stern-Nachrichten

Die besten 8 Geschirrspüler im Vergleich – effiziente Haushaltshelfer – 2018 Test und Ratgeber

Geschirrspüler gehören zu den Haushaltsgeräten, auf die man ungerne verzichten möchte. Schmutziges Geschirr wird wieder sauber, das lästige von-Hand-Spülen ist out. Dabei gibt es verschiedene Bauformen bei den Geschirrspülern und auch ansonsten gibt es so einige Unterschiede bei diesen Elektrogeräten. Welche dies sind und was Sie beim Kauf einer Spülmaschine wissen und beachten sollten, werden wir Ihnen in unserem Geschirrspüler Vergleich erläutern.

Die 4 besten Geschirrspüler im Vergleich

Bosch Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++
Gewicht
40 kg
Vorteile
Beladungserkennung, verstellbares Korbsystem, Besteckkorb
Abmessungen
57,3 x 59,8 x 81,5 cm
Energieeffizienzklasse
A++
Typ
Unterbau
Nennkapazität
12 Maßgedecke
Kindersicherung
Bedienungsblende
Edelstahl
Geräuschemission
46 dB
Wasserverbrauch/Jahr
2.800 Ltr.
Energieverbrauch/Jahr
258 kWh
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
671€
Preis prüfen
Beko Standgeschirrspüler / A+
Gewicht
39,4 kg
Vorteile
Besteckkorb, verstellbares Korbsystem
Abmessungen
85 x 59,8 x 60 cm
Energieeffizienzklasse
A+
Typ
Unterbau / freistehend
Nennkapazität
12 Maßgedecke
Kindersicherung
Bedienungsblende
Weiß
Geräuschemission
52 dB
Wasserverbrauch/Jahr
3.360 Ltr.
Energieverbrauch/Jahr
290 kWh
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
329€
ca.
280€
Bosch Serie 4 Geschirrspüler / A+ mit ActiveWater Technologie
Gewicht
31 kg
Vorteile
Besteckkorb, verstellbares Korbsystem
Abmessungen
55 x 44,8 x 81,5 cm
Energieeffizienzklasse
A+
Typ
Vollintegrierbar
Nennkapazität
9 Maßgedecke
Kindersicherung
Bedienungsblende
ohne Möbelfront
Geräuschemission
46 dB
Wasserverbrauch/Jahr
2.660 Ltr.
Energieverbrauch/Jahr
220 kWh
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
397€
Preis prüfen
Siemens Geschirrspüler / A++
Gewicht
39 kg
Vorteile
flexibles Korbsystem, VarioSpeed
Abmessungen
59,8 x 57,3 x 81,5 cm
Energieeffizienzklasse
A++
Typ
Unterbau
Nennkapazität
13 Maßgedecke
Kindersicherung
Bedienungsblende
Edelstahl
Geräuschemission
46 dB
Wasserverbrauch/Jahr
2.100 Ltr.
Energieverbrauch/Jahr
262 kWh
Zum Angebot
Preisvergleich ca.
459€
ca.
355€
Abbildung
Modell Bosch Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++ Beko Standgeschirrspüler / A+ Bosch Serie 4 Geschirrspüler / A+ mit ActiveWater Technologie Siemens Geschirrspüler / A++
Gewicht
40 kg 39,4 kg 31 kg 39 kg
Vorteile
Beladungserkennung, verstellbares Korbsystem, Besteckkorb Besteckkorb, verstellbares Korbsystem Besteckkorb, verstellbares Korbsystem flexibles Korbsystem, VarioSpeed
Abmessungen
57,3 x 59,8 x 81,5 cm 85 x 59,8 x 60 cm 55 x 44,8 x 81,5 cm 59,8 x 57,3 x 81,5 cm
Energieeffizienzklasse
A++ A+ A+ A++
Typ
Unterbau Unterbau / freistehend Vollintegrierbar Unterbau
Nennkapazität
12 Maßgedecke 12 Maßgedecke 9 Maßgedecke 13 Maßgedecke
Kindersicherung
Bedienungsblende
Edelstahl Weiß ohne Möbelfront Edelstahl
Geräuschemission
46 dB 52 dB 46 dB 46 dB
Wasserverbrauch/Jahr
2.800 Ltr. 3.360 Ltr. 2.660 Ltr. 2.100 Ltr.
Energieverbrauch/Jahr
258 kWh 290 kWh 220 kWh 262 kWh
Preisvergleich Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
ca.
671€
Preis prüfen
ca.
329€
ca.
280€
ca.
397€
Preis prüfen
ca.
459€
ca.
355€

Weitere Produkte die im Haushalt nicht fehlen sollten im großen Vergleich auf STERN.de

WaschmaschineBackofenStaubsauger

Die Bosch Unterbaugeschirrspülmaschine mit 3-fach Wasserschutz

Bei der Bosch Silence Geschirrspülmaschine handelt es sich um einen Unterbau-Geschirrspüler. Was dies bedeutet, erläutern wir in den nachfolgenden Abschnitten unseres Vergleichs.

Neben dem 3-fach Wasserschutz verfügt die Bosch Spülmaschine über die Energieeffizienzklasse A++. Der jährliche Energieverbrauch des Geschirrspülers liegt bei 258 Kilowattstunden, der jährliche Wasserverbrauch ist mit 2.800 Litern angegeben.

Auf dem übersichtlichen Display erhalten Sie diverse Informationen, die die Spülmaschine als auch die Programme und Einstellungen betreffen. Vario Speed-Taste, Beladungserkennung, Zeitvorwahl, Anzeige der Restlaufzeit, Klarspülernachfüllanzeige und Intensivreinigungsfunktion für stark verschmutztes Geschirr sind die Features der Bosch Geschirrspülmaschine. Auch ein Kurzprogramm steht Ihnen bei dem Geschirrspüler zur Verfügung.

Ausgestattet ist die Bosch Spülmaschine mit einem Besteckkorb, der bei Bedarf herausgenommen werden kann. Das Korbsystem ist verstellbar, so dass Sie in der Handhabung recht flexibel sind. In punkto Preis ist die Bosch Spülmaschine in der mittleren Preisklasse zu finden.

Die Beko Spülmaschine mit Watersafe

Die Geschirrspülmaschine von Beko kann sowohl als Unterbau-Spülmaschine als auch freistehend aufgestellt werden. Diese Spülmaschine hat die Energieeffizienzklasse A+, verbraucht etwa 290 kWh und 3.360 Liter Wasser pro Jahr.

Auch der Geschirrspüler verfügt über die Beladungserkennung. Das Display informiert über den Füllstand des Klarspülers und die Restlaufzeit.

Der Beko Geschirrspüler verfügt über 5 Programme plus die Zusatzfunktion „Halbe Beladung“. Die Programme sind:

  1. Eco 50 Grad
  2. Intensiv 70 Grad
  3. Clean&Shine 65 Grad
  4. Mini 35 Grad
  5. Schnell&Sauber 70 Grad

Das Clean&Shine Programm macht das Geschirr nicht nur sauber, sondern lässt es auch glänzen. Und das Mini-Programm eignet sich für wenig verschmutztes Geschirr. Der Oberkorb ist höhenverstellbar, so dass Sie beim Beladen der Spülmaschine sehr flexibel sind und in den unteren Korb auch mal größere und höhere Gegenstände gegeben werden können.

12 Maßgedecke passen in die Beko Spülmaschine.

Beim Preis gibt es bei dem Geschirrspüler nichts zu meckern. Der Beko Geschirrspüler gehört zu den günstigen Geschirrspülern.

Bosch Geschirrspüler für schmale Einbauschränke

Der Bosch Geschirrspüler ist im Gegensatz zu seinen „Konkurrenten“ nur 45 cm breit. Diese Größe ist ideal für Single-Haushalte oder Haushalte, die wenig Geschirr zum Spülen haben. Auch wenn der Bosch Geschirrspüler etwas kleiner ist, in punkto Komfort und Bedienbarkeit steht er den „Großen“ in nichts nach.

Mit Energieeffizienzklasse A+ verbraucht die Spülmaschine 2.660 Liter pro Jahr, der Stromverbrauch liegt bei 220 Kilowattstunden.

Die Bosch Spülmaschine kann in Küchenschränke eingebaut werden, kann komplett unter der Blende verschwinden. Bedient wird der Geschirrspüler über das Bedienelement am oberen Abschluss des Geräts.

Mit 9 Maßgedecken an Fassungsvermögen kann die „Kleine“ genauso viel spülen wie so manche große Spülmaschine.

Mit 5 Programmen und 2 Zusatzfunktionen ausgestattet, kann sich die Bosch Spülmaschine auf jeden Fall sehen lassen.

  • Intensiv 70 Grad
  • Auto 45-65 Grad
  • Eco 50 Grad
  • Schnell 45 Grad
  • Vorspülen

Als Zusatzfunktionen stehen Ihnen VarioSpeed Plus und IntensivZone zur Verfügung.

Der Bosch Geschirrspüler ist mit einer Glasschutz-Technik ausgestattet, so dass Ihre Gläser besonders geschützt werden.

Das Korbsystem des Geschirrspülers ist variabel, ebenso kann der Vario-Besteckkorb bei Bedarf auch entnommen werden.

Das Display auf der Geräteoberseite informiert mit elektronischer Salz-Nachfüllanzeige, elektronischer Klarspüler-Nachfüllanzeige und Programmstatus-Anzeige über LED. Ein akustisches Signal informiert über das Ende des Spülvorgangs.

Für die Größe ist die Bosch Spülmaschine im Vergleich zu den „Großen“ etwas teurer – allerdings für die Leistung gerechtfertigt.

Die Siemens Geschirrspülmaschine – erhältlich in verschiedenen Typen

Die Siemens Geschirrspülmaschine mit der Effizienzklasse A++ ist in vier verschiedenen Typen erhältlich:

  • als Standspüler
  • teilintegriert
  • Unterbau
  • vollintegriert

Dabei variieren die Preise für den Geschirrspüler nach dem gewählten Typ. In diesen Geschirrspüler passen 13 Maßgedecke. Mit einem Verbrauch von 262 Kilowattstunden an Strom pro Jahr und 2.100 Litern ist die Siemens Spülmaschine sehr sparsam. Und auch die Geräuschemissionen sind mit 46 dB sehr gut.

In punkto Programme und Funktionen kann die Unterbauspülmaschine von Siemens punkten. Durch Drücken der VarioSpeed-Taste verkürzt sich die Spülzeit um 65%. Das heißt, innerhalb kurzer Zeit ist das Geschirr wieder sauber und trocken. Bei vollen Beladung mit 14 Maßgedecken braucht der Siemens Geschirrspüler gerade mal eine Stunde, um das Geschirr zu waschen und Ihnen sauber und trocken zu präsentieren.

Mit dem TurboSpeed lassen sich ebenfalls gute Ergebnisse innerhalb kürzester Zeit erreichen.

Mit der VarioSchublade bietet Ihnen der Unterbau-Geschirrspüler eine zusätzliche Beladungsebene. Sie bietet durch ihre Form nicht nur Platz für Besteck, sondern auch für kleinere Geschirrteile, wie beispielsweise Espressotasssen.

Das rackMatic-System erleichtert das Be- und Entladen bei größeren Geschirrstücken. Zudem kann durch dieses System der obere Korb um 3 Stufen verstellt werden.

Eine Geschirrspülmaschine, die so einiges kann und dadurch auch ihren Preis hat. Die Siemens Geschirrspülmaschine gehört zu den teureren Maschinen in unserem Vergleich.

Der Tischgeschirrspüler von Bomann

Klein, aber fein und zweckmäßig – so lässt sich der Geschirrspüler von Bomann mit wenigen Worten beschreiben. Der Tischgeschirrspüler fasst 6 Maßgedecke, ist somit für den kleinen Haushalt ideal.

Mit 500 Kilowattstunden liegt der Energieverbrauch der Bomann Tischspülmaschine sehr hoch. Und auch der angegebene Wert für den jährlichen Wasserverbrauch erstaunt – mit 15.000 Litern ist dieser ebenfalls sehr hoch.

Der Bomann Tischgeschirrspüler kann in punkto Reinigung mit den großen Konkurrenten mithalten. Die Reinigungstemperaturen liegen ebenfalls zwischen 40 und 70 Grad, ein Geschirrkorb und klappbare Gläser- und Tellerhalter gehören zum Lieferumfang der Geschirrspülmaschine dazu. Insgesamt stehen Ihnen 5 Reinigungsprogramme zur Auswahl, auch Vorspülen ist mit dem Tischspüler möglich.

Preislich gesehen, ist das Gerät von Bomann der günstigste Geschirrspüler in unserem Vergleich. Wobei man die Verbrauchszahlen – wenn diese korrekt angegeben sind – auf jeden Fall ins Verhältnis dazu setzen sollte.

Der Geschirrspüler von Siemens mit Energieklasse A+++

Die Siemens Spülmaschine ist als Unterbau-Geschirrspüler, Standspüler, voll- und teilintegrierte Spülmaschine erhältlich. Sie ist mit der Energieeffizienzklasse A+++ ausgestattet. Der Wasserverbrauch pro Jahr liegt bei 2.660 Litern, der Energieverbrauch bei 234 Kilowattstunden pro Jahr. Da gibt es auf jeden Fall Geschirrspüler in unserem Vergleich, die weniger an Energie benötigen.

In den Siemens Geschirrspüler passen 13 Maßgedecke. Mit dem VarioSpeed-Programm kann das Geschirr 3 x schneller gereinigt werden. Der Oberkorb ist in der Höhe verstellbar, so dass im unteren Korb beispielsweise Raum für größere Töpfe geschaffen werden kann.

Mit folgenden Programmen bietet Ihnen der Geschirrspüler von Siemens hervorragende Reinigungsmöglichkeiten für Ihr Geschirr:

  • Glas-Programm
  • 1-Stunden-Programm
  • Intensiv 70 Grad Programm
  • Eco 50 Grad Programm
  • Silence 50 Grad Programm und dem
  • Auto-Programm

Preislich ist das Siemens Gerät der teuerste Geschirrspüler in unserem Vergleich.

Der Geschirrspüler von Siemens mi Energieklasse A++

Der Siemens Geschirrspüler mit Edelstahlblende ist teilintegrierbar. Wie fast alle Geschirrspüler von Siemens erhalten Sie auch diese Spülmaschine in den 4 verschiedenen Ausführungen.

Mit der Energieklasse A++ verbraucht die Geschirrspülmaschine im Jahr 262 Kilowattstunden an Energie und 2.100 Liter pro Jahr. Das sind im Vergleich akzeptable Werte.

Die Programme Intensiv 70 Grad, Auto, Eco, Glas und TurboSpeed stehen Ihnen zur Auswahl – darin unterscheidet sie sich nicht von den anderen Geräten in unserem Vergleich. Auch VarioSpeed bietet dieser Siemens Geschirrspüler.

Der DosierAssistent sorgt dafür, dass der Spültab direkt in die Auffangschale fällt. Durch einen gezielten Wasserstrahl wird der Tab kontrolliert aufgelöst, um sich dann gleichmäßig in der Maschine zu verteilen. Durch diesen Mechanismus ist das Reinigungsergebnis immer optimal.

Der Bosch Geschirrspüler als freistehende Version

Der Bosch Geschirrspüler ist freistehend, das heißt, er muss nicht in einen Küchenschrank eingebaut werden, sondern kommt ohne Verkleidung aus.

Als Programme und Features hat der Bosch Geschirrspüler folgendes zu bieten:

  • Intensiv-Programm
  • Schnell-Programm
  • Beladungserkennung
  • Restlaufanzeige
  • Startzeitvorwahl
  • Halbe Beladung-Programm
  • Intensivreinigungsfunktion
  • Kurz-Programm und
  • Auto-Programm

Die Verbrauchswerte bei der Bosch liegen bei 290 Kilowattstunden Energie und 3.300 Litern Wasser pro Jahr.

Der Besteckkorb ist im Unterkorb flexibel einsetzbar und das Korbsystem des Geschirrspülers von Bosch kann variabel eingesetzt werden. Der DosierAssistent sorgt für eine optimale Reinigung.

Was ist ein Geschirrspüler und wofür wird er verwendet?

Geschirrspüler TestDie Geschirrspüler werden nach Typen unterschieden. Dabei gibt es freistehende Geschirrspüler, teilintegrierte Geschirrspüler, vollintegrierte Geschirrspüler, Unterbau-Geschirrspüler und Tischgeschirrspüler. Alle Arten arbeiten nach dem gleichen Prinzip – schmutziges Geschirr und Besteck werden in die Spülmaschine gestellt, um es dann nach dem Spülvorgang sauber und trocken wieder herausnehmen zu können.

Wer sich eine Geschirrspülmaschine kaufen möchte, muss sich wohl zwangsläufig die Frage stellen, welcher Typ Spülmaschine nun der richtige ist. Reicht eventuell eine Spülmaschine mit einer Breite von 45 Zentimetern oder sogar eine Tischspülmaschine? Und worin liegt der Unterschied zwischen diesen Typenbezeichnungen im Allgemeinen? Diese Fragen werden wir nun beantworten.

Worin liegen die Vorteile der vollintegrierbaren Spülmaschine?

Die vollintegrierbare Spülmaschine bietet den Vorteil, dass sie in der Küchenzeile in einen dafür vorgesehenen Platz integriert, eingeschoben werden. Der vordere Bereich des Geschirrspülers wird mit einer Möbeltür versehen, so dass von der Spülmaschine nichts sichtbar ist. Das Bedienfeld befindet sich an der Oberseite des Geräts, ist erst nach dem Öffnen der Tür zugänglich. Das heißt, eine separate Kindersicherung, wie sie andere Geräte besitzen, braucht die vollintegrierte Spülmaschine nicht.

Ist die Geschirrspülmaschine fertig, ertönt ein akustisches Signal.

Worin liegen die Vorteile der teilintegrierbaren Spülmaschine?

Wie der Name bereits sagt, sind diese Spülmaschinen nur zum Teil in die Küchenzeile integriert. Das Bedienelement des Geschirrspülers ist sichtbar, ansonsten integriert die aufmontierte Möbeltür das Gerät in die Küche.

Der Vorteil der teilintegrierten Spülmaschine liegt darin, dass das Bedienelement sichtbar und frei zugänglich ist. Auch wenn das Bedienelement des Geschirrspülers sichtbar ist, die Spülmaschine passt sich ins Küchenbild und fällt nicht sonderlich auf.

Unterbau-Spülmaschine – wie funktioniert diese Art?

Unterbau-Spülmaschinen werden ohne Abdeckplatte ausgeliefert. Das heißt, die Spülmaschine wird ebenfalls in die Küchenzeile integriert, allerdings kann keine Möbeltür an der vorderen Abdeckung angebracht werden. Dadurch, dass die Spülmaschine nicht in die Vorderfront der Küche integriert ist, fällt sie natürlich auf. Denn in der Regel werden Spülmaschinen in Edelstahl oder mit weißer Front ausgeliefert.

Das Bedienfeld ist bei diesem Geschirrspüler sichtbar und kann einfach bedient werden.

Freistehende Spülmaschinen – worin liegt hier der Unterschied?

Freistehende Geschirrspüler werden auch als Standspülmaschine bezeichnet. Diese Art der Spülmaschine kann sozusagen überall aufgestellt werden, vorausgesetzt, Strom- und Wasseranschluss sind vorhanden.

Der Vorteil, den diese Ausführung bietet, ist der, dass die Ablagefläche der Spülmaschine zusätzliche Ablagefläche bietet.

Tischspülmaschinen – werden die auf den Tisch gestellt?

Nein, die Tischspülmaschine überzeugt durch ihre kompakte Größe. Sie nimmt nur wenig Platz in Anspruch und kann somit platzsparend in der Küche integriert werden. Tisch-Geschirrspüler eignen sich idealerweise für Single-Haushalte.

In den meisten Haushalten sind die integrierbaren Geschirrspüler zu finden, da sie einfach weniger auffallen als die Standgeräte.

Worauf sollten Sie beim Kauf eines Geschirrspülers achten?

Darauf sollten Sie achtenBeim Kauf einer Geschirrspülmaschine sollten Sie, wie gerade beschrieben, sich für eine Ausführung entscheiden. Neben dieser Einstufung sind natürlich noch weitere Punkte wichtig, auf die Sie beim Kauf der Spülmaschine achten sollten.

  1. Die Größe der Spülmaschine ist also mit dem Hauptfaktor, wenn es darum geht, sich für eine Spülmaschine zu entscheiden. Die Geschirrspülmaschinen mit einer Breite von 45 Zentimetern eignen sich eher für kleinere Familien, während die Spülmaschinen mit einer Breite von 60 Zentimetern für eine 4-köpfige Familie ideal ist. Gerade bei der Größe – ob 45 oder 60 Zentimeter – spielt die Auslastung des Gerätes eine wichtige Rolle. Wird täglich gekocht, ist die kleine Spülmaschine schnell an ihrer Grenze, so dass sie, um das ganze Geschirr bewältigen zu können, zwei Mal laufen muss. Dies ist dann keinesfalls effektiv, da in diesem Fall mehr Wasser und Energie benötigt werden.
    In diesen Fällen ist eine große Spülmaschine die bessere Wahl.
  2. Die Energieeffizienzklasse ist beim Kauf des Spülers mit entscheidend. Der Trend geht natürlich zu Geräten mit einem geringen Wasser- und Stromverbrauch. Unterstützung erfahren hier die Verbraucher durch die Vorgaben der europäischen Union, denn diese verpflichtet die Hersteller, die Geräte mit dem EU-Energielabel zu kennzeichnen. Seit 1998 ist dieses Kennzeichen gut sichtbar an etlichen Haushaltsgeräten zu sehen.
    Wer heute einen Geschirrspüler kauft, kann anhand der EU-Energieverbrauchskennzeichnung den Verbrauch „festmachen“. Fachmärkte für Elektrogeräte sind beispielsweise dazu verpflichtet, die Energieeffizienzklasse des Geräts an der Vorderseite oder Oberseite des Geräts gut sichtbar anzubringen.
    Geräte mit Effizienzklasse A++ und A+++ gehören zu den Haushaltsgeräten mit einem geringen Verbrauch.
  3. Die Energieklasse ermitteln die Hersteller anhand des Eco-Programms der Spülmaschine. Klar ist, dass dieses Sparprogramm kürzer läuft, und dadurch der Energie- und Wasserverbrauch geringer als bei dem Intensivprogramm ist. Um genauere Werte zu erhalten, sollten Sie das Produktdatenblatt der Spülmaschine zu Rate ziehen. Hier finden Sie den Stromverbrauch, den Wasserverbrauch, die maximale Beladungsmenge und die Trocknungseffizienzklasse.
  4. Die Innenausstattung des Geschirrspülers ist nicht in jedem Gerät gleich. Bei der Ausstattung gibt es dahingehend Unterschiede, dass die eine Spülmaschine mit einem Besteckkorb ausgeliefert wird, der im unteren Korb eingesteckt wird, die andere Spülmaschine hat eine Besteckschublade.
    Sinnvoll ist es, einen Geschirrspüler auszuwählen, dessen Oberkorb in der Höhe verstellt werden kann. Dadurch bieten sich Vorteile beim Spülen von großen Töpfen oder Pfannen.
    In der Regel sind die Spülmaschinen mit so genannten „Stachelreihen“ ausgestattet, in die kleinere Teller oder Untertassen eingesteckt werden können. Von Vorteil ist, wenn diese Stachelreihen umgeklappt werden können, so dass Sie bei Bedarf eine ebene Ablagefläche erhalten.
  5. Wie viel passt in den Geschirrspüler? Diese Frage ist von großer Bedeutung und wird von einer Familie ganz anders beantwortet als beispielsweise von einem Single. Die Angabe, wie viel in den Geschirrspüler passt, erfolgt nach „Maßgedecken“. Ein Maßgedeck ist ein zusammengestelltes Gesteck, bestehend aus Essteller, Suppenteller, Tasse und Untertasse, Dessertteller, Trinkglas und jeweils einer Gabel, einem Messer, einem Suppen-, einem Dessert- und einem Teelöffel.
  6. Auch die Lautstärke des Geschirrspülers kann ein Kaufkriterium sein. Läuft die Spülmaschine beispielsweise beim Fernsehschauen, kann man sich dadurch leicht gestört fühlen. Deshalb ist eine leise Spülmaschine in den meisten Fällen die bessere Wahl.
  7. Die Bedienbarkeit des Geschirrspülers ist für manche Personen ein wichtiges Merkmal beim Kauf. Und auch die Anzahl der verschiedenen Reinigungsprogramme spielen beim Kauf eine Rolle.

Geschirrspüler versus Abwasch von Hand

Einer der Hauptgründe für die Anschaffung eines Geschirrspülers ist der Faktor Zeit. Gerade in einem 3- oder 4-Personen-Haushalt kommt beim Kochen so einiges an schmutzigem Geschirr zusammen. Würde man dieses Geschirr nun von Hand waschen, würde man mit Reinigen und Trocknen etwa 45 Minuten benötigen.

Dagegen benötigt man für das Einräumen des Geschirrs in die Spülmaschine nur wenige Minuten. Je nach ausgewähltem Programm braucht der Geschirrspüler länger als beim „von-Hand-Spülen“, doch trotz allem ist die Spülmaschine effizienter.

Es ist keinesfalls so, dass längere Spülzeiten bei der Spülmaschine automatisch einen höheren Wasserverbrauch nach sich ziehen. Statistiken haben erst vor kurzem ergeben, dass beim Spülen von Hand pro Jahr etwa 5.500 Liter Wasser verbraucht werden. Also einiges mehr als die Spülmaschine braucht.

Ein Spülgang des Geschirrspülers benötigt etwa 5 bis 7 Liter Wasser. Beim Spülen von Hand sind es dagegen zwischen 13 und 15 Litern. Sind dann noch fettverschmierte Pfannen oder Töpfe bei der Handwäsche dabei, erhöht sich der Wasserverbrauch nochmals. Und auch die Menge an Spülmittel ist nicht gerade wenig, die man beim Spülen von Hand benötigt.

Bei der Spülmaschine spielt es keine Rolle wie viele fettverschmierte Töpfe in dem Spülgang enthalten sind.

Hat Stiftung Warentest Geschirrspüler getestet?

Stiftung Warentest hat insgesamt 109 Spülmaschinen im Test unter die Lupe genommen. Einbaugeräte und Standgeräte, schmale und breite Geschirrspüler. Welche Testergebnisse der Geschirrspüler Test geliefert hat, lesen Sie hier.

Hat ÖKO Test Spülmaschinen getestet?

Nein, ÖKO Test hat bisher keine Geschirrspüler getestet. Sollte in Zukunft ein Testbericht veröffentlicht werden, informieren wir Sie an dieser Stelle.

STERN.de Ergebnis: Geschirrspüler Bestenliste 2018

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Bosch Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++ 03/2018 ca.
671€
Zum Angebot
2. Beko Standgeschirrspüler / A+ 03/2018 ca.
329€
Zum Angebot
3. Bosch Serie 4 Geschirrspüler / A+ mit ActiveWater Technologie 03/2018 ca.
397€
Zum Angebot
4. Siemens Geschirrspüler / A++ 03/2018 ca.
459€
Zum Angebot
5. Beko Standgeschirrspüler / A+ 03/2018 ca.
329€
Zum Angebot
6. Bomann Tischgeschirrspüler / A+ 03/2018 ca.
210€
Zum Angebot
Vergleichssieger auf STERN.de:

Vergleichssieger auf STERN.de:

  • Bosch Serie 6 Silence Plus Unterbaugeschirrspüler / A++