Einwirkungen selten im maximalen Ausmaß und nicht von langer Dauer auftreten.

Nachfolgend haben wir die beiden Typen von gefederten Sattelstützen für Sie aufgelistet und kurz zusammengefasst – mit Vorstellung der jeweiligen Vor- und Nachteile:

Teleskop-Sattelstützen: Bei den gefederten Sattelstützen mit Teleskop-System wird die Federung in die Stütze eingelassen. Es ist die gängigste Variante der gefederten Sattelstützen und sie wird von den meisten Radlern benutzt. In der Regel sind sie mit einer Führung aus Kunststoff, Kugellagern oder Teflon ausgestattet. Obwohl die Modelle mit Kunststoffführung besonders preiswert sind, sind sie auch anfälliger und weisen im Vergleich zu Führungen aus Kugellagern eine schlechtere Qualität auf. In Sachen Montage überzeugen die Teleskop-Sattelstützen – sie lassen sich einfach und ohne Vorkenntnisse leicht anbringen. Der geringere Fahrkomfort der Teleskop-Sattelstützen im Vergleich zu Parallelogramm-Sattelstützen ist jedoch deutlich.

  • Meist sehr günstig in der Anschaffung
  • Optisch in einem unauffälligen und schlichten Design gehalten
  • Problemlose und schnelle Montage
  • Einfache Bauweise
  • In der Regel ein geringes Eigengewicht
  • Federung erfolgt aufgrund der Bauweise nur entlang der Sattelrohr-Achse – es besteht die Gefahr des Verkantens
  • Geringerer Federkomfort als beim Parallelogramm-System
  • Minimale Verzögerung der Federung feststellbar

Parallelogramm-Sattelstützen: Diese Art von Federsattelstützen ist zwar hochwertiger und komfortabler als die bereits vorgestellten Teleskop-Stützen, aber sie ist auch teurer in der Anschaffung. Gegen die Wahl von Parallelogramm-Sattelstützen spricht die unschöne Optik – das Federelement ist sichtbar und befindet sich außerhalb der Stütze. Deswegen erinnern diese Sattelstützen an ein Parallelogramm und fallen mehr auf als die Teleskop-Stützen.

Wenn Sie jedoch mit dem etwas ungewöhnlichen Aussehen dieser Federsattelstütze leben können, dann kommen Sie in den Genuss der sehr guten Federeigenschaften und des enormen Komforts dieses Systems. Die Parallelogramm-Sattelstützen wiegen meist etwas mehr als Teleskop-Sattelstützen, was vor allem bei leichten Rennrädern ein entscheidender Nachteil sein könnte.

  • Extrem hoher Federkomfort
  • Bewegung der Feder entspricht der Belastungsrichtung – fast kein Verkannten möglich
  • Bewegung der Feder passt sich der Bewegung des Fahrers an
  • Fast keine Reibung
  • Nur minimale Veränderung der Sattelhöhe
  • Erschütterungen werden nicht nach oben, sondern nach hinten verhindert
  • Nur ein minimales seitliches Spiel
  • In der Regel ein höheres Eigengewicht
  • Gute Qualität hat ihren Preis – die Parallelogramm-Sattelstützen sind häufig teurer als die Teleskop-Sattelstützen
  • Beim Federn nach hinten bewegt sich der Sattel, was in einer gestreckter Haltung als unangenehm empfunden werden kann

Was ist beim Kauf von gefederten Sattelstützen zu beachten?

beste Gefederte SattelstützeVon einer gefederten Sattelstütze dürfen Sie eine hohe Federqualität und eine gute Stabilität erwarten. Wenn Sie sich nicht für das richtige Produkt entscheiden können, helfen Ihnen vielleicht die hier aufgelisteten Kaufkriterien, um einen Überblick zu erhalten. Die bereits erwähnten Merkmale Federqualität und Stabilität sind sowohl bei der Stahl-, als auch bei Druckluft- und Kunststoff-Federung gegeben.

Darüber hinaus schauen Sie beim Kauf einer Stütze immer auf das maximale Körpergewicht des Fahrers, das die gewählte Federsattelstütze aushalten kann. Selbstverständlich sollte dieser Wert nicht unter Ihrem Körpergewicht liegen, weil es einerseits den Komfort beeinträchtigt und andererseits zu Beschädigung der Stütze führen kann. Bei den Befestigungsarten gibt es ebenfalls Unterschiede, die Ihre Wahl beeinflussen können.

  1. Länge der Sattelstange: Die einzelnen Sattelstangen sind in verschiedenen Längen erhältlich, was meist von der Marke und vom Fahrradtyp abhängt. Die kurzen gefederten Sattelstangen sind vor allem für Rennräder geeignet, weil das geringe Gewicht in dieser Fahrrad-Sparte von großer Bedeutung ist. Für MTBs empfiehlt sich dagegen eine längere Sattelstange. Die Länge der Sattelstange sollte zudem unbedingt zu Ihrer Körpergröße wie auch zum Fahrrad passen. Im Handel bekommen Sie die Sattelstangen in den gängigen Längen 350 und 400 Millimeter. Die Sattelstützen sind absenkbar und Sie können diese innerhalb einer gewissen Länge persönlich einstellen. Wenn Sie allerdings eine zu kurze oder zu lange Sattelstange kaufen, dann kann es unter Umständen dazu kommen, dass sie sich nicht mehr passend einstellen lässt.
  2. Durchmesser der Stange: Der Durchmesser des Sattelrohrs ist genauso wichtig und soll zum Fahrrad passen. Die meisten Hersteller bieten Sattelstützen mit einem Durchmesser von 27,2 Millimetern, 30,9 Millimetern und 31,6 Millimetern sowie einige weitere, weniger gängige Durchmesser an. Welche Größe für Ihr Fahrrad die passende ist, sollten Sie durch das Nachmessen an Ihrem Fahrrad feststellen. Bei der Wahl helfen Ihnen vielleicht die folgenden typischen Einstufungen: Für die City-Bikes brauchen Sie meist eine gefederte Sattelstütze mit 25,4 Millimeter Durchmesser, für Renn- und Treckingräder sind gefederte Sattelstützen mit 27,2 Millimetern Durchmesser eine gute Wahl und bei MTBs kommen in der Regel Federsattelstützen mit 30,9 Millimetern oder 31,6 Millimetern infrage.
  3. Gewicht: Dieses Kriterium betrifft vor allem die Wettkampfräder, bei denen jedes einzelne Gramm zählt. Aber auch für ein City-Bike ist es von Vorteil, wenn Sie weniger Gewicht in Gang setzen müssen. Aus diesem Grund sollte auch eine Federsattelstütze für den Freizeitbereich möglichst leichtgewichtig sein. Hier sollte jedoch die Stabilität aufgrund des geringen Gewichts nicht leiden, weil es ja schließlich um die Sicherheit des Fahrers geht. Die für die Herstellung verwendeten Materialien sollten somit zwar leicht, aber doch stabil und robust sein. Denken Sie auch an das eigene Körpergewicht, das bei der Wahl einer gefederten Sattelstütze ebenso berücksichtigt werden sollte. Schauen Sie hierfür auf die bereits erwähnte maximale Belastbarkeit der Stütze, die normalerweise von den Herstellern immer vorgegeben wird.
  4. Material: Bedeutungsvoll ist auch das Material der Federsattelstange und der Federung, weil diese Kriterien zur Sicherheit beitragen. Es gibt zwar auf dem Markt preiswerte Federn aus Plastik, die leicht sind, dafür aber auch anfälliger für Bruch als robuste Federn aus Stahl. Die Stahlfedern haben den Vorteil, dass sie problemlos in der Lage sind, selbst sehr starke Erschütterungen oder Stöße abzufedern. Für eine noch bessere Federung setzen manche Hersteller auf PU-Dämpfungselemente, welche zusätzlich in die Federung integriert werden. Sie sind einem Anschlagspuffer ähnlich, nur dass sie zusätzlich etwas nachfedern.
  5. Federweg: Nicht ohne Bedeutung ist bei der Wahl einer gefederten Sattelstange der Federweg. Dieser liegt meist zwischen 30 und 50 Millimetern. Federsattelstützen mit einem Federweg von 30 Millimetern zeichnen sich durch einen geringeren Schwerpunkt aus und sie bieten eine bessere Stabilität an.
  6. Teleskop- oder Parallelogramm-Stützen? Auf die einzelnen Eigenschaften der beiden Lösungen möchten wir nicht noch einmal eingehen. Welche das für Sie beste gefederte Sattelstützsystem ist, hängt von der Federleistung und von der Federqualität ab. Es wäre empfehlenswert, wenn Sie vor dem Kauf eine Probefahrt machen und diese beiden Systeme testen, um das passendere für sich zu finden.
  7. Befestigungsart: Bei der Befestigungsart Ihrer Federsattelstütze stehen Ihnen zwei Möglichkeiten zur Auswahl: Patentsattelstütze und Bolzen-Klemmung. Welche davon ist besser? Eine Patentklemmung verfügt über eine integrierte Klemmung. Mit nur einer Inbusschraube befestigen Sie die Schienen des Fahrradsattels. Der Name „Patentsattelstütze“ kommt von der patentierten Lösung der Firma Laprade, die als erste diese Befestigungsart einführte. Eine Patentklemmung ist vom Gewicht her etwas leichter als die Bolzenklemmung, weil dafür nur ein Bolzen verschraubt wird.

Einfach oder sicher? Einfachheit bei der Befestigung kann gefährlich werden und bringt einen gewissen Nachteil mit: Der Sattel und die Stütze werden dabei mit nur einer Schraube verbunden. Wenn diese bricht, zum Beispiel bei zu hoher Belastung oder wegen eines Konstruktionsfehlers, fällt der Sattel von der Stütze ab. Das so etwas gefährlich sein kann, ist selbstverständlich. Bei voller Fahrt kann es zu Unfällen und Stürzen führen.

Die Zwei-Bolzen-Klemmung ist in solchen Situationen um einiges sicherer. Der Sattel wird dabei mit zwei Schrauben fixiert. Ihr Körpergewicht und die Krafteinwirkung verteilen sich somit beim Fahren auf zwei Bolzen, und nicht auf einen, wie es bei der Patentklemmung der Fall ist. Für mehr Sicherheit sorgt also eindeutig die Zwei-Bolzen-Variante.

Wie lässt sich eine gefederte Sattelstütze auf das Fahrrad montieren?

Das sollten Sie sich merken!Obwohl die Montage einer gefederten Sattelstütze meist keine großen Probleme bereitet, ist sie dennoch etwas komplizierter als das Anbringen eines gefederten Sattels. Diese kurze Anleitung hilft Ihnen bei der Montage einer Federsattelstütze auf Ihrem Fahrrad:

  1. Als Erstes wird die alte Sattelstütze beziehungsweise die Sattelstange des Fahrrads zusammen mit dem Sattel ausgebaut. Dafür lösen Sie die Klemme des Sattels mit einem passenden Inbusschlüssel. Jetzt lässt sich der Sattel samt Sattelstange aus dem Sattelrohr ziehen.
  2. Am häufigsten ist der Sattel mit einer Sechskantschraube an der Sattelstange befestigt. Um ihn zu lösen, benötigen Sie wieder einen Inbusschlüssel.
  3. Sind diese Arbeiten erledigt, schieben Sie die neue gefederte Sattelstütze in das Sattelrohr des Fahrrads. Die Stütze stellen Sie auf die gewünschte Höhe ein.
  4. Der Sattel wird jetzt in die vorgesehenen Schienen der Federsattelstütze eingeführt. Je nach Modell muss vorher zusätzlich ein Bolzen gelöst werden.
  5. Als Nächstes richten Sie nun den Sattel nach Ihren eigenen Bedürfnissen aus. Danach können Sie die Sattelklemmschrauben festziehen. Es bleibt noch zum Schluss, die Federhärte gemäß Ihrem Körpergewicht einzustellen.

So stellen Sie eine gefederte Sattelstütze richtig ein

Gefederte Sattelstütze VergleichEine Federsattelstütze ermöglicht die Entlastung der Wirbelsäule beim Fahrradfahren, was Sie vor allem bei längeren Touren schätzen werden. Es reicht jedoch nicht, die gefederte Sattelstütze zu montieren. Diese sollte noch richtig eingestellt werden, damit sie ihre Aufgabe optimal erfüllt. Bei den meisten Modellen ist eine Stahlfeder oder ein Elastomer im Inneren montiert. Diese tauschen Sie aus, je nachdem, welchen Härtegrad Sie erreichen wollen.

Manche Produkte sind mit einer Einstellschraube ausgestattet, die sich unten am Rohr befindet. Diese Schraube ermöglicht eine feine Justierung der Stütze. Diese Lösung finden Sie insbesondere bei gefederten Sattelstützen, die als Federmedium eine Stahlfeder haben. Nun zum praktischen Teil – so ist die Sattelstütze richtig einzustellen:

  • Als Erstes stellen Sie den Sattel auf Hüfthöhe ein. Das geschieht, indem Sie die Schraube Ihrer Sattelklemme lösen und den Sattel in die gewünschte Position ziehen. Um die Schraube zu bewegen, benötigen Sie einen Inbusschlüssel. Nach der gelungenen Einstellung ziehen Sie die Schraube wieder fest.
  • Bei manchen Modellen lässt sich auch der Sitzwinkel des Sattels regulieren. Damit die Anpassung möglich ist, benötigen Sie entweder einen Maulschlüssel oder einen Inbusschlüssel. Wählen Sie eine waagerechte Position des Sattels, wenn Sie ein Anfänger sind. Denn Einsteiger verändern ihre Körperhaltung während der Fahrt kaum, deshalb ist eine waagerechte Sattelposition optimal für sie. Die Fortgeschrittenen sollten ihre Sitzposition entsprechend der Fahrweise anpassen. Der Sitzwinkel ist auch von der Art des Fahrrads abhängig. So haben wir eine Sitzneigung zwischen 60 Grad und 90 Grad bei Citybikes, zwischen 30 Grad und 60 Grad bei Trekkingrädern sowie zwischen 15 Grad und 30 Grad bei MTBs.
  • Die Federhärte: Diese Einstellung ist sehr individuell und von den Vorlieben und dem Gewicht des Fahrers abhängig. Versuchen Sie jedoch, die Federhärte nicht zu groß zu wählen, weil dadurch die Erschütterungen auf den Unebenheiten kaum reduziert werden. Auch eine zu weiche Einstellung ist nicht empfehlenswert, weil sie ständig zu minimalen Veränderungen der Sitzhöhe beim Fahren führt. Das können Sie auf Dauer als störend empfinden. Eine guter Tipp ist die Einstellung des Sattels etwa 1 Millimeter höher als vorgegeben. Das gleicht das Einfedern des Fahrrads beim Aufsitzen aus.

Wie ist die gefederte Sattelstütze zu reinigen?

Darauf sollten Sie achtenDamit die gefederte Sattelstütze über möglichst lange Zeit gute Dienste leistet, benötigt sie eine regelmäßige Reinigung. Die Federsattelstütze sollte etwa alle sechs Monate oder nach ungefähr 500 Kilometer gereinigt werden. So gehen Sie dabei vor:

  1. Zuerst markieren Sie die Einschubtiefe, damit Sie später keine neuen Einstellungen vornehmen müssen.
  2. Der nächste Punkt: Die Klemmung lösen und die Stütze samt Sattel vorsichtig aus dem Sattelrohr herausziehen. Bei manchen Modellen finden Sie eine Einstellschraube, die Sie bitte entfernen sollten. Das betrifft auch die Stahlfeder oder elastische Kunststoffelemente. Mit einer Schiebelehre messen Sie jedoch vorher die Position der Einstellschraube. Das erspart Ihnen zusätzliches Justieren nach der Reinigung. Die Einstellschraube und die Stahlfeder beziehungsweise den Kunststoff sollten Sie jetzt reinigen.
  3. Mit einem feuchten Lappen wischen Sie Kolben und Andruckwelle ab. Anschließend beschmieren Sie diese Teile und die Stahlfeder mit Fett. Nach Bedarf fetten Sie auch die Elastomere ein.
  4. Im nächsten Schritt besprühen Sie die Gelenke und Buchsen mit Federgabelspray. Abschließend mit einem Mikrofasertuch abwischen. Auf diese Weise beugen Sie dem Erstarren und Quietschen der gefederten Sattelstütze vor.

Verschiedene Hersteller von gefederten Sattelstützen im Überblickt

Gefederte Sattelstütze TestAuf dem Markt finden Sie Federsattelstützen verschiedener Hersteller. Produkte einiger davon finden Sie in unserem Vergleich. Hier stellen wir Ihnen vier bekannte Sattelstützen-Hersteller vor:

  • SR-Suntour: Die Produkte dieser Firma galten neben den Komponenten des Marktführers Shimano weltweit als Spitzenklasse. Im Jahr 1964 brachte das Unternehmen das Schrägparallelogramm-Schaltwerk auf den Markt. Wegen Preisdruck und Produktähnlichkeit zu Produkten von Shimano ging Suntour 1989 in Konkurs. Die Firma Mory Industries hat zusammen mit dem Unternehmen Sakae Ringyo die Firma Suntour gekauft und zu SR-Suntour umbenannt. Das ehemals japanische Unternehmen residiert heute auf Taiwan und stellt Schaltwerke, Scheibenbremsen und Sattelstützen her.
  • Cane Creek: Das Unternehmen entwickelt und produziert Federelemente für das Fahrrad. Die Firma gilt als Erfinder des Aheadset: Das ist ein gewindeloser Steuersatz, den Sie bei modernen Fahrrädern vorfinden. Cane Creek erfand 1989 die erste MTB-Federgabel, die Rock-Shocks RS-1.
  • XLC: Seit 2003 stell die Firma Fahrradteile für die niederländische Accell Group her. XLC – Abkürzung von X-cellente Bike Komponents – profitiert von der Erfahrung des Fahrradherstellers Winora, der als Mutterunternehmen gilt. XLC kombiniert innovative Materialien mit bewährten Konzepten. Die Firma bietet Anbaugruppen und Fahrradteile für Profis und Hobbyradfahrer an, darunter auch die gefederten Sattelstützen.
  • SRAM: Das US-Unternehmen beschäftigt sich mit der Herstellung von exzellenten Fahrradkomponenten. SRAM wurde 1987 in Chicago gegründet. Die Grip-Shift-Schaltgriffe für Biathlon-Räder und Rennräder stammen von SRAM, in den 1990er Jahren brachte das Unternehmen EPS-Schaltwerke auf den Markt. 1997 wurde SRAM vom deutschen Unternehmen Sachs gekauft, das in Schweinfurt Schaltungsnaben herstellte. SRAM konnte danach sein Produktsortiment auf hochwertige Kurbeln, Innenlager, Vorbauten und Pedale ausweiten.

FAQ – wichtige Fragen rund um gefederte Sattelstützen

Achtung: Das sollten Sie wissen!

  1. Welche gefederte Sattelstütze ist für MTB am besten geeignet? Zuerst ist wichtig zu erwähnen, dass eine gefederte Sattelstütze nur bei einem Hardtail-MTB mit ungefedertem Hinterrad sinnvoll ist. Wenn Sie Ihr Mountainbike im Gelände oder auf unebenen Untergründen fahren, sollte der Federweg mindestens 50 Millimeter betragen. Die MTB-Fahrer mögen rasante Abfahrten, bergige Strecken und Offroad-Fahrten, deshalb empfiehlt sich dafür der Einsatz einer Parallelogramm-Federung mit einem Federweg von ebenso mindestens 50 Millimetern.
  2. Wann ist eine gefederte Sattelstütze sinnvoll? Eine Federsattelstütze macht dann einen Sinn, wenn das Hinterrad keine Federung hat. Mit vergleichsweise wenig Geld genießen Sie den Fahrkomfort und schonen Ihren Rücken nach dem Einbau einer gefederten Sattelstütze. Bei starken Schmerzen im Rückenbereich sollten Sie jedoch erst Ihren Arzt konsultieren, ob Fahrradfahren mit einer gefederten Sattelstütze für Sie überhaupt sinnvoll ist. Bedenken Sie, dass Sie mit einer gefederten Sattelstütze den Grad der Entlastung eines vollgefederten Rahmens nicht erreichen.
  3. Welche Federsattelstützen-Durchmesser gibt es? Die Hersteller bieten mittlerweile über 20 verschiedene Durchmesser für ihre gefederten Sattelstützen. Die populärsten Durchmesser haben ein Maß von 27,2 Millimetern. Auch die Durchmesser des Sattelrohrs von 25,4 Millimetern, 30,9 Millimetern und 31,6 Millimetern sind weit verbreitet.
  4. Lassen sich Sattelstützen nach Bedarf kürzen? Bei manchen Modellen ist es möglich, die Sattelstütze selbst zu kürzen, um etwas Gewicht einzusparen. Beachten Sie jedoch beim Kürzen die vom Hersteller angegebene Mindesteinstecktiefe. Zum Kürzen lässt sich eine normale Eisensäge sehr gut einsetzen. Wichtig: Einige Modelle besitzen auf der Unterseite einen speziellen Gewindedeckel, der die Stütze verschließt. Der Härtegrad wird bei diesen Federsattelstützen mittels einer Stellschraube eingestellt, deshalb ist in solchen Fällen das Kürzen nicht zu empfehlen.

Hat die Stiftung Warentest einen Test von gefederten Sattelstützen durchgeführt?

FragezeichenNein. Von der renommierten Stiftung Warentest gibt es bis jetzt keinen Federsattelstützen-Test. Aus diesem Grund können wir Ihnen auch noch keinen Testsieger in diesem Bereich nennen. Die Experten von Stiftung Warentest haben nur ganze Fahrräder und andere Bauteile untersucht und bewertet. Beispielsweise wurden 20 Trekkingräder – jeweils für Damen und Herren – getestet. Das Ergebnis können Sie hier kostenpflichtig abrufen. Falls die Stiftung Warentest in der Zukunft gefederte Sattelstützen testet, werden wir Sie darüber informieren.

Gibt es einen Test von gefederten Sattelstützen bei Öko Test?

Ähnlich sieht es bei dem Magazin Öko Test aus – dem zweiten großen deutschen Testinstitut. Öko Test hat sich bisher mit den gefederten Sattelstützen nicht beschäftigt, somit gibt es auch keine Testergebnisse. Vielleicht interessiert Sie der Test von 24 Fahrradversicherungen, den Öko Test im Jahr 2013 vorgenommen hat – mit überraschenden Ergebnissen, wie es auf der Website heißt, wo Sie die Testergebnisse kostenpflichtig erhalten.

Gefederte Sattelstützen-Liste 2019: Finden Sie Ihre beste Gefederte Sattelstütze

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. SR-Suntour SP12-NCX gefederte Sattelstütze 04/2019 60,58€ Zum Angebot
2. AARON Spring gefederte Sattelstütze 04/2019 49,95€ Zum Angebot
3. XLC Pro SP-S05 gefederte Sattelstütze 04/2019 29,52€ Zum Angebot
4. RFR gefederte Sattelstütze 09/2019 34,67€ Zum Angebot
5. Mighty Parallelogramm gefederte Sattelstütze 04/2019 63,95€ Zum Angebot
6. Zoom gefederte Sattelstütze 04/2019 19,99€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • SR-Suntour SP12-NCX gefederte Sattelstütze