stern-Nachrichten

9 unterschiedliche Haarwuchsmittel im Vergleich – finden Sie Ihr bestes Mittel zur Beschleunigung Ihres Haarwuches – unser Test bzw. Ratgeber 2019

Knapp 40 Prozent aller Männer und 20 Prozent aller Frauen leiden an Haarausfall. Je fortgeschrittener das Alter, desto höher ist auch die Wahrscheinlichkeit dafür. Was zuerst als zurückgehender Haaransatz mit Geheimratsecken auftritt, entwickelt sich schnell zu einem lichten Schopf, einer Halb- oder Vollglatze. Die Ursachen von Haarausfall reichen von den Genen über Stress und Mangelernährung bis hin zu Krankheiten. Die Folgen sind neben einem erhöhten Sonnenbrandrisiko oft psychischer Natur, sodass sich die Betroffenen in ihrer Haut nicht mehr wohlfühlen und sich für den Zustand der Haare schämen. Die Möglichkeiten, etwas dagegen zu unternehmen, sind zum Teil überaus kostenintensiv.

In unserem großen Vergleich möchten wir Ihnen 9 Haarwuchsmittel vorstellen, welche den Haarausfall verzögern oder gar stoppen sollen. Erfahren Sie im Ratgeber wissenswerte Fakten rund um das Thema Haarausfall und was Sie neben der Anwendung eines Haarwuchsmittels unternehmen können, um Ihre Haare zu stärken. Im Ratgeber informieren wir Sie zudem, welche Arten von Haarausfall existieren und was die Hauptursachen dafür sind. Damit Sie sich beim Kauf für ein optimales Produkt entscheiden, erklären wir Ihnen einige wichtige Kaufkriterien und stellen Ihnen drei Hersteller kurz vor. Als Abschluss des Ratgebers nehmen wir Bezug auf bereits durchgeführte Haarwuchsmittel-Tests der Stiftung Warentest und von Öko Test.

4 wirksame Haarwuchsmittel in unserem großen Vergleich

Toulifly Cherioll Haarwuchsmittel
Hauptinhaltsstoff
Ginseng
Wirkungsbereich
Für langsam wachsendes, unelastisches, raues, leicht brechendes und widerspenstiges Haar
Anwendungsart
Serum für das Shampoo
Gebrauch
Drei- bis fünfmal wöchentlich, jeweils 2 – 5 Tropfen
Zielgruppe
Frauen und Männer
Erste Ergebnisse
Keine Angaben
Inhalt
30 Milliliter
Vorrat für
Keine Angaben
Besonderheiten
100 % natürliche Inhaltsstoffe, nicht für Kinder und schwangere Frauen gedacht, keine Nebenwirkungen
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
14,99€ Preis prüfen
SnS Commerce Panthrix Haarwuchsmittel
Hauptinhaltsstoff
Redensyl
Wirkungsbereich
Gegen erblich bedingten Haarausfall mit Geheimratsecken und lichten Stellen
Anwendungsart
Mittel zum Einmassieren
Gebrauch
Zweimal täglich, jeweils 5 – 6 Pumpdosierungen
Zielgruppe
Frauen und Männer
Erste Ergebnisse
2 – 3 Monate
Inhalt
100 Milliliter
Vorrat für
2 Monate
Besonderheiten
In-Cosmetics Silver Award 2014, mit Zufriedenheitsgarantie, made in Germany, klinische Studien zum Nachlesen vorhanden
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
40,99€ Preis prüfen
Vitamaze Biotin Haarwuchsmittel
Hauptinhaltsstoff
Biotin
Wirkungsbereich
Für gesundes Aussehen von Haut, Nägeln und Haaren
Anwendungsart
Tablette zum Einnehmen
Gebrauch
1 Tablette täglich
Zielgruppe
Frauen und Männer
Erste Ergebnisse
Keine Angaben
Inhalt
365 Tabletten
Vorrat für
1 Jahr
Besonderheiten
Vegane Inhaltsstoffe, 30 Tage kostenfreies Rückgaberecht, nicht für Kinder und schwangere sowie stillende Frauen gedacht
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
17,87€ 18,45€
Johnson & Johnson Regaine Haarwuchsmittel
Hauptinhaltsstoff
Minoxidil
Wirkungsbereich
Gegen erblich bedingten Haarausfall
Anwendungsart
Schaum zum Einmassieren
Gebrauch
Zweimal täglich jeweils 1 Gramm
Zielgruppe
Männer im Alter von 21 bis 49 Jahren
Erste Ergebnisse
Keine Angaben
Inhalt
180 Gramm
Vorrat für
Circa 3 Monate
Besonderheiten
Apothekenpflichtig, mit anwendungsfreundlicher Verschlussklappe, Kopfhaut nach Anwendung für 4 Stunden trocken halten, Originalprodukt aus Deutschland
Häufige Fragen FAQ
Zum Angebot
Erhältlich bei
56,09€ 56,60€
Abbildung
Modell Toulifly Cherioll Haarwuchsmittel SnS Commerce Panthrix Haarwuchsmittel Vitamaze Biotin Haarwuchsmittel Johnson & Johnson Regaine Haarwuchsmittel
Hauptinhaltsstoff
Ginseng Redensyl Biotin Minoxidil
Wirkungsbereich
Für langsam wachsendes, unelastisches, raues, leicht brechendes und widerspenstiges Haar Gegen erblich bedingten Haarausfall mit Geheimratsecken und lichten Stellen Für gesundes Aussehen von Haut, Nägeln und Haaren Gegen erblich bedingten Haarausfall
Anwendungsart
Serum für das Shampoo Mittel zum Einmassieren Tablette zum Einnehmen Schaum zum Einmassieren
Gebrauch
Drei- bis fünfmal wöchentlich, jeweils 2 – 5 Tropfen Zweimal täglich, jeweils 5 – 6 Pumpdosierungen 1 Tablette täglich Zweimal täglich jeweils 1 Gramm
Zielgruppe
Frauen und Männer Frauen und Männer Frauen und Männer Männer im Alter von 21 bis 49 Jahren
Erste Ergebnisse
Keine Angaben 2 – 3 Monate Keine Angaben Keine Angaben
Inhalt
30 Milliliter 100 Milliliter 365 Tabletten 180 Gramm
Vorrat für
Keine Angaben 2 Monate 1 Jahr Circa 3 Monate
Besonderheiten
100 % natürliche Inhaltsstoffe, nicht für Kinder und schwangere Frauen gedacht, keine Nebenwirkungen In-Cosmetics Silver Award 2014, mit Zufriedenheitsgarantie, made in Germany, klinische Studien zum Nachlesen vorhanden Vegane Inhaltsstoffe, 30 Tage kostenfreies Rückgaberecht, nicht für Kinder und schwangere sowie stillende Frauen gedacht Apothekenpflichtig, mit anwendungsfreundlicher Verschlussklappe, Kopfhaut nach Anwendung für 4 Stunden trocken halten, Originalprodukt aus Deutschland
Häufige Fragen FAQ FAQ FAQ FAQ
Erhältlich bei
Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot Zum Angebot
14,99€ Preis prüfen 40,99€ Preis prüfen 17,87€ 18,45€ 56,09€ 56,60€

Auch diese Produkte helfen Ihnen bei der Pflege und Gesunderhaltung Ihres Körpers

HaarschneiderTrockenshampooBartschneiderIPL-GerätOmega-3-KapselnL-ArgininVitamin B12Zink-Präparat

1. Toulifly Cherioll Haarwuchsmittel auf natürlicher Basis

Das erste Produkt in unserem großen Vergleich kommt vom Hersteller Toulifly, welcher auf natürliche Inhaltsstoffe setzt. Im Cherioll-Haarwuchsmittel sind unter anderem enthalten: Die Extrakte von Ginseng, Ingwer, schwarzem Sesam und Polygonum multiflorum – besser bekannt als vielblütiger Knöterich. Weiter enthält das Mittel Vitamin E und andere natürliche Inhaltsstoffe, die den Schopf mit Nährstoffen versorgen. Das Serum eignet sich zur Behandlung von Haarausfall, sodass die neuen Haare dicker, voller und schneller wachsen sollen. Nach Angaben des Herstellers können Sie weiteren Haarverlust verhindern und die Vitalität Ihrer Haare wieder herstellen.

Wozu ist ein Haarwuchsmittel gut? Bei Haarwuchsmitteln denken die meisten Menschen an Haarausfall. Tatsächlich sind solche Produkte in erster Linie dazu konzipiert, Menschen mit wenig Haaren zu helfen. Es können aber auch Personen davon profitieren, die besonders dünnes, widerspenstiges oder kaputtes Haar haben. Neben dem typischen Wachstumseffekt sorgt ein Haarwuchsmittel auch für ausreichend Nährstoffe und somit für gesünderes und widerstandsfähigeres Haar.

Laut Hersteller haben Sie bei der Anwendung des Toulifly-Cherioll-Haarwuchsmittels zwei Möglichkeiten. Bei der ersten Variante können Sie direkt zwei bis fünf Tropfen des Serums in Ihr Shampoo geben und gut schütteln, so erhalten Ihre Haare bei jeder Dusche die wichtigen Nährstoffe. Die andere Möglichkeit ist, dass Sie jeweils zwei bis fünf Tropfen auf die Kopfhaut geben und das Mittel einmassieren. Toulifly rät, das Haarwuchsmittel drei- bis fünfmal in der Woche anzuwenden. Der Inhalt von 30 Millilitern solle einige Zeit reichen, weil Sie jeweils nur wenige Tropfen benötigen.

Toulifly weist auf einige Punkte hin, welche Sie bei der Anwendung unbedingt beachten sollen:

  • Achten Sie darauf, dass das Serum niemals der direkten Sonneneinstrahlung oder zu hohen Temperaturen ausgesetzt ist.
  • Kinder sowie schwangere oder stillende Frauen dürfen das Haarwuchsmittel nicht benutzen.
  • Verwenden Sie das Mittel niemals bei offenen Wunden.
  • Falls das Serum in die Augen kommt, ist ein gründliches Auswaschen mit fließendem Wasser unumgänglich.

Auch wenn es sich hierbei um ein natürliches Produkt handelt, sind die eben erwähnten Punkte wichtig. Ansonsten bleibt eine zufriedenstellende Wirkung aus und Sie riskieren Ihre Gesundheit. 

Das Cherioll-Haarwuchsmittel eignet sich sowohl für Männer als auch für Frauen. Der Hersteller verzichtet auf jegliche Farb-, Konservierungs- und Schadstoffe, sodass kaum Allergien oder Unverträglichkeiten auftreten.

FAQ

Eignet sich das Serum auch für den Bart?

Ja. Die Nährstoffe helfen auch den Barthaaren. Die Gesichtsbehaarung soll gesünder, geschmeidiger und strapazierfähiger werden.

Welches Shampoo ist zum Mischen geeignet?

Das spielt im Grunde keine Rolle, denn Toulifly-Cherioll-Haarwuchsmittel wirkt mit jedem Haarwaschmittel. Dennoch sollten Sie darauf achten, dass auch das Shampoo Ihr Problem mit dem Haarausfall oder verminderten Haarwuchs unterstützt.

Kann ich das Haarwuchsmittel Toulifly Cherioll auch nach dem Duschen auftragen?

Ja. Grundsätzlich können Sie das Serum auch erst nach dem Waschen der Haare verwenden. Trotzdem ist die angegebene Vorgehensweise des Herstellers besser, damit der gewünschte Effekt auch wirklich eintritt.

Wirken die Haare nach dem Auftragen fettig?

Nein. Die Konsistenz ist nicht ölig, sondern leicht wässerig. Aus dem Grund dringt das Serum schnell bis zu den Haarwurzeln durch, und ein fettiger Haaransatz lässt sich sogar vermeiden.

Wachsen die Haare dadurch schneller?

Gemäß Hersteller hilft das Haarwuchsmittel auch bei langsam wachsenden Haaren. Durch die Nährstoffe wird das Wachstum angeregt, auch wenn kein Problem mit Haarausfall vorliegt.

2. SnS Commerce Panthrix Haarwuchsmittel für Frauen und Männer

Das zweite Produkt in unserem Vergleich ist das Haarwuchsmittel SnS Commerce Panthrix, welches 3 Prozent Redensyl enthält. Der Wirkstoff besteht aus Glycin, Zink sowie zwei patentierten Molekülen. Erst 2014 wurde das Produkt mit dem In-Cosmetics Silver Award ausgezeichnet, weil Redensyl die Experten überzeugt hat. Gemäß Hersteller aktiviert das Mittel die inaktiven Haarfollikel und regt sie zum Wachstum an. Das wiederum verspricht eine Linderung von Haarausfall, Geheimratsecken, lichten und kahlen Stellen.

Was sind Geheimratsecken? Als Geheimratsecken werden die kahlen Stellen an der Stirn bezeichnet. Bei den meisten Betroffenen beginnt sich – am Anfang des Haarausfalls – der Haaransatz an der Stirn zurückzubilden. Dadurch entstehen an den Schläfen zwei kahle Stellen, welche als Geheimratsecken bezeichnet werden. Die Fachbezeichnung, die mehrheitlich in der Medizin vorkommt, lautet Calvities frontalis – Kahlköpfigkeit an der Stirnseite.

Das Haarwuchsmittel von SnS Commerce müssen Sie zweimal täglich einmassieren. Am besten eignet sich die Anwendung jeweils morgens und abends. Der Hersteller empfiehlt, jeweils fünf bis sechs Pumpdosierungen zu verwenden. Mit dem Inhalt von 100 Millilitern sind Sie somit für 2 Monate versorgt, wobei Sie nach 2 bis 3 Monaten mit den ersten Ergebnissen rechnen können. Dabei profitieren nicht nur Männer von dem Produkt, sondern auch Frauen können auf das Haarwuchsmittel zurückgreifen.

Es gab bereits unterschiedliche Studien zu dem Wirkstoff Redensyl, die gute Resultate gebracht haben. Eine klinische Untersuchung kam bei einer täglichen Behandlung über 3 Monate zu folgendem Ergebnis:

  • Bei 85 Prozent aller Testpersonen kam es zu Neuwuchs von Haaren.
  • Im Durchschnitt wuchsen 10.000 neue Haare.
  • Insgesamt waren nach den 3 Monaten 29 Prozent mehr Haare auf der Kopfhaut.

Zusätzlich wurde auch eine Ex-vivo-Studie durchgeführt, welche das Wachstum bei genetisch bedingtem Haarausfall untersuchte. Bereits nach 7 Tagen war die Wachstumsrate um 75 Prozent erhöht. Nach weiteren 3 Tagen waren es sogar 214 Prozent. Falls Sie die Studien nachlesen möchten, erhalten Sie die Ergebnisse auf Anfrage beim Hersteller.

Damit Sie sich auch sicher sein können, dass das Panthrix-Haarwuchsmittel wirkt, gibt der Hersteller eine Zufriedenheitsgarantie. Innerhalb eines Jahres können Sie das Produkt zurücksenden und erhalten den gesamten Kaufbetrag zurückerstattet. Allerdings gibt SnS Commerce als wichtigen Hinweis an, dass Sie sich an die Anwendungsempfehlungen halten müssen, weil sich der Wirkungseintritt ansonsten verzögern kann.

FAQ

Wirkt das Haarwuchsmittel auch bei Frauen mit anlagebedingtem Haarausfall?

Ja. Laut Hersteller und den Ergebnissen diverser Studien wirkt der Inhaltsstoff Redensyl bei anlagebedingtem Haarausfall gut.

Wird das Mittel vor, nach oder während dem Duschen aufgetragen?

Am besten tragen Sie das Haarwuchsmittel SnS Commerce Panthrix jeweils nach dem Duschen auf. Noch besser ist es, wenn die Haare bereits trocken sind. Dadurch können Sie die Anwendung gezielter ausführen.

Wo sind die Studien zu Redensyl veröffentlicht?

Falls Sie die Studien dazu nachlesen möchten, können Sie sich per Mail an den Hersteller wenden. Sie erhalten die Dokumentation im PDF-Format. Alternativ finden Sie die Ergebnisse auch im Internet, wenn Sie nach Redensyl-Studien suchen.

Kommt das Haarwuchsmittel SnS Commerce Panthrix direkt auf die Kopfhaut?

Ja. Mit dem Sprühkopf können Sie das Mittel direkt auf die gewünschte Stelle auftragen und im Anschluss mit der Hand einmassieren. Im Notfall lässt sich der Sprühkopf auch abnehmen, falls Sie lieber mit einer Pipette arbeiten möchten.

Eignet sich das Haarwuchsmittel für Tiere?

Nein. Das Produkt wurde speziell für die Kopfhaare des Menschen entwickelt. In dem Fall sollten Sie Ihren Tierarzt konsultieren und ein Mittel für Tiere vorziehen.

3. Vitamaze Biotin – veganes Haarwuchsmittel in Tablettenform

Auf Platz drei in unserem großen Vergleich hat es das Haarwuchsmittel Vitamaze Biotin geschafft. Wie der Name bereits verrät, ist der Hauptwirkstoff Biotin – auch als Vitamin H oder B7 bekannt –, welcher einen positiven Effekt auf Haare, Haut und Nägel hat. Für noch mehr Nährstoffe enthält das Produkt außerdem Zink und Selen, welche ein gesundes Wachstum beeinflussen sollen.

Alle Inhaltsstoffe tragen gemeinsam zur normalen Funktionen der Psyche, des Nervensystem und der Schleimhäute bei. Außerdem ist gerade das enthaltene Zink zur Erhaltung von Knochen und Sehkraft sowie zur Funktion des Immunsystems wichtig. Selen ist dagegen ein Anti-Stressmittel für die Zellen und unterschützt die Schilddrüse in ihrer Funktion.

Vitamaze wirbt bei seinem Produkt damit, dass es zu 100 Prozent vegan und somit frei von tierischen Stoffen ist. Zudem enthält das Haarwuchsmittel weder Gluten, Laktose noch andere Allergene, was es ideal für Allergiker macht. Auch auf gentechnisch veränderte Substanzen wie Pestizide, Fungizide, Düngemittel oder anderweitige Schadstoffe hat der Hersteller verzichtet.

Das Biotin-Haarwuchsmittel enthält 365 Tabletten, von den Sie täglich eine mit ausreichend Wasser einnehmen: Der Hersteller empfiehlt 400 Milliliter, um die Erstickungsgefahr beim Schlucken zu minimieren. Eine Packung des Haarwuchsmittels reicht für ein Jahr, die Menge von einer Tablette pro Tag dürfen Sie nämlich auf keinen Fall überschreiten. Ferner erhalten Sie für 30 Tage ein kostenfreies Rückgaberecht, falls Sie mit dem Resultat nicht zufrieden sind.

Weshalb kommt es zu Haarausfall? Die Gründe von Haarausfall können unterschiedlich sein. Oftmals ist ein genetischer Faktor vorhanden, sodass der Schopfverlust in der Familie weitergegeben wird. Abgesehen davon tragen hormonelle Veränderungen wie eine Schwangerschaft, Hormonschwankungen oder die Wechseljahre dazu bei. Nicht selten ist die Ernährung schuld, wobei Betroffene zu wenige Nährstoffe aufnehmen, welche die Haare zum Wachsen benötigt.

In manchen Fällen ist der Haarausfall auch auf eine Krankheit wie Blutarmut oder Diabetes oder eine Chemotherapie zurückzuführen. Schlussendlich sind die Ursachen so unterschiedlich, dass Sie sich vor der Anwendung eines Haarwuchsmittels informieren sollten, weshalb Sie unter Haarverlust leiden.

Bei dem hier vorgestellten Produkt handelt es sich um ein Mittel aus Deutschland. Das hochdosierte Biotin-Haarwuchsmittel von Vitamaze ist beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit registriert. Von dem vielversprechenden Produkt können männliche und weibliche Betroffene profitieren, trotzdem sollten schwangere oder stillende Frauen darauf verzichten.

FAQ

Ist es normal, dass nach 4 Wochen noch keine Veränderung zu sehen ist?

Ja. Sie müssen das Vitamaze-Biotin-Haarwuchsmittel mindestens 3 Monate einnehmen, bevor sich eine Veränderung einstellt.

Wie viel Biotin, Selen und Zink ist in dem Vitamaze-Biotin-Haarwuchsmittel enthalten?

Jede Tablette enthält 10 Milligramm Biotin, 10 Milligramm Zink und 55 Mikrogramm Selen.

Eignet sich das Haarwuchsmittel auch für Hunde?

Nein. Für Hunde gibt es andere Nahrungsergänzungsmittel, welche sich besser eignen. Kontaktieren Sie Ihren Tierarzt, falls Sie ein solches Mittel für Ihren Hund benötigen.

Gibt es ein Verfallsdatum?

Ja. Das Haltbarkeitsdatum befindet sich auf dem Produkt. Es ist jedoch so festgelegt, dass es auf jeden Fall für ein Jahr reicht.

Hilft das Haarwuchsmittel auch Barthaaren?

Ja. Sie werden auch bei der Gesichtsbehaarung einen positiven Effekt feststellen, weil auch diese Haarpartien Biotin, Zink und Selen benötigen.

4. Johnson & Johnson Regaine Haarwuchsmittel als Schaum

Auf unseren nächsten Platz im großen Vergleich hat es das Produkt eines bekannten Herstellers geschafft – Johnson & Johnson. Das Haarwuchsmittel enthält den weitverbreiteten Wirkstoff Minoxidil. Die genaue Wirkung ist bis heute nicht bekannt, dennoch wächst das Haar durch die regelmäßige Einnahme besser. Einerseits hat das wahrscheinlich mit der besseren Durchblutung und andererseits einer höheren Nährstoffversorgung zu tun. Das Regaine-Haarwuchsmittel eignet sich für Männer mit Haarausfall im Alter von 21 bis 49 Jahren, wobei besonders bei einem erblich bedingten Schopfverlust der gewünschte Effekt auftreten soll.

Welche Arten von Haarausfall gibt es? Grundsätzlich lassen sich drei Arten unterscheiden. Bei der ersten Art handelt es sich um die androgenetische Alopezie, auch erblich bedingter Haarausfall genannt. Sie tritt bei 95 Prozent aller Betroffenen auf und wird von Generation zu Generation weitervererbt. Meist beginnt sich das Haar an der Stirn zu lichten, sodass sogenannte Geheimratsecken entstehen. Eine weitere Art ist der kreisrunde Haarausfall, welcher an jeder Stelle der Körperbehaarung auftreten kann.

Meist entsteht diese Art aufgrund von Stress oder eines gesundheitlichen Problems wie Autoimmunkrankheiten. Bei einigen Betroffenen kommen die Haare wieder zurück und bei anderen vergrößern sich die kreisrunden Flächen. Möchten Sie mehr zu den erwähnten Arten von Haarausfall erfahren oder auch die dritte Art kennenlernen, so lesen Sie in unserem Ratgeber am Ende des Vergleichs weiter.

Das Haarwuchsmittel Johnson & Johnson Regaine erhalten Sie in drei praktischen Sprühflaschen, welche einen gezielten Einsatz ermöglichen. Hierbei handelt es sich um Schaum, welchen Sie direkt auf die Kopfhaut auftragen und im Anschluss einmassieren müssen. Der Hersteller rät, die Anwendung zweimal täglich mit 1 Gramm des Inhalts durchzuführen. Eine praktische Verschlussklappe hilft Ihnen beim Abschätzen der Menge. Wichtig ist dabei, dass die Haare nach der Anwendung für 4 Stunden trocken bleiben. Aus dem Grund sollten Sie Ihre Duschroutine dem Produkt anpassen. Die insgesamt 180 Gramm Inhalt werden Ihnen für ungefähr 3 Monate reichen, wobei in dem Zeitraum auch die ersten Ergebnisse auftreten.

Bei dem Schaum von Johnson & Johnson handelt es sich um ein deutsches Produkt und ein apothekenpflichtiges Haarwuchsmittel. Somit werden Sie in den meisten Apotheken fündig, wo Sie auch gleich Informationen zu Nebenwirkungen und Risiken erhalten. Der enthaltene Alkohol kann nämlich zu Unverträglichkeiten auf der Haut führen. Der Hersteller selbst macht diesbezüglich keine Angaben, weist die Anwender jedoch darauf hin, dass das Haarwuchsmittel nicht für Kinder geeignet ist. Außerdem sollten Sie es nicht bei über 25 Grad lagern und vor direkten Sonneneinstrahlungen schützen. Wegen des Ethanols ist das Produkt leicht entzündlich, weshalb Zündquellen nichts in der Nähe zu suchen haben.

FAQ

Besteht das Risiko, dass der Schaum nicht bis zu den Haarwurzeln kommt?

Bei der Anwendung müssen Sie gut darauf achten, dass Sie die Kopfhaut freilegen. Verwenden Sie dazu zum Beispiel einen Kamm, damit der Schaum auch direkt auf die Kopfhaut gelangt.

Eignet sich das Haarwuchsmittel Johnson & Johnson Regaine auch für den Bart?

Nein. Das Produkt wurde für die Kopf- und nicht für die Gesichtshaare konzipiert. Aus dem Grund ist bei der Anwendung beim Bart nicht mit denselben Resultaten zu rechnen.

Kann ich den Schaum auch auf kurze Haare auftragen?

Ja. Es spielt keine Rolle, welche Länge die Haare haben. Hauptsache, Sie achten bei der Anwendung darauf, dass das Haarwuchsmittel bis zur Kopfhaut gelangt.

Was ist mit den Männern, die über 49 Jahre alt sind?

Grundsätzlich wird das Mittel auch bei älteren Männern einen Effekt haben, wie groß dieser jedoch ausfällt, lässt sich schwer sagen. Am besten probieren Sie das Haarwuchsmittel einfach aus.

Wie viel Minoxidil ist enthalten?

Das Haarwuchsmittel Johnson & Johnson Regaine enthält 5 Prozent Minoxidil. Daneben sind auch weitere Inhaltsstoffe wie Ethanol, Milchsäure, Glycerol oder Zitronensäure enthalten.

5. Vihado Haar-Vitamine Haarwuchsmittel mit Biotin, Selen und Zink

Nun stellen wir Ihnen das Haarwuchsmittel Vihado Haar-Vitamine vor. Es handelt sich erneut um ein Produkt mit Biotin, Selen und Zink. Somit versorgt das Mittel die Haare mit wertvollen Vitaminen, Naturstoffen und Mineralien, sodass der Schopf kräftiger und glänzender wird. Neben den drei Hauptinhaltsstoffen sind auch Bierhefe, Bockshornklee, Knöterichwurzel, Molke und Hirse enthalten. Das Haarwuchsmittel von Vihado ist gleichermaßen für Frauen und Männer gedacht, wobei weder die Haarlänge noch das Haarwachstum oder die Farbe eine Rolle spielen.

Welche Nährstoffe benötigen die Haare? Damit Haare überhaupt wachsen, müssen sie wie der restliche Körper auch Nährstoffe in Form von Vitaminen, Mineralien, Aminosäuren und Spurenelementen erhalten. Besonders die B-Vitamine sowie die Vitamine A, C und E sind dabei wichtig. Mit einer ausgewogenen Ernährung können Sie bereits viel bewirken, wobei Sie auch Lebensmittel mit Eisen, Zink, Fettsäuren und Folsäuren nicht vernachlässigen dürfen. Einige Betroffene erleiden den Verlust der Haare lediglich aufgrund einer Mangelernährung. Falls es Sie genauer interessiert, welche Lebensmittel Ihren Haaren gut tun, so lesen Sie in unserem Ratgeber weiter.

Die in Deutschland produzierten Haar-Vitamine von Vihado erhalten Sie in Tablettenform. Der Hersteller empfiehlt, jeweils eine Tablette morgens und eine abends vor dem Essen mit ausreichend Wasser einzunehmen. So unterstützen Sie Ihre tägliche Ernährung, das Mittel verstärkt zudem die Wirkung von Shampoos und Haarseren. Der Inhalt von 60 Kapseln reicht demnach für einen Monat.

Der Hersteller verspricht, dass Sie mit dem Mittel sowohl bei vererbten als auch bei kreisrundem Haarausfall eine Verbesserung erzielen. Hauptsächlich eignet es sich jedoch für dünnes, splissiges und trockenes Haar, dass wieder gesünder wirken soll. Allerdings sollten Sie die empfohlene Verzehrmenge nicht überschreiten und die Kapseln außerhalb der Reichweite von Kindern aufbewahren. Zur Lagerung eignet sich ein kühler und trockener Ort. Das auf dem Produkt angegebene Haltbarkeitsdatum verrät Ihnen, in welchem Zeitraum Sie das Haarwuchsmittel aufbrauchen sollen.

Bevor Sie zu einem Haarwuchsmittel greifen, müssen Sie unbedingt die Ursache Ihres Schopfverlustes ausfindig machen. Es kann gut sein, dass der Haarausfall auf eine Krankheit oder einen Mangel schließen lässt. Aus dem Grund empfiehlt sich die Absprache mit einem Arzt oder einem Haarspezialisten, um eventuelle körperlichen Probleme auszuschließen. Anschließend können Sie gezielter ein Produkt für Ihren spezifischen Haarausfall suchen, sodass auch der gewünschte Effekt wahrscheinlicher eintritt.

FAQ

Wachsen die Haare mit dem Mittel schneller?

Laut Hersteller und diversen Kundenrückmeldungen ist tatsächlich ein besseres Wachstum zu erwarten. Haarausfall soll sich stoppen lassen, die neu gewachsenen Haare seien stabiler, dicker und länger.

Eignet sich die Vihado Haar-Vitamine auch für einen erblich bedingten Haarausfall?

Der Hersteller verspricht das zwar, die Wirkung wird allerdings gering ausfallen. Bei einem erblich bedingten Haarausfall sind die Hormone das Problem, welche sich mit Nährstoffen nicht verändern lassen. Sind die Haarwurzeln erst einmal tot, nützen auch Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nichts mehr. In dem Fall eignen sich andere Hauptwirkstoffe besser.

Müssen die Kapseln so streng riechen?

Die Kapseln haben tatsächlich einen gewöhnungsbedürftigen Geruch. Das kommt unter anderem vom enthaltenen Schwefel. Trotzdem heißt das nicht, dass das Haarwuchsmittel nicht gut ist oder nicht wirkt.

Ist es möglich, den Inhalt der Kapsel ohne Hülle einzunehmen?

Ja. Sie können die Vihado Haar-Vitamine auch ohne die Hülle einnehmen. Dennoch ist davon abzuraten, damit der Wirkstoff sich auch erst im Magen entfaltet.

Enthält das Haarwuchsmittel Hormone?

Nein. Hierbei handelt es sich um ein Produkt, welches lediglich Vitamine und Mineralstoffe enthält. Hormone kommen in dem Haarwuchsmittel nicht vor.

6. GloryFeel Biotin-Vitamin B7 Haarwuchsmittel inklusive E-Book über Biotin

Das nächste Produkt in unserem großen Vergleich ist das Haarwuchsmittel GloryFeel Biotin Vitamin B7, zu dem Sie ein E-Book über Biotin gratis erhalten. Darin sind viele Informationen zur Funktion von Biotin im menschlichen Körper enthalten. Die veganen Inhaltsstoffe sollen Ihre Haare, Ihre Haut und Ihre Nägel stärken. Auch GloryFeel verzichtet auf Gentechnik sowie Laktose und Gluten. Nebenwirkungen sollten kaum auftreten, sodass sich das Mittel für Allergiker eignet, die unter Haarverlust leiden.

Wie viele Kopfhaare verliert ein Mensch pro Tag? Jeder Mensch verliert täglich zwischen 50 und 100 Haare. Das ist von der Gemütslage, der körperlichen Gesundheit und der Phase des Haarwachstums abhängig. Ab einem Verlust von mehr als 100 Haaren pro Tag sprechen Spezialisten von Haarausfall. Trotzdem sollten Sie sich nicht allzu sehr auf die Anzahl verlassen, da es an einigen Tagen durchaus mehr Haare sein können, die Ihren Kopf verlassen. Dauert die Periode länger an, so ist das Gespräch mit einem Arzt sinnvoll.

Das Biotin-Vitamin-B7-Haarwuchsmittel erhalten Sie in Tablettenform. GloryFeel rät, täglich eine Tablette zur Mahlzeit mit ausreichend Wasser einzunehmen. Die Dose mit 400 Tabletten reicht somit über ein Jahr. Für Kinder ist das Haarwuchsmittel nicht geeignet.

Das Produkt von GloryFeel wird in Deutschland hergestellt und kontinuierlich geprüft. Falls Sie die Berichte gerne einsehen möchten, können Sie den Hersteller kontaktieren. Gemäß Hersteller fördert das Produkt die Gesundheit, die Vitalität und das Wohlbefinden, was bei Betroffenen von Haarausfall entscheidend ist.

Was sind die Folgen von Haarausfall? Solange keine Krankheit oder Mangelernährung zugrunde liegt, sind keine gesundheitlichen Folgen zu erwarten. Höchsten im Sommer besteht eine größere Gefahr des Sonnenbrands, sodass Sie an ausreichend Sonnenschutz oder eine Kopfbedeckung denken sollten. Abgesehen davon sind es eher die psychischen Folgen, welche den Betroffenen zusetzen. Menschen mit Haarverlust neigen aufgrund der Unzufriedenheit dazu, in Depressionen zu verfallen oder sich ein introvertiertes Verhalten anzueignen. Aus Scham fällt es den Betroffenen zunehmend schwerer, Kontakt zu anderen Menschen aufzunehmen, sodass mitunter sogar die Karriere vom Haarverlust beeinflusst wird.

FAQ

Hilft das Haarwuchsmittel GloryFeel Biotin Vitamin B7 bei genetisch bedingtem Haarausfall?

Wahrscheinlich nicht, weil das Mittel den Körper lediglich mit Nährstoffen versorgt. Bei einem androgenetischen Schopfverlust sind jedoch die Hormone das Problem, welche sich mit Biotin kaum verändern lassen. Allerdings können Sie den Haarverlust mit dem Mittel hinauszögern.

Wie viel Biotin enthält das Mittel?

Jede Tablette enthält 10 Milligramm Biotin. Daneben sind noch zwei weitere Inhaltsstoffe enthalten, nämlich mikrokristalline Cellulose und Speisefettsäuren, welche einerseits als Füllstoffe und andererseits als Trennmittel fungieren.

Wie lange ist das Biotin-Haarwuchsmittel haltbar?

Sie finden auf dem Boden der Dose ein Haltbarkeitsdatum. Auf jeden Fall ist das Mittel nach Anbruch mindestens ein Jahr haltbar.

Enthält das Mittel von GloryFeel Nüsse?

Nein. Der Hersteller wirbt damit, dass das Haarwuchsmittel ohne Nüsse, Laktose, Gelatine, Süßstoffe, Gluten, Farbstoffe, künstliche Aromen, Konservierungsstoffe sowie ohne Gentechnik auskommt. Es ist zu 100 Prozent vegan und in Deutschland hergestellt.

Deckt das Haarwuchsmittel den täglichen Bedarf an Biotin ab?

Ja. Das GloryFeel Biotin Vitamin B7 deckt die benötigte Menge an Vitamin B7 ab. Trotzdem rät der Hersteller zu einer ausgewogenen Ernährung, weil es sich lediglich um ein Nahrungsergänzungsmittel handelt.

7. Leerroa Mroobest Hair Growth Serum – Haarwuchsmittel mit Ginseng- und Ingwer-Extrakt

Das Leerroa Mroobest Hair Growth Serum hat es ebenfalls in unseren großen Vergleich geschafft. Die Hauptwirkstoffe sind auf natürlicher Basis, unter anderem sind Ginseng- und Ingwer-Extrakt, Angelika, schwarzer Sesam und Gingko enthalten. Damit lassen sich laut Hersteller Haarausfall und Haarschäden behandeln, wobei die neuen Haare schneller und dicker wachsen.

Wie wachsen Haare schneller? Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, wie Sie ein schnelleres Wachstum erreichen können. Die Grundlage ist jedoch immer, dass die Haarwurzeln noch intakt und nicht bereits tot sind. Förderlich ist das regelmäßige Bürsten oder Massieren der Kopfhaut. Das regt die Durchblutung und somit automatisch die Nährstoffversorgung an. Abgesehen davon haben auch einige Öle einen guten Einfluss auf das Haarwachstum. Welche Öle das genau sind, erfahren Sie in unserem Ratgeberteil nach dem Vergleich.

Leerroa weist ganz klar darauf hin, dass das Haarwuchsmittel nur bei leichten bis mittelschweren Haarausfall eine Verbesserung bewirkt. Dabei pflegt es das Haar und versorgt die Haarfollikel mit wichtigen Nährstoffen, damit sie wieder aktiv werden und ihre Vitalität zurückerhalten. Es spielt keine Rolle, ob Sie das Mittel bei lockigem, trockenem oder rauen Haar anwenden. Männer und Frauen profitieren gleichermaßen davon. Einzig Kinder und schwangere Frauen sind von der Anwendung ausgeschlossen.

Zur Verwendung eignet sich das Leeroa Mroobest Serum für den Einsatz unter der Dusche. Dazu mischen Sie zwei bis drei Tropfen mit dem Shampoo und reiben es auf der Kopfhaut ein. Die Anwendung mit einem Shampoo ist deshalb empfehlenswert, weil ausreichend Schaum für die gesamte Kopfhaut entsteht. Nach 2 bis 3 Minuten des Einmassierens können Sie die Haare gründlich mit warmem Wasser waschen. Zur Häufigkeit der Anwendung macht der Hersteller keine Angaben, jedoch erwähnt Leerroa, dass Sie 3 bis 6 Monate auf ein Ergebnis warten sollten. Inwieweit der Inhalt von 30 Millilitern reicht, ist ebenfalls unklar.

Das Leerroa Mroobest Hair Growth Serum wirkt in vier Schritten, um das Haarwachstum zu fördern und neue Haare hervorzurufen:

  1. Das Serum dringt über die Kopfhaut in die Haarfollikel ein.
  2. Dort angekommen versorgt es die Haarfollikel mit den nötigen Nährstoffen.
  3. Durch die Versorgung und Reparatur wachsen im Folgenden robuste Haare nach.
  4. Aufgrund der ausreichenden Nährstoffe wachsen immer mehr sowie dickere Haare, welche nicht mehr ausfallen sollen.

Der Hersteller garantiert für sein Produkt die Zufriedenheit, was allerdings nicht heißt, dass Sie bei einer Enttäuschung das Geld zurückerhalten. Vielmehr möchte Leerroa, dass Sie bei einer Unzufriedenheit Kontakt aufnehmen, um eine geeignete Lösung zu finden.

FAQ

Wie oft ist die Anwendung des Haarwuchsmittels erforderlich?

Das kommt ein wenig auf die Person an und wie oft Sie Ihre Haare waschen. Durchschnittlich sind zwei bis drei Anwendungen pro Woche empfehlenswert. Falls Sie einen höheren Effekt erzielen möchten, können Sie die Anwendungen regelmäßiger durchführen.

Können auch Kinder von dem Leerroa Mroobest Hair Growth Serum profitieren?

Nein. Der Hersteller rät von dem Gebrauch bei Kindern ab, da sie sich noch im Wachstum befinden. Auch schwangere und stillende Frauen sollten auf ein anderes Produkt zurückgreifen.

Sind bei der Anwendung Handschuhe erforderlich?

Nein. Sie können das Leerroa Mroobest Hair Growth Serum ohne Handschuhe einmassieren. Falls Sie zusätzlich an Hautschuppen leiden, eignen sich zum Auftragen spezielle Peeling-Handschuhe.

Wirkt das Serum auch bei Barthaaren?

Sie können das Haarwuchsmittel auch für Ihre Barthaare verwenden, denn auch die benötigen wichtige Nährstoffe. Weil das Serum jedoch für Kopfhaare entwickelt wurde, lässt sich der Effekt des Wachstums nur schlecht einschätzen.

Handelt es sich hierbei um ein deutsches Produkt?

Nein. Das Haarwuchsmittel wird in China produziert.

8. Thiocyn-Haarserum Haarwuchsmittel ohne bekannte Nebenwirkungen

Auf unseren Platz acht im großen Vergleich hat es das Thiocyn-Haarserum geschafft. Das Haarwuchsmittel befindet sich in einer 150-Milliliter-Flasche und eignet sich für Männer. Es wirkt bei Haarausfall, Geheimratsecken, Tonsuren – entferntes Kopfhaar – und schütter werdendes Haar. Der Hersteller klar darauf hin, dass sich das Mittel nicht bei krankheitsbedingtem Haarverlust eignet. Besonders bei erblich bedingtem Haarausfall erzielt der Hauptwirkstoff Thiocyanat einen guten Effekt.

Welche Arten von Haarwuchsmitteln gibt es? Jede Variante beinhaltet einen anderen Hauptwirkstoff, was schlussendlich auch den großen Unterschied der Produkte ausmacht. Thiocyanat ist ein natürlich vorkommendes Molekül des Menschen. Es aktiviert die Zellaktivitäten und sorgt für stabile Membranen. Somit gehört es zum Stoffwechsel dazu und kann das Haarwachstum natürlich vorantreiben.

Ein anderer bekannter Hauptwirkstoff ist Minoxidil, welcher die Durchblutung anregt und so die Haare mit mehr Nährstoffen versorgt. Ferner gibt es Mittel mit Finasterid und Alfatradiol, welche die für Haarverlust verantwortlichen Hormone blockieren können. Doch gerade bei Finasterid ist Vorsicht geboten. Weshalb das so ist, erfahren Sie in unserem Ratgeber, in dem noch weitere Arten von Haarwuchsmitteln beschrieben sind.

Das Thiocyn-Haarserum verfügt über keine bekannten Neben- oder Wechselwirkungen. Zusätzlich ist es dermatologisch geprüft und punktet mit einer guten Verträglichkeit. In der ersten Phase beruhigt es erstmals die Kopfhaut, damit keine Irritationen auftreten. Erst im zweiten Schritt stoppt es den Haarausfall und stimuliert das Wachstum. Aus dem Grund müssen Sie das Haarserum über einen Zeitraum von mindestens 3 Monaten anwenden. Besser sind sogar 6 Monate, wobei eine Flasche bei einer täglichen Anwendung für ungefähr 1 Monat reicht.

Die Verwendung hat der Hersteller sehr benutzerfreundlich gestaltet, denn Sie erhalten beim Kauf einen Applikator dazu. Mit dessen Hilfe ist das Auftragen direkt auf die Kopfhaut einfacher. Nach dem Auftragen rät der Hersteller, das Serum für 1 bis 2 Minuten einzumassieren. Idealerweise üben Sie die Schritte nach einer Dusche und bei noch nassen Haaren aus. Im Anschluss können Sie Ihre Haare trocknen und stylen.

Der Hersteller hat das Thiocyn Haarserum Haarwuchsmittel untersucht und die Studienergebnisse veröffentlicht. Weiter wurde auch eine Umfrage bei Anwendern durchgeführt, welche ebenfalls einen Einblick ermöglicht. Wir möchten Ihnen die wichtigsten Zahlen dazu zeigen:

  • Bis zu 86 Prozent weniger Haarausfall
  • Bis zu 35 Prozent höhere Haardichte
  • Bei 90 Prozent der Personen war die Kopfhaut nach Durchführung der Studie gesünder oder gleichbleibend
  • 88 Prozent der Anwender sind von der Verträglichkeit überzeugt
  • 63 Prozent der Anwender sprechen von einem positiven Effekt auf die Haare
  • 59 Prozent der Anwender verwenden das Haarwuchsmittel weiter

Wie Sie sehen, sind die Zahlen vielversprechend. Der Hersteller betont, dass ihm Kundenzufriedenheit, Transparenz und realistische Erwartungshaltungen wichtig sind.

FAQ

Gibt es das das Thiocyn-Haarserum auch für Frauen?

Ja. Allerdings sieht die Zusammensetzung ein wenig anders aus, um die spezifischen Wachstumsbedingungen beider Geschlechter ideal zu unterstützen. Aus dem Grund unterscheiden sich die Pflegestoffe, wobei Thiocyanat bei beiden Produkten vorhanden ist.

Was passiert beim Absetzen des Produkts?

Ab dem Moment werden die Haare nicht mehr mit dem Thiocyanat versorgt, daher kann es nach dem Absetzen zu einer Rückbildung kommen.

Wie viel Serum ist pro Anwendung nötig?

Der Applikator tröpfelt genau die richtige Menge heraus, sodass Sie keine konkrete Angabe der Menge benötigen. Grundsätzlich sollte die gesamte Kopfhaut ausreichend mit dem Serum benetzt sein.

Kann ich das Haarwuchsmittel nach einer Microneedling-Behandlung auftragen?

Nein. Der Hersteller rät davon ab, weil beim Microneedling kleine Wunden entstehen. Somit würde das Haarwuchsmittel zu tief eindringen, was unangenehme Nebenwirkungen auslösen könnte.

Wo sind die Studien ersichtlich?

Falls Sie die Studien zum Thiocyn-Haarserum nachlesen möchten, sollten Sie den Bericht direkt beim Hersteller anfordern.

9. Hairoxol forte Haarwuchsmittel mit hochwertigen Inhaltsstoffen

Das letzte Produkt in unserem großen Vergleich ist das Hairoxol forte, welches in Deutschland hergestellt wird und sich sowohl für Frauen als auch für Männer eignet. Das Produkt verspricht schönere Haare und einen volleren Schopf, indem sich die enthaltenen Vitamine, Mineralstoffe und Aminosäuren positiv auf die Haarwurzeln auswirken. Das Haarwuchsmittel besteht unter anderem aus Biotin, Selen, Zink, Vitamin B3, Hirse-Konzentrat und Kalium. Gemäß Hairoxol sind nur hochwertige und natürliche Stoffe vorhanden.

Worauf muss ich beim Kauf eines Haarwuchsmittels achten? Je weniger Chemie enthalten ist, desto besser. Ein wichtiges Kaufkriterium sind nämlich mögliche Nebenwirkungen, welche besonders bei enthaltenen Schad-, Farb- oder Konservierungsstoffen auftreten. Abgesehen von den Nebenwirkungen sind auch die Inhaltsstoffe entscheidend. Allem voran der Hauptwirkstoff, welcher sich für Ihre Art des Haarverlustes eignen sollte. Weitere Inhaltsstoffe, die die Haare zusätzlich pflegen und versorgen, sind von Vorteil. Achten Sie beim Kauf auch auf die Anwendung, denn eventuell bevorzugen Sie Tabletten oder ein Shampoo. Falls Sie die Preise der unterschiedlichen Produkte vergleichen möchten, dann beachten Sie auch immer die benötigte Menge pro Anwendung.

Das Haarwuchsmittel von Hairoxol erhalten Sie als Kapseln, von denen Sie täglich zwei einnehmen sollten. Der Hersteller empfiehlt, ausreichend Flüssigkeit bei der Anwendung einzunehmen, um ein Verschlucken zu verhindern. Die 60 Kapseln einer Packung reichen Ihnen für einen Monat. Achten Sie bei der Lagerung auf einen kühlen sowie trockenen Ort und bewahren Sie die Dose außerhalb der Reichweite von Kindern auf. Ferner weist Sie der Hersteller darauf hin, dass das Haarwuchsmittel nicht als Ersatz für eine ausgewogene Ernährung dient.

Welche Alternativen zu Haarwuchsmitteln gibt es? Falls Sie von der Wirkung von Haarwuchsmitteln nicht überzeugt sind, gibt es noch andere Möglichkeiten. Die wohl einfachste Variante ist eine Perücke oder ein Toupet, wobei die Varianten mit Echthaaren teuer sind. Daneben gibt es diverse Behandlungen bei Spezialisten wie Laser-, Microneedling- oder Immunbehandlungen.

Wenn Ihnen Spritzen nichts ausmachen, so ist vielleicht eine Meso-Injektion, eine Eigenblut- oder Eigenfettunterspritzung das Richtige. Immer öfters greifen Betroffene von Haarausfall auch auf Eigenhaartransplantationen zurück. Alle Beschreibungen und weitere wichtige Informationen zu den jeweiligen Möglichkeiten erhalten Sie in unserem Ratgeber.

Die natürlichen Inhaltsstoffe versprechen eine gute Verträglichkeit, laut Hairoxol sind bisher keine Nebenwirkungen bekannt. Das in Deutschland hergestellte Produkt entspricht den Standards und beruht auf den neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

FAQ

Sind im Haarwuchsmittel Hairoxol forte Hormone enthalten?

Nein. Es handelt sich lediglich um Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente, welche der Körper auch ganz natürlich über die Nahrung aufnimmt.

Kommt es bei der Einnahme zu einer Hautrötung im Gesicht?

Nein. Einen sogenannten Niacin Flush können Sie durch die richtige Anwendung vermeiden. Erst bei einem übermäßigen Verzehr kommt es zu einer solchen Nebenwirkung.

Eignet sich das Haarwuchsmittel auch für den Bartwuchs?

Ja. Gemäß Hersteller können Sie es auch beim Wunsch eines volleren Bartes einsetzen.

Enthält das Produkt Gluten oder Laktose?

Nein. Das Haarwuchsmittel Hairoxol forte ist ein natürliches, veganes, laktose- und glutenfreies Produkt.

Wie viel Biotin ist in dem Haarwuchsmittel enthalten?

Biotin gehört nicht zu den Hauptwirkstoffen, in zwei Kapseln sind lediglich 0,15 Milligramm enthalten sind. Die höchste Menge stellt L-Carnitin mit 544 Milligramm dar.

Wozu sind Haarwuchsmittel gut?

Haarwuchsmittel TestHaarwuchsmittel können den Ausfall verlangsamen und teilweise sogar ganz stoppen. Zudem verdicken und verdichten sie die Kopfbehaarung, sodass der Schopf wieder voller erscheint. Das erreichen die Produkte aufgrund der wachstumsfördernden Inhaltsstoffe, welche kontinuierlich für neue Haare sorgen. Zugleich regulieren die Nährstoffe die Kopfhaut, was zum Wachstum der Haare beiträgt. Die Nährstoffe in den Haarwuchsmitteln tragen zudem zu gesundem Haar und einer widerstandsfähigen Struktur bei.

Welche Arten von Haarausfall gibt es?

Grundsätzlich lassen sich drei Arten von Haarausfall definieren, welche weder durch einen Unfall noch durch andere äußere Einflüsse entstehen. Darunter zählen der kreisrunde, der erbliche und der diffuse Haarausfall.

Bei fast 95 Prozent aller Betroffenen ist der erbliche Haarausfall – auch androgenetische Alopezie genannt – verantwortlich. Männer sind davon deutlich öfters als Frauen betroffen. Die Ursache ist eine Vererbung, welche meist von der mütterlichen Seite weitergegeben wird, wobei einige Generationen auch davon verschont bleiben. Typisch für den erblichen Haarausfall ist der zurückgehende Haaransatz an der Stirn, welcher zu sogenannten Geheimratsecken führt. Bei fast 90 Prozent aller Männer über 21 Jahren tritt das Phänomen auf. Manchmal kommt es auch zu einem Haarverlust im Zentrum des Hinterkopfes. Im Endeffekt geht der Verlust so weit, dass es zu einer Halb- oder Vollglatze kommt.

Wie hoch ist das Risiko eines Haarausfalls bei Männern? 30 Prozent aller 30-Jährigen haben bereits eine Halbglatze. Mit 50 Jahren steigt die Zahl auf die Hälfte aller Männer an. Spätestens mit 70 Jahren sind knapp 80 Prozent von Haarausfall betroffen. Meist beginnt es mit lichten Stellen an der Stirn, welche sich nach hinten erweitern. Dadurch kommt es erstmals zur Halbglatze, welche sich zur Vollglatze weiterentwickeln kann.

Beim kreisrunden Haarausfall – auch Alopecia areata genannt – tauchen dagegen kleine, runde und kahle Flächen auf. Die Stelle des Haarverlusts kann dabei stark variieren, sodass auch kahle Stellen in der Körperbehaarung entstehen. Die Folgen eines solchen kreisrunden Haarausfalls sind schwer einzuschätzen, da bei einigen die Haare wieder nachwachsen, andere verlieren sowohl die Kopf- als auch die Körperbehaarung. Von der Alopecia areata sind Männer und Frauen gleichermaßen betroffen, wobei die Ursache dafür noch nicht geklärt ist. Fachleute gehen davon aus, dass unter anderem die Gene sowie Krankheiten oder Stress eine große Rolle spielen.

Der diffuse Haarausfall – bekannt als Alopecia diffusa – tritt ebenfalls bei Männern sowie Frauen auf. Im Gegensatz zu den anderen Arten entstehen keine kahlen Stellen, sondern das gesamte Kopfhaar wird dünner und somit kraftlos. Die Folge ist eine lichte Kopfhaut, wobei selten der gesamte Verlust des Schopfs auftritt. Die Ursachen für den diffusen Haarausfall liegen einerseits in den Hormonen wie einer Störung der Schilddrüse, andererseits können Arzneimittel oder eine schlechte Ernährung das Problem sein.

Weshalb kommt es zu Haarausfall?

Wussten Sie folgendes?Die Ursachen von Haarausfall können unterschiedlich sein. Größtenteils sind die Gene schuld, sodass Sie wahrscheinlich an einem Schopfverlust leiden, wenn ein Elternteil dasselbe Problem hat. Abgesehen davon kann es auch an der Ernährung liegen. Eine Mangelernährung mit zu wenigen Nährstoffen ist für die Haare kontraproduktiv, denn sowohl für das Wachstum als auch für die Gesundheit benötigen Haare Vitamine, Säuren und Mineralien. Weitere Gründe für einen Haarausfall können sein:

  • Hormonschwankungen
  • Eisenmangel
  • Schilddrüsenerkrankungen
  • Infektionen oder Pilzerkrankungen
  • Kopfhauterkrankungen
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Diabetes
  • Blutarmut
  • Anorexie
  • Syphilis

Manchmal sind äußere Einflüsse wie eine Diät oder Hungerkur dafür verantwortlich, weil diese dem Körper wichtige Stoffe entziehen. Auch einige Medikamente können Haarverlust zur Folge haben, darunter solche mit dem Wirkstoff Methylphenidat, der beispielsweise in Ritalin enthalten ist. Viele Frauen leiden auch in und nach den Wechseljahren unter Haarausfall, weil die hormonelle Veränderung diesen unerwünschten Effekt nach sich zieht.

Was sind die Folgen von Haarausfall?

Haarwuchsmittel VergleichStarker Haarausfall oder eine Glatze beeinträchtigen die Gesundheit des Betroffenen nicht. Das kann aber darauf hindeuten, dass der Körper mehr Nährstoffe benötigt. Dennoch handelt es ich bei den meisten Haarverlusten um eine genetische Geschichte. Abgesehen von einem höheren Sonnenbrandrisiko kommt es weder zu körperlichen noch gesundheitlichen Folgen.

Trotzdem ist Haarausfall für viele Betroffenen ein großes Problem, bei einigen leidet die Psyche stark. Männer fühlen sich in Ihrer Männlichkeit eingeschränkt. Viele schämen sich für den Haarausfall. Dasselbe trifft auch auf Frauen zu, wobei das weibliche Geschöpf meist mehr Tricks anwenden kann, um das Problem zu bedecken. Oft sind Menschen mit einem geringeren Haarwuchs introvertierter. Das Selbstwertgefühl geht mit jedem einzelnen Haar verloren und im schlimmsten Fall treten Depressionen auf. Manchmal beeinflusst der Haarausfall nicht nur die Partnerwahl, sondern kann sich bis ins Berufsleben ausweiten und somit der Karriere im Weg stehen.

Wie wachsen Haare besser?

Es gibt diverse Tipps und Tricks, wie die Haare angeblich schneller und stärker wachsen. Eine Idee, die sich positiv auf die Kopfhaut auswirkt, ist regelmäßiges Bürsten. Kämmen Sie Ihre Haare täglich für mindestens 2 Minuten, das regt die Blutzirkulation an, was schlussendlich den Haarwurzeln und dem Haar selbst zugute kommt. Eine bessere Zirkulation des Blutes versorgt das Haar nämlich mit mehr Nährstoffen, welche über das Blut transportiert werden; somit unterschützt eine gute Durchblutung das Haarwachstum.

Welche Lebensmittel sind gut gegen Haarausfall? Eine gute Ernährung ist auch für gesunde Haare das A und O, denn auch die Haare benötigen Nährstoffe, die sie über die Nahrung aufnehmen. Gute Lebensmittel sind in dem Fall Gemüse wie Karotten oder Grünkohl. Für weitere Vitamine und Spurenelemente eignen sich Fische, Muscheln, Fleisch, Milchprodukte wie Käse und Vollmilch, Nüsse, Kerne und hochwertige Pflanzenöle. Solange Sie nicht von einem erblich bedingten Haarausfall betroffen sind, kann Ihnen die richtige Ernährung helfen.

Eine andere Möglichkeit ist regelmäßiges Massieren, welches denselben Effekt wie das Bürsten hat. Verwenden Sie dazu noch ein haarwuchsförderndes Fett wie Teebaum-, Kokos- oder Birkenextraktöl, soll die Massage einen doppelten Effekt haben. Auch Huflattichblüten oder Brennnesselwurzeln haben angeblich eine positive Wirkung auf das Haar sowie die Kopfhaut. Falls jedoch auch die Hausmittel nichts nützen, können Sie sich immer noch für den Einsatz eines Haarwuchsmittels entscheiden.

VorteileVor- und Nachteile von Haarwuchsmitteln

Haarwuchsmittel sind in erster Linie dazu da, Ihr Haar zu verdicken und zum Wachstum anzuregen. Je nach Inhaltsstoff und Art des Haarausfalls funktioniert das gut. Gleichzeitig pflegen die Produkte die Kopfhaut sowie die Haare und versorgen sie mit wichtigen Nährstoffen.

Als positiver Effekt regen die Haarwuchsmittel auch die Durchblutung an, indem der Körper auf die verabreichten Stoffe reagieren muss. Im Gegensatz zu einer Laser- oder Microneedling-Behandlung sind die Produkte um einiges günstiger und die Anwendung ist für Sie leicht durchzuführen. Bei einigen Produkten müssen Sie lediglich ein Shampoo auftragen und andere lassen sich bequem in Tablettenform einnehmen.

Wie häufig sind Frauen von Haarausfall betroffen? Bei knapp 95 Prozent der Frauen mit Haarausfall ist die Ursache ebenfalls in den Genen zu finden. So beginnt bereits bei 17 Prozent aller 30- bis 40-jährigen Frauen der Scheitel lichter zu werden. Während einer Schwangerschaft – weil zu dem Zeitpunkt der Körper mehr Eisen für den Fötus zur Verfügung stellt – tritt der Schopfverlust häufiger auf. Spätestens mit den Wechseljahren und der damit verbundenen Hormonumstellung wird der Haarausfall stärker. Im Alter von 50 bis 60 Jahren sind bereits 23 Prozent der Frauen betroffen, wobei der Höhepunkt im Alter von 70 bis 90 erreicht ist. In diesem Zeitraum klagen fast 30 Prozent über Haarausfall.

Haarwuchsmittel haben aber auch einige Nachteile wie beispielsweise die zusätzliche Investition, welche sie tätigen müssen. Bei vielen Produkten erhalten Sie eine Garantie der Wirkung; dennoch sind besonders erblich bedingte Schopfverluste nur schwer mit Substanzen zu lindern. In solchen Fällen eignen sich Behandlungen von Spezialisten besser. Außerdem können aufgrund der Inhaltsstoffe von Haarwuchsmitteln auch Nebenwirkungen oder Reizungen auftreten, welche sich bis zu einem Haarausfall entwickeln können.

Für einen besseren Überblick, haben wir Ihnen alle Vor- und Nachteile zusammengefasst. Beachten Sie stets, dass nicht jedes Haarwuchsmittel dieselben Vor- und Nachteile hat. Je nach Hauptinhaltsstoff können sich andere positive und negative Aspekte ergeben.

Pro und Contra von Haarwuchsmitteln

  • Pflegen Haare und Kopfhaut
  • Versorgen Haare und Kopfhaut mit Nährstoffen
  • Regen die Durchblutung an
  • Günstiger als Behandlungen beim Spezialisten
  • Verdicken und verdichten den Schopf
  • Einfache Anwendung
  • Zusätzliche Investition
  • Wirken nicht bei jedem Haarausfall
  • Mögliche Reizungen und Nebenwirkungen

Welche Arten von Haarwuchsmittel gibt es?

UnterschiedeHaarwuchsmittel können diverse Inhaltsstoffe enthalten, wobei meist ein Hauptstoff vorhanden ist, der die größte Wirkung auf die Haare und die Kopfhaut erzielt. Wir möchten Ihnen im Folgenden einige der Hauptwirkstoffe erläutern, um Ihnen die unterschiedlichen Arten von Haarwuchsmitteln näher zu bringen.

Haarwuchsmittel mit Minoxidil

Minoxidil ist einer der bekanntesten Arzneistoffe, wenn es um den Haarausfall geht. Das Mittel galt zu Beginn der Entdeckung als effektive Substanz gegen Bluthochdruck. Während dem Einsatz als solches fiel den Ärzten jedoch auf, dass es zu einem erhöhten Haarwuchs als Nebenwirkung kam. Daraufhin fand Minoxidil immer öfters Anwendung bei Menschen, die unter Haarausfall litten.

Heutzutage kommt es überwiegend in Haarwuchsmitteln vor, wobei die genaue Wirkung weiterhin schleierhaft ist. Ärzte gehen davon aus, dass der Wirkstoff die Durchblutung anregt und dadurch die Nährstoffversorgung besser gewährleistet. Außerdem wachsen die Haare nicht nur schneller, sondern auch kräftiger und voller. Im Gegensatz zu anderen Haarwuchsmitteln wirkt Minoxidil auch bei genetisch bedingtem Haarausfall.

Klar ist jedenfalls, dass das Mittel lediglich bei intakten Haarfollikeln wirken kann und Sie es bei der Anwendung täglich für mindestens 2 Minuten auf die Kopfhaut einmassieren müssen. Bis zu den ersten Anzeichen eines erhöhten Wachstums kann es bis zu einem halben Jahr gehen.

Minoxidil hat leider auch einige Nebenwirkungen, so kann der enthaltene Alkohol zu Hautirritationen führen. Ferner können auch Rötungen oder Schuppen auftauchen. Manchmal funktioniert das Haarwuchsmittel so gut, dass unerwünschte Haare auf der Stirn wachsen. Daher sollten Sie beim Einsatz mit dem Haarwuchsmittel stets Ihre Kopfhaut beobachten und bei den kleinsten Irritationen mit der Anwendung aufhören.

Haarwuchsmittel mit Biotin

Biotin ist den meisten Menschen unter dem Namen Vitamin B7 oder Vitamin H bekannt. In dem Zusammenhang ist es unter anderem am Stoffwechsel, der Verdauung oder dem Herz-Kreislauf-System beteiligt. Somit kommt Biotin in jedem Körper natürlich vor. Bei einem Biotinmangel ist das erste Anzeichen das Nachlassen des Schopfs. Den Umstand haben sich Ärzte genauer angesehen und auf der Grundlage ein Haarwuchsmittel mit Vitamin B7 entwickelt.

Vitamin B7 hilft Ihnen bei brüchigem sowie stumpfem Haar und reduziert den Haarausfall. Eine Anwendung von bis zu 10 Monaten ist empfehlenswert, da das Wachstum nur in einem gemächlichen Tempo vorangeht. Dennoch können Sie die ersten Resultate bei einer konsequenten Einnahme bereits nach 3 Monaten feststellen. Im Gegensatz zu anderen Haarwuchsmitteln entstehen keine Nebenwirkungen, weil der Körper den Inhaltsstoff bereits kennt und deshalb gut verarbeiten kann.

Haarwuchsmittel mit Thiocyanat

Thiocyanat ist ein Molekül, welches im menschlichen Körper vorkommt. Es ist unter anderem für die Steigerung der Zellaktivitäten sowie für die Stabilisation der Membranen verantwortlich. Weiter ist es auch ein wichtiger Bestandteil des Stoffwechsels, da es Enzyme aktiviert. In dem Sinne sorgt es für ein Gleichgewicht, welches sich auch auf das Haarwachstum übertragen lässt.

Bei den meisten Produkten müssen Sie das Haarwuchsmittel mit Thiocyanat auf die Kopfhaut einmassieren. Beschädigte Haarwurzeln werden wieder ins Gleichgewicht gebracht und somit repariert. Auf die Weise können die Haare wieder wachsen. Gleichzeitig heißt das jedoch, dass Thiocyanat bei kaputten Wurzeln keine Wirkung hat und nur bei dem Beginn eines Haarausfalls helfen kann.

Haarwuchsmittel mit Alfatradiol
Haarausfall hat viele Gründe und dennoch ist meist die erbliche Veranlagung schuld. Im Grunde handelt es sich dabei um einen körpereigenen Botenstoff – das Dihydrotestosteron –, welches die Haarwurzeln empfindlicher macht und daher jedes neu wachsende Haar dünner und weicher nachwächst. Das ist auch die Erklärung, weshalb die Haare immer schneller ausfallen.

Bei Alfatradiol handelt es sich um eine abgeänderte Form des weiblichen Sexualhormons Estradiol. Das Hormon schwächt das Enzym, welches für die Bildung von Dihydrotestosteron verantwortlich ist, wirkt sich selbst jedoch nicht auf die körpereigene hormonelle Regulation aus. Somit greift Alfatradiol beim Auftragen auf der Kopfhaut direkt den Übeltäter an und kann bereits die Entstehung eindämmen.

Haarwuchsmittel mit Finasterid

Haarwuchsmittel mit Finasterid haben dieselbe Wirkung wie die Produkte mit Alfatradiol, also blockiert das Mittel die Entstehung des Dihydrotestosterons. Allerdings müssen Sie das Mittel meist in Tablettenform einnehmen, damit sich der Wirkstoff entfalten kann. Genau hier liegt jedoch das Problem, denn immer wieder steht Finasterid in den Negativschlagzeilen. Haarwuchsmittel mit Finasterid gibt es bereits seit 20 Jahren und erst vor wenigen Jahren sind gravierende Langzeitwirkungen bekannt geworden. Weil das Mittel lediglich für Männer gedacht ist, betreffen die unerwünschten Effekte besonders das männliche Sexualhormon.

Diverse männliche Anwender haben während der längeren Anwendung oder nach dem Absetzen über Impotenz geklagt; tatsächlich soll das Mittel einen Effekt auf die Sexualität haben. Schlussendlich wirkt Finasterid auf die Prostata und kann in dem Zusammenhang verkleinernd wirken. Daraus resultieren Nebenwirkungen wie Impotenz, Verlust der Libido und auch Depressionen. Selbst das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte warnt Männer vor solchen Produkten. Daher raten wir grundsätzlich von dem Haarwuchsmittel ab, welches auch unter dem Namen Finapil oder Propecia bekannt ist.

Das beste HaarwuchsmittelHaarwuchsmittel mit Thymusdrüsenextrakt

Die Thymusdrüse kommt bei allen Wirbeltieren vor und ist ein Teil des Immunsystems. Die Drüse bildet nämlich Abwehrzellen, welche im Blutkreislauf zirkulieren und Fremdkörper sowie Erreger vernichten. Sie sitzt zwischen den Lungenflügeln auf der Höhe des Brustbeins und wird auch gerne als Wachstumsdrüse bezeichnet. Tatsächlich ist die Drüse nur bis zum Eintritt des Erwachsenenalters von Bedeutung und bildet sich danach in Fettgewebe um.

Aus der Thymusdrüse wird für das Haarwuchsmittel ein Wirkstoff entzogen, welchen Sie ebenfalls auf die Kopfhaut einmassieren müssen. Dank der immunstärkenden Wirkung nützt das Produkt besonders bei Haarausfall aufgrund einer Autoimmunkrankheit, einer Mangelernährung oder einem Schopfverlust durch eine Chemotherapie. Daher sollten Sie stets mit einem Haarspezialisten über eine Behandlung mit dem Wirkstoff sprechen, bevor Sie ihn auf eigene Faust verwenden. Gerade bei erblich bedingten Haarausfall nützt das Haarwuchsmittel kaum.

Haarwuchsmittel auf natürlicher Basis

Im Gegensatz zu den typisch chemischen oder körpereigenen Mittel greifen viele Hersteller auf natürliche Stoffe zurück. In dem Bereich gibt es bezüglich den Inhaltsstoffen kaum Grenzen. Besonders die Extrakte von Ginseng-Wurzeln, Hopfen sowie Klettenwurzeln sind beliebt. Aber auch Haarwuchsmittel mit Kaffee boomen. Über die Wirkung lässt sich streiten, denn meist ist kein beachtliches Wachstum ersichtlich. Zwar spenden die natürlichen Stoffe viele Nährstoffe wie Vitamine, Säuren oder Mineralien, dennoch bleibt volles Haar bei einem erblich oder hormonell bedingten Haarausfall ein Wunschtraum.

Die hier beschriebenen Hauptinhaltsstoffe stellen lediglich eine kleine Auswahl der bekanntesten Mittel dar. Das Angebot an Haarwuchsmitteln wird fast täglich größer, sodass immer wieder neue Wirkstoffe auf den Markt kommen. Informieren Sie sich jeweils vor dem Kauf, für welche Art von Haarausfall sich ein Produkt eignet und welche Wirkung der Hauptstoff entfaltet.

Welche Hersteller bieten gute Haarwuchsmittel an?

Immer mehr Menschen leiden an Haarausfall und möchten etwas dagegen unternehmen. Daher lassen sich die Hersteller der Produkte auch immer neue Inhaltsstoffe einfallen, die sich positiv auf die Haare sowie die Kopfhaut auswirken sollen. Damit Sie sich trotz der großen Auswahl für ein gutes Produkt entscheiden können, möchten wir Ihnen einige Hersteller vorstellen.

  • SnS Commerce: Bei SnS Commerce handelt es sich um einen Hersteller mit Sitz in Österreich, welcher diverse Produkte im Bereich Kosmetik, Vitamine und Nahrungsergänzungsmittel auf den Markt bringt. Das einzige Produkt gegen Haarausfall – namens Panthrix – beinhaltet einen neu entwickelten Wirkstoff. Redensyl soll besonders gut bei Haarausfall wirken und die Haare sowohl stärker als auch dicht bewachsener machen. Gemäß einer Studie ist der positive Effekt belegt, sodass Frauen und Männer davon profitieren können. Ergebnisse der Studie versprechen bis zu 214 Prozent mehr Haarwachstum bereits nach 10 Tagen und bis zu 28.000 neue Haare. Zudem empfehlen 70 Prozent der Anwender von Panthrix das Produkt weiter.
  • Vitamaze: Der Hersteller Vitamaze verspricht Produkte, welche der Gesundheit, der Vitalität und Fitness dienen. Dabei konzentriert sich die Marke nicht nur auf Haarwuchsmittel, sondern auch auf Superfoods und Nahrungsergänzungsmittel. Bei Vitamaze können Sie diverse Tabletten mit Vitaminen, Mineralien und Nährstoffen erwerben. Für alle Betroffenen von Haarausfall stellt Vitamaze ein Präparat zur Verfügung, welches mit Hilfe von Biotin sowohl die Haare als auch die Nägel und Haut stärken soll. Gemäß dem deutschen Hersteller stehen Werte wie die Qualität, hochwertige Rohstoffe und der Kauf ohne Risiko an höchster Stelle.
  • Johnson & Johnson: Johnson & Johnson gehört zu einem der bekanntesten Pharmahersteller aus den USA. Der auch in Deutschland vertretene Konzern hat mehrere Haarwuchsmittel namens Regaine produziert. Dabei unterscheiden sich die Produkte einerseits nach Geschlecht und andererseits nach Konsistenz. Die Haarwuchsmittel mit Minoxidil gibt es als Schaum und Lösung. So ist ein bequemes Auftragen und ein individueller Einsatz gegeben. Diversen Studien zufolge ist die Wirksamkeit der Regaine-Haarwuchsmittel wissenschaftlich belegt, was den Hersteller beliebt bei den Anwendern macht.

Darauf sollten Sie achtenDie besten Haarwuchsmittel finden – was sind die Kaufkriterien?

Der Hauptwirkstoff

Bevor Sie sofort ein Haarwuchsmittel kaufen, müssen Sie zuerst einige Vorkenntnisse zu Ihren Haarproblemen haben. Hierbei spielt es eine große Rolle, weshalb Sie unter dem Schopfverlust leiden. Hat es mit den Genen zu tun? Ist es ein diffuser Haarausfall, sodass die Hormone damit zusammenhängen? Oder ist der Grund eine Verletzung, ein Krankheit, eine Therapie oder eine Narbe? Eventuell leiden Sie auch an einigen Stellen an einem kreisrunden Haarausfall?

Falls Sie sich bezüglich der Ursache des Haarausfalls nicht sicher sind, so konsultieren Sie einen Arzt oder Haarspezialisten. Erst durch das Wissen über die Entstehung können Sie auf die Suche nach einem geeigneten Haarwuchsmittel gehen. Zusätzlich spielt auch das Geschlecht eine Rolle, weil einige Produkte lediglich für Männer oder nur für Frauen gedacht sind.

Sind bei Ihnen die Gene das Problem, dann eignen sich Haarwuchsmittel mit Minoxidil, Alfatradiol oder Finasterid. Die Wirkstoffe versprechen ein Eingreifen bei der Ursache und können Haarausfall verzögern oder sogar verhindern. Ist es dagegen ein hormonelles Problem, sodass es zu einem diffusen Haarausfall kommt, sind Haarwuchsmittel mit Biotin und Thiocyanat empfehlenswert. Leiden Sie an Haarausfall aufgrund einer Chemotherapie, Mangelernährung oder Krankheit, dann sind Haarwuchsmittel mit dem Thymusdrüsen-Wirkstoff vielversprechend.

Schlussendlich sollten Sie trotz dem Wissen über die Ursache immer die Produktbeschreibungen lesen und sich an den Wirkungseffekten orientieren. Die Hersteller geben bei jedem Produkt an, für welchen Haarausfall und welches Geschlecht es sich eignet. Auch hier sollten Sie einen Profi zu Rate ziehen, falls Sie sich bezüglich der Auswahl nicht sicher sind.

Die weiteren Inhaltsstoffe

Neben dem Hauptinhaltsstoff sollten auch weitere Stoffe vorhanden sein, welche Ihre Haare stärken und mit nötigen Nährstoffen versorgen. Besonders wichtig sind in dem Zusammenhang Vitamine. Abgesehen vom Vitamin C sind auch alle B-Vitamine von Bedeutung. Sie sorgen für gesunde, robuste und feuchte Haare, wobei die Vitamine am Stoffwechsel beteiligt sind, damit gerade die Haarwurzeln ausreichend Nährstoffe durch das zirkulierende Blut erhalten.

Leiden Sie an einer Mangelernährung oder einer chronischen Krankheit, dann ist nicht selten ein Biotin-Mangel die Konsequenz. Biotin ist jedoch sehr wichtig für das Haarwachstum, weshalb einige Haarwuchsmittel zusätzlich zum Hauptwirkstoff noch Biotin aufweisen. Falls auch Ihr favorisiertes Produkt den Zusatzstoff enthält, ist das nur von Vorteil.

Weiter sind auch Spurenelemente wie Zink, Kupfer, Mangan und Eisen in einem Haarwuchsmittel sinnvoll. So ist zum Beispiel Zink an der Produktion von Keratin beteiligt, welches das Hauptprotein der Haare ist. Kupfer ermöglicht dagegen die Aufnahme von Eisen, wobei beide Elemente für den Aufbau von Knochen, Haaren und Haut entscheidend sind. Mangan ist im Gegensatz zu den anderen Elementen für die Pigmente zuständig, sodass ein Manganmangel mattes und ungesund aussehendes Haar nach sich zieht.

Es gibt noch weitere Inhaltsstoffe, welche den Haaren gut tun können. Dennoch sind in Haarwuchsmitteln manchmal auch Stoffe enthalten, welche eher ungeeignet sind oder zu Allergien und Nebenwirkungen führen können. Studieren Sie aus dem Grund immer die enthaltenen Stoffe und erkundigen Sie sich darüber. Gerade die Haare und die Kopfhaut sind sehr sensibel, wobei bereits ein schlechter Inhaltsstoff einen großen Schaden anrichten kann. Notfalls können Sie auch beim Hersteller nachfragen und dennoch sind Haarwuchsmittel mit möglichst wenigen sowie bekannten Stoffen vorzuziehen.

Der Eintritt der Wirkung

Wenn Sie sich für ein Haarwuchsmittel entscheiden, so möchten Sie bestimmt nicht ein Jahr warten, bevor Sie einen positiven Effekt feststellen. Aus dem Grund sollten Sie sich immer über die Wirkungszeit des jeweiligen Produkts informieren. Dazu dienen Ihnen bereits durchgeführte Studien oder Auszeichnungen zu dem Haarwuchsmittel. Viele Produkte werden nämlich vor der Veröffentlichung getestet und fallen die Resultate gut aus, so werden Sie die Ergebnisse auch auf der Homepage des Herstellers finden. Falls zu einem Produkt keine Studien vorhanden sind, ist das Mittel entweder nicht getestet oder die Resultate waren enttäuschend.

Zur Wirkung nützen auch immer die Angaben der Hersteller auf der Verpackung. Meistens finden Sie klare Beschreibungen von Wirkungszeiten, sodass Sie bei einigen Produkten lediglich 2 Wochen und bei anderen bis zu 6 Monaten warten müssen, bevor Sie eine Veränderung feststellen können. In dem Moment müssen Sie sich selbst fragen, welche Wirkungszeit Sie ersehnen und ob Sie ein halbes Jahr warten können.

Einige Hersteller bieten Ihnen darüber hinaus sogar eine Probezeit an. So können Sie manche Haarwuchsmittel für 30 Tage testen, und falls Sie damit nicht zufrieden sind, das Produkt zurücksenden. Bei vielen Produkten ist eine Geld-zurück-Garantie inbegriffen.

Haarwuchsmittel bestellenDie Nebenwirkungen

Beachten Sie beim Kauf eines Haarwuchsmittels auch immer die Nebenwirkungen. Wie Sie bereits wissen, wird gerade der Inhaltsstoff Finasterid mit diversen Problemen rund um die Sexualhormone in Verbindung gebracht. Daneben können aber auch andere Wirkstoffe zu unerwünschten Folgen führen.

So kann es bei haarwuchsfördernden Mitteln dazu kommen, dass Haare auch an anderen Stellen wachsen. Schlussendlich steigern besonders hormonelle Produkte das Wachstum der Körperhaare. Andere Mittel, die direkt auf die Kopfhaut aufgetragen werden, können dagegen Hautreizungen oder Allergien auslösen, was wiederum Haaren und Kopfhaut schadet.

Informieren Sie sich vor dem Kauf über mögliche Nebenwirkungen. Bei natürlichen Haarwuchsmitteln sind Sie meist auf der sicheren Seite, wobei nebenwirkungsfreie Produkte auch oftmals die geringste Wirkung haben. Falls Sie zu unerwünschten Effekten keine Angaben finden, dann fragen Sie direkt beim Hersteller nach oder beziehen Sie sich auf Kundenbewertungen.

Die Anwendung

Bei Haarwuchsmitteln gibt es grundsätzlich zwei Anwendungsmöglichkeiten. Entweder nehmen Sie eine Tablette ein oder Sie tragen das Mittel direkt auf die Kopfhaut auf. Beide Varianten haben Vor- sowie Nachteile, wobei den Tabletten eine höhere Wirkung nachgesagt wird. Ein Shampoo, ein Schaum oder eine Lösung wirken dagegen direkt am betroffenen Ort, sodass weniger Wirkstoff in den Körper gelangt.

Wofür Sie sich entscheiden, kommt auf Ihre individuellen Vorstellungen und Wünsche an. Tabletten sind leicht und überall einzunehmen. Dagegen müssen Sie sich für das Auftragen eines Shampoos, einer Lotion oder eines Schaumes Zeit nehmen. Duschen Sie sowieso jeden Tag, dann wird Ihnen ein Shampoo dienen. Falls es bei Ihnen dagegen schnell gehen muss, ist eine Tablette oder eine Lotion vielleicht besser.

Der Verbrauch

Beim Verbrauch spielt die Menge sowie die Tagesdosierung eine wichtige Rolle, sodass Sie daraus den effektiven Preis ermitteln können. Berücksichtigen Sie diesen Aspekt unbedingt beim Kauf, um nicht auf nur scheinbar günstige Produkte hereinzufallen und die Investition im Rahmen zu halten.

Wo können Sie Haarwuchsmittel kaufen?

Einige Haarwuchsmittel sind verschreibungspflichtig, sodass Sie sie nur auf Rezept beim Arzt oder in der Apotheke erhalten. Kaufen Sie solche Produkte niemals bei anderen Anbietern, damit Sie auf der sicheren Seite sind. Im schlimmsten Fall riskieren Sie noch mehr Haare oder erleiden weitere Nebenwirkungen, weil die Mittel nicht getestet wurden.

Anders sieht es bei rezeptfreien Haarwuchsmitteln aus. Sie finden entsprechende Produkte in Apotheken, Drogerien oder bei einigen Friseuren im Sortiment. Dort profitieren Sie von einer individuellen Beratung, wobei Ihnen besonders Haarspezialisten ein optimales Produkt für Ihr Problem empfehlen können. Die Preise lassen sich einfacher vergleichen und falls Sie mit dem Haarwuchsmittel unzufrieden sind, haben Sie direkt einen Ansprechpartner.

Für die Auswahl eignet sich auch das Internet. Bei Verkaufsplattformen wie Amazon finden Sie diverse Produkte von unterschiedlichen Herstellern und mit differenzierten Wirkstoffen sowie Anwendungen. In dem Fall haben Sie den Vorteil, dass Sie die Produkte besser vergleichen und Kundenbewertungen einsehen können. Das ermöglicht Ihnen eine einfachere Auswahl, da Sie bereits vor der Anwendung über mögliche Wirkungsweisen informiert sind. Zudem müssen Sie sich in keinem Geschäft jemandem anvertrauen, was manchen Menschen mit Haarausfall unangenehm ist.

Schlussendlich ist es Ihnen überlassen, wo Sie das Haarwuchsmittel erwerben. Empfehlenswert ist es auf jeden Fall, vorher ärztlichen Rat zu suchen, um herauszufinden, welche Produkte für Sie wirklich sinnvoll sind und was Sie bei der Anwendung beachten sollten.

Häufig gestellte Fragen rund um Haarwuchsmittel

FragezeichenWie viele Haare verliert ein Mensch durchschnittlich?

Die Faustregel besagt, dass mehr als 100 verlorene Haare pro Tag auf einen Haarausfall hindeuten. Tatsächlich ist der Wert jedoch sehr variabel, da einige Menschen auch bis zu 200 Haare pro Tag verlieren. Unter anderem kommt es auf Ihre Tagesverfassung, Ihren Stoffwechsel und Ihren Haarzyklus an. Es ist ganz normal, dass die Haare nach ungefähr 6 bis 8 Jahren ausfallen, um Platz für neue Haare zu schaffen. Da Sie bis zu 150.000 Haare alleine auf dem Kopf haben, fällt das Ablösen durch neue Haare kaum auf. Anders sieht es aus, wenn Sie wirklich unter Haarausfall leiden. In dem Fall können die neuen Haare nicht schnell genug nachwachsen, sodass es zu lichten Stellen kommt.

Welche Ernährung nützt gegen Haarausfall?

Besonders bei einer Mangelernährung fallen die Haare aus, weil auch der Schopf wichtige Nährstoffe benötigt, die Sie über Lebensmittel aufnehmen. Daher ist eine ausgewogene Ernährung mit Eisen, Zink, Vitaminen, Fettsäuren und Folsäuren wichtig. Hierbei sind alle B-Vitamine erwähnenswert, wobei auch die Vitamine A, C und E dazugehören. Wenn Sie des Weiteren ausreichende Aminosäuren, Spurenelemente und Mineralien einnehmen, sind Ihre Haare gut versorgt.

Was verursacht Haarausfall?

Haarausfall kann unterschiedliche Gründe haben, wobei meist die Gene die Auslöser sind. Abgesehen davon können aber auch Hormonumstellungen wie eine Geburt, die Wechseljahre oder die Antibabypille den Schopfverlust begünstigen. Zu den Hormonumstellungen gehören auch hormonelle Störungen wie Diabetes, Schilddrüsen- und Nebennierenerkrankungen. Vielen Menschen leiden an Haarverlust aufgrund einer Chemotherapie, einer HIV-Infektion oder wegen Kopfhaut- oder Leberproblemen. Und wie Sie nun bereits aus der vorherigen Frage wissen, ist auch eine Fehlernährung ein möglicher Grund. Falls Sie sich richtig ernähren und trotzdem an Haarausfall leiden, kann ferner eine Blutarmut die Ursache sein, da das Blut zu wenig Nährstoffe an den gewünschten Ort transportiert.

Welche Alternativen zu Haarwuchsmitteln gibt es?

Sie müssen nicht unbedingt auf ein Haarwuchsmittel zurückgreifen, denn mittlerweile gibt es – abgesehen von Hausmitteln – diverse Behandlungsmöglichkeiten bei Spezialisten. Wir möchten Ihnen sieben Methoden vorstellen:

  1. Spritzen mit Eigenblut und Vitaminen: Bei der Methode entnimmt Ihnen ein Spezialist Blut und reichert das Plasma-Konzentrat mit mehr Blutplättchen an. Das veränderte Blut wird anschließend im Abstand von ungefähr 5 Wochen mit einer Spritze in die Kopfhaut injiziert. Die Behandlung ist relativ teuer und Sie müssen die Prozedur jährlich wiederholen. Die genaue Wirkungsweise ist bis heute nicht geklärt, wobei die Spezialisten von einem Effekt aufgrund der besseren Durchblutung ausgehen.
  2. Meso-Injektion: Bei der Meso-Injektion erhalten Sie viele kleine Spritzen in die Kopfhaut, welche unter anderem Vitamine und Spurenelemente enthalten. Dadurch soll wie bei der Akupunktur die Durchblutung angeregt und durch die Inhaltsstoffe die Kopfhaut sowie die Haare unterstützt werden. Erwähnenswert ist dabei noch, dass es bis heute keine Studie zu den injizierten Wirkstoffen gibt und es somit nicht geklärt ist, ob die Inhaltsstoffe der Spritzen überhaupt nützen.
  3. Spritzen mit Eigenfett: Die Methode bietet gleich zwei Vorteile, denn Sie werden Fett an unerwünschten Stellen los und tun Ihren Haaren damit etwas Gutes. Ein Arzt entnimmt Ihnen unter örtlicher Betäubung ein wenig Fettgewebe aus den Oberschenkeln, dem Bauch oder den Hüften. Das Fettgewebe wird sterilisiert und dann unter die Kopfhaut injiziert. Durch die hohe Anzahl an Stammzellen wird das Haarwachstum gefördert, wobei eine Wiederholung alle 8 Monate nötig ist. Nebenwirkungen entstehen bei der Methode kaum, weil es sich um das eigene Körperfett handelt.
  4. Immunbehandlung: Bei der Immunbehandlung ist keine Spritze nötig, sondern Sie erhalten eine chemische Substanz auf die Kopfhaut. Bei der Substanz handelt es sich um Diphenylcypropenon, welches eine milde allergische Reaktion auslöst. Aus dem Grund ist die Anwendung nur mit einem Arzt möglich. Schlussendlich sorgt die Substanz dafür, dass das Immunsystem die Haarwurzeln nicht mehr angreift. Das ist jedoch auch die Erklärung, weshalb die Methode nur bei einem kreisrunden Haarausfall wirkt, welchem meist eine Autoimmunerkrankung zugrunde liegt.
  5. Microneedling: Wie der Name bereits verrät, geht es bei der Methode um kleine Nadeln, welche auf einer kleinen Walze den Kopf betäuben sollen. Mit Hilfe der erhöhten Durchblutung und der Reizung der Zellen wird das Wachstum der Haare angekurbelt. Dennoch ist die Methode bei bereits abgestorbenen Haarwurzeln erfolglos, da es lediglich das Wachstum und nicht die Entstehung verstärkt.
  6. Laserbehandlung: Die Laserbehandlung können Sie entweder bei einem Spezialisten durchführen – was einen höheren Effekt nach sich zieht – oder sich die entsprechenden Gerät für zu Hause anschaffen. Es geht bei der Methode darum, dass Laserstrahlen das Wachstum anregen und weiteren Haarausfall bekämpfen sollen. Mit der Hilfe der Strahlen wird die Stoffwechselaktivität erhöht, was einen starken und dichten Schopf nach sich zieht. Allerdings müssen Sie die Behandlung jeden Monat wiederholen und erfolgreich ist sie nur bei Beginn eines Haarausfalls.
  7. Haartransplantation: Bei einer Haartransplantation entnimmt der Arzt mit sogenannten Hohlnadeln die Haare am Haarkranz. Die entnommenen Haare werden danach aufbereitet und samt der Wurzel an der lichten Stelle eingesetzt. Innerhalb weniger Tage verheilen die kleinen Wunden, sodass der Eingriff kaum noch ersichtlich ist. Der Vorteil hierbei ist, dass es die eigenen Kopfhaare sind und dadurch kaum Nebenwirkungen entstehen. Auf die Weise lassen sich fast alle Körperhaare ersetzen, wobei die Methode vor allem bei Ausfall der Kopfhaare zum Einsatz kommt.

Falls Sie nicht den hohen Preis einer solchen Behandlung bezahlen wollen oder es einfach bequem möchten, dann eignet sich auch ein Toupet oder eine Perücke. Auch diese Alternativ kann einiges an Geld kosten, speziell wenn es sich um eine Modell aus Echthaar handelt. Dafür haben Sie für lange Zeit Ruhe und müssen weder Anwendungsregeln noch eine Wirkungszeit berücksichtigen.

Gibt es einen Haarwuchsmittel-Test der Stiftung Warentest?

Tipps & HinweiseDie Stiftung Warentest ist ein unabhängiges und neutrales Verbraucherportal, welches wissenschaftlich fundierte Resultate bereitstellt. Aus dem Grund möchten wir Ihnen deren Meinung zum Thema Haarwuchsmittel nicht vorenthalten. Tatsächlich hat das Verbraucherportal 2003 einen Test mit unterschiedlichen Produkten durchgeführt. Dabei sind die Prüfer zum Ergebnis gekommen, dass lediglich Haarwuchsmittel mit Minoxidil und Finasterid zufriedenstellende Resultate erbringen. Jedoch seien die Mittel mit Vorsicht zu genießen, weil über eine längere Anwendung zum damaligen Zeitpunkt noch keine Daten vorlagen.

Der Haarwuchsmittel-Test der Stiftung Warentest ist schon älter und daher nicht mehr repräsentativ. Falls Sie sich dennoch für die Ergebnisse interessieren, finden Sie den entsprechenden Beitrag hier.

Erst vor Kurzem hat die Stiftung Warentest eine Meldung veröffentlicht, die den Wirkstoff Finasterid in kein gutes Licht rückt. Langzeitforschungen haben ergeben, dass die Substanz bei einer längeren Einnahme zu Depressionen, Potenzstörungen und Libidoverlust führen kann. Die Nebenwirkungen traten sowohl während einer Behandlung als auch nach dem Absetzen des Haarwuchsmittels auf. Mittlerweile geben sogar die Hersteller selbst eine Warnung heraus, da die unerwünschten Effekte keine Einzelfälle mehr sind. Falls Sie mehr zu der Meldung und den durchgeführten Medikamententests erfahren möchten, werden Sie hier fündig.

Hat Öko Test einen Haarwuchsmittel-Test durchgeführt?

Öko Test gehört ist ebenfalls ein renommiertes Verbraucherportal, welches regelmäßig Resultate zu neutral durchgeführten Produkttests veröffentlicht. Auch dem Thema Haarwuchsmittel haben sich die Experten im Jahr 2011 gewidmet. Dabei hat Öko Test diverse Inhaltsstoffe auf die Wirksamkeit überprüft.

Der Test hat ergeben, dass die meisten Produkte nur eine geringe Besserung bewirken. Am besten haben Mittel mit Finasterid abgeschnitten, die jedoch Nebenwirkungen haben und nicht für Frauen geeignet sind. Haarwuchsmittel mit Minoxidil erreichten ebenfalls ein gutes Resultat, wobei laut Öko Test 20 bis 40 Prozent der Männer von jenen Produkten profitieren. Bei Frauen ist der positive Effekt nicht ganz so hoch.

Doch auch bei diesem Test handelt es sich um eine ältere Version. Mittel mit neuen Wirkstoffen wurden vom Verbraucherportal noch nicht getestet. Wenn Sie sich dennoch über den Haarwuchsmittel-Test informieren möchten, finden Sie ihn als kostenloses PDF-Exemplar hier.

Haarwuchsmittel-Liste 2019: Finden Sie Ihr bestes Haarwuchsmittel

PlatzierungProduktDatumPreisShopping
1. Toulifly Cherioll Haarwuchsmittel 07/2019 14,99€ Zum Angebot
2. SnS Commerce Panthrix Haarwuchsmittel 07/2019 40,99€ Zum Angebot
3. Vitamaze Biotin Haarwuchsmittel 07/2019 17,87€ Zum Angebot
4. Johnson & Johnson Regaine Haarwuchsmittel 07/2019 56,09€ Zum Angebot
5. Vihado Haar-Vitamine Haarwuchsmittel 07/2019 19,90€ Zum Angebot
6. GloryFeel Biotin-Vitamin B7 Haarwuchsmittel 07/2019 16,97€ Zum Angebot
Unser Tipp:

Unser Tipp:

  • Toulifly Cherioll Haarwuchsmittel